Spiegel, Chebli und Klingbeil (SPD): Solidarität mit dem Zentrum für politische Schönheit

14

Das „Zentrum für politische Schönheit“ (ZPS) bezeichnet sich selbst als Künstlergruppe und vertritt im Übrigen die Auffassung, dass im Kampf gegen politische Gegner keinerlei Regeln und Gesetze gelten. Alle Oppositionellen sind vogelfrei. So hatte das ZPS sich unter anderem im November 2017 in die Nachbarschaft von Björn Höcke (AfD) eingemietet, den Politiker sowie dessen Frau und Kinder zehn Monate ausspioniert und mit dem Leaking des Materials gedroht. (COMPACT berichtete)

2018 erstellten ZPS-Aktivisten das Online-Denunziationsforum Soko Chemnitz, wo man Fotos der Dresdner „Wutbürger“-Demo veröffentlichte, und zur „Identifizierung“ der Teilnehmer aufrief. Die damit erhaschten Daten wurden unaufgefordert an die Polizei versendet. Durch Leaking und Anschwärzung beim Arbeitgeber sollten zukünftige Demo-Teilnehmer abgeschreckt werden. Um eventueller Strafverfolgung zu entkommen, nannten sie auch diese Aktion „Kunst“. „Wenn Hetze den richtigen Inhalt hat, finde ich sie gut!“, kommentierte eine „Tolerante“ einen Beitrag über Soko Chemnitz.

Jetzt hat Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) die ZPS-Aktivisten mit den Identitären (IB) verglichen. Er finde beide „geschmacklos“. Das ZPS reagierte sofort:

Die IB dagegen, so in einem weiteren ZPS-Tweet, sei „eine neofaschistische Bewegung, die mit dem Mörder von Christchurch zusammenarbeitet. Selbst Österreichs Kanzler kündigt Maßnahmen gegen IB an. @MPKretschmer verharmlost rechte Gewalt kurz vor den Wahlen!“ Soweit die Selbstverteidigung des „aggressiv humanistischen“ Schönheits-Zentrums.

Georg Diez, der bereits die Höcke-Aktion des ZPS als Lektion in Sachen Demut gefeiert hatte, twitterte: „Der Verfall, sorry für dieses Wort, von Vernunft, Anstand oder auch nur intellektuellen Mindeststandards in manchen Parteien @CDU ist schon erschreckend. Der Mann scheint ja immerhin Ministerpräsident zu sein. Und hat keine Ahnung von der eigenen Verfassung. Arg.“

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sorgte sich um den Ruf des ZPS: „So ist Kunst, so funktioniert Provokation.“ Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) zitiert den antifafreundlichen Tagesspiegel und erklärt ihre Solidarität mit dem ZPS.

Demokratie scheint Pseudo-Linke schlicht zu überfordern. Das zeigt sich verstärkt im Vorfeld zur EU-Wahl: Establishment und Propaganda-Medien versuchen jegliche Opposition unter dem Deckmantel „Krieg gegen Rechts“ zu bekämpfen. Lesen Sie dazu Berichte und Analysen in der aktuellen COMPACT 5/2019 – am Kiosk kaufen oder hier bestellen

Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

Über den Autor

Avatar

14 Kommentare

  1. Avatar

    Es braucht ein Zentrum gegen politische Dummheit um aufzuarbeiten

    Totschlag an Niklas in Bonn bleibt ungesühnt – in Essen regieren die Clans

  2. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Geistlos und geistlos … gesellt sich halt besonders gern !

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    die vom Zentrum für polnische Schönheit! ist ein Widerspruch in sich. Die sehen alle aus wie die Dreckspatzen. Wie diese Jenni Moli, leider einen Meter zu klein für Ihr Gewicht, und Morius Enden im Zentrum des ZPS Mahnmal´s die vom Zentrum für polnische Schönheit, die immer aussehen wie die Dreckspatzen.

  4. Avatar

    "Moderne Künstler sind lediglich Lebenskünstler, die es perfekt raus haben mit möglichst wenig Aufwand an anderer Leute Plätzchen zu kommen!"
    Ich zitiere hier einen ehemaligen Arbeitskollegen, der das Problem schon vor über 30 Jahren erkannt hatte! Das ist aber nicht besser, sondern eher schlimmer geworden. Was sich heute "Künstler" schimpft, kann man i.d.R. nicht mehr erst nehmen. Kunst kommt ürsprünglich von Können und frühe Künstler waren Meister ihres Fachs (Handwerks)! Heutige Künstler sind zumeist Lauschepper und können garnichts, außer ihre Unfähigkeit vor den Leuten verbergen – und die reagieren dann mehrheitlich wie bei "des Kaisers neue Kleider".

  5. Avatar
    Frank Diederichs am

    Wenn man sich die Linken Idioten mal ansieht, und was denen alles einfällt dann ist es kein Wunder warum Deutschland gegen die Wand fährt.
    Früher hat man einen Idioten gebaucht um Deutschland zu vernichten, heute sind es diese Idioten die Deutschland vernichten.

  6. Avatar

    Bevor solche abgrundtief bösartigen Psychopathen nicht hinweggespült werden kann es keine Besserung geben! Die fallen als eine Art Privatstasi über die demokratische Opposition her und es muß endlich die geeignete Notwehrmaßnahme in Angriff genommen werden, diese Terroristen zu neutralisieren, da Polizei und Justiz nicht unfähig, sondern unwillig und selbst korrupt sind, gerade in Berlin.
    Bürger, weg mit diesen ZPS-Neostasi-Verbrechern! Und die Kahanestiftung direkt im Anschluß!

  7. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Dieses Zentrum für politische Dummheit nennt sich Künstler dabei sind sie nur linke Politagitatoren sie arbeiten mit den linken Terorristen zusammen, diese Banditen mit den Indenditären auf eine Stufe zu stellen ist wie Wölfe mit Lämmern zu vergleichen, die IB sind jedenfalls nicht die Wölfe.

  8. Avatar
    Nachdenker am

    Im Kampf gegen politische Gegner keinerlei Regeln und Gesetze gelten————
    Na, dann gilt das auch für euch.
    Ich bin hier im Ort für meine Gesinnung bekannt. Sie kommen aber nicht.
    Warum gehen sie denn nicht zu den Reichsbürgern,———————genau.
    Höcke war kein Gegner, da kann man das Maul aufreißen. Schöne Helden.

  9. Avatar

    Ich finde diesen Herrn Kretschmer genauso geschmacklos wie dieses ZPS. Beide tragen zu einer " Unkultur " der Diskussionen und Meinungsfreiheit bei.
    Und dieser farblose Ministerpräsident ist auch nur durch einen Kuhhandel des damaligen MP auf diesen Posten gekommen. Zur BT-Wahl 2017 verlor er nämlich sein Lausitzer Direktmandat an einen AfD-Mann und wäre so arbeitslos geworden.
    ich hoffe, er wird es zur kommenden Landtagswahl.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Kretschmar ist ein getriebener er hat die AFD im Nacken darum muss er Zugeständnisse vor der Wahl an das Volk machen und die Nazikeule zurückhaltender schwingen.also AfD wirkt.

      • Avatar

        Kretschmer ist die erbärmlichste, jämmerlichste Wurst in der CDU. Mitleid ist trotzdem fehl am Platz, denn er ist die madige Wurst für das Gammelfleisch aus der Uckermark (Döner-Erika), um im Bild zu bleiben.
        Im September wird er mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt werden, wenn er nicht bereits nach der EU-Wahl von den Hyänen seiner eigenen Partei geschlachtet wird.

      • Avatar

        Stimmt. Nur fallen viele Sachsen nicht mehr auf sein Gesülze rein.

  10. Avatar

    "Establishment und Propaganda-Medien versuchen jegliche Opposition unter dem Deckmantel „Krieg gegen Rechts“ zu bekämpfen."

    Der ÖR beglückt z.B. seit geraumer Zeit die GEZ-Zahler mit Dokus zur EU-Wahl wie "Schafft Europa sich ab? EU-Gegner auf dem Vormarsch", "Feindbild Brüssel – Was wollen Europas Rechtspopulisten?" oder "Laut, forsch, national – Wie Salvini, Orbán & Co. Europa spalten".

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel