Strandvergnügen bei Fukushima – Japanische Regierung gibt Badeplatz frei

24

Mit Geduld und Ruhe trotzten die Japaner den schweren Naturkatastrophen, die sich im März 2011 ereigneten. Die Wiedereröffnung eines Strandes in der Nähe des havarierten Reaktors Fukushima Daiichi macht nun deutlich, wie übertrieben die Folgen des damaligen Störfalls in den deutschen Medien nach wie vor dargestellt werden.

Die Stadt Minamisōma in der Präfektur gehörte zu den am schwersten betroffenen Orten der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe des 11. März 2011. Diese führte hier laut einem Bericht der japanischen Brand- und Katastrophenschutzbehörde aus dem vergangenen Jahr zu 1.038 Toten und 111 Vermissten. Damit waren alleine in Minamisōma fast 40 Prozent der Todesfälle zu beklagen, die es in Folge der Naturkatastrophen in der gesamten Präfektur Fukushima gab.

Öko-Diktatur. Die heimliche Agenda der Grünen.

Zurück in die Zukunft – die Atomkraft war die Lösung zur Deckung des steigenden Energiebedarfs in den Nachkriegsjahrzehnten, und sie könnte es heute wieder sein. Lesen Sie mehr zu dem Thema in  Ausgabe 22 von COMPACT-Spezial „Öko-Diktatur – Die heimliche Agenda der Grünen“.

Die Einwohnerzahl der Stadt, die vor den Katastrophen bei 72.000 lag, sank im April 2011 auf 10.000 Einwohner und kletterte mittlerweile wieder auf mehr als 50.000 Einwohner. Nun gab die japanische Regierung acht Jahre nach dem schweren Störfall im nur 25 Kilometer entfernten Atomkraftwerk Fukushima Daiichi den Hitaizumi-Strand am Pazifik, der zu den Attraktionen der Stadt zählt, wieder frei – damit hat Minamisōma wieder ein Stück Normalität zurückgewonnen.

Ruhe und Disziplin in Japan, Hysterie in Deutschland

Die Episode zeigt die bewundernswerte Stärke der Japaner bei der Bewältigung von Schicksalsschlägen und Katastrophen. Deutschland verhielt sich im März 2011 hingegen völlig anders. Während die Japaner in den Wochen nach dem Erdbeben und dem Tsunami den schweren Störfall im AKW Fukushima als ihr kleinstes Problem ansahen, konzentrierte sich die Berichterstattung der deutschen Medien fast allein auf den havarierten Reaktor. Der Absatz von Geigerzählern und Jodtabletten zog an, obwohl Fukushima 10.000 Kilometer von Deutschland entfernt liegt.

Der damalige EU-Energiekommissar Günther Oettinger teilte den Bürgern mit betrübter Miene und in leicht schwäbelndem Tonfall mit, dass sich nun die „Apokalypse“ – also immerhin nichts weniger als der Weltuntergang – ereignet habe. Die Redakteurin eines deutschen Nachrichtenmagazins fragte allen Ernstes in Tokio nach, warum die Japaner überhaupt noch in ihrem Heimatland bleiben würden. Zwischen Rügen und dem Schwarzwald breitete sich eine Mischung aus Hysterie, politischer Trittbrettfahrerei, Katastrophen-Spießertum und Heuchelei aus. Nahm man es hier überhaupt zur Kenntnis, dass der Tsunami und das Erdbeben – und nicht etwa der Fukushima-Störfall – 19.000 Menschenleben gekostet hatte und eine halbe Million Japaner obdachlos werden ließ?

Bundeskanzlerin Angela Merkel vollzog den ersten ihrer großen Rechtsbrüche und schaltete im Zuge eines eilig verkündeten Moratoriums sieben deutsche Meiler zwischenzeitlich ab, obwohl es in Deutschland anders als in Japan nicht zu Tsunamis kommen kann.

Die gesellschaftliche Mitte verschob sich in einem dramatischen Ausmaß zu den Grünen hin – ein Vorgang, der bis heute anhält und schon im Frühjahr 2011 dazu führte, dass Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg zum ersten grünen Ministerpräsidenten eines deutschen Bundeslandes gewählt wurde.

Japan hält an Atomkraft fest

In Japan verlief die Entwicklung hingegen ganz anders. Nachdem die Zäsur von Fukushima erst zu einer ergebnisoffen geführten Debatte über den Atomausstieg des Landes führte, will die aktuelle Regierung von Premierminister Shinzō Abe den Nuklearstromanteil bis zum Jahr 2030 wieder auf 22 Prozent erhöhen. In praktisch allen Industrieländern außerhalb Deutschlands hat sich mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt, dass es bis auf weiteres nicht möglich ist, auf Atomenergie zu verzichten.

In Deutschland müsste Kanzlerin Angela Merkel den von ihr vorangetriebenen totalen Ausstieg aus der Atomenergie aus heutiger Sicht bitter bereuen, wenn sie zur Selbstreflexion fähig wäre. Wie sich in den vergangenen Jahren gezeigt hat, kann die deutsche Energiewirtschaft den Ausstieg aus der Atomkraft nicht kompensieren, das Land bewegt sich seit Jahren am Rande eines großen Blackouts.

Die Strompreise sind explodiert, und wie es nun angesichts des ebenfalls beschlossenen Ausstiegs aus der Kohle weitergehen soll, ist noch unklarer als zuvor. Außerdem wird mit der Atomkraft nun eine praktisch emissionsfreie Energiequelle abgeschaltet.

Japan hingegen zeigt, was im Angesicht einer Katastrophe möglich ist, wenn die Vernunft über die Hysterie gestellt wird. Die Freigabe des Hitaizumi-Strandes macht außerdem deutlich, dass es schon immer falsch war, den Super-GAU von Tschernobyl in einem Atemzug mit dem schweren Störfall von Fukushima zu nennen, da letzterer weit weniger gravierend war.

Hurra, der Sommer kommt zurück – und damit auch die COMPACT-Verschenkaktion: Jeder Kunde, der irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, erhält ab sofort bis Dienstag, 23. Juli gratis COMPACT-Edition „NSU: Die Geheimakten – Warum Beate Zschäpe freigelassen werden muss“ dazu. Im Handel kostet das Heft ansonsten 8,80 Euro – für Sie ist es jetzt kostenlos! Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk! Das Gratis-Extra wird AUTOMATISCH jeder Bestellung beigelegt, die bis Dienstag (23.7.) 24 Uhr in unserem Online-Shop eintrudelt, egal für welchen von über 400 Artikeln Sie sich entscheiden. Das gilt auch für den Abschluss eines neuen Abonnements: Zusätzlich zur Aboprämie, die Sie ankreuzen, gibt’s COMPACT-Edition “NSU: Die Geheimakten“ obendrauf.

 

Über den Autor

Avatar

24 Kommentare

  1. Avatar

    Seit der Reichseinigung von 1871 war der darauf folgende wirtschaftliche Aufstieg Ds. allen Anderen ein Dorn im Auge! Vor allem hatte man es aus eigener Kraft geschafft, ohne sich ein Kolonialreich erobern zu müssen, eingeborene Völker auszurotten oder zu unterwerfen.
    Man glaubte es nach 2 verlorenen Weltkriegen endlich als Konkurrenz aus dem Weg geschafft zu haben, doch Hustekuchen! Nun macht man es mit mehreren Maßnahmen, um es endlich loszuwerden! Deindustrialisierung, Überfremdung, damit Änderung der Volkssubstanz, negativer Auslese, Ruinierung des Bildungssystems. Zum Ende des Römischen Reiches hat es einer ähnlich hohen Summe von Untergangskriterien gebraucht!
    Und da wir – immernoch! – eine Regierung von der Siegermächte Gnaden haben, muß die noch immer tun, was diese von ihr verlangen! Nicht im Kleinen, aber dafür im (langfristigen) Großen.

    • Avatar

      Genau so ist das! Auf Grundlage des fast 500-jährigen Eckfeilers der britischen Politik, der "Balance of Power", wurde intensiv seit 1904 mit Frankreich und anschließend mit den den USA die totale Zerstörung Deutschlands minutiös geplant und in die Tat umgesetzt. Das gelang letztendlich nicht ganz im ersten und leider auch nicht im zweiten Weltkrieg, denn nach letzterem brauchte man das deutsche Territorium als geplantes atomares Gefechtsfeld für den "Rollback" gegen die "Russen". Man schaue nach bei Morgenthau, Kaufmann, Hooton sowie Baron Ismay (Gründungsziel der NATO), M. Thatchers und Mitterands Meinung zur deutschen Einheit, EURO und EU. Wenn man sich die entsprechenden Zitate auf der Zunge zergehen läßt, weiß man, welches Endziel unsere Damen und Herren Politiker de facto anvisiert haben: Die totale Auiflösung des deutschen Volkes, der deutschen Kultur und die Verhinderung der Wiederherstellung des deutschen Staates.

  2. Avatar
    Kaltes Land am

    Das Strahlenniveau dort liegt immer noch um das Fünf- bis mehr als 100-fache über dem international empfohlenen Maximum.

    Einfach nur pervers

    • Avatar

      Sie gehen mir mit Ihrem saudummen Geschwätz ganz gehörig auf die Nerven!!! Lesen Sie meinen Kommentar unten, und verpissen Sie sich mit Ihren idiotischen Vorurteilen!!!

      • Avatar

        Übrigens: Ihr "International empfohlenes Maximum" interessiert hier niemanden, weil alle halbwegs vernünftigen und gebildeten Menschen sehr gut wissen, dass "Grenzwerte" schon lange nicht mehr das Resultat objektiver und wertneutraler Forschung und Wissenschaft sind, sondern das Produkt politischer Vorgaben und ideologisch-korrekter "Pressure-Groups"!!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Was raucht dieser Kerl nur den ganzen Tag,das er hier so verwirrtes Zeug absondert,warscheinlich bekommt ihn sein kalter Rauch nicht.

  3. Avatar

    Sagt einmal, habt ihr es denn immer noch nicht geschnallt?
    Halb zog man sie, halb schob man Merkel, damit konnte sie gar nicht mehr anders als dem Grünen Wahn nachzugeben.
    Schon einzig das der Steuerzahler für den Verlust und Rückbau sowie Endlagerung aufkommen muss, sollte euch zeigen das auch hier nur Lobbypolitik von ihr gemacht wurde.

    Der total vermurkste Ausstieg aus der Kernenergie, die idiotische pseudo Energiewende, auch mit der Kohle um die Kohle, sollte euch den großen Plan aufzeigen.

    Der da ist, nach der Grünen Pleite um die Energiewende, wenn nun auch der teuer gewordene Markt und die Preise passen für Ihre Lobbyisten, dann gehen die Dinger alle und noch mehr wieder ans Netz!!!

    Und genau so agiert sie um unsere Sozialkassen, den Rentenkassen, der staatlichen Krankenversorgung, den Löhnen. Erst wenn alles für Ihre Lobby eingerichtet ist, hat sie es geschafft.
    Die Sozialkassen geschrumpft, die staatliche Verpflichtung privatisiert und oder die Preise für große Gewinne sorgen, dann geht alles ganz schnell, mit den Abschiebungen auch wieder!

    Manchmal glaube ich ihr versteht immer noch nicht, wie taktisch perfide diese gemerkelte Politik ist.

    Und weil sie genau dass ist, haben die Sozialdemokraten bis zum heutigen Tage noch nicht einmal Ansatzweise verstanden das sie nur benützt worden sind!

  4. Avatar

    Gerhard Schroeder (Goldkettchen Gerd) soll mal gesagt haben, dass er "nur mit BILD-Zeitung & Fernsehen" regieren wollte. Und es ist ja tatsaechlich wahr, dass man Deutschland damit regieren kann. Die Propagandasender ARD&ZDF sorgen fuer die Verbreitung und “Festigung” der Meinungen von Friede Springer & Co. Diesbezueglich spielt man sich aber auch mal gerne die Baelle zu, so dass zuerst die Propagandasender eine “Sensation” bringen die dann von den Printmedien “verfestigt” wird. So waren die Sommer einst Sommer mit allen guten und schlechten Nebenwirkungen aber heute verwandelt die Bild Deutschland in einen “Glutofen” der im Mittelpunkt einer weltweiten Katastrophe steht. Die CO2-Steuer laesst gruessen. Mit einer Naturkatastrophe 10.000 km entfernt von Deutschland werden die Deutschen so in die Enge getrieben, dass sich keinerlei Widerstand regt wenn die Diktatorin (ganz im Sinne der Gruenen) die sichersten AKW der Welt abschaltet.

    • Avatar

      Kein Widerstand regt sich, wenn Diesel zur Katastrophe erklaert wird und 10.000e ihre Autos fuern Appel und n Ei in die osteuropaeischen Laender verschenken muessen. Der Michel steht am Strassenrand und nickt diese Enteignung onkelhaft ab. Und einst, als die Wertegemeinschaft gegen den Irak flog, sass halb Deutschland zu Karneval mit Gasmasken vor dem Fernseher, weil Bild und Propagandamedien ganz im Sinne Gerds erklaerten, dass Saddams Raketen mit Giftgas auch Deutschland erreichen koennten. Als Merkel im Februar in Tokio war, liess man beim Kernkraftwerk Fukushima-Daiichi tonnenweise das verseuchte Reinigungswasser ins Meer ab. Einmal davon abgesehen, dass das Waldsterben ausgefallen ist aber die Abholzung der Waelder fuer Windraeder ebenfalls wieder widerstandslos hingenommen wird, haben Bild, ARD&ZDF die Deutschen voll im Greta-Schwitzkasten. Nicht nur ich frage mich, wie ein einst hochintelligentes Volk so verbloeden konnte. Ist man, wenn man total verbloedet ist, ein guter, quasi so eine Art Mainstream-Nazi? Oder anders gefragt, wie nennt man ein Volk, dass mit sich machen laesst was ein Haufen alter, durchgeknallter Weiber will?

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      "Die Propagandasender ARD&ZDF" Es gibt nichts anderes als Propaganda Sender. Ich kenne KEINEN Fernseh- oder auch Radio-Sender welcher nicht auf der Welle der Manipulation mit schwimmt. Sollte dies ein Sender nicht tun entzieht man ihm die Senderechte! Propaganda, manipulierte Meinungsbildung läuft auf ALLEN Kanälen und hat zumindest in Deutschland den absoluten Erfolg bei der Meinungsbildung der deutschen Untertanen. Nichts ist in Deutschland erfolgreicher!

  5. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Ich erinnere mal eben daran, dass auch der Rohstoff irgendwo aus der Erde gebuddelt werden muss. Zur DDR-Zeit geschah dies im Erzgebirge. Man konnte dabei gutes Geld verdienen und später eine reichliche Rente beziehen. Doch die Allermeisten mussten schon beizeiten den Löffel abgeben.

    Das Dumme an diesem Zeug ist, dass man zunächst nichts merkt. Wenn sich die ersten Beschwerden einstellen, hat man gerade noch Zeit, sein Testament zu machen. Mag ja sein, dass dabei vieles übertrieben wurde, aber ich traue der Sache dennoch nicht!

    Man stelle sich vor, die gesamte Welt würde auf Atomkraft setzen und selbst die letzte afrikanische Lehmhütte mit dem daraus gewonnenen Strom beglücken wollen. Wo soll das alles herkommen? Das meiste aus dem Erzgebirge steckt in den russischen Atombomben. Ach so, 1986 war ja noch was mit Tschernobyl…

  6. Avatar

    Na das ist doch klasse..
    Da würde ich vorschlagen die ganzen Spinner hier ziehen nach tschernobyl…Da gibt es günstig Wohnraum und Ausländer kommen bestimmt auch nicht hin

    • Avatar

      Ja – Ihre Argumente sind voll überzeugend. So wie damals, als der reaktionärste Pöbel auf die kritischen Geister eindrosch: "Geh doch in den Osten, du Spinner, wenn es dir hier nicht gefällt!". Wie sich die Dinge doch ähneln – nur dass sich der reaktionärste Pöbel heute "links" gibt.

    • Avatar

      Dummes Gerede GERHARD. Wer das Unglueck und wie damit umgegangen wurde verfolgte, hat lesen und sehen koennen, dass die Leute die ueber Kurz oder Lang an Krebs starben ohne jegliche Schutzkleidung im und um den Reaktor arbeiten mussten um den Schutt zu beseitigen oder ihn zu versiegeln. Manche erzaehlten, dass sie nur 3 bis 5 Schaufeln Dreck wegschaufeln konnten bis die Hitze unertraeglich wurde. Dann gabs ein Glas Milch. Die Leute wurden mit Geld gelockt, viele wurden direkt aus den Gefaengnissen zum Einsatz kommandiert. Ander aus Kasernen hinbefohlen. Suchen Sie nach "Liquidatoren". Und nennen Sie die Kommentierenden hier nicht Spinner. Sie sind der Spinner.

  7. Avatar

    Ich hatte einst von einer Studie gehört, in der versucht wurde, die gesundheitlichen Folgen des AKW-Unfalls zu beziffern. Danach soll es so gut wie keine nennenswerten Gesundheitsschäden gegeben haben. Und ich glaube mich zu erinnern: noch nicht einmal einen Toten infolge von Verstrahlung. Aber das hat die verlogene Medienlandschaft in DE total ignoriert. Hauptsache war, Fukushima wieder für die grüne Paranoia auszuschlachten und den deutschen Michel weiter zu hysterisieren.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Sofort den Grünen Hirnfurz beenden und unsere Kernkraftwerke in betrieb nehmen,denn es sind die sichersten derWelt.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ja-dann fahr die Dinger halt wieder hoch per Luftdruck oder Starterbatterie oder so, Schrotty-Scotty alias Tiffy, hihi. Aber: die Kerlchen sind evtl. schon ausgebeint und verscherbelt nach Arabien oder weiss der AKK-Deibel..ämm

    • Avatar

      @ JHDA

      Das sieht die angebliche Frau Doktor der Physik im Bundeskanzleramt aber ganz anders.
      Umweltverschandelnde Windraeder sind der letzte Schrei in Merkels gruenem Narrenland. Die kann Annegret im E-Fall, also falls die Russen doch wiederkommen sollten, zu dieselelektrischen Panzersperren und Dronenkillern umbauen lassen.
      Deshalb brauchen wir die CO2 Steuer. Capito?

      Halleluja

      • Avatar

        Ach ja, die Frau Doktor der Physik. Ich habe so einige promovierte Physiker kennengelernt (auch Ossis), aber keiner von denen war so ideologisch verbohrt wie unsere Angie. Man hatte ja einst gehofft, dass mit einer Physikerin auch mal etwas Sachverstand in die Politik kommt – neben all den Paragraphenreitern und sonstigen Sesselpupern in den politischen Institutionen. Ein Traum, eine Illusion!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Großer Film. Darfs dazu etwas Sandra (Straches und meine Freundin auf Ibitza unn datt) sein, häh?= LOL [ Sandra-official Video-Hiroshima.wmv – YouTube ]

      ♪ ♫Fly little bird to Fuckoschima
      On the way a load
      Speak the magic word to Fuckoschima
      Let the sky explode *schluck+bibber*

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Sag mal hast du was von der Fukushima Strahlung abbekommen? brrr schucker bibber

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel