Ungarn plant Razzia gegen Soros-Organisationen

41

Einem Bericht von Bloomberg zufolge, will der ungarische Ministerpräsident Victor Orbán sämtliche im Land ansässige Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Verbindungen zum Investmentmilliardär und lautstarken Verfechter der EU und offenen Grenzen, George Soros, haben, an die Kandare nehmen.

Der Parteivize der ungarischen Regierungspartei Fidezs, Szilard Nemeth, habe am Dienstag gegenüber Journalisten erklärt „alle zur Verfügung stehenden Mittel“ anzuwenden, um das Land von den NGOs „auszukehren“. Diese dienten „globalen Kapitalisten und stärken politische Korrektheit statt nationaler Regierungen“.

Über die ungarische Nachrichtenagentur MTI habe Nemeth verkündet, dass aufgrund der Wahl von Donald Trump „eine Möglichkeit dafür besteht, international“. Das Parlament werde sich über einen Gesetzesentwurf beraten, der es den Behörden erlauben würde, Vorstände der NGOs fortan zu kontrollieren. Die Budapester Niederlassung der sogenannten Stiftung hat sich zu den Plänen noch nicht geäußert.

Unterstütze COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Orbán hat sich konsequent gegen die (Asyl)politik der EU aufgelehnt. Wie geleakte Dokumente belegen, ist diese eindeutig von Soros‘ Open Society Foundation und ihren Verbänden geprägt.

Als erster Europäischer Politiker hatte Orbán Donald Trumps Wahlkampf unterstützt. Dieser hatte den gebürtigen Ungarn Soros im Wahlkampf bezichtigt, Teil einer “globalen Machtstruktur” zu sein, die für die ungerechte Verteilung des Reichtums der USA verantwortlich sei. Vor allem in Osteuropa ist Soros‘ Einfluss seit dem Sturz der Sowjetunion beträchtlich gewesen, wie unter anderem der von Soros gewollte Regierungssturz in der Ukraine 2014 gezeigt hat.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-01-10/trump-s-win-prompts-hungarian-call-for-crackdown-on-soros-groups


Über den Autor

COMPACT

41 Kommentare

  1. Sorros den Prozess machen. Viele Länder wird es nicht geben, wo er noch Asyl bekommt. Merkel-Deutschland aber nur noch bis September 2017

  2. Harald Kaufmann am

    @Karl Blomquist,

    dieses kleine Land Ungarn war es, was zu jener Zeit auch den eisernen Vorhang geöffnet hatte. Ein kleines europäisches Land mit sehr viel Potenzial.

    Alle Achtung.

  3. Harald Kaufmann am

    Einen deutschen Orban, wird es in Deutschland auch nach der nächsten Bundestagswahl wohl leider nicht geben.

    Diesen Soros zähle ich als geldgierigen Aasgeier, der sich vom Dreck (Aas) ernährt.

    Dann noch eine Frage: Wie wird ein Mensch Milliardär?

    Ich habe grosse Zweifel, dass man dieses durch Hände ehrlicher Arbeit werden kann.

    Potentzielle Ausbeuter gehören aus den Verkehr gezogen, zumindest die jenen, die die Welt-Politik zu ihren Gunsten und somit Politiker erpressen und manipulieren.

    Dreck gehört zu Dreck und Dreck muss beseitigt werden.

    Dieser Soros hat ein typisches Ausbeutergesicht, das dem eines Rockefellers verblüffend ähnlich ist. Man sieht ihm, diesem Menschen die Dummheit und die Geld- und Machtgier von hinten schon am Gang an.

    Der ungarische Orban macht es richtig.

    • Karl Blomquist am

      Donald J. Trump und George Soros
      Die Welt im Zangengriff der Milliardäre?
      Von Wolfgang Effenberger

      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=23445
      "Das Prinzip der Milliardärsgruppe um Trump: „Was gut für General Motors ist, ist gut für die USA, wenn General Motors in den USA produziert und in den USA Steuern zahlt.“ (6) Dagegen reduziert sich das Credo der durch Obama und Clinton vertretenen internationalen Milliardärsgruppe auf: „Was gut für General Motors ist, ist gut für die USA“. Diese Politik hat dazu geführt, dass in den USA fast 50 Millionen Bürger von Lebensmittelmarken leben, die Infrastruktur vor dem Kollaps steht und viele Industriearbeiter keine Perspektive mehr haben."

      "Nationale Oligarchie
      Souveränität benötigt Grenzen
      Zum bedingten Wohl der Bürger
      Multipolare Friedensordnung
      Stärkung der Regionen
      Gewisse Form von Nachhaltigkeit
      Wirtschaftliche Autonomie
      Achtung anderer Nationen
      Trennbankensystem
      Donald J. Trump

      Internationale (Finanz)Oligarchie
      No borders – No Nations
      Zerschlagung bürgerlicher Strukturen
      Unipolare Friedensordnung
      Globale Konzentration
      Ausplünderung/Verwüstungen
      fauna- und florafeindlichen Kartellgesetze
      Globale Monopolisierung
      Abbau von Völkerrecht und Rechtstaatlichkeit
      Ungebremster Freihandel
      schrankenlose Spekulation
      ungezügeltes Shareholde-Value-System
      Versklavung durch Verschuldung
      Vernichtung des Mittelstandes
      Kriegsbereitschaft zur Zerstörung der Welt
      Militär-Industrielle-Komplex
      George Soros (Statthalter Obama/Clinton), Cecil Rhodes
      Think-Tanks: Washingtoner Brookings Institute, Chatham House, Trilaterale, Bilderberger usw.
      UN, IWF, Weltbank …
      Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), International Institute of Finance, Group of Thirty
      NGOs wie Open Society, AVAAZ etc."

      • Natur Freundin am

        @Karl Blomquist

        Vielen Dank für die Verlinkung des Artikels.

        Ich kenne die NRhZ nicht, aber ich bin wirklich sehr erstaunt darüber, das dort ein solcher Artikel erscheinen konnte.

    • Ungarn ist ein Maffia Staat und Orban und die Oligarchen haben Milliarden vom Volk geraubt.
      Klar wollen sie keine Kontrolle und das ihr Geldgier bekannt wird.
      Die Ungarn tuen mir Leid, ihr Land wird ausgeraubt , die Jungen sind gezwungen im Ausland
      für Hungerlohn zu arbeiten.

      • Sehr geehrte(r) Molnar,

        na, da haben Sie ja begriffen, wie die Welt funktioniert. Aber eben nicht nur in Ungarn. Da brauchen Sie nämlich gar nicht so weit zu schauen. In der BRD sieht’s nicht viel besser aus.

        Allerdings dürften in Ungarn in 100 Jahren – so denn die "Orban-Linie" weitergefahren werden sollte – noch Ungarn leben. Für die Deutschen in der BRD kann man dasselbe eher nicht prophezeien. – Das ist ehedem ein gewaltiger Unterschied.

        Ich habe es hier bereits desöfteren bemerkt: Ökonomische Verhältnisse können jederzeit gewechselt werden; und sie werden auch immer wieder wechseln. Mal besser, mal schlechter. Sollten die Deutschen indes mit ihrer derzeitigen suizidalen Lemmingsmentalität so weitermachen, braucht sie das Wirtschaftssystem von morgen und übermorgen nicht zu kümmern. Sie werden es nicht mehr erleben.
        Ein Volk, das sich von seinen Traditionen verabschiedet, seine Wurzeln abschneidet oder abschneiden läßt, hört zwangsläufig auf ein Volk zu sein und verschwindet somit (zu recht) von dieser Erde. Aus und vorbei. Punkt.

        Mit patriotischen Grüßen –
        Werner Holt

      • Natur Freundin am

        @Molnar

        Sie werfen Orban vor, zusammen mit den Oligarchen das Volk zu berauben.
        Ich habe einige Fragen an Sie:

        1. Könnten Sie Ihre Behauptungen bitte präzisieren und belegen?

        2. Glauben Sie, dass die EU aus völlig uneigennützigen Motiven die "Mitgliedsländer" kontrolliert?

        3. Glauben Sie, dass die angestrebten Vereinigten Staaten von Europa unter der Regierung der Kommission dem Volk der Ungarn helfen würde?

        4. Glauben Sie, dass die Ansiedlung von "Flüchtlingen" (besser Einwanderern) nach Ungarn eine gute Lösung für die Probleme Ungarns sein könnte?

    • Hallo Harald Kaufmann,
      dem, was Sie schreiben, kann ich mich nur anschließen!

      Orban tut, nach Putin, genau das Richtige.

  4. Karl Blomquist am

    Zum ersten Mal geht ein EU-Staat gegen einen Destabilisierungs-Oligarchen selbst vor

    https://www.contra-magazin.com/2017/01/vade-retro-ungarn-sagt-soros-ngos-den-kampf-an/
    >>„Diese Pseudo-Zivilen Organisationen existieren nur, um den nationalen Regierungen das globale Großkapital und das Joch der politischen Korrektheit aufzuzwingen.“ Weiter meinte Nemeth: „Diese Organisationen müssen mit allen Mitteln von hier verdrängt (…) und weggeputzt werden“.<<

    Das ist schon mehr als nur eine Marionette auszutauschen, in der BRD müssen wir selbst das erst noch schaffen.
    Ungarn hat ganz richtig erkannt, "dass aufgrund der Wahl von Donald Trump „eine Möglichkeit dafür besteht, international“", und nutzt die Chance.

    • Der 20.01.17 ist eine offene Tür, viele werden
      dies nutzen um aufzuräumen. Das gibt an
      allen Ecken und Enden Europas Zunder !

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Karl Blomquist am

        Siehe auch hier:
        "Hurra, die Hexe ist tot! Es lebe der Zauberer von Oz!"

        http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=23431
        "Clinton: die Welt nach dem Diktat der Wallstreet gestalten"
        "Trumps Wähler wollen ihre Jobs zurück"

        Im Windschatten von Trumps Wahlsieg können wir uns nun von den Radikalglobalisten befreien.
        Und auch umgekehrt, indem wir das zu hause tun, festigen wir Donald Trumps Position in den USA.
        Auf gehts.

  5. Direkter Demokrat am

    Soros und seinen Hintermännern müssen endlich Grenzen aufgezeigt werden. Sie sind die Zerstörer von Demokratie, Frieden und Freiheit in der Welt.

  6. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Közönom ! Herr Orban. Reinigen Sie Ihr schönes Heimatland von diesen menschenverachtenden RZ-Knechten und deren Zerstörungsindustrien.

  7. Soros hat – beispielsweise – die Ukraine destabilisiert, um sich in Besitz weiter Teile ihres bekannt fruchtbaren Ackerlandes zu setzen und dort seine Kumpels von der Agrarindustrie mit Gift und Genen wirken zu lassen und sich die Gewinne einzustecken!

    Er gehört zu den Verbrechern, die allein mit ihrem Reichtum die Welt beherrschen (wollen) – unter Umgehung sämtlicher Regierungen, sämtlichen Volkswillens – nur zu ihrem – finanziellen! – Vorteil! Solche Leute zerstören Völker – und – wenn es ihnen paßt, auch den Frieden! EINE DEMOKRATISCHE, SELBSTBESTIMMTE WELT SIEHT ANDERS AUS!
    Viktor Orban sollte ein Vorbild für alle Völker und Regierungen sein, die sich nicht von solchen "Globalen Spielern" – die Welt ist ihre Monopoly-Platte – bevormunden und austricksen lassen wollen.
    In der Antike hat man solche Typen umbringen, zumindest enteignet und mittellos außer Landes jagen lassen; das Vermögen wurde verstaatlicht.

  8. Anfangs waren diese Nichtregierungs-Organisationen wahrscheinlich ein ganz sinnvolles Korrektiv, um den Regierungen da und dort auf die Finger zu schauen. Seit geraumer Zeit habe ich allerdings den Eindruck, dass dieses ganze NGO-Netzwerk sich verselbständigt. Allein schon die schiere Anzahl von solchen Organisationen ist beängstigend, und sie gewinnen immer mehr Macht.
    Letztendlich sollten es immer noch die Regierungen sein, die regieren, und nicht die Nicht-Regierungsorganisationen (wie schon der Name sagt). Sonst wird das Ganze absurd.

    Die UNO mit ihren ganzen Unterorganisationen spielt hier auch eine ungute Rolle. Wie kommt die UNO z.B. dazu, den Genderismus voranzutreiben? Sie wurde doch eigentlich mal gegründet, um Konflikte zwischen Staaten zu entschärfen. Genau hier versagt sie oft. Aber alles andere geht sie nichts an.

  9. Die Verstrickungen mit den Soros Organisatonen, wie dem ESI, schaden Deutschland. Wie konnte Merkel auf soetwas eingehen?
    Reiche Männer, die offenbar weltweit Organisationen bedienen, um ihre eigenen Ziele zu verwirklichen, sind unheimlich, undemokratisch!
    Da die Bevölkerung niemals herausfinden kann, wen und was genau diese Verbindung finanziert – äußerst fragwürdig. Ein Finanzmogul will Deutschland und Europa helfen, mehr als seltsam? Hier geht es um Milliarden!
    Wie kommen "wir" dazu, solchen fremden Organisationen unsere Flüchtlingspolitik anzuvertrauen?

    • Jürg Rückert am

      Sehen Sie mal unter "Auszeichnungen und Ehren":
      https://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Merkel

      Sage mir, wer deine Freunde (besser: Herren) sind und ich sage dir, wem du angehörst!
      Die Merkel ist fleischgewordener Opportunismus. Das ist ihr Erfolgsrezept.

    • "Reiche Männer, die offenbar weltweit Organisationen bedienen, um ihre eigenen Ziele zu verwirklichen, sind unheimlich, undemokratisch!"

      Schauen Sie sich mal einen Mario Draghi an, welcher "demokratischen" Kontrolle sich dieser autokratische Despot unterziehen muss! Der Mann steuert nicht nur die Entwicklung der "Gemeinschaftswährung", er macht tagtäglich praktische (und äußerst weitreichende) Politik, ohne sich irgendeiner demokratischen Legitimation durch den "Willen des Volkes" unterziehen zu müssen.

      Nicht nur der Euro gehört abgeschafft, sondern diese EU als Ganzes!!

      • Mario Draghi hat seine Legitimierung: von Goldman Sachs.
        Kennen Sie eine bessere?

    • "Wie konnte Merkel auf soetwas eingehen?"

      Das, lieber Peter, kann ich Ihnen verraten: Indem Frau Merkel genau so darauf eingeht, wie es ihr beispielsweise ein Herr Soros vorab eingeflüstert hat. Das ist wie beim Uroboros – da beißt sich die Schlange in den Schwanz, hier schließt sich der Kreis.

      Wer weiß denn schon, auf welchen Gehaltslisten welche Politiker stehen?! – Aber das wäre ja Korruption.
      Und ist es Korruption, wenn ein Politiker nach dem Ausscheiden aus dem "aktiven politischen Dienst", eine Beraterfunktion in der Wirtschaft einnimmt? Oder ist dies eine Disziplinierungsmaßnahme, ein Aufzeigen der Möglichkeiten für alle dann noch aktiven Politiker? Nach dem Motto: Schau her, wenn Du Dich immer treu unserer Sache verpflichtest fühlst, werden wir das anschließend auch honorieren. – Gugeln Sie mal, wer da so welche Beraterfunktion einnehmen durfte. Und das bei Jahressalären von beispielsweise fünf Millionen Euro!

      Die Goldmarie kriegt ihren Lohn,
      und wenn auch erst mit der Pension!

      M.p.G. – W.H.

  10. Nicht nur eine Razzia sondern Komplettverbot.

    Organisationen von Freimaurern sollte man komplett verbieten.

  11. Herr Orban sollte nicht nur die NGO’s verhaften und auflösen, sondern den menschenverachtende Herr Soros direkt mit. Diese Herrschaften sind mit ihren heuschreckenartigen Raubtierkapitalismus für die Verwirklichung der NWO und an den Kriege für Reccourcen und an das Elend der Völker mit verantwortlich.

  12. Archangela Gabriele am

    Was mich immer wieder wundert:
    Warum wird sowas vorher angekündigt?
    Dann haben solche verbrecherischen Organisationen doch Zeit, ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen, also ihr Kapital ins Ausland und die Hauptverbrecher in Sicherheit.

    Razzien kündigt man nicht an!

    Will Orbán also erstmal nur drohen? Was bezweckt er damit?

  13. Bärbel Witzel am

    Das Soros-Leak:
    https://deutsch.rt.com/international/40000-soros-hack-tausende-dateien-open/

    Ein paar Tatsachen über Soros:
    https://www.zeitenschrift.com/artikel/george-soros-sprengmeister-mit-globaler-wirkung

  14. Torben Danske am

    Endlich!

    Der Feind wird entlarvt werden!

    Deutsche Mitbürger, lasst uns nun endlich mit dem Kampf beginnen: Als erstes müssen wir die AfD wählen!

    Dann müssen wir so schnell wie nur eben möglich damit beginnen, uns zu solidarisieren!

    Es ist unser Land, das nicht den ökonomischen Interessen einer kleinen wurzellosen Clique unterworfen werden darf!

    Christoph Hörstel, der nicht die unangenehmsten Vorschläge macht, meinte unlängst, dass wir die Bereitschaft aufbringen müssen, im Zweifel unser Leben zu geben!

    Bitte – nehmt die Sache ernst: Ansonsten wird es Deutschland, ich zitiere Herrn Elsässer, bald nicht mehr geben!

    Wir müssen die Fesseln unseres Sklaventums sprengen! Noch sind wir etwa 55 Millionen Deutsche!

    Mit heimatlichem Gruß

    T. D.

    • Manfred aus München am

      Um Freiheit bettelt man nicht, man nimmt sie sich. Das sollte jedem klar sein. Und dass man dafür bereit sein muß sein Leben zu riskieren, auch.

    • Ja, es ist an der Zeit, mit sehr harten Bandagen zu kämpfen! Wir müssen auch daran denken, dass man mit der “jüngeren Generation” wohl kaum mehr wird rechnen können: die sind zu einem Großteil hoffnungslos mit politisch-korrektem Ideologiemüll bis zur Hirnrinde hin zugemüllt und verseucht. Von dort wird nicht mehr viel zu erwarten sein. Und da diese Generation vor den Toren der Macht steht und mit den Hufen scharrt, ist die zeitliche Perspektive von enormer Bedeutung!!

    • Harald Kaufmann am

      @Torben Danske,

      nun dann gebe mal schön Dein Leben notfalls hin.

      Meines will ich gern noch behalten und mit meiner Familie in Ruhe und Frieden leben.

      Kämpfe tapfer für Deutschland und unser Vaterland. Vielleicht bekommst Du sogar später einmal ein Heldendenkmal, wenn Du ca. 2m tief verottet und von Würmern zerfressen unter der Erde liegst.

      Ich wünsch Dir viel Spass und Freude an diesem Kampf.

      Mir würde es schon reichen, dass man Merkel und ihre Palladine endlich einmal abwählt und einen richtigen Krisenkanzler wie Helmut Schmidt es war bekommen würden.

      Einen Kanzler mit klaren und logischen Verstand.

      Und ich bitte Dich, vergess bei Deinem Kampf nicht die Erbsen- oder Wasserplempe, sonst hast Du keine Chance, gegen die Staatsmacht etwas ausrichten zu können.

      • Sehr geehrter Herr Kaufmann,

        warum schreiben Sie so etwas? Was soll das?! Sie lesen doch "Compact"- wie paßt das zusammen?

        Würden Sie beispielsweise den "Identitären" den gleichen Rat geben? – Hört auf zu kämpfen, macht die Fensterläden dicht und schließt immer schön die Tür hinter euch ab!? – Wollen Sie die letzten Mutigen entmutigen?

        Wenn das so ist, dann bleiben Sie mal samt Ihrer Familie ruhig auf Ihrer Couch sitzen und halten sich Kissen vor’s Gesicht. Aber hören Sie auf, denjenigen, die noch Rückgrat beweisen können und wollen, solche eierabschneidenden Stöcke zwischen die Beine zu werfen. – Bah!

        Mit patriotischen Grüßen –
        Werner Holt

  15. Jürg Rückert am

    Die USA stationierten Raketen an der Grenze zu Russland – gegen den Iran! Die Russen stationieren nun auch Raketen an der westlichen Grenze gegen den Iran. Beide bekämpfen sich unter der Vorgabe, den IS zu bekämpfen.
    Orban bekämpft in Ungarn Putins Trolle, nicht den Philantropen Soros!
    Aber für solche Lügen ist der Orban einfach zu ehrlich.
    Putin der Böse habe den Wahlkampf in den USA beeinflusst! Soros der Gute hat nach eigenen Angaben vielerlei farbige Revolutionen angezettelt zum Wohle der Menschheit.

  16. DerSchnitter_Maxx am

    NGO’s (Die fünfte Kolone) VERBIETEN und RAUS !!! Hebel und Instrumente der Kapitalisten, wie viele andere NGO’s auch, genauso wie die Nato !!!

    NGO’s – etc. p.p. – einfach alles nur, brandgefährliche, eigennützige, hinterhältige Institutionen, Organe und Organisationen … nimmersatter, abartiger, Geseilschaften ! Welche von diesen Institutionen und Positionen … aus … jedwede Unterwanderung (eines Staates) initiieren und forcieren können !!!

  17. Volker Spielmann am

    Retten kann Ungarn Europa nicht, wohl aber diesem den Weg zu seiner Rettung zeigen

    Als kleines Land mit kaum 10 Millionen Einwohnern vermag Ungarn es wohl kaum Europa vor der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung zu retten, doch kann es sehr wohl dem übrigen Europa den Weg zu seiner Rettung aufzeigen. In Ungarn wurden bekanntlich Anno 2010 die liberalen Handpuppen der VSA von einer rechtschaffen-vaterländischen Regierung gestürzt und diese zeigt nun Europa, was eine tugendhafte Regierung bei der Abwehr der Scheinflüchtlingsschwemme zu leisten vermag. Die neue ungarische Regierung hat nämlich die Grenzen ihres Landes befestigen lassen und damit den Ansturm der Scheinflüchtlinge vorerst zum Stillstand gebracht. Die Delinquenten müssen sich nun einen Weg um Ungarn herum suchen und dies umso mehr, weil Ungarn auch seine Grenzen zu Kroatien und Rumänien zu befestigen beginnt. Das gute Beispiel Ungarn zeigt daher den europäischen Völkern, daß es sich durchaus lohnt die Handpuppen der VSA zu stürzen und durch eine rechtschaffen-vaterländische Regierung zu ersetzen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Ungarn verfügt nach der Zerstückelung des Landes durch den Trianon-Vertrag über eine sehr homogene Bevölkerung, die niemals ihren Nationalstolz verloren hat. Das ungarische Volk hat auch in der Vergangenheit seine Wehrhaftigkeit des öfteren unter Beweis gestellt.
      Wir Deutschen haben während der langen Jahre der massiven Umerziehung unseren Nationalstolz zur Mehrheit eingebüßt, besser gesagt er wurde uns ausgeprügelt und durch einen Schuldkomplex ersetzt. Dadurch wurde das deutsche Volk als handelndes Subjekt weitgehend außer Gefecht gesetzt. Ich befürchte daß die Mehrheit unseres, seiner Identität beraubten Volkes, nicht in der Lage sein wird, es dem heldenmütigen Volk der Magyaren gleichzumachen.

      • Direkter Demokrat am

        Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir erkennen, das Patriotismus nichts Schlechtes ist. Er ist vielmehr der Ausdruck der eigenen Identität.

      • Volker Spielmann am

        @odin 58

        Wir Deutschen werden wohl wirklich langsam alt: „Er, unzweifelhaft der Befreier Germaniens, der Mann, der nicht die ersten Anfänge des römischen Volks – wie andere Könige und Heerführer -, sondern das römische Reich in seiner höchsten Blüte angegriffen hat, in den Feldschlachten mit unentschiedenem Erfolge, im Kriege unüberwunden.“ Soweit der römische Geschichtsschreiber Tacitus über Hermann den Cherusker. Wir Deutschen müssen also wirklich langsam alt werden, denn heute werden wir nicht einmal mehr mit den nordamerikanischen Wilden fertig, weshalb wir deren Chlorhühnchen essen und in einer Art europäischem Indianerreservat und Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt leben. Geschichtlich betrachtet hat dies den Nachteil, daß so die allmähliche Verdrängung und Ausrottung der deutschen Urbevölkerung als ziemlich würdeloses Ende der deutschen Nation und nicht der glorreiche Untergang im Sechsjährigen Krieg in den Geschichtsbüchern stehen wird, aber der Nachruhm ist ja ohnehin eitel wie Mark Aurel sagt…

      • @ VOLKER SPIELMANN

        "Ausrottung der deutschen Urbevölkerung als ziemlich würdeloses Ende der deutschen Nation und nicht der glorreiche Untergang im Sechsjährigen Krieg "

        Leider wird dem umerzogenen, seiner Würde und Stolzes beraubten Michel ein ünrühmliches, aber wohl verdientes Ende bevorstehen, sollte er sich nicht doch noch seiner Wurzeln und seiner heroischen Vorväter errinnern. Sollte das eintreffen, dann wehe, dreimal wehe denen, die für den beklagenswerten Zustand des Vaterlandes verantwortlich sind.
        Ansonsten werden wir wohl nicht als die letzten Gothen am Vesuv in die Geschichtsbücher eingehen und auch unser Einzug in Walhalla dürfte sich als problematisch erweisen.

      • "Wir Deutschen haben während der langen Jahre der massiven Umerziehung unseren Nationalstolz zur Mehrheit eingebüßt, besser gesagt er wurde uns ausgeprügelt und durch einen Schuldkomplex ersetzt."

        Da wurde eher weniger geprügelt,
        wenngleich vielfach "Prügel" angedroht.
        Indes: Das Herzeigen der Tortur-Instrumente
        ist vorrangig für die Renitenten.
        Die meisten aber haben sich ihren Schneid
        ganz einfach abkaufen lassen. Und viele sich gleich ganz.

    • Karl Blomquist am

      Ungarn leistet wirklich viel:
      Zum ersten Mal geht ein EU-Staat gegen einen Destabilisierungs-Oligarchen selbst vor. Das ist schon mehr als nur eine Marionette auszutauschen, in der BRD müssen wir selbst das erst noch schaffen. Ungarn hat ganz richtig erkannt, "dass aufgrund der Wahl von Donald Trump „eine Möglichkeit dafür besteht, international“", und nutzt die Chance.
      https://www.contra-magazin.com/2017/01/vade-retro-ungarn-sagt-soros-ngos-den-kampf-an/

      • Volker Spielmann am

        @Karl Blomquist

        Als kleines Land hat Ungarn aber auch wesentlich mehr Narrenfreiheit als es sich der deutsche Rumpfstaat jemals erträumen könnte.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel