Straßburg zittert: Farage-Partei laut Umfrage stärker als „Tories“ und „Labour“ zusammengenommen

26

In Großbritannien deutet sich bei den anstehenden Europawahlen eine Umwälzung des bestehenden Parteiensystems an.

Laut einer gestern veröffentlichten Umfrage zu den Europawahlen in Großbritannien, die für die Zeitung The Observer erhoben wurde, könnte die erst im Januar dieses Jahres gegründete Brexit Party des EU-Skeptikers Nigel Farage stärker abschneiden als die beiden großen traditionellen britischen Parteien zusammengenommen.

Demnach würde die Brexit Party 34 Prozent erhalten, die sozialistische Labour Party 21 Prozent und die konservativen Tories bloß noch elf Prozent. Die Liberaldemokraten, die für einen Verbleib des Königreichs in der EU sind, liegen nach der Umfrage bei zwölf Prozent, die Grünen bei acht Prozent und Farages frühere Partei, die UK Independence Party UKIP bei vier Prozent.

Farage fürchtet den Putsch der Politiker

Der noch nicht einmal seit einem Monat bestehenden Partei Change UK werden gerade einmal drei Prozent gegeben. Sie war von früheren Labour- und Tory-Abgeordneten gegründet worden, die gegen den Austritt des Königreichs aus der EU sind. Die Europawahlen finden in Großbritannien schon am Donnerstag, dem 23. Mai, statt.

Auch der derzeit laufende Wahlkampf zeigt, wie groß die Popularität von Farages neuer Partei ist. Der Europaabgeordnete füllt bei seinen Auftritten große Hallen, obwohl er Eintrittsgeld für seine Veranstaltungen verlangt. Neben ihm tourt mit Tim Martin der Inhaber der größten britischen Pub-Kette „Whetherspoon“ durch das Land, der schon vor dem Referendum im Jahr 2016 eine der wichtigsten Stimmen der Brexiteers war.

Mit einem Abo von COMPACT erhalten Sie Monat für Monat spannende Texte, Interviews und Reportagen aus Politik, Kultur und Wirtschaft – außerdem unterstützen Sie ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge. Hier geht´s zum Abo.

In seinen Reden vergleicht Farage die Versuche zur Ansetzung eines neuen Referendums mit der Annullierung der Kommunalwahlen in Istanbul durch Recep Tayyip Erdoğan. Tatsächlich könnte nach den Europawahlen ein Putsch gegen die britischen Wähler anstehen. Die konservative britische Premierministerin Theresa May befindet sich im Panik-Modus, nachdem ihre Partei bei den britischen Kommunalwahlen vom 2. Mai dieses Jahres, bei denen in Nordirland wie auch in einigen ausgewählten Regionen Englands gewählt wurde, 40 Prozent ihrer Mandate verloren hat. Auch die linke Labour Party wurde bei den Kommunalwahlen abgestraft.

Flüchtet sich May in zweites Referendum?

Dieses Ereignis scheint bei May dazu geführt zu haben, dass sie nun alle bisher von ihr vertretenen Prinzipien über Bord wirft. So soll die britische Premierministerin Labour-Chef Corbyn vorgeschlagen haben, dass das Königreich noch auf längere Zeit hinaus in der Zollunion verbleibt. Laut der britischen Zeitung Daily Telegraph erwägt May nun wohl auch die Abhaltung eines zweiten Brexit-Referendums, was sie zuvor immer strikt abgelehnt hatte. Aber auch in der eigenen Partei wächst der Druck auf May, zuletzt hatte das innerparteilich einflussreiche 1922er-Komitee der Tories die britische Premierministerin aufgefordert, endlich ein Rücktrittsdatum zu nennen, nachdem sie im Unterhaus zahlreiche Abstimmungsniederlagen bei den von ihr vorgelegten Brexit-Konzepten hatte hinnehmen müssen und deshalb das geplante Austrittsdatum am 23. März nicht mehr zu halten war.

Über den Autor

Avatar

26 Kommentare

  1. Avatar

    OT

    Nun wird Bayer ( erwartbar ) geschlachtet. Und alle Welt lacht sich schlapp über Deutschland, das sich alles nehmen läßt – tatenlos !

    • Avatar
      Peter Fassbender am

      Cherusker,

      Richtig! Aber dagegen ist ja ein Kraut gewachsen:

      Der SACHS-PLAN erlaubt es, alle Fremden loszuwerden, die Migration absolut zu stoppen und zugleich die Motivation zur Migration (die Not in der Welt) endgültig zu beheben. Und das ganze wird uns nicht mehr kosten als wir ohnehin derzeit für die Eingeschleusten berappen.

      COMPACT hat diesen Plan veröffentlicht (https://www.compact-online.de/migrationsproblem-loesen-weltweite-armut-beenden-ein-politsches-konzept/), aber das Potential dieses Konzeptes blieb unentdeckt:

      Da der Plan von einem der bekanntesten und sachkundigsten Experten überhaupt veröffentlicht wurde, und zwar schon 2005 ("Das Ende der Armut"), müssen ja Merkel, Macron, Salvini, Orban, und all die anderen auch Bescheid wissen!

      Wenn diese absolut entlarvende Unterlassung bekannt wird, STÜRZT DAS SYSTEM!

  2. Avatar
    Jochen Burckhardt am

    Aber die AfD-Führung um Meuthen, Weidel, Gauland und Co. zwingt – wie die anderen Volksverräter – die Deutschen unter die Peitsche der EU-Knechtschaft.

  3. Avatar
    Duis Libero am

    Dieser Tage erhalten wir – dank COMPACT – doch mehr gute als schlechte Nachrichten von unseren europäischen Nachbarvölkern. – Ist es möglich, dass dank eines vereinten Hebels patriotischer Vernunft Ungarns, Polens, Tschechiens, Italiens, Großbritanniens, Österreichs u.a. wohlmöglich selbst die Multikultideutschen noch ERWACHEN?

    Sowieso drehen die meisten Menschen ihre Fahne nach dem Wind. Das könnte noch nützlich werden, wenn dieser mal aus der richtigen Richtung weht.

  4. Avatar

    Dann kann man ab sofort jedes Fußballspiel solange verlängern bis es paßt und diese Gesellschaft ist am Ende und das hängt auch mit der Gleichgültigkeit und Naivität der Mehrheit der Wähler zusammen, denn würden sie klare Fakten schaffen, dann wäre dieses Herumgeeiere nicht möglich und so werden sie zum eigenen Opfer ihrer Fahrlässigkeit, die widerrum von denen schamlos ausgenützt wird, wenn sie noch durch diesen Tatbestand eine Chance für sich selbst sehe, welch ein Wahnsinn.

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Und unsere Lügenmaulpresse erzählt uns laufend Millionen würden in England auf die Straße gehen gegen den Brexit und für die EU haben wir sie wieder mal beim Lügen Ertappt die Fakten wiederlegen die Relotiuspresse.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Lieber antif, ertappt hat dich aber die NWO auch: warste wieder beim Lidl Buttermilch kaufen, häh? Hihi, ab Minute 11:03 ist alles möglich – 2 jahre altes Mimon-Mett, aber erst etzala freigegeben – ick musste hart lachen. Grüßle. (Minute 18:05 ist auch supi!)

      [ Hallo Herr Staatsanwalt Horstmann! – Mimon Baraka ]

      /watch?v=sPUOli9HeO4

  6. Avatar
    Sachsendreier am

    Noch was: Ich bin froh, hier noch solche Informationen zu bekommen. Ehrlich – dieses Erstarken der Farage-Partei ist mir bis dato total neu gewesen. Davon sieht und hört man ja nie was in den Staatsmedien. Von denen wird dem Mediennutzer ständig suggeriert, dass die meisten Briten ständig schluchzen, weil die so unglücklich über den doch in Bälde mal kommenden(?) Brexit sind. Und sich immer mehr junge Briten um die deutsche Staatsangehörigkeit bemühen, weil die so gern EU-Bürger sind und bleiben wollen… MFG

  7. Avatar

    Hm,seltsame Meldung. Heute in Russia Today wurde eine sehr andere Umfage gezeigt,nach der hätte Labour zusammen fast so viel wie Knservative und Brexists zusammen. Einfach abwarten!

    • Avatar

      Macht mich auch stutzig !

      Dabei wurde selbst in den deutschen Medien von einem möglichen Wahlerfolg des Nigel Farage berichtet.

      Wir werden sehen.

  8. Avatar

    Straßburg zittert

    Quatsch mit Sauce

    Straßburg zittert davor das der obligaten Wahlbetrug auffällt, sonst nix!

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Sehe ich auch so. Die Befürworter Europas werden alle Register ziehen, um ihre Ziele durchzusetzen. Befürchte Wahlbetrug im großen Umfang, auch in vielen deutschen Städten. Da wo sich besonders viele jüngere Menschen wahlhelfend beteiligen, dürfte man nicht mal Kassandra sein, um Unrechtmäßigkeiten vorher zu sehen. Es soll bei der letzten Wahl in Sachsen ja in Dresden einen krassen Fall von Wahlbetrug gegeben haben, der unter den Tisch gekehrt wurde. Angeblich sind Beutel voller Wahlzettel mit gültigen Stimmen für die NPD entsorgt worden sein. Sicher, kann man so oder so sehen, doch fair war es halt nicht… Und was passierte denn bei der letzten Wahl in Schleswig-Holstein? Da wurden "versehentlich" gültige Stimmzettel für die AfD beim Auszählen irgendwo "vergessen". Doch kam ein Hinweis darauf und so musste halt nachgezählt werden… Fazit: "Augen auf" im Wahllokal.

      • Avatar
        Peter Fassbender am

        Ich habe mich als Wahlbeobachter sehr wundern müssen:
        Dem Wahlleiter war manches nicht bekannt: daß jeder, absolut jeder, während der Wahl und bei der Auszählung zugucken kann.
        Und es war ihm auch nicht bekannt, daß er nach dem Auszählen "der Öffentlichkeit" (sie bestand nur aus mir) das Ergebnis genau mitgeteilt werden muß.

        Aber das esamte System der Wahlbeobachtung hat einen gravierenden systematischen Fehler: Bei der öffentlichen Wahl ist Manipulation schwierig, es sind ja viele Leute anwesend. Aber die BRIEFWAHLSTIMMEN!! Der Wahlbeobachter bekomt sie nicht zu Gesicht, sie werden erst wochenlang später ausgezählt. Ich glaube, daß die massivsten Fälschungen mit diesen Stimmen angestellt werden, das war ja auch bei der v.d.Bellen-Absimmung so. Damals waren die Fälschungen derart massiv, daß die Wahl sogar wiederholt wurde. Beim zweiten Mal haben sie subtiler gefälscht.

  9. Avatar

    Sag ich doch. Einer mit Charisma und kluger Schnauze kann bei der derzeitigen Stimmung in den Voelkern alles erreichen.

  10. Avatar

    Es stimmt schon nachdenklich: 1. Die Ungarn hatten von Anfang an einen klaren Verstand und wählten Orban 2. Die Österreicher sind zwar auf Soros-Dumbo Kurz hereingefallen, haben aber mit einer starken FPÖ ein konservatives Korrektiv 3. Die Italiener haben nach proeuropäischen Irrwegen die Schubumkehr eingelegt und kehren nun Marxismus-Globalismus Soros’ser Prägung aus 4. Die Briten haben sich von konservativem Blendertum und Labour-Zersetzung getrennt 5. Die Franzosen mit ihren Gelbwesten machen Rothschildbankster Macron Beine
    aber in Deutschland hängt die AfD bei 12-14% fest und die Merkeldiener wollen zum dritten Mal bis zum Endsieg des Mohammedanismus weiter Mord und Totschlag bunt tolerieren?

    Diese BRD ist total am Ende!

      • Avatar

        Mitsamt ihrer "Werte" und ihrer "Eliten", ja. Und mit einem Neustart Deutschlands müssen eine totale Entsozifizierung und Massenabschiebungen ohne jedes Tabu einhergehen. Tabula rasa mit eisernem Besen!

      • Avatar
        Thüringer am

        Mit friedlichen Mitteln, so sehe ich das jedenfalls, ist hier sowieso nichts mehr zu machen oder glaubt einer im ernst daran, daß sich all die hier Eingefallenen so einfach aus ihrem Schlaraffenland wieder vertreiben lassen würden ?
        Und sollte die hiesige Bevölkerung wirklich aufbegehren, dann gibts immer noch den Ami der das niederschlagen würde !

      • Avatar

        Thüringer, davon ist nicht auszugehen. Umso wichtiger ist nicht die Frage der Mittel, sondern nur noch: WIR oder DIE

        Und am Ende muß es für DIE ein Strafgericht nach Nürnberger Muster geben und zwar auch für die Helfershelfer.Auch der kleine Schlepperhelfer die Antifa-Zecke, der kleine Schädling in der Nachbarschaft darf diesmal seiner gerechten Strafe nicht entgehen!

  11. Avatar

    Einerseits die EU, andererseits gewisse Leute des Politestablishments in GB haben hartnäckig versucht, den Willendes Brischen Volkes zu umgehen und GB durch die Hintertür am EU-Austritt zu hindern, Volkes Wille zu mißachten! Solange abstimmen lassen, bis daß das Ergebnis genehm ist, hat die EU ja schon in den Niederlanden und Irland durchgezogen! Durch den Eiertanz nimmt nun GB doch noch an den EU-Wahlen teil, was eigendlich nicht mehr vorgesehen war! Und sieht der Bürger nun einmal vor allem bei Herrn Farange die größte Chanche, daß sein Wille – der Brexit – durchgezogen wird und das möglichst rasch!
    Daß die durch und durch verfilzten Traditionsparteieen keine Option mehr sind, ist den Leuten aufgegangen; denn die machen was SIE wollen, egal wie der Wähler darüber denkt! Politoligarchen sind die neuen Diktatoren (Tyrannis) und die halten sich für das Beste, was ihrem Volk passieren kann! Volkes Wille jedoch für blöd! Hoffendlich gibts nun die Quittung!

    • Avatar
      Feil Bernd am

      Das Problem ist, dass wir einen ministrierenten und im Fussballverein kickenden Gambier nie mehr los werden, egal ob er mit Drogen handelt oder klaut wie ein Rabe. Dafuer sorgt schon die Antiabschiebeindustrie von Karitas und Diakonie, die Millionen verdienen. Ich fordere hiermit jeden Christen auf, aus den beiden Staatskirchen auszutreten. Man kann auch ein guter Christ sein, bei einer Freikirche.

      .

      • Avatar

        Nee,kann man nicht. Es gibt nur EINEwahre Kirche,wo immer die z.Z. auch sein mag.

      • Avatar

        Das Problem hier ist, daß Europa das monotheistische, missionierende Christentum für seinen Kulturträger hält obwohl dies ihm selber vor 1500 – 1000 Jahren gewaltsam aufokroiert wurde! Mission gehört als intolerant und zur Gewalt verleitend verboten.
        Religion aus der Öffendlichkeit raus. Damit ist der besondere Schutz gegenüber Versagertypen weg und ein Fremder, dr die Regeln bricht, ganz schnell zu Hause oder zumindest im Knast. Es seie denn der ist dem FC für den er kickt so wichtig, daß der den Schaden voll und ganz bezahlt.
        Das Problem ist nicht der Fremde, sondern nur ein solcher, der sich nicht benimmt, asozial verhält! Und das gilt ansich für alle!

  12. Avatar

    Wir merken uns einfach: Theresa May ist nicht Maggie Thatcher:
    [ Biden mistakenly claims Margaret Thatcher, who died in 2013, is worried about Trump ]

    Und dass Ian Rubbish noch nie einen Song über Theresa May veröffentlicht hat. Wie ich ihn kenne, würde er das auch nicht, denn sie ist "a c*w":
    [ Ian Rubbish and the Bizzaros – Maggie Thatcher ]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Gabi, hör‘ bloss (nicht) auf mit dem Punker-shice, heast?! -> isch inschpirierend: diese ²Sängerin sieht goil aus und macht und kann einige *Blondie-Moves* -supi- ein Einteiler (FabrikarbeiterinnenKleid) wäre noch goiler gewesen, hihi.

      ² [ X Offender – BLACKIE – World’s Best Blondie Cover Band ] /watch?v=t8CcxlQjVZc

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ich meine, die Briten könnens einfach nicht. Aber D. Harry kann (s. Video), worrum ist sie nicht Weltbeherrscherin, häh?

        [ Blondie – X Offender – 7/7/1979 – Convention Hall (Official) ]

        /watch?v=kDCwRuqdd70

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel