Trotz großer Ankündigung will Popstar Lily Allen keine Flüchtlinge beherbergen

24

Vor zwei Jahren verkündete Popsängerin Lily Allen, dass sie selbstverständlich Flüchtlinge bei sich aufnehmen wolle. Jetzt wurde nachgefragt. Antwort: Sie beherbergt keinen einzigen. Mit solch leeren Worten steht sie in der Promi-Riege nicht allein.

Gutmenschen wollen nicht helfen, sondern sich lediglich als „hilfsbereit“, als „moralisch hochstehend“ inszenieren. Dazu verlangen sie jede Menge Hilfsbereitschaft, aber von den anderen: Ich fordere, Ihr bezahlt.

Besonders während der Flüchtlingskrise haben Prominente die „Chance“ genutzt, ihr Gutmenschentum so richtig auszustellen. Peinlich wird es erst beim Realitäts-Check. Wenn Till Schweiger den Bau eines Vorzeigeflüchtlingsheims ankündigt, aber über die Planung nicht hinauskommt und stattdessen kleinlaut einen Spielfilm zu dem Thema projektiert, der ebenfalls bis heute nicht erschienen ist.

Oder George Clooney, der bei der vorletzten Berlinale werbewirksam Merkel und eine Flüchtlingsfamilie aufsucht. Allerdings erhielt kein Mitglied dieser Familie auch nur einen Dollar Starthilfe durch den Hollywood-Star, geschweige denn einen Job in seiner Produktion. Mehr noch: Schon bald darauf verließ Clooney samt Frau und Kind sein Londoner Domizil, weil dort zu viel gebombt wurde. Das war noch peinlicher als linke Wagenburgbewohner hierzulande, die gegen die städtische Zuteilung von Flüchtlingen auf „ihrem“ Grundstück protestierten.

In die gleiche Kategorie gehört auch die britische Popsängerin Lily Allen. Als die sich für Großbritannien bei Flüchtlingen im französischen Calais entschuldigte, ließ sie sich mit einem 13-jährigen Afghanen ablichten. Auf die Frage der BBC, ob sie selber ein Kind aufnehmen würde, lautete die Antwort: „100 Prozent. Wer würde das nicht tun? Diese Kinder werden vertrieben. Wenn in meinem Haus Platz für Leute ist, werde ich sie aufnehmen. Ich denke, das würde jeder tun.“

Jetzt unternahm der britische Express die Nachfrage, wie viele Flüchtlinge Frau Allen bei sich aufgenommen habe. Ihre Antwort: „Keine. Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass der Sozialdienst mich mit meinem guten Ruf Flüchtlinge aufnehmen lässt. Wenn ich ein wirklich großes Haus hätte, würde ich, aber alle meine Schlafzimmer sind mit Kindern belegt.“

Kein Kommentar.

COMPACT 5 /2018 jetzt am Kiosk! Brandfrische News und Analysen für den Widerstand. Gleich hier bestellen. Oder noch besser: Starten Sie mit dieser Ausgabe Ihr Abo (auf das untere Bild klicken)

Anzeige


Über den Autor

24 Kommentare

  1. Da muss man nicht extra in das UK zu Lily Allen fahren, um die links-grüne Hirngrütze zu kompromittieren.
    Da bleiben wir schön hier im Lande und beschäftigen uns mal mit der bildungsfernen grünen Diätenabstauberkaste des Bundestages. Da haben wir dieselbe verlogene Mentalität.

  2. Andreas Walter am

    Macht nichts. Nachdem jetzt ausgerechnet Israel den ESC gewonnen hat ist die Welt für Hinz und Kunz wieder in Ordnung. Das war jetzt auch mal dringend nötig, nach all den schrecklichen Erfahrungen mit dem Echo und auch den ganzen anderen Bedrohungen Israels durch Muslime oder selbst jüdischer Kinder in Deutschland.

    "Was für ein ESC!Ganz Europa gackert mit Israel", auf n-tv de bringt es darum auf den Punkt.

    Trotzdem haben sich angeblich rund 200 Millionen diesen propagandistischen Schwachsinn, gekauften Dreck gestern angesehen, und Australien und Marokko gehören irgendwie auch zur EBU, zur European Broadcasting Union (Union!), ebenso wie Russland und die Türkei.

    In der Tat eine seltsame Vision, sich fast ganz Israel gebannt in den Fernseher starrend vorzustellen, während die "moralischste Armee der Welt", die IDF gerade andere Länder, bevorzugt ihre Nachbarn, bombardieren.

    Fast alle Dystopien, von George Orwells 1984 über Fahrenheit 451 von Ray Bradbury bis Monty Pythons Brazil einschließlich auch Das Heerlager der Heiligen von Jean Raspail sind doch schon längst Wirklichkeit geworden. Jetzt fehlt doch nur noch die Schöne neue Welt (der Genetik und Menschenzucht) von Aldous Huxley, um das Himmelreich auch auf Erden endgültig zu errichten. Fragt sich dann nur für wen.

  3. Abwehrrecke am

    Lilly Allen ist, im Gegensatz zu den allermeisten anderen "Künstlern", eine Selfmade-Milliönärin…,
    die hat sich solange auf youtube verkauft, bis man nicht mehr um sie herumkam, und ihr einen
    Plattenvertrag gab.

    Sie hat schlimme Jahre hinter sich (sie hat ihr erstes Kind während der Schwangerschaft verloren),
    und trotzdem steht sie noch. Das verdient als erstes mal Respekt!

    Das, was man mit ihr in Calais gemacht hat, sollte von uns eher näher beleuchtet, als verteufelt
    werden!

    Der Schweiger ist’n Trottel, das war er schon immer…., deswegen lieben sie ihn ja auch so sehr.

    Aber echte Künstler wie Lilly Allen (über Geschmack lässt sich streiten, diese Diskussion will aber
    nicht!) sind Opfer, sie werden von einer Elite missbraucht um schändlichste Taten zu legitimieren
    (dazu gehört die Entwurzelung aller Menschen auf diesem Planeten und die Auslöschung Jahr-
    tausende Jahre alter Kulturen, auch unserer!), Wer diese Menschen sind, wird wohl in einem
    Menschenleben nicht herauszufinden sein (es sei denn, man macht gar nichts anderes als sich
    dem Aufdecken dieser Machtstrukturen zu widmen…, das aber führt oft zu Herzinfarkt, und damit
    verbundenem, unerwartet frühem Ableben).

    Lilly Allen jetzt zu beschimpfen, weil sie ihr Wort nicht gehalten hat, ist nur ein weiteres perverses
    Stilmittel dieser Eliten…., darauf sollten wir uns besser nicht einlassen.

  4. Stefanie Bautzen am

    Bevor Trump Präsident wurde wollten doch hunderte Promis ihre Staatsbürgerschaften abgeben und die USA verlassen, genauso in Deutschland falls die AfD in den Bundestag kommt.. kein einziger von diesen linken hat Wort gehalten, alles Champagner Sozialisten von 9.00 bis 17.00.

  5. Direkter Demokrat am

    Da gleichen sich die Promis, wie ein Ei dem anderen. Erst große Klappe, dann ist doch die 150 Zimmer Villa zu schade für Migranten. Hierzulande gibt es ähnliche Großmäuler, die den normalen Deutschen vorschreiben wollen, daß illagale Migranten toll seien und man ihnen gefälligst helfen sollte. Doch selber tun sie nichts. Eben assozial!

  6. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ein sehr schöner treffender Artikel. Allerdings muss man wissen das bei Lily Allen ihrem schrecklichen Gekreische viel weniger Geld in die Kasse kommt wie man jetzt annehmen würde. Aus dem Grund besitzt diese Frau kein großes Haus sondern nur eine poplige kleine 2 Raum Wohnung im Stadtteil Barking. Vergleichbar wie wenn se in Neukölle hausen…
    Also umzingelt von gefühlten 250.000 Schwarten, Drogendealer, Waffenhändler, Stricher, Nutten, Zuhälter, arbeitsscheues Gesindel usw. ist es Frau Allen nicht zuzumuten weitere Glücksritter aufzunehmen. Aus
    diesem Umstand heraus und weil es ihr Mega peinlich war, gab sie das beim Express so an.
    Gut wer würde das nicht auch oder und wer würde sich nicht bei diesen heutigen Pop Muschis die gute alte Sandra wieder wünschen ?!
    Festhalten darf man aber , was schon lange in London los ist, wird in Berlin bald auch voll hip sein !
    Mit besten Grüssen

  7. Jeder hasst die Antifa am

    Diese abgehobene Bagage von Künstlern und Filmsternchen leben doch abgehoben in ihrer rosaroten Multikulti Welt, mal eine Woche Asylantenheim mit den Segnungen der Invasoren und sie wären geheilt.Sie reden geschwollen von Flüchtlingswillkommen aber ablplagen mit diesem Klienteel muss sich die Bevölkerung.

  8. heidi heidegger am

    watt ne ziege! aber der artikel war gut/hilfreich, so konnte ich Flocky mal wieder bellen lassen, quasi. lol

  9. Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

    Ein Gutmensch ist ein drittklassiger Künstler, der nichts gelernt hat, sein fehlendes Talent aber damit wett macht, dass er sich öffentlich mit seiner Hilfsbereitschaft brüstet. Außerdem hetzt er noch kräftig gegen Andersdenkende. Als Gegenleistung wird er dann vom zwangsfinanzierten Staatsfernsehen mit Aufträgen überschüttet. Mit dem Geld kauft sich der Gutmensch dann in irgend einem fernen Erdteil eine Villa und schaut lüstern zu, wie Merkelland in Schutt und Asche zerfällt.

    • oder,bekannt gibt,von Trumpellocke sexuell verlustigt worden zu sein……

    • Direkter Demokrat am

      @Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern: Richtig! Und das trifft für ca. 70% der deutschen Promis zu.

  10. "Trotz großer Ankündigung will Popstar Lily Allen keine Flüchtlinge beherbergen …"
    Was, bitteschön, war denn zu erwarten gewesen? Lilly Allen ist genauso wie all die anderen Salon-Gutmenschen lediglich eine MAULHURE ersten Ranges.

  11. Hans Hamberger am

    Was Gutmensch?
    Ein Mensch, der Hungernde in Nachbars Gemüsegarten schickt, um sie zu sättigen, Nachbars Kühlschrank und Weinkeller plündern lässt, von der Regierung Geld für Andere fordert, teilweise selbst dran gut verdient und sich als wahrer Christ fühlt.

    Nochmal
    Was ist ein Gutmensch?
    Ein Lügner, Heuchler, Dieb und Menschenhasser

    Was ist ein Gutmensch?
    Das allerletzte, was ich als Nachbar haben möchte, nicht nur wegen meines Gemüsegartens

    Ferkel muss weg

  12. Wer ist die Operettensuse ??? Muss ich mich jetzt schaemen,weil ich diese Kulturlotterine nicht kenne ??

    • heidi heidegger am

      lieber @over 60, schämen (als mann) ist eh supi, damit bist du klar vorne. aber diese xxxx ist eh ne art "feek mulle". also das müsste ich mal über KopfnussKalli-videos erklären unn datt. die-der-das sind allerhöchstwahrscheinlich homos mit feek-bildern im digitalen dingens, und unser mann in Aachen/Köln-Porz geht da regelmässigst in die fallää, quasi. tia!

      [ Kopfnuss Kalli – Kalter Entzug trifft Wahnsinn ]

    • Sachsendreier am

      Kenne sie auch nicht, bin aber nicht erstaunt. Für meinen Jahrgang sind nicht mehr viele dieser Sternchen geeignet. Wobei ich anmerken möchte, dass dieses Gutmenschen-Phänomen überall Verbreitung fand. Man denke an den damals in fast jeder Talk-Show herum tönenden Westernhagen, oder noch schlimmer, den euphorischen Willkommensjubler Schweiger! Ach, es fühlte sich beinah jeder "Künstler" berufen, ich erinnere mich ungern an die Auftritte von vielen bekannten Schauspielern. Denn es waren welche dabei, die ich (vorher) sehr gemocht hatte. Ein "harter Hund" aus der SOKO Wien outete sich dabei generell als "Weichei" und der attraktive Hauptdasteller im "Der Kommissar und das Meer" erschütterte mich nachhaltig regelrecht mit seinen Hohlphrasen. Schlimmer ging’s beinah nimmer…

  13. Fischer's Fritz am

    So sind sie halt, unsere (prominenten) Gutmenschen. Große Klappe in der Öffentlichkeit und wenn’s darauf ankommt und beginnt, Zeit und Geld zu kosten, ist alles vergessen.

  14. Wir sollten Sie nicht Gutmenschen, sondern "Gutheuchler" nennen!!! Die "Guten" sind eher woanders zu finden…….

    • Peter Töpfer am

      Sehr guter Vorschlag! Ich werde mich ab sofort dran halten, vielleicht machts ja Schule.

      • Fischer's Friitz am

        @GUTMENSCH, @PETER TÖPFER
        "…Wir sollten Sie nicht Gutmenschen, sondern "Gutheuchler" nennen!"

        Gute Idee, dem schließe ich mich gerne an.

  15. Aristoteles am

    Am grõßten ist die Heuchelei der Pfaffen und CDU- Christen, da deren Lehre in allererster Linie an eine individuelle, persönliche Hilfsbereitschaft appelliert (fernab von irgendwelchen Sozialanstalten und Selbstverdieneinrichtungen).
    Ich kann die Zahl der Vertriebenen nicht nennen, die meine Nazi-Großeltern während und nach dem Krieg aufgenommen haben. Die sogenannten Zwangsarbeiter stellten sich vor meinen Großvater und schützten ihn vor den ‚Siegern‘).
    Noch Jahre später pflegte meine Oma Briefverkehr mit ihnen.
    Die Flüchtlingsindustriellen sind größtenteils Maulwerker, die vaterlands- und volksliebende Menschen als Unmenschen verunglimpfen und die Steuerzahler zur Kasse bitten.

    • Ich ergaenze….., Merkel ist auf so einem Kirchenfestival gewesen ,wo es um Frieden geht…..
      Die gute ist immer unterwegs in Sachen Frieden,und hat immer gleich die richtigen Friedensboten parat….

      Die hat wirklich schon die gaehnende Leere im Oberstuebchen….. Vor wenigen Tagen noch,fand sie Trumpeltier seine Kriegsraketen gegen Syrien als angemessen….

      Frau Merkel ,das ziemt sich aber nicht fuer eine FDJ Christin,dass sie Frieden verkuenden wollen und Raketen auf einen souveraenen Staat gut finden…. Sie haetten zu DDR Zeiten sich die wahren Christen mehr anhoeren sollen ,statt ueber Andersdenkende nachzudenken…. Damals hiess es doch Schwerter zu Pflugscharre,und Freiden schaffen ohne Waffen. Aber ,leider waren sie ja auf der FDJ Propagandaveranstaltung abwesend…..

      Christen haben in den letzten 200 Jahren immer schoen mitgerasselt im Kriegsgeschehen….

      Gott mit uns …. Das sind die wahren Christen…vorneweg das Kreuz tragen,fromme wirre Gesaenge ,aber hinten auf dem Ruecken die Keule praesent….

    • Südsachse am

      Aber nur der "kleinen" CDU-Christen, das möchte ich zu deren Entschuldigung anmerken. Es gab bereits Kirchenaustritte, die man tatsächlich auf die Unzufriedenheit mit den "Oberen" zurückführen kann. Auch wegen der Kirchenoberen, ich denke hier an dieses extrem huldigende Verhalten von Bedford-Strohm, Marx und Käßmann während der Flüchtlingshochzeit und eigentlich immer noch. Sogar jetzt zeigen Marx und Bedford-Strohm eine selbstverleugnende Haltung als Reaktion auf Söders Vorschlag zum Kreuze aufhängen. Dieses Verhalten finde ich überhaupt unbegreiflich. Nicht nur als Christ, sondern generell. MfG

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel