Tote in Hamm gefunden – Tatverdächtiger Syrer festgenommen

19

Am Mittwochnachmittag wurde in Hamm eine bisher unidentifizierte Frauenleiche gefunden. Die Tote lag in einem Gebüsch in der Nähe des Flugplatzes im Stadtteil Heessen. Die Polizeibehörden sperrten den Fundort weiträumig ab. Ihre Ermittlungen führten laut WDR zur Festnahme eines 24-jährigen Syrers.

COMPACT-Magazin im September 2018

COMPACT-Magazin im September 2018. Jetzt erhältlich an jedem guten Kiosk oder bei uns als Abo.

Ermöglicht wurde der Leichenfund durch einen Hinweis aus der Bevölkerung. Die Polizei hatte nachmittags Informationen erhalten, dass einer Frau im Bereich des Flugplatzes „etwas passiert“ sein könnte. Der Hinweisgeber soll laut Behördenangaben allerdings nichts mit dem Tod der Frau zu tun gehabt haben. Ersten Einschätzungen zufolge lag die Tote seit „mindestens zwölf Stunden“ am Fundort.

Schuss- oder Stichverletzungen waren auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Es wird die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die Tote möglicherweise erdrosselt oder erwürgt wurde. Einen genauen Aufschluss über die Todesursache soll eine Obduktion am heutigen Tag bringen.

Wenige Stunden nach Auffinden der Leiche konnte die Staatsanwaltschaft mitteilen, dass ein Syrer als Tatverdächtiger festgenommen wurde. Bei ihm handele es sich laut dem ermittelnden Dortmunder Staatsanwalt Felix Giesenregen um einen 24 Jahre alten Mann mit Wohnsitz in Hamm. Sein derzeitiger Aufenthaltsstatus ist noch unbekannt.

Nun gilt hier natürlich, wie in allen Fällen, erstmal die Unschuldsvermutung. Trotzdem lässt sich nicht bestreiten, dass allein 2017 13 Deutsche von Merkels Gästen getötet wurden. Wohlgemerkt handelt es sich hier um die Fälle, welche aufgeklärt werden konnten und zu denen das Bundeskriminalamt (BKA) offen Stellung bezieht.

Laut BKA-Bericht fielen 2017 im Bereich Mord und Totschlag „112 Deutsche einer Straftat zum Opfer, an der mindestens ein tatverdächtiger Zuwanderer beteiligt war. 13 Opfer wurden dabei getötet.“ Die restlichen Taten waren versuchte Tötungen.

Asyl.-Unsere-Toten-

COMPACT widmet sich in diesen drei Heften den schrecklichen Folgen der Asylflut. Hier bei uns im Shop erhältlich.

Umgekehrt schrieb das BKA in seinem „Lagebild im Kontext der Zuwanderung“, dass 38 Migranten Opfer von Taten wurden, an denen mindestens ein Deutscher beteiligt war. Hierbei wurde allerdings kein Opfer getötet. Hinzu kommen die Morde an 38 Asylbewerbern durch andere Asylbewerber. Wir sprechen hier also von einer importierten Kriminalität, die uns erspart geblieben wäre, wenn eine gewisse Kanzlerin unsere Grenzen geschützt hätte.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

19 Kommentare

  1. Jürg Rückert am

    Es ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass sich mit der Zuwanderungswelle massiv orientalische Clanstrukturen entwickeln mit eigenen Gesetzen und sogar eigenen Soldaten. Das ist die Folge der wahrhaft staatszersetzenden Politik der Regierung, Herr Seehofer. Unser Haus ist auf Sand gebaut.

    Als die Hishbollah die Herrschaft in Beirut übernahm, vertrieb sie die dortige Mafia. Ich erinnere mich noch, wie eine Zeitung schrieb, man habe den Eindruck, dass die dortige Mafia flugzeugweise nach Berlin komme.
    Wir sehen und sehen nichts.

  2. Wieder mal ein"Einzelfall" ! Und in den Medien nicht zu lesen und nichts zu hören. Und in Hessen ? Plötzlich gibt es Razzien in den größeren Städten, weil dem Minusmann Bouffier und der CDU der Ar…… auf Grundeis geht. Schon 2x in den letzten Wochen war die CDU zum Hausbesuch da, 4 Jahre hatte man nix gehört. Jetzt zur Wahl wird der Bürger wieder wichtig……..klar ist wenn ich wähle, CDUSPDGRÜNELINKEFDP sind es NICHT !!!

    • DerSchnitter_Maxx am

      Man sollte eine Wahl-Web-Seite einrichten, für jene … welche nur die AfD wählen … um die Stimmenanteile mit dem (manipulierten) Wahlergebnis zu vergleichen !!!

  3. Sie sind im Merkel-Deutschland des Jahres 2018. Leben in einem Land, wo Zustände herrschen, dass sich dagegen ein Irrenhaus wie ein Hort der Vernunft ausnimmt. Wir faffen daff! Nicht wahr, Angie? Wäre doch gelacht, wenn wir Deutschland nicht vollends in ein Tollhaus verwandeln könnten.

    Die Bayern haben die Wahl dem Parteigecken in Rot Grün Schwarz und Linke in den A… zu treten.
    Allerdings nur wenn jedes Wahllokal überwacht wird.

    Ich fürche zu viele Dumme dürfen mitwählen. Zugelullt vom Staassifunk GEZ.

    Der Propagandafunk muss zerschlagen werden. Lügenfunk und Lügenpresse halt die Fresse

  4. Jeder hasst die Antifa am

    Na dann mal wieder los im Krampf gegen Räächts und mehr Mittel dafür her Frau Kiffei und sofort Konzerte derToten Idioten verz, Hosen und saure Sahne Fischsekret am besten Dauerkonzerte denn täglich werden Deutsche durch Ausländer Umgebracht, im Osten lässt man sich das nicht mehr gefallen da geht man auf die Straße man lasst sich lieber Nazi nennen als alles Apatisch über sich ergehen zu lassen wie in den Islamisch besetzten Zonen dieses Landes. dort demonstriert man ja noch für die Mörder und beschimpft die welche die Morde verurteilen.

  5. Schöne Zeiten am

    Soll ne Nutte gewesen sein, naja. Da ist kriminelles Umfeld normal. Wie heist es so schön = wer sich in Gefahr begibt…

    • Der Wind wird sich drehen für Merkels Migranten-Goldstücke….wenn die so weiter morden
      und töten….

  6. DerSchnitter_Maxx am

    Na da hilft bestimmt ein Konzert gegen rääächts … Wer nicht hüpft ist kein Nazi-Mörder … hüpf hüpf hüpf oder so ähnlich war das auf dem … linken, geistesgestörten, wohlangepriesenen, Steinmeier-Dumpfbacken-Konzert … tztztz … wie geistig beschränkt und pathologisch dumm, muss man eigentlich sein in diesem Siff-Staat !?

    • Jeder hasst die Antifa am

      Volle Zustimmung wenn man die jetzigen Debatten im Bunten Tag verfolgt bestätigt sich das,

  7. So bedauerlich diese Taten sind und so schmerhaft für die Angehörigen, es ist nur der aktuelle Zustand. Das schlimme daran ist, das ist irreversibel, denn es ist faktisch nicht möglich noch nicht einmal tausende, geschweige den zig-tausende oder hundert tausende Abzuschieben von den Millionen die kamen, egal was uns die Politik vorlügt. Es ist auch kein Problem, dass Menschen aus einer "fremden Kultur" zu uns kommen, denn Menschen aus fremden Kulturen leben viele in Deutschland in völliger Eintracht mit der Einheimischen Bevölkerung. Das Problem ist, dass die aus einer uns "feindlichen Kultur" kommen, erzogen unsere Welt zu hassen und sich diese zu unterwerfen. Es ist auch egal dass ein teil von ihnen es nicht tun wird. Es geht um die die es tun werden und es sich zum Programm gemacht haben. Das zeigen die Fakten der Geschichte. Es ist eine absolute pharisäische Feindseligkeit gegen die hier lebenden Menschen, diese beiden Kategorien absichtlich gegeneinander auszuspielen. Wer das tut ist entweder zu blöd zum Differenzieren oder tut es absichtlich.

  8. Eigentlich wollte ich hier nun einen frotzelnden bissigen bis humorvollen Kommentar schreiben. Aber da bleibt einem nun doch die Wut im Halse stecken. Aus Pietät vor den Toten weiß man nicht mehr soll man sich pietätisch zurück halten oder seiner Wut den Lauf lassen.
    Ich mach mir sorgen um meinen Sohn der in so einer Gegend lebt. Können sie das verstehen werte Frau Merkel? Oder hat ihnen ihre SED-Verrohung schon soweit die Menschlichkeit entzogen dass sie dem nicht mehr folgen können? Soweit dass sie besorgte Eltern als "Nazis" beschimpfen?
    Wahrscheinlich werden sich viele andere nicht soviele Gedanken machen wie ich, sondern sich eher tatkräftig äußern. Nicht mein Stil aber verübeln kann ich es ihnen mittlerweile nicht mehr.

    • @ PETER PASCHT

      Ihr Taktgefühl müssen Sie nicht selbst in Frage stellen.
      Die Ermordeten würden es sicherlich begrüßen, wenn
      alle aufrecht Gehenden sich nicht mehr zurückhalten
      und ihrer Wut über dieses wahnsinnige Experiment
      und den "Verwerfungen" freien Lauf lassen würden.

      Mit "SED-Verrohung" machen Sie es sich allerdings zu einfach.
      Zwar wurde die fromme Pfarrersstochter und spätere FDJ
      Sekretärin für Agitation und Propaganda in der vermaledeiten
      DDR sozialisiert, aber die ungute zweite Hälfte ihres Lebens hat
      sie im Kreise der Christlich Demokratischen Union verbracht.

      Die heutigen Probleme haben mit der vermaledeiten DDR
      nichts zu tun. Das haben sich andere Verbrecher ausgedacht.
      Die Merkel ist nur eine armselige, erpressbare Marionette,
      die einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat.

      Früher oder später wird sie in der Hölle schmoren.

    • Dass die "werte Frau Merkel" so etwas verstehen kann, habe ich mir schon lange abgeschminkt. Vielleicht bringt sie ein paar Betroffenheitsfloskeln über die Lippen aber ansonsten geht ihr das am A*** vorbei. Die Probleme wurden ihr schon x-mal vorgebetet, sogar von prominenten Leuten, von Fachleuten und von ihren eigenen Parteigenossen. Soweit man dann die teilweise arroganten oder unbeteiligten Antworten hören konnte, vergehen einem alle Illusionen. Diese Frau ist in puncto Migration komplett beratungsresistent.

  9. Die Methode der hybriden Kriegsführung gibt es seit der Antike:
    1) physische Vernichtung (Mord)
    2) demographische Vernichtung (Besiedlung und Anti-Geburtenpolitik)
    3) semantische Vernichtung:
    a) "Es gibt kein Volk" (Grün)
    b) "I love Volkstod" (Rot)
    c) ‚Es gibt keine ethnischen Deutschen, aber ethnische Polen‘ (Gelb)
    d) "Zum Volk gehört jeder, der hier lebt" (Schwarz)

    Die Reaktion auf den Mord in Hamm wird folgendermaßen aussehen:
    ‚Heja Heja Heja BVB!‘

  10. Syrer, Afghanen und Schwarz-Afrikaner…alles Merkels Lieblinge,…

    Welche Gefahr geht wirklich von ihnen für uns Deutsche aus ?

    Wie viele Tote haben wir durch die Merkel-Moslem-Invasion noch zu beklagen ?

    Wann hören die Hetzjagd und die Moslem-Merkel-Messer-Morde gegen Deutsche endlich auf ?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel