Terrorwoche: Anschläge in Paris und Brüssel innerhalb von zwei Tagen

15

Seit Beginn der Woche gab es einen Anschlag in Paris (Montag) und einen in Brüssel (Dienstag). In beiden Fällen starb ausschließlich der Attentäter. Der erste Anschlag richtete sich gegen einen Polizeiwagen, der zweite fand in einem streng bewachten Bahnhof statt.

Am Montag raste ein Islamist mit seinem Auto auf den Champs-Élysées in einen Polizeibus. Das Auto des Attentäters ging in Flammen auf, er selber starb dabei. Die attackierten Beamten und Passanten blieben unverletzt.

Gestern Abend kam es – nach Auskunft der Staatsanwaltschaft – um 20:30 Uhr zu einer Explosion am Brüsseler Hauptbahnhof. Der 36-jährige marokkanische Attentäter rannte auf eine Gruppe Reisender zu, stellte seinen Koffer ab, der daraufhin zweimal explodierte. Er soll dabei „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) nicht gerufen, sondern leise gemurmelt haben – so ein Zeugenbericht.

Der Verdächtige trug einen Rucksack sowie einen Sprengstoffgürtel. Letzteren soll er gezündet haben, nachdem Polizisten des streng bewachten Bahnhofs auf ihn aufmerksam wurden. Daraufhin wurde er von den Beamten erschossen. Im Bahnhofsgebäude brach eine Panik aus.

Der Leichnam des Attentäters wurde von Sprengstoffexperten auf Bomben untersucht. Seine Identität soll bereits festgestellt sein, wird aber noch nicht bekanntgegeben, um weitere Ermittlungen nicht zu gefährden. Ein Zeuge gab an, dass ein weiterer Mann in Handschellen abgeführt wurde. Über ihn ist darüber hinaus nichts bekannt.

Wie auch beim Pariser Attentatsversuch starb außer dem Attentäter niemand. Der IS hat sich inzwischen zu dem Anschlag bekannt.

Welche Ziele hat der islamistische Terror? Wer finanziert ihn? Mit wem arbeiten die Terroristen zusammen? Informationen darüber erhalten Sie in COMPACT Spezial 5: Dschihad in Europa. Geheimdienste und Islamisten – Gefahr für Deutschland? – Hier bestellen

Die darin gesammelten Erkenntnisse werden in den monatlichen COMPACT-Magazin-Ausgaben regelmäßig erweitert und aktualisiert. Verpassen Sie also keine Ausgabe – und schließen hier Ihr Abo ab!

Anzeige


Über den Autor

15 Kommentare

  1. Berthold Sonnemann am

    Die Französinnen und Franzosen haben sich mit deutlicher Mehrheit dem Wahlbetrugssystem verweigert, weil sie wissen, dass im Ernstfall das Volk sich nur auf dem Weg von "1789" die Herrschaft zurückerobern kann. Die Minderheit hat mehrheitlich Vergewaltigung, Terrorismus und Plünderung gewählt, in leibhaftiger, fiskalischer und militärischer Hinsicht.

  2. Hilmar Hohenstein am

    Hallo COMPACT! ich kommentiere heute nicht,habe aber eine technische Frage:
    Seit einiger Zeit lassen sich einige Berichte nicht korrekt öffne,wenn ich "weiterlesen"
    anklicke.So heute bei "COMPACT LIVE – Elsässer in Bayern",da erscheint der Report
    über Vaclav Klaus vom 16.Juni.
    Will ich "Asyi-Diktatur-Grünen Politikerin………" weiterlesen,kommt der Bericht:
    "Flinten-Uschi führt Umstandskleidung ein",vom 30 Mai.
    Und diese bescheuerte Uschi taucht neuerdings bei jeder neuen Ausgabe von
    COMPACT-News auf.
    Hat die Stasi-Kahane etwa schon meinen PC beim Wickel?

    COMPACT: Hallo Herr Hohenstein! Versuchen Sie mal den Zugriff auf COMPACT-Online mit einem anderen Computer. Wenn da das Gleiche passiert, informieren Sie uns bitte nochmal. Danke!

    • Hilmar Hohenstein am

      Hallo COMPACT-Team,vielen Dank für Ihre prompte Antwort.
      Einen anderen Computer kann ich momentan nicht benutzen,aber mir kam eine
      andere Idee.Ich hatte Compact-online aufgerufen über zwei andere Browser:
      CLIQZ und Firefox.Da hatte ich zwar keinen Zugang direkt zum News-letter,aber
      die meisten Berichte sind ja identisch und "Asyl-Diktatur-Grünen Politikerin will….."
      ließ sich normal öffnen.
      Bis vor einigen Wochen hatte ich Ihren News-letter zweifach erhalten,weil ich
      zwei e-mail Adressen habe,eine bei Firefox (web-de),die andere bei OMEGA (gmx.de).
      Den News-letter bei Firefox hatte ich gekündigt und werde ihn aber sofort neu
      bestellen.Sobald die erste Ausgabe erscheint,werde ich dann bei OMEGA kündigen.
      Ob dann das Problem gelöst ist,wird sich zeigen,wenn nicht,melde ich mich
      nochmals.Bis dahin vielen Dank und weiterhin großen Erfolg für COMPACT.
      Hilmar Hohenstein

  3. Wie die Bundeswehr sollen auch die französischen Streitkräfte auf Befehl transatlantischer Dauervölkermörder (die mit gewählten US-Regierungen kaum gleichzusetzen sind) die Heimat der Menschen im Orient zerstören, um daheim in Frankreich und Deutschland einen demographischen Krieg und Vergewaltigungskrieg gegen die eigenen Landsleute in Gang zu bringen und in Gang zu halten.

    Was soll man von Soldaten, die tatsächlich nur noch Söldner einer Nord-Atlantischen Terror-Organisation sind, halten, wenn sie in der Fremde die Fremden ruinieren und in der Heimat die Landsleute im Stich lassen? Nicht Ehre haben sie verdient, sondern Verachtung!

  4. brokendriver am

    Wen interessieren denn noch muslimisch-islamistische Terror-Anschläge in
    Deutschland und Europa ???

    Wir haben es doch so gewollt mit unserer ober-grenzen-losen Muslime-
    Einwanderung…allen voran die CDU-Tante Merkel….

    Weiterhin gilt: Ihr Kinderlein kommet…natürlich ober-grenzen-los…

    Ist diese CDU-Flüchtlingspolitik nun

    VolksVERHETZUNG oder VolksVERLETZUNG ?

  5. Graf von Stauffenberg am

    Wenn’s langsam geht, gewöhnt sich der Mensch an alles. Die Häufigkeit der Terroranschläge nimmt nur um wenige Prozent pro Monat zu, die Zahl der Morde und Vergewaltigungen steigt nicht mal um den Faktor zwei pro Jahr, die No-Go-Areas breiten sich nur langsam aus, mein Auto wurde bis jetzt noch nicht angezündet und ich wurde bis jetzt noch nicht einmal ermordet. Mir geht’s richtig gut!

  6. Jens Pivit am

    …aber in Bayern unter einer csu~Regierung schreitet die Polizei tapfer gegen rechte “Hetze“ im Intetnet ein. Von den derzeit Herrschenden ist nihil nise male zu erwarten.

    • Marlene Ott am

      ja es ist mit händen zu greifen, dass die gleichen verhältnisse herrschen wie in den dreißiger jahren nur haben jetzt die linken internazis im verein mit den interationalen konzernen den mohamedannern und dem papstdatsteller franziskus das sagen

  7. die schon immer hier sind am

    Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun,nur bedauerliche Einzelfälle dagegen sind ja in Köln die Muslime zu Zehntausenden auf die Straße gegangen unterstützt von einigen Gehirntoten Gutmenschen den sogenannten Opfern.

    • Meinen Sie diese Demo wo sihc 10.000 gemeldet hatten, dann aber nur 300 irgendwas kamen?

  8. Das wird schon wieder.
    Bald ist ramadama ding dong vorbei.
    Dann darf auch wieder am Tag gefickt werden.
    Viel Spass

    • @ ABA

      Gute Idee! Das gilt aba auch für junge Deutsche,
      sonst sterben die wirklich noch aus.
      Die Ehe für alle Spaßvögler wird das Problem ganz sicher
      nicht lösen.

  9. Im Radio kam heute die Frage auf warum es überhaupt als Terror bezeichnet wird, wenn nur der Täter stirbt. Auch wenn eine Bombe hochging, es ist ja keinem was passiert.
    Da musste ich das Lenkrad ganz schön festhalten, um nicht spontan gegen einen Baum zu fahren.

    • @ ALEXANDRA

      Spontan gegen einen Baum fahren macht ohnehin keinen Sinn,
      weil man eben nur mit einem funktionierenden Sprengstoffgürtel
      ins Paradies kommt.
      Sich von der Polizei erschießen lassen geht auch,
      auch wenn sonst nichts weiter passiert.

      Aber Lenkrad schön festhalten, ist immer gut.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel