SPD will heimkehrende IS-Terroristen durch Muslimbrüder deradikalisieren lassen

23

Der Berliner Senat will zurückkehrende islamische IS-Terroristen durch Angehörige der Muslimbruderschaft deradikalisieren lassen – damit sie keine Straftaten mehr begehen. Dabei setzt die Politik auf die Zusicherung der IS-Anhänger, sich von Gewalt zu distanzieren. Und unterschlägt, dass Islamisten hierzulande längst über ein Netzwerk verfügen, Vereine, Parteien und staatliche Organisationen unterwandern. Nicht nur in Berlin nutzen sie ihnen offensichtlich wohlgesonnene Parteien als strategischen Brückenkopf.

Mit von der Partie nun auch die SPD, nicht zuletzt in Persona Aydan Özoguz. Bereits vor zweieinhalb Jahren hatte die „Ministerin für Zersetzung und Überfremdung“ (COMPACT) in ihrer Funktion als Integrationsbeauftragte der Bundesregierung für Empörung gesorgt, als sie nach bundesweiten Razzien gegen die mit dem IS kooperierenden Islamisten zu mehr „Augenmaß“ mahnte. Sie hatte der Polizei gar Willkür unterstellt, sprach von Verschwörungstheorien. Die von Alice Weidel (AfD) als „Schandfleck der Bundesregierung“ bezeichnete Türkin, für die „eine spezifisch deutsche Kultur jenseits der Sprache schlicht nicht identifizierbar“ ist, war bereits mehrfach aufgefallen wegen ihrer Sympathie für Gesetzesbrecher: Sie hatte Bedenken geäußert beim Verbot von Kinderehen, beim Vorgehen gegen Hassprediger und Dschihadisten. Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, hatte die Äußerungen Özuguz‘ als eine „grenzenlose Frechheit“, als „Unverschämtheit“ bezeichnet: „Offenbar kennt sich Frau Özoguz mit Islamisten wesentlich besser aus als mit der inneren Sicherheit.“ Womit er den Nagel auf den Kopf traf, denn mit dieser Personalie hatte man den Bock zum Gärtner gemacht: Özuguz kommt aus der (familiären) Szene und zeigt, wie weit bereits das Altpolitikkartell islamisch unterwandert ist.

Und weil sie samt ihrer beiden dem Salafisten-Zirkel angehörenden und den iranischen Gottesstaat favorisierenden Brüder Yavuz und Gürhan sowie zahlreichen Migranten es offensichtlich gerne hätte, dass es hier bald so aussieht wie in den Ländern, aus denen sie kommen, verlangte die Islamisierungstreiberin Özuguz laut Die Welt vom 19.09.2015 folgerichtig, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“. Zudem sollten die traditionellen TV-Ansprachen an die Nation mit arabischen Untertiteln gesendet, der als „Kinderehe“ umschriebene Kindesmissbrauch zum „Schutz“ der Kinder zugelassen werden, das deutsche Gesundheitssystem Menschen mit Migrationshintergrund gefälligst eine „kultursensible Pflege in der Einwanderungsgesellschaft“ bieten. Und dass man Razzien in Moscheen besser unterlassen solle, weil sie dort nur den Eindruck staatlicher Willkür hinterlassen würden. Zur Erinnerung: Nach dem vom Bundesinnenministerium verfügten Verbot des Salafistenvereins „Die wahre Religion“, der mit seinen Koranverteilungen zwecks Sympathiewerbung für den Islam aufgefallen war, hatten die Ordnungshüter rund 200 Wohnungen und zwei Moschee-Vereine in zehn Bundesländern durchsucht.

Anstatt sämtliche Gruppierungen, die den deutschen Rechtsstaat aushöhlen und in einen islamischen Gottesstaat umwandeln wollen, kategorisch zu verbannen, will der sozialdemokratische Innensenator Andreas Geisel ausgerechnet hassgeprägte IS-Terroristen reintegrieren, weil die Integration von eingeschleusten sowie selbst in dritter oder vierter Generation hier lebenden Muslimen hervorragend funktioniert, wie sich besonders deutlich auf Schulhöfen zeigt… Dabei hatte die Kanzlerin noch im Oktober 2010 auf dem Deutschlandtag der Jungen Union (JU) in Potsdam behauptet: „Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“

Innensenator Andreas Geisel (SPD) | Foto: Screenshot Youtube

Und deshalb wohl setzt Geisel nun ausgerechnet auf Hilfe von fundamentalistischen Muslimen, obwohl die Sicherheitsbehörden Sturm laufen: Diese als „Legalisten“ bezeichneten Muslime verzichteten anders als terroristische Gruppierungen zwar auf Gewalt,  nutzten aber stattdessen die liberale Demokratie, um dem gemeinsamen Endziel eines Gottesstaats näherzukommen – ganz im Sinne der unverhohlenen Ankündigung von Recep Tayyip Erdogan: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Moscheekuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Anstatt diese Ankündigung als Warnung zu verstehen, will Geisel „den Dialog mit gemäßigten islamistischen Gruppen suchen, um Auffangstationen zu schaffen“, und redet sich die Gefahr schön. Zwar mahnte der Berliner Innensenator zugleich zur Vorsicht, weil es „noch Überschneidungen zu Extremisten“ gebe, doch der Dialog mit jenen, „die keine Gewalt ausüben und Gewalt ablehnen“, hält der SPD-Politiker für sinnvoll. Legalistische Islamisten könnten die Militanten in den eigenen Reihen besser ansprechen und zumindest von Gewalt abbringen.

Nach Aussage von Innenstaatssekretär Torsten Akmann (SPD) im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses seien allein in Berlin mehr als 1000 Salafisten bekannt, die in den vergangenen Jahren aus Deutschland ausreisten, um im Irak oder in Syrien für den „Islamischen Staat“ zu kämpfen. Deradikalisierte Personen müssten sich „irgendwo aufgenommen fühlen“, so Akmann. „Die werden sicherlich nicht in die Junge Union oder bei den Jusos eintreten.“ Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich auch diese Parteien um sie bemühen werden… Man erinnere sich an die Aufnahme eines verurteilten Sxualstraftäters wie Aras Bacho in die Partei der Grünen (COMPACT berichtete). Bis dahin sitzt die Bundesregierung das Problem aus und potenziert die Anstrengungen gegen vorgebliche „Rechtsradikale“. Nach Auskunft der Bundesregierung warten dieweil 62 deutsche im Irak und in Syrien inhaftierte IS-Anhänger, 43 IS-Frauen samt ihrer mindestens 62 IS-Kinder auf ihre Heimkehr nach Deutschland (COMPACT berichtete).

Spezial Islam

Das Standardwerk: hier bestellen!

„Der Islam gehört zu Deutschland.“ Dieser Satz des damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff markierte 2010 den Auftakt zur Islamisierung unseres Landes. Inzwischen gehören Burkas, Muezzine und Halal in vielen Städten zur alltäglichen Zumutung. Mit der Asylflut nahm der schleichende Umbau Deutschlands zum Scharia-Staat so richtig Fahrt auf. Islamistische Schlägerbanden terrorisieren Christen in Asylheimen, ungehemmte Gewaltausbrüche und Frauenjagden verwandeln unsere Straßen in No-Go-Areas für Deutsche. COMPACT Spezial Nr. 10 „Islam – Gefahr für Europa“ vermittelt Fakten zur Entwicklung des Islam: von seinem Gründer Mohammed über die blutige Expansion bis vor die Tore Wiens zum heutigen globalen Dschihad von IS & Co. Zu Wort kommen etwa die Islamaussteigerin Sabatina James, der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider und der langjährige Nachrichtenjournalist Hans-Hermann Gockel. Exklusiv besuchte COMPACT eine Gruppe junger Muslime, die sich für eine radikale Reform ihrer Religion einsetzen und im Fadenkreuz der etablierten Verbände und Salafistengruppen stehen. Hier zu bestellen.

Zwischenzeitlich rudert Geisel bezüglich einer staatlichen Kooperation mit den israelfeindlichen Muslimbrüdern, der ältesten islamistischen Vereinigung der arabischen Welt, zurück, und verstrickt sich dabei in allerlei Widersprüche: „Ich kooperiere nicht – wie öffentlich behauptet – mit den Muslimbrüdern“, ließ er mitteilen. Die Muslimbrüder, zu denen auch der türkische Präsident gehört, werden ebenso wie „Milli Görüs“ vom Berliner Verfassungsschutz beobachtet, treten aber nicht so extrem auf wie die vielfach zum Terror neigenden Salafisten, von denen es allein in Berlin mehr als 1000 gibt. Allerdings gehöre „Antisemitismus zum festen Bestandteil der Ideologie sämtlicher islamistischer Gruppen“, wie der Bundesnachrichtendienst im Jahresbericht 2017 betonte. Und so wird Geisels Vorstoß massiv von der CDU und jüdischen Institutionen kritisiert – nicht zuletzt, da die Muslimbrüder mit der palästinensischen Terrororganisation Hamas liiert sind, die Israel mit Raketenbeschuss und Anschlägen bekämpft. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Burkhard Dregger, hielt Geisel vor, er setze sich „dem Verdacht aus, sich in der Auseinandersetzung zwischen Israel und der Hamas auf die Seite der Hamas zu stellen“.

Geisels Rückzieher scheint mehr als unglaubwürdig, hatte er seine skandalöse Idee der Betreuung in einer „Auffangstation“ für heimkehrende Kämpfer der Terrormiliz IS durch „die Legalisten, die wir in der Stadt haben“, schon im Februar beim Europäischen Polizeikongress in Berlin verkündet. Was sein Sprecher Martin Pallgen im März via Twitter bestätigte: „Legalistisch agierende Moscheevereine, in denen auch nicht-extremistisch orientierte Muslime verkehren, können ein Teil eines Deradikalisierungsprozesses sein und einen Beitrag dazu leisten, Salafisten in ein nicht-gewaltorientiertes Gemeindeleben einzubeziehen“. Was er wiederum per Twitter relativierte: „Und ganz zum Schluss eine Klarstellung: Die Legalisten sollen keine Radikalen deradikalisieren. Das machen unsere professionellen und erfahrenen Träger“. Sein Chef blies ins gleiche Horn: „Für den wichtigen Prozess der Deradikalisierung haben wir in der Stadt professionelle Träger wie das Violence Prevention Network“, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

Die Deradikalisierung von Islamisten „kann Jahre dauern“, räumt ein Sprecher des in Berlin ansässigen Vereins, der sich aktuell mit 300 Islamisten befasst, gegenüber dem Tagesspiegel ein. Salafisten, die sich über Jahre hinweg einer Deradikalisierung unterziehen, würden vermutlich während dieser Zeit nicht auf den Besuch von (salafistischen) Moscheen verzichten. Genau dort ist ein „deradikalisierter“ Muslim bestens aufgehoben… Wie die SPD besser in einer Irrenanstalt als im Parlament!

Über den Autor

Iris N. Masson

23 Kommentare

  1. Avatar
    Rumpelstielz am

    Da wird wohl der Bock zum Gärtner gemacht. Die Spezialdemokraten sind echt abgefahren.
    Hauptsache die haben eine Lösung – es wird Doofbacken geben die das gut finden.
    Man muss kein IS Mann sein, die krude Religion reicht.
    Abdul D. war im April 2016 als unbegleiteter Flüchtling eingereist. Er nannte als Herkunftsland Afghanistan und gab sein Alter zunächst mit 15 Jahren an. Nach der Tat kamen Zweifel daran auf. Ein Gutachten kam zum Ergebnis, dass er zum Tatzeitpunkt mindestens 17 Jahre und 6 Monate alt, aber wahrscheinlich schon 20 Jahre alt war.
    Leicht reizbarer Mörder

    Kandel ist ein Lehrstück

  2. Avatar

    Schon der römische Kaise Julinian hatte ganz richtig erkannt, daß jeder Angehörige einer missionierenden Religion IMMER auch seine Religion verbreiten will und wird, auch wenn er z.B. Marhematiklehrer ist, also Mathematik verbreiten soll und ansich nichts Anderes!
    Gerade – auch ehemalige – Angehörige das IS sind vor allem Anderen darauf aus, den Islam zu verbreiten! Entweder man läßt sie in islamischen Staaten oder man interniert sie bis zu ihrem Lebensende auch und vor allem unter Wegahme jeder Möglichkeit andere Menschen zu missionieren, zu belehren! Denn sie werden es nie lassen können! Mission ist immer agressiv und intolerant und artet schnell in Agression aus, wenn sich die zu Bekehrenden als unbekehrbar erweisen. (Willst Du nicht mein Bruder sein, hau ich Dir die Fresse ein.)
    Dchon um Konflikte zu vermeiden und die Welt friedlicher zu machen, gehört jede Folm von Mission verboten und Leute mit Sendungsbewußtsein aus dem Verkehr gezogen, interniert! Oder eben in den Ländern belassen, die diesbezüglich bereits "verloren" sind.

  3. Avatar
    Abwehrrecke am

    Hier gab es mal einen Kommentator (K.B.) der wiederholte immer wieder: "Wo IS draufsteht,
    ist US drin". Heute kann man ohne Umschweife sagen: Wo BRD draufsteht, ist IS drin!

    So ziemlich alles was der Mann an Schreckensszenarien für die BRD (und Europa)
    vorausgesagt hat, ist eingetreten…, ich will da gar nicht im Einzelnen drauf eingehen,
    jeder kann – so er denn will – seine alten Kommentare nachlesen!

    Der war auf einmal weg…, hatte er die Faxen dicke immer wieder das gleiche zu schreiben
    und keinerlei Wirkung damit zu erzielen? Glaub ich nicht!

    Wer hat ihm gesagt er soll hier nicht mehr schreiben?
    Wo ist der hin?

    Genau wie der "Spielmann"….., muss der Euro nicht mehr zerstört werden oder was???

  4. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,
    SPD und logisches Denken, das will einfach nicht zusammen passen. Versuche einen Klinker ( Reichsformat ) durch einen Gartenschlauch zu pressen, ja geht einfach nicht ! Wenn der Verein bei 5 % angekommen ist und auch der Nahles Zug auf dem Schrott gelandet ist, dann wird es wohl einen Zusammenschluss mit der CDU geben als neue CDSPDU.?! Das dürfte auch der CDU helfen weil da sieht es auch nicht so viel besser aus.
    Das alte Schlachtross die Perle aus der Uckermark geht in den verdienten Ruhestand, Deutschland ist zerstört, Millionen Muslime die hier nicht hingehören dümpeln in dem Land umher und leben das Leben eines Scheichs und wenn es nur die Stütze ist die man bekommt für 4 Ehefrauen und 13 Kinder. Der kleine dumme Steuerzahler muss eben dafür aufkommen ach was solls, nu sinds nu mal da , jetzt bläben se och!
    Ein Türke poliert mit seinem A*** die Kunstledersessel vom VS und ist schon so gut wie auf dem Sprung als Bundespräsi sich einen Namen zu machen. Vorher natürlich erstmal der Kampf gegen rechts, sonst wird,s nix mit der Schlosswohnung. Ein wenig Einsatz ist schon gefragt und vom Reiseleiter von TUI zum Vize vom Verfassungsschutz ist ein toller Hechtsprung. Herrlich und dann dazu noch ein studierter Scharia-Anwalt, na Mensch wenn das mal nüscht ist später fürs Schloss Bellevue, dann weiß ich es auch nimma mehr…

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Aber alles halb so wuid, die richtigen Granaten sitzen bei den Grünen.
      Der Roberto der von Kanzler sein träumt und sich schon das Erbe von Merkel zur unbehaarten Brust nimmt. Im Prinzip muss Habeck nicht so viel machen, sondern einfach nur das Erbe Merkels weiter führen und hin und wieder mal so tun als ob es bei den Grünen um echten Umweltschutz geht. Das reicht normal aus , weil der normale Bürger weiß mittlerweile das Plastiktüten Mist sind, Asbest ( DDR Lieblingsbaustoff ) offene Füsse macht und Rudolf Diesel in Wirklichkeit der Leibhaftige war.
      Der Zottelbär aus Minga der aussieht als ob er den Wischmop von Else Kling aus der Lindenstrasse aufn Kopp trägt, ist Roberts grüne Erinnerungsseele und holt ihn hin und wieder zurück, nicht auf den Boden der Tatsachen , nein einfach nur in die Spur den Deutschen Autofahrer weiter zu melken auf das noch weitere Millionen Fachkräfte aus aller Welt endlich bei uns einen Platz finden und gut leben.
      Anton Hofreiter ein Mann der den Umweltschutz nicht erfunden hat, aber erkannt hat wie viel verdammt gutes Geld damit zu verdienen geht auf Kosten vom Steuerzahler.
      Erschreckend das die Truppe in den alten Bundesländern zwischenzeitlich von 15 bis 25 % schaukeln und scheinbar einen Höhenflug nach dem anderen vornehmen.
      Bei den Aussichten mit Grün ganz ehrlich, da ist man doch schon fast wieder glücklich solch Exemplare wie Bodo Ramelow zu genießen in Thüringen.

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        Bodo hat zwar auch nicht alle Latten am Zaun aber der tut im Prinzip keinem was. Seine Tage sind gezählt und ich vermute mal Brüssel sehnt sich nach ihm. Alle abgerockten Politiker die keine Sau mehr braucht werden dahin abgeschoben und müssen im Monat doch tatsächlich mit gerade mal 10.000 Euro auskommen. Natürlich wird der Audi A 8 Diesel, ääääh die Bahnfahrkarte vom Steuerzahler übernommen.
        Fazit: die SPD/ Linke ist keine Gefahr mehr für Deutschland in dem Sinne, sie kostet nur Steuern und den Bürgern Nerven, aber Grün ist eine Pest gegen die noch kein Kraut gewachsen ist !

        Mit besten Grüssen

  5. Avatar
    Hans Adler am

    Politisch wirkend betrachtet sind die schariageilen Özuguzis die Geis(sel)n des Deutschen Volkes. Sie werden fürstlich alimentiert, suhlen und aalen sich auf Kosten und zu Lasten der Steuerzahler ohne jegliche Gegenleistung und Nutzen in den sich als rechtsstaatlich und demokratisch darstellenden Parlamenten. Ohne Sanktionen befürchten zu müssen agieren sie volksschädlich und gefährlich destruktiv gegen das Wohl und die Interessen des Landes und seiner Bürger. Wollen diese geistig minderbemittelten Kalifats-Sozis mit implementiertem IS-Fanclub und unterwürfig museldienlicher Bruderschaftsgesinnung dem Volk tatsächlich das unkalkulierbare Risiko aufbürden und weismachen, dass der dschihadbegeisterte und sich dem IS verschriebene Müll resozialisierbar und sogar auch Kopfabschneider, Folterer und Massenmörder in diesem Land gefälligst zu integrieren und auf ewig zu alimentieren sind? Die Sozis sind degeneriert zu einer widerlichen Musel-Partei und buhlen in ihrer Verzweiflung sogar um das schwerstkriminelle Importklientel, denn ein schon länger hier Lebender wird und kann diesen abgehalfterten Polit-Schott unmöglich wählen.

  6. Avatar

    Einen Muslim "deradikalisieren" zu wollen, ist genauso gut gemeint, wie das Klima durch CO2 Steuern zu "retten"
    Es gibt genug Menschen, die dafür sogar freiwillig in die Wahlzellen pilgern.
    Demokratie ist die Diktatur der Dummen.

  7. Avatar
    Doris Mahlberg am

    " ……………. Herr, die Not ist groß !
    Die ich rief, die Geister,
    werd ` ich nun nicht mehr los !"

  8. Avatar

    Wenn man sich die Umfrageergebnisse in Berlin ansieht (15% SPD+23 % Grüne+19% SED=57%, dazu kommen noch die Merkelkommunisten mit 17% auf zusammen 74%) ist diese Stadt des Niedergangs und der Trümmer ein hoffnungsloser Fall. Kommt noch dazu, daß die AfD je nach Umfrage bis zu einem Drittel ihrer Wähler von 2016 verloren hat, dann xxxxx

    Aber mal ernsthaft: Wenn man es zuließ, daß sich der Bodensatz der alten BRD nach Berlin abgesetzt hat (um der Wehrpflicht zu entgehen und Häuser zu besetzen, also zu rauben) und der Bodensatz der DDR (SED+Stasi) sich dort konzentriert hat und man nach 1990 es versäumt hat, mit eisernem Besen diesen Unrat hinauszufegen, sondern zusätzlich Islamisten xxxxx anzusiedeln, der wundert sich, daß die Mieten durch die Decke gehen, der wundert sich über Terrorismus? Und jetzt wird die nächste Welle Terroristen importiert.

    • Avatar

      Das, was von der Zensur übriggeblieben ist, ist die Analyse. Die Synthese, die Lösung braucht endlich ein Ende von Feigheit und Duckmäusertum. Das fängt beim Reden an und hört bei Taten auf.

  9. Avatar
    brokendriver am

    Die SPD-Verbrecher-Bande ist der verlängerte Arm des Koran-Islam-Terrorismus.

    Die Splitterpartei ist eine linksradikale Partei, die nicht mehr verboten werden

    muß. Denn dieser Haufen von Halunken zerlegt sich selbst.

    "Ab morgen kriegen sie in die Fresse…" – (O-Ton Sozen-Nahles)…

    Hoffentlich (sic !) ….

  10. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Warum nimmt diese SPD diese Verbrecher nicht selbst bei sich auf, da kommt zusammen was zusammen gehört

    • Avatar
      brokendriver am

      Jeder Koran-Islam-Terrorist flüchtet wenn er hört, daß er bei

      Sozen-Andrea Nahles untergebracht werden soll.

      Mal ehrlich, wer möchte mit Andrea Nahles oder Kevine Kühnert

      unter einem Dach leben ?

      Dazu hat kein IS-Terrorist dieser Welt wirklich Lust !

    • Avatar

      @ JAHDA

      Sorgen Sie sich nicht!
      Wenn die entradikalisiert (also deradikalisiert) sind,
      gibt’s das Parteibuch der SPD und den Deutschen Pass,
      so sie ihn noch nicht haben, gleich dazu.

  11. Avatar

    Och wie niedlich: SPD will heimkehrende IS-Terroristen durch Muslimbrüder deradikalisieren lassen

    Dumm, dümmer SPD, vorne weg Quoten-Weiber wie Özuguz!

    • Avatar
      brokendriver am

      Wer schützt uns vor den SPD-Verbrecher-Halunken ?

      Diese widerlichen Dumpfbacken bekämpfen das deutsche Volk seit

      Jahrzehnten mit "Hartz-IV" und der "Rente mit 67"….

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Das ist wie wenn man einen Tankwagen voll Benzin durch eine brennende Scheune fahren lässt und hofft das das Feuer gelöscht wird,

      • Avatar
        brokendriver am

        Hoffentlich verbrennt die SPD politisch in Deutschland für immer…

        Nicht jeder Tankwagen führt Böses im Schilde….

      • Avatar

        Arbeiter sind der SPD völlig Wurscht.

        Arbeiter stellen eh nur noch 15% der SPD Wähler.

        Was die SPD für die Arbeiter sind die Grünen für die Grünen.

        Was drauf steht ist nicht drinne.

        Und desshalb zerlegen die sich grad selber!

        Das Benzin sind ihre eigenen Lügenmärchen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel