Steve Bannon: Nach EU-Wahl wird Brüssel zum Stalingrad des Establishments

31

Kurz vor der EU-Wahl besucht Ex-Trump-Berater Steve Bannon die Widerstandsparteien der Mitgliedstaaten. Heute in Berlin, stehen in den kommenden Tagen noch Norwegen, Frankreich, Italien und Spanien auf seiner Route. Sein Ziel ist die Einigung und Vernetzung des populistischen Widerstands. In Deutschland sucht er das Gespräch mit der AfD, zumal hier, neben der EU-Wahl, noch Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen ausstehen.

Bannons Prognose gegenüber der NZZ: „Etwa ein Drittel der Mitglieder des Europaparlaments wird aus dem Lager der Nationalisten kommen, vielleicht mehr. Die Dynamik ist auf unserer Seite. Und noch wichtiger: Es gibt die Möglichkeit, im Parlament eine «Super Group» zu bilden. Und vergessen Sie nicht Nigel Farage und die Brexit-Partei.“ Die liegt derzeit bei 34 Prozent, aber Bannon hält sogar 40 Prozent für möglich.

Eine Mehrheit würden die Widerstandsparteien zwar kaum erlangen, aber Bannon ist sich sicher: „Nach der Wahl wird jeder Tag in Brüssel Stalingrad sein. Die Nationalisten werden zusammenarbeiten. Durch die Vernetzung wird etwas möglich sein, was ich «command by negation» nenne: Du kannst deinen Willen nicht durchsetzen, weil du keine Mehrheit hast, aber du kannst Dinge blockieren.“

Während Frankreichs Präsident Macron die Vereinigten Staaten von Europa wolle, setze der Widerstand auf das Westfälische System: „Darin vertreten individuelle Nationalstaaten die Interessen ihrer Bürger. Sie bilden eine Union, die vielleicht etwas mehr kommerzielle, aber weniger politische Integration betreibt, vor allem in der Außen- und Einwanderungspolitik. Und keine EU-Armee.“ Es gehe darum, die EU zu reformieren, nicht, sie zu zerstören.

Bannon bekundete Interesse, die AfD bei den kommenden Landtagswahlen zu unterstützen: „Wissen Sie, ich bewundere Doktor Gauland und Professor Meuthen. Ich finde es phantastisch, was sie mit dieser Partei erreicht haben. Ich habe mich auch mit Tino Chrupalla aus Sachsen getroffen. Wir haben verabredet, dass ich nach der Europawahl wiederkomme und Zeit mit ihm in Sachsen verbringe, vermutlich im Juni. Vielleicht kann ich mich vor der Wahl im Herbst bei der Kampagne einbringen.“

Die Gelbwesten-Revolution im Januar-Heft von COMPACT-Magazin. Mit Dossier „Krieg gegen das Auto. Die Profiteure von Diesel-Lügen und Fahrverboten“.

Hintergrundinfos zu Bannons Netzwerk-Aktivitäten und deren Zielsetzung lesen Sie in COMPACT 1/2019 im Artikel „Die Bannon-Revolution“: „Der frühere Trump-Stratege, dessen Privatvermögen auf rund 50 Millionen Dollar geschätzt wird, hat seinen Schwerpunkt inzwischen von Amerika nach Europa verlagert. Ende 2018 vermeldete RTL Ungarn, dass Bannon der konservativen Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orban im Europawahlkampf als Berater zur Seite stehen wird. Im Zentrum seiner Aktivitäten steht allerdings die von ihm erst vor wenigen Monaten ins Leben gerufene Stiftung The Movement (Die Bewegung), die in einer edlen Villa in Brüssel residiert.

Dort hält Bannon Hof, empfängt Bündnispartner wie die Chefin der italienischen Rechtspartei Fratelli d’Italia, Giorgia Meloni, oder den Antwerpener Vlaams-Belang-Politiker Filip Dewinter und baldowert im eigens eingerichteten «War Room» mit seinem Stab Schlachtpläne aus. Stiftungspräsident und damit rechte Hand Bannons ist der Belgier Mischaël Modrikamen, Gründer und Vorsitzender der wallonischen Parti Populaire.

Die Zusammenarbeit mit dem Rechtsanwalt aus Charleroi widerlegt das von Bannons Gegnern gestreute Gerücht, er sei Antisemit. Modrikamen war von 2000 bis 2003 Vorsitzender der liberal-jüdischen Gemeinschaft Belgiens. Auch vom Rassismus der alten Rechten grenzt sich Bannon ab: Er stehe für «economical nationalism» und «civic nationalism», einen wirtschaftlichen und staatsbürgerlichen Nationalismus, erklärt er den Studenten in Oxford.

Viktor Orban ist begeistert von Bannons Idee, rechte Politiker bei der Wahl ins Europaparlament zu unterstützen. Es sei gut, dass jemand aus den USA nach Europa komme, um konservatives Denken statt liberaler Werte zu verbreiten, zitierte die Welt  den ungarischen Regierungschef im November 2018. Gute Kontakte unterhält der Amerikaner auch zu Italiens Innenminister Matteo Salvini. Er sehe in einer grenzübergreifenden rechten Allianz die «letzte Möglichkeit zur Rettung Europas», sagte der Lega-Chef am Rande eines Treffens mit Bannon Anfang September 2018 im norditalienischen Cernobbio.

Interessiert an einem solchen Bündnis ist auch der Niederländer Geert Wilders. Im Juli letzten Jahres twitterte er nach einem gemeinsamen Abendessen mit dem ehemaligen Trump-Berater: «Großer Mann, großer Stratege, hoffe, ihn bald wiederzusehen.» Mit Marine Le Pen ist Bannon schon zweimal aufgetreten, zu Nigel Farage, dem früheren Chef der britischen Unabhängigkeitspartei UKIP, pflegt er eine Männerfreundschaft.“

Das Establishment versucht den Widerstand u.a. durch Rufmord zu unterdrücken. Das zeigt sich verstärkt im Vorfeld zur EU-Wahl: Establishment und Propaganda-Medien versuchen jegliche Opposition unter dem Deckmantel „Krieg gegen Rechts“ zu bekämpfen. Lesen Sie dazu Berichte und Analysen in der aktuellen COMPACT 5/2019 – am Kiosk kaufen oder hier bestellen

Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

Über den Autor

Avatar

31 Kommentare

  1. Avatar
    Kaiser Wernher von Bösefeldt am

    Den hässlichen rechten Troll hat sogar Trump rausgeschmissen. Bei dem fehlt nur noch die weisse (Narren)Kappe mit Sehschlitzen

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Angesichts des Gruselkabinetts auf seiten der Linken und Bunten würde ich einfach die Fresse halten! Allein die BRD-Parlament-Fraktionen der Bunten sind – insbesondere beim weiblichen Geschlecht, falls man selbiges überhaupt dort identifizieren kann – eine reine Freakshow; nicht nur optisch!

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Nicht zu vergessen die Visage Ihres Übervaters Soros; äußerlich wie innerlich ein scheußliches Monstrum! Darf ich raten, wie Ihre Larve aussieht, wenn Sie Ihre schwarze "Welcome to Hell"-Skimaske abnehmen…..lol

  2. Avatar
    Nachdenker am

    Das Bannon sich so einsetzt ist eine gute Sache.
    Nur wird es nichts nutzen, wenn die Wahlergebnisse schon feststehen.
    Oder glaubt jemand, dass die zulassen werden, dass die Rechten 35 % bekommen.
    In den Medien wird schon darauf hingearbeitet.
    Die AFD verliert weiter an Zustimmung. Merkel die beliebteste Politikerin. Die Grünen im Hoch.
    Wenn dann die Wahlergebnisse bekanntgegeben werden, sagt der Tagesschauseher. Sieste Emma, hat die Tagesschau richtig gelegen. Bei so viel bescheuerten im Lande kein Problem.

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      Dem muss man nichts hinzufügen! Der wohl schlimmste Wahlbetrug aller Zeiten wird durch Propaganda nicht nur vorbereitet sondern nahezu politisch legitimiert. Wobei ich glaube das nicht eine der letzten Wahlen reell waren.

      • Avatar
        Nachdenker am

        SCHULZE
        Nach der letzten Wahl schrieb einer.
        Ich wohne in einem kleinen Nest. Der Bürgermeister hat sich gerühmt, dass in seiner Stadt keiner die AFD gewählt habe.
        Der Schreiber hatte aber. Und das dürfte keine Ausnahme sein.

      • Avatar
        Kaiser Wernher von Bösefeldt am

        Sonst spielt die AfD immer hinterher das Opfer 😀
        Jetzt schon davor, echt crazy wie einige AfD Trolle drauf sind 😀 😀

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Selbsterfüllte Prophezeihungen! Der gewünschte Zustand wird den Bunzels ständig serviert, um dann in selbigen die gewünschte Denk- und Verhaltensweise herbeizuführen! Was diesbezüglich nicht klappt, wird dann selbst wunschgemäß inszeniert bzw. manipuliert.

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    @Rechtsstaat-Radar am 17. Mai Danke Deine Beiträge spren mir ne Menge Schreibarbeit,
    Aber eines sollte erwähnt werden, die Allierten haben NACH dem WW2 weiter Verbrechen gg Deutsche begangen und die Medien bis zum Jahr 2099 unter allierter Kontrolle gestellt. Die hatten damals nicht geahnt, dass es eines Tages direkte Kommunikation zwischen Bürgern möglich werden könnten.
    So vervielfältigen sich Meinungen unkontrolliert, wenig im Sinne der Machhaber.
    Der Lügenfunk muss weg – der GEZ Verein muss zurückgeschnitten werden auf ein Mindestmaß – Ein Etat von mehr als 8Mrd€ ist einfach zuviel für diese Demagogen und Gleichschaltungsbeauftragten. Die 30 000 Mitarbeiter haben ein Durchschnitteinkommen von 10 000€ eindeutig zu viel da ist Systemtreue geradezu vorprogrammiert.

  4. Avatar

    Die europäischen Völker sind in ihre historische Endphase eingetreten! Die gehen eher zur Wahl nicht hin und meinen so das System bestrafen zu können. Das war bei allen untergehenden / aussterbenden Völkern so ähnlich! Im Grunde war der WK1 der Anfang vom Ende der europäischen Völker, die Masseneinwanderung ist nur der IPunkt auf die Schlußphase. Daran ändert auch ein Steve Bannon nichts! Schließlich ist der im Grunde auch nur Europäer. Und ein Landsmann, auch europäischer Abkunft, hat durch seinen strengen Missionswillen in Europa die Monarchieen durch Demokratie zu ersetzen, den Anfang zum Ende gesetzt.
    Und heute sind die Gestalten tonangebend, die aus jedem Untergang für sich das dickste Geschäft herausholen können – war auch schon imme so!

  5. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Es ist sicherlich nicht schädlich, wenn Steve Bannon versucht, die konservativen Parteien Europas im Wahlkampf und darüber hinaus zu unterstützen. In Deutschland allerdings haben wir die besondere Situation, dass unser Land 1945 vollständig erobert und das deutsche Volk in Folge dessen vollständig unterworfen wurde. Das alles wirkt bis heute fort. Es haben an allen Schalthebeln der Macht, besonders der medialen, nur Antideutsche, Transatlantiker und charakterlose Karrieristen die Fäden in der Hand. Hätten bspw. die deutschen Medien rein faktenbasiert und neutral seit Gründung der AfD im Jahr 2013 über die AfD und das Treiben von CDU, CSU, SPD, "Grünen", FDP und Linke berichtet, die AfD würde wahrscheinlich bereits mit absoluter Mehrheit im Bund und den meisten Ländern regieren. Das taten sie aber nicht und tun sie weiterhin nicht. …..

  6. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    …Die AfD wird zwar kommen, es ist aber die Frage, ib das noch rechtzeitig klappen kann. Die Volksverräter haben überall den Turbo eingeschaltet, schaffen immer schneller immer geistesgestörtere Fakten. All das geschieht unter dem massiven Deckungsfeuer der verkommenen Medien in diesem Land. Merkels Irren-Politik wäre ohne das deutsche Medien-Pack gar nicht denkbar.

    Wenn ich oben im Text von "Landtagswahlen" lesen, dann muss ich ein weiteres Thema ansprechen. Die sog. "Länder" und die von den Systemmedien gepriesene föderale Struktur Deutschlands waren nicht von den so oft bemühten "Müttern und Vätern des Grundgesetzes" gewollt. ….

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      Rein politisch ist in Europa, Deutschland nichts mehr zu retten! Die Deutschen sind tot, sie wissen es nur noch nicht!

      • Avatar
        Nachdenker am

        SCHULZE
        In der Strasse in der ich wohne, alles feine Einfamilienhäuser.
        Eins sticht besonders hervor.
        Dreimal so groß wie die anderen. Die Familie hat zwei kleine Kinder. Die Frau in einer dieser Kirchen ( Sekte ) und der Mann hat ein Immobilienunternehmen.
        Ich habe herausgefunden, dass die Dame des Hauses durch die Kirche Goldstücke anschleppt, die dann im Immobilienunternehmen Unterkunft finden.
        Das dass mittelfristig den Tot ihrer Kinder bedeutet, wissen sie wohl. Bis dahin muss genug verdient sein, um in ein sicherers Land zu gehen. Vieleicht Ungarn oder Polen. Verfluchte Verbrecher sind das.

      • Avatar
        Yamashita Tomoyuki am

        Ethnisch sind die Völker Westeuropas erledigt.

        Geistig und seelisch sind die Westdeutschen ohnehin schon seit Jahrzehnten degeneriert, bastardisiert und Fremdherrschaftszuchtkastraten. Nun auch biologisch!

        Sie waren ALLE aktiv oder passiv an ihrer Erosion beteiligt.

  7. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    … Der Föderalismus wurde uns von den Westalliierten aufgezwungen! Frankreich wollte sogar ein noch sehr viel schwächere Position des Bundes haben. Nach seinem Willen sollten die "Länder" u.a. eigene Außenministerien haben und je für sich eine Außenpolitik betreiben müssen. Die USA und GB wussten nur zu gut um die Gelüste Frankreichs, das ein möglichst wehrloses Deutschland vor seiner Tür haben und dessen Rheinland mit samt dem Ruhrgebiet einverleiben wollte und oktroyierten uns schließlich die irre Föderalstruktur von heute.

    Wir Deutschen wollten diesen Föderalismus nicht. Die verfassungsgebende Versammlung hat, anders als uns das verlogene Medienpack einredet, bis zuletzt versucht, ihn zu verhindern.

    Wir sollten umgehend diesen Irrsinn weitestgehend rückgängig machen. Ein Anfang wäre getan, wenn die betreffende Bevölkerung von (Vor)Pommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt sich in einer Volksabstimmung dafür aussprechen, in einem "Land" zu leben. Dieses Land muss "Preußen" heißen.

    • Avatar

      Werter Radar,was soll das? Natürlich wurde uns der absurde Föderalismus von den Siegern aufgezwungen,das ist aber ein Grund für die sog Verfassungsgebende Versammlung eine Lanze zu brechen.Das waren handverlesene Pudel der Besatzer, natürlich.

  8. Avatar

    Das entspricht exakt dem Intellekt unser POlitiker. Ja zu sagen, wenn man dagegen sein will. Ein Wahlkreuz bedeutet nunmal "JA, Weitermachen!".
    Die einzige Möglichkeit, keine kommunistische Partei zu wählen, ist nicht zur Wahlzelle zu pilgern.

    Demokratie ist die Diktatur der Dummen.

  9. Avatar

    Auf die "Tipps" von Hardcore-Zionisten wie Bannon kann Europa gut verzichten.
    Man suche auf youtube das Video mit dem Titel:
    "That’s Why I’m Proud To Stand With Israel! That’s Why I’m A Proud Christian Zionist!"

    Da sage ich:

    NEIN DANKE!

    • Avatar

      Und Ich sage Danke für den Beweis meiner Vermutung, vielen Dank! !

  10. Avatar

    Ein selten häßlicher Vogel (das Auge ißt ja schließlich mit). Schlimmer aber,er ist als "Alternativ Right" ein falscher Fuffziger,der Diversion betreibt und falsche Wege weist.Die pseudorechte Mischpoke,die gerade Konjunktur hat,weil sie den Menschen nichts abverlangt und suggeriert,man könne sich waschen,ohne sich naß zu machen.

  11. Avatar

    Wenn Steve Bannon für die AfD trommelt, schrillen bei den Wählern doch wieder alle Alarmglocken und die alten Iren-Stereotype werden aktiviert:
    [ Thomas Nast Die übliche irische Art, Dinge zu tun ]

    Selbst Donald Trump hat ihn rausgeschmissen, obwohl seine Mutter aus Steòrnabhagh auf Leòdhas agus na Hearadh (Na h-Eileanan Siar) stammt. Außerdem hat die AfD sowieso keine Chance, weil sie keine Werbung macht.

    Okay, ihr werdet vielleicht einwenden: "Wenn deine HN-Leute in deinem Bezirk nicht sämtliche AfD-Plakate gleich nach Erscheinen wieder abhängen würden, dann würdest du auch welche sehen!".

    Das kann schon sein, aber Propaganda entsteht nun mal im Auge des Betrachters!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Du-nee, G. gab sich Mühe wie immer und berührt mit jedem Leserbrief mein heidi-Herzl eh und immer, weissu?

        ♪ ♫ Through cupped hands ‚round the tin can
        I pretend to hold you to my breast and find
        That you’re waiting from the back roads
        By the rivers of my memories
        Ever smilin‘ ever gentle on my mind ♫

        song written by: John Hartford..Durch seine Arbeit als Studiomusiker in Nashville und mit den Byrds für das Sweetheart of the Rodeo-Album (1968) wurde er früh Teil der „progressiven“ Country- und Bluegrass-Bewegung, die begann, die traditionelle Form mit elektrischen Instrumenten anzureichern.

  12. Avatar

    Die derzeit Regierenden werden sicherlich eine auf den Deckel kriegen, aber von totaler Vernichtung wie in Stalingrad, was den politischen Gegner anbelangt kann man noch nicht sprechen, denn die Dummheit ist nachwievor grenzenlos, was aber nicht heißt, daß sie dadurch mobiler werden, im Gegenteil, sie werden kleinere Brötchen backen müssen und das Haupthindernis ist die nicht vorhandene politische Allianz aller rechten Kräfte im EU-Parlament um sie weiter zu schwächen, denn noch können sie sich behaupten, die Frage ist nur noch wie und das sieht eher für sie nachteilig aus und wäre ein großer Etappensieg für die gerechte Sache im Sinne der Bürger Europas.

    • Avatar

      …kann man LEIDER (nach momentaner Lage der Dinge) NOCH nicht sprechen. Doch wir dürfen nicht aufhören, Sand in das Getriebe des Merkelismus zu streuen. Wir müssen den Preis für das Establishment hochsetzen, zum Beispiel mit einem GEZ-Boykott, um die Propagandatröten des Regimes lahnzulegen (Am 29.4. erschien bei PI ein nützlicher Artikel "Wie man die GEZ am besten ärgert – So wird man für die Zwangsgebührensender zum Verlustgeschäft")

      Auch außenpolitisch muß die Merkel-BRD (die nicht Deutschland ist) völlig isoliert werden und auch die Wirtschaft muß crashen, um dem Gutmenschentum die materielle Grundlage zu entziehen. Wir – jeder einzelne – sollten alles tun, dies zu beschleunigen durch Konsumverzicht und Einkäufe im Ausland. Diesem Unrechtsstaat müssen wir soweit wie möglich die Steuern entziehen und zugleich die Kosten (z.B. durch sinnlose Abfragen) in die Höhe treiben.

      Es muß knirschen und die Räder des Merkelismus dürfen endlich nicht mehr rollen, anders werden wir den Verbrecherstaat BRD nicht überwinden und ein neues Deutschland aufbauen können.

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      "Die derzeit Regierenden werden sicherlich eine auf den Deckel kriegen," Eher NICHT! Die "Umfragen" und Propaganda zementieren nahezu den Wahlausgang.

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Für Deutsche Patrioten und solche, die es sein wollen, verbittet und verbietet sich der Vergleich mit oder die Metapher Stalingrad!
      Im Übrigen war Kursk/Orel die Wende!!!

  13. Avatar
    brokendriver am

    Irgendwann muß doch mal Schluß sein mit der EU und dem Euro.

    Der Hass auf diese Währung wird immer größer.

    Kleine Sparer werden eiskalt enteignet weil wir Minuszinsen in dieser

    politisch überflüssigen EU haben.

    Volkswagen bescheißt beim Diesel, die EU bescheißt bei den Zinsen.

    Sie nehmen uns die Kaufkraft…..

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel