Spiegel-TV hetzt gegen Demonstranten von Torgau – feiert syrische Merkel-Fans

19

COMPACT lässt den Mann hinter dem Pfeifkonzert gegen Merkel zu Wort kommen.

Spiegel-TV-Moderatorin Maria Gresz hat ein Herz für Merkel. Dass macht ihre Anmoderation eines Beitrags über die Anti-Merkel-Demo in Torgau vom vergangenen Mittwoch in Torgau glasklar:

„Jedesmal, wenn die Kanzlerkandidatin im Osten Deutschlands auf Wahlkampftour unterwegs ist, schlägt ihr finsterer Hass entgegen“, so die Hamburgerin am Sonntagabend. „Pfeifen, Niederschreien, Beleidigen – die neuen Wutbürger-Rechte erlauben offenbar alles, was der Anstand eigentlich verbietet.“ Tja, Demokratie spielt sich nicht nur im sauberen Multi-Millionen-Euro-Fernsehstudio ab…

Es folgten rund zehn Minuten mediale Prügel auf Merkel-Gegner – allen voran auf die Mitglieder des Spektrums Aufrechter Demokraten, dessen Vorsitzender Sandro Oschkinat den Protest organisiert hatte und uns zwischenzeitlich eine Stellungsnahme schickte:

„In Torgau war wirklich die Hölle los“, so Oschkinat, „und überall wird darüber diskutiert, bzw. gefragt, ob wenigstens COMPACT fair darüber berichtet. Die Ironie dabei war, dass wir ja eigentlich vorher mit der CDU ernsthaft offiziell vereinbart hatten, nur stillen Protest auszuüben, wenn Merkel spricht, aber durch das arrogante Verhalten der CDU-Chargen an diesem Tag, die empörte Masse und auch ich, mit Recht nicht mehr zu bremsen waren.“

(c) Spektrum Aufrechter Demokraten

Gegen die Abmachungen mit dem Bundestagsabgeordneten Wendt, habe eine Partyband zwischen den Reden gespielt. Die Übereinkunft, die CDU-Gecken sprechen zu lassen, aber in den Pausen zu protestieren sei dadurch torpediert worden.

„Selbst als demokratischer Verein“ sei man „völlig chancenlos, wenn es um friedlichen Protest und Meinungsfreiheit geht. Wäre der laute Protest nicht gewesen, hätten uns die Merkel-Medien (mit Ausnahme der TZ und COMPACT) natürlich einfach links liegen lassen oder marginalisiert“, so Oschkinat.

„So kann man den Unmut der Menschen wieder nur kriminalisieren und in Verbindung zur NPD bringen, obwohl diese optisch an dem Tag so gut wie gar nicht aufgefallen ist und die breite Mehrheit klar bei uns stand, also mit Radikalität nichts zu tun haben wollte. Ohne natürlich zu erwähnen, dass Merkel schon Mitglieder der JU und Scharen von Neubürgern rankarren muss, damit überhaupt noch jemand begeistert jubelt.“

Finden’s voll witzig, dass die Bio-Deutschen Merkel gar nicht lieb haben: Asylanten bei Merkel-Auftritt in Torgau (c) Spektrum Aufrechter Demokraten

Nun, zumindest Spiegel-TV geht ausführlich auf die anwesenden Neubürger ein. „Es sind auch Fans der Kanzlerin da“, heißt es im Kommentar. „Stimmen wird Angela Merkel nicht von ihnen bekommen, aber immerhin Applaus.“

Auf der Seite des Volkes: COMPACT. Sie auch? Dann hier klicken…

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel