Tragödie: 35 Maserntote in Europa – Organ-Fledderer Spahn will 2500 Euro Strafe für Impfgegner

48

Nach dem staatlichen Angriff auf unsere Organe, die wir zu spenden haben, sofern keine Widerspruchslösung aufgefunden wird, startet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die nächste Attacke auf Michels Selbstbestimmungsrecht: verpflichtende Masern-Impfungen für Kita- und Schulkinder. Diese will der CDU-Politiker mit Geldstrafen von bis zu 2500 Euro sowie einem Ausschluss vom Kita-Besuch durchsetzen. Sie sind Teil des Gesetzentwurfs, der noch im Mai durchgesetzt werden soll.

Er wolle Kinder vor Masern schützen, die Krankheit ausrotten, sagte Spahn gegenüber BILDAber dafür müssen nicht 93, sondern mindestens 95 Prozent zwei Masernimpfungen haben.“ Erwiesenermaßen seien die Risiken einer Impfung um ein Vielfaches geringer als die Risiken einer Erkrankung. Im Übrigen: Die sehr seltenen Impfschäden werden gesetzlich entschädigt.“ (!) Für diejenigen, die schon jetzt in Kitas betreut werden, müsse der Impfnachweis in Form eines Impfpasses oder einer Impfbescheinigung bis spätestens 31. Juli kommenden Jahres nachgereicht werden. Wenn nicht, drohen Bußgelder in besagter Höhe, die durch die Gesundheitsämter veranlasst würden. Kinder ohne werden ausgeschlossen. Weil Masern so hoch ansteckend sind, haben sich in diesem Jahr in Deutschland rund 300 Menschen von insgesamt 82,6 Millionen infiziert. In seltenen Fällen verläuft die Krankheit tödlich: Einer Bilanz der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) zufolge sind von 21.000 Betroffenen in Europa (Population 741,4 Millionen) im vergangenen Jahr 35 an Masern gestorben.

35 Masern-Tote stehen mehr als drei Millionen hungertoten Kindern gegenüber

Regionaldirektorin Zsuzsanna Jakab sprach laut Ärzteblatt.de von einer „Tragödie“, die man einfach nicht akzeptieren könne: Die Masern seien zurück in Europa. Gehen wir, um die Rechnung zu vereinfachen, von 750.000.000 Einwohnern aus, so stellen 35 Tote 0,0000047 Prozent der Bevölkerung. 21.000 erkrankte Menschen ergeben 0,28 Promille. Wahrhaftig, eine Tragödie, wenn man sich vor Augen führt, dass laut Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (UN) rund 821 Millionen Menschen von insgesamt 7,5 Milliarden – also etwa jeder neunte beziehungsweise elf Prozent der Weltbevölkerung – an Hunger leiden (Stand 2017). 35 Maserntote sind in der Tat eine Tragödie angesichts der Tatsache, dass alle zehn Sekunden ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen von Hunger stirbt (für den auch Waffen aus Deutschland mitverantwortlich sind). Das sind 8640 am Tag, 3.153.600 im Jahr (Quelle: Welthungerhilfe)!

 

ACHTUNG, Angebot: Bis Dienstag Abend (7.5.), 24 Uhr, erhält jeder, der bis dahin irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, gratis das „Schwarzbuch Angela Merkel“ dazu (Verkaufspreis 8,80 Euro!). Dieses Büchlein können Sie in diesen Wahlkampfzeiten gut gebrauchen: 120 Seiten, rund 1.000 Zitate der Rautenfrau – alles genau mit Quellen belegt, um Ihre Argumentationen zu stärken.

Fakt ist auch: Pro Jahr gibt es rund 33.000 MRSA-Tote (multiresistente Krankenhaus-Keime) in Europa sowie 44.000 Todesopfer der Grippe; deutschlandweit sind es laut ärztezeitung.de etwa 15.000. Denen also stehen 35 Maserntote in Europa sowie laut Robert-Koch-Institut (RKI) 25 Tote in Folge einer Impfung in Deutschland gegenüber. Da erscheint die Panikmache hinsichtlich Masern geradezu zynisch. Oder korrupt? Denn hier stellt sich die drängende Frage: Warum haben sich die Impfpflicht-Einpeitscher ausgerechnet eine der harmlosesten Infektionskrankheiten ausgesucht, obwohl in Deutschland und auch in Berlin in den ersten elf Monaten des Jahres 2018 deutlich weniger Menschen an Masern erkrankten als im Vorjahr, wie aus Zahlen des RKI auf Anfrage des rbb hervorgeht? Demnach gab es in ganz Deutschland in den ersten 45 Kalenderwochen (also bis zum 11. November 2018) 527 Masern-Fälle. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum (907) ist das ein Rückgang von rund 42 Prozent. Einen schweren Masern-Ausbruch hatte es in Deutschland zuletzt zwischen Oktober 2014 und August 2015 gegeben. Allein 2015 waren bundesweit 2.464 Fälle registriert worden, was laut RKI die höchste Fallzahl seit 2001 und 2002 (mit 6.039 und 4.656 Erkrankungen) darstellt. Einen einzigen Todesfall hatte es gegeben: in Berlin.

Foto: Screenshot Twitter

Spahn zufolge würden dem einzelnen Bürger keine Kosten durch die Impfpflicht entstehen, da die rund 60 Euro pro Nadel von den Krankenkassen getragen würden. Na, wenn die mal nicht auf die Idee kommen, sie sich wiederzuholen: durch höhere Beiträge… Auch der öffentliche Gesundheitsdienst, so der Politiker, der sich laut Betriebskassen-Chef Franz Knieps gern mal rechtsstaatlich bedenklich“ verhält, solle dabei eine stärkere Rolle übernehmen. Ausgerechnet der ÖGD, dem die lediglich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst unterbezahlten Ärzte in Scharen davonrennen, solle an Schulen und Kitas Impfungen anbieten. Die auch SPD-Ätschi-Bätschi-Nahles befürwortet: Masern-Impfungen müssen zur Pflicht erklärt werden.“ Schließlich hat die WHO die Weigerung, sich gegen Masern impfen zu lassen, kürzlich zu einer globalen Gesundheitsbedrohung erklärt. Und wer den Globalismus ablehnt beziehungsweise ihm Widerstand entgegenbringt, wird sanktioniert.

Rückgang der Masern VOR Einführung der Impfung | Foto: Screenshot

Warum jüngst veröffentlichten Daten zufolge (nur) etwa sieben Prozent der Schulanfänger in Deutschland nicht ausreichend gegen Masern geschützt sind, mag an der Skepsis gegenüber Impfungen liegen. Die schlug schon Edward Jenner (1749 bis 1823) entgegen, der 1796 den ersten Impfstoff erfand – gegen die Pocken. Dass dabei einem Menschen abgeschwächte Erreger der Krankheit gespritzt werden sollten, verstörte viele Menschen. Sie befürchteten, die Impfung könne Missbildungen verursachen. Anders als seinerzeit misstrauen aufgrund von umfänglicher Quellenlage zur Informationsbeschaffung die Impf-Gegner heutzutage den offiziellen Institutionen, Pharmakologen und den Wissenschaftlern. Angesichts zahlreicher bislang zutage geförderter Medizinskandale sowie Manipulationen von Gutachten und Forschungsergebnissen nicht zu unrecht. Sie befürchten, die Masern-Mumps-Röteln-Impfung (MMR) verursache Autismus.

Was von Ärzten und Instituten mehrheitlich vehement bestritten und sich dabei auf die angeblich als Scharlatanerie entlarvte Wakefield-Studie“ berufen wird, die diese Kausalität zuerst hergestellt hatte. Fakt ist: Autismus verbreitet sich wie eine Epidemie. 2013 trat Dr. William Thompson, ein führender Mitarbeiter der US-Seuchenbehörde CDC, an die Öffentlichkeit und machte ein aufsehenerregendes Geständnis, wie Zentrum der Gesundheit schreibt: Er habe im Namen seiner Behörde im Jahr 2004 mitgewirkt an einer manipulativen Studie, welche die Theorie von Dr. Andrew Wakefield als Betrug entlarven sollte, um die Gerüchte um einen möglichen Zusammenhang zwischen Masern-Impfung und Autismus aus der Welt zu schaffen.

Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

Laut rbb.de glaube fast die Hälfte der EU-Bürger, dass Impfungen in vielen Fällen schädlich seien, schwere Nebenwirkungen hervorriefen. Dieses Ergebnis einer europaweiten Umfrage alarmierte die EU-Kommission. Das bedeutet, dass unsere Arbeit, die Impfabdeckung zu erhöhen und gegen Falschinformationen zu Impfungen vorzugehen, noch lange nicht beendet ist, erklärt Vize-Kommissionspräsident Jyrki Katainen. Professor Klaus Überla, Virologe an der Universitätsklinikum Erlangen, sehe insbesondere in der Umgebung von Waldorfschulen Masernausbrüche. Deutschlandweit seien sie Brutstätten des Virus – als Erbe des Begründers der anthroposophischen Waldorfpädagogik, Rudolf Steiner. Der habe Masern als Chance gesehen, das eigene Karma zu verbessern. Und so schürten bis heute anthroposophische Ärzte Zweifel an den offiziellen Impfempfehlungen. René Madeleyne, Kinderarzt an der Filderklinik Filderstadt, schreibe dem Masernfieber wahre Heilkräfte zu. Was Professor Klaus Überla, Virologe am Universitätsklinikum Erlangen, als wilde Spekulationbezeichnet habe. Gleichwohl würden die Anthroposophen weiter hofiert – vor allem von den Grünen, die eine Impf-Pflicht kategorisch ablehnten.

Wie auch immer man zu Impfungen steht – ob man sie als Segen oder als Fluch empfindet: Sie sollten auf freiwilliger Basis erfolgen und nicht als Eingriff des Staates in die persönliche Freiheit, die hierzulande in besorgniserregender Weise zunehmend eingeschränkt wird.

Über den Autor

Avatar

48 Kommentare

  1. Avatar

    Also …… ein Mensch mit ausreichender Bildung sollte erkennen,dass die Grenze der Bunten Republik nicht gegen Seuchen und Epidemien schuetzt !!!!!!

    Die Impfpflicht sollte daher nicht als eine Diktaturentscheidung gelten,się dient der Volksgesundheit !!!!

    In der DDR hatten die Menschen dieses Thema nicht ,weil die allgemeine Bildung jedem sagte , es dient dem Leben und nicht einem Parteiprogramm.

    Im Zeitalter von Merkels Zuwanderungsprogramm ist Tuer und Tor fuer Epedemien und auf Deutschlands Boden ausgerottete Seuchen wieder geoeffnet.

    Ich war in Afghanistan , ich war bei Razzien dabei in den Huetten …….. Allein der Gestank war schon auffaellig fuer den Naehrboden von Seuchen.

    Unsere Soldaten sind in vielen Laendern unterwegs ,wo Cholera und andere nette Seuchen schon wieder wueten. In Deutschland treiben sich Ziegenhirten rum ,ohne Visa,Nachweis der Gesundheit ……. Viele afrikanische Laender verlangen noch heute von Deutschen bei Einreise ein Tip-Top Gesundheitszeugnis……. nur in Merkels rueckschrittlichem Paradies wird jeder reingelassen ,auch wenn LEPRA ersichtlich,Hauptsache das Wort Asyl faellt…. Merkel will Physikerin sein ……., Ursula Von der Leine sogar Halbdoktorin ……. was wissen die ueberhaupt ? Wie man die Russen provoziert ,damit die Russen dann im Falle des Falles Deutschland nicht angreifen wegen Seuchen ??????????

    • Avatar
      Antagonist am

      Sagen Sie mal, glauben Sie wirklich, dass der Staat (bzw. viele Staaten in Europa) Zwangsimpfungen einführen will, weil er es gut mit uns meint?
      Es ist derselbe Staat, der uns unkontrolliert mit ORK’s flutet. Aber ja, beim Thema Vakzination wird es der Staat ausnahmsweise gut mit uns meinen.
      Kommen Sie schon, glauben Sie das wirklich?

      Hingegen scheint es mir plausibel, dass "Alle-menschen-sind-gleich"-Ideologen mittels Impfungen theoretisch auch alle Menschen gleich(er) (dumm?; stoisch?; abgestumpft?) machen könnten.

      Nur so ein Gedanke, direkt aus dem Aluhut-Bunker eines bildungsfernen Unterschichtlers.

      Bei uns in der Schweiz ploppte "rein zufällig" heute in einer grossen Boulevard-Zeitung dasselbe Thema auf. Eine Politikerin (vulgo "Volksvertreterin") bezeichnete Menschen, welche nicht impfen als asozial. Spannenderweise ist besagte Dame in diversen VR von Krankenkassen u.ä.

      Tja, bildungsfern und asozial. Wahrscheinlich sind wir so dumm, dass wir dadurch noch glücklich sind. Stichwort –> ungeimpfte stecken geimpfte Menschen an. Aha, Nachtigal ick hör dir trappsen.

      Mit bildungsfernen aber durchaus glücklichen Grüssen

  2. Avatar

    Der Vorteil der frühen Geburt: Ich durfte die Masern noch kriegen, bin vor 1970 geboren und sicher gegen Masern immun. Auch damals konnte man durch Masern schwerer krank werden, wenn man sie nämlich als Erwachsener bekam. Die hohe Todelsfallrate in dem Diagramm vor 1920 hat auch damit zu tun, daß man nicht zwischen Erwachsenen und Kindern eunterschieden hat und auch nicht Kinder mit schwereren Grunderkrankungen, die sie auch hatten, selektiert hatte, da man diese Krankheiten damals gernicht feststellen konnte. (z.B. Krebs)
    Tatsache ist aber wohl, daß man früher genau wußte, daß man Kinder UNTER 3 Jahren NICHT zu impfen hatte! Die damals obligatorische Pockenschutzimpfung bekam man mit 3 Jahren und es wurde am Oberarm eingeritzt, nicht brutal gespritzt! Gegen Polio gab es dann die Schluckimpfung. Mehrfachimpfungen garnicht.
    Die Interessenvereinigung zwischen Pharmaindustrie, die die Impfstoffe herstellt und dem Umstand, daß man die Frauen am liebsten 6 Wochen nach der Entbindung wieder in der Arbeit hat, spielt da wohl eine große Rolle!!!

    • Avatar

      2. Mit der Hausfrau und Mutter in der Familie kamen die Kleinstkinder weniger mit fremden Kindern in Kontakt und die Kinderkrankheiten der Geschwister kannte man.
      Doch im heutigem Jugendwahn der Konzerne werden ältere Frauen nach der Familienphase erst garnicht mehr eingestellt, die früher bevorzugt genommen wurden!
      Die Radikalemanzen, die nie in die Verlegenheit gekommen wären, geheiratet zu werden und Hausfrau werden dürfen, haben es erfolgreich geschafft dieses auch allen anderen Frauen zu vertun und so sich alle Anderen gleichzuschalten! Wer gerne Hausfrau wäre, kann es sich finanziell nicht mehr leisten!
      Vor dem 3.Lebensjahr zu impfen, besonders gleich mehrfach, ist Körperverletzung, da in diesem Alter schwere Nebenwirkungen auftreten können, die noch nicht einmal voll überschaubar / erforscht sind. Und alle sanfteren Verabreichungsarten sind der Spritze vorzuziehen.

  3. Avatar

    Spahn ist schon hinterhältig… Er verschweigt nämlich, dass die Masern seit dem Jahr 2015 rapide angestiegen sind.
    Jetzt kommt er daher und tut so, als sind die, die hier schon länger leben schuld, schon dreist!
    Zahlen dann Zuwanderereltern auch die Strafe?, bestimmt nicht!

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Staat hat ja den Impfzwang schon eingeführt und hat dafür Millionen bereitgestellt,jeder wird doch heute mit Ideologie gegen Rächts geimpft.

  5. Avatar
    DerGallier am

    Und welchen geschönten, reklamewirksamen Gesetzesnamen (man denke nur an das "Gute Kita Gesetz") soll dieses Zwangsgesetz erhalten?

    Mach mal die Hose runter, ich piecks dich jetzt in den Arsch und wen du verweigert zahlst du?

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Die angeführten Fakten sprechen für sich. Um 2050 werden die multiresistenten Höllenkeime selbst den Krebs als Todesursache überholen. Bereits seit einigen Jahrzehnten gibt es die Warnungen verantwortungsbewusster Forscher. Gesundheitssystem und Politik wurstelten weiter wie gehabt. Selbst die letzten Reserve-Antibiotika, die mit etwas Glück noch Menschen vor dem Tod oder irreparablen Schäden retten könnten, werden in der Landwirtschaft sinnlos verbraten.

    Dazu das übrige weltweite Elend – wie von der Autorin angeführt. Natürlich wären es auch die 35 Maserntoten innerhalb der EU wert, die Anstrengungen bei der Bekämpfung dieser Krankheit zu verstärken – wenn es tatsächlich etwas nützte. Doch wer soll diesen Figuren noch glauben?

  7. Avatar

    Quatsch wieder der linke Mist, der hier so nebenbei mit hinein gepackt wird. Wenn Kinder unter fünf Jahren an Hunger sterben,so sind deutsche Waffen dafür NICHT verantwortlich,sondern allein die Idioten,die sie gezeugt haben,obwohl sie schon selbst nichts zu beißen hatten. Wieder Mist in "Compact-online",der in die "TaZ" gehört hätte. Waffen sind nie für etwas verantwortlich,Waffen töten nicht,Menschen töten und wenn es mit Waffen effektiver geschieht,so gilt das für die Gegenwehr genau so,klaro? Bumm,bumm!

  8. Avatar

    Mhm,Masern,Ich hatte sie,unangenehm aber auszuhalten,immer nochbesser als die Schultage,die sie mir ersparten.

  9. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Pharmalobby wird den Sch… Parteigecken einen oder mehrere Koffer Geld hingestellt haben.
    Wer nicht geimpft ist erkrankt mglw. aber die Geimpften sind doch geschützt also passiert denen nichts. Bleibt nur die Vermutung dass die Impfscheu Schule machen könnte als Grund für Repressalien.
    Span ein Fall für die Klapse oder für die Staa….

  10. Avatar

    Auch hier wieder so ein Thema wo moralisiert wird. Wer nicht alle Spritzen über sich ergehen lässt ist ein Unmensch, ein Nazi, ein Verschw….. usw. usw.

    Gerne benutze Worte, die beschreiben, dass selbstständiges Denken unerwünscht ist. Mund halten und Spritze kassieren quasi.

    Es gibt viele sinnvolle und auch notwendige Impfungen. Aber es gibt auch Impfungen die unnötig sind.
    Und ja, es gab auch schon Fälle mit Impfschäden. In den USA musste ein Pharmakonzern mehrere 100Mio. Doller als Schadensersatz abdrücken.
    Es bestehen auf jeden Fall berechtigte Zweifel gegenüber einigen Impfmaßnahmen.
    Die Gefahr die ich bei einer Impfpflicht sehe, ist ein möglicher Automatismus, welcher Pharmakonzernen "Zwangskundschaft" liefert. Wer einmal ältere ZDF Reportagen (also keine "Aluhutmedien") über Pharmakonzerne angesehen hat, den läuft es da schon kalt den Rücken runter.

    Es ist auf jeden Fall zu billig Impfkritiker pauschal als Impfgegner zu beschimpfen.

  11. Avatar
    DerGallier am

    Und die Pharmaindustrie reibt sich aufgrund der satten staatlichen Unterstützung (Umsatzsteigerung) mal wieder die Hände.

    Die nächsten Parteispenden dürften sicher sein.

  12. Avatar

    Chapeau Frau Masson! Wieder ein hervorragender Artikel, dem kaum etwas hinzuzufügen ist. Dennoch, dieser Unsinn, mit einer Durchimpfung die Masern ausrotten zu wollen, wurde u. a. schon 2014 in New York im Clinical Infectious Diseases Vol.58, widerlegt. In einer Studie fand man heraus, dass zweifach Geimpfte trotzdem an Masern erkrankten, und diese sogar andere ansteckten, welche ebenfalls doppelt geimpft waren. Diese Erkenntnisse werfen doch sämtliche schulmedizinische Behauptungen über Impfungen komplett um.

  13. Avatar

    Eine Impfung ist eine Körperverletzung. Muss also jemand eine Körperverletzung dulden, die möglicherweise schwere Beeinträchtigungen der Gesundheit hervorruft, so ist der „Beglückte“ kein freier Mensch, sondern ein SKLAVE. Wer sich von seinen Gewählten versklaven lassen will, soll weiterhin mit Blankovollmacht Wahlkreuz nach Zuuugaaabeee schreien gehen.
    Wer glaubt, dass POlitiker nur das beste von den Wählern wollen, kann sich jederzeit FREIWILLIG Aluminium- und Quecksilbersalze in die Blutbahn jagen lassen. Die in Verdacht stehen, negativ auf das Hirn zu wirken.
    Demokratie ist die Diktatur der Dummen.

    • Avatar

      Typisch linksgrünes Geschwätz. Den Chirurgen, der ihnen
      die Hirnprothese eingesetzt hat, bezichtigen Sie doch auch
      nicht der Körperverletzung.

  14. Avatar
    Irgendwehr am

    Ich wundere mich, wieso so eine selbstverständliche Sache wie das Impfen auf einmal zu einem solchen Thema wird. Mit Strafen von 2500€? Ich werde darüber hinaus das Gefühl nicht los, als müssten wir mal wieder als Prellbock herhalten. Ähnlich wie bei den Appellen Rettungsgassen zu bilden, keine Hochzeitskorsos auf Autobahnen fürs Familienalbum zu veranstalten, nicht ohne Fahrschein zu fahren, und die Feuerwehr nicht beim Löschen zu behindern. Klar, alles hochaktuell für uns, die schon länger hier leben. Warum werden Asylanten nicht per se beim EU Landeinfall sofort geimpft und gut ist? Hm, aber wie dokumentieren, ohne Pass? An die 2500 Schleifen kommt man ebenfalls nicht, evt. über das BAMF…? Da nimmt man lieber den Umweg über Dummdeutsche. Demnächst sollen wir uns noch für Testimpfungen gegen Ebola zur Verfügung stellen.

  15. Avatar
    Fischer's Fritz am

    "Sie (Impfungen) sollten auf freiwilliger Basis erfolgen und nicht als Eingriff des Staates in die persönliche Freiheit.

    Die viel zitierte "persönliche Freiheit" sollte aber dort ihre Grenzen haben, wo sie die Freiheit anderer einschränkt bzw. beeinträchtigt, indem z.B. diese Impfverweigerer sich und andere durch ihr unverantwortliches Unterlassen gefährden.

    • Avatar

      Was für ein Blödsinn…wie kann man jemanden gefährden, wenn dieser geimpft ist!? Und wie können Sie nach lesen dieses Artikels nach wie vor ‚Impfen Hurra!‘ schreien!?

      • Avatar

        @GLEN….. In der Tat. Eigentlich ein sehr offensichtlicher Widerspruch, der diese Begründung (man würde andere geimpfte gefährden) selbst ins aus schießt.

        Was ich auch bedenklich finde ist diese böse Wort "Impfverweigerer". Hier wird auch gleich jeder Impfkritiker (ist nicht das selbe) an den Pranger gestellt.

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @GLEN, DINGO
        "……wie kann man jemanden gefährden, wenn dieser geimpft ist!?"

        Wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil.
        Wo habe ich denn den von Ihnen unterstellten Blödsinn geschrieben, daß geimpfte (!) durch nichtgeimpfte Personen gefährdet werden?
        Extra nochmal für Sie:
        Gefährdet wären bei einer Nichtimpfung die nichtgeimpften (!) Personen. Daß Impfungen im Einzeflällen den gewünschten Zweck verfehlen und für wenige Personen sogar schädliche Nebenwirkungen haben können, bestreite ich nicht. Entscheidend ist aber die Relation der Menge der durch eine Impfung erfolgreich geschützen Personen zu den verhältnismäßig wenigen Geschädigten, die eine solche Impfung nicht vertragen. Und die dürfte nach meiner Einschätzung doch wohl eindeutig sein.

    • Avatar

      Die Einschleppung von Krankheiten durch die Neubürger ohne Quarantäne ist Programm.

      Das sg. West-Nil-Virus ist auch nicht per Mücken in die VSA gereist.

      Und wie viele der aktuell erkranken sind Geimpfte?

      Spanische Grippe 1918 – Impfen? Nein, danke
      10.10.2018 · Massensterben

  16. Avatar

    Ich weiß nicht, offensichtlich haben Impfungen geholfen. Vor 100 … 150 Jahren sah das noch anders aus und Kinderlähmung & Co. haben ganze Generationen dauerhaft geschädigt. Falls ich meine Kinder impfen lassen würde, dann nur von einem Arzt meines Vertrauens und nicht von irgendwelchen Masseveranstaltungen, die den Impfstoff irgendwo im Mengenrabatt gekauft haben. Und was mir wichtig wäre, kein Cocktail, Krankheit für Krankheit und nicht alle auf einmal. Der Körper muss Gelegenheit haben, die Impfung auch verkraften zu können.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @MICHAEL
      "…offensichtlich haben Impfungen geholfen. Vor 100 … 150 Jahren sah das noch anders aus und Kinderlähmung & Co. haben ganze Generationen dauerhaft geschädigt."

      Wenigstens noch paar wenige, Vernünftige hier.
      Scheint das Geschäftsmodell von COMPACT zu sein, auf jeden Fall gegen die herrschende Meinung und den Rest der Welt, um wenigstens die Minderheiten geschäftlich zu nutzen.

    • Avatar
      Rebecca-Vanessa Wille am

      Na, da haben sie aber Pech: es gibt KEINEN Masern-Impfstoff.
      Es handelt sich immer um eine Mehrfachimpfung, mindestens gegen vier, meistens gegen sechs "Kinderkrankheiten" gleichzeitig.
      Ich habe meine Tochter fast verloren, nach einer solchen Sechsfachimpfung!
      Völlig nutzloserweise – ich habe diese Krankheiten als Kind alle durchlebt und ohne Probleme überlebt.
      Kinderlähmung und Pocken möchte ich hier auslassen, da ich den Sinn oder Sinnlosigkeit dieser Impfungen nicht beurteilen kann.

      • Avatar
        Nachdenker am

        Der Sinn einer Kinderlähmung Impfung ergibt sich sehr schnell. Sie brauchen sich nur die Kinder ansehen, die Pech gehabt haben.
        Außerdem bin ich auch gegen eine Impflicht gegen Masern.
        Die, die geimpft sind, sind geschützt. Die anderen müssen ggf. leiden. Ganz einfach.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Wir hatten mal eine durch eine Polio-Infektion bedingte schwerbehinderte Nachbarin. Ich denke, dass die damals eingeführte Schluckimpfung durchaus etwas gebracht hatte. Doch das muss von Fall zu Fall bewertet werden. In den USA wurden – so wird es von den Impfgegnern angeführt – zahlreiche Kinder irrtümlich mit einem aktiven Erreger infiziert und erkrankten demzufolge.

      Unser DDR.Gesundheitssystem war ganz sicher mangelhaft. Allerdings gab es eines nicht: Profite zu Lasten der Menschen. Denn der Staat als Betreiber war an der Gesunderhaltung seiner Bürger interessiert. Im aktuellen System wurde der Staat zur Beute der Konzerne. Die wollen unser Bestes: Unser Geld!

  17. Avatar

    O, wie gut dass ihr mich erinnert: Vor meiner Sahara-Expedition muss ich unbedingt noch meinen Tetanus-Diphterie-Poliomyelitis-Gelbfieber-HepatitsA/B/C/D/E-Brucellose-HPV-Influenza-Malaria-Masern-Mumps-Pertussis-Röteln-Tuberkulose-Typhus-Yersinia- und West-Nil-Fieber-Schutz auffrischen lassen!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ämm, dann biste aber überimpft, Gabi. Und ich bin unterhopft, weil mir nur ein einziges Spässken momentan einfällt: *lass das Impfen sein und pack lieber ein paar AkkupunkturNadeln mit ein (ins Reisegepäck)*. Jedenfalls freuts mich irgendwie, dass IRIS an der Titanic quasi nicht vorbeikam irgendwie, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Das Ausländermagazin Titanic sagt n o c h mehr zur MasernImpfung (der Text isch leicht überarbeitet von da heidi, aber!):

        Pro
        -Schutz vor Masern
        -weniger tote Kinder durch Masern
        – Impfgegner werden zur Impfung gezwungen und dabei auch mit Mrklviren infiziert, die ihre Gedanken kontrollieren

        Kontra
        – Jens Spahn und Karl Lauterbach befürworten eine Impfpflicht – frau sollte es also vielleicht doch besser lassen

      • Avatar
        heidi heidegger am

        #Gabi(2): Was wie Masern aussieht, ist in manchen Fällen das Ergebnis von sogenannten Impfpartys und einfach eine Ansammlung vieler, vieler Einstiche am ganzen Körper.

        Impfgegner sind schlecht im Bett – Stich(!)wort Penetrationsangst.

        Die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts stammt noch aus der Hochzeit der Maya.

        Primäre Impfversager (echter Begriff) haben auch in anderen Bereichen ihres Lebens Schwierigkeiten mitzuhalten (Infinitesimalrechnung, 400 m Hürdenlauf).

        quelle: ne uralte T.

  18. Avatar
    Manschuli am

    Da sieht man ganz deutlich auf welcher Lohnliste Spahn und Co. stehen. Es ist unbestritten, dass die Kinder Langzeitkrankheiten injeziert bekommen. Sie werden spaeter Dauerpatienten. Als Kind Masern-Mumps-Roeteln-Mittelohrvereiterung, Warzen und Mandelopreration alles gehabt und alles bestens ueberlebt. Verschwoerungstheretiker sagen ja, dass mit der Injektion auch ein Microchip eingepflanzt wird. Kann sein, den Verbrechern traue ich alles zu.

    • Avatar
      Lothar Liss am

      HIV wurde auch durch eine Impfkampagne wurde in Afrika der HiV Virus geboren.

  19. Avatar
    Daniel Knight am

    Es sterben so wenige an Masern weil so viele geimpft sind! Schaut mal auf die Philippinen (Masernausbruch). Dort liess sich keiner mehr impfen da es auf den Philippinen einen Impfskandal gab. Wir regen uns zu recht über eingeschleppte Krankheiten durch "Flüchtlinge" auf, andererseits unterstützt man aber die Impfgegner. Kann ich nicht verstehen.

    • Avatar
      André Dresden am

      Könnte es daran liegen, dass Krankheiten mit hygienisch schlechten Umständen Hand in Hand gehen??? Impfen ist was für Gläubige.

    • Avatar
      Harald Münzhardt am

      Ihr erster Satz wird durch die Fakten widerlegt!
      Denn bezüglich Abb. „Rückgang der Masern vor Einführung der Impfung“ führte die nachträgliche Einführung der Impfung eben NICHT zur Senkung der Masernsterblichkeit!
      Ausführlich in impfungen-und-masern.de/masern. Ganz offensichtlich war die medizinische Betreuung auf den Philippinen völlig unzureichend.

  20. Avatar
    brokendriver am

    Fräulein Claudia Spahn (CDU) hat keine Ahnung von Gesundheitspolitik.

    Jeder Krankenpfleger oder jede Krankenschwester wären die besseren

    Bundesgesundheitsminster(in) für Deutschland…

    • Avatar

      Spahn bringt aber doch als Qualifikation seine Homosexualität mit.

      Spahn findet Bunt ganz toll.

      Spahn kommt durch die Drehtür aus der Pharma-Industrie und wird dahin zurück kehren.

      Das reicht bei Merkel völlig aus um Minister(in) zu werden.

      Dann klappt es auch mit dem Schmiergeld ähh den Parteispenden.

      Gesetze sind billig zu kaufen in Deutschland.

  21. Avatar

    2500 Euro Erpressungsgeld für Impfgegner.

    Prima! Dann kann ich ja mein Kind für nur 2500,- aus den geifernden Fängen des Buntenminister freikaufen.

    Ich bin mir sicher das sich Richter, Staatsanwälte und Polizei sich mit Begeisterung drauf stürzen werden Eltern in einen Käfig zu sperren. Beamte machen alles für Geld und warmes Essen.

    Ein weitere Hebel damit sich der Pauper im US-Amt aufplustern und gackern kann.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @WILLI
      "Beamte machen alles für Geld und warmes Essen."

      Schöner Spruch, muß ich mir als ehemaliger Beamter unbedingt merken. Allerdings haben Sie bei Ihrer Aufzählung noch die Unkündbarkeit und die Pensionsansprüche vergessen. Besonders wertvoll in diesen sozial kalten Zeiten! 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        und die Privis! erst: billigere Kfz-Vasicherung + freie heil(!..ämm..)fürsorge undundund *schnatter* und ein‘ fetten DLRG-Adler (ja, so ne Spange/Brosche halt) evtl. ..aber selbst-verdien-erschwimmbar, quasi, und nicht auch noch ehrenhalber, hehe.

  22. Avatar
    Lothar Liss am

    Staatlich verordnete Körperverletzung unter Androhung von Geldstrafe. Hitler hätte es nicht besser hinbekommen.

    • Avatar

      xxxxxxxxx diese Lumpen in der Regierung machen etwas für die Pharmaindustrie. Der Mensch muss unter allen Umständen krank gemacht werden und in diesem Zustand gehalten werden. Haben sie ihn dann so richtig krank gemacht, kommt der nächste Abzocke ins Spiel: Die Alten -und Pflegeheime! Hier wird dann so richtig alles Ersparte abgezockt!

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Da muss man garnicht so weit ausholen. In den USA geht es ohne bestimmte Impfungen erst mal garnicht in das Klassenzimmer. Ohne Kompromisse! Wäre mir als Lehrer auch ganz recht.

    • Avatar

      Lothar, Massenimpfungen wurden während des ersten Weltkrieges "modern". Die Opfer der Spanischen Grippe waren allesamt geimpft. Die hat bis zu 100 Millionen Opfer gefordert!
      Man kann nach "H5N1 antwortet nicht" suchen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel