Syrische Asylantin klagt gegen Burkiniverbot – Deutsche Justiz unterwirft sich

70

Im Eilverfahren hat jetzt das rheinland-pfälzische Oberverwaltungsgericht das Burkini-Verbot in städtischen Schwimmbädern gekippt. Damit hat es der Klage einer syrischen Asylantin nachgegeben, die mittelalterlichen Kleidungsvorschriften der Scharia zuzulassen. Das entsprechende Verbot in der Badeordnung der Stadt verstoße gegen das verfassungsrechtliche Gleichbehandlungsgebot, befand das Koblenzer Gericht in einem gestern veröffentlichten Beschluss.

Damit setzten die Richter die Regelung bis zur Entscheidung im Hauptsacheverfahren außer Vollzug, und die Klägerin darf ab sofort im Ganzkörper-Kondom ins Wasser steigen. Zwar hatte der Koblenzer Stadtrat erst Anfang 2019 mit knapper Mehrheit beschlossen, Badegäste nur in Badehose, Badeshorts, Badeanzug oder Bikini sowie Leistungsschwimmer und Triathleten auch in Neoprenanzügen schwimmen lassen zu dürfen. Jetzt knickten sie vor der Forderung der Muslima ein. Eigenen Angaben zufolge wolle sie auf ärztlichen Rat mithilfe des Schwimmens ihr Rückenleiden kurieren, dürfe dies aber wegen ihres Glaubens nur in einem Burkini. Ihre Klage dürfte auf dem Rücken der Steuerzahler ausgetragen worden sein. Dieses Urteil ist ein weiteres Zugeständnis an den Islam, der mit jammern, klagen, fordern seine vermeintlichen Rechte durchsetzt nach dem Motto: „Nimm die ganze Hand, wenn man Dir den kleinen Finger reicht.“

„Der Islam gehört zu Deutschland.“  Ein gefährlicher Satz: Auftakt zur Islamisierung unseres Landes. Inzwischen gehören Burkas, Muezzine und Halal zur alltäglichen Zumutung. Mit der Asylflut nahm der schleichende Umbau Deutschlands zum Scharia-Staat Fahrt auf. Islamistische Schlägerbanden terrorisieren Christen in Asylheimen, ungehemmte Gewaltausbrüche und Frauenjagden verwandeln unsere Straßen in No-Go-Areas für Deutsche. COMPACT Spezial Nr. 10 Islam – Gefahr für Europa vermittelt Fakten zur Entwicklung des Islam: von seinem Gründer Mohammed über die blutige Expansion bis vor die Tore Wiens zum heutigen globalen Dschihad von IS & Co. Zu Wort kommen etwa die Islamaussteigerin Sabatina James, der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider und der langjährige Nachrichtenjournalist Hans-Hermann Gockel. Exklusiv besuchte COMPACT eine Gruppe junger Muslime, die sich für eine radikale Reform ihrer Religion einsetzen und im Fadenkreuz der etablierten Verbände und Salafistengruppen stehen. Nicht verpassen, was uns mit dem Appeasement droht und bereits deutlich sichtbar ist, wie das in diesem Beitrag erwähnte Urteil deutlich macht! Hier zu bestellen.

Warnungen von Islam-Experten wie Hamed Abdel-Samad, der gestern, bezeichnenderweise beschützt von sechs Leibwächtern, in der Frankfurter Goethe-Universität einmal mehr seine Religion kritisierte, bleiben in dieser Republik ungehört: „Der Islam will von der deutschen Aufklärung profitieren, weigert sich aber, Teil dieses Prozesses zu werden.“ Indem religiös-politische Gruppen Kritiker mundtot machten, bauten sie ihren Einfluss auf die Politik aus. Das führe dazu, dass sich immer weniger Deutsche trauten, Kritisches über den Islam zu sagen, „weil sie sofort den Vorwurf bekommen, rassistisch zu sein“. Auffallend sei, dass diese Reaktionen vor allem in Deutschland erfolgten. Im Unterschied dazu würden in Ägypten oder Marokko kritische Auseinandersetzungen gewürdigt. „In der arabischen Welt wird belächelt, wer behauptet, Terror habe nichts mit dem Islam zu tun. Und in Deutschland bin ich damit der Islamhasser“, so der Forscher. Davon profitierte vor allem der politische Islam. Politik und Wirtschaft hielten angesichts der Anfeindungen, die Islamkritiker erdulden müssen, die Füße still: „Die wollen keine Partner in Saudi-Arabien verärgern.“

Wer den Islam kritisiert, wird mundtot gemacht, muss mit Bedrohung rechnen

Mit diesem Vorwurf steht der ägyptisch-deutsche Politikwissenschaftler mitnichten auf einsamem Posten. Wer sich kritisch zum Islam äußert, muss hierzulande mit Bedrohungen rechnen. Ein Beispiel aus jüngster Zeit: Von zehn Wissenschaftlern und Publizisten der „Initiative Säkularer Islam“, die sich gegen das totalitäre Verständnis von Religion wendet, müssen inzwischen vier von ihnen Dienste von Personenschützern in Anspruch nehmen: „Weil sie auf der Abschussliste von irgendwelchen Radikalen stehen“, sagt Susanne Schröter. Auch die Professorin der Goethe-Universität und Direktorin des „Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam“, die unlängst anlässlich der Konferenz „Säkularer Islam und Islamismuskritik“ die kritische Auseinandersetzung mit dieser Religion vorantreibe wollte, sieht sich mit massiver Kritik konfrontiert. Bereits im Vorfeld der Debatte war sie als „Rassistin“ beschimpft worden.

Der Ökoterror der Grünen: Wie weit er bereits gediehen ist, haben wir in COMPACT-SPEZIAL 22  „ÖKO-DIKTATUR. DIE HEIMLICHE AGENDA DER GRÜNEN“, das Ende Juni am Kiosk erscheint, für Sie recherchiert. Der von der Merkel-Regierung für das Jahr 2050 beschlossene Totalausstieg aus allen fossilen Energieträgern ist noch lange hin, mag man sich trösten. Bis dahin kann man noch Auto fahren, in den Urlaub fliegen, Schnitzel essen, mit Öl und Kohle heizen, seinen Arbeitsplatz in den angeblich schmutzigen Branchen behalten. Doch die Klimahysteriker machen Druck, die Verbote vorzuziehen. Das Jahr 2011 hat gezeigt, wie ein einziges Ereignis am anderen Ende der Welt genutzt werden kann, um von einem Tag auf den anderen aus einer bis dahin per Gesetz garantierten Energieform, der Atomkraft, auszusteigen. Was wird wohl passieren, wenn Robert Habeck Kanzler ist? Hier zu bestellen. 

Derzeit entwickele sich „ein identitärer Islamismus in Deutschland, der Muslime als besondere Gruppe sieht, die Sonderrechte haben sollte und das religiös begründet“, so Schröter. Wie Recht sie damit hat, zeigt einmal mehr das beschriebene Urteil des Koblenzer Gerichts. In seiner Begründung verwies es darauf, für die vom Stadtrat vorgebrachten Hinweise, wonach bei vollständiger Bekleidung Badegäste nicht auf Krankheiten, offene Wunden oder Hautausschläge kontrolliert werden könnten, gebe es keine ausreichende sachliche Rechtfertigung. Wegen der festgestellten Verstöße gegen das Gleichbehandlungsgesetz werde auch nicht mehr geprüft, ob die Regelung mit der Glaubensfreiheit im Einklang stehe, so die Richter. Solange diese nur von der Religion des „Friedens“ in Anspruch genommen wird, steht doch der Islamisierung dieser Republik endgültig nicht mehr im Weg.  Allahu akbar – Allah ist der Größte, so die korrekte Übersetzung. Das haben auch diese Deutschland- und Christentum-Verräter aus der Koblenzer Justiz anerkannt!

Über den Autor

Iris N. Masson

70 Kommentare

  1. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,
    keine Sorge , in spätestens 5 Jahren hat sich auch der letzte Deutsche an die orientalischen Badehäschen gewöhnt und eine Deutsche Frau im Bikini wird des Hauses verwiesen. Ich könnte mir auch gut vorstellen das es einen Infostand geben wird was, wann und wie getragen werden muß um überhaupt noch in,s Wasser zu gelangen und um den Besatzern nicht das Gefühl zu vermitteln, alle deutschen Frauen sind Schlampen.
    Ich prognostiziere das in 10 Jahren kein ekelhafter Deutscher zusammen mit den Besatzern im Wasser, Kino, Restaurant/Lokal zu finden ist bzw. sein darf !
    Ich stelle mir dabei die Jahre der USA bis um die 1955 vor, dort erging es den Negern nicht viel anders.
    In Europa aber spez. in Deutschland wird der Neger allerdings weiss sein und sich aber fühlen wie die schwarzen Brüder und Schwestern von damals.
    Die Zeit ist schnelllebig und wir haben das Gefühl dafür verloren und merken überhaupt nicht wie wir versklavt werden. Entweder weil es eben so schnell geht oder weil wir einfach nur zu dumm sind es zu merken?!
    Mit besten Grüssen

  2. Avatar
    Nachdenker am

    Mir ist etwas aufgefallen.
    Es gibt in den letzten zwei jahren immer mehr Filme im Netz über Kreuzritter und ihrem Ehrenkodex.
    Zufall ?

  3. Avatar

    Ich mache mal einen Vorschlag:

    Schickt die Damen und Herren der Freikörperkultur in die Schwimmbäder, dann ist schnell Schluß mit der Anwesenheit von Burkinis und Co.

  4. Avatar

    Es ist an der Zeit,daß mal jemand sachkundig erklärt,was man dem Islam WIRKLICH vorwerfen muß, also, nach Gewicht. 1. Bringt die Verteufelung des Schweinefleischs die Menschen um hohe Genüsse wie Krustenbraten,Eisbein,Blutwurst. Zu Mohammeds Zeiten war das Verbot hellsichtig,die Schweine in Nahost wimmelten wahrscheinlich von Trichinen. Seit Erfindung des Mikroskops überholt. (Juden mit geichem Problem) . 2. Die Einstufung des Hundes als "unrein" bringt die Menschen um das Glück und die Erfülllung ihrer Bestimmung: einem Hund dienen zu dürfen. 3. Die Moslems leugnen die Gottnatur von Jesus Christus. (Genau wie die Juden). Das wars aber auch schon,alle anderen beliebten Vorwürfe sind Hirngespinste.

  5. Avatar
    Franz Schroeder am

    Ganz einfach nicht mehr in dieses Bad gehen. Die finanzielle Not würde alles verändern.
    Machen aber die Deutschen Michels nicht und passen sich an. Ebenfalls mit burkini.

  6. Avatar

    Sie wollten dem Hauptverfahren nicht vorgreifen und deshalb diese Entscheidung bis zum entgültigen Urteil und mal ganz von dem abgesehen kenne ich noch Verordnungen städtischer Bäder, zumindest aus früheren Jahrzehnten, wo sogar Männershorts verboten waren und das wurde mit höherer Keimzahleinbringung begründet und ein Ganzkörperbekleidungsstück hätte dann ein vielfaches davon, mal ganz davon abgesehen, wie man damit frei schwimmen kann und diese Forderung ist mit dem Kopftuch vergleichbar, es ist ein religiöses Symbol und wie schon seit langem versucht man überall Pflöcke einzuschlagen, bis zur völligen Unkenntlichkeit unsere eigenen Traditionen und Gesetze.

    • Avatar

      Was soll denn im Hauptverfahren anderes kommen, als die ausgiebig beründete Bestätigung aus dem Eilverfahren ?

      Machen wir uns also nichts vor !

  7. Avatar

    Aber mal ne erotische Kopftuch Geschichte. Ich mit 21 damals, ok jetzt bin ich auch noch jung aber mit 21 halt no jünger. Da kam die Nachbarin bei mir vorbei , Marokkanerin , Kopftuch jung und was für ein Gestell, das habe ich obwohl sie ja ziemlich verdeckt war gesehen. Jedenfalls sollte ich den Laptop ihres Vaters reparieren und auf einmal kam sie näher und setzte sich auf meinen Schoß. Da kam die Eisenstange !!!! Und dann ging’s voll ab trotz Kopftuch. Rock runter, heftige Küsse, Granaten hintern mit Tanga und richtig gepflegt. Da ging es richtig ab ihre knallroten Lippen gebissen das Kopftuch lag am nur noch am Boden…. brutal ich sag es euch bis jetzt eigentlich so ziemlich des geilste was ich erlebt habe. Und danach ist sie dann einfach heim, Kopftuch auf und ciao. Das ging ein paar Tage so richtiges Gerät. Was ich sagen will ist, es gibt richtig Notgeile mit Kopftuch des sieht man denen net an, probiert es mal echt wenn es mal klappt des is geiler als normal weil es halt schwierig ist!! Hab jetzt scho wieder ne Eisenstange wegen diesen moslem ludern aber nun gut…. ich hoffe ihr probiert es vllt auch mal aus

    • Avatar
      Nachdenker am

      Genau das ist der Grund, warum die Musels ihre Weiber verstecken, weil sie ihnen auch nicht weiter trauen als sie, sie sehen.
      Die Damen würden gerne zu uns kommen, weil sie bei uns verwöhnt werden, wenn man sie denn ließe.

  8. Avatar

    Kürzlich, sagte so ein Nachtgespenst in gebrochenem Deutsch zu mir, Sie, Frau, du bindet hoch dein Haar! Das nix gut für meine Sohne und Mann. Du schlecht! Nächste Besuch ich komme, Du weg sein.
    Meine Reaktion darauf? Omg! :-€ Kam verdammt gut! Ich jedenfalls halte meinen Mund nicht mehr!
    Das ist mein Land! Sprich: Unser Land!
    Von mir gibt es nur noch Contra! Und das, bis zum erbrechen.
    Allein die letzten 4 Jahre, darüber könnte ich einen Mehrteiler schreiben. Geht es um die negativen Erfahrungen und Erlebnisse, allein mit dieser Klientel.

    • Avatar

      2 Dinge wüßte Ich gar zu gern. 1. was Omg-$ bedeutet.2. Ob u. warum lange (?) Frauenhaare die Musels so beschäftigen? Sexuell? Kann Ich nicht nachvollziehen,finde sie nur praktisch,zum festhalten. Hättest also mal freundlich nachfragen sollen,worin genau das Problem für Sohne und Mann besteht, im Interesse der Wissenschaft.

  9. Avatar

    Beachtet bitte: neuer
    Argumentationshilfe katalog Diskussion über islam !

    Download von der Bürgerbewegung Pax Europa paxeuropa.de

    https://paxeuropa.de/argumentationshilfekatalog

  10. Avatar

    Vor noch nicht mal 200 Jahren wäre auch in Europa kein Mensch auf die Idee gekommen,öffentlich den größten teil der Kleider abzulegen,um ins Wasser zu steigen. Noch vor 100 Jahren tat man es nur mit körperlanger Badebeleidung. Heute sind viele bei der Totalentblößung angelangt. Die Entwicklung scheint nicht zufällig mit dem Ausbruch des geistig- seelischen Verfalls Europas einher zu gehen.

    • Avatar

      Erschreckend Deine Kommentare werden zunehmend dümmer – Laß Dich mal richtig durchchecken 😉

      • Avatar

        Streng dich bloß nicht mit irgendeinem Argument an,damit du dich nicht überforderst und an die künstliche Beatmung mußt.Wirst noch gebraucht.

      • Avatar
        Hans Adler am

        Schon in den sechziger Jahren trugen die Herren der Schöpfung kurze Badehosen und die Mädels knappe Badeanzüge und Bikinis. Klar gab’s da schon manch lüsterne Blicke und anzügliche Bemerkungen, aber das war überwiegend harmlos und kaum jemand regte sich darüber auf. Wer das absolut nicht mochte oder abkonnte, ging halt eben nicht dorthin. Doch damals waren die Bäder und Freibäder nicht mit frauenverachtenden Kameltreibern und Ziegenlovern hoffnungslos überflutet, die mitsamt ihrer dreist auftretenden Brut im Kalifat NRW mittlerweile fast die gesamte Bäderlandschaft überfluten und terrorisieren. Ich meide Hallen-, und Freibäder schon seit einigen Jahren, nicht nur aus der Besorgnis heraus mir Läuse, Bettwanzen und irgendeine importierte Pest einzufangen, sondern weil ich mit dem aufgepumpten und geöltem Humangold mit Sicherheit aneinander geraten würde. Einen oder zwei von denen könnte ich mir immer noch durch die Ritze ziehen, aber von den Musel-Helden kommt immer der gesamte, recht zahlreiche Pussen-Clan und niemals einer allein. Allein steht in derart unangenehmen Situationen nur der schon länger hier Lebende, und nur darauf fußt das Fundament für derart "mutige" Prügelprinzen.

  11. Avatar

    Im Eilverfahren hat daß Gericht einem Antrag der Antragstellerin auf vorläufigen Rechtsschutz stattgegeben, nicht ihrer "Klage nachgegeben". Vorläufig,bis zur Entscheidung über die Klage oder deren anderweitige Erledigung.Das ist kein "Urteil" sondern ein Beschluß. .Von "Unterwerfung" keine Spur. Man hätte hier auch anders entscheiden können,weil so gewichtig das Bedürfnis der Antragstellerin nach einer vorläufigen Regelung nicht erscheint und die Einwände des Badbetreibers ernst zu nehmen sind. Aber Erwägungen wie "Islam nix gutt" u.ä wären hier sachfremd,also unzulässig.

    • Avatar

      Katholische Kirche befürwortet Burkinis!
      Ist doch schon mal einen Aussage…

      Die für viele Musliminnen wichtige Grundaussage lautet: Aus religiösen Gründen fühlen wir uns verpflichtet, eine Kopfbedeckung zu tragen, unser Haupt zu bedecken. Wie das dann gemacht wird, hängt oftmals von der Herkunft ab. Das geht vom einfachen Kopftuch bis zur vollständigen Verschleierung. Es sieht unterschiedlich aus, je nach Herkunft. Es hat immer den Zweck, dem Gebot der Verhüllung angemessen zu entsprechen. Und der Burkini soll das auch im Schwimmbad ermöglichen.

      Eigentlich nichts dagegen auszusetzen.

      Aber, verflucht noch mal, nicht in Futschland !!!

  12. Avatar

    Es ist doch schon seit 1945 bekannt, daß in der BRD eine politische Justiz herrscht, eine Justiz, die nicht nach dem Gleichheitsprinzip urteilte, sondern Deutsche immer benachteiligte. Und die allermeisten Deutschen, die nicht unmittelbar davon betroffen waren, haben immer feige geschwiegen, wenn ungezählte Deutsche nach dem Sonderparagraphen §130 StGB eingesperrt wurden. Jetzt auf einmal kommt das Erstaunen über die politisch korrekte, deutschfeindliche Justiz??

  13. Avatar

    Tja,es gibt leider in der Verfassung den Artikel 3. Zitat für alle,die in der Schule meist geschlafen haben: "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich" Hallo,die Menschen sind nicht gleich,welchen guten Grund kann es da geben,sie vor dem Gesetz gleich zu machen? Richtig, gar keinen. Abs.III: "Niemand darf wegen seiner ….Abstammung…Rasse…Herkunft…Glaubens…..benachteiligt oder bevorzugt werden." Dieser Artikel ist eine bodenlose Unverschämtheit gegen alle echten Deutschen,ein satanisches Werk. Denn natürlich können Deutsche verlangen,im Land ihrer Vorfahren bevorzugt zu werden gegenüber dahergelaufenen Eindringlingen.Dieser Humbug muß weg aus der Verfassung.
    So lange aber dieser Mist drin steht,müssen Gerichte ihn beachten. Daß sich Gerichte der Verfassung "unterwerfen" gehört sich so,justitia fiat,pereat mundus.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Wie die Klägerin das Verbot empfindet ist ihre Sache. Es liegt nun am Richter festzustellen, dass die Burka über einen Ganzkörperstrumpf getragen gegen die Hygienebestimmungen der Bäder, bzw. der Gesundheitsämter verstösst, und überhaupt nichts mit der Religion zu tun hat. Andererseits wird es schwer erklärbar, warum ich nicht gleich von der Strasse mit der 3/4 Jeans ins Wasser springen darf, eine Frau mit Zwiebelbadekleidung sehr wohl. Am Timmendorf Strand ist das Tragen vom Ganzkörpersack im Meer ja kein Problem. Ein Beweis, dass sich das Schwimmverbot im geschlossenen Bad nicht gegen die Religion äussert. Sie kann ihrer Religion frönen solange sie die Kleiderordnung des Bades einhält. Warum sowas überhaupt vor dem Kadi landet ist seltsam. Das Hausrecht liegt beim Bad.

      • Avatar

        Na ja,es hat seinen Grund,warum "Irgendweh(?)r" nicht Berufs-Richter am OVG ist. Bewerben sie sich bitte,wenn mal wieder Laien-Richter (Schöffen) gesucht werden,die haben schon ihren guten Sinn,auch Stimmrecht.

    • Avatar

      @ SOKRATES

      Bei allen Gegensätzlichkeiten muss ich Ihnen
      in diesem einen Punkt wieder Recht geben.

      Die Gleichstellung (vor dem Gesetz) echter Deutscher
      mit dahergelaufenen Eindringlingen ist eine Schande.

      Es würde wohl niemand auf die Idee kommen einen echten
      Schachweltmeister mit wilden Tauben gleichzustellen,
      nur weil die blöden Vögel (durch Missachtung der Regeln)
      prinzipiell gewinnen.

      • Avatar

        Schön. (Das mit der Taube ist wohl ein chronisches Altersleiden.Originell,reicht aber bei weitem nicht an Heidi Heidegger heran,sorry.)

  14. Avatar

    Die Schonfrist über Pfingsten ist leider vorbei,das Islam-Gequake nimmt wieder Fahrt auf.Mit einer Hartnäckigkeit,die entweder neurotisch oder sponsorenabhängig ist. Skandal ist,daß offenbar jede/r, der dem Islam abtrünnig wird und das auch noch an die große Glocke hängt, mit Leibwächtern rund um die Uhr ausgestattet wird,auf Kosten des sonst gern angeführten "Steuerzahlers". Statt die Kerle in geräumigen Kisten an die Taliban zu liefern,damit sie denen erzählen können,wie Sxxxxxx der Islam ist

    • Avatar
      Hans Adler am

      Mit Verlaub, solange wie in islamisch geprägten Ländern andere Religionsgemeinschaften sowie Kirchen und Christen verpönt sind und keine gesellschaftliche Akzeptanz finden, muss und wird in Deutschland nicht gleich ein Jeder zum unterwürfigen Muselarxxxkriecher mutieren, seine Kultur für religiös Vollverblödete abschreiben und seine Befindlichkeiten deren rückständige Sitten und Gebräuche unterordnen. Wenn diese, sich stets diskriminiert fühlenden und jaulenden Primaten das unbedingt wollen, dann sollten sie dahin verduften wo sie ihren Allahu-Schwachsinn ungestört ausleben können. Dagegen wirkt leider die traurige Tatsache, dass sie das ihnen hier zugesicherte und verbriefte Idiotentum nicht einmal mehr in ihren Heimatländern so wie in dieser, im Zustand des Abkratzens verharrenden Bananenrepublik praktizieren können. Denn in den Mullah-Shitholes aus denen sich, häufig ohne ihre Frauen und Kinder, die vor Ehre und Stolz triefenden Helden verdrückt haben, gibt es für dreiste Forderungen an den Staat oder die Justiz allenfalls die Aufforderung das bückbeterbuckelnde Maul zu halten, alternativ auch Prügel oder ein vergittertes Loch.
      Das ist natürlich auch menschenverachtend, wird allerdings von vielen der hier zugereisten und eingefallenen Ziegenhüter und ihrem weiblichen Eigentum (Acker) recht schnell vergessen.

      • Avatar

        Abgesehen davon,daß man religiös nicht verblöden kann,nur ohne, zustimmungsfähig. Nur die barocke Sprachschwellung ist gewöhnungsbedürftig.

  15. Avatar

    Wer so etwas in einem konservativem Land mit abgehender Gläubigkeit als Gast bzw. als letztes Glied seiner Sekten-Kultur – in der hauseigenen Rangliste kurz nach dem Hund stehend verlangt, was im Herkunftsland ohne Steinigung unmöglich wäre, ist schlichtweg borniert . Oder die Anarchie bzw. Bedeutungslosigkeit der bestehenden Gesellschaftsform zeigt Züge, ähnlich der arabischen Spraydose Raffzahn Chebli, die gesetzlos und geistig unterminiert sind, zeigen einen großkotzigen Abgang ohne zu drücken. Etwas Gutes ist trotzdem an der Sache noch drin , Frauen sind evolutionär in Problemfällen nicht entscheidungsfähig (ala Turandot,bumse oder du stirbst) und damit hat die gesamte Scheiße nur eine kurze aber penetrante Daseinsform auch in der Bundeslade, genannt Regierung. Das ist in der Damenwelt Germany die ….Regel, aber nur solange bis der Arsch brennt. Darauf freue ich mich schon…..

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Diese Polit-Schwachköpfe manövrieren sich wieder in so eine Sackgasse mit ihrer Toleranz, wo man den kleinen Finger reicht, und am Ende der Arm dran glauben muss. Wenn die jetzt vor diesem Schwachsinn einknicken, dann fahren Moslems bald wie Belfigor im Auto durch den Strassenverkehr, von wegen Schulterblick. Ich kann immer nur fordern: klare Ansage, besonders bei dieser Menschengruppe. Mit Toleranz wissen die nichts anzufangen. Die deutschen Frauen müssen in Saudi Arabien in der Öffentlichkeit Schleier tragen, die halten sich dran. Umgekehrt wird bei uns nicht Schleier getragen, also weg damit. Was ist das hier, Sesam Strasse?

  16. Avatar
    brokendriver am

    "Syrische Asylantin klagt gegen Burkiniverbot" – Na so was ?

    Dann niXXX wie ab ins syrische Burkini-Paradies Syrien…

    Ein tolles Bade- und Urlaubsparadies….bestimmt islamistischer als

    das doofe CDU-SPD-Merkel-Kalifat…

    • Avatar

      @ R. KIMBLE

      Nackicht baden ist gut (eigentlich),
      wird aber nix draus.
      Das haben die armen, unmündigen
      Leute in der vermaledeiten DDR
      einstmals auch schon getan.
      Plötzlich war Schluss damit, weil’s
      bei Otto bunte Badehosen und
      Bikinis gab.
      Selbst die kleinsten Kleider machen
      also Leute.
      (So denken die Moslem-Weiber
      wahrscheinlich auch heute.)

      Baden im Adamskostüm erfordert unter
      dem gegenwärtigen Zeitgeist Zivilcourage.
      Welcher Deutsche hat die noch?

      Die moralisierenden Qualitätsmedien
      würden doch sofort einen sexistischen,
      rechtsradikalen Hintergrund vermuten,
      das Nacktbaden bestenfalls als populistische,
      zivilgesellschaftlich motivierte Straftat abtun,
      die unsere lieben Gäste beleidigt.

      Wollen Sie das wirklich?

  17. Avatar

    Forderungen der GRÜNEN Verbrecher:
    • Abschaffung der Paragraphen 174 bis 176 StGB
    Sex mit Kindern sei „für beide Teile angenehm, produktiv, entwicklungsfördernd, kurz: positiv“. „Einvernehmliche sexuelle Beziehungen dürfen grundsätzlich nicht kriminalisiert werden“, es sei nicht hinzunehmen, daß Erwachsene, die die sexuellen Wünsche von Kindern und Jugendlichen ernst nähmen und liebevolle Beziehungen zu ihnen unterhielten, mit Gefängnisstrafen von bis zu zehn Jahren bedroht würde

    • Pädosexualität
    Daniel Cohn-Bendit, der bis heute bei den Grünen aktiv ist und damals in eine Kindergarten arbeitete, rühmte sich sogar zu dieser Zeit während eines Interviews, intime Kontakte zu Kindern zu haben und daß ihm dies Freude bereitet.

    • Inzest
    Inzest gilt bei den Grünen als „Kulturelle Bereicherung“.Sie fordern die Streichung des Inzestparagraphen 173 StGB.

    • Multikulturelle Gesellschaft
    Die Bundestagsfraktion der Grünen hatte 2010 eine feste Quote für Einwanderer im öffentlichen Dienst von Bund, Ländern und Gemeinden gefordert. Jeder zehnte Beschäftigte im öffentlichen Dienst sollte aus einer Zuwandererfamilie kommen.

    • Avatar

      • Gleichstellung des Islam gefordert
      Der Berliner Landesverband der Grünen hat im Rahmen eines Landesparteitages die völlige Gleichstellung des Islam mit anderen Religionen gefordert: „Für die Einbürgerung des Islam brauchen wir seine grundsätzliche Gleichstellung mit anderen Religionen und Weltanschauungen“. Genehmigungsverfahren für Moscheen jeder Größe sollen beschleunigt werden.

      • Kriminelle Ausländer nicht stigmatisieren
      Um einer Stigmatisierung „ganzer Gruppen von Mitbürgern mit Migrationshintergrund” vorzubeugen, sollen nach Vorstellungen der Grünen die Polizei- und Sicherheitskräfte künftig vermehrt darauf achten, den Anteil der festgenommenen ausländischen Straftäter kleinzuhalten.

      • Freigabe von Drogen
      Hier sind die GRÜNEN Halunken in der absoluten Spitzenposition

      • Avatar

        @paul: Danke für die Liste der "Grausamkeiten". Ob der Deutsche das Grüne wegen der o.g. Forderungen wählt kann ich nicht sagen, aber die Freigabe aller Drogen ist doch zu unterstützen. Wie sonst wäre die Fülle der unangenehmen Nachrichten und die Beiträge von Sokrates zu ertragen?

    • Avatar

      Ich als links-grün versiffter Gutmensch muss sie berichtigen.Es stimmt ,dass die Grünen in den 80er und 90er die Anerkennung aller Sexualitäten forderten damit auch die der Pedophilie jeoch distanzieren sie sich heute von dieser Forderung.

      • Avatar

        Ja,weil ihr links-grün versifften Gutmenschen gemerkt habt,daß sich die Sache sehr gut zu verleumderischen,unbeweisbaren,aber auch unwiderlegbaren Anschuldigungen des politischen Gegners eignet. (Hallo Trump & Co !)

      • Avatar

        @Tim: schön Sie hier zu treffen. Auch "links-grün versiffte Gutmenschen " sind in Teilen lernfähig. Allerdings ist es nicht ein Widerspruch? Links und Grün???

  18. Avatar
    Rainer Lippert am

    Sie kassieren hier Steuergelder und bestimmen in immer größerem Umfang, wie hier das Rechtssystem zu gestalten ist.
    Wenn ich den Glauben entwickle, dass meine Kriegsgöttin mir das Baden nur mit einer Harpune erlaubt, darf ich dann dort mit einer Harpune baden?
    Man muss doch nicht alles akzeptieren, was die Menschen so zusammenglauben. Sogar im Christentum gibt es hunderte Glaubensschattierungen, im Islam ist es ähnlich. Das Rechtssystem dieses Landes kann nicht alles als richtig bewerten, was Menschen glauben. denn das alles richtig wäre, wäre das wirklich unglaublich!
    Die bisherigen Regeln haben sich als sinnvoll herausgestellt und Burkini und Co. scheinen keine sinnvolle Badebekleidung zu sein. Das Urteil scheint ein politisches zu sein und das Rechtssystem wird hier immer mehr in Richtung islamische Rechtsprechung gedrängt. Offensichtlich geschieht das ganz gezielt und wird von den Grünen und Roten massiv unterstützt.

  19. Avatar
    brokendriver am

    Burka und Bukini am Strand und in der Badeanstalt sehen einfach scheiße aus.

    Diese Säcke versklaven optisch jede Frau, weil der Macho-Moslem es so will.

    Wie paßt das zusammen: Vielweiberei und Geschlechtsverkehr mit

    minderjährigen Mädchen sind laut Koran-Islam ausdrücklich erlaubt

    und das mit schwarzen Säcken in die Badeanstalt ??

    Irgend etwas läuft verdammt schief im Merkel-Kalifat ..nur was ???

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Die Freibäder verkommen zu Waschmaschinen für Kartoffelsäcke die Hygiene bleibt auf der Strecke wenn jeder in seinen Klamotten baden kann und Seuchen können sich verbreiten.um eine Minderheit zu befriedigen wird mit der Gesundheit der Merheit gespielt.

  20. Avatar
    brokendriver am

    Über dieses Urteil könnte man nur lauthals lachen wenn es nur nicht so gefährlich wäre und dem importierten Koran-Islam hierzulande weiter in die Hände spielt.

    Islam, Burka und Burkini gehören nun mal nicht zu Deutschland und deren Verbot kann von daher auch nicht gegen

    "das verfassungsrechtliche Gleichbehandlungsgebot" verstoßen.

    Das Burkini-Verbot in besagtem städtischen Schwimmbad in die Badeordnung aufzunehmen, war eine kluge und weise Entscheidung.

    Übrigens für alle klugen Juristen:

    Die Koran-Scharia kennt kein "verfassungsrechtliches Gleichbehandlungsgebot"

    und sie wird in ein paar Jahren das Grundgesetz ablösen, wenn das so weiter geht

    in diesem Merkel-Kalifat….

    Dann sind Bikini und FKK-Baden verboten in Deutschland…und Verstöße können zur Steinigung am Strand oder in der Badeanstalt führen.

    Steinigen ist übrigens auch eine aktuelles Strafmaß im Koran-Islam.

    Zum Beispiel für Ehebrecherinnen…

      • Avatar
        brokendriver am

        Eilverfahren…ja..weil Gefahr im Verzug ist…es kommen

        immer mehr versklavte Burka-und Burkini-Schönheiten

        aus dem Bade- und Urlaubs-Paradies Syrien….

        Deutschland verliert die Lufthoheit

        über seine Badeanstalten….

  21. Avatar

    Wer von den hiesigen Kommentatoren und Lesern hat denn mal mit Verstand und offen Augen in den letzten Jahren ein öffentliches Schwimmbad besucht ??

    Zumindest in Deutschlands Großstädten ist dort sowieso MuftiKufti-Bädergäste angesagt.

    • Avatar

      @ CHERUSKER

      Vor Monaten besuchte ich mit Enkeln ein
      öffentliches Schwimmbad. Als ich mich
      über die vollverschleierten Nixen bei deren
      Schwimmtrainerin beschwerte, wurde mir
      lautstark empfohlen woanders baden zu
      gehen, wenn mir dieser Anblick nicht passe.

      Das ging zwar in meinen Verstand nicht rein,
      öffnete mir aber die Augen.

      • Avatar

        @ Andor

        Und ich wette mal um eine Eintrittskarte: Es war eine einheimische Schwimmtrainerin, die Sie anblökte ! Stimmts ?

        Aber es schließen aus Kostengründen ja immer mehr öffentliche Schwimmbäder, …..

    • Avatar

      Deshalb fehlen ja 20.000 Bademeister! Die Betreiber sagen es nicht öffentlich, woran das nur liegen mag!

  22. Avatar

    Dieses Schwimmbad meiden!!! Wenn Menschen, die es bevorzugen sich ohne Zelt dem Naß hinzugeben, diese "Anstalten" meiden, dann erledigt sich dieses Problem sehr schnell. Welch ein entzückendes Bild: dunkle Zelte mit Inhalt, die auf dem Wasser gleiten. Vielleicht schwimmt Mohamed Chebli dann auch mit? Kann die Dame schwimmen oder würde sie blubbernd untergehen und Ihre Mitteilungen in die Welt mit Ihr? Ob in Italien die Muslima auch auf das Recht zur Vermummung klagt? Freue mich schon auf die Reaktion des weisen Innenministers dort.

  23. Avatar

    Wenn ich mich in einem fremden Land aufhalte, dann habe ich mich an die dortigen Regeln, Vorschriften und Gesetze zu halten. Punkt.

    • Avatar
      Hein Mück am

      Sie als Deutscher schon.
      Für die per besoffener und krimineller "Willkommenskultur" eingeschleusten Fremden gilt das nicht!

  24. Avatar

    was für ein Notstand, was für Verrenkungen zum Wohle einiger weniger.
    Die Welt lacht über uns.

    PS: die Kirche aus dem Staat.

  25. Avatar

    In 10 Jahren haben wir hier

    einen muslimischen Gottesstaat. Tausende Muslime kommen weiterhin nach Deutschland. Wer glaubt, sie alle hier integrieren zu können, ist wie unsere Regierungsdarsteller entweder blind oder hirntot. Den Muslimen werden hier Zugeständnisse gemacht, von denen wir nur träumen können. Erst wenn der Muezzin vom Kölner Dom ruft, wacht der Deutsche Michel auf! Dann ist es wohl zu spät. Deutschland ade! Ich bin schon alt, aber mir tun unsere Kinder leid, die mit diesem Vermächtnis leben müssen!

    • Avatar
      brokendriver am

      Stimmt. Siehe Nordrhein-Westfalen oder Berlin.

      Das totale Merkel-Kalifat…

      Besucht mal Berlin-Neukölln…

      Dann weiß jeder Deutscher, was ihm blüht in ein paar Jahren.

      Leben wie die Indianer in einem Reservat und ein Fremder

      in der eigenen Heimat.

      Statt Currywurst gibt es Hal-Hal-Fraß…

      Wie krank macht eigentlich der Koran-Islam im Kopf ?

      • Avatar

        Halal Frass gibt es doch jetzt schon in jeder Schule.

        meine Kinder würden so gern auch in der Schule mal ´n Schnitzel oder ´ne Bratwurst essen wollen, geht aber nicht weil es nur noch Futter für die ganzen Musel-Kinder gibt.

        und dann bekommen die auch noch zusätzliche Feiertage zugesprochen, da frag ich mich dann schon warum Buddisten und Hindus nicht auch ihre Feiertage zusätzlich bekommen dürfen.

        Also wenn Musel und Feiertage, dann entweder nur ihre oder nur so wie wir sie haben, aber zusätzliche ? das ist n Beschiss den anderen Kindern gegenüber, und die sagen das auch so.

    • Avatar

      Frau Masson und Ihre tägliche kopftuch Debatte. Ich bin selbst muslimisch, männlich und finde das viele muslime es übertreiben und Kopftuch finde ich sowieso in Deutschland verboten aber täglich sich wegen dieser Minderheit hetzen und sich aufregen , warum Frau masson? Was versuchen Sie zu kompensieren? 95% der in Deutschland lebenden Frauen inklusive moslems und Ausländer sind eigentlich ziemlich locker und frei, ich bin ein Mann ich weiß wovon ich rede. Die restlichen 5% ( mit Neubürger) ja die übertreiben es aber sich jeden Tag darüber aufregen und schreiben? Ich bin wie gesagt muslim und zwar ein sehr moderner und ich kenne auch nur solche. Die Hetze die ihr täglich betreibt zeigt nur eure eigene Unzufriedenheit und Misserfolg im Leben. Anstatt euch aufzuregen gründet Initiativen und versucht den Moslems zu erklären das es besser ist auf dieses und jenes zu verzichten. Mit Hass erreicht man nix. Ihr macht euch nur selbst kaputt wie Frau Masson , täglich lädt Sie wenn Ihr mal die Bilder ausgehen iwelche Frauen mit Kopftuch aus Indonesien hoch. Geht mal direkt und freundlich auf die Leute zu vielleicht geht da was. Liebe grüße euer verhasster muselmann ( bin aber eher neutral)

      • Avatar

        Hey Selinho, wieso gehen nicht Sie ´direkt´auf die Muselmanen zu und rufen sie zur Ordnung ? Vielleicht geht ja was !

    • Avatar

      Zitat:
      Ich bin schon alt, aber mir tun unsere Kinder leid, die mit diesem Vermächtnis leben müssen!

      Moin Paulchen,
      genauso geht es mir auch !
      Mir tun die Kinder leid die die zukünftigen Umstände ausbaden müssen.
      Was ist eigentlich mit den Eltern los die solche Zustände (Islamisierung, Pädophelieforderungen und Gender-Idiotie der Grünen) auch noch ignorieren bzw. sogar unterstützen ?
      Hätte nie gedacht das es soviele verdummte Eltern gibt die ihre Kinder der Drangsal ausliefern !
      Sind die etwa alle Hirntod ?

  26. Avatar
    Hans Adler am

    Hier wird mittlerweile jedes Begehren des importierten oder widerrechtlich eingeschleusten, meist staatlich alimentierten Globalxxxxx befürwortet, und sei dieses auch noch so widerlich. Und ebenso abartig ist die Tatsache, dass der Steuerzahler für die Forderungen dieser dreisten Absahner, Schmarotzer und Plünderer der Sozialsysteme zur Kasse gezwungen wird.

    • Avatar

      Ich kann die Forderungen der hier eingereisten Asylschmarotzer nicht mehr hören. Richter und das ganze Gesocks müssen restlos entfernt werden. Anschließend die ganzen Sippen der Richter hinter schicken. Das alles ohne Rückfahrkarte und Pension!

    • Avatar
      brokendriver@t-online.de am

      Genau das ist das Problem:

      Was hat der Koran-Islam mit dem gesunden Menschenverstand und der Gleichheit von Mann und Frau vor dem Gesetz zu tun ?

  27. Avatar
    Irgendwehr am

    Schwimmbad verlassen. Vielleicht wachen die Betreiber auf, wenn dort nur noch Burkinis schwimmen. Natürlich dürfen dann noch Deutsche rein, aber die werden eher als Reinigungskräfte auftreten. Uns wurde als Jungs immer die Hygiene vorgehalten, wenn wir mit Strassenshorts ins Wasser wollten. Wie sich das nun mit so einer Kluft in Einklang bringt, entschliesst sich mir nicht. Die Duschen kann man gleich zudrehen, die sind dann nämlich sinnlos. Nun hängt es noch davon ab, welcher Gesinnungsrichter das abschliessende Urteil sprechen wird. ein wenig Grün-Orientierung wird bei der Urteilsfindung helfen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Geld in die Hand nehmen und ne Saisonkarte kaufen, aber vorher fragen: Wie halten Sie es mit der Hygiene, häh? Ist ihr Laden garantiert Burkini-frei? usw. und dann aber eben nix kaufen und ab an den Baggersee!

      Noch besser: Mit Erwachsenen-Windel (ich kann das Zusammensein mit Gabi nur genau so ämm richtig geniessen..nein, war nur Spaß!) reinhüpfen und auf Gender-Divers-Sexfreak pochen, hihi.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel