Triumph der Freiheit: Das Brandenburger Tor

0
Auch heute, beim Berliner Neujahrsfest 2019, steht das Brandenburger Tor wieder im Mittelpunkt. Aber nur wenige kennen die wechselvolle Geschichte des mehr als 200 Jahre alten Stadttors. Vor allem die Göttin mit ihrem Vierergespann wurde hin- und hergerissen. Berliner und ihre Touristen kennen sie nur als Quadriga. Das ist höchst kurios. Quadriga bedeutet ein von vier Pferden gezogenes Gespann. Doch seit wann werden Denkmale nach ihrem Fortbewegungsmittel benannt? Das wäre ja so, als würde des Alten


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

Jan von Flocken (*1954) studierte Geschichte an der Humboldt-Universität und wurde danach Redakteur bei der Ost-Berliner Tageszeitung Der Morgen. Nach der Wiedervereinigung wechselte er 1991 zur Berliner Morgenpost und 1996 zu Focus. Der Historiker recherchierte und veröffentlichte insgesamt 16 Bücher zu Ereignissen der Geschichte. Seit 2005 ist er als freier Autor tätig und schreibt seit der ersten Ausgabe von COMPACT regelmäßig auch für unser Magazin.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel