Die SPD ist mal wieder um zwei Prozent gesunken. Laut RTL und n-tv sind die Sozialdemokraten bei 15 Prozent aufgeprallt. Leider scheint die CDU davon zu profitieren, die im Vergleich zur Vorwoche auf 29 Prozent angestiegen ist.

    Der Sturz der SPD ist zwar nicht verwunderlich, dennoch bietet sich Kevin Kühnerts kühner Vorschlag zu einer Enteignung all jener, die mehr als eine Wohnung zum Eigenbedarf besitzen, als Erklärung an. Gewiss schreit der aktuelle Mietpreishorror nach einer schnellen Lösung. Aber der Vorschlag des Juso-Chefs könnte – um es vorsichtig auszudrücken – den sozialen Frieden eher gefährden, anstatt ihn zu retten.

    Ironischerweise kam dieser Vorstoß aus der Nachwuchsorganisation einer Partei, die seit Einführung der Hartz-Gesetze ein Asozialen-Image genießt. Dementsprechend sorgte er auch SPD-intern für Wirbel. So donnerte der Ceta-Durchsetzer Sigmar Gabriel, Kühnert argumentiere unhistorisch, habe nur mediale Aufmerksamkeit und sein Ego im Sinn. Kühnert schoss zurück: „Bei Sigmar Gabriel weiß ich nicht, ob er jetzt der beste Berater dafür ist zu bewerten, ob jemand einen Ego-Trip irgendwo macht oder nicht.“

    In der GEZ-Talkshow bei Anne Will (ARD) betrieb Kühnert öffentliche Reinwaschung: „Ich glaube nicht, dass ich der SPD damit geschadet habe.“ Man habe den Sozialdemokraten stets vorgeworfen, sich nur an den nächsten Umfragen zu orientieren und deshalb große Themen zu meiden. Stimmt, diesen Trend hat Kühnert wirklich gebrochen.

    Der Kampf gegen Meinungsfreiheit wird vom Establishment als „Krieg gegen Rechts” getarnt. Ihn analysiert die Mai-Ausgabe des COMPACT-Magazins in zahlreichen Artikeln. COMPACT 5/2019 – jetzt am Kiosk. Oder durch Klick auf das untere Banner bestellen:

    26 Kommentare

    1. L.Bagusch an

      Dieser Mimusmensch ist doch absolut Unschuldig, denn er kann ja nun nicht anders als mit dem golden Löffel im Popo dumme und abzockende Sachen von sich zugeben, ob das nun angeboren ist oder erst in der SPD zu solch einen überflüßigen Dummgesülze kommt !
      Das ist doch allgemein bekannt das sowas nur von seinen SPD-Betreuern kommen kann, denn die brauchen ja einen Vollhonk der für die Meinung der oberen SPD-Freaks kund tut.

    2. Warum soll man noch extra die Sozialistische Partei wählen, wenn es noch viel marxistischere wie die Grünen, oder die AfD gibt?

    3. Querdenker der echte an

      Wer kann sich entsinnen:

      Wann haben die Sozialdemokraten jemals zugegeben das sie an Etwas schuld gewesen sind???

      Wann haben die Parteien jemals zugegeben das sie an Etwas schuld gewesen sind???

      Nur wir, das deutsche Fußvolk sind IMMER an Allem Schuld!! Sagen und schreiben die Parteien und ihre Schreiberlinge und sagen ihre Medien!!!

    4. Manschuli an

      “Kühnert: Ich bin unschuldig!” Ja klar, wer will schon ein Kleinkind mit Kleinkindgehirn schuldig sprechen?
      Ich trinke mal ein Glaeschen Zeller Schwarze Katz zum heutigen 7. Mai, dem Tag an dem vor 153 Jahren das Attentat auf den Rothschildzoegling Bismarck veruebt wurde. Schade, dass der Attentaeter nichts mehr aussagen konnte, da in seiner Zelle ueberall Messer rumlagen womit er sich selbst richtete.

      • heidi heidegger an

        Lieber M.,

        alles unbenommen und stabil-konsistent und stilsicher geschrieben und auch fast unangreifbar (worrum war der aktionist nicht satisfactionfähig, häh? ist-ja-ein-skandal-sondergleichen! schliesslich war die duelliererei bis ?? en vogue) und aber dann auch inspirierend:

        ich kuck im kalender, wann mein Landsmann, der ElsersSchorsch * 4. Januar 1903 in Hermaringen, Württemberg, zur Tat schritt.

        PrositWohlsein+Grüßle+Freundschaft

    5. HERBERT WEISS an

      Für einen flotten Dreier mit Schwarz-Rot-Gelb könnte es immer noch reichen. Hätte aber nicht mehr viel mit Schwarz-Rot-Gold zu tun.

      Heinz Buschkowsky hatte sich übrigens am Freitag Morgen auf Berliner Rundfunk 91,4 ganz relaxt dazu geäußert. Die SPD habe schon so manchen Juso-Chef überlebt. Die eigentliche Selbstdemontage – schätze ich mal -wurde jedoch vom "Genossen der Bosse" in Gang gesetzt. Seitdem stirbt die Partei allmählich mit den Alten dahin. Jüngere kommen kaum nach. Der Sensenmann macht keinen Unterschied zwischen dem Neuköllner Ex-Bezirksbürgermeister, dem Buhmann Sarrazin Ätschi-Bätschi und Alpha Kevin Kühnert.

      @ Gabi, Dingo:

      Es wäre tatsächlich angebracht, Vonovia etwas zurechtzustutzen. Doch der Blödsinn der Übertreibung besteht eben darin, dass Kühnert auch die kleinen Vermieter aufs Korn nimmt. Wenn man gar zu vielen Leuten vors Schienbein tritt, gewinnt man keine Mehrheiten.

    6. Solch Elend, kann meinen Text nicht senden….. wieder zu böööse *g*

    7. Man sagt das Aldo Moro und Olof Palme in Jalta ermordet wurden.

      Die US-Besatzer wollen keinen der so lustige Rote Ideen hat wie Kühnert.

      Allen alles wegnehmen um es dann neu zu verteilen hatten wir schon mal.

      Er soll sich mal gegen die Besatzer stellen.

      Die haben den Turbo-Kapitalismus gebracht.

    8. Fünfzig Jahre demographischer Totalschaden, Finanzkapital außer Kontrolle und dann kommt ein Karel Meissner daher und will sozialen Frieden mit den Vonovias?

      Hat JE eigentlich gar keine Kontrolle mehr über seine Personalabteilung?
      Die richtige Formel lautet: N > 0 Mumien, eine Grabkammer.
      Ohne die SPD käme Kevin Kühnert auf 40%!

      • heidi heidegger an

        Reinste Schochastik, watte da wieder am liefern biss, ma bienne Gabí = [meine hausfrau gabi] *kicher*+ <3

    9. Ja, den Kapitalismus kann man und darf man kritisieren. Vor allem das Kreditgeldsystem gehört auf den Prüfstand. Aber "back to Sozialismus" kann doch nun wirklich nicht als Lösungsvorschlag dienen. Vor allem, weil dieser Nachweislich nicht funktioniert hat. Ja, ja. Kühnert versucht seine eigenen Aussagen ja wieder zu relativeren…. war, ja nicht so gemeint.
      Also da hat die SPD ein riesigen Bock geschossen. Kühnert hat tief ins Klo gegriffen, weil er die noch vorhandene Basis der SPD falsch eingeschätzt hat. Nein, SPD ist noch nicht 100% Linkspartei.
      Kühnert hat im übrigen das mit den Devidenden noch nicht ganz begriffen. Ja, der Druck solche zu erzielen ist gestiegen. Aber bitte auch sehen, dass diese nicht nur bei den "Superreichen" ankommt. Viele Rentenfonts von Normalbürgern (wir sollten ja alle eigene Altersvorrsorge treffen) stecken auch anteilig hinter den "Devidendenabschöpfungen". D.h. geht Kühnert dagegen vor, geht er auch gegen die Altersvorsorge von "Normalbürgern" vor. Gekiffen ist also derjenige, welcher eigenverantwortlich für einen Sparanteil gesorgt hat, in dem er anderswo sparsam gelebt hat. Da fragt man sich warum man sich die Mühe macht, sorgsam mit seinem Geld umzugehen.

      • Fischer's Fritrz an

        Lieber DINGO,
        das heißt "Dividenden", nicht "Devidenden". Gehe mal davon aus, daß das kein Tippfehler war, da wiederholt. Vielleicht haben Sie bisher noch nie Dividenden erhalten, nur lausige Sparzinsen?
        :-) Späßle

    10. Nach meinem Kenntnisstand hat er als Sozialist nur etwas ausgeplaudert. was beim DGB schon lange aktenkundig ist und zu deren sozialistisschen Planspielen dazu gehört und das ist ihm nun wirklich nicht gut bekommen und selbst die Genossen fallen über ihn her, weil er etwas gesagt hat, was intern schon lange bekannt ist, aber nicht nach außen dringen durfte und nun haben sie sich gemeinsam in eine schwierige Lage hineinmanövriert und das geschieht ihnen recht und jetzt können sie davon ausgehen, daß sie schneller beim einstelligen Ergebnis ankommen als ihnen recht ist und das ist die Strafe dafür, wenn man seine angestammte Klientel mißachtet und die Schwarzen werden zeitverzögert das gleiche Schicksal erleiden, die sind nicht mehr gefragt und die Alten sterben weg und dann haben sie kein Volk mehr, was zu ihnen hält und das ist gut so.

    11. Irgendwehr an

      Ehrlich gesagt bin ich erstaunt über den angeblichen Zustimmungsverlust. Ich hätte erwartet, dass die SPD gewinnt, genau wie das dieser Dummbeutel kalkuliert hat. Hätte vielleicht vorher mal bei Gerhard Schröder oder J. Fischer vorbeischauen sollen, anstatt bei dem Nahles. Nur, leider haben die Grünen (Habeck) schon am 4. April dieses Fettnäpfchen ausprobiert mit den Enteignungen, und sind schnell wieder zurück gerudert. Ganz kurz und reperkussionslos ging das ab für die Grünen. OK das waren ja auch die Grünen. Populismus pur was die beiden Parteien da treiben. Komisch, der einen Partei bringt sowas Stimmen, die andere verliert sie. Leider nimmt denen gegenüber niemand das Wort Populismus in den Mund. Ist wohl für die AfD reserviert. Wenn dieser Künast in 10 Jahren seine 2. Eigentumswohnung abbezahlt hat, sollte ihn mal jemand an seine markigen Worte erinnern.

    12. Auf dem Foto sieht er völlig bekifft aus mit den roten Augen.

      Würde einiges erklären!

    13. brokendriver an

      Wir sollten Fräulein Kevine Kühnert, dieser kleinen Juso-Dumpfbacke, dankbar sein,

      daß sie diese widerlichen Sozen-Volksverräter unter die 15-Prozent-Wähler-Hürde

      drückt.

      Dieser Verlierer hat nie gearbeitet in seinem Leben,

      soll Studienabbrecher sein und

      Vorsteher einer kleinen Sozen-Kindergarten-Truppe.

      Interessant ist mal wieder, wie sich Lügenpresse und das CDU-SPD-

      Staatsfernsehen von ARD und ZDF auf diesen kleinen Sozen-Halunken stürzen,

      um Fernseh-Quote zu machen…

      Wetten, daß die Sozen-Volksverräter demnächst hinter der AfD in der

      Wählergunst landen und liegen ?

      Mein Wetteinsatz:

      Ein Kuschel-Abend mit Sozen-Andrea Nahles inklusive Dirty Talk

      (…."Bätschi…."Eins in die Fresse"…halt´s Maul….)

      • brokendriver an

        Weniger "Speichel"…mehr After….und Kriecher…

        so ist es politisch korrekt in diesen Sauställen…

    14. Lila Luxemburg an

      Mir grad aufgefallen: Die Nasen- und Mundpartie dieses ‘Herrn’ sieht ähnlich aus wie die von Traci Lords. Wer nicht mehr weiß (von den Herren), wer Traci Lords ist/war … bitte einfach selber die Suchmaschine benutzen…

      • Jeder hasst die Antifa an

        Gestern Abend bei Kreischberger oder war es Illner egal bei wem Kevin Großmaul und die Grüne Bärlauch haben sich mal wieder herrlich blamiert, hoffentlich schlägt sich das bei den Wählerstimmen nieder

      • Jeder hasst die Antifa an

        Wenn er noch etwas verkniffener gucken würde so als hätte er auf Pfeffer gebissen,könnte man denken es ist der uneheliche spross von Pöbel Ralle

        • heidi heidegger an

          Der rallige Ralph von der SPD sagt doch zu seinem little Joe äh Heiko:

          "Wannsde dann zum Trump fliegst, dann gibst dem aber voll Bescheid und zeigst dem, wasne echte SPD-Harke ist und so..wie ich im Inland allen immer voll sage, was echte Stegner-Sache ist usw." jaja.

        • heidi heidegger an

          OT: Worrum hat der 1. Mai-Faden schon am 6. zu, häh? und Elmi ist in Frührente?? Also versuche ich hier mal ein neues äh Mini-Format aus:

          [ DICKE ÜBERSCHRIFT -> ] Das anonyme Forums-Protokoll: So sieht der Forumsalltag wirklich aus

          Mein Arbeitsalltag als Edelforistin: "Sie nannten mich heidi" undoder "Von 100 Fän-Kommentaren lehne ich 98 ab"

          ————————

          gut, gell :-)

        • heidi heidegger an

          sorry, lieber KM, der Elmi-Faden ist ja taufrisch (ich Hirn!). Werde dort mein Förmchen äh mein Format vorstellen-reinstellen (versuchen), hihi.

      • heidi heidegger an

        doch-ja..mit einem Hauch Tschitscholihna (ital. Politikerin), die mal verheiratet war mit so nem KunstHainz..*gacker*

        • heidi heidegger an

          corr.: doch-ja Traci Lords (ein schnuggelisches Nymphchen)..