Soros und die Oligarchen-Clique: Mit Volldampf gegen die Völker Europas

28

*Wer will das Chaos in Europa?* – Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Die Kräfte, die die Macht dazu haben und schon lange das Handeln der Regierungen weltweit steuern können. „Es geschieht nichts, ohne daß irgend jemand ein Interesse daran hätte“. In der Politik geschieht nichts durch Zufall, auch die „Migration“ ist nicht über uns gekommen wie ein Sommergewitter. Es war kein „Flüchtlingsstrom“ oder „Flüchtlingswelle“, es war keine „Naturgewalt“.

_ von Peter Fassbender

George Soros am 11.02.2019: „Europa, bitte wach auf. Europa könnte schlafwandelnd verschwinden wie 1991 die Sowjetunion. Weder Politker, noch die Bürger scheinen zu begreifen, in welcher revolutionären Zeit mit ungewissem Ausgang wir leben. Der nächste Wendepunkt, die Stunde der Wahrheit, schlägt bei den Europawahlen im Mai. Leider werden die anti-europäischen Kräfte im Vorteil sein.

Die EU hat versäumt, die Voraussetzungen zu schaffen, unbotmäßige Mitgliedsstaaten disziplinieren zu können. Das dominierende Land der EU ist Deutschland, und dessen dominierende Kraft die CDU/CSU. Aber diese Kraft ist nicht mehr da. Die extremistische AfD hat die CDU/CSU ihrer Existenzberechtigung beraubt. Weder Deutschland noch die EU können sich das leisten. Union und SPD können wegen der AfD in Europa nicht mehr entschlossen genug für die EU eintreten, denn die AfD ist eine Gefahr am rechten Rand geworden.“(Soros in Project-Syndicate)

Seit Jahrzehnten betreibt die Regierung eine Politik, die von der Mehrheit des Volkes vehement abgelehnt wird. Umfragen bestätigen diesen Sachverhalt immer wieder. Die Einschleusung von Millionen kulturfremder, kulturferner Analphabeten aus allen Erdteilen ist nur der letzte große Schlag in einer endlosen Liste von Entscheidungen, die gegen den Volkswillen, erst recht gegen das Volkswohl getroffen wurden. Jetzt noch die Unterzeichnung des UNO-Migrationspaktes, der jedem beliebigen Menschen weltweit die Migration legal (!!) und bezahlt ermöglicht, der einwandern und sich hier lebenslang mit Familie alimentieren lassen möchte.

*In Afrika und Asien sitzen 300-500 Millionen auf gepackten Koffern! Die Schweizer Morgenpost (06.07.18) bestätigt den Vernichtungsplan: „EU will bis zu 300 Millionen afrikanische Flüchtlinge holen.“ Früher waren es die Wiederbewaffnung auf Kosten des Rentenvermögens; NATO-Beitritt, die Anwerbung der Gastarbeiter um 1960 und Erweiterung auf Arbeiter aus Asien (Korea; Vietnam; Türkei); Sozialleistungen für Angehörige der „Gäste“ im Ausland; die ständige Erweiterung der immer teureren EU auf Staaten im Osten und uferlose Rettungspakete zugunsten der schwachen Staaten; der Betrug an allen Mitteldeutschen anläßlich der Wiedervereinigung; die Aufgabe der DM zugunsten eines betrügerischen (T)Euro; Milliardenzahlungen für fette Banken; zunehmende Fremdbestimmung durch Brüssel und die Haftung der BRD für Pleitebanken, Staatsschulden, Arbeitslose der gesamten EU, Tribut für jeglichen Export in die EU (Target2-Salden etwa eine BILLION); die PKW-Maut, Energie-Wende, „Ehe für alle“, Regenbogen- und „Gender“-Politik, jetzt der Raub-Kill am Dieselmotor.

Löhne, Gehälter, Renten sinken, selbst ein Vollzeitberuf ernährt nicht einmal mehr eine Kleinfamilie, Hartz IV… Sozialleistungsmissbrauch hunderttausender „Versorgungssuchender“ (Gunnar Heinsohn), massive Wohnungsnot, Obdachlosigkeit, Altersarmut, Kinderarmut im angeblich „reichen Deutschland“, usw., usf. Alle diese Entwicklungen sind nicht der Inkompetenz der Regierenden zuzuschreiben: *SIE SIND GEWOLLT! Von wem gewollt?? Wer hätte die Macht, alles dies umsetzen zu lassen?? Und mit welchem Ziel??

Viktor Orban: „ . . . als George Soros vor drei Jahren den Soros-Plan veröffentlichte, war dies ein aus sechs Punkten bestehender Aktionsplan, dessen deklariertes Ziel es war, so viele Migranten wie möglich nach Europa hereinzubringen“. * Und „*Schauen Sie, George Soros verfügt über eine sehr starke Vertretung im Europäischen Parlament. . . . die Linke, die die Hauptkraft . . . darstellt, . . . Spitzenkandidat für die EU-Wahlen einen Holländer namens Timmermans, der ein Mann von George Soros ist.“ Soros hat also die Macht, die gesamte EU zu steuern und die Spitzenpositionen zu besetzen.“

Es sieht also so aus, dass SOROS der Vernatwortliche ist. Doch ganz so einfach ist die Antwort nicht. Soros ist nicht ein Privatmann, irgend ein König, der „zufällig“ eine ungeheure Macht hat. Und so wie es keinesfalls ausreicht, dass „Merkel weg“ ist, wäre nichts damit gewonnen, wenn „SOROS weg“ wäre. Wo liegt also der Hase im Pfeffer? Es handelt sich um eine sehr kleine, weltweit agierende Gruppe von Superreichen mit nahezu grenzenloser politischer Macht. „Schattenregierung“, „Tiefer Staat“, „Oligarchen“ oder „die 300“.

Ihr zentrales Instrument zur weiteren Ausdehnung von Macht und Geld ist der Globalismus. Der Weg dazu besteht in der Entwurzelung aller Menschen der Erde durch die Auflösung aller natürlichen Gemeinschaften: Auflösung der Völker als Kulturträger ohne jede Rücksicht auf einzelne Ethnien, der Familie, der Mann-Frau-Beziehung, der Religion, der Heimat. INTEGRALES SELBST ersetzt durch Fehlidentitäten, definiert durch Vorliebe für Markenprodukte und Vorliebe für eine Fußballfirma.

Das Endziel ist die rigorose Ausbeutung der Vereinzelten weltweit, die dann des Rückhalts in ihren angestammten Gemeinschaften und ihrer Identität beraubt sind. Menschen als bewegliche Masse (flexibles Humankapital). Nur wenn es den Globalisten ins Konzept paßt, wird uns am Ende eventuell Kaufkraft etwas oberhalb des Existenzminimums zugestanden, damit die von den Konzernen erzeugten Waren auch gekauft werden. Und das Chaos ist gewollt, weil es die weltweite Entrechtung vorbereitet und vorantreibt.

Um es gleich klarzustellen. Bei dieser Clique handelt sich NICHT um „die Juden“ auch nicht um die „Hochfinanz“ schlechthin, sondern um eine winzige Spitzengruppe. Es handelt sich auch nicht um „Zionisten“, Israel, USA, Bilderberger, Vatikan+Jesuiten, Freimaurer oder Illuminaten. Möglicherweise haben manche Gruppierungen größere Macht, oder es sind Konzepte zur Erlangung der Weltherrschaft nachweisbar. Aber die Fäden ziehen jedenfalls „die 300“. Sie arbeiten sehr effektiv auf allen Ebenen und ausschließlich für eigenen Profit und Machtzuwachs, keineswegs zum Nutzen irgend einer Ethnie oder Gruppe. Kann schon sein, dass einzelne Oligarchen Juden sind (so wie auch andere Religionen dort vertreten sind), aber sie handeln nicht zum Vorteil der Judenheit.

Ursprünglich, bis etwa 1900, bestand diese Gruppe aus den Mächtigen der in den Kolonien des Britischen Weltreiches tätigen Unternehmen, etwa der „Ostindischen Handelskompanie“. Viele rechtlose Inder (u. a.) haben produziert, den Profit hatten Handelsgesellschaften und Konzerne, die „companies“. Die Mächtigen waren Eigentümer, leitende Angestellte und Banker der companies. Ihr Ziel brauchten sie gar nicht abzusprechen, es ergab sich ganz von selbst: Macht im Staate England und gigantischer Profit auf Kosten der Einwohner des Empires. Die kleinen Engländer blieben arm, sie hatten keinen Anteil am Profit.

Der Einfluß der Clique auf Staat, Parlament und Regierung wurde derart groß, daß England auch Kriege führte, um die privaten Profite von einzelnen Profiteuren zu mehren. Etwa wurde der Opiumkrieg gegen das wirtschaftlich stark aufholende China geführt, um der Familie SASSOON den Export von Opium von Indien nach China zu ermöglichen: der chinesische Kaiser war gegen die Verseuchung der chinesischen Völker. Nach dem Sieg der Briten versank China im Drogen-Chaos. Die Companies kamen mit der Ausbeutung des Empires schließlich nicht mehr weiter. Man konnte ja nicht jeden Inder totschießen, und vom Totschießen alleine entsteht ja noch kein Profit.

Um 1900 wurde klar, daß die Ausbeutung der Völker in der bisherigen Form sich nicht weiter fortsetzen und ausdehnen lassen würde. Die märchenhaften Reichtümer wurden in die USA transferiert, das damals noch ein eher wildes, ärmliches Pionierland darstellte.

Konzept dieser Geldwäsche: Reichtum und Macht der Clique weiter steigern durch die Ausweitung der Ausbeutung auf möglichst viele Länder der Erde. FED-Gründung als allmächtiges Syndikat profitorientierter Privatbanken, Aufbau von Rüstungskonzernen, WKI, Weltwirtschaftskrise, WKII, Bretton Woods, Petro-$ als einzigartige Privilegierung der „FED-Notes“, Gründung von Weltbank, IWF, BIZ, UNO, NATO, EU, WHO dienten diesem Ziel. Heute „Washington Consensus“, TTIP, JEFTA und Hunderte anderer „Freihandelsabkommen“.

Die Profite werden von der Clique nicht direkt eingehoben, sondern über konzentrische Kreise von Instrumenten. Zunächst geht er an einen „äußeren Kreis“ von Nutznießern, Konzerne, Banken, Politiker, die Klasse der „Reichen“. Von dort wird er aber weitergereicht an den verschwindend kleinen Zirkel von Superreichen. Mittlerweile verfügen 8 (ACHT !!!) Einzelmenschen über so viel Vermögen wie die halbe Welt. Auch in der BRD besitzt das obere Zehntel mehr als die Hälfte der Deutschen, das oberste Prozent ist die allerreichste Gruppe, das oberste Tausendstel …Die Macht der Oligarchen ist ein bekannte Tatsache, aber man muss recherchieren und lesen. Die Medien schweigen darüber.

Hunderte der schönfärberisch als „Frei“-Handelsverträge benannten Beherrschungsverträge wurden bereits von der BRD geschlossen, ohne dass die Öffentlichkeit Wind davon bekam. Erst TTIP, CETA und JEFTA wurden breiter diskutiert und mehrheitlich abgelehnt. Ein wesentliches Merkmal dieser aufoktroyierten Verträge sind private Schiedsgerichte. Sie werden von den Verwaltungen der Konzerne beschickt und sollen bindend entscheiden, ob ein Gesetz oder eine andere staatliche Maßnahme die Profitinteressen der Gesellschaften schmälern. Milliardenzahlungen an „Schadensersatz“ werden so im privaten Kreis verhängt, der Steuerzahler wird ungefragt zur Kasse gebeten.

2010 etwa hatte der Tabakkonzern Philip Morris von Uruguay gigantische Zahlungen gefordert, weil dort aus Gesundheitsrücksichten strenge Regulierungen für das Rauchen galten. Zunächst hatte der Konzern vor den Schiedsgerichten gewonnen. Erst ein 6 Jahre dauernder teurer Prozeß vor internationalen Gerichtshöfen brachte die Klärung: Uruguay darf das Rauchen einschränken. Denn der angebliche „Freie Markt“ ist tatsächlich ein bis zur Unkenntlichkeit verzerrter, unfreier Markt, in dem die Nutznießer die Regeln bestimmen. Die Ideologie, die alles dies ermöglichen soll, ist der (Neo)-„Liberalismus“: Die letzten Zügel staatlicher Regelwerke, die die wirkliche Freiheit der Märkte und die Volksinteressen schützen, werden zunehmend außer Kraft gesetzt („Deregulierung“). Das Volksvermögen wird für geringsten Gegenwert verscherbelt („Privatisierung“).

„Liberalismus“ hat heute längst nichts mehr mit „freiheitlich“ zu tun. Heute zielt dieser Begriff auf die Befreiung der Mächtigen von Beschränkungen und Gesetzlichkeit, die dem brutalen eigennützigen Kampf der Konzerne von den Staaten im Interesse der Völker auferlegt werden: Macht und Reichtum für wenige, kulturlose Ohnmacht, Armut und Zwangsarbeit für viele. Professor Rainer Mausfeld bezeichnete den Neoliberalismus als „unsichtbare“ Ideologie, als „wirkmächtigstes und ausgefeiltestes Indoktrinationssystem, das es je gegeben hat.“ Deren Vertreter (Lippmann, Bernais, Hayek) waren sich von Anfang an bewusst, dass die Ziele des Neoliberalismus NICHT demokratisch durchsetzbar
sind. Die lassen sich in dem Satz „Nehmt es unten und gebt es nach oben“ auf den Punkt bringen.

Die Macht des Geldes und dunkle Machenschaften

Der politische Kampf um die Erhaltung des Deutschen Volkes und der Völker muss sich also gegen das System der Ausbeutung richten. Gegen die weltweiten Ausbeutung der Produktivkraft des Kleinen Mannes zugunsten der Oligarchen.

Über den Autor

Online-Autor

28 Kommentare

  1. Avatar
    Christine Wasa am

    Das Netzwerk (von ganz oben)
    "Unternehmer integrieren Flüchtlinge", ein Machwerk von DIHK (Deutsche Industrie- und Handelskammer) und Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
    Mit dabei sind u.a. Accenture, innogy SE, Interessenverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen iGZ e.V., Krauss Maffei Technologies, Trumpf GmbH (Ditzingen), Voith (Heidenheim), Weleda AG …

    Die Initiative (der Schwergewichte)
    "Wir zusammen"
    Zusammengeschlossen haben sich u.a. Bahlsen, Rossmann, Edeka, Allianz, Bosch, SAP, Sixt, thyssenkrupp und sogar – Ironie des Gutmenschentums – Daimler, Siemens, Bayer AG, Tchibo, Shell und TUI, die aufgrund ihrer unternehmerischen Vorgehensweise in den Schwellen- und Entwicklungsländern zu den wirksamsten Fluchtverursachern gehören.

    Das Spinnennetz (des Meinungs-Führers)
    "… Bertelsmann Stiftung created a structured model and process to each city … A partnership with JP Morgan Chase Foundation created an opportunity to work with ten additional cities in the States of Hessen and North Westphalia on a focused strategy to adress refugee integration in the labour market …"

    Verständlich, dass es so manchem Patrioten und so mancher Patriotin angst und bange wird im Angesicht der Mächte, die sich da erhoben haben, um die deutsche Arbeiterschaft durch eine importierte zu ersetzen, die sich viel besser ausnutzen läßt.

    • Avatar

      Sie haben die Gewerkschaften vergessen, die 2002 zusammen mit der Wirtschaft und der Politik ROT / GRÜN ( Schröder ) die Lohnzurückhaltung beschlossen haben, was dazu geführt hat, dass die Unternehmer, denen die Unternehmenssteuer gesenkt wurde, noch reicher geworden sind und der Steuersäckel voll wurde, was 2015 dazu geführt hat, dass Millionen kommen und mit 30 Milliarden verwöhnt werden.
      Alles 1999 geplant.
      Ergebnis: Italien, Frankreich.
      Es könnte Sie Herr Prof. Dr. Heiner Flassbeck, Ökonom, interssieren.
      Die Veränderung muss wieder mal von außen kommen.

  2. Avatar

    "gegen die Völker Europas" greift zu kurz,; denn die paneuropäische Herren sind gegen alle Völker

  3. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ein ausbeutender Philantrop … das passt – deswegen mag der die Menschen sooo und hat sie doch alle lieb, piep.piep – er schöpft-e sein Kapital daraus ! 😉

  4. Avatar

    Wenn Soros eine Religion hat, dann ist er Satanist! Deren oberster Grundsatz, von Crowley formuliert heißt: Tu, was Du willst! Die individuelle Freiheit wird als höchstes Gut angesehen und keine höhere Macht über dem Individuum akzeptiert. Mit Satan geht man nur einen Handel ein: Ich stehe hinter Dir und hilfst mir dabei reich und mächtig zu werden und daß meine Straftaten nicht bemerkt und geahndet werden! Deshalb wird Satan aber noch lange nicht als über mir stehende Institution anerkannt!
    In den alten Kulturen standen die alten Götter ebenso wie der Staat, das Volk, die Gemeinschaft über einem. Wer das nicht akzeptieren wollte, wurde des Landes – seinem Schutz – verjagt.

    • Avatar

      2. Mit den reformierten Kirchen, hier besonders dem Calvinismus wurde diese Regel aufgebrochen! Die Reformation ist die ideologische Voraussetzung für den (Turbo-) Kapitalismus!
      Als Heinrich VIII sich von Rom lossagte, erkannte er den Pabst nicht mehr über sich stehend an, in späteren Zeiten war es der folglich weitere Schritt auch Gott nicht mehr zu akzeptieren zumal die calvinistische Ideologie sagte, daß sich im größten materiellem Erfolg die maximale Gunst Gottes zeigte.
      Es ist auch bezeichnent, daß das Aufkommen von Kolonialstaaten bei reformierten Europäern besonders erfolgreich war. (Engländer, Niederlande ) Katholische Staaten erberten fremde Länder zuerst einmal um die Eingeborenen zu missionieren.
      Die heutigen Möglichkeiten (vor allem Transport ist viel zu schnell) ermöglichen rücksichtslosen induvidualistischen Gewinnlern sich jeder Verantwortwortung zu entziehen, indem sie woanders wirtschaften als wo sie leben und von daher von den Staaten nicht greifbar sind in denen sie Schaden anrichten: Keine Steuern zahlen oder Schlimmeres! Den Fehler kann man beheben in dem ein Staat nicht erlaubt, daß Fremde Grund / Geschäfte im Land erwerben / betreiben dürfen und daß verschiedene Gewerke zusammengenommen werden dürfen. (Zunftregel)

  5. Avatar

    Aus Martin Buber, „Schriften zur Bibel“, zu zitieren ist wohl eher nicht opportun

    darum verweise ich nur kurz auf
    # Das auserwählte Volk – wofür ist es auserwählt? – Lernen & Werte (de.chabad.org)

    so erklärt sich auch der vielfache Zehnt für die „priesterliche Funktion“ von GEZ & Co.

    John Lennon: Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.

    Alles VT, erschossen wurde er.

  6. Avatar

    Die CDU/CSU hat sich selber ihrer Existenzberechtigung beraubt.

    Wer Lügen, Korupption und Lieblosigkeit als alternativlos anpreist hat keine Existenzberechtigung.

    Die Antwort ist die Alternative für Deutschland.

    Wer ist hier schrecklich?? Die AfD??

  7. Avatar
    Schulze Schulze am

    Es wird ein Segen für die Menschheit sein denn der Deckel zuklappt! Es muss nur aufgepasst werden das etwaige Nachfolger mit denselben Wahnvorstellungen nicht nachrücken können. Also passt auf Merkel auf!

  8. Avatar

    Mmmh, ist das nicht schon wieder "Die Juden sind schuld"? (ohne jetzt die Juden zu meinen, sondern als Suche nach einem Südenbock)
    Wenn ich mir Handwerker oder Landwirte anschauen, dann gelingt es nur wenigen Familien den Betrieb über Generationen zu bewirtschaften. Natürlich haben die Superreichen Macht, das ergibt sich aus dem Vermögen. Es wird auch Kartelle geben, die sich untereinander "aushelfen". Aber ich glaube, dass die Entwicklung die wir jetzt feststellen eine Art Evolution des Geldes ist. Die Machtverhältnisse werden sich laufend ändern und am Ende werden es keine Menschen mehr sein, die wirklich die Macht ausüben, sondern Konzerne wie Black Rock. Dessen Führung ist austauschbar und damit nicht an eine Person oder Familie gebunden. Menschen sind dann nur noch ein notwendiges Detail, das heißt, die 300 sind nicht 300 Menschen, sondern 30 Konzerne, an dessen Spitze 3000 Wechselköpfe sitzen.

  9. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Echt guter Beitrag! Nein, ich habe nichts gegen ein einiges Europa. Doch es muss ein Europa der Bürger sein – kein Europa der Bosse, Bonzen, Bürokraten und Banker. Zu Letzterem hat es sich nämlich entwickelt. Es bedürfte einer Generalsanierung, so wie bei der gotischen Bibliothek am Ufer des Heiligen Sees in Potsdam – eben dort, wo Alexander Gauland beim Baden die Sachen geklaut wurden. Dieses Bauwerk wies einen ähnlichen Neigungswinkel auf wie der berühmte Turm zu Pisa. Seit mehreren Jahren steht es wieder senkrecht.

    Doch eben dies ist von Soros und seinen Kumpanen nicht gewollt. Ihnen geht es nicht um Europa. Sie wollen die ganze Welt. Über ein Milliardenheer von Sklaven herrschen. Mit dem kleinen Unterschied zu früheren Epochen, dass dies nicht durch Kette und Peitsche erfolgt, sondern durch die totale ökonomische Abhängigkeit.

  10. Avatar

    Soros macht noch etliche Jahre Politik wenn man sich schon lange nicht mehr genau erinnern kann wann denn diese merkwürdige Zeit war als ein Trump fast 4 Jahre Präsident der USA war %^^

  11. Avatar

    Nicht falsch,aber auch nicht richtig. 1. War die Wiederbewaffnung Angesichts des Sowjet-Russischen Imperialismus ein Schritt in die richtige Richtung (aufgrund der Besatzungsverhätnisse und des deutschen Desinteresses wurde nie etwas Gescheites daraus) .2.War der Nato-Beitritt aus dem gleichen Grund unumgänglich.
    Wichtiger: Die Verengung des Verursacherkreises auf eine "winzige Gruppe von Mega-Reichen Globalisten. Das ist schlicht falsch und wirft die Frage auf,wen der Autor damit schützen will. Das gesamte Kapital,auch der sog. Mittelstand,lechzt nach Lohndrückern und Wirtschaftswachstum,nicht nur der Soros-Stammtisch.

    • Avatar

      Die Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener ist eine Straftat, die in Deutschland in § 189 StGB normiert ist und mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe geahndet wird.

  12. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Es wird Zeit das dieser alte Bock die Hufe hochmacht, dann bleibt der Welt viel Ärger und Blödsinn erspart.

  13. Avatar

    "Mittlerweile verfügen 8 (ACHT !!!) Einzelmenschen über so viel Vermögen wie die halbe Welt."

    Diese Zahl ist nur theologisch zu verstehen: Die Götterlehre in der Version von Hermopolis (Chemenu) besagt, dass vor der Entstehung der Welt ACHT metaphysisch orientierte Götter herrschten: Nun und Naunet, Heh und Hehet, Kek und Keket, Tenem und Tenemu. Heliopolis (Iunu) zufolge gab es NEUN Götter, aber ganz andere und astronomisch fundiert. So kam es zum Wettstreit zwischen Hermopolis und und Heliopolis und es wurden immer mehr Götter. Darunter 300 mehr oder weniger wichtige, die Sonne, Himmel und Erde bewachen und hinter den Pharaonen standen. Die kleinen Leute hatten nur kleine Götter, wie Taweret, Bes und Beset. Die waren potthässlich und meistens für Sexuelles oder Ungezieferplagen zuständig. So entstand das Proletariat. Die Insel Ibiza (Phönizisch: Ibossim ) zum Beispiel soll nach Bes benannt worden sein.

  14. Avatar

    Der Kerl ist der heutige Finanzier der Umvolkung
    VS-amerikanische Zone: Re-Education
    britische Zone: Reconstruction
    französische Zone: mission civilisatrice
    sowjetische Zone: antifaschistisch-demokratische Umgestaltung

    Das Umerziehungsprogramm der Alliierten in der Nachkriegszeit wurde und wird häufig getarnt als „demokratische Bildungsarbeit“ bzw. als eine „Erziehung zur Demokratie“.+
    Hingegen bestand das reale Ziel der Umerziehung durch die Siegermächte darin, die Deutschen ihrer jahrtausendelang gewachsenen Kultur zu berauben und ihren Volkskörper zu zerstören.
    Diese Umerziehung war stets ein erklärtes Ziel der Feinde Deutschlands.
    Allen erfolgten Umerziehungen gemeinsam war die abgesprochene Grundkonzeption in der jeweiligen Einflußzone aller vier Siegermächte, die auch durch den jahrzehntelangen sogenannten Kalten Krieg ungebrochen Bestand hatte.
    Eine bedeutsame Rolle spielte dabei die Frankfurter Schule, die die eifrigsten Verfechter des Geschichtsbildes der Sieger stellte.

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      Zum heutigen Zeitpunkt sind die Ziele bereits erreicht. Das Ganze ist mit politischen Mitteln nie mehr rückgängig zu machen! Die reellen Auswirkungen stehen uns in etwa 10-20 Jahren noch bevor!

  15. Avatar

    Am 12.08.2015 veröffentlichte der ARD den Beitrag "Georg Soros – der Megaspekulant".

    Daraus ein Auszug über die bekannten Devisenspekulationen des Philantrops.

    Nur was ist menschenfreundlich an Spekulationen , wenn andere, z.B. Staaten, Firmen, Menschen dabei finanzielle Einbußen erleiden?

    -AUSZUG-
    Legendäre Devisenspekulationen
    Der Weg dorthin ist vor allem mit seinem berühmten Quantum Fund verbunden. Nach einer Lehrzeit als "Junior Trader" an der Wall Street gründete Soros schließlich gemeinsam mit Jim Rogers den international agierenden Investmentfonds, der mit seinem spektakulären Anlagestil Geschichte schrieb.
    Untrennbar mit Soros‘ Namen verbunden ist sein Kampf gegen die Bank of England und das britische Pfund im Jahr 1992. Soros gewann: Die Briten mussten daraufhin das Europäische Währungssystem verlassen, aber Soros machte dieser Coup angeblich rund eine Milliarde Dollar reicher.
    Mit einer ähnlichen Wette soll der Großspekulant 1997 den Zusammenbruch der malayischen Währung herbeigeführt haben. Dadurch wurde nicht weniger als die Asienkrise ausgelöst, die weltweit die Börsen auf Talfahrt schickte. Schließlich wurde Soros auch die Abwertung des Rubels im Jahr 1998 zugeschrieben. Doch die Russlandkrise kostete auch Soros viel Geld.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Doch die Russlandkrise kostete auch Soros viel Geld."

      Scheint sich aber ganz gut erholt zu haben … der Gute … Böse.

  16. Avatar

    Präsident Orban Rede zur Lage der Nation, Februar. 2019:

    "EU in eine Art muslimische Sowjetunion verwandelt…"

    Offizielle Seite der Regierung HU ( Orban Rede Deutsche Übersetzung)

  17. Avatar

    Soros-Kritik ist Antisemitismus?
    Ja ja ja schreien alle Globalisten.

    Soros-Kritik ist Antisemitismus!!!
    Soros-Kritik ist Antisemitismus!!!

    • Avatar

      white supremacist, white jewish supremacist aber das wird man wohl nicht sagen dürfen ohne gesteinigt zu werden

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel