Update Messer-Metzler von Nürnberg: Polizei lüftet das Geheimnis um seine Person

39

Wer ist dieser Irre, der am Donnerstag grund- und wahllos in Nürnberg drei Frauen niedergestochen und lebensgefährlich verletzt hat? Diese Frage beschäftigte ganz Deutschland, verbunden mit Furcht und Angst. Die zumindest muss man, zumindest vorerst, nicht mehr haben. Wie COMPACT berichtete, ist der Mann gefasst.

Was Daniel G. – der Name lässt auf einen deutschen Nachahmungstäter schließen, der sich wohl all die zugereisten Messerschlitzer zum Vorbild genommen hat –, zu seiner Wahnsinnstat trieb, ist nach wie vor sein Geheimnis. Das hat er den Ermittlern gegenüber bislang nicht gelüftet, wie die Polizei soeben auf einer Pressekonferenz, an der auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zugegen war, bekannt gab. Eindeutig überführt ist der Irre indes: Wohl in der Hoffnung, sein 14 Zentimeter langes Messer weiterhin an Frauen schärfen zu können, trug er es bei seiner Verhaftung durch eine Streifenkontrolle gestern Abend noch immer bei sich. An dem fanden sich seine sowie die Spuren seiner Opfer.

Täter stand unter Aufsicht…

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den in Untersuchungshaft einsitzenden Mann wegen versuchten Mordes, und Innenminister Herrmann ist glücklich, dass „ein gefährlicher Täter“ nicht länger „über die Weihnachtsfeiertage frei herumlaufen“ würde. Roman Fertinger, Polizeipräsident von Mittelfranken, ergänzt: „Wir können klar Entwarnung geben.“ Klingt dennoch wie ein Hohn, denn wieder einmal wird bekannt: Daniel G. ist vorbestraft! Im Bundeszentralregister finden sich 18 Einträge – unter anderem wegen Vergewaltigung. Im November 2015 saß der zwar in Berlin gemeldete, aber in Nürnberg ohne festen Wohnsitz auf der Straße lebende 38-Jährige zum letzten Mal in Haft, im März dieses Jahres wurde er wegen eines Drogendelikts zu einer Geldstrafe verurteilt. Er stand unter Führungsaufsicht, die, wie die schrecklichen Ereignisse vom Donnerstag beweisen, das Papier nicht wert ist, auf dem sie angeordnet wurde.

*** Damit Sie in der Vorweihnachtszeit an der Wahrheitsfindung nicht sparen müssen, gewähren wir Ihnen bis Sonntag Nacht, 24 Uhr, einen Bonus: Nutzen Sie jetzt im Einkauf bei www.compact-shop.de den Gutscheincode Weihnachtsmann und sparen damit 10 Prozent. Der Gutschein ist gültig bis Sonntagabend,16. Dezember, 24 Uhr, und gilt ab einem Bestellwert von 25 Euro. Den Code Weihnachtsmann einfach in unserem Online-Shop beim Bezahlen an der Kasse anwenden – so sparen Sie bares Geld. ***

Und: Wäre er am Tattag wegen seines bewaffneten Raubüberfalls auf ein Lebensmittelgeschäft inhaftiert worden, wäre es zu den blutigen Messerattacken nicht gekommen.

Über den Autor

Iris N. Masson

39 Kommentare

  1. Avatar

    Eine Obdachloser mit Vorstrafen und warscheinlich ohne Familie. Keiner wird ihn vermissen.
    Wo sind eigendlich die Filmchen, die bei jeder Gelegenheit gemacht werden.
    Da läuft ein Mann mit einem blutigen Messer durch die Straßen und sticht Frauen ab und keiner hatte sein Handy dabei.
    Mal nachdenken.

  2. Avatar

    "Wer ist dieser Irre, der am Donnerstag grund- und wahllos in Nürnberg drei Frauen niedergestochen und lebensgefährlich verletzt hat?"
    Nächste Frage:
    "Wer sind die Irren, die den/die Serientäter*In die ganze Zeit haben laufen lassen?"
    Nächste Frage:
    "Wie irre ist denn das Volk, welches sich das bieten läßt?"

  3. Avatar

    Im real existierenden Sozialismus, in der DDR, wäre dieser Typ schon längst wegen Asozialen Verhaltens verknacht worden! Der Unterschied zwischen früher "links" und heute "links" ist der, daß es den Sozialisten alter Schule um bessere Bedingungen für die arbeitende Bevölkerung am unteren Ende der Lohnskala ging. Was sich heute als Links bezeichnet, hat vor allem die von der Natur Aussortierten unter seinen Fittichen, ihr "altes" Klientel hingegen interessiert sie einen Dreck! Das wird an den eigendlichen Klassenfeind (int. Großkapital) verraten und die Förderung der Kriminellen und sonstigen Verlierer sorgt langfristig für eine Destabilisierung der Gesellschaft, die auch wieder nur dem Klassenfeind nützt.
    Da diese Entwicklung schon lange zuvor eingesetzt hat (Strafvollzug soll "humaner" werden), darf man sich nicht wundern, wenn das nun auch für Fremde (Gleichbehandlung) gilt. (Zurück zur Praxis (BRD) der 1960er Jahre für alle!)

  4. Avatar
    Archangela Gabriele am

    Wir sollten von Migrationshintergrund und Herkunftsland wegkommen. Das sind zwar Indizien, aber keine guten.

    Viel größere Treffer bekäme man, wenn die Religionszugehörigkeit bekannt gemacht würde. Offensichtlich hat sich dieser "Nachahmungstäter" benommen, wie ein Mohamedaner. Wer weiß, ob er heimlich sein Gesicht nach Mekka wendet und vielleicht sogar glaubt, dass ihm für die Hinrichtung Unschuldiger, ähm Ungläubiger, dermaleinst 72 Jungfrauen den Hof machen.

  5. Avatar

    München 2016 und der 18-jährige Schüler David S. … Verwandschaft zu Daniel G.?
    Wer sagt uns ob dieses Früchtchen nicht auch wie Ali David Sonboly alles andere als BIO oder doch eher ein synthetisches MiHiGru Gewächs?

  6. Avatar

    Tja,der Winter ist kalt,der Knast warm, und um dauerhaft hinein zu kommen,muß man heutzutage schon ein erhebliches Ding drehen. Kein Geheimnis dahinter,nur das Rätsel der menschlichen Psyche,reicht auch.

  7. Avatar

    Die Polizei gibt bekannt:
    Vorbestrafter Deutscher, etc….. Es war klar das in diesem medialen Fall eine deutsche Person kreiert wird….ZITAT: WENN ES GEFAEHRLICH WIRD, MUESSEN WIR LUEGEN

  8. Avatar

    Die aufgestellte Medienfalle der Nürnberger Polizei war nun wirklich nicht zu übersehen. Mal sehen, was wir in den nächsten Wochen über den mutmaßlichen Täter Daniel G. so alles erfahren werden?

    Die Gruppenvergewaltigung durch mehrere Schutzsuchender in Freiburg wurde übrigens tagelang vor der Landtagswahl angezeigt. Ihren Weg in die Presse fand der bereichernde Vorfall allerdings nach der Landtagswahl.

    Über das Ausmaß der strukturellen Migrantengewalt gegen die Stammbevölkerung kann man sich unter anderem auf der Seite „Refugee Crime Map“ informieren. Dort sind nur polizeiliche bekannte Straftaten mit Ort, Zeit, Täter und Opfer dokumentiert, die per Polizeiakten belegt sind.

    Viele Grüsse

    HvH

  9. Avatar

    Ein gefährlicher Täter, so, so, Herr Herrmann. Ein gefährlicher Täter sind vor allem Sie, CSU-Herrmann. Sie haben als Innenminister in Bayern die Grenzen nicht durch die bayerische Polizei schließen lassen, als sie dessen gewahr wurden, dass durch die verfassungsfeindliche Merkel-Regierung und den kriminellen Innenminister de Maiziere (CDU) die deutsche Außengrenze für Hin und Kunz, oder besser für Aballah und Insh Allah geöffnet und Raum- und Kulturfremde ungehindert und ohne Ausweispapiere nach Deutschland eingeflutet wurden. Sie, CSU-Herrmann, Sie sind ein gefährlicher Täter und Sie sind ein Volks- und Hochverräter!

  10. Avatar
    Literarische Quartett am

    Nachahmungstäter….das war es nun mal kein Migrant so war hat es der Täter natürlich nur gemacht weil ja alle Migranten schreiend mit Messer durch die Welt rennen

    Wirklich sehr scharfsinnig…aber auch egal….hauptsache die Flüchtlinge sind dran schuld

    Ich tippe immer noch eher auf den Weihnachtsmann

    • Avatar

      @ LITERARSCHE QUARTETT

      "Nachahmungstäter" ist keine Erfindung von bösen, rechten Menschen
      um die Taten der Verbrecher zu verniedlichen.
      Auch habe ich noch nirgendwo gelesen, dass in diesem Fall ein
      schutzsuchender Eindringling schuld sein soll.

      Auch wenn Sie an den Weihnachtsmann glauben, könnten Sie sich wenigstens
      einmal im Internet über die Gräueltaten der lieben "Flüchtlinge" informieren.
      Jeden Tag geschieht eine Straftat durch "schutzsuchende" Eindringlinge.

      Und dann sollten Sie einmal darüber nachdenken, warum in diesem reichen
      Land so viele "eingeborene" Menschen verwahrlosen und verblöden, auf der
      Straße leben müssen, während Merkels Gäste mit warmen Wohnungen und
      reichlich Taschengeld versorgt werden und sich an deutschen Tafeln
      kostenlos laben dürfen.
      Und dann sollten Sie auch einmal darüber nachdenken, warum in diesem Land
      so viele Menschen moralisch verwahrlosen, dem Genderwahn anhängen und
      alles glauben wollen, was Merkels Propagandamaschinerie zu Besten gibt.

      • Avatar

        "Und dann sollten Sie einmal darüber nachdenken, warum in diesem reichen
        Land so viele "eingeborene" Menschen verwahrlosen und verblöden, auf der
        Straße leben müssen, während Merkels Gäste mit warmen Wohnungen und
        reichlich Taschengeld versorgt werden und sich an deutschen Tafeln
        kostenlos laben dürfen."

        Das setzt Hirnmasse voraus.
        Aber noch etwas stinkt, nicht nur der Sachverhalt wo Bild und RTL unverpixelte Fotos bringen

        Die Meldungen vom Samstag, 15. Dezember (merkur.de)

        16.15 Uhr: Die Sonderkommission "Johannis" ist weiter auf der Suche nach dem Mann, der am Donnerstagabend drei Frauen angegriffen und dabei teils lebensgefährlich verletzt hat.

        19.15 Uhr: Nach den Messerattacken auf drei Frauen in Nürnberg ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 38-jährige sitze seit dem Nachmittag in Untersuchungshaft, teilte die Polizei Mittelfranken am Samstag mit. Der Mann sei "in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth aufgrund eines DNA-Abgleichs als dringend tatverdächtig festgenommen" worden.

        Wenn der gemachte Täter also über 24 Stunden nach der Tat noch die Waffe mit dem Blut der Opfer bei sich getragen wundert das schon mit welcher Art von KO-Tropfen da endlich der langersehnte hellblonde-weiße-männliche Messerer produziert wurde.

      • Avatar

        Auf offener Straße in der Wohnung, also an der Geschichte wird definitiv noch gearbeitet.

        "Entscheidend für die Festnahme seien aber die DNA-Spuren gewesen. Wo diese Spuren festgestellt wurden, am Tatort etwa in einer der untersuchten Wohnungen, wollte Schönwald am Samstag noch nicht sagen."
        # Nürnberg: Polizei stellt mutmaßliche Tatwaffe sicher – (16. Dezember 2018, 11:20 Uhr Messerangriffe auf offener Straße)
        sueddeutsche.de vor 23 Stunden

        # Nürnberg Polizei findet Opfer-DNA am Messer des Verdächtigen
        (16. Dezember 2018, 13:56 Uhr Nürnberg Polizei findet Opfer-DNA am Messer des Verdächtigen)
        sueddeutsche.de vor 20 Stunden

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer weiß wer diesen Hirnlosen instruiert und dazu angestiftet hat … um aufzeigen zu können, das es auch dummdeutsche Messerstecher, der gleichen Sorte und Art wie Musels gibt ! Wundern würde mich das, in diesem verkommenen und verlogenen UN-Staat, nicht mehr …

    • Avatar

      Um 1995 hatte ich in einem Pub einen Zwischenfall wo mir definitiv Zeit fehlte … (niemand ist sicher)

  12. Avatar

    Auch wenn es jetzt wirklich mal ein Deutscher unter 100.000 von Merkels Gästen war: es macht die Tat natürlich nicht besser, sondern bei diesen Vorstrafen zeigt sich auch mal wieder voll und ganz das Versagen unserer Justiz.

    • Avatar

      @ KERSTIN

      Es zeigt nicht nur das Versagen der Justiz, sondern der gesamten
      Gesellschaft und vor allem der Politik und jener Institutionen, die
      sich gerne als moralischen Instanzen begreifen.

      Man darf aber nicht vergessen, dass letzten Endes jeder selbst für sich
      und seine Handlungen verantwortlich ist.
      Wäre das nicht so, dann müsste in dieser moralisch verwahrlosten
      "Westlichen Wertegemeinschaft" jeder Mensch ein Verbrecher sein.
      Dem ist aber nicht so.
      Die meisten Menschen sind rechtschaffend, gelangen aber genau deshalb
      nicht in Führungspositionen. Das ist das eigentliche Drama der Menschheit.

      An weitergehenden Spekulationen, wie hier schon angedeutet, werde ich
      mich allerdings nicht beteiligen.

  13. Avatar
    Mathias Szymanski am

    Adelheid Streidel die auf Oskar Lafontaine einstach hatte gesagt (Der Spiegel 18/1990):
    „Es gibt in Europa Menschenfabriken und unterirdische Operationssäle, wo Leute aus der Bevölkerung körperlich und geistig umfunktioniert werden.“
    Das war bestimmt eine "Führungsaufsicht" mit besonderen Aufgaben.

    • Avatar

      Das was man Gedankenreform, Gehirnwäsche oder Mentizid nennt, kommt häufiger vor als man denkt. Nur nicht in unterirdischen Kellern, sondern in KiTaS, Schulen, Hochschulen, usw. Wenn man zB das biologische Geschlecht dekonstruiert, ist das nichts anderes, als ein Mentizid.

  14. Avatar
    Der geschnittene Hans am

    Tja, da könnte man sich hier mal für manchen hetzerischen Artikel der letzten Tage bei den unbescholtenen Migranten entschuldigen…

    Kann man wohl lange warten schätz ich….

    • Avatar
      heidi heidegger am

      politik&paartherapeutin heidi weis rat. wenn der Levante- od. Maghrebmann "artikel"-verstimmt ist oder egal was und seine frau sich minderwertich fühlt, dann soll sie: blumenstrauss kaufään oder pflückään – lamatschuk brutzeln und yufka backen – und sagään: "lütfen, habibi, es tut mir leid (alles auf und in der welt)."

      • Avatar

        @ heidi heidegger am 16. Dezember 2018 11:17 wegen
        "von Protestanten als Figur gegen den katholischen Nikolaus"
        hier als Antwort:

        Ach ja der rote Cola-Weihnachtsmann …
        und sonst …
        übliche Triggerwarnung & Distanzierung
        # deep-roots-haltung-zum-christentum
        ist was zum nachdenken

    • Avatar

      Haben Sie sich bei den geschlachteten, durch ihre Lieblinge, entschuldigt.
      Kann man wohl lange warten, schätz ich…

      • Avatar

        Bei BESCHNITTENEN HANSwursten können Sie ewig darauf warten. Warten wir mal noch ab, bir der Migrationshintergrund bekannt wird.

    • Avatar

      @Hans- Vorsicht im Umgang mit dem Begriff Hetze! Das ist leider zu einer Frage der Perspektive geworden.
      Eine Entschuldigung setzt erstmal eine Schuld voraus. Das was Sie ansprechen ist eine logische Reaktion darauf, dass die Bevölkerung seit geraumer Zeit an der Nase herumgeführt wird, was die Herkunft der Täter angeht- und nicht nur deren Staatsbürgerschaft. Klare Ansage reicht, dann gibt es auch weniger Missverständnisse. So lange das nicht passiert, läuft es nach dem Prinzip "im Zweifel für den Angeklagten (Deutschen)". Wir wollen wissen wie es mit der Herkunft der Täter gelagert ist, auch wenn die Medien und Politiker glauben es reicht, wenn sie einen deutschen Pass verteilt haben. Den kriegt mittlerweile jeder, der nicht schnell genug auf die Bäume kommt, und wir stehen erst am Anfang.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @DER BESCHNITTENE HANS
      "…mal für manchen hetzerischen Artikel der letzten Tage bei den unbescholtenen Migranten entschuldigen…"

      Richtig geschätzt. Soviel Anstand und Fairness können Sie von den hiesigen Medien (auch von diesem hier) leider nicht erwarten.

    • Avatar

      Wirtschafts-Migranten, welche sich mit Messer durch die Innenstädte bewegen, sind, mit Verlaub, nicht die Typen, wo man sich entschuldigen müßte.
      Wenn ich durch die Stadt gehe, sorry, ein Messer werden Sie nicht bei mir finden.
      Und, hier hetzt niemand.
      Außer vielleicht Sie!

      Was kann Hans, wenn er mal nicht seine Tastatur sinnleer quält?
      Lassen Sie mich raten, Hartz4ler.
      Sich auf Kosten derer bereichern, die eine Woche nicht als sinnlose Zeit ansehen.
      Ein Rat: am Stammtisch ist sicher Ihr Platz noch frei. Oder haben diese Sie auch schon rausgeschmissen?

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Was wissen wir denn über diesen Chaoten? Der Messerstecher von München, der morgens mal so nebenbei etliche Leute niederstach war auch ein Deutscher und wurde offiziell als psychisch krank eingestuft. Im Nachhinein kam heraus, dass er seit etlichen Monaten konvertiert war. Doch gab es dazu niemals ein Statement – man war sicherlich froh, dass man mit diesem Täter die Statistik bestätigen konnte, die ja jedes Jahresende immer so lauten muss, dass deutsche Täter überwiegen. Und so müssen wir diese Kröte schlucken, dass der als Messerstecher gefasste Mann ein gebürtiger Thüringer ist. Selbst, wenn man bei ihm einen Koran gefunden hätte, wird es nicht publik werden, was ihn zu so einer absurden Tat trieb. Obwohl noch niemals ein Thüringer wahllos Frauen niederstach, auch kein Sachse oder Brandenburger…
      Also, wir sind froh, dass dieser Perverse gefasst wurde und hoffen, dass endlich Adventsfrieden einzieht in dieses geplagte Europa. Hoffen wir auf eine gewaltfreie Zeit. Eine gute letzte Adventswoche allerseits!

      • Avatar

        Thüringer,Sachse ,Brandenburger usw. Quark. Sind alles Deutsche,weg mit dem kleingeistigen Regionalismus;Gras ist überall grün,Sand überall sandig und der Himmel überall blau,oder grau,je nachdem.

    • Avatar

      @ DER BESCHNITTENE HANS

      Ursprünglich wollte ich Sie, wegen ihrer hirnrissigen Worte, tadeln.
      Aber das würde nichts bringen.
      Lesen Sie nur weiter Compact. Hier erfahren Sie die Wahrheit,
      zumindest ändert es zeitweilig ihren Blickwinkel.

      Schreiben Sie auch weiter, ist doch alles anonym.
      Es defrustriert angeblich.
      Allerdings schätze ich, dass es bei ihnen sehr, sehr lange dauern
      wird und noch viele Frauen vergewaltigt und abgeschlachtet werden
      müssen, bis bei Ihnen eine wirkliche Besserung erkennbar sein wird.

      Vielleicht sollten Sie sich (mindestens fünf Mal am Tag) vorab und
      pauschal bei den unschuldigen Opfern entschuldigen.

    • Avatar

      Auf diesen Propaganda-Trick der Ermittlungsbehörden fällt doch kein seriöses Nachrichtenmagazin mehr herein. Die Presse wird nicht über Herkunft und Nationalitäten der mutmaßlichen Täter informiert, um sie auf Basis von Mutmaßungen und Falschinformationen dazu zu verleiten, voreilig falsche Artikel zu veröffentlichen. Sollten sich unabhängige Medien dann dazu hinreißen lassen, wird mit Rassismusvorwurf reagiert, um sie unglaubwürdig zu machen und die strukturelle Migrantengewalt gegen die einheimische Bevölkerung zu relativieren. So wie bei Ihnen. Eine Entschuldigung Ihrerseits für diese Unterstellung wäre angebracht. Aber immerhin einer netter Versuch von ihrer Seite die mehr als 350 europäischen Todesopfer und ihre Angehörigen zu verhöhnen.

      Die Nationalität der Täter wird auch deshalb offiziell nicht erfasst bzw. veröffentlicht, weil sonst seriöse Statistiken erstellt werden könnten, die die überdurchschnittliche Kriminalität Schutzsuchender belegen würden.

      Das macht Frau Merkel so wie Apple. Um die schleppenden Verkäufe der iPhones zu verschleiern, werden nicht mehr die verkauften Stückzahlen veröffentlicht, sondern seit kurzem nur noch die Umsatzzahlen. So kann sich jeder selbst zusammenreimen, was ihm passt. Steigende verkaufte Stückzahlen zu einem niedrigen Durchschnittspreis oder sinkende Stückzahlen zu einem höheren Durchschnittspreis oder in einigen Segmenten beides? Für jeden etwas dabei.

      Grüsse,

      HvH

    • Avatar

      @Hans

      Es gibt keine unbescholtenen illegalen Einwanderer auf dem Landweg. Mit dem illegalen Grenzübertritt haben sich alle Migranten strafbar gemacht. Artikel 16a des GG. Sie besitzen kein Recht auf Asyl und bräuchten noch nicht einmal einen Antrag stellen.

      Die Kriminalität dieser Personengruppe beträgt also mindestens 100 %. Da der deutsche Grenzschutz diese Straftaten aufgrund der illegalen Grenzöffnung der mutmaßlich kriminellen Kanzlerin nicht verfolgt und erfasst, führt das zu einer Kriminalitätsquote unter 100 %, wenn man Mehrfachzählungen von Delikten desselben Täters unberücksichtigt lässt.

      Viele Grüsse

      HvH

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Unbescholtene Migranten gibt es nur auf deiner Rosaroten Wolke auf der du zum Paradies mit den 70 Jungfrauen schwebst

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel