Thema: Internationale Politik

Internationale Politik

Hört endlich auf damit, den Krieg zu wollen!

Ein bösartiger Zyniker und Verschwörungstheoretiker würde vielleicht sagen: «Der Absturz bzw. Abschuss der Passagiermaschine über ostukrainischem Gebiet hätte zu keinem besseren Zeitpunkt passieren können. Nichts eignet sich besser als der Tod von 300 Unschuldigen, um die Stimmung gegen Russland weiter aufzuheizen und die Völker, die noch immer nicht kriegsbereit sind, auf die Seite der Kriegsherren zu ziehen.»

Internationale Politik

Nahost: Das Sterben geht weiter

1.076 (UN-Angaben) bis 1.240 (Palästinenserangaben) Tote und rund 7.000 Verletzte forderte der Bombenkrieg allein bis Mittwochmorgen. 15 Tote starben bei einem Angriff auf eine Schule der Uno-Hilfsorganisation UNRWA; bereits die zweite Attacke auf eine mit Flüchtlingen überfüllte Bildungseinrichtung der Vereinten Nationen. Die Zahlen werden noch ansteigen – denn kein Hinweis auf ein Ende der Luftschläge ist in Sicht.

Internationale Politik

Wer hat Flug MH17 vom Himmel geholt?

Als am 17. Juli 2014 der Malaysia-Airs-Flug 17, eine Boeing 777, über der Ost-Ukraine abstürzte, war man sich im Westen schnell einig, wo die Schuldigen zu suchen seien. In der Tat gibt es noch einige offene Fragen, durch die nicht die Separatisten, sondern viel mehr die ukrainische Regierung belastet wird.

Internationale Politik

Flug MH17: Mahnen uns die Toten wirklich?

Es ist eine Tragödie, was sich mit dem Absturz einer Maschine von Malaysian Airways über der Ukraine am 17. Juli 2014 zugetragen hat. Die Tragödie hat sich auf dem Rücken unschuldiger Menschen fortgesetzt. Statt innezuhalten und den Toten Respekt zu bezeugen, wurde das Opfer, das sie gebracht haben, in ein Gegenteil verkehrt.

Internationale Politik

Cameron, allein zu Haus

Natürlich ist die Lage ernst, wenn man an die Briten denkt. Der „rheinische Jong“ namens Heinrich Heine würde heutzutage in den Seufzer verfallen: denk ich an London in der Nacht…. Aber, was soll man machen, wenn zu Hause die Hütte brennt. Cameron ist ebenso wenig zu beneiden wie andere, denen ihr Reich unter den Händen zerbröselt.