Umfrage in Meck-Pomm: SPD verliert 8 Prozent, aber Grüne legen über 5 Prozent zu!

12

Manche Märchenmedien haben jüngst von einem Wiedererstarken der SPD halluziniert. Grund dafür sei ihr (reichlich verlogener) Abschied von der Hartz-Diktatur. Sogar die Spitze der Linkspartei nimmt diese „Abkehr“ ernst und zieht künftiges Zusammenarbeiten in Erwägung (COMPACT-Online berichtete). Jetzt aber zeigt eine Umfrage: In Mecklenburg Vrpommern sank die SPD, vor über zwei Jahren noch in den Landtag gewählt, úm 8,8 Prozent. Wenig Grund zum Feiern, denn stattdessen stiegen die Grünen in der Wählergunst.

Es scheint, als habe Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und ihre rot-schwarze Koalition die Meck-Pommer seit 2016 nicht gerade in Ekstase versetzt. Strichen die Sozialdemokraten bei der Wahl noch 30,8 Prozent ein, so sank die Zustimmung nach einer aktuellen Umfrage Meinungsforschungsinstituts Forsa auf nur noch 22 Prozent.

„Der Krieg der Grünen – Bomben für den Islam“

Die schlechten Nachrichten: Die CDU kletterte von 19 Prozent (2016) auf 22 Prozent. Noch mehr Zugewinn an Stimmen streichen die Grünen derzeit ein: 2016 noch mit 4,8 Prozent unter der 5-Prozent-Hürde, liegen sie derzeit bei 10 Prozent. Auch die Linke stieg von 13,2 Prozent auf 16 Prozent. Die AfD, die 2016 mit 20,8 Prozent noch als zweitstärkste Partei ins Parlament einzog, ist jetzt bei 18 Prozent gelandet. Und die FDP dümpelt verdientermaßen bei 3 Prozent.

Da 2019 sowohl EU- als auch Landtagswahlen stattfinden, bringt COMPACT reichlich Aufklärung über die Politik der Grünen: in der aktuellen COMPACT 03/2019 (hier bestellen) und im neuen COMPACT Spezial 21: „Der Krieg der Grünen“, ab 18. März am Kiosk – hier vorbestellen

Über den Autor

Avatar

12 Kommentare

  1. Avatar

    Den Abstieg der SPD in MV gönnen wir ganz besonders der haßerfüllten und volksfeindlichen Sylvia Bretschneider, die in unerträglicher Art und Weise mit der AfD umzuspringen zu können glaubte.
    Und allgemeiner: Sollte eine generelle Umschichtung der SPD-Stimmen zu den Grünen stattfinden, wird zum einen die SPD tödlich geschwächt. Eine einstellige Partei wird definitiv keinen Kanzlerkandidaten aufstellen. Die CDU wird sich zwischen AfD und Grünen entscheiden müssen und es wird sie zerreißen. Je konsequenter die AfD den eigenen Kurs fährt umso zerrissener wird die Union. Wenn alles gutgeht endet sie sie die DC in Italien.
    Und wenn CDU und SPD faktisch untergegangen sind oder bei 5-10% herumkrebsen werden die Karten neu gemischt!

  2. Avatar

    Ich denke wir werden auf einen gigantischen Wahlbetrug zu gunsten der Grünen vorbereitet.

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      Genau so wird das vorbereitet, seht Ihr Dummbirnen, das wurde nicht nach der Wahl gefälscht, sondern zeichnete sich lange vorher ab.
      Ver… andere. Wahlbeobachter müssen in jedes Wahllokal. Allein schon bei uns der Sichtschutz so klein – dass und die Systemspakos beim auspacken der Wahltapete beobachten konnten – die Betrügerparteien konnte man ohne auswickeln ankreuzen.

  3. Avatar
    Frank Diederichs am

    Das Wahlen Manipuliert werden steht außer Frage. Ich war selber dabei, wie die Wahlzettel ausgewertet wurden mehr aber auch nicht. Wie abtransportiert wurden oder sogar weiter gegeben wurde habe ich keine Ahnung. Bei der letzten BT Wahl in unserem Dorf habe ich später die Zahlen im Videotext gelesen.0,0 für die Afd und ich weiß zu 100% da mindestens 10 Leute die AFD gewählt hatten. Und wenn man sich einige Wahllokale anschaut welches Klientel sich dort aufhält ist es kein Wunder..Rot/ Grüne Jusos und alte ( CDU/SPD die in den Stadträten vertreten sind. Bei uns wurden sogar die Opas und Omas von den Grünen an den Urnen geschleppt, egal wie Krank sie waren. Und in den Kabinen selber waren die Enkel auch dabei, was verboten ist.

  4. Avatar

    Gelegentlich wird hier von einer DDR 2.0 geschrieben. Dem kann man nicht folgen. In der DDR konnten Frauen nachts unbehelligt unterwegs sein und unbotmäßige vietnamesische und kubanische Gastarbeiter saßen spätestens am übernächsten Tag im Flugzeug nach Hause. Also: die BRD-2019 ist keine DDR 2.0 . Und – die Sicherheit der Bevölkerung vor 1945 war – außer durch Bombenangriffe – auch gegeben.

  5. Avatar

    Wir erleben eine Verhärtung der Fronten, ermutigt durch entsprechende "Umfragewerte" der einschlägigen Institute. Einzig was fehlt ist der logische Zuwachs für die AfD. Wenn das jedoch so weiter geht, dann kann Merkel den VS wieder zurückpfeifen. Der wird dann für andere Aufgaben gebraucht, das sich das mit der AfD erledigt hat.

  6. Avatar
    Rudolf Spaniel am

    Die Grün-gesteuerten Greta-Klima-Lemminge kommen der SED-Diktatur unter Merkel-Honnecker, der neuen Zentralratsvorsitzenden der DDR 2.0 natürlich sehr gelegen. Bei ihrem Abgang muss allen Klagen unbedingt nachgegangen werden. Vor allem der Verdacht des Meineids u. gesetzwidrigen Grenzöffnung muss bestraft werden.

  7. Avatar
    heidi heidegger am

    wot? 10 Prozent? Da ist noch Luft nach unten, aber. Ich meine, woran krankte S. Wagenknecht(s *Aufbruch*), häh? An L. Volmer (wer hasst ihn-den grünen Jugo-Kriegstreiber nicht?) !!

    [ Anfang September 2018 wurde "Aufstehen" von Bernd Stegemann, Sahra Wagenknecht und Ludger Volmer gedingst..]

    –Volmers Vater Günter Volmer war von 1969 bis 1983 Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU)..wie in und um Stgt: die alten bei der CDU und die KnirpsInnen bei den GRÜNEn, tsstss

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: Mimon steht für: wissenschaftlicher Gattungsname der Haarnasenfledermäuse

      will sagen: Lude Volmer und Mimon Baraka (kann beide nicht ab!-aber was machen die beiden nun, häh?)

      [ Mimon gesteht in die Forensik zwangseingewiesen worden zu sein ]

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wahlmanipulation à la DDR 1.0 – wer glaubt das Wahlen hier -noch- korrekt ablaufen … wurde vermutlich als Kind zu heiß gebadet und anschließend mit dem Klammerbeutel gepudert ! 😉

    • Avatar

      So ist es und nicht nur das, laut Rechtssprechung eines bundesrepublikanischen Gerichtes, sind alle Wahlen und Gesetze seit 1956 ohnehin ungültig und nun?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel