USA gegen China: Vom Handelskrieg zum heißen Krieg?

27

Angriff und Revanche, Strafzölle und Sanktionen, die beiden Giganten China und USA schenken sich nichts. Was genau hinter dem Handelskrieg der Supermächte steckt, und was die Massenmedien ihnen verschweigen, lesen Sie nur in COMPACT.

_ ein Kommentar von Jürgen Elsässer

„USA gegen China – Endkampf um die Neue Weltordnung“ – War dieser Titel unserer aktuellen COMPACT-Spezial nicht prophetisch? Die Sonderausgabe kam Ende Januar auf den Markt, und jetzt geht richtig die Post ab. Um nur mal ein paar Schlagzeilen eines einzigen Tages – vom gestrigen Freitag, den 6. April – zu zitieren:

„Strafzölle – Einen Handelskrieg mit China kann Trump nicht gewinnen“ (Süddeutsche Zeitung); „Donald Trump: Handelskrieg mit China vor Jahren verloren“ (FAZ); „Handelskrieg zwischen Trump und China trifft am Ende die EU“ (Die Welt); „Handelskrieg: China droht USA mit Gegenwehr ,um jeden Preis‘“ (Manager Magazin); „USA gegen China: Der Handelskrieg ist eine Spirale des Schreckens“ (Wirtschaftswoche); „Bauernverband fürchtet Folge von Handelskrieg“ (shz.de); „Strafzölle: Ifo-Chef Fuest warnt vor Kollaps des Welthandels“ (Focus); „China droht USA, ,bis zum Ende zu gehen‘“ (20min.ch).

COMPACT_Spezial_chinaIm Vorwort zu COMPACT-Spezial „USA gegen China“ schreibe ich: (Zitat) Der Gegensatz zwischen kapitalistischen und sozialistischen Staaten, der die Welt zwischen 1917 und 1990 bestimmte, ist heute abgelöst durch den Widerspruch zwischen Spekulanten- und Produzentenökonomien. In den USA und Großbritannien trägt die Industrie nur noch ein Zehntel zur Wirtschaftsleistung bei, das Gros wird durch sogenannte Finanzdienstleistungen, also Zockerei und Hütchenspiele, generiert.

Ihnen stehen Russland und China gegenüber, wo tatsächlich noch der Schornstein raucht und stofflicher Reichtum aus der Erde gefördert oder zusammengeschraubt wird. Moskau und Peking gruppieren entlang der Neuen Seidenstraße und in der BRICS-Koordination politisch ganz unterschiedliche Länder, die dem Würgegriff der angelsächsischen Finanzinstitutionen entkommen und ihre eigenen Fabriken (wieder) in Gang bringen wollen. Die Schlachtfelder dieses neuen Ost-West-Konflikts waren Syrien und die Ukraine, aktuell droht ein Übergreifen auf Asien – in Korea brennt die Lunte. Aber auch Europa ist in Gefahr: Der alte Kontinent, vor allem der Hightech-Standort Deutschland, gehört ökonomisch eigentlich zum Block der Produzentenökonomien, ist aber über EU und NATO politisch-militärisch den Spekulanten an der Wall Street und in der City of London unterworfen. (Zitat Ende)

Schon ein globaler Handelskrieg wird die Exportnation Deutschland ins Mark treffen. Wenn Sie auf diesen Kampf der Titanen vorbereitet sein wollen, kommen Sie an unserer Sonderausgabe „USA gegen China“ nicht vorbei. Ein Blick auf den Inhalt:

– Bye-bye, USA – Starkes Militär, marode Wirtschaft
– Der rote Drache – Chinas Sozialismus wird modern
– Weltkrieg Nr. 3 – Todeskampf des Dollar-Imperiums
– Faszination Seidenstraße – Deutschlands eurasischer Ausweg (von Alexander Dugin).

(zum vollständigen Inhaltsverzeichnis hier lang)

Sie können COMPACT-Spezial „USA gegen China“ hier bestellen, dann zahlen Sie für die 84 Seiten 8,80 Euro plus Versand. Oder Sie entschließen sich zu einem Abo unserer Spezial-Reihe (vier Ausgaben pro Jahr für 35,20 Euro) – dann sparen Sie die Versandkosten und erhalten noch zusätzlich ein Abogeschenk.

Compact-Spezial Nr. 16 USA gegen China

Compact-Spezial USA gegen China

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel