Sultan von Brunei fordert von EU: Toleranz und Respekt gegenüber Steinigung von Homosexuellen

43

Die EU mit ihrer grünen „Toleranz“-Diktatur muss erleben, wie ihre eigene Begrifflichkeit ins Absurde getrieben wird, aber der Anlass ist so furchtbar, dass sich jede Schadenfreude verbietet.

„Toleranz“ ist der verbale Fetisch des Liberalismus. Er setzt freilich einen moralischen Relativismus voraus: nichts gilt wirklich, alle Ethik ist eine Frage des historischen oder geographischen Kontextes. So ließ sich hervorragend gegen Leitkultur und Integration polemisieren. Als postkolonialer Kampf des bösen weißen Mannes gegen alles „Andere“. Dieser Liberalismus wird nun von einem Brutalherrscher beim Wort genommen:

Die EU erhielt nämlich ein Schreiben vom streng-islamistiche Regmine des Sultanats Brunei. Dessen Sultan Hassanal Bolkiah hatte am 3. April eine Hardcore-Version der Scharia eingeführt (COMPACT berichtete). Die beinhaltet u.a.: Steinigung für Homosexuelle sowie Handabhacken für Diebe und Amputation des linken Beines im Wiederholungsfalle. So weit, so grauenhaft. Die EU und prominente Establishment-Marionetten wie George Clooney protestierten – ausnahmsweise zu recht. Das aber will die regierung von Brunei so nicht stehen lassen.

In dem Schreiben rechtfertigt es seine Horror-Gestze mit dem Willen zum Erhalt von „traditionellen Werte(n) und seiner Familienlinie“. „Die Kriminalisierung von Ehebruch und Sodomie soll die Heiligkeit der Familienlinie und der Ehe von einzelne Muslimen gewährleisten, insbesondere für Frauen, sicherstellen.“ Kritiker sollten dem „Toleranz, Respekt und Verständnis“ entgegenbringen.

Ohnehin sei alles gar nicht schlimm: Homosexuelle würden nur selten gesteinigt, denn die Beweisschwelle wäre sehr hoch gesetzt: zur Verurtelung bedürfe es zwei bis vier Zeugen, die wiederum Männer mit „hoher Moral und Anstand“ sein müssten. Gleiches gelte bei Ampuationen.

Auch Auspeitschen wäre gar nicht so krass: Der Deliquent müsse dabei voll bekleidet sein, und die Hiebe würden mit „moderater Kraft“ ausgeteilt. Dabei dürfe „die Haut dürfe nicht aufplatzen und die Knochen nicht brechen“. – Na, dann „toleriert und „respektiert“ mal schön, Ihr grünen Gender-Gutmenschen und bezeichnet weiterhin jede Forderung nach einer Leitkultur oder Respektierung der Menschenrechte als „rechtsradikal“.

Von Hetzpublikationen der „Toleranz“-Fraktion bis zur brutalen Antifa-Gewalt: der faschistoide Kampf gegen „Rechts“ wird zum Nachteil der Demokratie auf allen Ebenen geführt. Lesen Sie darüber ausführliche Berichte in der Mai-Ausgabe des COMPACT-Magazins. Sie können die Ausgabe Ende der kommenden Woche am Kiosk kaufen oder bereits hier bestellen. Abonnenten erhalten sie in diesen Tagen und können die Artikel jetzt schon unter Digital+ online lesen.

Über den Autor

Avatar

43 Kommentare

  1. Avatar

    Seit Einführung des Monotheismus, bzw. einer allein für die ganze Welt gültigen Ideologie sowie der grundsätzlich intoleranten Eigenschaft Sendungsbewustsein (Mission) geht das nun schon so! Die inneren Angelegenheiten fremder Länder und Kulturen gehen uns im Grunde nichts an und eine Einmischung in diese auch nicht! Nur dann kann man konsequent Leute, die die Scharia bei uns einführen wollen, ausweisen, wenn wir nicht unsere Werte bei denen einführen wollen.
    Man kann von deren Gepflogenheiten nichts halten und als Konsequenz mit ihnen keinen Handel treiben und den Tourismus boykottieren, die Leute, die sich durch Flucht der Religion ihrer Heimat entziehen wollen, aufnehmen aber streng darauf achten, daß nicht die kommen, die diese Religion missionieren wollen. Diese Grundregel hat jahrhundertelang gut funktioniert bis daß offensichtlicher Selbsthaß der weißen / christlichen Kulturen dazwischenkam und es aushebelte.
    Wer ein allgemeines Recht auf Mission verfechtet, darf sich über solche Auswüchse nicht wundern oder gar beklagen! Im Grunde gehört auch "Globalisierung" dazu und die wird auch nicht friedlich durchsetzbar sein.

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Ich finde das toll, fällt es mir deshalb besonders leicht die, die den Islam als Teil Deutschland bezeichnen und bezeichneten als Idionten zu erkennen. Der Islam ist inkompatibel zu unseren Werten. Von daher abzulehnen und zu bekämpfen – mit allen Mitteln.
    Diese Affenreligion bringt den Terror hervor, dadurch dass die dem Musel vorgaukelt "Er sei wertvoll – Ungläubige wertlos – und der Affenglauben muss verbreitet werden" Einen Rückzug gibt es immer, wenn jetzt die Notbremse gezogen wird und direkt an der Grenze entschieden wird, wer Anspruch haben könnte aber Unberechigten kein Zugang gewährt wird, dann geht das noch. Macht man das nicht, dann helfen nur Repressalien um Asylbetrüger zur Ausreise zu bewegen. Das Wichtigste KEIN GELD – denn das ist wie Ratten füttern, auf dem Dachboden. Nicht alle Muslime sind Terroristen aber die meisten Terroristen sind Muslime – welch ein Zufall.

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      Der somalische Minister für religiöse Angelegenheiten, Sheikh Mohamed Kheyroow, dem Staatssender Radio Mogadishu mitgeteilt.
      »Wir sind ein muslimisches Land. Und es gibt Null Toleranz für solche umislamischen Feiern in unserem Land«, fügte der Minister wortwörtlich hinzu. Es verletze die Religion, weil Somalia zu Einhundertprozent ein muslimisches Land sei.
      Prima Brunei ist auf dem Pfad der Irren.
      Fazit:
      Der Islam muss hier verboten werden. Weil in den traditionellen Gesellschaften Ehefrauen zugleich nur gewinnen kann, wer Geld für das Versorgen einer Familie aufbringt, stecken viele erfolglose Jünglinge permanent in einem Streuner- und Beutemodus. Sie müssen aggressiv sein; denn wenn in der Heimat hundert Wohlhabende je vier Ehefrauen versorgen, gehen dreihundert andere Männer leer aus. Und diese Muselspinner glauben hier sei das Paradies – dem Koran nach, dürfen Sie nehmen was Allah bereit stellt – auch die Frauen der Kuffar – und sind enttäuscht wenn die Widerstand leisten.

  3. Avatar

    Die moslemen rasten aus !! Wieviel moslemen in Deutschland sind durch Steinigung gestorben!! Wollen wir auch solche Zustände hier wie dieser Osmanen sultan!

    Deswegen meide ich es in die Türkei zu reisen, es ist einfach nur noch das böse. Auf Steinigung habe ich dann dort keine Lust ( ficke auch homos)

  4. Avatar

    Die häufigste Hinrichtungsmethode in Saudi-Arabien ist das Köpfen mit einem Säbel.

    Einer der Verurteilten wurde gekreuzigt; eine Hinrichtungsart, die nur für besonders schwere Verbrechen vorgesehen ist.

    Nach Angaben von Amnesty wurden 2018 in Saudi-Arabien 149 Menschen hingerichtet.

    Das ist ist die zweithöchste Anzahl nach dem Iran mit 253 Hinrichtungen.

    Sonne Mond und Sterne! War Frau Roth schon bei der Beschneidung?

    Die dicke fette häßliche Roth läuft wie eine ungläubige Hure ohne Kopftuch rum!

  5. Avatar

    Im April 2012 nahm Guido Westerwelle im Rahmen einer EU Aussenministerkonferenz in Brunei teil. Seit wann kursieren also die Machenschaften dieses Sultans? Jetzt, 6 Jahre später fällt denen auf, dass Brunei von einem Steinzeit Islamisten geführt wird? Was ist passiert? Geht Brunei das Öl aus?

  6. Avatar

    Ich sehe das etwas anders.
    Das ist ein eigenständiges Land und wir haben kein Recht, unsere Moralvorstellungen dorthin zu exportieren. Sollte die Bevölkerung die Regierungsmeinung nicht teilen, so kann sie dagegen Handeln, das Recht auf Widerstand hat jedes Volk. Sie betrachten die westliche Welt genauso als verkommen, wie wir ihre Gesetze als grausam betrachten. Das ist nun einmal eine andere Kultur und wir haben diese zu respektieren, diesen Respekt fordern wir schließlich auch für uns. Unsere Lebensweise ist nicht die einzige, es gibt keine falsche oder richtige. Man kann seine Missbilligung mitteilen, aber etwas fordern oder erzwingen ist Kolonialismus light.

  7. Avatar
    Manfred aus München am

    Die Ideologie der Linken trifft jetzt immer häufiger auf die Lebenswirklichkeit. Ideology meets Reality. Bin gespannt, wie lange die Neo-Linken diesen Spagat noch hinbekommen … das, was sie heraufbeschworen haben noch in ihrem Sinne umzudeuten, damit sie der Wahrheit nicht ins Antlitz blicken müssen. Diese verlogene, heuchlerische Bande ist bereits am Ende …sie wissen es nur noch nicht. Netter Versuch, Clooney, Du Blender. Tue Dir selbst einen Gefallen … verlasse die politische Bühne, und drehe wieder Deine mittelmäßigen Filme zur Freude Deines mittelmäßigen Publikums.

  8. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Ich habe mit den Mitmenschen von der anderen Fakultät kein Problem. Auch unser Alter Fritz war klug genug, um zu wissen, dass die Reproduktion eines Volkes nicht ohne Heteros funktioniert. Aber wie lange würde sich der Suppenkasper da oben auf dem Foto mit seinen Toleranzforderungen begnügen? Heute die Homos und die kleinen Spitzbuben (die großen Ganoven bleiben auch im Islam weitgehend ungeschoren – also wie bei uns) und morgen will mir dieser Knilch mein Bier verbieten? Derartiges habe ich von den warmen Brüdern jedenfalls noch nicht vernommen – Prost!

  9. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Sultan setzt nur ein teil der Scharia um dort gibt es eben keine Perversen äh Diversen.

  10. Avatar

    Die tiefgesunkene westliche Kultur …… , die sich gegen die Natur richtet – weil einige fehlgestrickte Gene meinen schwul zu sein ist modern , deshalb kann und darf nicht ueber Voelker hinweg entscheiden ,was diese als unmoralisch empfinden . Selbst in der Bibel steht irgendwo ,in diesem Machwerk des Hokuspokus geschrieben , ein Mann soll nicht neben einem Schwein liegen ,wie neben seiner Frau……

    Schwule sind nicht krank , Schwule haben auch keine Rechte als naturgemaesse Lebensgemeinschaften verbunden zu werden. Das ist und bleibt normalerweise als Anti buergerliche Auffassung vom verstaendlichen Leben der Menschen, auch in einer Demokratie. Das man den Paragraphen 175 abgeschafft hat ist die Unterbindung von sittlichen Lebens. Deshalb hat der Staat Brunai das Recht, ueber ihre moralische Gesetzlichkeit selbst zu richten zumal diese Laender tief verwurzelt sind in ihren Traditionen. Die westliche Kultur wurde geopfert wegen Wahlstimmen und Parteiprogrammen. Normale Menschen werden per Gesetz gezwungen dieses Affendasein anderer Mitbuerger zu erdulden. In Deutschland durfte ein Aussenminister,der Schwul wie die Brandsohle war , solchen Menschen unsere Demokratie zu repraesentieren …… Aber was solls ,wenn Staat und Kirche nicht mehr sittliches hervorbringen,ausser Schwulitaeten ,ist dieser Staat kein Staat mehr ,wo seine schwulen Vertreter noch auf die Bibel schwoeren…. Einfach ekelerregend sowas noch zu foerdern.

    • Avatar

      Etwas mehr Gelassenheit… sie toben ja wie die SPD zur Harden-Eulenburg-Affäre.

    • Avatar

      Genau vor dieser islamischen Scharia wollen wir ja unser Land und unsere Kinder schützen. Die Kultur des Abendlandes die wir heute leben basiert nicht auf den mittelalterlichen Dogmen des christlichen Klerus sondern auf den Werten der Aufklärung. Dazu gehört auch eine gewisse Toleranz gegenüber anderen sexuellen Ausrichtungen, Lebensweisen, Kulturen und theoretisch auch Religionen. Aber nur solange sie frei und ohne Zwang gelebt werden. Wir Europäer haben gelernt, unser Religon zu reflektieren, die seit Jahrtausenden die sogenannte "Erbsünde" an unmündige und für dumm gehaltene Gläubige verkauft. Der Islam hatte diese Aufklärung nie erlebt. Damit stellt er zweifellos eine der größten Gefahren für unser westliche Kultur dar. In Medien und Politik hat noch keiner kapiert dass im Islam weder Frauenrechte noch Homosexualität einen Platz haben. Der Islam heute ist so faschistisch wie es die christliche Kirche in den letzten Jahrtausenden war. Wir sollten daraus gelernt haben und tolerant mit anderen Kulturen und Lebensweisen umgehen – auch mit gemäßigten Moslems und homosexuellen Lebensgemeinschaften – ohne uns zu beugen und anzubiedern.

    • Avatar

      @+60 OSSI!
      Welch widerwärtige Denkweise! Einzig nur das, was in +60 OSSI‘s kleiner altbackenen Spießerwelt seine Berechtigung hat, findet sein Wohlgefallen.
      +60 OSSI outet sich hier als engagierter Schwulenhasser, als Kämpfer, für das, was nach seinen erkennbar bescheidenen Kenntnissen als normal zu bezeichnen ist.. Während seine sexistisch geprägten Äußerungen über einen ehemaligen Außenminister, deutlich erkennen lassen, dass +60 OSSI seine Fantasie kaum kontrollieren kann, sobald es um die sexuelle Orientierung homosexueller Männer geht. Mannsbilder, wie +60 OSSI, die sich derart geschmacklos über homosexuelle Männer äußern, haben ganz offensichtlich irgendwelche Probleme.
      Von sonstigen Defiziten ganz zu schweigen.

  11. Avatar

    Also,Sodomie und Ehebruch zu bestrafen,das geht nun wirklich nicht,wo bleibt da die "Freiheit". Es ist noch kein Vierteljahrtaused her,da wurden sie auch bei uns bestraft,sehr. Folglich muß ich glauben,daß damals im Europa unserer Vorfahren die Scharia galt.

  12. Avatar

    Nur so geht’s Mut der Toleranz!

    Always Look On The Bright Side Of Life

    Ist Frau Scheibli korrekt krass beschnitten und zugenäht???

  13. Avatar

    Sind Reaktionen von Claudia Fatima Roth, Antonia Hofreiter und/oder Volker Beck publik geworden? Hat Carin Göring, Robert Habeck oder Netzspeicherin Baerbock schon seinen/ihren/ihrix Sermon abgesondert? Ich hab mal bei Google News, der Brutstätte des System-"Journalismus" nachgesehen und was finde ich? Ohrenbetäubendes Schweigen!

    Fazit: Schwule stehen in der grünen Opfahierarchie noch unter Zigeunern, ganz unten. Aber gut genug zum Stimmenabgreifen der grünen Khmer sind sie dann schon. Volker Beck, heuchlerischer geht’s nimmer!

    • Avatar

      Insbesondere die Grünen bewältigen, in der Politik und in den Medien, ihre ganz eigene Lebensgeschichte. Sie denken in der Tat kleingeseitig. Schuld ist alles was mit einem bürgerlichen Leben zu tun hat. Der bevormundende Vater, der jugendliche Angebetete der einen Korb verteilte, der Lehrer, welcher schlechte Noten verteilte. Wegen eigenen Versagens im Leben sind die anderen Schuld. Diese Lebenshaltung hat man nun in die Politik getragen. Deswegen sieht man "die Schuld" eben nur bei diesen Leuten, welche mit der eigenen Lebenskrise verknüpft sind. Um diese Leute zu beschuldigen nimmt man jeden Strohalm den man findet. "Böse" ist die eigene Gesellschaft und "gut" ist alles fremde. Diesem psychischen Zustand muss sich alles unterordnen.

  14. Avatar
    Sachsendreier am

    Hinsichtlich der Null-Toleranz-Grenze gegenüber ANDEREN komme ich gleich auf den schlimmen Vorfall in einem Münchner Hostel. Da wird von einem jungen Franzosen als Täter geschrieben. Doch ehrlich – den möchte ich gern mal sehen… Der Mann hat bei einem Streit sofort zugestochen. Sein Gegenüber liegt schwer verletzt im Krankenhaus, der ihm zu Hilfe geeilte ältere Mann leider dort bereits verstorben. Ob wir davon in der Tagesschau erfahren? Wäre es eine Steinigung in Brunei gewesen – sicher!

    • Avatar

      Na ja, Franzosen können auch Algerier und Marokkaner sein, denn u.a waren diese Länder Kolonien von Frankreich und dementsprechend die Einwohner Franzosen.

  15. Avatar

    Nun sollte auch der letzte Idiot in Deutschland verstanden haben, wo das mit dem Islam hinführt: in die Gesetzgebung der Scharia. Und mit ihr ins tiefste brutale Mittelalter.

    Wer die Islamisierung des Landes vorantreibt und sie nicht verhindert, macht sich schuldig. Steinigung und Glieder abhacken werden dann auch in Deutschland eines Tages an der Tagesordnung sein.

    Nur wer den Verstand noch nicht verloren hat, wird sich gegen die Islamisierung unseres Landes wenden und diese bekämpfen.

    Von den Regierungen aller christlichen Staaten erwarte ich, daß sie die diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu Brunei und ihrem Herrscher beenden. Tun sie es nicht, machen sie sich zu Mittätern des Sultans von Brunei. Und da gibt es keine Ausreden.

    Wer jetzt noch für den Islam ist, der sollte ins Sultanat Brunei ziehen. Da kann er dann seinen Islam ausleben.

    • Avatar

      Tja, Pedro,das hört sich an,als hätte der Sultan deine persönlichen Interessen getroffen. Mu?t ja nicht nach Brunei reisen,liegt sowieso am Arsch…ähem…der Welt.

      • Avatar

        Wo du heute noch "christliche Staaten" verortest, wüßte Ich gerne. Ob sie dann deinem Ersuchen folgen würden,bezweifle Ich,weil… s.o.

      • Avatar

        @SOKRATES

        Pedro braucht wirklich nicht nach
        Brunei reisen, er kann auch hier
        mit tauben Schwulen Schach spielen.

      • Avatar

        Soki, kleiner Dummbeutel..

        Waere Deine Tochter eine Lesbe, dann greif zum Stein.

    • Avatar

      Alle Laender er haben irgendwann sich Richtlinien gesetzt ,was das sittliche Menschenleben ist.

      Es flossen in diese Grundlagen die normalen menschlichen Verstaendnisse ein .

      Vergleichsweise soll die Tierwelt nicht so abartig verlaufen wie die gelobte freiheitliche Westkultur,die diesen Dreck ermoeglicht hat. Wenn Voelker das als Suende ansehen ,kann ich das verstehen,verurteile nicht die Massnahmen die als Saeuberung getroffen werden.

      Christopher Day ist eine schweinemaessige Provokation……

  16. Avatar

    Moderates Auspeitschen mit drei Lagen Unterwäsche und Steinigen mit Knetmasse, oder wie? Wo ist denn das schariakonform? Der Sultan legt es wohl auf IS-Besuch an?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Moderates Auspeitschen mit Fahradketten und drei Lagen dicker Rocker-Lederjacke ist eine Eimsbüttler Specialität aus ca. 1971..ja es gab doch da bei euch oben am Nordpol mal so ne *suchende Subkultur* (zit. JE), hihi. Langhaarige Bürgerschrecks, die sich und auch anderen glgntl. voll was auf die Gloggé hauten. (Im Kino..damals..)

  17. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Wer A sagt … muß auch B sagen: Wer ständig Tolllleranz der (nominell eigenen) Herkunftskultur gegenüber archaischen Mordkulten, die er zur Eroberung eingeladen hat, fordert … der MUSS auch Tolllleranz gegenüber dem Verhalten dieser archaischen Kulte in deren eigenen Herrschaftsbereichen LEBEN!!

    Ich habe irgendwann eingangs der Neunziger in einem dritten Programm mal einen Film – bin mir nicht sicher, aber ich glaube der war von R. v. Praunheim – über die Schwulenszene in den Endsiebzigern und Anfangachtzigern in New York gesehen.

    Für jeden Menschen mit einem irgendwie ‚traditionellen Wertebewußtsein‘ NICHT wirklich zu empfehlen. Da gab es also anscheinend in irgendwelchen Lagerhallen im Hafengebiet Massenorgien mit Tausenden oder sogar Zehntausenden von Schwulen, die sich da über Tage (oder auch Wochen) die Är…. wundgef…. haben.

    Nach dem Scholten-Modell der ‚Reihen und Stadien‘ für die Homöopathie, das vom Periodischen System der Elemente inspiriert wurde, wäre das also dann ‚Stadium 17 = Loslassen von Werten‘ in konkret gelebter Form. Danach kommt dann nur noch Stadium 18 (Verpuppung) als Übergang zu einer neuen Reihe bzw. eines völlig neuen inhaltlichen Zyklus. Wir alle dürfen gespannt sein wie dieser neue Inhalt dann aussehen wird…

    • Avatar

      @ LilaLuxemburg

      Wenn man über die Praktiken der
      Sodomisten nachdenkt und darüber,
      wie sie ihren Nachwuchs unter den
      pubertierenden Kaben rekrutieren,
      wird einem speiuebel und der Sultan
      richtig sympathisch.
      Aber diese Typen werden wahrscheinlich
      erst bei einer Steinigung so richtig heil.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ohLuxi, Berlin ist doch viel schlimmer als New York im dritten Programm. Sogar Al "King Lear" Pacino geriet dort einst unter die Ledermänner, rollentechnisch, hihi:

      [ Cruising (1980) – Pacino dances ] /watch?v=jR7y7g8h1y4

    • Avatar

      Och, damit kann ich auch dienen, geht es um die heterosexuellen Männer! Siehe RTL2 spätes Programm. Betont jene Männer, die im Zwingerclub so richtig die Sau rauslassen. Mit Anal – Wünschen bis zum Anschlag. Bei sich oder dem jeweiligen Protagonisten, der dem Verlangen dann willig beikommt.
      Interessanter wird es aber des Nachts in der Notaufnahme. Dann kommen teilweise die ganz perversen Hetero Typen. Jene, die sich ihr iPhone rektal zukommen ließen, und dieses dann nicht retour bekommen. Staubsaugerrohre, auch so ein beliebtes Sex- Spielzeug, zum penetrieren oder einführen. Mit teils schweren Verletzungen! Und nicht selten wird von so manch Heterosexuellen Männer der Hintereingang gewählt. Ist schon irgendwie seltsam, oder?! Besonders amüsant war einstmals so ein „Verkehrsunfall“ mit einem, wie eingangs schon erwähnt IPhone. Noch während des Eingriffs, der Entfernung Selbigen, rief jemand bei äm Patienten an. Kurioserweise erklang der Song von Max Rabe: „Kein Schwein ruft mich an, keine Sau interessiert sich für mich.“
      Da blieb kein Auge trocken.
      Was ich eigentlich damit sagen will: nicht nur die Homosexuellen, auch die Heterosexuellen Männer pflegeb ihre ganz bestimmten Fantasien!

  18. Avatar
    Mike Schosnig am

    Naja, ich bin ja, und dies absolut sogar, dafür, daß wir unsere europäischen Außen- und
    Binnengrenzen endlich gegen jeden Nichteuropäer verteidigen sollten, Asyl
    und Aufenthalt nur noch waschechten Ur-Europäern und Menschen, die zu 100 % von
    waschechten Ur-Europäern abstammen, wie z.B. den weißen Südafrikaner, hier bei
    uns in Europa gewähren sollten, usw. Aber auf der anderen Seite sage ich auch, wegen
    mir können die Nichteuropäer in ihren eigenen Heimatländern tun, machen und lassen,
    was immer sie gut und richtig finden bzw. wollen, Hauptsache sie tun dies nicht hier bei
    uns und nicht auf unsere Kosten und/oder zu unseren Lasten. Und insofern muss ich
    diesem König von Brunei auch absolut Recht geben, ob ich mir dies nun auch für
    Deutschland so wünsche bzw. eben nicht so wünsche, es ist einzig und allein die Sache
    der Bruneilesen, ganz allein zu entscheiden, welche Regeln in ihrem Land gelten sollen
    und wie sie ihren Alltag und ihr Zusammenleben dort in ihrem eigenen Land gestalten
    wollen.

    • Avatar
      Mike Schosnig am

      Ich möchte also nur, daß die uns in Ruhe lassen und das wir die in Ruhe lassen, sprich
      Fernhandel und ein sanfter gegenseitiger Tourismus in Maßen, statt in Massen, ja warum
      auch nicht, aber bitte keine Vermischung weder hier, noch dort mit diesen Typen.

  19. Avatar
    Güntherode am

    der liebe Sultan hat einen Sockenschuss. Aber sein Mützchen schmückt ungemein. Lieber heimlich gay als unheimlich doof.

  20. Avatar

    Andere Länder, andere Sitten. (Aber nur bedingt)

    Wie können vollbekleidete Männer mit hoher Moral und Anstand
    Zeugen bei gewöhnlichen homosexuellen Handlungen gewesen sein?
    Solche Männer gibt’s in der Westlichen Wertegemeinschaft nur
    bei den genderwahnsinnigen Grünen und im Vatikan. Respekt!

    Und Auspeitschen soll zu den gängigen Praktiken jeder guten deutschen
    Diva in der Herbertstraße (z.B.) sein.
    Zählt sicher schon zu den traditionellen Werten des Abendlandes.

    Totale Amputation, allerdings unter Vollnarkose, gibt’s hierzulande
    nur freiwillig.
    Und Steine werfen im Allgemeinen nur die linken Aktivisten auf Polizisten.
    Das soll aber nicht heißen, dass alle Polizisten schwul sind.

    • Avatar
      Jürg Rückert am

      Ein türkischer Dozent klärte mal deutsches Volk auf: Schwul sei für einen Muslim nur derjenige, der sich "beugt" sprich "zum Weib macht". Der Hengst oben sei doch nicht schwul! Er sei in den Augen der orientalischen Kultur nur ein ganzer Kerl.

  21. Avatar
    Jürg Rückert am

    Wenn es nicht zu traurig wäre, wäre es zum Lachen, denn der listige Sultan übernahm die Diktion der Homosexuellen: Erst Toleranz, danach Respekt! Dem folgte der Ruf nach Akzeptanz der Scharia, aber gewiss doch.
    Nun, wer die Geßlerhüte der Homosexuellen nicht grüßt wird verurteilt. Das Pendel hat die Mittellinie überschritten und übt nun Gewalt aus für das neue Gute:
    Wenn ein italienischer Nudelkaiser, ein schottischer Konditor oder ein CEO (wie bei Firefox) die "schwule Hochzeitstorte" nicht liefert, erleidet er eine gesellschaftliche Steinigung.

  22. Avatar
    Sachsendreier am

    Es ist eine unter allen mit gesundem Menschenverstand ausgerüsteten Europäer längst bekannte Tatsache, dass Muslime Toleranz und Respekt FÜR SICH, also IHRE RELIGION, einfordern. Aber keine gegenüber anderen Menschen für nötig erachten. Wie sollte ich mich da über dieses Verhalten im Sultanat Brunei wundern? Der Koran gibt das Verhalten seiner Gläubigen detailliert vor, wie auch die Art der Strafen bei Verstößen. Dazu fördert er egoistisches Verhalten von Muslimen, bestärkt seine Gläubigen in ihrer alleinigen Glaubenshoheit, verherrlicht Gewalt gegen Nichtmuslime. Und dies in der nicht anzweifelbaren Version seit Anbeginn seines Erscheinens. Im Sultanat Brunei steht man halt offen dazu…

  23. Avatar

    Nun aber, all ihr schwulen Grünen, voran Volker Beck, auf nach Brunei und dem Sultan mal gehörig die Meinung predigen und ihm dabei an sein bestes Stück fassen, das würde sicher eine große Überraschung dann geben … grins …

  24. Avatar

    Dieser Sultan sorgt für klare Verhältnisse . Zwar wird man seine Gesetze hier nicht1:1 übernehmen können,die schwachen Nerven verweichlichter Zivilisationskrüppel würden das nicht aushalten. Aber die Stellungnahmen dazu (Eu….protestierten zu recht [ Globalismus!]…grauenvoll…blah.) zeigen doch wenigstens, wer ,käme es hart auf hart,schließlich doch auf der Seite des Systems stehen würde. Respekt,Hoheit!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel