Trump bezeichnet Mainstream-Reporter als „schrecklichen Menschen“ und „Volksfeind“

37

Pressekonferenz nach der US-Zwischenwahl: Präsident Trump geht mit den Medien hart ins Gericht. Da meldet sich CNN-Reporter Jim Acosta zu Wort. Beide sind sich nicht unbekannt: Vor fast zwei Jahren, ebenfalls auf einer Pressekonferenz, schneidet Trump ihm das Wort ab, bezichtigt Acosta der Produktion von „Fake News“.

Jetzt befragt Acosta den Präsidenten zur sogenannten Russland-Affäre. Trump unterbricht ihn: “Das ist genug, legen Sie das Mikrofon weg.” Eine Mitarbeiterin des Weißen Hauses versucht, Acosta das Mikrophon wegzunehmen, der aber weigert sich, fasst die Frau dabei am Arm (Foto).

Daraufhin Trump: “Ich sage Ihnen was. CNN sollte sich dafür schämen, dass es Sie beschäftigt. Sie sind ein schrecklicher Mensch. Sie sind ein ungehobelter, schrecklicher Mensch. Sie sollten nicht für CNN arbeiten”. Dann, in Bezug auf den Vorfall: “Sie sind grausam. Wie Sie Sarah Huckabee behandelt haben, ist grausam.”

Trump wendet sich von ihm ab, geht über zur nächsten Frage, aber der CNN-Journalist gibt noch nicht auf, bis Trump ihn schließlich anfährt: „Setzen Sie sich bitte wieder hin”. Denn: “Wenn Sie falsche Nachrichten berichten, was CNN häufig tut, sind Sie ein Volksfeind (original: ,enemy of the people‘)“.

Außerdem entzieht man Acosta wegen dieser Aktion die Akkreditierung für das Weiße Haus. Pressesprecherin Sarah Sanders twittert: „Wir werden es niemals tolerieren, dass ein Reporter seine Hand gegen eine junge Frau erhebt, die im Weißen Haus nur ihren Job macht.“ In den sozialen Netzwerken feiern Fans der Demokraten den Reporter hingegen als Helden. Auch Mainstream-Medien zetern das Ende der Demokratie herbei.

Die Zeit schreibt unter Weglassung der Konfrontation zwischen dem CNN-Reporter und der Mitarbeiterin: „Wegen einer Konfrontation mit US-Präsident Donald Trump hat das Weiße Haus dem CNN-Chefkorrespondenten Jim Acosta die Akkreditierung entzogen. Der Presseausweis für das Weiße Haus sei vorerst ausgesetzt, teilte Trumps Sprecherin Sarah Sanders mit. Der Präsident hatte den Journalisten zuvor während einer Pressekonferenz wegen hartnäckiger Nachfragen als ,unverschämte, fürchterliche Person‘ und ,Feind des Volkes‘ bezeichnet.“ Ein wenig Lückenpresse halt.

Alles zum aktuellen Hype der grünen Heuchler im Titelthema von COMPACT 11/2018. Jetzt am Kiosk ODER sofort digital lesen: compact-online.de/digital-abo/

Über den Autor

37 Kommentare

  1. Es war nicht Sarah Sanders, die versuchte, ihm das Mikro wegzunehmen, sondern eine Mitarbeiterin des Weißen Hauses. Nächstes Mal sollte Trump die Sache persönlich in die Hand nehmen. 🙂

  2. Das war mal höchste Zeit, daß der Präsident einen besonders nervigen und unbelehrbaren Reporter rausschmeißt! Soooo schlecht kann Trump doch garnicht sein – für sein Volk! Offensichtlich läuft die Wirtschaft und das eigene Land wieder groß macht man eher nicht indem man die Filzokraten, die Libertären und linksdrehenden Medien und Promis nach dem Maul redet und das Ausland über das eigene Volk stellt.
    Die Freiheit der Presse hat in den USA wohl von Anfang an eine besondere Tradition, aber was da heute läuft läßt sich mit den Verhältnissen im 19. und frühem 20.Jh nicht vergleichen!
    Medienanbieter sind heute knallharte Großkonzerne, die Sensation um jeden Preis haben wollen, um den Umsatz zu steigern oder auch nur zu halten. Seit etwa den 1980er Jahren machen sie sich die Schlagzeile auch ggf. selber indem sie sich die erfinden oder zumindest so drehen, daß es paßt!
    Konzernherren arbeiten mit anderen Konzernherren in deren Interesse zusammen, deswegen sind sie neulinks und globalistisch! Promis gehören zu den Reichen dazu.

  3. Im Original sagt Trump: you are a rude person. Also eine unghobelte, unfreundliche Person. CNN (Comedy Network News) ist ein linksradikaler Propagandasender. Sollen er und seine Gesinnungsfreunde doch die Invasionstruppen bei ihnen PRIVAT aufnehmen und UNTERHALTEN.

    Ich frage mich sowieso, wann die MSM in Europa mitkriegen, dass die Wahlen vor zwei Jahren fertig waren und es die Yanks nie interessiert hat, was die europäische Presse schreibt?

  4. HERBERT WEISS am

    Dieser Reporter-Rüpel sollte froh sein, in zivilisierten Verhältnissen zu leben. In früheren Zeiten hätte man ihn über die Burgmauer geschmissen.

  5. Jeder hasst die Antifa am

    Auf dieser Pressekonferenz waren bestimmt der Klebrige Klaus und die Marionetta Slomka darum war Trump so wütend.

  6. Sarah Huckabee sieht aus wie ihr Name, Rätselhaft,wie sie zu ihrem Posten gekommen ist . Typisch Amerika, als Weib einem Mann das Micro abzunemen,als wäre sie Mama und er ihr kleiner Junge.

    • heidi heidegger am

      oder als wäre das mic ein löller..ämm..und warum wollen kleine assi-stentinnen plötzlich alle wie Sahra Wag äh Huckleberry aussehen, häh? weil Trump&JE das so mögen???

      ducknwech

  7. heidi heidegger am

    Sarah Huckabee Sanders versucht dem Reporter Acosta das Mikrophon zu entwenden. Screenshot

    LOL

    Sanders hätte Acosta ge-wrestled, hähä..neinein: Aide tried to snatch mic; Acosta kept it and blocked her attempt.

  8. Na, der Donald ist zweifellos der lustigste US-Häuptling seit George Washington. Aber man vergißt deshalb allzu leicht,daß er den aggressiven, mörderischen ,imperialistischen Kurs der USA 100%ig fortsetzt.

  9. Wir haben leider die übergewichtigen bunten GEZ-Teletubbies im Parlatent, keinen Trump.

    Wenn Minister Altmeier umfällt wirkt er größer!

  10. Einen Amerkaner hörte ich mal scherzhaft sagen "never give an American a microphone". Jetzt weiss ich was er damit meinte.

  11. Jim Acosta hat Sarah Huckabee Sanders‘ Vorhand sauber und absolut regelkonform geblockt, wie beide Varianten des Videobeweises klar zeigen:
    [ WASHINGTONPOST.com: White House shares doctored video to support punishment of journalist Jim Acosta ]

    Der Golem soll erst mal sein Grundschulabschlusszeugnis vorlegen, bevor er über andere Leute herzieht. So spricht doch nie und nimmer ein gesunder Viertklässler:
    [ DEUTSCHLANDFUNKTKULTUR.de: Linguistin Elisabeth Wehling „Trump spricht auf dem Niveau eines Viertklässlers“ ]

    Wall Street soll das nächste Mal bei ihrer Kandidatenauswahl besser aufpassen!

    • Und hier noch ein Video für unsere @Heidi. Welcher der folgenden acht Hunde hat Schuld/angefangen/Vorfahrt usw.:

      • heidi heidegger am

        wie würden Sie entscheiden? neben d. (ungestreckten) drogen war das unser lieblings-gesellschaftsspiel damals in den 70ern, gell Schnuckiputzi? hihi

        also: ein rückwärtsfahrender hund hat immer schuld! denn beim r.fahren ist besondere vorsicht gebotäään, muahahaa 🙂

    • heidi heidegger am

      ich dachte auch gleich an aikido ²(Steven Seagal !!!) od. WingTsun, als Aosta äh Acosta die *bella marrone* sauber aushebelte-druckpunkte unn dat..nice!

      ²Russischer Sonderbeauftragter für die humanitären Beziehungen mit den USA
      Bildergebnis für steven seagal
      Steven Frederic Seagal ist ein Filmschauspieler, Produzent, Regisseur, Musiker, Polizist und Kampfsportler. Er besitzt die US-amerikanische, die russische und die serbische Staatsangehörigkeit. Bekannt wurde Seagal vor allem durch seine Rollen in Martial-Arts-Filmen.

  12. Könnte sein, daß in dem Chaos völlig unterging, daß Trump angekündigt hat, daß er mit dem Congress zusammen eine Stellungnahme zum Mord an Kashoggi und den Saudis vorbereitet. Das könnte überraschend werden.

  13. CNN steht auf der selben Stufe wie ARD/ZDF. Es ist ein linker Sender. Hinzu kommt, das er als Trojanisches Pferd in EURUPA/GERMANY agiert. Denn er wird über Astra 19 Grad Ost verbreitet, und ist somit in 99,9 % Europa empfangbar, und kann seine Manipulationen verbreiten. Gefolgt von CNN ist NT

    • Der Erfolg kann nicht so groß sein, wenn man sich in Europa umsieht.
      Mr. Trump ist auch gewählt worden.
      Und wenn zwei Drittel die Dame aus Berlin nicht mehr haben wollen, spricht das auch nicht für den Erfolg dieser Sender.
      Wenn Sie mal Tageschau24 antun wollen. Werden Sie feststellen, dass sie auch nicht besser sind.
      Aber Dank COMPACT und vieler anderer verlieren sie.
      Hören Sie mal Herr Thiele Knorr – Bremse vom 28. 10. 2018 im Internet an.
      Herr Knorr Eigentümer der Fa. Knorr AG. spricht ganz offen von Gegenwehr.

    • "linker Sender" … hört endlich auf mit dem Scheiß!
      Kein Links Rechts Schema mehr!

      Comments bei broeckers (Halbzeit im Real Game of Thrones | Mathias Broeckers)

      Illen
      08/11/2018 at 09:38

      Der UN-Migrationspakt ist nun allerdings alles, bloß kein linkes Projekt. In den endgültigen Entwurf sind wohl ohne Untertreibung viele viele Millionen an Think-Tank-Geldern aus dem Umfeld des Weltwirtschaftsforums geflossen. Norbert Haering hat auf seinem Blog ein sehr gutes Dossier dazu.

      Der Teil der postmodernen Linken, der unbeleckt von jeglichem Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge die weltweit offenen Grenzen zur eigenen moralischen Erhabenheit fordert, das sind nicht mehr als nützliche Idioten für den organisierten Teil des modernen Konzern- und Bankenkapitalismus, der meint, unbegrenzte Migration sei in seinem Interesse.

  14. brokendriver am

    Trump bezeichnet Mainstream-Reporter als „schrecklichen Menschen“ und „Volksfeind“.

    Das gibt es im CDU-SPD-Regime nicht.

    Wir haben die GEZ-Diktatur.

    Hier sind "Volksfeinde" und "schreckliche Menschen" von ARD und ZDF vom Grundgesetz

    bis ans Ende ihrer Tage geschützt.

    ..und wer das nicht wahrhaben will, bekommt mit der Nazi-Keule eine verpaßt bis er lacht.

    Wer forciert eigentlich "Volksverhetzung" in Deutschland ?

    • Jeder hasst die Antifa am

      In Amerika sind die Reporter die Voksfeinde in Deutschland ist es die Regierung.

  15. Kühler morgen am

    Schauen sie sich das Video an. Da benimmt sich nur einer daneben. Der mit definitiv der schlechtesten Frisur im Raum

    • Jeder hasst die Antifa am

      Und in diesem Kommentaren benimmt sich nur einer daneben, leider kenne ich ihre Frisur nicht, ich tippe auf Glatze außen Glatt und innen Hohl.

  16. Wo ist das Problem? Trump ist Hausherr im Weißen Haus, wer sich nicht benimmt, fliegt! So handelt ein wahrer Hausherr. Dem Beispiel sollte Deutschland folgen. Wer sich nicht gemäß unseren Regeln benimmt, sollte des Landes verwiesen werden. Ganz einfach, unser Land , unsere Regeln. Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen.

  17. Ein Psychiater hat ein Psychopathen-Ranking für US-Präsidenten erstellt. Auf Platz eins wäre da John F. Kennedy, dicht gefolgt von William Clinton und dahinter Andrew Jackson. Was fällt auf? Es sind oder waren alles Demokraten.

  18. Trumps Kampf gegen die Müllstrommedien
    ist einer der wichtigsten – möglicherweise auch für Europa.

  19. Ich kann mir bestens vorstellen, wie der Mainstream berichten würde, wenn es nicht gegen Trump ginge. Dann hätte Acosta längst eine Hetzcampagne wegen sexueller Belästigung am Hacken. Man stelle sich vor ein Compact Reporter würde sich Merkel gegenüber so benehmen? Der dürfte die Bundespressekonferenz nie mehr betreten! Ach nein, die dürfen ja so oder so nicht rein…

  20. Auf ein Neues.

    Trump würde denen eine Rechnung für die Räumung des besetzten Waldes schicken.

    Der Spuk hätte bei den Unsummen der Kosten des Polizeieinsatzes schnell ein Ende.

    Jeder Falschparker, Raser wird mit Knöllchen belangt, nur hier zahlt der Michel wieder die Räumungskosten.

    Epoch Times8. November 2018 Aktualisiert: 8. November 2018 12:38 -AUSZUG-

    Polizei setzt Räumung besetzter Häuser am Braunkohletagebau Hambach fort

    Die Polizei hat die Räumung der von Kohlegegnern besetzten Häuser im rheinischen Braunkohlerevier fortgesetzt.

  21. Jürg Rückert am

    "Hat eine Frau angegriffen", Ins Unrecht setzen – so wird die Welt regiert!
    Davon abgesehen zeigt Trump, wie man arrogante Reporter behandelt. Unsere Murkels führen sich vor Reportern auf, als stünden sie vor einem hohen Gericht.

  22. Unter schwindelerregendem Weglassen von Teilsachverhalten ergoetzt sich die hiesige , politisch korrekte Wahrheitspresse mal wieder an Trump.

    Was hat er gemacht?

    Einzig und allein das nicht gentlemanhafte Auftreten eines Reporters angeprangert und von seinem Hausrecht als Präsident Gebrauch gemacht.
    Der Mann hat Eier gezeigt, die so manchem hier im Lande fehlen.

  23. DerSchnitter_Maxx am

    Sie meinen und sagen sie wären Demokraten … aber in Wirklichkeit sind sie Feinde des Volkes und eiskalte, skrupellose, selbstgefällige, Lügner – denn echte Demokratie … ist -nur- ein Mythos !

    • Fischer's Fritz am

      "…denn echte Demokratie … ist -nur- ein Mythos !"

      Zugegeben, solch ein unkeuscher Gedanke schießt mir auch manchmal durch den Kopf.
      Ich denke dann immer mit voller Kraft: "Weiche, Satan" bzw. "zurück Luzifer" 🙂

      • heidi heidegger am

        Du sprichst meine sprache: caput mortuum! vade retro!

        vgl. ²*heidi vs. antif*, als wir noch getrennt marschierten, hihi.

        ²[ Mimon Baraka Mimon wird laut (Caput Mortuum Satanas) – reupload ]

      • Hereinspaziert!!! am

        Aus dem Volk, für das Volk. Die Uckermarkperle ist nur ein Beispiel, welcher Abschaum aus dem Volk an dessen Spitze gespült wird. Die kompetenten Leute sind schlau genug was anderes als Politik zu machen. Nur langsam wird allen klar, dass es zu Ende geht, wenn die Saudummen die Dummen regieren. Erst Negativauslese und dann wahrscheinlich ne kompromittierende Akte. So funktioniert das heute.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel