So isser, der Spiegel: COMPACT stärkt dem Osten den Rücken

72

Selten ist ein Cover in unserer Redaktion so hitzig diskutiert worden wie das der aktuellen Ausgabe „Der Osten steht auf“. Klar war: Es muss einen Bezug zu den Landtagswahlen am 1. September in Sachsen und Brandenburg haben. Dabei sprachen wir auch über den Spiegel: Wir alle erinnerten uns an dessen Titel, mit denen wahlweise ein ganzes Bundesland (wie Sachsen in Frakturschrift) oder alle neuen Bundesländer („Dunkles Deutschland“) als eine Art rückständiger, bornierter Wurmfortsatz der bunten Republik („Helles Deutschland“) verunglimpft wurden. COMPACT macht das anders – die neue Ausgabe „Der Osten steht auf“ kann man direkt hier bestellen.

Spiegel-Cover, Ausgabe 35/2019. | Foto: Der Spiegel

Wir wollten die plumpe Hexenjagd der Hamburger Redaktion mit einem Augenzwinkern kontern und entschieden uns dafür, ironisch mit dem Ost-Klischee zu flirten. Unser Cover ziert eine attraktive junge Dresdnerin, die vor Plattenbaukulisse in Trainingsjacke und Deutschland-Superheldencape schlüpfen musste. Natürlich ist unser Osten weit mehr als Plattenbau, Jogginghose und Soljanka. Er ist Preußen, Sachsen und die Hansestädte, Herzland der Reformation und Wahlheimat unserer großen Nationaldichter. Er hat das Unrechtsregime der DDR erlebt, auf die Wende gehofft und die Bundesrepublik aufgedrückt bekommen. Und doch hat er sich immer seinen trotzigen Stolz bewahrt – aus Treue zu sich selbst, weil man sich hier von keinem System verbiegen lässt. Und genau das soll unser Titelbild ausstrahlen. Es hält den Hetzern aus Hamburg den Spiegel vor: So wollt ihr uns sehen? Wir schämen uns nicht. Wir sind stolz, dass Ostdeutschland anders tickt!

Eigentlich aber fehlt auf unserem Titelbild noch ein modisches Accessoire: Der berüchtigte schwarzrotgoldene Anglerhut:

So wehrte sich ein Pegida-Gänger gegen seine Bloßstellung durch das ZDF – und wurde zum Meme. | Foto: Screenshot Extra 3, 24.08.2018, Youtube

Bekannt wurde der durch den „Hutbürger“, einen Mann, der am Rande einer Pegida-Demo darüber in Rage geriet, von einem ZDF-Fernsehteam wie ein Tier in freier Wildbahn aufs Korn genommen zu werden. Später stellte sich heraus, dass der Hutbürger ein Angestellter des sächsischen Landeskriminalamts ist. Als „Pegizei“ wurde er im Internet zum Meme und den Medien zum weiteren Beweis für den braunen Sumpf rechts außen auf der Deutschlandkarte, wo – ganz wie bei den Hinterwäldlern in den amerikanischen Südstaaten – selbst die Ordnungshüter mit den „dumpfen Pöblern“ unter einer Decke stecken. Also musste unser Model auch entsprechend behütet posieren: „Make Anglerhut Great Again“. Am Ende hat es der Schlapphut dann bei uns trotzdem nicht aufs Titelblatt geschafft. Die Dame dürfte erleichtert gewesen sein.

Who wore it better – der Spiegel oder COMPACT? Der Osten lässt sich seinen Stolz nicht nehmen.

Dafür hat wenige Tage nach Erscheinen unseres Magazins der Spiegel das Kleidungsstück aufs Cover seiner aktuellen Ausgabe gesetzt, darunter die Zeile: „So isser, der Ossi“. Der deutschnationale Bucket Hat als eine Art neuer Alu-Hut, als Kriegsbemalung der Orks aus Mordor. Als Sinnbild einiger im wahrsten Sinne des Wortes Zurückgebliebener, die sich dem neuen, dem „hellen Deutschland“ mitsamt seinen bunten Bereicherungen aus völlig unverständlichen „diffusen Ängsten“ verschließen und deshalb die Rattenfänger der AfD wählen – wir alle kennen diese leidige Erzählung. Hier wird nicht recherchiert, warum unser Land fast 30 Jahre nach dem Mauerfall so gespalten ist. Hier wird zur Jagd auf politische Gegner geblasen. Das alles hat wenig mit der Realität diesseits der ehemaligen Mauer zu tun – viel aber mit dem Kopfkino westdeutscher „Haltungsjournalisten“, die ihre Leser politisch korrekt erziehen statt informieren wollen. So isser, der Spiegel.

Who wore it better? Das müsst jetzt Ihr entscheiden, liebe Leser: Also, bitte teilen und kommentieren! Bei uns lesen Sie Standpunkte und Fakten, die aus dem medialen Einheitsbrei herausstechen. Die aktuelle COMPACT-Ausgabe „Der Osten steht auf“ gibt es am Bahnhofskiosk oder direkt hier zu bestellen. Noch besser: Gleich heute ein Abo abschließen und keine Ausgabe mehr verpassen !

Über den Autor

Avatar

72 Kommentare

  1. Avatar

    Der Spiegel mag Euch nicht, Ich wäre also vorsichtig mit einer Bild-Unterschrift: Who wore it better. Bei der Intelligenz der Spiegel-Schreiberlinge verrutscht das -h- schnell vom ersten zum zweiten Wort.
    Zur Frakturschrift: Sie ist für die deutsche Sprache viel besser geeignet als die Antiqua, weil man Silben- und Sinnzusammenhänge schneller erkennt. Beispiel: Dornröschen. Außerdem habe ich längst eine App auf meinem Computer installiert, mit der ich problemlos Fraktur schreiben kann.

  2. Avatar

    **BREAKING**
    AfD: Kalbitz droht Rauswurf +++ Hakenkreuz-Flagge hing an seinem Hotel ++ Er war mit Udo Voigt zusammen +++ Kalbitz bestätigt die Vorwürfe

    „Spiegel“-Bericht: Andreas Kalbitz nahm an rechtsextremem Aufmarsch teil – BILD.de
    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/spiegel-bericht-kalbitz-nahm-an-rechtsextremem-aufmarsch-teil-64300948.bild.html
    Nach „Spiegel“-Informationen nahm Kalbitz an einem Aufmarsch in Athen teil. Kalbitz wohnte mit 13 anderen deutschen Rechtsextremisten, darunter der damalige NPD-Chef Udo Voigt, im selben Hotel. Neben Voigt werden weitere Führungsleute der NPD und des Parteinachwuchses aufgelistet, wie der „Spiegel“ am Freitag aus dem ihm vorliegenden Dokument berichtete. Einer der Reisenden stand später im Verdacht, einen zweiten NSU aufzubauen, zwei andere hätten sich als rechtsextreme Söldner in Kroatien verdingt. Das BKA dokumentierte dem „Spiegel“-Bericht zufolge die Reise, weil die Gruppe einen Polizeieinsatz ausgelöst hatte. Sie habe auf dem Balkon ihres Hotel eine Hakenkreuzflagge aufgehängt. Auf „Spiegel“-Anfrage bestätigte Kalbitz die Reise.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Alle Achtung das du das ein paar Tage vor der Wahl als alte Suppe neu aufwärmst das ist schon lange bekannt aber das ist in deinen Kreisen so üblich wenn man keine Argumente mehr hat wird rums die alles überstrahlende Nazikeule ausgepackt.pass auf das du beim zuwinken zu Kanzlerin des Grauens den Arm nicht zu hoch hebst,das könnte als rechter Gruß gelten und dann kommt die Nazikeule auch zu dir.

  3. Avatar

    Das Stürmer-Spiegelmagazin hat rechtzeitig zur Wahl aus seiner Grabbelkiste einen lang zurückgehaltenen Artikel rausgekramt, um die AfD am Sonntag damit schaden zu können.

    Man liest: "Kalbitz war mit NPD-Funktionären bei Neonazi-Aufmarsch in Athen"!

    Und das war 2007! Also warum erst zwei Tage vor der Wahl diese Lektüre (im Jahr 2019!) und nicht schon vor 12 Jahren? Das erinnert doch sehr an die Ibiza-Affäre mit Strache in Österreich, wo die Medien zwei Jahre alte Kamellen rausholten, die dann zum Bruch der Regierungskoalition führte.

    Nun sind es zwölf Jahre alte Kamellen, wo der Spiegel meint, die AfD wieder verbal ins Nazi-Lager einordnen zu müssen und damit Wähler umstimmen zu können, statt AfD eine andere Partei zu wählen. Möglichst eine Antifa-nahe Partei (Linke, SPD).

    Aus dem einstigen Informationsmagazin ist ein Schmierenblatt geworden, im Sinne einer Stürmerzeitung. Es wird Zeit, daß dieses Blatt eingestellt wird!

    • Avatar
      So geht U-Boot!!! am

      Das war nicht Kalbitzs einzige dahingehende Aktivität. Aber gut, wen’s nicht stört.

      Wer Kalbitz richtig einordnen möchte, braucht sich nur das kürzlich erfolgte Interview mit Jung zu Gemüte führen. Sehr aufschlußreich wenn man nicht betriebsblind ist und auf Feinheiten achten mag.

      • Avatar

        Ich hatte mit meinen beiden Großvätern, beide Obergefreite der Wehrmacht,20 Jahre eine innige Verbindung. Wenn das kein Grund zur Selbstanzeige ist? Was sagt Hannsilein dazu? Is das ni furschtbar auf sächsch?

  4. Avatar

    45 Jahre USamerikanischer Umerziehung, Amerikanisierung, die der Westdeutsche unterzogen wurde, lassen sich eben nicht in 20 Jahren nachholen! Zumal der Ostdeutsche ganz anders, durch die Diktatur eben, kritischer sozialisiert wurde. Und der Russe hat als Besatzngsmacht eben NICHT versucht die Leute zu russifzieren! Sozialisten daraus machen schon, Russen nicht! Da wurden eben nicht die Schlager nur noch auf russisch gesungen und die deutsche Sprache mit russischen Begriffen durchsetzt bis das die deutschen Begriffe vergessen wurden und den Leuten unterschwellig vermittelt, daß man nur, wenn man da mitmacht zeitgemäß ist.
    Der Westdeutsche ist inzwischen ein ziemlich unpolitischer konsumorientierter Mitmacher, dem man vieles einfach einreden kann. Beim Ostdeutschen haut es eben nicht hin und ein Nachholen im Turbogang mit der Brechstange geht erst recht nicht – man ist eben viel politischer – und das führt dann eher zum Aufstand!

  5. Avatar

    Die Luegenbarone waren wieder aktiv.
    Grüne fälschen Leserbriefe

    Die Grünen-Politikerin Kerstin Andreae (Archivbild)
    CC BY-SA 2.0 / HEINRICH-BÖLL-STIFTUNG / EVA HAEBERLE
    Grüne Scheinheiligkeit – Grüne Politikerin wird Chefin eines Energie-Lobby-Verbandes
    Zwei grüne Kreis- und Lokalpolitiker aus der Kleinstadt Schwentinental bei Kiel sind von ihren Ämtern zurückgetreten, weil sie unter falschem Namen mehrfach Leserbriefe an die Zeitung Kieler Nachrichten schrieben, die dort veröffentlicht wurden. Als Redakteure der Zeitung recherchierten, stellte sich heraus, dass es sich in Wirklichkeit um die beiden Grünen-Politiker Dennis Mihlan und Andreas Müller handelte. Beide wollen ihre Sitze im Kreistag behalten. Mit ihrem Schwindel umgingen sie die Richtlinie der Zeitung, keine Leserbriefe von politischen Mandatsträgern zu veröffentlichen.

    • Avatar

      Interessant. die Grünen sind die gefährlichste Partei, die seit 1925 die Geschicke unseres Landes beeinträchtigen. Wäre angebracht, wenn Compact auch mal einige Recherchen ausführen würde, wer da hier in diesem illustren Kreis alles so kommentiert.

  6. Avatar

    Also,es stimmt zwar,das manche Angler dieses Stück auf den Kopf setzen,aber die Bezeichnung "Anglerhut" verbitte Ich mir. Ich würde eine solche Idiotenpfanne nie tragen, genau so wenig wie eine amerikanische "Base-Cap".

  7. Avatar

    Auch in Mitteldeutschland gibt es zu viele Dumme und
    feige Bürger, die immerfort CDU wählen. Hoffentlich geht das schwarze Gebilde mit den Grünen eine Koalition ein und die AfD wird von dem schwarzen Gift verschont!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ich fürchte es kriechen wieder zu viele auf Kretschmars Leimruten die vorn schwarz aus sieht und auf der Rückseite ROTGRÜN leuchtet wer CDU wählt wählt Rotgrün.

  8. Avatar

    ZDFzoom vom Zentralen Desinformations Fernsehen:

    "Mit Desinformation wird in Deutschland immer stärker um die öffentliche Meinung gekämpft, mit Fake News im Internet Stimmung gemacht. Längst gefährdet Meinungsmanipulation unsere Demokratie. "

    Wie "geil" ist das denn? Iin Sekunde 20 eine gefälschte Facebook-Seite von angeblich Sven Liebich (In Svens Welt – Startseite | Facebook) vorgestellt wird
    TEXT:
    In Svens Welt
    30. Juni ·

    Hier läuft gerade eine Umfrage durch, wegen der "linksversifften Schlepperkönigin"! Wer für mehr Knastjahre für die Militärstochter und ihr Gefolge ist, tippe die Menge an Jahren dahinter. Och habe auch schon abgestimmt.

    Real nicht Haft sondern Spende für Frau Rackete !!! Das ist Betrug und Fake!

    Sea-Watch hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    8. November 2015 ·

    Ab sofort könnt Ihr das Sea-Watch Projekt ganz einfach per SMS unterstützen. Unterstütze unser Projekt mit 5 oder 10 EUR* Sende seawatch5 oder seawatch10 an 81190 (* Jeweils abzüglich 0,17 EUR Gebühr an Netzanbieter. Andere Spendenbeträge sind nicht möglich.)

    • Avatar
      Der Fernaufklärer am

      Da lob ich mir doch das gute alte Bay Watch Projekt vom David Hasselhoff! Zumindest hatten die Kapitäninnen dort noch größere Bojen als die Rackete – da lies man sich auch gerne mal aus "Seenot" retten an Malibu Beach – inkl. "Wiederbelebungsversuche" .. LOL

      Oder wollte man uns damals schon auf perfide Weise manipulieren, durch Einpflanzen falscher Assoziationen etc. als Vorbereitung auf Aktionen wie Sea Watch & Co. ?!!

  9. Avatar

    "Der deutschnationale Bucket Hat als eine Art neuer Alu-Hut, als Kriegsbemalung der Orks aus Mordor."

    Finde den einen Fehler. Nicht Mordor sondern Sachsen. Ansonsten sehr präzise den Ossi chatakterisiert ohne Satire.

    • Avatar
      Alla Makakka am

      Der kluge Ossi würde zumindest nicht alle Belgier über einen Kamm scheren und mit Marc Dutroux gleich setzen.

  10. Avatar

    Es gibt auch einen Anti-Spiegel der titelt: "Eilmeldung in eigener Sache: Anti-Spiegel überholt Spiegel-Online in Österreich (kein Scherz) | Anti-Spiegel". Markus Gaertner hat ja ein Buch ueber die Luegenpresse geschrieben: "Wie uns die Massenmedien durch Faelschen, Verdrehen und Verschweigen manipuleren." In einer anderen On-Zeitung wird geschrieben: "Wikipedia-Artikel zum Klima gefälscht: Grüner Windparkbetreiber Andreas Lieb als Autor enttarnt". Die GRUENEN existieren nur weil sie das Luegen in Perfektion beherrschen.

  11. Avatar

    Der Stürmer, einst populär als "Das Deutsche Wochenblatt zum Kampfe um die Wahrheit", ist mittlerweile als tatsachenverspiegelnde Neuauflage und Sprachrohr von und für volksspaltende, Linke Propaganda-Experten zurück. Es ist daher anzunehmen, dass sich im Spiegel-Saal der Redaktion auch ebenso "gewisse ältere Herren" finden, die in Parkanlagen Ärger machen.

  12. Avatar

    Wer dreißig Jahre nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Reiches immer noch von Ost u. West redet,gehört eigentlich in ein Fortbildungslager. Und ist nur deshalb nicht drin,weil dieses Volk steuerlos vor dem Wind dahintreibt.

    • Avatar

      Wenn von "neuen Bundeslaender" geschreiben wird frage ich mich immer ob noch welche dazu gekommen sind.

      • Avatar

        Allerdings,bis auf die alberne Neuschöpfung Sachsen-Anhalt bestand der Länderspuk ja schon früher,bevor Hitler-Deutschland mit diesem Humbug Schluß machte.

        Die Beiträge von den beiden Hohlbirnen eine Treppe tiefer lese Ich nicht,sind öde.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Na klar Sofaklecks seit dreißig Jahren wird nur noch von West geredet in deinem Fortbildungslager und daher bläst der Wind dir ins Gesicht aus dem Osten.

    • Avatar
      Alla Makakka am

      Wer dreißig Jahre nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Reiches immer noch vom Sozialismus schwärmt, der gehört eigentlich ins Kuckucksnest.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Du meinst also der übers Kuckuksnest flog war Sofaklecks die Hohlbirne.

  13. Avatar

    Die stinkenden Lügner und Hetzer des Speigel gehen ihrem eigenen Untergang entgegen. Ich mochte dieses Blatt nie, habe etwa 2010 aber meist ein Exemplar gekauft, wenn ich in Urlaub gefahren bin. Und in der 2. Woche im Ausland zu horrenden Preisen.
    Das ist lange her, nicht mal geschenkt nähme ich dieses siffige Drecksblatt in die Finger, davon bekäme ich Ausschlag aus reinem Ekel vor den Relotiussen. Und selbst wenn man es geschenkt nähme würde man die unterstützen. Auch Ärzte sollte man ansprechen, wieso diese Hetzpostille im Wartezimmer die Atmosphäre vergiftet.

    Mögen sie sich in die Insolvenz manövrieren.

  14. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Seit die Ossi-"Mutti" regiert, tun die meisten der Landsleute im Westen unsere Vaterlandes, wie geheißen.
    Bei Weitem nicht Alle, wohlgemerkt. Aber mit Verlaub: Die Wahlergebnisse zeigen es.
    Die Obrigkeitsgläubigkeit hat in Mitteldeutschland dagegen nachhaltiger gelitten, als woanders.
    Daraus nun ein Bildungs- und Entwicklungsgefälle zu konstruieren, bringt am besten DER SPIEGEL fertig.
    Andere "Qualitäts"-Blättchen können das auch. Aber DIE haben ihr früher durchaus vorhandenes Niveau mit am weitesten herunterdrehen können.
    Es ist nun die Frage, ob das direkte oder indirekte Lob für Wohlverhalten von diesem Heftchen erstrebenswert ist, oder ob man darauf einen respektablen Haufen setzt.
    Steht im SPIEGEL etwas anderes, als in den anderen Mainstream-Medien? Nein. Sie keifen nur entsetzlicher.

  15. Avatar

    Wieder mal ein widerlicher SPIEGEL-Erguss. Aber glücklicherweise gehört dieser auch zur aussterbenden Medienkaste!

  16. Avatar
    Klaus Uhlzscht am

    Leute, die Frau habt Ihr nicht in Dresden sondern am LENINPLATZ in Ostberlin fotografieren lassen, wo immer noch die Stasi geballt wohnt, hier ein Sittengemälde von diesem Patz:

    https://www.amazon.de/Leninplatz-Mark-Scheppert/product-reviews/3752804793/ref=cm_cr_dp_d_hist_1?ie=UTF8&filterByStar=one_star&reviewerType=all_reviews#reviews-filter-bar

    https://www.amazon.de/Leninplatz-Mark-Scheppert/dp/3752804793/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

  17. Avatar

    Mit Stolz kann ich verkünden, daß ich Zeit meines Lebens noch kein einziges Exemplar dieses Lügen- und Schundmagazins käuflich erworben habe. Auch in diversen Wartezimmern bei Ärzten habe ich diesen Dreck nie angefaßt. Dafür bin ich seit Jahren treuer und zufriedener Abonennt von COMPACT.

  18. Avatar
    Martin Landner am

    Fand ich super die Ausgabe & hab‘ sie mir natürlich gleich gekauft.

    Was den Spiegel angeht: Ich finde, man sollte den Linken den Spiegel vorhalten 😉 Die pauschalurteile über den Osten, aber auch über Amerika & Co sind eine "gruppenbezogene Feindlichkeit". & da es hier um ethnische Gruppen geht, kann man ruhig auch das Wort Rassismus gebrauchen.

    Das tut den Linken natürlich weh. Aber das haben sie verdient.

  19. Avatar
    brokendriver am

    Die Königin der deutschen Lügenpresse ist und bleibt der SPIEGEL.

    Dieses Kampfblatt des CDU-SPD-FDP-Regimes belügt ein ganzes Volk

    seit Jahrzehnten.

    Laßt euch nicht Relotius….sen….!

    Denn ein Relotius ist eine Lügenpresse zuviel….

  20. Avatar

    Das Ost-bashing birgt schon eine gewisse Komik, da sich Spiegel und Altdeutschland den Ossis vollständig unterworfen haben. Um den überlegenen westlichen Intellekt auszutricksen bedurfte es lediglich einer FDJ-Sekretärin, eines Pfaffen und Massen an einjebildeten, von sich selbst überzeugten BesserWessis, wobei für derartige Kinderübungen sicher schon ein Bruchteil an Ostpower gereicht hätte. Schlau sein und dumm stellen funktioniert umgekehrt eher nicht.

    Rot Front Genossen und grüßt mir das Zentralkomitee und eure Staatsratsvorsitzende!

  21. Avatar

    Mit der Wi(e)der Vereinigung wurde der ganze widerwätige Pfaffen Spuck den wir im Osten überwunden glaubten uns erneut übergestülpt. Deshalb teils bewusst bei vielen nur unbewusst keimt der Widerstand auf. Da will man uns zum pernanenten Pfaffen gedudel auch noch den Islam aufdrängen. Waren die Opfer unserer Vorkämpfer vergeblich. Millionen mussten sterben. War das alles vergeblich?

    • Avatar

      Da das Christentum nicht mehr die Macht hat, wie noch im Mittelalter, oder in späteren Zeiten, als noch schön mit marschiert wurde, und es obendrein immer mehr Kirchenaustritte gibt, braucht die Obrigkeit wieder eine neue Religion, um die Leute in Angst und Schrecken zu versetzen und dafür zu sorgen, dass alle schön das Maul halten.(Sacco Syndrom)
      Das ist ein wichtiger Grund des Islamimports.
      Da sich das bei der autochthonen Population schlecht nach 400 Jahren Aufklärung umkehren läst importiert man zwecks Umvolkung die Gläubigen gleich mit.
      Und die Christenführer wollen auf diese Weise den Abbau ihrer Privilegien verhindern – interreligiöse Kumpanei.

      • Avatar

        Europa war stark und gesund,als es noch christlich war und es ist das Verdienst der Millionen Gesinnungsgenossen von "Emberzia", daß es heute krank untergeht. Hier beklagt sich die Ursache über ihre Wirkung.

      • Avatar

        “..so will ich die Schlimmsten unter den Voelkern herbringen. Die sollen ihre Haeuser einnehmen. Und ich will der Hochfahrt der Gewaltigen ein Ende machen und entheiligt werden ihre Heiligtuemer. Angst kommt. Da werden sie Heil suchen aber es wird nicht zu finden sein. Ein Unglueck wird ueber das andere kommen. Eine schlimme Kunde nach der anderen. So werden sie dann eine Offenbarung bei den Propheten suchen, auch wird nicht mehr Weisung bei den Priestern noch Rat bei den Aeltesten sein. Der Koenig wird trauern und die Fuersten werden sich in Entsetzen kleiden und die Haende des Volks des Landes werden kraftlos sein Ich will mit ihnen umgehend wie sie gelebt haben und will sie richten wie sie verdient haben, dass sie erfahren sollen, dass ich der Herr bin”. -Hesekiel Kapitel 7-

      • Avatar

        Sokrates@
        Erheben des trinitatischen Christentums [Vespasian (Vater), Titus (Sohn), Domitian (Hl. Geist)] zur Staatsreligion am 28.02.380 (Dreikaiseredikt „Cunctos populos“) durch Kaiser Theodosius I (†17.01.395) begann in Europa die tausendjährige monotheistische Finsternis,
        Ist das deine gesunde Ordnung.

        Sokrates ist der Erfinder des modernen kritischen Denkens. Etwas was Dir wohl abkommt.

        „Deutschland wird sich daher eines Morgens auf dem Niveau des europäischen Verfalls befinden, bevor es jemals auf dem Niveau der europäischen Emanzipation gestanden hat. Man wird es einem Fetischdiener vergleichen können, der sich zusätzlich die schwerwiegenden Krankheiten des Islam eingehandelt hat, während er noch an den Krankheiten des Christentums siecht.“
        (Aktualisiertes Zitat von Karl Marx aus: Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung. MEW Band 1, S. 387.)

  22. Avatar

    Von Ostdeutschland geht die neue Revolution aus! Ich hoffe, dass diese auch bald Westdeutschland ergreifen wird! Dann lässt sich das von Politik und Medien nicht mehr kleinreden.
    Ich traue mich auch zu behaupten, dass ostdeutsche Städte und Gemeinden in den nächsten 20 Jahren einen Boom erleben werden, wenn es zunehmend mehr Westdeutsche nach Ostdeutschland zieht, weil sie von den Zuständen in westdeutschen Städten genug haben. Wer dann in diesen westdeutschen Städten zurück bleibt, kann man sich gut denken. Dass in diese Städte dann kaum noch investiert wird, dürfte auch klar sein. Vielleicht gibt es in Ostdeutschland dann tatsächlich blühende Landschaften. Bürger und Regierung dürfen dann bloss nicht den Fehler machen, da Leute reinzulassen, die dem Staat und der Gesellschaft auf der Tasche liegen!

    • Avatar

      Klar,und wahrscheinlich ziehen die dann in die Eisenbahnstraße in Leipzig u.ä. Leute die Staat und Gesellschaft auf der Tasche liegen sind längst drin,Kapitalisten u.Vermieter.

      • Avatar

        Sie kennen die Leipziger Eisenbahnstraße? Wie oft in der Woche sind Sie denn dort?

      • Avatar
        Alla makakka am

        Warum ziehen die Eisenbahnstraßenbewohner aller Länder nicht in bessere Wohngegenden, so wie andere Arbeiter und Bauern auch? Siehe Wagenknecht und Co, die haben den Sozialismus zumindest schon mal besser verstanden als du.

  23. Avatar

    Dieses "Sachsen" in "Fraktur" auf dem Spiegel-Deckblatt zeigt eine typische Verquickung von zumindest Unwissen und Hetze: In der guten alten Frakturschrift wurde nämlich Lang-S und Rund-S (dies nur am Wort-/Wortteilende) unterschieden. Der Spiegel benutzte aber angelsächsische (was sonst) Drucktypen, die ein Lang-S, wie es in der Wortmitte hätte stehen müssen, gar nicht kennen. Abgesehen davon, daß die angelsächsischen Typen eher fett und unförmig sind, die deutsche Fraktur dagegen schlank und "gotisch", also in die Längsachse gezogene Buchstaben hat.

    Schlimmer: Es ist auch in der Sache genau umgekehrt, denn unsere(!) schöne alte Frakturschrift wurde Anfang 1941 von Hitler mit einer antisemitischen(!!) Begründung verboten – diese Schrift sei eine "Judenschrift". Statt dessen dürfe nur noch die Lateinschrift (Antiqua) verwendet werden; die Drucktypen seien entsprechend umzustellen.
    Tatsächlich hat also der Spiegel Volksverhetzung getrieben und die die "Judenschrift" der Nazis als "Nazischrift" diffamiert, selbst ohnehin nur die von Hitler gewünschte Antiqua benutzend. Diese Wissens-Relotiusse im Spiegelhaus sind also objektiv Parteigänger Adolf Hitlers und müssen deshalb auch ständig "Haltete den Dieb!" (= "Nazis raus!") schreien – eine der erfolgreichsten Psy-Op-Methoden zur Ablenkung vom eigentlichen Täter.

    • Avatar
      Heinrich Wilhelm am

      Eine fundierte Recherche war noch nie des SPIEGELs Stärke.
      Aber das aufgedruckte Datum hat wohl meistens gestimmt… oder?

    • Avatar

      Die Begründung war albern, aber das Verbot richtig. Diese Schrift ist so überflüssig wie Fußpilz und behinderte den internationalen Austausch. Übertrieben nationalistische Narren bastelten zum Ausgleich eine rein deutsche Schrift,deren Buchstaben nicht auf die römisch-phönizischen Buchstaben zurückging sondern aus der hohlen Hand geschaffen waren. Merkwürdigerweise mußte Ich diesen Humbug noch Jahre nach dem Finis Germaniae in der Schule lernen.Zum Glück habe Ich sie vollständig vergessen,jeden Buchstaben.

      • Avatar
        Alla Makakka am

        Verbieten, verbieten, verbieten….

        Du bist ja tatsächlich ein sozialistisches Talent. 🙂

    • Avatar

      Die Oberbezeichnung für diese (Druck-)Schriften ist "Gebrochene Schriften". Sie unterscheiden sich in Textura, Rotunda, Schwabacher und eben Fraktur, wobei letztere die jüngsten sind.
      Richtig ist, daß die Nazis hier "Juden-Schriften" ausgemacht haben wollten (z.B. Weiß-Gotisch) und diese als unarisch eliminierten, d.h. durch Antiqua ersetzten und die Drucktypen in den Druckereien sogar vernichteten. Auf dem Gebiet der DDR verfuhren die Kommunisten dann ebenso mit den restlichen verbliebenen Gebrochenen Schriften; sie vernichteten diese, weil sie in ihnen "Nazi-Schriften" erkannten.

      Seit dem Einsatz von Computerschriften sind einige Satzregeln gar nicht mehr einzuhalten. So bieten eben viele Gebr. Schriften kein langes "s" mehr an. Ebenso sind Ligaturen (z.B. fl, ff, ft, ll u.e.m.) – sogenannte Verbundbuchstaben – nicht mehr verfügbar. Außerdem hält sich heute jeder blutige Laie für einen gestandenen Drucker, die Ausbildung zum "Mediengestalter" ist diesbezüglich auch hahnebüchen – Meister Gensfleisch drehte sich im Grabe, …
      Seit der unleidigen Rechtschreibreform und der teilweisen Vernichtung des "ß" – einer Ligatur aus langem "s" und rundem "z" – wurde nun auch diese deutsche Schrifteigenheit teilweise getilgt.

      • Avatar

        Stimmt alles was Sie schreiben Werner. Bei meiner Tastatur fehlen sogar die Umlaute.

  24. Avatar

    Kleine Korrektur: Es sind tatsächlich schon fast 30 Jahre nach dem Mauerfall. Nix für Ungut. 😉

    • Avatar

      Für manche ist es eben so,als wäre ihre geliebte "DDR" erst gestern untergegangen.

      • Avatar

        @ Iswall: Fragt doch mal bei euren russischen Freunden an,ob an der Wolga noch ein Plätzchen für euch frei ist.

      • Avatar
        Alla makakka am

        Was los,

        noch beleidigt weil ich dich Du’ze oder nur Bestrafung durch weibliche Nichtbeachtung?

        OK, einigen wir uns auf ein kastengerechtes förmliches "Sie". Ich ändere auch meinen Nick, damit du, ähm Sie nicht Herr Kakka sagen musstmüssen, versprochen!!!

        Gib mir nur ein einziges Ping!

  25. Avatar
    heidi heidegger am

    101 Jahre lang litt der Osten ununterbrochen und unübertroffen, quasi. Seit 1918 ging das doch schon los, genau genommen. Aber Elsässer kümmert sich seit ner Weile und seitdem ist vieles besser geworden: die DDR-ler sprechen mit der West-heidi im Forum (mit/in sehr guter Ansprache teilweise, auf die ich viel Wert lege) und die Ost-JournalistenAusbildung (der Ost-Anteil in SEINEM Team) hat durch IHN Welt(raum)niveau erreicht, hah! Das ist nicht gönnerhaft gemeint von die heidi, sondern launig, hihi.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ach was sag‘ ich: seit 1914, dann der Hungerwinter zwischendurch, dann aber gleich danach waren Königsberg und Memel futsch und achach..

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Nun zum *Dresden-Gal*: ♪ ♫ Nobody does it better..Baby, You’re the best! (JamesBondSong v. Carly Simon)

        od.

        ♪ ♫ änd you wear it well, (a) little old fashioned but I don’t mind /Rod Stewart (you wear it well) 🙂

        *zacknweg*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ganz falsch, heidi!: Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges war Königsberg Deutschlands östlichste Großstadt.

    • Avatar

      Also, 40 der 101 Jahre würde ich aus der Ära des ,,Leides" im Osten (Mitteldeutschland) ausnehmen, denn wir haben nicht gelitten (Ausnahmen waren wirklich politisch Verfolgte). Es herrschte eher Mangel an Luxus und Freiheit (Meinungs- und Reisefreiheit). Dafür gab es hervorragende Bildung, Ordnung, Zusammenhalt, Nationalstolz und Sicherheit für alle. Gelitten haben ich und Millionen meiner Mitmenschen definitiv nicht. O-Ton Uwe Steimle (Kabarettist): ,,Es war nicht alles gut in der DDR."

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Martin:
        Daumen hoch für diese kurze aber wahrheitsgemäße Zusammenfassung unseres Lebens in der DDR!!! Besonders der Gemeinschaftssinn war ein Unterscheidungs- und Alleinstellungsmerkmal! Und Volksaustausch- oder Umvolkungsabsichten gab es nicht mal im Ansatz!!!

        Ein Volksseelendeutscher aus Preußen!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT-Nachtrag: @Erzengelgebirgler ("Bell UH-1") und @Tiffi waren lustig mit die heidi, lagen aber ganz falsch.

        *krchhhhhh* ist ein Lachen wie es Ernie aus der Sesamstrasse lacht und der andere aus dieser Strasse soll den Ziegenmist lassen! heidis Lieblingslehrer, ein Generalssohn, war ein 68erFresser *deluxe*..wir schrieben damals das Jahr 1972, hah! LOL

      • Avatar

        @ Martin. Gut und sicher richtig was Sie schreiben. Zu DDR-Zeiten war ich zwei Mal in Leipzig. In einer Gastsaette hielt man mich fuer einen Berliner und schenkte mir verdorbenen Orangensaft ein. Kein Liebe zwischen den Leibzschern und den Icken. So wie Sie es fuer die DDR beschreiben habe ich es auch als Jugendlicher im Westen erlebt .Bei jedem Fest Flaggen, Vaterland etc.pp. Im Gartenhaus jede Menge Nachbarn, Freunde , Kriegskameraden etc. Dann kaufte sich der erste im Dorf einen VW Kaefer………

  26. Avatar

    Danke, Compact.
    Die Redaktion könnte mal nach dem Schreiben eines Polizeioberkommissars von Chemnitz-Mitte über einen rassistischen Übergriff von Ausländern auf Deutsche recherchieren.
    Nach eigener Aussage wurde er von höherer (CDU-)Instanz angewiesen, diesen Fall öffentlich und privat zu deckeln.
    Sollte sich das als wahr erweisen und rechtzeitig publik werden, könnte das ziemlich viel Sprengstoff haben.

    • Avatar
      Martin Landner am

      Äh, lesen sie mal eine beliebige Propagandaschrift des IS, beispielsweise ‚Inspire‘. Was dort über westliche Gesellschaften und Ethnien steht, das ist Rassismus. & das bezieht sich auch auf Deutsche.

      • Avatar

        Äh,gern,aber Ich habe keinen Kontakt zu denen (wie Sie,offenbar),wie komme Ich also an diese Schriften?

  27. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Dummdämlicher, verlogener, nichtsnutziger, unglaubwürdiger, Relotius-Speichel ! 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel