Soros-NGO ruft erneut zu Anti-Trump-Protestkrawallen auf

16

Am Montag wählen US-Wahlmänner offiziell den Wahlsieger. Die George Soros nahestehende Organisation Moveon.org ruft in allen 50 Bundesstaaten zu Protestkundgebungen auf…

Das amerikanische Volk wählte am 8. November seinen neuen Präsidenten. Die sogenannten Wahlmänner bestätigen das Ergebnis aber erst am 19. Dezember. Trumps Wähler haben 306 der 538 Mitglieder des Kollegiums errungen – mehr als genug, um den New Yorker die Präsidentschaft zu sichern. Benötigt wurden 270. Hillary Clinton erlangte nur 232.

Die u.a. von Megaspekulant und Clinton-Topspender George Soros finanzierte Organisationsplattform moveon.org ruft nun zum massiven Protest auf, um die Wahlmänner zu beeindrucken, nicht für den Gewinner zu stimmen.

Auf der Kampagnenwebsite december19.us heißt es: „Wir, das Volk, werden in jeder Bundeshauptstadt in den Vereinigten Staaten zusammenkommen, um das Wahlmännergremium zu ersuchen, auf die Stimme des Volks zu hören und sich zu weigern, ihre Stimme Donald Trump zu geben.“ (1)

Moveon.org hatte bereits wenige Stunden nach Bekanntwerden des Wahlergebnisses vom 8. November zu Anti-Trump-Protesten aufgerufen. In einer offenbar vorgefertigten veröffentlichten Erklärung hieß es: „Hunderte Amerikaner, dutzende Organisationen werden friedlich vor dem Weißen Haus und über das ganze Land verbreitet in Städten und Gemeinden zusammenkommen, um weiter eine klare Haltung gegenüber Frauenhass, Rassismus, Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit einzunehmen.“

Wenige Stunden nachdem Trumps Sieg feststand, waren in über 20 Städten tatsächlich Protestkundgebungen explodiert, bei denen es teilweise zu gewalttätigen Ausschreitungen kam. Wo sie auftauchten, führten die jungen Revoluzzer Schilder mit der Aufschrift «Kill Trump» oder «Fuck Trump» bei sich. In Minneapolis blockierten sie stundenlang eine Autobahn. In Oakland verwandelten 7.000 von ihnen ganze Straßenzüge in ein Kriegsgebiet und schmissen Molotow-Cocktails, Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf Polizisten.

Wie es aussieht, soll das üblicherweise rein formelle Abstimmen des Gremiums von neuen Anti-Trump-Krawallen in den Schatten gestellt werden.

Obwohl nur rund die Hälfte der 50 Bundesstaaten den Wahlmännern gesetzlich vorschreibt, für den Kandidaten zu stimmen, der auch ihre Wahlbezirke gewann, gilt die Ernennung Trumps als gesichert. Das Kongressnachrichtenportal The Hill schreibt: „Trotz der Medienhysterie um verstreute liberale Gruppen, die eine breite Welle republikanischer Opposition gegen Trump nahelegen, gibt es wenig Belege dafür, dass viele GOP-Wähler sich der Volksabstimmung ihrer Heimatbundesstaaten entgegenstellen werden.“ (3)

Bilder neuerlicher Anti-Trump-Proteste wären ohnehin primär für Zuschauer in Europa gedacht. Hier könne der befürchtete Rechtsruck noch propagandistisch eingedämmt werden. In den USA ist es dafür bereits zu spät. Dort ist man bereits mit der Schadensbegrenzung beschäftigt. Siehe die CIA-Kampagne, Russland habe Trump die Wahl geschenkt…

Ihrerseits damit beschäftigt, Druck auf die Wahlmänner auszuüben, wiederholte die New York Times am Freitag den Gassenhauer, Trump sei eine „Bedrohung für die Demokratie“. Einer der genannten Gründe hat es in sich: Trump „hat angedeutet, dass er das Wahlergebnis nicht akzeptieren würde“. (4) Das liberale Establishment pfeift aus dem letzten Loch…

Schenken Sie Ihren Liebsten geballtes COMPACT-Wissen zum Weihnachtsfest. Zum Geschenk-Abo erhalten Sie eine Präsentkarte für Ihre persönliche Widmung an den neuen Abonnenten. Hier geht’s zum Geschenk-Abo. Abonnenten erhalten das Heft vor allen anderen, sparen Geld und genießen viele weitere exklusive Vorteile. Und wer jetzt COMPACT abonniert, erhält neben einer attraktiven Prämie automatisch das Bekenner-T-Shirt „Freiheit für Deutschland“. 

(1) http://www.december19.us/

(2) http://www.breitbart.com/live/2016-election-world-reacts-donald-trumps-stunning-upset-victory/moveon-protests-white-house/

(3) http://thehill.com/homenews/campaign/310585-gop-electoral-college-voters-will-back-trump

(4) http://www.nytimes.com/2016/12/16/opinion/sunday/is-donald-trump-a-threat-to-democracy.html?action=click&pgtype=Homepage&clickSource=story-heading&module=opinion-c-col-right-region&region=opinion-c-col-right-region&WT.nav=opinion-c-col-right-region&_r=0

Anzeige



Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

16 Kommentare

  1. Überall auf der Welt zeigen sich die wirklich schlechten Verlierer – sozusagen Papierdemokraten, die in der Praxis auf demokratische Entscheidungen pfeiffen – wenn der Wähler sich anders entschieden hat ! Was für ein Jammegeschwafel hätte man sich anhören müssen, wenn Hofer in Österreich gewonnen hätte ! Von Hofer – Befürwortern hört man nichts dergleichen – also, wo sitzen die schlechten Verlierer ? Im gleichen Boot wie die Brexit – Gegner oder Clintondemokraten ….Schreie nach Wahlwiederholung – immer aus der selben schmierigen Ecke….ich finde dies irgendwie zum Erbrechen !

  2. Es darf keine Menschen (Sippen) geben, die so reich sind, daß sie Demonstranten bzw. Putschisten kaufen können, um demokratische Entscheidungen und überhaupt gewählte und sonstige Regieme stürzen und / oder bevormunden können!
    (Die USA braucht Freiwillige für eine Mars.Mission: Ab auf den Mars mit solchen Oligarchen und ihrem Anhang!)

    Soros hat schon in der Ukraine genug Schaden angerichtet, das Land ins Chaos gestürzt. Hoffendlich findet Trump einen Weg, den Mann unschädlich zu machen und seinen Reichtum aufzulösen. Vielleicht kann ihm Putin da Tips geben.

  3. "Moveon.org" … kann dieser George Soros überhaupt Englisch?

    Ich liebe die Übersetzungen dieses Ausdrucks. Zum einen das "Weitergehen, weitermachen", zum anderen das "Etwas hinter sich lassen". Ja, (nicht) lieber George, es wird Zeit das Ergebnis endlich zu akzeptieren und weiterzugehen.

    Dear George Soros, the election is over, please move on from it 😉

  4. NICHTS hat sich geändert, NICHTS wird sich ändern!
    Die MSM (oft von Geheimdiensten gegründet u.geleitet) sind die Kettenhunde des Establishment und sie schreiben das, was ihnen von da vorgegeben wird.
    Die Berichterstattung, über den "Treppen-Tretter", wurde doch jetzt nur gemacht, weil es durch die "Sozialen-Netzwerke" nicht mehr zu vertuschen war! (Köln läßt grüßen)
    Die Ermittlunge dazu waren doch schon eingestellt, das Video unter Verschluß!

    Was denn aus den 3 Treppen-Tretern, in München, geworden, welche die Frau noch ausraubten?
    Was denn aus dem "Kulturbereicherer" geworden, der Frauen die Haare anzündet und von dem es 1A Video-u.Fotomaterial gibt?
    Was passiert denn mit den "Kulturbereicherern" die christliche Bräuche schänden u. z.B. aktuell überall Weihnachtsbäume anzünden und sprengen?
    Was passiert denn mit den "Kulturbereicherern", die Kirchen mit Exkrementen u.Fäkalien beschmieren?
    Und Köln war überall, aber auch das wird bis heute von den MSM vertuscht!
    (Genauso, warum die sich überahupt vor Krichen getroffen hatten)
    Was ist denn mit den 100.000den Straftaten, die nicht als solche in die Statistik kommen (dürfen) u.wo alles zudem verfälscht wird? Die MSM u.der Staatsfunk lügen bis sich die Balken biegen und sprechen davon das es keinen Anstieg geben würde!
    (Fragt mal in den Städten Gastronomen, die werden Euch sagen, das die Polizei gar nicht mehr kommt, wenn unsere "Neuankömmlinge" Probleme machen, damit man erst gar nicht die Statistik verfälschen muß.)

    "Schweden hat den Code 291, im Rahmen dessen es verboten ist, über Straftaten von Flüchtlingen zu berichten. Dadurch werden Straftaten von Flüchtlingen nicht mehr öffentlich gemacht, und somit ist die Politik nicht mehr verantwortlich."

    NICHTS hat sich geändert, siehe Syrien, wo Claus Kleber völlig am durchdrehen ist und einen solchen widersprüchlichen u.dämlichen Stuß/solche Kriegslügen erzählt, das selbst der senilste "ZDF-Rentner" sich eigentl. in seinen Inkontinenzschlüpfer schiffen müßte!
    Nichts ändert sich, man tut nur so, als würde man "objektiv" und "ehrlich" berichten, weil die Hütte, bei den MSM u.den ÖR, licherloh brennt!
    Aber nur dann, wenn es sich eben nicht mehr vertuschen läßt – siehe auch das ermordete Mädchen, wo bis heute vertuscht wird, wer ihr Vater ist! – Man erzählt immer nur so viel, wie man muß!
    Und das die unbequemen Wahrheiten, die nicht dem Mainstream entspricht u.das Establishment bedrohen, jetzt als "Fake-News" gebrandmarkt werden und diese sogar noch behördlich unter Strafe gestellt werden sollen, ist der letzte Baustein zur totalen Diktatur!
    Und wenn "Fake-News" unter Strafe stehen, müßten dann nicht ARD, ZDF u.Co. täglich verklagt werden?
    Ich sage nur "syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte" – Ein mehrfach vorbestrafter Krimineller, mit etlichen Decknamen, der aus seiner 2Raum-Wohnung, in London, die Lügen für die MSM schreibt! SO sehen also "seriöse Quellen" aus, laut MSM?!
    Oder angebliche russ.Panzerverbände, die in die Ukraine eindringen, was GEFÄLSCHTE Bilder aus Georgien war, von 2008!
    (Ja und Georgien, auch eine einzige Krieglüge, des Westens!)
    Oder der angeblich von "Separatiste" abgeschossene ukraini.Kampfhubschrauber, mit 24 Toten, was GEFÄLSCHTE Bilder aus dem Nahen Osten waren!
    Oder "der Diktator" Gaddafi, wo angeblich seine Soldaten das Volk niedermetzeln, was GEFÄSCHTE Bilder aus dem Irak, von 2008, waren! (Alles von ARD u.ZDF so gezeigt u.gesagt)
    Massenvernichtungswaffen, Brutkastenlüge, Hufeisenplan, … die einzigen "Fake-News" Macher sind die MSM und die ÖR !
    Genau wie mit ihren verlogenen "Wortschöpfungen – Aus Terroristen werden "gemäßigte Rebellen", aus Faschisten, welche Terroranschläge verüben, werden "Aktivisten" (Ukraine, Sprengstoffanschlag auf das Stromnetz der Krim), wenn der Russe Aleppo von den (westl.)Terroristen befreit, dann befreit er es nicht, dann "fällt Aleppo"! (Zudem eine selten dumme Aussage, wo der Westen sich auch noch selber demaskiert)
    Oder was ist mit den ganzen INHALTEN der Email-Affäre, von H.Clinton!?
    Die MSM u.die ÖR haben immer nur so getan als wäre das einzige Vergegen, das Clinton einen privaten Server genommen hätte!
    ABER, WARUM sie das tat(?), nämlich um ihre ganzen Straftaten nicht über staatl.Behörden-Server laufen zu lassen u.die Inhalte, darüber wurde bis heute kein Wort verloren!
    Nichts hat sich geändert, ganz im Gegenteil, es wird immer schlimmer und die Beschleunigung nimmt dabei noch zu!
    Gegen Art.5 des Alliierten GG, wird doch schon immer massivst vertoßen!

  5. DerSchnitter_Maxx am

    Nur, verkappte, dumpfbirnige, dümmliche, Möchtegern-Gutmenschen … lassen sich dafür instrumentalisieren – Denen ist (auch und in keiner Weise) nicht mehr zu helfen … dass sind absolut, gehirngewaschene, unterwürfige, willenlose, Kreaturen! Armselig und erbärmlich

  6. Der Grund für diese Soros-Protestwelle liegt in der "Einmischungs-Politik" Donald Trumps
    in die "inneren Angelegenheiten des US-Freimaurerstaates" !

    Das zeigt sich uns ganz deutlich darin,dass D.Trump eine Deeskalation mit Russland und
    Syrien will, obwohl die Freimaurerherrschaft eine direkte ("gemachte vorsätzlich geplante")
    kriegerische Konfrontation durchzusetzen, denn ich vermute,dass dann rein "Zufällig" natürlich
    die kriegerischen Zerstörungen überall dort einwirken sollen, wo sich herausstellte, wo immer
    mehr Freimaurerfeinde sich versammeln !!

    d.h. einmal "spielen" sie einen "Weltkrieg", andererseits sollen immer nur die Volksmassen
    umkommen,die "ungläubig" geworden sind ( d.h. die nicht mehr an die Freimaurerei glauben ! ).

    Wenn der Krieg dann zuende ist und sich der Sieger hervorgetan hat, wird kurzerhand eine
    "verrückte Geschichte" überall durchgesetzt,die zwar komplett gelogen….aber….stets kompatibel
    mit der "Freimaurerei" ist !

    Bezogen auf Donald Trump…ist das ganz genauso eine "verlogene Stimmungsmache" von sehr
    reichen Freimaurern gegen D.Trump, um ihn "möglicherweise um sein ehrliches Amt zu bringen" !
    Im Grunde genommen ist das ein ganz gezielter Plan, D. Trump,der in einer ehrlichen Wahl
    gewählt worden ist, das Amt zu verweigern bzw. "das Rechtssytem der USA nicht anzuerkennen" !!

    Dadurch macht sich die Freimaurerei schuldig, ein politisches System nicht mehr zu akzeptieren,
    dass sie seit 1776 eingeführt haben !
    Ähnlich ist es ja auch heute in Deutschland : Die Bundeskanzlerin Merkel ändert einfach das Grundgesetz
    und kommt damit vor dem Bundesverfassungsgericht durch ! ( Artikel 16a GG Asylverfahrensgesetz).

    Überall dürfen die herrschenden Freimaurer einfach die Hoheitsrechte verändern,wenn sie ihnen
    im Wege sind ! In der USA genauso wie in Deutschland.

    Man muss sich Das mal richtig durch den Kopf gehen lassen :" Da wählt das Volk einen Präsidenten
    und aus Angst vor den frisch gewählten Präsidenten….ändert der Freimaurerorden einfach das geltende Recht….verbiegt es…oder will es verbiegen… bis das
    das bewußt gewordene Volk alle Rechte entzogen werden, und, wird noch von linken und christlichen
    Menschen dabei unterstützt….damit das Wirtschaftssystem sich bloß nicht ändert.

    Das ist so, als ob man heute auf unserer Welt vermutet, alle Menschen leben in einer zufriedenstellenden
    Lebenssituation….diejenigen Leute,die sich zu einer Protestdemo gegen Trump verleiten lassen,sei gesagt
    "was wäre denn,wenn Hillary gewählt worden wäre" ?
    Ich sage es euch : "Dann erleben wir den III.Weltkrieg !"
    ( Das wäre für die Freimaurerei sehr wichtig,weil diese dann sehr viele Menschen umbringen dürften,
    um ihr sehr bewährtes Lügensystem weiter aufrechtzuerhalten. Aber dadurch,dass jetzt ein Präsident
    kommt,der den Krieg ablehnt,dadurch hat Trump der Freimaurerei sein großes Geschäft weggenommen
    bzw.verhindert !)

    Deswegen wollen die Freimaurer D.Trump "wegmachen" !

  7. Volker Spielmann am

    Es dürfte in den VSA mal wieder die Goldmannsachsbank geworden sein

    „Mit unterdrückter Freude sozusagen, mit einem heitern, einem nassen Auge, mit Leichenjubel und mit Hochzeitklage, in gleichen Schalen wägend Leid und Lust“ diese Verse aus dem Hamlet des angelsächsischen Mundartdichters Schüttelspeer dürften wohl der Goldmannsachsbank in den Sinn kommen. Denn einer ihrer beiden Kandidaten mußte ja bei den Betriebsratswahlen verlieren. Wobei jene dieses Mal eine ziemliche Gaudi gewesen ist und man lange glauben mußte, daß die Wahl der Frau Klingelton zur Betriebsratsvorsitzenden, wohl als Belohnung für ihre langjährigen Dienste für die VS-amerikanische Privatzentralbank, schon eine fest beschlossene Sache sei. So aber ist es nun der Donald Trumpf geworden und wenn dieser kein neuzeitlicher Odysseus sein und sich in sein eigenes Haus schleichen sollte, um die darin zechenden Freier niederzumachen, so wird im Wesentlichen alles weitergehen wie bisher. Die Sprache und Begrifflichkeiten wird sich ändern und dem ein oder anderen Steckenpferd gefrönt werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Karl Blomquist am

      Aber warum erklärt dann die Fed der Trump-Regierung den Krieg?
      Siehe hier:
      https://www.welt.de/wirtschaft/article160306271/US-Notenbankchefin-legt-sich-mit-ihrem-neuen-Praesidenten-an.html

      Die Fed-Chefin behauptet, die US-Wirtschaft liefe „heiß", und das bei 50 Millionen Essenmarkenempfängern. Ist es auch Unsinn, so hat es doch Methode.
      Trump ist gewählt und will seine Arbeit aufnehmen. Und plötzlich, nach vielen Jahren der Niedrigzinsen nahe Null will die Fed nun auf einmal höhere die Zinsen. Die Fed hat sich nun ganz offen als Feind der vom Volk gewählten Regierung und damit als Teil der NWO-Betonfraktion vertreten durch Obama, Clinton, Merkel & Co. zu erkennen gegeben.
      Damit nicht genug: Sie will nun auch noch US-Staatsanleihen, die sie zur Unterstützung der Obama-Regierung gekauft hatte, auf den Markt werfen. Das heißt, sie unterstützt die neue Trump-Regierung nicht nur nicht, sondern die Fed schadet ihr wo sie nur kann.
      Im Grunde hat die Fed damit der Trump-Regierung den Krieg erklärt.

      • Volker Spielmann am

        @Karl Blomquist

        Könnte auch nur Theater sein, zumindest sehe ich zwischen beiden Kandidaten nicht viel Unterschiede. Man höre sich hierzu einmal die Reden der beiden Delinquenten vor der VS-amerikanischen Eigentümerversammlung AIPAC an.

      • Natürlich wollen die höhere Zinsen……
        Das Thema Zinsen haben ich hier schon an anderer Stelle beschrieben.

        Die Masse der Bürger hat keine Vorteile von Zinsen. Wer das behauptet, der hat die Problematik des Zinsproblems nicht verstanden.

        Guthabenszinsen, als leistungsloses Einkommen, lohnen sich erst dann, wenn man von den jeweiligen Zinserträgen einer Person, die jeweiligen versteckten Zinslasten abgezogen hat und die Differenz größer als Null ist. Wie hoch die Anlagesumme sein muss damit sich dieses rechnet, kann man leider nicht an einen bestimmten Geldbetrag festmachen, weil die Höhe der Zinslast mit dem persönlichen Konsumverhalten zu tun hat. Ein Helmut Creutz liefert da gute Richtwerte, welche allerdings auch nur geschätzt sind, also für jeden Einzelfall gesondert berechnet werden müssen. Nach Creutz liegt die Zinslast bei Steuern und Konsumverzerr bei ca. 40%, bezogen auf die Leitzinsen der 90er und 2000er. Allerdings ist dieses auch wiederum ein Durchschnittswert. So ist die Zinslast in Immobilien, also auch bei Mieten, sehr viel höher als 40%. Es kommt also auch darauf an welche Produkte man verzerrt und nicht nur wie viele. Nimmt man aber die 40% einmal als Richtwert, so beträgt z.B. meine persönliche anteilige Zinslast im Monat somit zwischen 500-700€.
        Da mit der Zinslast, was ja nichts anderes sind als Kreditzinsen, sämtliche Anlagezinsen bedient werden müssen (auch die der Reichen und Schönen), bedeuten höhere Anlagezinsen auch höhere Zinslasten.
        Die Vermögenden geben natürlich linear mehr Geld aus als der Normalbürger. Das bedeutet, dass man natürlich linear gesehen auch eine höhere Zinslast aufweist. Allerdings ist der Anteil des Geldes welches man in den Konsum und in Steuer steckt, bezogen auf das Gesamteinkommen, prozentual gesehen geriner.

        Ein Beispiel:
        Person A (Normalbürger) hat ein monatliches Einkommen von 1800€. Person B (Vermögender) hat ein monatliches Einkommen von 4000€. Person A muss, geschuldet der Lebenshaltungskosten, von seinen 1800€ aber z.B. 1500€ im Monat direkt wieder ausgeben. Bedeutet das Person A nur 300€ "beiseite" legen kann.
        Person B weist natürlich einen luxeriöseren Lebenstil auf. Person B gibt im Monat 3000€ aus. Das sind immerhin 1200€ mehr als Person A. Allerdings kann Person B 1000€, also 700€ im Monat mehr "beiseite" legen.
        D.h. auch wenn Person B im ersten Moment auch mehr indirekte Zinsen zahlt als Person A, so kann man hier gut hochrechnen, dass Person B mit fortlaufender Zeit, einen Vorteil gegenüber Person A erlangt. Davon ab ist das Risiko für Person B geringer, aufkommende Liquiditätsengpässe, mit einem direkten Kredit zu begleichen. D.h. das Person B im Einzelfall weniger direkte Zinslasten zu tragen hat als Person A.

        D.h. Zinslasten werden also quasi "sozialisiert" auf alle verteilt, während die Zinseinkommen mit steigenden Einkommen (u.a. auch durch Erbschaften) auf immer weniger Personen verteilt werden. (Schade das ich hier keine Grafik hochlagen kann um das noch mal bildlich zu untermalen).

      • Karl Blomquist am

        @Volker Spielmann
        Die Fed-Chefin handelt durch ihre Ankündigung bereits gegen die Trump-Regierung. Dass die von ihr angeführten Gründe für höhere Zinsen – Zinserhöhungen sind übrigens immer ein harter Fakt – erkennbar absurd sind (die US-Wirtschaft liefe „heiß", behauptet die Fed-Chefin bei 50 Millionen Essenmarkenempfängern) spricht für einen feindseligen Akt gegen Trump.

      • Volker Spielmann am

        @Karl Blomquist

        Deswegen ist die VS-amerikanische Privatzentralbank ja auch von der VS-amerikanischen Regierung unabhängig.

  8. Was würde eigentlich passieren, wenn weder Clinton noch Trump die notwendigen Stimmen erhalten.

    Trump erreicht die 270 nicht und Clinton ebenfalls nicht, weil sich Wahlmänner ihrer Stimmer erhalten.

    Laut Verfassung bleibt Obama an der Macht.

  9. Karl Blomquist am

    Putsch der NWO-Betonfraktion?
    DIE FED ERKLÄRT DER TRUMP-REGIERUNG DEN KRIEG

    "US-Notenbankchefin legt sich mit ihrem neuen Präsidenten an
    „Wir brauchen kein Konjunkturprogramm, um Vollbeschäftigung zu bekommen“, sagte sie deutlich. Die Wirtschaft würde ohnehin schon heiß laufen."

    "Yellen präsentierte sich wie ausgewechselt. War sie bisher eher als geldpolitische Taube bekannt, die eher für eine zögerliche und vor allem lockere Politik steht, ging jetzt deutlich forscher zu Werke."

    "Am Ende ihres Auftrittes hielt die mächtige Notenbankerin dann noch eine versteckte Drohung für „ihren“ neuen Präsidenten bereit. Wenn sich die Lage der US-Wirtschaft und der Finanzmärkte weiter normalisiere, könne man wieder Luft aus der aufgeblähten Notenbankbilanz lassen. Das bedeutet nichts weniger, als dass Yellen US-Staatsanleihen, die in den vergangenen Jahren gekauft worden waren, abstoßen könnte. Das würde die Zinsen weiter erhöhen und damit Trump möglicherweise einen Strich durch die Rechnung machen."
    https://www.welt.de/wirtschaft/article160306271/US-Notenbankchefin-legt-sich-mit-ihrem-neuen-Praesidenten-an.html

    Die US-Wirtschaft also "läuft heiss" bei 50 Millionen Essenmarkenempfängern? Ist es auch Unsinn, so hat es doch Methode.

    Trump ist gewählt und will seine Arbeit aufnehmen. Und plötzlich, nach vielen Jahren der Niedrigzinsen nahe Null will die Fed nun auf einmal höhere die Zinsen. Die Fed hat sich nun ganz offen als Feind der vom Volk gewählten Regierung und damit als Teil der NWO-Betonfraktion vertreten durch Obama, Clinton, Merkel & Co. zu erkennen gegeben.

    Damit nicht genug: Sie will nun auch noch US-Staatsanleihen, die sie zur Unterstützung der Obama-Regierung gekauft hatte, auf den Markt werfen. Das heisst, sie unterstützt die neue Trump-Regierung nicht nur nicht, sondern die Fed schadet ihr wo sie nur kann.

    Im Grunde hat die Fed damit der Trump-Regierung den Krieg erklärt.

  10. Karl Blomquist am

    Obama Clinton Merkel Soros CIA Fed & Co:
    WILL DIE NWO-BETONFRAKTION PUTSCHEN?

    Die NWO-Betonfraktion gegen die Amerikaner und die Deutschen

    Zunächst ein Definitionsversuch: Was ist die unipolare "Neue Weltordnung"?
    Die NWO, die „Neue Weltordnung" wie sie George Bush der Ältere um 1990 nannte, ist die seit dem Ende der Sowjetunion 1991 bestehende oder beanspruchte unipolare Weltordnung unter angelsächsischer Herrschaft, also der USA aber auch Englands, Anhängsel sind Kanada, Australien und Neuseeland (die „Five Eyes“). Die NWO geht einher mit einer Besitzkonzentration bei der Finanzoligarchie, die Instrumente sind bisher Freihandel, Neoliberalismus, Niedriglohn, Bevölkerungsaustausch zum Zweck des Prinzips Teile und Herrsche, speziell in Europa zum Schluss auch noch mohammedanische Masseninvasion.
    Die real existierende extreme Ungleichheit der Besitzverteilung wird dabei übertüncht mit einem kulturmarxistischen Anspruch von „Gleichheit“ und „Toleranz“ auf allen möglichen zweitrangigen Gebieten.

    Ohne Zweifel haben in USA und England Teile des Establishments erkannt, dass man bei einem Weiter-So à la Obama Clinton & Co. unvermeidlich dem Hauptkonkurrenten China unterliegen wird. Am Ende bliebe schließlich nur noch die Alternative großer Krieg oder Abdankung als Weltmacht. Weswegen man in USA nach dem Sieg von Trump und England nach dem Brexit nun gewisse Kurskorrekturen in Richtung Renationalisierung und Reindustrialisierung vornehmen will. Ob auch diese Teile des Establishments am Ziel einer Neuen Weltordnung im Sinne der unipolaren Weltordnung unter angelsächsischer Herrschaft festhalten wollen, sie also sozusagen eine gemäßigte NWO-Fraktion bilden, sei dahingestellt. Sie wollen jedenfalls die materiellen Voraussetzungen wiederherstellen, um Weltmacht bleiben zu KÖNNEN. Und zu diesem Zweck müssen sie die bisherigen NWO-Instrumente wie Freihandel, Neoliberalismus, Niedriglohn, Bevölkerungsaustausch zwecks Teile und Herrsche (in Europa die mohammedanische Masseninvasion) über Bord werfen.

    Dagegen lehnt die radikale NWO-Beton-Fraktion um Obama Clinton & Co jedwede Kursänderung ab. Da auch diese Leute wissen müssen, dass es bei einem Weiter-So mit den USA weiter nach unten geht, und die USA in diesem Fall ihren Status nur bewahren können wenn sie den großen Weltkrieg entfachen solange die USA noch militärisch unangefochten an Spitze stehen: Daher müssen wir vermuten, dass Clinton & Co entweder genau dies vorhaben – oder aber die Unterwerfung unter China akzeptieren.

    Zu dieser Beton-Fraktion gehört auch Merkel: Man kann sogar sagen, dass das Überleben ihres Regimes von einem Putsch gegen Trump abhängt. Findet dieser nicht statt, misslingt er oder schlägt gar ins Gegenteil um wie der Putsch gegen Gorbatschow 1991, kann die Zertrümmerraute einpacken. Dasselbe gilt für die gesamte 100 %-"Pro-Merkel"-Blockparteienkoalition im Bundestag. Demzufolge setzen sie auch alles daran, einen Putsch gegen Trump zu unterstützen.

    Inwieweit man nach dem Ende des Merkelregimes auch der angelsächsischen Kolonie BRD eine Renationalisierung gestattet, wird man sehen; zumindest die mohammedanischen Masseninvasion kann eine Trump-Regierung, die eine Mauer zu Mexiko bauen will, der BRD schlecht weiter verordnen, wie das die Obama-Regierung getan hat, was für Deutschland immerhin eine Atempause bedeutet. Die Souveränität allerdings, beginnend mit der überfälligen Streichung als Feindstaat, den jeder angreifen darf, wird man Deutschland freiwillig jedenfalls nicht zugestehen. Unfreiwillig aber vielleicht schon, bei weiterem Abwärtstrend in den USA, oder eventuell gar einem Bürgerkrieg, ausgelöst bspw. durch einen Putsch der NWO-Beton-Fraktion gegen Trump.

    Ein möglicher Putsch der radikalen NWO-Fraktion um Obama Clinton Merkel CIA Fed & Co. gegen Trump verfolgt dasselbe Ziel wie der gescheiterte Putsch der Betonkommunisten in der Sowjetunion 1991 gegen Gorbatschow: nämlich ein Ancien Regime zu bewahren. Damals die Sowjetmacht, diesmal die Durchsetzung der von George Bush d.Ä. verkündeten unipolaren „Neuen Weltordnung“ um jeden Preis. Der Sowjetputsch von 1991 bewirkte das Gegenteil, die Beschleunigung der Auflösung der Sowjetunion. Bewirkt ein Putsch gegen Trump ebenfalls das Gegenteil? Beschleunigt sich die Auflösung der „Neuen Weltordnung“?

    Es lohnt sich jedenfalls, darauf vorbereitet zu sein.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel