Statistisches Bundesamt: Zahl der Hartz-Empfänger sank minimal – oder auch nicht

7

Die Headlines der Mainstreamer verbreiten mal wieder gute Laune. Tenor: „Laut Statistischen Bundesamt ist in Deutschland die Anzahl der Bezieher von Leistungen für Mindestsicherungen gesunken“ (Handelsblatt). Wow. Gestützt ist dieser Jubelruf auf eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters. Im Detail klingt die aber nicht ganz so schön.

So erfahren wir schon im ersten Absatz, um wieviel Prozent da gesunken wurde: 2015 benötigten fast acht Millionen Bürger staatliche Hilfe. Jetzt, Ende 2016, sind es nur noch… 7,9 Millionen. – Ist das nicht ein großer Schritt nach vorn? Wie haben die das nur geschafft? Jedenfalls nicht durch eine Zunahme an gut bezahlten Arbeitsplätzen.

Ganz einfach, erklärt das Statistische Bundesamt: Die Zahl jener, die laut Asylbewerberleistungsgesetz zur Regelleistung berechtigt sind, sank auf sagenhafte 728.000 wegen „der hohen Zahl abgeschlossener beziehungsweise entschiedener Asylverfahren“. Aber wie steht es um die Anzahl von Hartz-Beziehern, wenn man die Berechtigten des Asylbewerberleistungsgesetzes einmal weglässt?

Geradezu konträr. Denn mit knapp sechs Millionen „Hartzern“ ist deren Zahl um schlappe 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen! Mehr als eine Millionen Bedürftige erhalten die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Aufstockung). Die gute Nachricht: Die Zahl jener, die noch Hilfe außerhalb der vom Sozialgesetzbuch vorgegebenen Einrichtungen benötigen, sank um 2,7 Prozent auf 133.000 Personen! Sind jene 2,7 Prozent etwa Menschen, die den Gürtel inzwischen so eng schnallen, dass sie nicht einmal mehr öffentliche Esstafeln aufsuchen?

Zum Schluß noch die Hitparade: In welchen Bundesländern hat die Arbeitspolitik am meisten versagt? Ganz vorne steht Nordrhein-Westfalen mit 2,15 Millionen Hilfsbedürftigen. Dem folgen Niedersachsen (768.718), Berlin (671.169), Bayern (662.409) und Baden-Württemberg (645.134).

Egal, ob SPD, Grüne, CDU oder FDP – all diese Parteien waren am Sozialabbau und der Etablierung Deutschlands als neues Billiglohnlandes beteiligt.  Die Sündenregister der Blockparteien, hier sind sie aufgelistet: COMPACT-Spezial 14: Verrat am Wähler – hier bestellen

COMMPACT kämpft gegen den Noeoliberalismus. Unterstützen Sie uns durch Ihre monatliche Lektüre der Printausgabe

Über den Autor

Avatar

7 Kommentare

  1. Avatar

    CDU-Merkels Neubürger verdienen sich mit Hartz IV eine goldene Nase und
    senden viel Geld in ihre muslimische Heimat…

    Irgend jemand muss doch den Flug nach Deutschland bezahlen für die
    Familienzusammenführung im bundesdeutschen Sozialsystem….

  2. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Satanistisches Buntenamt, ist der statistischen Meinung: Wir glauben keiner Statistik, die wir nicht selber angefertigt, gefälscht und für gut befunden haben … denn diese Statistik (für Statisten), ist unserer passend gemachter Plan und Beitrag … fúr unsere weitere Existenz.

    "Statistik ist für Statisten."(Peter Rudl)

    "Die unbedingte Wahrhaftigkeit gegen sich selbst und gegen andere ist die Grundlage, auf welcher die Statistik basiert."(Christian Albert Theodor Billroth)

    "Kann man mit der Statistik auch die Statistik beweisen?"(Erhard Blanck)

    "Die Polizei konnte den Verbrecher nicht fassen. Erst die Statistik erfaßte ihn."(Erhard Blanck)

    "Statistisch gesehen, läßt sich alles verdrehen."(Erhard Horst Bellermann)

  3. Avatar

    Irgendwie müssen sie die inzwischen anerkannten Migranten da rausgerechnet haben; denn die kriegen bekanntermaßen nicht sofort eine Arbeit! Im Gegenteil!
    Durch die Migrantenflut 2015 müßte sich das also drastisch erhöht haben. Das kann ansich auch nicht durch die Tatsache neutralisiert werden, daß immer weniger Junge in den Arbeitsmarkt eintreten, zumal einige davon auch nicht für eine Ausbildung geeignet sind und zunehmend die Generation verrentet wird, die in älteren Jahren keine Anstellung mehr bekam und so in die Grundsicherung rutscht.
    Bleiben auch arbeitslose Ehepartner, die nichts bekommen und so nicht mitgezählt werden.

  4. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Die Schönrechnerei sowie der statistische Betrug von Arbeitslosenzahlen ist mir seit langem bekannt. Das Merkel-Regime kann sich nur mit schamlosen Lügen über Wasser halten. Hartz IV ist ein vom Staat subventioniertes soziales Verbrechen an der Menschheit. Daran ändert auch die gleichgeschaltete Meinung und auf Linie gebrachtes "Bundesverfassungsgerichtes" nichts. In keinem anderem westlich orientierten europäischen Staate, gibt es soviel Schweinereien auf dem Arbeitsmarkt, wie in Deutschland.

  5. Avatar
    Herbert Weiss am

    Der Fehler ist das System selbst. Den Letzten beißen immer die Hunde. Und da es beim Rennen um den Job stets Letzte geben wird, hatte man den Sozialstaat ersonnen, um die Zweifel am System nicht überhand nehmen zu lassen. Zu Bismarcks Zeiten geisterte das Gespenst des Kommunismus durch Europa. Später nahm es reale Formen an, auch wenn es mehr Murks als Marx war. Da musste der Westen gegenhalten.

    Später, nach der Niederlage der Konkurrenz aus dem Osten meinten die Marktradikalen, nun wieder die Sau rauslassen zu können. Nicht das System – z.B. die Siemens-Profitis oder die Schlecker-Familienbande – war angeblich schuld, sondern die Betroffenen selbst.

    Wie immer man es konkret anpackt – ohne eine einigermaßen menschenwürdige Grundsicherung für die Abgehängten wird es auf die Dauer nicht gehen.

  6. Avatar

    So ganz nebenbei erfährt man jetzt, dass 2015 doch acht Millionen Sozialleistungen erhielten, wo immer die Rede von 4 Millionen war. Und wenn man die drei Millionen Arbeitssuchende ran rechnet, dann sie wir ja schon über zehn Millionen Nichterwerbstätige, wie es viele "besorgte Bürger’" behaupteten. Danke, werte Staatsmedien, dass wir jetzt darin bestärkt werden, das Richtige geglaubt zu haben… Und vielleicht erfahren wir im nächsten Jahr, ebenfalls völlig unbewusst verbreitet, die realen Zahlen der Arbeitslosen und der Empfänger reiner Sozialleistungen in Deutschland. Dass wir den Schmarrn von knapp zwei Millionen Arbeitssuchenden nicht glaubten und glauben, das müssen die Medien uns sowieso nachsehen. Denn wir sind nicht so naiv, wenn die das auch unbeirrt voraussetzen.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Sehr gehrter Südsachse ,

      nun als ich das Wort 10 Millionen Stützeempfänger in den Mund genommen habe wollte mir man diesen sogleich auswaschen mit Kernseife und das war im Jahre 2012.
      Seitdem ist die Zahl dezend nach oben gegangen auch aus dem Grund der netten Zuwanderung aus Osteuropa und Glücksritter allen Herren Länder. Alle die Aufstocker sind werden zB. nicht gezählt, ab 55 werden nicht gezählt und unter 25 auch nicht denn die sollen ja irgendwann in Lohn und Brot kommen.
      Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast, erstes Semester BWL und wer sich daran hält bekommt sicher einen gut bezahlten Job in der CDU.
      Es kann alles sehr einfach sein, man muss nur mehr oder weniger gut räcken können….

      Mit besten Grüssen

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel