SPIEGEL berichtet über drohenden IS -Terror in Deutschland!

85

Der IS plant in Deutschland eine Art „Blitzkrieg“ – so gestand Ex-Dschihad-Kämpfer Harry S. gegenüber der Staatsanwaltschaft in Bremen.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Harry S., deutscher Staatsbürger mit ghanaischen Eltern, wurde als junger Mann von einem Salafisten verführt und reiste nach Syrien – zum IS. Dort agierte er als Fahnenträger in einem Propaganda-Video, flüchtete aber Ende Juli 2015 wieder, nach drei Monaten Aufenthalt. Kurz zuvor war er Zeuge der Liquidierung von sechs oder sieben IS-Geiseln in Palmyra gewesen. Nach eigener Aussage konnte er die IS-Gräuel nicht länger ertragen. Im Trainingslager sei er mit stundenlangen Gewaltmärschen und Stehen in der Sonnenglut für seine Zukunft im Himmelfahrtskommando, als Haus-zu-Haus-Kämpfer, präpariert, jedoch nicht in den Kampf geschickt worden, behauptet Harry S. Aber viele Mitkämpfer, darunter auch Deutsche, hätten bei Einsätzen ihr Leben gelassen.

Bei seiner Ankunft am Bremer Flughafen wurde Harry S. festgenommen. Sein Anwalt über ihn: „Für mich ist das von seinem Wesen her kein Mensch, der je Terrorist sein wollte, der je Terrorist werden wird, und der auch nie den Wunsch danach hatte, als Terrorist aktiv zu sein“, vielmehr sei Harry S. ein Naiver gewesen, der sich leicht verführen ließ.

Harry S. hat sich bislang in der Bremer Untersuchungshaft gegenüber der Staatsanwaltschaft als sehr kooperativ erwiesen. Auch scheinen bisherige Überprüfungen seine Aussagen bestätigen: So tauchte die von ihm geschilderte Exekution in einem IS-Propaganda-Video auf. Auch die Behörden halten ihn für glaubwürdig und bekamen durch ihn zahlreiche Informationen über Aufbau und Struktur des IS.

Umso ernster ist seine Warnung zu nehmen: Dass der IS nach Freiwilligen für einen Terroranschlag in Deutschland suche. Auch er, Harry S., sei wegen einer Dschihad-Aktion in Bremen gefragt waren, habe jedoch abgelehnt. Im syrischen Kriegsgebiet konnte er jedoch oft Gespräche über künftige Anschläge im Westen mit gehören. Und fast jeder europäische Kämpfer darauf angesprochen worden: „Sie wollen etwas, das überall zur gleichen Zeit passiert“.

Woher all diese Informationen? Ein Großteil stammt von Spiegel-Online, Rubrik „International“ (16.12.2015).

Anzeige


Über den Autor

COMPACT

85 Kommentare

  1. Volker Spielmann am

    Putin stellt die VSA und ihre Hilfsvölker in Syrien ja ganz schön bloß

    Indem der russische Herrscher Putin den mohammedanischen Glaubenseiferern von Isis in Syrien mächtig Feuer unter dem Hintern macht, bringt er die VSA und deren Hilfsvölker in arge Verlegenheit. Müssen diese doch der staunenden Welt erklären, warum Rußland – das die VSA ja neuerdings als Regionalmacht zu betitulieren pflegen – in wenigen Wochen und Monaten mehr gegen Isis ausrichtet als es die VSA und ihre Hilfsvölker in vielen Jahren, obwohl sie doch immerzu behauptet haben, Isis ans Leder zu wollen. Freilich wären die VSA nicht die VSA, wenn sie diese Gelegenheit, sich noch mehr lächerlich zu machen, ungenutzt verstreichen ließen und so beschuldigen sie doch allen Ernstes Rußland, daß es in Syrien Zivilisten bombardieren würde. Komische Zivilisten müssen das in Syrien aber fürwahr sein, die in Tanklastern das Öl für Isis über die türkische Grenze bringen und entlarven sich die VSA und ihre Hilfsvölker zunehmend als heimliche Förderer und Beschützer von Isis.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Dass der IS nach Freiwilligen für einen Terroranschlag in Deutschland suche.

    Och!? Einige wenige haben die wohl schon gefunden!

    http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/u17/Merkel_raute_dino_Bundestagswahl_Grosse_Koalition.jpg

  3. Manfred Redel am

    „Was ISIS wirklich im Sinn hat

    Eric Margolis

    Die kürzlichen Attacken von ISIS-Sympathisanten in Paris, London und San Bernardino in Kalifornien sind nicht zufällige Akte stumpfsinniger Gewalt und mörderischer Grausamkeiten.

    Weit davon entfernt sind sie Teil einer gut entwickelten Strategie des Islamischen Staats oder ISIS, um die westlichen Mächte in einen viel größeren Krieg im Mittleren Osten hineinzuziehen. Ihm zur Seite steht die großmäulige Rechte in der amerikanischen, britischen und französischen Politik. “

    Eric Margolis ist ein echter Aussenseiter: http://www.antikrieg.com/aktuell/2015_12_11_wasisis.htm

    „Die Apokalyptische Matrix“ – die Seite dürfte den meisten unbekannt sein. Sie setzt sich besser als alle anderen und ausschließlich mit den Endzeitvorstellungen in den verschiedenen Religionen auseinander, was dahinter steckt und wer die Drahzieher sind:

    http://www.iivs.de/~iivs01311/H.Krieg/Index.htm

  4. ARD: „Islamischer Staat“ betreibt Sklavenhandel in Türkei – Anwaltskanzlei erstattet Strafanzeige

    https://www.youtube.com/watch?v=1UZa_V08wUw

  5. Habe genau das was in diesem Artikel steht in einer Spiegel zeitschrift vor ein paar wochen auf DEUTSCH gelesen 😀
    Weiß nicht warum da jetzt dagegen gehetzt wird

  6. Volker Spielmann am

    Der plötzliche Untergang Europas wird der Nachwelt wohl ein ziemliches Rätsel aufgeben

    Sofern sich die europäischen Völker nicht mit dem preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz für einen glorreichen Untergang im Sinne Friedrichs des Großen begeistern und die morgenländisch-afrikanische Völkerwanderung doch noch abwehren sollten, dürfte der jähe Untergang der abendländischen Zivilisation den zukünftigen Geschichtsschreibern einige Rätsel aufgeben. Es ist nämlich schwer zu verstehen, warum sich die Europäer nun kampflos von den Mohammedanern überrennen lassen, nachdem ihre Ahnen unter Karl dem Hammer die Sarazenen bei Poitiers besiegt, unter Prinz Eugen die Osmanen bei Zenta, Peterwardein und Belgrad vernichtend geschlagen, bei Las Navas de Tolosa die Mauren zerschmettert, Malta und Wien verbissen gegen die Osmanen verteidigt und die osmanische Flotte bei Lepanto vernichtet haben. Immerhin haben ja weder Seuchen noch Naturkatastrophen und auch keine inneren Kriege die Europäer derart geschwächt, als daß man damit die heutigen Vorgänge erklären könnte…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Manfred Redel am

      Vom Untergang des Abendlandes

      Oswald Spengler sagte den Untergang der „Kultur“ des Abendlandes voraus. Und er sagte ihn für das Jahr 2000 voraus – ausgelöst vom Überdruß, der sich schon Ende des 19. Jhds. bemerktbar gemacht hat. Dieser Punkt ist bis dato in der Literatur unbemerkt geblieben. Literaten, oder solche, die sich dafür halten, wissen mit der morphologischen Methodik Spenglers nichts anzufangen; sie stehen vor der EU wie der Ochs vorm Berg und halten die Umbrüche in der Europapolitik für normal. Was steckt dahinter? Realitätsblindheit? Anpassungwunsch? Konventionsdruck? Oder doch die Fischschwarmintellingenz mit ihrer Neigung zum Fußballrüpel im Ole-Taumel?

      Noch immer belächeln die „Entscheider“ die Angst vorm Untergang des Abendlandes.
      Und das ist tot?
      Weil das Abendland in ihrem Leben keine Rolle gespielt hat, sondern Privilegien, Aktiengewinn, Wirtschaft. Entscheider hofieren den mächtigen Bauplatzspekulanten und verachten das Elend in den vielstöckigen Mietskasernen, wo man der militärischen Expansion mit einer Art sportlichem Interesse oder Gleichgültigkeit gegenüber steht. Entscheider sind Gehirnmenschen, irreligiös, intelligent, unfruchtbar mit einer tiefen Abneigung gegen das Bauerntum.

      Die Grenzen sind niedergrissen, die kulturelle Vielfalt Europas ist zerstört. Das Europa, das wir kannten, ist entwurzelt wie ein alter Baum, den der Sturm geknickt hat – von seiner Geschichte, den Dichtungen, Dramen, Opern, Kunstschätzen, Museen, Theatern, Tradtionen und den heiligen Opferstätten, die heute zur Behausung böser Geister geworden sind; die Facharbeiter bringen keine Kultur mit, sie sind bunt, Multikulti, Kindersprache, ein Abziehbilder auf dem Joghurtbecher.

      Viele Wünsche: Geld, Auto, Handy, Fernsehen und coole Frisuren mit Sonnenbrille, das ist der kleinste gemeinsame Nenner, auf dem sich der EU-Bürger trifft.
      Trostlos wirken da schon die Restdeutschen mit ihren Punkfrisuren und Antinazi-Stickern, ja bemitleidenswert und verirrt. Aber sie wissen nicht um ihre Verirrung, haben die selber gewollt und drum gekämpft, Karma, was man wünscht, das kriegt man, also ist das Mitleid geschenkt.

      Der kultivierte Mensch hat seine Energie nach innen, der zivilisierte nach außen. Europa, das ist der Tatsachenmensch und die nackte Zivilisation, dessen expansive Tendenz etwas Dämonisches und Ungeheures hat und das den späten Menschen des Weltstadiums packt.

      „Ich glaube, die Wellen verschlingen
      Am Ende Schiffer und Kahn,
      Und das hat mit ihrem Singen
      Die Lorelei getan.“
      (Heinrich Heine)

      Unsere Geschichte geht zuende, die Geschichte der Zeit geht zu Ende! Die Weltgeschichte, wie wir Deutschen sie kennen, ist gerade eben vergessen worden.

      Wir sind die letzten Dinosaurier.

      Ich hab’s ein bißchen frei nachformuliert. Den originalen Untergang des Abendlandes können Sie in Oswald Spenglers „Der Untergang des Abendlandes“ nachlesen.

      • Volker Spielmann am

        @Manfred Redel

        Ich ziehe es vor den alten Spengler Selbst zu rezitieren, da der gute Mann die Schwerpunkte der Ursachen dann doch etwas anders verortet und der materielle Überfluß hierbei durchaus nachrangig zu sein scheint:
        „Und nun geht aus der Tatsache, daß das Dasein immer wurzelloser, das Wachsein immer angespannter wird, endlich jene Erscheinung hervor, die im stillen längst vorbereitet war und jetzt plötzlich in das helle Licht der Geschichte rückt, um dem ganzen Schauspiel ein Ende zu bereiten: die Unfruchtbarkeit des zivilisierten Menschen. Es handelt sich hier nicht um etwas, das sich mit alltäglicher Kausalität, etwa physiologisch, begreifen ließe, wie es die moderne Wissenschaft selbstverständlich versucht hat. Hier liegt eine durchaus metaphysische Wendung zum Tode vor. Der letzte Mensch der Weltstädte will nicht mehr leben, wohl als einzelner, aber nicht als Typus, als Menge; in diesem Gesamtwesen erlischt die Furcht vor dem Tode. Das, was den echten Bauern mit einer tiefen und unerklärlichen Angst befällt, der Gedanke an das Aussterben der Familie und des Namens, hat seinen Sinn verloren. Die Fortdauer des verwandten Blutes innerhalb der sichtbaren Welt wird nicht mehr als Pflicht dieses Blutes, das Los, der Letzte zu sein, nicht mehr als Verhängnis empfunden. Nicht nur weil Kinder unmöglich geworden sind, sondern vor allem weil die bis zum äußersten gesteigerte Intelligenz keine Gründe für ihr Vorhandensein mehr findet, bleiben sie aus. Man versenke sich in die Seele eines Bauern, der von Urzeiten her auf seiner Scholle sitzt oder von ihr Besitz ergriffen hat, um dort mit seinem Blute zu haften. Er wurzelt hier als der Enkel von Ahnen und der Ahn von künftigen Enkeln. Sein Haus, sein Eigentum: das bedeutet hier nicht ein flüchtiges Zusammengehören von Leib und Gut für eine kurze Spanne von Jahren, sondern ein dauerndes und inniges Verbundensein von ewigem Land und ewigem Blute: erst damit, erst aus dem Seßhaftwerden im mystischen Sinne erhalten die großen Epochen des Kreislaufs, Zeugung, Geburt und Tod jenen metaphysischen Zauber, der seinen sinnbildlichen Niederschlag in Sitte und Religion aller landfesten Bevölkerungen findet. Das alles ist für den „letzten Menschen“ nicht mehr vorhanden. Intelligenz und Unfruchtbarkeit sind in alten Familien, alten Völkern, alten Kulturen nicht nur deshalb verbunden, weil innerhalb jedes einzelnen Mikrokosmos die über alles Maß angespannte tierhafte Lebensseite die pflanzenhafte aufzehrt, sondern weil das Wachsein die Gewohnheit einer kausalen Regelung des Daseins annimmt. Was der Verstandesmensch mit einem äußerst bezeichnenden Ausdruck Naturtrieb nennt, wird von ihm nicht nur „kausal“ erkannt, sondern auch gewertet und findet im Kreise seiner übrigen Bedürfnisse den angemessenen Platz. Die große Wendung tritt ein, sobald es im alltäglichen Denken einer hochkultivierten Bevölkerung für das Vorhandensein von Kindern „Gründe“ gibt. Die Natur kennt keine Gründe.“

      • Manfred Redel am

        @ Volker Spielmann

        So weit sind wir gar nicht auseinander. Deshalb betrachte ich Ihren Kommentar auch als Ergänzung und nicht als Widerspruch.

        Ich wollte Oswald Spenglers „Der Untergang des Abendlandes“ nur ins Bewußtsein rücken, vor allem, daß er mit dem Untergang nicht das verschwinden der Kontinentalplatte gemeint hat, sondern den Untergang der Kultur. Er differenziert zwischen dem Kulturmenschen, von dem wir uns entfernt haben und dem äußerlichen Menschen und seinem Aufgehen in der Zivilisation.

        Und ich wollte ins Bewußtsein rücken, daß Spengler die Grenzauflösung ziemlich präzise für das Jahr 2000 vorher gesagt hat.

        Um die Geschichte abzurunden, laden Sie sich doch mal „Scobel – Aberglaube – YouTube“ herunter?

        So, demnächst in diesem Theater ..

      • Volker Spielmann am

        @Manfred Redel

        Aber eben diese Darstellung steht so ziemlich im Widerspruch zum alten Spengler: „Das Verständnis wurde endlich erschwert durch die bestürzende Aufschrift des Buches, obwohl ich ausdrücklich betont hatte, daß sie bereits vor Jahren feststand und die streng sachliche Bezeichnung einer historischen Tatsache ist, deren Seitenstücke zu den bekanntesten Erscheinungen der Geschichte gehören. Aber es gibt Menschen, welche den Untergang der Antike mit dem Untergang eines Ozeandampfers verwechseln. Der Begriff einer Katastrophe ist in dem Worte nicht enthalten. Sagt man statt Untergang Vollendung, ein Ausdruck, der im Denken Goethes mit einem ganz bestimmten Sinn verbunden ist, so ist die „pessimistische“ Seite einstweilen ausgeschaltet, ohne daß der eigentliche Sinn des Begriffs verändert worden wäre.“
        Seine Weissagungen gehen nämlich von ganz anderen Ursachen aus: http://images.zeno.org/Philosophie/I/big/spe2003a.jpg Die Kulturen durchlaufen bei Spengler nämlich Jugend und Alter und wenn sie sterben, dann folgt auf sie die Zivilisation…

      • Manfred Redel am

        @ Volker Spielmann

        Schreiben Sie doch wenigstens dazu, woraus Sie zitieren und was das mit dem jahr 2000 zu tun hat? Daß Spengler den Untergang der „Kultur“ des Abendlandes vorher gesagt hat, ist unbestreitbar. Sicher, er war mit dem Begriff „Untergang“ nicht einverstanden vor allem im Zusammenspiel mit Abendland, er wurde dazu gedrängt, wohl, weil das halt reisserisch klingt und sich gut verkaufen läßt.

        Ob Spengler Ursachen im engeren Sinne gesucht hat, da bin ich mir auch gar nicht so sicher. Er suchte die Formen gebende Kraft hinter dem Wechsel der Zeiten, die naturwissenschaftliche Betrachtung genügte ihm nicht, im Kern das metaphysische Moment hinter dem Ausdruck, springt von Ägypten nach Indien, von Indien nach Griechenland, von Griechenland zum alten Rom und zurück nach Ägypten, dann nach Persien und vergibt ganz eigenwillig Ordnungsbegriffe, mal symbolische, mal mathematische, religiöse, künstlerische und faßt sie zusammen auf Tafeln.

        Der Untergang des Abendlandes enthält viele interessante Gesichtspunkte und Deutungen kultureller und zivilisatorischer Ausdrücke. In der Tafel das „Ende der Formenentwicklung. Sinnlose, leere, erkünstelte, gehäufte Architektur und Ornamentik. Nachahmung archaischer Motive“ legt er das Ende der Kultur des Abendlandes fest auf das Jahr 2000. Ich wäre jetzt nicht auf das Jahr 2000 gekommen, aber Spengler hat das Jahr festgelegt. Und allen Literaten ist der von Spengler vorhergesagte Umbruch eines Europa der Nationalstaaten zur EU völlig entgangen. Sie bringen den Umbruch nicht mit Spengler in Verbindung.

        Die EU paßt also haargenau in Spenglers Vorhersage.

        Seine Betrachtungen nannte er deshalb auch „Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte“ und nicht Daten zur Weltgeschichte.

        Sie erzeugen Widersprüche, aber ich sehe sie nicht.

        Tatsache bleibt, er hat den Untergang der Kultur des Abendlandes vorhergesagt für das Jahr 2000.

      • Volker Spielmann am

        @Manfred Redel

        Hat er eigentlich nicht, Oswald Spengler hat in seiner berühmt-berüchtigten Schautafel über die politischen Epochen – http://images.zeno.org/Philosophie/I/big/spe2003a.jpg – Anno 2000 lediglich als Richtjahr für die Ausbildung des faustischen Cäsarismus, den Sieg der Gewaltpolitik über das Geld, den inneren Zerfall der Nationen in eine formlose Bevölkerung und deren Zusammenfassung in ein Imperium von allmählich wieder primitiv-despotischem Charakter genannt. Dies ist aber in der abendländischen Welt bereits mit Ende des Sechsjährigen Krieges geschehen, als die VSA diese in ihrem Imperium zusammen gefaßt haben. Abgesehen davon versteht Oswald Spengler mit Kultur den lebendigen Geist einer solchen und wenn dieser abstirbt, so tritt der Zustand der Zivilisation ein:
        „Es ist der letzte Schritt zum Definitiven. Mit dem Weltfrieden – dem Frieden der hohen Politik – tritt die „Schwertseite“ des Daseins zurück und die „Spindelhälfte“ herrscht wieder; es gibt nur noch Privatgeschichte, private Schicksale, privaten Ehrgeiz, von den kümmerlichen Nöten des Fellachen angefangen bis zu den wüsten Fehden der Cäsaren um den Privatbesitz der Welt. Die Kriege im Zeitalter des Weltfriedens sind Privatkriege, furchtbarer als alle Staatenkriege, weil sie formlos sind. Denn der Weltfriede – der oft schon dagewesen ist – enthält den privaten Verzicht der ungeheuren Mehrzahl auf den Krieg, damit aber auch die uneingestandene Bereitschaft, die Beute der andern zu werden, die nicht verzichten. Es beginnt mit dem staatenzerstörenden Wunsch einer allgemeinen Versöhnung und endet damit, daß niemand die Hand rührt, sobald das Unglück nur den Nachbar trifft. Schon unter Marc Aurel dachte jede Stadt und jeder Landstrich nur an sich, und die Tätigkeit des Herrschers war eine Privatsache neben den andern. Den Fernwohnenden waren er, seine Truppen und Ziele ebenso gleichgültig wie die Absichten der feindlichen germanischen Heerhaufen. Auf dieser seelischen Voraussetzung entfaltet sich ein zweites Wikingertum. Das „in Form sein“ geht von den Nationen auf die Scharen und Gefolgschaften von Abenteurern über, mögen sie Cäsaren, abtrünnige Heerführer oder Barbarenkönige heißen, für welche die Bevölkerung zuletzt nichts als ein Bestandteil der Landschaft ist. Es besteht eine tiefe Verwandtschaft zwischen den Helden der mykenischen Vorzeit und den römischen Soldatenkaisern, zwischen Menes vielleicht und Ramses II. Für die germanische Welt werden die Geister Alarichs und Theoderichs wieder erwachen, wovon die Erscheinung Cecil Rhodes‘ eine erste Ahnung gibt…“ – es ist also ziemlich unsinnig sich bei Spengler an dessen Jahreszahlen klammern zu wollen, da der gute Mann ja nicht bei den Zeugen Jehovas ist und daher den Tag des Jüngsten Gerichtes nicht zu sagen weiß…

    • @ V.S.
      +
      Alles richtig, bis auf eines: Die beiden Weltkriege haben die Europäer nicht nur geschwächt, sondern erschöpft. Vieles, wenn auch nicht alles, erklärt sich hierüber.
      +

      • Volker Spielmann am

        @TIPP

        Oswald Spengler weiß es freilich anders: „Eine Nation ist Menschentum in lebendige Form gebracht. Das praktische Ergebnis weltverbessernder Theorien ist regelmäßig eine formlose und deshalb geschichtslose Masse. Alle Weltverbesserer und Weltbürger vertreten Fellachenideale, ob sie es wissen oder nicht. Ihr Erfolg bedeutet die Abdankung der Nation innerhalb der Geschichte, nicht zugunsten des ewigen Friedens, sondern zugunsten anderer. Der Weltfriede ist jedesmal ein einseitiger Entschluß. Die Pax Romana hat für die späteren Soldatenkaiser und germanischen Heerkönige nur die eine praktische Bedeutung: eine formlose Bevölkerung von hundert Millionen zum Objekt des Machtwillens kleiner Kriegerschwärme zu machen. Dieser Friede kostete die Friedlichen Opfer, gegen welche die der Schlacht von Cannä verschwinden. Die babylonische, chinesische, indische und ägyptische Welt gingen aus einer Erobererhand in die andere und bezahlten den Kampf mit ihrem eigenen Blute. Das war ihr – Friede. Als die Mongolen 1401 Mesopotamien eroberten, haben sie aus 100,000 Schädeln der Bevölkerung von Bagdad, die sich nicht gewehrt hatte, ein Siegesdenkmal aufgeschichtet. Allerdings, mit dem Erlöschen der Nationen ist eine Fellachenwelt über die Geschichte geistig erhaben, endgültig zivilisiert, „ewig“. Sie kehrt im Reich der Tatsachen in einen natürlichen Zustand zurück, der zwischen langem Dulden und vorübergehendem Wüten auf und ab schwankt, ohne daß mit allem Blutvergießen – das durch keinen Weltfrieden je geringer wird – sich etwas ändert. Einst hatten sie für sich geblutet, jetzt müssen sie es für andere und oft genug nur zu deren Unterhaltung – das ist der Unterschied. Ein handfester Führer, der zehntausend Abenteurer versammelt, kann schalten, wie er will. Gesetzt, die ganze Welt wäre ein einziges Imperium, so wäre damit lediglich der Schauplatz für die Heldentaten solcher Eroberer der denkbar größte geworden. Lever doodt als Sklaav: das ist ein altfriesischer Bauernspruch. Die Umkehrung ist der Wahlspruch jeder späten Zivilisation und jede hat erfahren müssen, wieviel es kostet.“
        Und zumindest Deutschland hat mit dem 30jährigen Krieg weitaus schlimmeres erlebt als den Vier- und den Sechsjährigen Krieg zusammen und war trotzdem kaum 40 Jahre später dennoch in der Lage den Doppelangriff der Welschen und Osmanen abzuschlagen. Die bloße Zahl und das Ausmaß der Verwüstungen allein können dies also nicht erklären; die VS-amerikanische Fremdherrschaft mit ihrer psychologischen Kriegführung – der berüchtigten Umerziehung – taugt dagegen schon eher als Erklärung…

      • @ V.S.
        +
        Oswald Spengler erklärt seine Weltsicht aus der Zeit heraus, in der er lebte.
        +
        Ich kann mich wahrlich mit ihm nicht messen, aber mir scheint, er gäbe indirekt der Welschen´ Taktik erst einmal Recht, würde er die Grundlagen eine Nation über das Territoriale hinaus definieren.
        +
        Denn: Im Ringen um den Fortbestand der europäischen Kulturen ist die Bildung eines gemeinsamen europäischen Lebensraums nicht die schlechteste Variante.
        +
        Nur eben nicht als Elitendemokratie, sondern in Form eines euorpäischen Althing.
        +
        Eins konnte Oswald Spengler kaum in seine Gesamtbetrachtung mit einbeziehen: Die entstehende Nähe der sich gerade erst jetzt entwickelnden weltweiten Lebensräume zueinander durch die ´moderne´ Technik.
        +
        Im Übrigen bildete sich erst im Laufe der Jahhunderte das aus, was Sie und ´er´ als grundsätzlich schon ewig bestehenden gemeinsamen nationalen Lebensraum behaupten: Deutschland.
        +
        Der von Ihnen angeführte Dreißigjährige Krieg war kein Kampf einer Nation, sondern bestimmt von religiösen und dynastischen Zielen.
        +
        Als Nation, so wie sie Oswald Spengler definiert, verlor Deutschland eben die beiden Weltkriege – und insgesamt wirken sie bis heute als europäische Erschöpfung.
        +
        Ihre angeführte VSA-Fremdherrschaft würde nicht greifen, gäbe es die Erschöpfung nicht.

      • Volker Spielmann am

        @TIPP

        Oswald Spengler gehört wohl zu jenen großen Geistern, von denen Nietzsche sagt, daß diese ewig gleichzeitig leben, und daher ist es sehr ungeschickt zu vermuten, daß er anhand seiner Zeit gedacht hätte. Denn Oswald Spengler war stets bemüht sich eben von den Modemeinungen der Zeitalter abzuheben: „Die Vergleiche könnten das Glück des geschichtlichen Denkens sein, insofern sie die organische Struktur der Geschichte bloßlegen. Ihre Technik müßte unter der Einwirkung einer umfassenden Idee und also bis zur wahllosen Notwendigkeit, bis zur logischen Meisterschaft ausgebildet werden. Sie waren bisher ein Unglück, weil sie als eine bloße Angelegenheit des Geschmacks den Historiker der Einsicht und der Mühe überhoben, die Formensprache der Geschichte und ihre Analyse als seine schwerste und nächste, heute noch nicht einmal begriffene, geschweige denn gelöste Aufgabe zu betrachten. Sie waren teils oberflächlich, wenn man zum Beispiel Cäsar den Begründer einer römischen Staatszeitung nannte, oder, noch schlimmer, äußerst verwickelte und uns innerlich sehr fremde Erscheinungen des antiken Daseins mit heutigen Modeworten wie Sozialismus, Impressionismus, Kapitalismus, Klerikalismus belegte, teils von einer bizarren Verkehrtheit wie der Brutuskult, den man im Jakobinerklub trieb – den jenes Millionärs und Wucherers Brutus, der als Ideologe der oligarchischen Verfassung unter dem Beifall des patrizischen Senats den Mann der Demokratie erstach.“
        Den Glauben an die Technik vermochte Spengler übrigens von Grund auf zu erschüttern: „Abgesehen davon, daß heute schon Erdöl und Wasserkraft als anorganische Kraftreserven von größtem Umfang herangezogen sind, würde technisches Denken sehr bald noch ganz andere Quellen entdecken und erschließen. Aber es handelt sich gar nicht um solche Zeiträume. Die westeuropäisch-amerikanische Technik wird früher zu Ende sein. Kein platter Umstand wie der Mangel an Stoffen würde diese gewaltige Entwicklung aufhalten können. Solange der in ihr wirkende Gedanke auf der Höhe ist, wird er immer die Mittel zu seinen Zwecken zu schaffen wissen. Aber wie lange wird er auf der Höhe sein? Um auch nur den gegenwärtigen Bestand an technischen Verfahren, und Anlagen auf dem gleichen Niveau zu erhalten, sind, sagen wir, 100,000 hervorragende Köpfe nötig, Organisatoren, Erfinder und Ingenieure. Es müssen starke, sogar schöpferische Begabungen sein, für ihre Sache begeistert und mit eisernem Fleiß und großen Kosten durch Jahre hindurch daraufhin ausgebildet. In der Tat haben seit 50 Jahren die meisten starken Begabungen unter der Jugend der weißen Völker eine vorherrschende Neigung gerade für diesen Beruf empfunden. Schon die Knaben spielten mit technischen Dingen. In den städtischen Schichten und Familien, deren Söhne hier vorwiegend in Betracht kommen, waren Wohlstand, eine Tradition geistiger Berufe und verfeinerte Kultur vorhanden, die normalen Voraussetzungen für die Ausbildung dieses reifen und späten Produktes, des technischen Denkens. Das wendet sich seit Jahrzehnten immer deutlicher, in allen Ländern mit großer und alter Industrie. Das faustische Denken beginnt der Technik satt zu werden. Eine Müdigkeit verbreitet sich, eine Art Pazifismus im Kampfe gegen die Natur. Man wendet sich zu einfacheren, naturnäheren Lebensformen, man treibt Sport statt technischer Versuche, man haßt die großen Städte, man möchte aus dem Zwang seelenloser Tätigkeiten, aus der Sklaverei der Maschine, aus der klaren und kalten Atmosphäre technischer Organisation heraus. Gerade die starken und schöpferischen Begabungen wenden sich von praktischen Problemen und Wissenschaften ab und der reinen Spekulation zu. Okkultismus und Spiritismus, indische Philosophien, metaphysische Grübeleien christlicher oder heidnischer Färbung, die man zur Zeit des Darwinismus verachtete, tauchen wieder auf. Es ist die Stimmung Roms zur Zeit des Augustus. Aus Lebensüberdruß flüchtet man aus der Zivilisation in primitivere Erdteile, ins Landstreichertum, in den Selbstmord.“
        Lange Zitate und wenig Text: Oswald Spengler kann man nicht so ohne weiteres abtun. Deutschland indes fand schon Julius Caesar vor und daher ist dieser Einwand ganz und gar albern und zutiefst umerzogen. Ein Glaubenssatz der Umerziehung scheint ja zu sein, daß wir Deutschen keine Germanen wären. Im 30jährigen Krieg standen sich dann auch die religiös gespaltene deutsche Nation, die spanische Nation, die welsche Nation und die schwedische Nation gegenüber. Die VS-amerikanische Fremdherrschaft beruht auf der heimlichen Beherrschung und natürlich der Umerziehung, die Erschöpfung nach dem verlorenen Krieg spielte bei der Aufrichtung eine Rolle, heute greift aber eher, was Fichte in seinen berühmten Reden an die deutsche Nation gesagt hat: „Lasset den neuen Regenten sogar die Sklaverei wollen (und wo ist Sklaverei, außer in der Nichtachtung und Unterdrückung der Eigentümlichkeit eines ursprünglichen Volkes, dergleichen für jenen Sinn nicht vorhanden ist?) – Lasset ihn auch die Sklaverei wollen, – da aus dem Leben der Sklaven, ihrer Menge, sogar ihrem Wohlstande sich Nutzung ziehen läßt, so wird, wenn er nur einigermaßen ein Rechner ist, die Sklaverei unter ihm erträglich ausfallen. Leben und Unterhalt wenigstens werden sie immer finden. Wofür sollen sie denn also kämpfen? Nach jenen beiden ist es die Ruhe, die ihnen über alles geht. Diese wird durch die Fortdauer des Kampfes nur gestört. Sie werden darum alles anwenden, daß dieser nur recht bald ein Ende nehme, sie werden sich fügen, sie werden nachgeben, und warum sollten sie nicht? Es ist ihnen ja nie um mehr zu tun gewesen, und sie haben vom Leben nie etwas weiteres gehofft, denn die Fortsetzung der Gewohnheit dazusein unter erleidlichen Bedingungen.“

      • @ V. S.
        +
        Nun, wenn ich es richtig gelesen habe, dann erschüttert Oswald Spengler nicht den Glauben an die Technik, sondern er behauptet ein Ende der technischen Fortentwicklung mangels hervorragender Köpfe, verursacht durch das Faustische Denken.
        +
        Aber gerade der immense, unbestreitbare technische Fortschritt widerlegt hier Oswald Spenglers´ Behauptung..
        +
        Und ich bestreite nicht das über alle Zeiten bestehende Germanische auf hiesigem Territorium, wohl aber eine angeblich schon seit Jahrhunderten bestehende deutsche Nation.
        Es ist daher wohl eher eine unterschiedliche Auffassung des Begriffes ´Nation´, die uns trennt. Die Ihrige ist nach meinem Geschmack zu eng angelegt.
        +
        Aber die Unterstellung ´umerzogen´ verbitte ich mir, ist doch nicht alles, was nicht Ihrer Auffassung entspricht allein deshalb einer ´Umerziehung´ geschuldet.
        +
        Sie können also weiterhin jene Philosophen ins Rennen schicken, dem innewohnenden Pessimismus werde ich mich nicht hingeben.
        +

      • Volker Spielmann am

        @TIPP

        Da Oswald Spengler notorisch unzeitgemäß ist, so stört es ihn herzlich wenig, wenn die Jünger des Fortschrittsglaubens seine Lehren mal wieder für widerlegt erklären – wie dies ja schon der Lumpenkönig Theodor von der Frankfurter Hanswurstschule nach dem Sechsjährigen Krieg zu tun versuchte – ob sich seine Wahrsprüche früher oder später erfüllen, ist nämlich ganz und gar bedeutungslos: „Und über alle Städte Europas und Nordamerikas hin hallt das Triumphgeschrei über den „Fortschritt der Menschheit“, der sich in der Länge der Eisenbahnen und Leitartikel, der Höhe der Fabrikschornsteine und radikalen Wahlziffern und der Dicke der Panzerplatten und der Aktienpakete in den Geldschränken täglich bewies; ein Triumphgeschrei, das den Donner amerikanischer Kanonen gegen die spanischen Schiffe in Manila und Havanna und selbst den der neuen japanischen Steilfeuergeschütze übertönte, mit denen die kleinen, vom dummen Europa verwöhnten und bewunderten gelben Männer bewiesen, auf wie schwachen Füßen dessen technische Überlegenheit stand, und mit denen sie das auf seine Westgrenze starrende Rußland sehr nachdrücklich wieder an Asien erinnerten.“
        Und so schwebt beispielsweise noch immer das Damoklesschwert über den nordamerikanischen Wilden, das Oswald Spengler über ihnen aufgehängt hat: „Es gibt im „Lande der Freiheit“ nur den Entschluß freier Männer, sich selbst zu helfen – der Revolver in der Hosentasche ist eine amerikanische Erfindung –, aber er steht den Besitzenden ebenso frei wie den andern. Erst kürzlich haben die Farmer in Iowa ein paar Städte belagert und mit Aushungern bedroht, wenn ihnen ihre Produkte nicht zu einem menschenwürdigen Preis abgenommen würden. Vor wenig Jahren hätte man jeden für irrsinnig erklärt, der das Wort Revolution in Beziehung auf dies Land ausgesprochen hätte. Heute sind derartige Gedanken längst an der Tagesordnung. Was werden die Massen von Arbeitslosen tun – ich wiederhole: zum überwiegenden Teil nicht „hundertprozentige Amerikaner“ –, wenn ihre Hilfsquellen vollständig erschöpft sind und es keine staatliche Unterstützung gibt, weil es keinen organisierten Staat mit genauer und ehrlicher Statistik und Kontrolle der Bedürftigen gibt? Werden sie sich der Kraft ihrer Fäuste und ihrer wirtschaftlichen Interessengemeinschaft mit der Unterwelt erinnern? Und wird die geistig primitive, nur an Geld denkende Oberschicht im Kampf mit dieser ungeheuren Gefahr auf einmal schlummernde moralische Kräfte offenbaren, die zum wirklichen Aufbau eines Staates führen und zur seelischen Bereitschaft, Gut und Blut für ihn zu opfern, statt wie bisher den Krieg als Mittel zum Geldverdienen aufzufassen? Oder werden die wirtschaftlichen Sonderinteressen einzelner Gebiete doch stärker bleiben und, wie 1861 schon einmal, zum Zerfall des Landes in einzelne Staaten führen – etwa den industriellen Nordosten, die Farmergebiete des Mittleren Westens, die Negerstaaten des Südens und das Gebiet jenseits der Rocky Mountains?“
        Das Vorhandensein der deutschen Nation bezeugen die Altvorderen unentwegt selbst, so zum Beispiel der Minnesänger Walter von der Vogelweide: „Von der Elbe bis zum Rheine und zurück bis in das Ungarland sind die besten Fraun alleine, die ich auf der weiten Erde fand. Weiß ich recht zu schauen wackern Sinn und Leib, helf mir Gott – ich schwöre, daß das deutsche Weib Besser ist als andre Frauen! Deutscher Mann ist wohlerzogen, deutsche Fraun sind engelschön und rein, wer sie tadelt, hat gelogen, anders kann es wahrlich nimmer sein. Zucht und reine Minne, wer die finden will, such in deutschen Landen, da gibts wunderviel – Lebt ich doch noch lang darinne!“
        Was die Frage der Umerzogenheit anbelangt, so besteht diese eben darin, daß man umerzogen ist und dies zeigt man unter anderem dadurch, daß man die Lehren und Wahrheiten der Umerziehung wiederkäut. Zu diesen gehört aber, daß es keine deutsche Nation seit unvordenklicher Zeit gegeben hätte, obwohl freilich eben dies die alten Römer bezeugen, dazu Tacitus: „Ich glaube, daß diese Germanen Ureinwohner sind und keineswegs durch die Einwanderung und gastliche Aufnahme fremder Völker vermischt wurden, weil einst nicht über Land, sondern mit einer Flotte herbeikam, wer die Heimat wechseln wollte, und das auf der anderen Seite der Welt liegende Weltmeer wird selten von Schiffen aus unserem Umkreis befahren. Ferner, wer würde außer der Gefahr des scheußlichen und unbekannten Meeres, Asien, Afrika oder Italien zurücklassen und nach Germanien streben, nach dem Hässlichen in der Erde nach dem Rauen im Himmel, nach dem Traurigen in Lebensweise und Anblick, außer wenn es sein Vaterland wäre?“ Jede selbstständige Nation würde sich über eine solche Kunde gar herzhaft freuen und stolz auf ihre lange Geschichte blicke, nur geknechteten Völkern ist ein solches freilich verboten…

      • Manfred Redel am

        @ TIPP

        Wir sind erschöpft. Das würde ich auch unterschreiben. Und die Erschöpfung wird ausgenutzt von Konzernvertretern, Kriegstreibern und Politikern.

      • @ V.S.
        +
        Unser kleines Streitgespräch ist nun an einem Punkt angelangt, an dem eine Fortsetzung langweilig wird, stricken Sie sich doch große Teile Ihrer Argumentation aus diversen Spenglerschen Überlegungen zusammen.
        +
        Es geht zudem kreuz und quer durch die Geschichte, man bedient sich da nach persönlicher Auswahl durch das Gemüsebeet, alles im Detail zu Hinterfragende wird mir-nichts-dir-nichts in Bezug gesetzt, einen höheren Zusammenhang unterstellend, eine Generalerkenntnis wird behauptet – es ist ein wahrer Lesespaß.
        +
        Und schlussendlich werden Widerreden fortlaufend als ´umerzogen´ dikreditiert, einzig nur durch die Behauptung, es wäre so.
        +
        Wie wärs´ denn mal, Sie trügen einen eigenen Gedanken bei ?
        +
        Ich mein ja nur, wär doch mal gar nicht so schlecht.
        +
        Bleiben Sie mir dennoch gewogen, wir lesen uns.
        +
        P.S.: Lassen Sie den Tacitus heraus, wir verdanken ihm zuviel, alsdass wir ihn ´benutzen´.

      • @ Manfred Redel
        +
        Wie anders erklärt sich sonst die, so offensichtliche, Wehrunfähigkeit aller eruopäischen Völker ?
        +
        Ich freu mich über Ihre Zustimmung, ehrlich.

  7. !!!!!!!!!!!!!! am

    „„Ölwagen fahren täglich“ – IS-Mitglied packt über türkische Deals mit Terroristen aus“ :
    siehe Artikel :
    http://de.sputniknews.com/panorama/20151222/306695107/tuerkei-kauft-erdoel-von-daesh.html

  8. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! am

    Artikel: „Ein Wettlauf gegen die Zeit – Europaweite Anschläge des IS zu Weihnachten? Verhaftete Terrorhelfer unter Dauerverhör durch Geheimdienst-Experten “ :
    siehe:
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/europaweite-anschlaege-des-is-zu-weihnachten-verhaftete-terrorhelfer-unter-dauerverhoer-durch-geheimdienst-experten-a1293706.html?meistgelesen=1

  9. AAAAARRRRGGHHHHH !!!!!! am

    „Trotz Ausschreibung zur Fahndung laufen gelassen : Griechenland ließ zwei Terror-Verdächtige weiterreisen“:
    siehe Artikel:
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/griechenland-liess-zwei-terror-verdaechtige-weiterreisen-a1293811.html

  10. Wir sollten uns jetzt um Frieden in dieser Realität kümmern.
    Hier eine mögliche Anleitung ……

    „Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt,
    erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist.“
    Jimi Hendrix

    Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche
    Schicksal allein, sondern das Schicksal dar gesamten Zivilisation.
    Es ist die entscheidende Frage nicht nur für Deutschland, sondern
    für die Welt, und sie muß in Deutschland für die Welt gelöst werden:
    Soll in Zukunft der Handel den Staat oder der Staat den Handel regieren ?
    Quelle: Oswald Spengler:

    Nur durch einen Friedensvertrag können wir uns von der Besetzung befreien
    und der Welt den Frieden bringen ! Wir entscheiden im jetzt !
    Das neue Buch 11/2015 als kostenlose PDF oder als gedrucktes Buch bestellbar.

    www.gemeinde-neuhaus.de

    www.nestag.de

  11. „Der Schwarze Schwan ist gelandet“

    http://n8waechter.info/2015/12/bill-holter-der-schwarze-schwan-ist-gelandet-direkt-vor-unserer-nase/

  12. „Im Herzen Europas beginnt ein Krieg“

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/is-aussteiger-berichtet-daesh-plant-islamistischen-blitzkrieg-in-deutschland-a1293441.html

    http://homment.com/survivewest

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/is-terroristen-rufen-zum-jihad-in-deutschland-und-oesterreich-auf-a1276486.html

  13. „Lügenterror – wie wir mit Lügen terrorisiert werden „:
    Video :
    http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2015/12/lugenterror-wie-wir-mit-lugen.html

  14. BREAKING NEWS: am

    Artikel :
    „BREAKING: Four-Star Admiral Makes HUGE Announcement About Obama & Muslim Brotherhood (VIDEO)“ :

    http://www.thepoliticalinsider.com/breaking-four-star-admiral-makes-huge-announcement-obama-muslim-brotherhood-video/

    Deutscher Kommentar dazu:

    „…. Die „Transformation Amerikas“ ist etwas anders gelaufen, als sich Obamas Wähler das vorstellten.
    Das ganze Obama-Regime ist von radikalen Moslems infiltriert, inklusive des Sicherheitsapparats. … “

    siehe im ganzen Artikel unter :
    http://www.hartgeld.com/media/pdf/2015/Art_2015-239_TerrorPate-Obama.pdf

  15. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! am

    „Kontrollverzicht: US-Drohnen dürfen frei im deutschen Luftraum fliegen“ :

    siehe:
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/kontrollverzicht-us-drohnen-duerfen-frei-im-deutschen-luftraum-fliegen-a1292596.html?neuste=1

  16. Volker Spielmann am

    Stets bereiteten die VSA den mohammedanischen Glaubenseiferern die Bahn

    Mag man den VSA die religiöse Staatsumwälzung in Persien Anno 1979 ja noch als Betriebsunfall durchgehen lassen, weil damals ihr persischer Handpuppenherrscher gestürzt wurde, so haben sie doch sonst immer und überall die Machtergreifung der mohammedanischen Glaubenseiferer zu verantworten oder sogar mutwillig herbeigeführt. Dies fängt an in Baktrien, wo sie nach Anno 1979 zusammen mit den saudischen Ölgötzen einen mohammedanischen Glaubenskrieg gegen die marxistischen Russen und deren baktrische Parteigänger angezettelt haben, aus dem dann letztlich die Gewaltherrschaft der Caliban entstanden ist. Im Zweistromland haben sie dann Anno 2003 die weltliche Regierung gestürzt und damit Isis den Weg freigeräumt. In Libyen haben die VSA Anno 2011 ganz bewußt die mohammedanischen Glaubenseiferer an die Macht gebombt und nun versuchen sie diese auch in Syrien an die Macht zu bringen, wozu sie freilich – wie weiland in Libyen – allerlei Lügenmärchen von gemäßigten Rebellen erzählen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  17. Artikel:

    „Affäre Erdoğan: Wer vermarktet das ISIS -Öl?“ :
    http://www.politaia.org/terror/26505/

    „“Staatsgefährdend”: Nur 10 Prozent der Migranten kontrolliert“:
    http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/staatsgefaehrdend-nur-10-prozent-der-einreisenden-kontrolliert/

  18. Huafen blabla und 0 fakten die auf einen „Blitzkrieg“ in der BRD hinweisen. Mal wieder top media coverage… fear mongers.

    • @Andy: Irrtum: der Begriff des Blitzkrieges bezieht sich darauf, dass die IS mehrere Anschläge zur gleichen Zeit plant, also zeitlich parallele Attentate.
      Das hätten sogar Sie kapieren können, aber dann hätten Sie vermutlich gar kleinen argumentativen Aufhänger mehr für Ihr Frustgeschwafel gefunden.

  19. Volker Spielmann am

    Die Konflikte in der Türkei sind wahrhaft reizvoll

    Vor Jahren sorgte die rote Fatima von den Grünlingen noch für reichlich Verwunderung als sie erklärte, daß sie nicht nur die Türkei, sondern auch deren Konflikte lieben würde – und dies nicht nur, weil normalerweise niemand die Konflikte der Länder mag, die man gern hat (wer beispielsweise Belgien liebt, der wünscht sich sehnlichst, daß sich die Flamen und Wallonen vertragen doch mögen), sondern auch, weil die Konflikte in der Türkei nicht sonderlich viel hermachten. Nachdem nun aber der neue Großtürke die aufsässigen Kurden erbarmungslos knechten läßt und auch Isis ein wenig mitmischt, kann man der roten Fatima mit Goethes Faust zustimmen: „Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei, wenn hinten, weit, in der Türkei, die Völker aufeinander schlagen. Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten; dann kehrt man abends froh nach Haus, und segnet Fried und Friedenszeiten.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  20. Christoph Hörstel schrieb vor 2 Stunden auf Facebook :

    MASSENMIGRATION – AUFLÖSUNGSPOLITIK gegen DEUTSCHLAND
    ALARM!!! Unbeachtet blieb eine richtungweisende Entscheidung des Bundessozialgerichts. Demnach kann nun jeder Europäer in Deutschland Sozialhilfe beziehen, eine Art bedingungsloses Grundeinkommen – wird damit ohne Pflicht zur Jobsuche bessergestellt als deutsche Staatsbürger! Allein auf Grundlage dieses Sensationsschwenks in der Rechtsprechung muss mit sofort 130.000 Anspruchstellern und 800 mio € Kosten gerechnet werden, die Kommunen protestieren. Sie sprechen auch von einem Sog-Effekt auf EU-Zuwanderern. Achtung: Das kann ganz schnell in die Millionen gehen!!

    https://www.facebook.com/Infoseite.zu.Christoph.Hoerstel/

  21. Natürlich wird sich der IS auch in Europa durchsetzen und Teile davon zerstören.
    DARTH VADER wäre noch viel weiter gegangen. Aber am Ende wird sich PRINZESSIN LEIA durchsetzen. Im Krieg der Sterne kann das Gute ohne das Böse nicht existieren. Die Entscheidungen für das Gute oder das Böse werden nie abgeschlossen sein:
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/star-wars-peter-tauber-vergleicht-angela-merkel-mit-prinzessin-leia-aid-1.5643723

    Wir sind auf dem richtigen Weg.

  22. Volker Spielmann am

    Die VSA stecken mit den mohammedanischen Glaubenseiferern allzu oft unter einer Decke

    Gern pflegen sich zwar die nordamerikanischen Wilden als Hauptwidersacher der mohammedanischen Glaubenseiferer auf dem Erdenrund propagandistisch in Szene zu setzen, aber die Wirklichkeit sieht nun einmal anders aus. So sind die VSA seit Anno 1933 – mit Gründung der berühmt-berüchtigten amerikanisch-saudischen Ölgesellschaft, um genau zu sein – die Schutzmacht der saudischen Ölgötzen und wer sich auch immer mit dem mohammedanischen Glaubenseifer zu befassen pflegt, der wird früher oder später auf die saudischen Ölgötzen als dessen Zahlmeister stoßen. Und dann ist da ja noch die Sache mit Baktrien: Arglistig wie die VSA sind, verleiteten sie, laut Aussage des Polen mit dem unaussprechlichem Namen und dem Weltschachbrett, das marxistische Rußland zur Besetzung des Landes, um es dann dort den Russen für den Vietnamkrieg heimzahlen zu können. Um dies aber tun zu können entfachten sie mit den saudischen einen mohammedanischen Glaubenskrieg, der zum Muster der heutigen Glaubenskriege wurde.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  23. wolfgang eggert am

    supergeiles fundstück: ins laufhaus verlaufen

    vergewaltigung durch zechprellenden asylanten möglicherweise wegen „sprachbarrieren“. richterin gibt bewährung
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Zwei-Asylbewerber-kommen-nach-Aerger-im-Bordell-in-Haft-id36370927.html

  24. „Ein CIA-Waffenhändler lieferte für die Anschläge in Paris “ :
    siehe Artikel:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/alex-lantier/ein-cia-waffenhaendler-lieferte-fuer-die-anschlaege-in-paris.html

    ————

    FALSE FLAG ÜBERALL … Problem-Reaktion-Lösung … made by Geheimdienste ….
    Terroristen ausbilden, Terrorzellen entstehen lassen… mit Waffen versorgen … und die Anschläge von den
    selbst konstruierten Terroristen-Monstern geschehen lassen …
    und dann die Völker und Nationen spalten und mittels GEZwangs- Gehirnwäsche-TV in den Anti-„Terror“-Krieg hetzen ….= 1933 RELOADED …. im Besten „demokratischen Werte-System aller Zeiten“ ….
    seit 11.09.2001 läuft der „Krieg gegen den Terror“ und die Soldaten marschieren seitdem wieder schön stramm … vor dem Foltern und Abschlachten und Uran-Munition-Planeten-Verseuchen für 4,5 Milliarden Jahre … ach ja gleicht kommt sie Sportschau…

    Hahaharrr

    • „Paris-Anschläge und die Regiefehler – Video“ :

      http://www.politaia.org/wichtiges/paris-anschlaege-und-die-regiefehler-video/

      ———————————————————————

      Artikel : “ Terror in Paris: Selbstmordattentäter sind quicklebendig ! Fake-Fotos! “

      “ In den europäischen Medien kursieren Bilder und Geschichten von den angeblichen Attentätern von Paris.
      Bisher haben sich zwei ‪‎Selbstmordattentäter‬ quicklebendig wieder zu Wort gemeldet. … “

      siehe:

      http://uncut-news.ch/terror/terror-in-paris-selbstmordattentaeter-sind-quicklebendig-fake-fotos/

      ——————

      VICTIM STUNT DUMMIES USED IN BATACLAN FAKE SET PARIS ATTACKS AVAILABLE TO BUY ONLINE :

      https://www.youtube.com/watch?v=EILGCLVhBfw

      —————–

      YouTube-Videos :

      “ Breaking news: dummy detected on paris attacks! “ :
      https://www.youtube.com/watch?v=BE3iISKOr1k

      “ No Dead People In French Terror Photo Only Dummies “ :
      https://www.youtube.com/watch?v=BBbDpZ13ieU

      _____________________________________________

      Artikel:

      “ Fake France Terror Attack Victim Sophie Doran Exposed as Rothschild Agent “ :
      http://nodisinfo.com/rothschild-agent-sophie-doran-exposed-as-fake-france-terror-attack-victim/

      „Dead People in France Concert Theater are Dummies, Not Real Humans “ :
      http://nodisinfo.com/dead-people-france-concert-theater-dummies-not-real-humans/

      “ The Fake Dead and Wounded of the Paris France Terror Attack Hoax “ :
      http://nodisinfo.com/the-fake-dead-and-wounded-of-the-paris-france-terror-attack-hoax/

      “ Paris Restaurant Hoax Terror Attacks in Pictures “ :
      http://nodisinfo.com/paris-restaurant-hoax-terror-attacks-in-pictures/

      “ Venomous Zionist Jews Gives False Witness in Paris Hoax Promote Syrian Intervention “ :
      http://nodisinfo.com/venomous-zionist-jew-gives-false-witness-promote-syrian-intervention/

      ——————————-
      Artikel :

      “ San Bernardino Female Shooter is a PhotoShop Fake “ :
      http://nodisinfo.com/51904-2/

      “ Boston Marathon Crisis Actors „:
      http://beforeitsnews.com/conspiracy-theories/2013/04/boston-marathon-crisis-actors-2450330.html

    • Video:
      Gerhard Wisnewski im RT Deutsch-Interview: Ungereimtheiten bei den Anschlägen von Paris :

      https://www.youtube.com/watch?v=vKe52foUwMg

  25. Bernhard Betz am

    @ COMPACT

    (Motto: Das „Pack“ kann ja kein Englisch)?

    Und, stimmt das?

    Man stelle sich beispielsweise vor, eine US-Zeitung schreibe über eine Terror-Warnung nur in Französisch:

    Englisch ist die Weltsprache und Deutsch ist es nicht. Deshalb ist Ihr Vergleich falsch.

    Wer heute publiziert muß das in Englisch tun.

    • Eine in Deutschland erscheinende Zeitung eines Verlagshauses in Deutschland hat gefälligst in Deutsch zu publizieren und wenn englisch 100 mal die Weltsprache ist! ! ! ! ! Man stelle sich nur vor: Auf dem Weg zur Arbeit will man schnell noch „seine“ Zeitung kaufen und stellt fest, diese und die anderen Presseerzeugnisse gibt es nur in einer anderen Fremdsprache, in englisch, nur weil diese Sprache eben Weltsprache ist (ein Traum von EU-Kommisar Oettinger würde in Erfüllung gehen!), aber das herausgebende Verlagshaus würde sich sein eigenes Grab schaufeln und den Zeitungshändler nebenbei noch „mitnehmen“, weil in vielen Fällen das vorhandene Schulenglisch nicht ausreicht, die „Nachrichten“ und die Kommentare richtig und sinngemäss zu übersetzen! Dumm nur, das die Deutsche Sprache keinen Grundgesetzlichen Schutz hat! ! !

      • Bernhard Betz am

        Eine in Deutschland erscheinende Zeitung eines Verlagshauses in Deutschland hat gefälligst in Deutsch zu publizieren und wenn englisch 100 mal die Weltsprache ist

        Wenn ich mir die Zeitschriften des Springer Verlags anschaue so sind die in Englisch.

        http://www.springer.com/de/products/journals

        Deutsch in der Wissenschaft war gestern.

        weil in vielen Fällen das vorhandene Schulenglisch nicht ausreicht, die „Nachrichten“ und die Kommentare richtig und sinngemäss zu übersetzen!

        Sie sagen es. Es werden Milliarden für Bildung ausgegeben und die Leute verstehen noch nicht mal Englisch. Es geht nicht ums übersetzen sondern ums verstehen.

        Wenn Sie diesen Politiker nicht verstehen dann liegt das nicht an Ihren mangelnden Englischkenntnissen.

        https://www.youtube.com/watch?v=88OGXLFpeMw

  26. wolfgang eggert am

    MORGEN KINDER, WIRDS WAS GEBEN

    deutschland steht in sachen großterror ja seit den guten alten raf&pali-zeiten wirklich etwas im seitenaus. schön, daß sich das ändert! dank entsprechenden fachkräfteimports durch „im erika“ darf sich nun auch der deutsche michel auf eine pyrotechnisch anspruchsvolle jahreswende freuen.

    für sportive freunde des doppelpasses – sie verteilen sich im bundestag quer durch alle parteien – hier noch ein zusatz unter der überschrift „mit dem zweiten schiesst man besser“ http://www.voyantes.net/blogimages/050611pasaport1.jpg
    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/zehntausende-blanko-p%C3%A4sse-im-besitz-des-is/ar-BBnKbDx?li=AAaxdRI&ocid=mailsignoutmd.

    in der schweiz passt sich die isis-migration derweil den topografischen gegebenheiten und landessitten an: man besteigt berge, zur schmucken ausflaggung. gut so! „gipfelKREUZE gehn halt gar nicht“ würde auch mutti sagen. https://www.youtube.com/watch?v=EUezApWj8Fw

    zu guter letzt lieferte die gleiche truppe ungewollt ein argument für das bekanntlich bisher nur von „ausgekochten nazis“ und „hilflosen irren“ geforderte burka-vermummungsverbot. warum? ein „top-terrorist“ einer islambegeisterten ´schlagenden verbindung´ wurde als frau verkleidet festgenommen. und, nein, es geht hier NICHT um volker beck! http://www.welt.de/politik/ausland/article13455346/Als-Frau-verkleideter-Top-Terrorist-festgenommen.html

  27. Wenn uns jemand den Krieg erklärt hat, sind dies die herschenden Politiker, der öffentliche und private Rundfunk und die etablierte Mainstreampresse, die durch unser sauer verdientes Geld dick und fett geworden sind. Und wenn der Spiegel es unbedingt für notwendig hält, einen wichtigen Bericht in englisch abzufassen, weil ein Teil der Leser kein englisch kann, so kann er dann die Verkündigung der Merkelschen Notstandsgesetze auf Tuwinisch abfassen, denn Tuwinisch kann garantiert kein Spiegelleser!! Es bleibt zu hoffen, daß immer mehr Leute aufwachen und ihre Abo’s bei Spiegel, Bild, Welt, Stern und diversen Tageszeitungen kündigen und diese Mainstream-Presseerzeugnisse im Laden liegenbleiben!!

  28. Volker Spielmann am

    Offene Grenzen machen die mohammedanischen Glaubenseiferer von Isis froh

    Wenn man die Chinesen fragen würde, warum sie denn ihre berühmte Große Mauer gebaut hätten, so würden sie wohl antworten, eben deshalb damit keine fremdländischen Verrückten ins Land kommen und ein Blutbad anrichten können. Die mohammedanischen Glaubenseiferer haben ja schon lange gefeixt, daß sie Tausende von Glaubenseiferern im Zuge der Scheinflüchtlingsschwemme ins Abendland geschickt hätten und wie man am jüngsten Gemetzel in der welschen Hauptstadt Paris sieht, sind dies durchaus keine leeren Drohungen gewesen. Daran mag man erkennen wie gemeingefährlich die Pfarrerstochter und die übrigen Parteiengecken sind. Die fremdländischen Eindringlinge, die widerrechtlich in den deutschen Rumpfstaat eindringen, werden nämlich weder auf Waffen und Sprengstoffe durchsucht noch werden deren Personalien überprüft, daher könnte selbst der Großkönig von Isis ungehindert und unerkannt in den deutschen Rumpfstaat kommen. Die Sturz der hiesigen Parteiengecken ist daher einmal mehr zwingend geboten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  29. SPIEGEL Leser wissen mehr:

    „The article you are reading originally appeared in German in issue 51/2015 (December 12, 2015) of
    DER SPIEGEL.“

  30. Die Fussarbeit zu dem Artikel wurden wohl vom Weser Kurier gemacht. Dieser schleicht gewohnt wie die Katze um den heissen Brei, was die ID des „deutschen Harry S.“ angeht. So wie ich das lese, wird politisch korrekter Weise nicht mit einem Wort erwähnt, dass der gute Harry Ghanare ist. Selbstredend, mit schwieriger Kindheit. Der typische Deutsche eben, welcher seinem Elend aus der Heimat flieht, um den IS Rattenfängern in Syrien die Flagge zu halten.
    http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Dschihad-und-zurueck-Der-Weg-des-Harry-S-_arid,1256147.html

  31. „NJET“ sagt der Politoffizier der Spiegel Redaktion. Und schon wirds rausgestrichen. Nochmal gut gegangen. Uff!

    Kann man ja auch verstehen.
    Wer soll sonst die Auflage kaufen, die Spiegel angeblich noch verkauft.

  32. !!!!!!!!!!!!!! am

    Artikel : “ Die EU schweigt – Bürgerkrieg in der Türkei : Erdogan setzt Panzer gegen Zivilisten ein “ :

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/19/buergerkrieg-in-der-tuerkei-erdogan-setzt-panzer-und/

    —-

    Artikel : “ Türkei – wann kommt der Bürgerkrieg?“ :

    „… Das Projekt zur Demontage der Türkei“ : Im Jahr 2001 haben die Strauss‘schen Strategen des US-Verteidigungsministeriums einen Umbau des “Nahen und mittleren Osten” überlegt, der die Teilung der Türkei zugunsten eines unabhängigen Kurdistan vorsah, in der die Kurden der jetzigen Türkei, des Irak und des Iran zusammenbringen sollte….. “ :

    voller Artikel unter :
    http://www.politaia.org/wichtiges/tuerkei-wann-kommt-der-buergerkrieg/

  33. Selbst wenn es in deutscher Sprache verfasst wäre, ein Großteil der deutschen Bevölkerung würde diese Information nur zur Kenntnis nehmen.
    +
    Die interessierten Bürger unseres Landes lesen so etwas eben bei ´Compact´, was solls.
    +
    Verunsicherung wird es bei beiden Gruppen nicht geben; jedenfalls keine in Form eines Aufschreis oder ähnlichem.
    +
    Da der ´Spiegel´ den betreffenden Artikel unter der Rubrik ´International´eingestellt hat, ist es nachvollziehbar, dass er in englischer Sprache verfasst ist.
    +
    Einizg: Weshalb ´Compact´ meint, nun dauernd am ´Spiegel´ rumzuzerren, verstehe, wer will.
    ***
    Zu Harry S.:
    +
    Typen wie er, geborene Verlierer, sind natürlich extrem anfällig für eine Anwerbung vom IS.
    +
    Wenn dann ´vor Ort´ die mörderischen Exekutionen hautnah miterlebt werden, dann bricht oftmals der ganze religöse Pathos, der sicherlich in den Anwerbungsgesprächen mitschwebt, in sich zusammen.
    +
    Wenn also der Harry S. eingesteht, aus Abscheu vor der unmenschlichen Tat geflüchtet zu sein, dann kann das sehr wohl wahr sein.
    +
    Es gibt sehr viele mit einer großen Fresse, die sich fälschlicherweise als harten Kämpfer einschätzen – bis dann die grausame Realität des religiösen Terrors zuschlägt, ins eigene Gewissen.
    +
    Denn wehrlose Menschen abzuschlachten ist etwas völlig anderes, als aus einer inneren Überzeugung in einem bewaffneten Kampf gegen einen wehrhaften Gegner anzutreten.
    +
    Im Übrigen ist der IS eben nicht irgendein Bremer Clan, in dem man in Gruppen auftritt und prahlerisch meint, die feige Straftat wäre etwas männliches, sondern ein mörderischer Haufen von Kopfkranken, die rücksichtslos auch die eigenen Leute verheizen.
    +
    Ich spreche Typen wie den Harry S. nicht frei, aber ist eben einer, den sein eigenes Gewissen aussteigen ließ.
    +

  34. „Laut dem Ökonomen Bernd Raffelhüschen belaufen sich die jährlichen Kosten für die Asylbewerber (Merkels und Gaucks Willkommens-Projekt) auf 17 Milliarden Euro. Die „Deutschland geht es gut“-Kanzlerin liebt es, die deutschen Steuerzahler zu rupfen. Es macht ihr anscheinend sehr viel Vergnügen. Langfristig, so rechnet der Ökonom weiter, fallen für die Asylsuchenden Kosten von 900 Milliarden Euro an. Für JEDEN Deutschen sind das 11.250 Euro. …. “

    weiter unter:

    http://krisenfrei.de/ein-schlag-ins-gesicht-fuer-arbeitslose-deutsche/

    • Das wird dann alles wieder aufgefangen wenn die Rentner nächstes ja fast alle eine Steuererklärung machen und der Staat dann mehr einnimmt.

    • Ist doch schon klar was passieren wird. In einem Jahr oder so, wird man erklären, dass man mit den Kosten nicht hätte rechnen können. Die Politik sei aber weiterhin alternativlos und der Bürger müsse halt den Gürtel enger schnallen. Deutschland hätte eine internationale Verantwortung und nationale Politik sei rückwärtsgewand. Wer so etwas fodere gehöre zu den ewig gestriegen. Usw.

    • Manfred Redel am

      Erstaunlich wenig eigene Gedanke gibt es hier? Zitate sollten benutzt werden, um eigene Überlegungen zu stützen und nicht dafür, sie zu ersetzen.

      Das Ganze scheint mehr die Kopie einer Talk Show, wo es darum geht, sein Buch in die Kamera zu halten?

      • Manfred Redel am

        Mit eigenen Gedanken macht man sich allerdings angreifbar vor allem durch die, die keine haben.

  35. „Krieg …? Wir wurden von Euch eingeladen!“ – Syrer erzählt seine Fluchtgeschichte“ :

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/krieg-wir-wurden-von-euch-eingeladen-syrer-erzaehlt-seine-fluchtgeschichte-a1291252.html

    • Bernhard Betz am

      www.epochtimes.de

      EPOCH TIMES ist das Zentralorgan von Falun Gong.

      In China sind die schon verboten und werden verfolgt. In Deutschland wird es auch bald so sein wenn die weiter solche regierungs- und flüchtlingskritische Artikel bringen.

      Bei diesem logo von Falun Gong, dürfte eine Verbotsverfahren in Deutschland einfach sein:

      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/db/Falun_Gong_Logo.svg/2000px-Falun_Gong_Logo.svg.png

      Die Lügenpresse hat sich schon auf Falun Gong eingeschoßen. Beispiel dieser Artikel der SPD-eigenen FR:

      http://www.fr-online.de/politik/falun-gong-in-deutschland-nicht-kritikfaehig,1472596,3351268.html

  36. Video: „Syrischer Flüchtling über IS in Deutschland “ :

    https://www.youtube.com/watch?v=Jp8JgBNVOnM

  37. DAS VIDEO, welches NIEMAND sehen darf!

    http://krisenfrei.de/das-video-welches-niemand-sehen-darf/

    • Sehr gutes Video!
      Merkel ist nichts anderes als eine von den USA gesteuerte, feige, politische Prostituierte und kriminelle Völkermörderin.

      Sie versteckt ihre Verbrechen gegen das deutsche Volk hinter dem „Asylrecht“.
      Millionenfache Invasion ist kein Recht, sondern ein Verbrechen.

  38. Neues Video : „Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite“ :

    Dr. jur. Helmut Roewer (ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen)
    im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt :

    http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1946-das-verschwinden-des-rechtsstaats-und-das-versagen-der-politischen-elite

  39. „Esslingen will Spezial-Unterkunft für gewaltbereite Flüchtlinge“ :
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/esslingen-will-spezial-unterkunft-fuer-gewaltbereite-fluechtlinge-a1293295.html

    „Bis zu 30 Prozent Migranten verlassen Lager im Osten: „Einfach verschwunden“ “ :
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bis-zu-30-prozent-migranten-verlassen-lager-im-osten-einfach-verschwunden-a1292997.html?meistgelesen=1

    „Putin beschuldigt die USA die Flüchtlingsströme in Europa zu verursachen“ :
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/putin-beschuldigt-die-usa-die-fluechtlingsstroeme-in-europa-zu-verursachen-a1258641.html?meistgelesen=1

    „Ultras & Hooligans rufen nach Dresden auf“ :
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ultras-amp-hooligans-rufen-nach-dresden-auf-antifa-polizeigrossaufgebot-a1292811.html?meistgelesen=1

    • hallo anonymus wenn ihr schon so gut infomiert, seit dann wundere ich mich sehr warum von eurer seite bis jetzt noch keine klage bei dem europäischen Gerichtshof in den Haag eingereicht wurde den nach eurer Meinung sind die Machenschaften von frau Merkel und co kriminell und sie müßte ins Gefängnis

      um antwort wird gebetn

  40. Von wegen, eine kurze Suchanfrage auf Google genügt um dazu auch einen deutschen Artikel vom Spiegel zu finden. Nicht mehr als rechte Hetze hier ^^

    • Sühnequote 1:500 am

      XXX ist keine reale Person sondern ein Computer für automatisierte Antworten.
      „rechte Hetze“ und dergleichen sind die typischen Linguisten mit denen das Programm gefüttert ist.
      Absoluter Schrott-Computer und total veraltetes Programm 😉

    • https://magazin.spiegel.de/SP/2015/51/140390013/?utm_source=spon&utm_campaign=centerpage
      Der deutschsprachige Artikel erschien in der Printausgabe vom 12.12.15.
      Ist auch unschwer zu erkennen, wenn man und dem verlinkten englischsprachigen Artikel der nun mal Teil der INTERNATIONALEN Online-Ausgabe ist, einmal genau hinschaut. Da steht nämlich: „The article you are reading originally appeared in German in issue 51/2015 (December 12, 2015) of DER SPIEGEL. “ Sprechen SIe ausreichend Englisch, oder soll ich übersetzen?
      Fragt sich, wer hier nun lügt oder versucht „Stimmung“ zu machen.

    • http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/syrien-rueckkehrer-berichtet-von-rekrutierungsversuchen-des-is-fuer-anschlaege-in-deutschland-a-1067327.html

    • Wie es auch auf der Seite von SPIEGEL Online heißt, stammt der dort ins Englische übersetzte Artikel ursprünglich aus der SPIEGEL Ausgabe 51/2015 und ist dort auf den Seiten 48 und 49 zu finden. Siehe: http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2015-51.html

    • Welches google haben Sie denn benutzt, google fairy tale oder fantasy. Ich kann jeden Falls nichts finden…

    • The article you are reading originally appeared in German in issue 51/2015 (December 12, 2015) of DER SPIEGEL.

    • Heft 51: „Hinrichtungen in der Wüste“. Genau der gleiche Artikel auf deutsch. Da nicht für.

    • Genau so machen es die linken Trolle… schnell mal eine Behauptung in den Raum werfen, dann die Leute versuchen weg zu locken, meist eine riesen Diskussion anfangen und dann hoffen das der Artikel nach unten rutscht 😀 Trolle sind so einfach zu erkennen! 😉

    • Es gab hierzu nur eine sehr kurze Vorabmeldung auf Deutsch beim Spiegel (siehe http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/syrien-rueckkehrer-berichtet-von-rekrutierungsversuchen-des-is-fuer-anschlaege-in-deutschland-a-1067327.html).

  41. Bernhard Betz am

    Philanthrop Soros flutet Europa mit Flüchtlingen um an das Geld anderer Leute zu kommen.

    American business magnate George Soros is making every effort to boost the refugee flow to Europe

    „Soros is generous with other peoples‘ money,“ Engdahl remarks.

    Read more: http://sputniknews.com/politics/20151218/1031981904/george-soros-exacerbating-refugee-crisis-europe-eu-syria.html

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel