So wurde mein kleiner Elias von einer Albanergang blutig geprügelt und fürs Leben traumatisiert. Schockierender Bericht einer Mutter.

29

Das Lebensglück von Elias (14) zerbrach an einem einzigen Tag. Er hatte das Pech, als deutsches Kind in einer von Ausländern, vor allem Moslems, beherrschten Schule zu sein; im Landkreis Offenbach, der deutschen Stadt mit dem höchsten Migrantenanteil (über 60 Prozent!). Doch bei Kindern und Jugendliche sind es schon über 80 Prozent... Die Angriffe der islamischen Machos richten sich nicht nur gegen Menschen mit Kippa, wie es die Mainstream-Presse nahelegt. Die skandalöse Bedrohung der jüdischen Kinder wird noch übertroffen durch das Leid nichtjüdischer Kinder und Jugendlicher.

Das Martyrium, das Elias erleiden musste, lauert in vielen Schulen unseres Landes. Offenbach ist überall. Deutsche Kinder sind Freiwild. Lesen Sie den schockierenden Bericht, den uns Elias Mutter gegeben hat, in der neuen Ausgabe von COMPACT-Magazin 5/2018. Und lesen Sie die Ausflüchte, die Schulleitung und Kultusbürokratie gegenüber COMPACT zum Besten gegeben haben. Zeigen Sie den Artikel Freunden und Bekannten, die immer noch nicht glauben wollen, was in Deutschland passiert. Wir sind zu Fremden im eigenen Land geworden…

Hier ein Auszug aus COMPACT 5/2018:

Am nächsten Tag um 13 Uhr zeigt sich aber, dass die Sache nicht ausgestanden ist. Elias will gerade die Schule verlassen und nach Hause eilen, als er in der Aula plötzlich von Kastriot und etwa zehn schulfremden Personen abgefangen wird, Mitglieder seines Clans. Die Übermacht jagt den Deutschen aus der Schule, holt ihn ein, schließt den Ring um ihn. Dem Judoka nützen seine Kenntnisse nichts, die anderen sind zu viele, sind zu brutal. Dann prasseln die Fäuste auf ihn. Blut schießt aus den Wunden im Gesicht, vor allem aus der Nase. Die rote Pfütze wird man noch wochenlang auf dem Asphalt sehen, keiner wischt sie auf. Elias landet auf dem OP-Tisch, nur eine Notoperation kann die Blutung stillen. Mehrfache Nasenbeinfraktur, Septumhämatom und Nasenmuscheleinriss werden diagnostiziert. Der Junge muss drei Tage im Spital bleiben, danach wird er zur Genesung zwei Monate krankgeschrieben.

Als er nach Wochen wieder in die GBS kommen will, muss er durch den Schulhof gehen – feindliches Terrain, fest in der Hand der Ausländer. Der Ton ist rau, die Typen kommen näher. „Na endlich ist der Elias wieder da!“, ruft es aus dem aggressiven Pulk. Gott sei Dank ist seine Mutter dabei, Gott sei Dank sind noch andere Erwachsene in Sichtweite. „Sonst wären die wieder auf ihn losgegangen“, sagt die Mutter. (COMPACT-Auszug Ende)

COMPACT widmet sein Titelthema der aktuellen Ausgabe dem Leid deutscher Kinder in den von Ausländern terrorisierten Schulen: „Hass auf Deutsche. Wie unsere Schulkinder zu Opfern werden.“ Ein Überblicksartikel zeigt das ganze Ausmaß der Bedrohung – Elias ist KEIN Einzelfall. Eine Lehrerin berichtet, wie sehr links-grüne Kollegen die orientalischen Machos gewähren lassen – und wie die Schulbürokratie mutigen Pädagogen in den Rücken fällt. Dann die Reportage über Elias: Das von der Mutter bezeugte Martyrium ihres Sohnes ist ein leidenschaftlicher Appell an jeden  von uns: Spüre den Schmerz in Deinem eigenen Herzen! Verteidige unsere Kinder gegen diese Unterdrückung, diese Erniedrigung, diesen Schmerz! Unser Volk wird untergehen, wenn wir nicht einmal unsere Jugend schützen können!

COMPACT kämpft für Elias und seine Familie – wie für das ganze deutsche Volk! Unterstützen Sie COMPACT!

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

29 Kommentare

  1. DerSchnitter_Maxx am

    Rassismus wie er im Buche steht …. ach nee ist ja ein deutsches Kind gewesen, dann ist das natürlich legitim und was ganz anderes ! Man stelle es sich nur … umgekehrt vor !? Es muss etwas geschehen und zwar etwas … grundlegendes und eindeutiges !

  2. Thüringer am

    An alle deutschen Kinder; der Tag wird kommen, wo Euer Martyrium vorbei sein wird und all diejenigen, welche Euch das angetan haben, werden diesmal die xxx haben und dabei liegt die Betonung auf ALLE (!!!), also auch die linksgrün versifften Typen, die bisher tatanlos zugesehen haben !

  3. Die Wahrheit, was in den Schulen passiert, ist noch viel schlimmer ! Nur ein Bruchteil dringt nach außen….Und auch das nimmt die Merkel – Regierung billigend in Kauf!

    Schulleiter, Lehrer keiner traut sich , dass Maul aufzumachen, und am schlimmsten, auch die Eltern nehmen es hin!? Warum tun sich diese nicht zusammen und machen den Mist öffentlich?
    Gegen Einzelne könnte man vorgehen, aber mit der Mehrheit wird es schon schwieriger!

  4. Als alleinerziehende Mutter sollte die Frau zusehen, daß sie schnellsten irgendwo in D., vorzugsweise auf dem Land und / oder in den neuen Bundesländern eine Arbeit findet und wegziehen!
    Die prozentualen Migrantenanteile sind nicht schlüssig, da die mitzählenden Deutschen vorwiegend über 50 sind, ihre Familienplanung abgeschlossen haben. Ältere werden von "Siegern"(hier Zivilokkupanten) meist in Ruhe gelassen, da ihre Zukunft rein natürlich beschränkt ist. "Sieger" gehen gegen die Jungend vor, da ihnen in ihr ein Gegner entstehen könnte.
    In "schwierigen" Zeiten hat immer eine Stadtflucht eingesetzt und die wird im Westen einsetzen, wenn die "Babyboomer" aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind; also etwa in 20 Jahren. Den heutigen jungen Erwachsenen sei empfohlen, sich eine Zukunft auf dem Land zu suchen, wenn sie Kinder haben möchten, sonst haben diese es schwer. Offenbach wird wohl nicht der einzige Ort sein, in dem bald keine rein Deutschen mehr leben werden.

  5. Ok, ein sehr erschreckender Artikel und mein allergrößtes Beileid für den Jungen. ABER wie kann man als verantwortungsvolle Mutter mit einem deutschen Kind überhaupt in Offenbach leben? Die Publizistin Ellen Kositza kommt ursprüglich aus Offenbach und sie beschrieb einmal, daß Offenbach schon in den 80gern für Deutsche unbewohnbar war. Warum hat sie ihren Sohn überhaupt in diesem offensichtlichen Feindesland aufwachsen lassen und ist mit ihm nicht aufs deutsche Land gezogen? Warum müssen immer erst die Kinder von liberalen Eltern so bitter leiden damit jene halbwegs erwachen?

    PS: Wenn sie denn überhaupt erwachen. Der Mord an Maria Ladenburger durch einen Flüchtling konnte deren Vater auch nicht vom Liberalismus heilen. Er sammelte noch auf ihrer Beerdigung Spenden für Flüchtlingsheime.

  6. Herbert Weiss am

    "Der Appeaser füttert das Krokodil in der Hoffnung, selbst als Letzter gefressen zu werden."

    Winston Churchill

    Wenn eine realitätsferne Ideologie dazu führt, akuten Handlungsbedarf zu ignorieren, führt das unweigerlich in den Untergang.

  7. Hannes Welker am

    Abwarten, es wird nur noch schlimmer. Jeder der sich beschwert, argumentiert, seiner Unmut ganz offen und deutlich zu erkennen gibt, wird als Nazi betitelt. Solche Zustände sind in vielen Städten ganz normal und Gutmenschen werden sich noch wundern was auf sie zukommt.

  8. Was ist mit den Eltern heute nur los !? IHR ,UND NUR IHR SEID ALLEIN SCHULD AN DIESEN VERHÄLTNISSEN !Weil ihr es seid die diese schlimmen Zustände zulasst ! Da gibt es auch keine Ausreden ! Schämt euch ihr Totalversager ! Unsere Generation wäre mit Dreschflegeln und Mistgabel zum Schuldirektor gezogen ! Nur das scheint noch zu ziehen ! Wisst ihr Weicheier überhaupt was ihr euren Kindern antut ?

  9. Pfarrerehepaar Kasnerowski bekam1954 imit ihrer Übersiedlung von Hamburg in die DDR den Auftrag"Kirche im Sozialismus",zubauen.
    Zeitweise herhorragend gelöst, ganzeinfach durch Anpassung/UNterwerfung.
    Später har die Unterwanderung der Kirche nicht meht gereicht,, wiewohl sie Früchte trägt: Die Oberhirten von Katholischer und evangelischer Religion legen auf Weisung eines Muslimischen Tempelwächters In Jerusalem ihre Kreuze ab und wettern folgerichtig auch in Deutschland gegen Kreutze.
    A kasnerowski mußte in die Bresche. Joschka hilf!
    Das land steht gut im Sinne der Linken, (GenderWahnsinn und Einheitsrassische – Religion) –
    aber Kurz vor demwirtschaftlichen Total Kollaps nach analysen von Experten

  10. Meine Tochter lebt im Raum Köln, im September kommt mein erstes Enkelkind zur Welt.Wenn ich solche Berichte lese mache ich mir grösste Sorgen über seine Zukunft.

    Jeder halbwegs vernünftig denkender deutscher Bürger sollte sich schnellstens dazu entscheiden mitzuhelfen diese untragbaren Zustände zu beseitigen.

  11. Jeder hasst die Antifa am

    Diese Ratten aus dem Land jagen,denn das ist erst der Anfang des Holocaust an der der Deutschen Bevölkerung,leider bekommen das die velen Schlafmützen nicht mit sonst wurden sie nicht immer den Blockparteien hinterher laufen.

  12. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in Offenbach möchte man weiß Gott nicht tot übern Zaun hängen. Ich persönlich meide diese Gebiete wie der Teufel das Weihwasser. In Hannover und Hildesheim sieht es nicht viel besser aus.
    Libanesen Gang, s gehen da nahezu unbehelligt ihren Geschäften nach und zahlen dabei so wenn als auch keinen Groschen an Steuern.
    Da sind durchaus interessante Gestalten dabei die dir dummen deutschen Steuerzahler noch Tipps geben können wie man das Finanzamt bescheißt.
    Das blöde ist nur, an Deutsche trauen sich die Brüder vom Zoll ran weil da ja was zu holen ist, bei Alibaba und den 40 Räubern kommt niemand.
    Deutschland schafft sich ab, dieser Buchtitel und von dem was da drin steht bekommt immer mehr Glaubhaftigkeit und Bedeutung. Man möge Sarrazin belächelt haben, aber vor 10 Jahren hat der Mann schon gesehen wohin es mit Deutschland geht. Ein Prophet ist er dennoch nicht, er hat nur sein Gehirn eingeschaltet das ist alles !
    Es wäre wünschenswert wenn das viele andere Deutsche auch machen würden aber so viel Glück werden wir wohl in dieser Arschkriecherlegislaturperiode nicht haben.
    Und somit werden Deutsche Kinder auch weiterhin auf die Fr***e bekommen und sich die Frage stellen müssen, warum sie in einem Christlich geprägten Land von Leuten die hier nicht hingehören sich beschimpfen und schlagen lassen müssen?!

    • Marques del Puerto am

      Sollten sie sich wehren sind es Rechtsradikale, Reichsbürger und Nazis und manchmal eben alles zusammen. Dieses Land ist mir fremd geworden, vieles kann ich nicht verstehen und vieles will ich auch nicht mehr verstehen…

      Mit besten Grüssen
      Ihr Marques

  13. Michael Theren am

    es ist ein Skandal, es ist eine Katastrophe, es ist Symptom des Unterganges einer Zivilisation und des vorsätzliches Versagens eines vorgeblichen Rechtstaates, aber was ist da konkret los….

    Im Raum Hannover gab es einen einziges Fall von "Schutzgelderpressung" unter Grundschülern und große Teile der russischen Gemeinschaft haben ihre Kinder sofort auf christlichen (Privat-) Schulen untergebracht (Muselfrei !), auch Mitteldeutschland ist zumindest auf dem Lande noch fast gänzlich europäisch, da muß doch etwas für den Jungen zu machen sein…..

    Abstimmung mit den Füßen, wer sein Kind noch auf eine eine staatliche Schule gehen läßt, dem ist nicht zu helfen, und es liegt nicht am Geld, auch ALG-Empfänger bringen ihre Kinder auf christliche Privatschulen.

    In Frankreich ist es die Regel; staatliche Schulen für Bereicherer, Privatschulen für Franzosen, nicht schön, aber konsequent…

  14. Da hilft nur x Widerstand gegen dieses Gesindel, leider formiert sich der noch nicht.

  15. Abwehrrecke am

    Ich bin Onkel von ähnlich alten Kindern, wird das jemals mit einem meiner Nichten oder Neffen
    passieren, kann ich für nichts mehr garantieren. Für gar nichts mehr!

    Wie können sich denn schulfremde Ausländer innerhalb der Gebäude aufhalten, das hat’s zu
    meiner Zeit nicht gegeben, da wurde JEDER der da nichts zu suchen hatte sofort des Feldes verwiesen,
    und bei Nichteinhaltung hätte es eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch gegeben, das aber war nie
    nötig, weil wir noch Lehrer und Hausmeister hatten die Recht und Ordnung durchgesetzt haben.

    Und wieso um alles in der Welt muss der arme Bengel sich wieder in seine alte Schule begeben, das
    kann doch gar nicht gutgehen. Wieso bekommt er nicht die Möglichkeit zu wechseln?

    Wieso sind die Schläger noch auf der Schule? Wieso wurden die nicht gleich rausgeschmissen?
    Solche Gestalten wollen sowieso nichts erlernen, die sehen die Schule als Ort der Profilierung an,
    und da ist es ein Leichtes den deutschen Michel anzugreifen.

    Mann zu meiner Zeit haben wir uns mit anderen zusammengetan und haben denen ordentlich das
    Fressbrett poliert, und zwar so dass die danach freiwilig nicht mehr in diese Schule gehen wollten.

    • Beobachterin am

      Ihre Empörung kann ich gut nachvollziehen. Auch in meiner Erinnerung war der Hausmeister eine Respektsperson mit einem riesigen Hund …. (angeblich ein sau-gefährlicher Kinder-Killer, was wohl nur gewissen Schülern erzählt wurde.)

    • Nur um das mal richtig zu stellen- der Junge ist auf der Schule der "Ausländer". Natürlich gibt es eine Schülerakte. Aber da kommt kein Eintrag rein, weil sich die Lehrer nicht gegen ihre Schützlinge stellen. Eher wird den Eltern des Opfers nahe gelegt, eine andere Schule für den Sohn zu finden. Und wo soll der Schüler denn hin?

    • GruppenfeuerNNO am

      Als Onkel kann ihnen sagen, ich wäre für meine Süßen über den Haufen Menschenmüll drübergefahren.

      Affekt sei dank.

      Das wird ein Thema für Selbstschutzvereine, Schützen und Jäger.

      Albanische Brut. Am Besten regelt das a priori demnächst- nach der republikanischen Revolution- ein BGS-Schützenpanzer mit Zwillings-MG.

  16. Widerlich, wie das bagatellisiert wird oder gleich gedeckelt von den links-grün Versifften und deren hörige Medien. Man mag sich nicht vorstellen, wenn es um das eigene Kind gehen würde, oder um den Enkel! Unfassbar. Hat denn die arme Mutter gar keine Chance zur Ummeldung des leidgeprüften Jungen? Muss er wirklich da ausharren? Man kann generell diese Frage stellen – wie sollen denn die Kinder sowas überstehen, die von dem Mobbing durch Muslime betroffen sind? Es ist eine Schande, was in unserem Land abgeht, aber auch ein absolutes Versagen der Pädagogen. Die sich nicht trauen, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. So lange sich die Schulleiter der Gemischtschulen immer noch mit salbungsreichen Willkommensreden im Fernsehen präsentieren und so eine Verbreitung der Wahrheit unterdrücken, so lange fühlt sich der Muslim bereits im Schulalter obenauf.

  17. Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

    Gestern habe ich den ganzen Artikel im neuen Compact-Heft gelesen und ich bin fassungslos. Fassungslos, weil eine ganze Generation von berufsunfähigen Analphabeten in den "Schulen" herangezüchtet wird, wobei die Haupschuld dafür bei den völlig verblendeten Ideologen liegt, die den Lehrern jegliches Eingreifen verbietet. Die Lehrer sind Freiwild, die bedroht, beleidigt und verprügelt werden dürfen. Wehren sie sich oder setzen sie sich für einen nichtmuslimischen Schüler ein, so werden sie gefeuert.

    Nach 12 Merkeljahren ist unser Land schlimmer und dauerhafter verwüstet, als nach den anderen 12 Jahren.

    • Jeder hasst die Antifa am

      12 jahre hat auch einst ein großer Führer geherrscht, wie der endete weis man ja,ich wünsche Merkel das selbe ende

    • Seh ich genauso, aber mein Eindruck bleibt, kaum jemand fühlt sich verantwortlich und schreitet ein. Leider

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel