Skrupelloser Profit: Schlepper planen Massenertrinken von Migranten, um grausame Bilder zu erzeugen

26

Die harte Linie von Innenminister Matteo Salvini (Lega Nord) gegen illegale Einwanderung hat zu einem Rückgang der Migration nach Italien um 95 Prozent geführt: schlechte Zeiten für kriminelle Schlepper. Die ersonnen nun eine besonders skrupellose Methode, ihre Geschäfte wieder anzukurbeln. Politiker und Geheimdienste sind alarmiert.

Allein in den ersten drei Wochen dieses Jahres sind mehr als 200 Menschen ertrunken bei ihrem Versuch, ein besseres Leben in Europa zu finden. Die zentrale Mittelmeerroute von Libyen nach Italien, auf der 2018 weit weniger Überfahrten registriert wurden als noch in den Jahren zuvor, wird nun trotz des rauen Seewetters wieder stark genutzt. Verantwortlich dafür sind die Schleuserbanden, die ihre Felle davonschwimmen sahen. „Die Schmuggler suchen das Massaker“, titelte Il Giornale am 23. Januar. Wie Italiens Geheimdienste herausgefunden hätten, würden absichtlich dramatische Schiffbrüche mit Massenertrinkungen von Menschen verursacht, um den Migrationsstrom wieder anzukurbeln, davon zu profitieren. „Migration aus Afrika – ein lukratives Geschäft“ schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung bereits am 5. Juli 2015. Dramatische Bilder sollen die öffentliche Meinung und die Regierungen dazu bringen, ihre Haltung gegen die Aufnahme von Migranten zu überdenken, was das kriminelle Geschäft mit Menschen- und Organhandel wieder in Fahrt brächte, folgert Il Giornale.

Boot der NGO Seawatch | Foto: Screenshot Video

Dem Blatt zufolge will der italienische Geheimdienst Hinweise darauf haben, bei den Schleppervorhaben könne es sich sogar um eine Wiederholung der humanitären Katastrophe vom 18. April 2015 handeln, bei der 700 Migranten ertrunken waren. Dieses Unglück hatte die staatlich geförderte Operation „Sophia“ zur Folge gehabt und mit Merkels Einladung an die ganze Welt den Beginn der Massenmigration von Afrika nach Europa eingeläutet. Bereits damals kam der Verdacht auf, es habe sich um ein absichtliches Kentern des Schiffes gehandelt! Nach Aussagen von Überlebenden hätten die Menschenhändler die Migranten gezwungen, das Schiff zu verlassen – trotz Windstärke 8.

Zudem deckte Il Giornale Ungereimtheiten bei „Alarm Phone“ auf. Die Hilfsorganisation behauptete auf Twitter, vor der libyschen Küste befinde sich ein Boot in Seenot, darunter ein totes Kind. Die italienische Küstenwache dementierte: Es gebe keine Opfer an Bord, das Schiff sinke nicht, die hundert Migranten seien von einem Handelsschiff gerettet, das unter der Flagge von Sierra Leone fahre, alle seien in gutem Zustand und in den Hafen der libyschen Stadt Misrata verbracht. Der Steuermann des Bootes aber soll ein Schlepper gewesen sein, doch die NGO’s streiten nach wie vor eine Zusammenarbeit mit Menschenhändlern ab. Verdächtig jedoch ist, dass deren Boote stets direkt vor der libyschen Küste in Not geraten und die Rettungsboote die lange Überfahrt nach Europa jeweils vollenden, statt die wenigen Seemeilen zurück nach Afrika zu fahren.

Tatsächlich hatte die Nachricht sofort Empörung ausgelöst, die Debatte vor allem in Italien neu befeuert, endlich humanitäre Maßnahmen zu ergreifen. Italiens Innenminister indes lastet die Verantwortung den Helfern an. „Die NGOs kehren zurück, die Schlepper haben wieder ihr schmutziges Geschäft“, sagte Salvini in einer Liveschaltung auf Facebook. „Und der Böse soll ich sein?“ Der Hohe Flüchtlingskommissar der UN jedoch deutet die Situation anders: „Wir können die Augen nicht verschließen vor der hohen Zahl von Menschen, die ihr Leben lassen vor den Toren Europas“, so Filippo Grandi. Das UNHCR sei besorgt, dass die europäischen Staaten die NGOs immer stärker hinderten, Flüchtlinge in Not zu retten.

Giorgia Meloni, Parteivorsitzende der „Fratelli d’Italia“ , Screenshot Youtube

Fazit: Die Schlepper haben ihr Ziel erreicht: Das „Flüchtlings“-Drama ist wieder in den europäischen Fokus gerückt. Übereilten Maßnahmen indes will Giorgia Meloni, Parteivorsitzende der „Fratelli d’Italia“, vorbeugen: Sie enthüllte während eines Fernsehauftritts, Seenotretter würden Migranten absichtlich über Bord werfen, um mit den Bildern Ertrunkener Sympathien für die Massenmigration in der Bevölkerung zu wecken und so den lukrativen Menschenhandel zu befeuern: „Es würde mich nicht schockieren, und ich übernehme die Verantwortung für das, was ich sage, wenn wir (…) herausfinden, dass diese Tragödien nicht zufällig passierten, da diese Szenen den Interessen der Schmuggler dienen.“ Zudem fände ein grausamer Organhandel statt: „Es werden Menschen nach Italien gebracht, getötet und ihre Organe entfernt, die illegal verkauft werden.“

Machenschaften, die das Magazin Deutsche Gesundheits-Nachrichten übrigens bereits am 19. Juli 2016 bestätigte: Der italienischen Polizei zufolge sei ein entsprechendes kriminelles Netzwerk aus einem italienischen Staatsbürger, 25 Eritreern und zwölf Äthiopiern ausgehoben worden. Ähnliche Vorfälle habe es bereits 2010 gegeben, als mehrere zehntausend Flüchtlinge von Schleusern nach Israel gebracht, „von organisierten Kriminellen abgefangen und nur gegen Lösegeld freigelassen wurden“, berichtet die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte. „Wenn die Flüchtlinge von ihren Familienmitgliedern nicht freigekauft werden können, werden sie, nach Angaben der UN Refugee Agency, an Banden im Nord-Sinai verkauft, wo sie meist getötet und ihrer Organe beraubt werden.“

Die schweigende Mehrheit kann die Verhältnisse zum Guten wenden, wenn sie ihre Stimme wiederfindet. COMPACT ist ihr Lautsprecher: Weil wir drucken und verbreiten, was andere nicht zu schreiben wagen. Mit einem COMPACT-Abo erfahren Sie Monat für Monat brisante Dinge, die Ihnen die Mainstreampresse gern verschwiegen hätte. Mit nur 59,40 €/Jahr unterstützen Sie unseren Einsatz für Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus – und sichern sich zugleich exklusive Vorteile. Ihr Abo macht uns stark – und Sie ebenfalls! Sichern Sie sich jetzt unbedingt den Digital-Pass: COMPACT lesen, wo immer Sie sind!

Und so ist sich Giorgia Meloni sicher: „Die Verantwortung für die Todesfälle von Migranten liegt bei denen, die die Masseneinwanderung vorantreiben.“ Und bei ihnen selbst: Es sind Erwachsene, die die Risiken einer Mittelmeerüberquerung auf einem Schlauchboot selbst abschätzen können müssten – erst recht, wenn Winterstürme über die See fegen. Stattdessen überlisten massenmediale und andere fragwürdige Meinungsmacher das rationale Denkvermögen der Menschen mit ihren emotionalisierenden Berichten. Denn NGOs, Banken, Märkte, Schlepper, Schleuser, Transporteure, Hersteller von Schlauchbooten und Rettungswesten, Sozialarbeiter, Psychologen, Vermieter, Hilfsorganisationen und Ärzte profitieren von den Migranten. Es ist ein Geschäft von Dutzenden Millionen Euro. Pro Jahr.

„Asyl. Die Flut – So wird Deutschland abgeschafft“ 

Fakten, die man wissen muss! Unsere Themen unter anderem in COMPACT Spezial 7:

  • Asylschwindel: Unterdrückte Zahlen und Fakten
  • Deutsche Mieter werden zwangsgeräumt
  • Milliarden für Migranten
  • Abschiebungen: Fehlanzeige Flüchtlinge als Waffe
  • Die Profiteure des Notstands
  • Scharia schlägt Verfassung: Die verschwiegenen Morde der Zuwanderer
  • Auf dem Weg zum Bürgerkrieg

Über den Autor

Iris N. Masson

26 Kommentare

  1. Avatar
    Jürg Rückert am

    Barmherzigkeitswahn, ein zentrales Merkmal unserer Zeit

    Der Pelikan, der sich das Fleisch aus seiner Brust hackt, um seine Jungen zu atzen, ein altes christliches Symbol, er will nun die ganze Welt füttern, zumindest macht er es uns zur Vorgabe. Der Pelikan ist mal Bischof und mal Minister, und er ist von Kopf bis Fuß auf Selbstzerfleischung eingestellt. Leider besteigt er am Ende nicht allein das Kreuz. Er bringt es fertig, zahllose Anhänger in einem wahren Wald an Kreuzen hinter sich zu scharen. (Nach diesem Posting wurde ich vor Jahren auf kath.net gesperrt, was ich durchaus verstehe.)
    Afrikanische Flüchtlingsfrauen halten ihre Kleinkinder über den Bootsrand und drohen mit Ersäufen, so man sie nicht einlässt. Bei einem Schwarzenaufstand in Fürstenfeldbruck im vergangene Sommer drohten die Damen damit, ihre Kinder auf den Boden zu werfen, wenn die Mütter nicht ihren Willen bekämen. Und wenn das eine oder andere Kind von den eigenen Eltern kannibalisiert würde, unsere Empörungsindustrie würde alle Schuld uns zuschieben und wir zahlten den Kannibalen noch eine hohe Entschädigung. Der Wohnheimleiter würde weggesperrt, nicht die wahrhaft Schuldigen.
    Da unsere Moral derart verbogen, da ein irrer Barmherzigkeitswahn ausgegossen ob unseren Häuptern, da unsere Hirten hautritzenden Borderlinern gleichen, ist ein guter Ausgang unmöglich. Abgebrannt wird Vaterland. Auch die Wurzeln werden restlos verkohlt sein.

  2. Avatar

    Postmoderner Aufklärungsverrat der europäisch- kapitalistischen Herrschaftsträger
    Förderer und Nutznießer dieser Politik ist der Hegemon, mit dem Ziel der Zersetzung EU- Europas, ein Feld im Schachbrett des Hegemons. Ganz zu vorderst, der Dualismus des NATO Krieges zu Lasten des ukrainischen Volkes, gegen Russland/ China und gegen EU- Europa. („ Die Einzige Weltmacht“ Zbigniew Brzeziński)

    • Avatar

      Sind sie und ihre Auftraggeber nicht die eigentlich Schuldigen des Flüchtlingselends? Die islamische Siedlungspolitik in Europa ist Teil dieser Auseinadersetzungen und bewusst herbeigeführt. Daraus ergeben sich für Trittbrettfahrer und überschüssige Absolventen von überbelegten Studiengängen gut honorierte Betätigungsfelder in der Sozial- und Asylindustrie. Den Kapitalisten gefällt es besonders. Siedler bedeuten Lohn Dumping und Konsumenten für Aldi, Lidl und Co und neues Kanonenfutter. In Flüchtlingslagern könnte eine “anti- syrische” Auslandsarmee als neue IS rekrutiert werden! Die Seenot-Rettung im Mittelmeer ist keine Menschenrettung, sondern ein einzigartiger von den Imperialisten inszenierter teuflischer Bluff.

  3. Avatar

    Schaut Euch mal das Bild genauer an. Rechts stehen die Leute im Wasser. Da ist es mit dem Ertrinken schon schwer. Schon toll, was dem Bürger hier vorgegaukelt wird.

  4. Avatar
    Klimawandelchen am

    Die Italienischen Politiker und Behörden werden noch dafür bluten was sie im letzten und diesen Jahr ( länger als 1Jahr hat noch keine italienische Regierung in der gleichen Zusammensetzung durchgehalten) angerichtet haben.

  5. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Man müsste dafür sorgen, dass die Afrikaner, die daran denken, ihr Bündel zu schnüren, endlich die Wahrheit über diese Ungeheuerlichkeiten erfahren. Damit sie den Schlepper-Strolchen, die ihnen etwas vom europäischen Schlaraffenland und der lieben, netten Tante Angie erzählen, den Stinkefinger entgegen recken. Oder besser noch, alle beide!

    Doch das wäre gar zu naiv gedacht. Willkommen im nassen Grab, ihr armen Betrogenen!

  6. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Wenn wir, die Europäer, diese Masseninvasion von Nichteuropäern und damit unseren
    eigenen Untergang / unsere komplette Verdrängung und Ausrottung verhindern wollen,
    dann müssen wir, die Europäer, endlich in ganz Europa Politiker und politische Parteien
    wählen, die felsenfest und unbeirrbar dazu entschlossen sind:
    1. Die Magnetwirkung Europas auf alle Nichteuropäer komplett abzustellen und
    2. Europas Grenzen gegenüber jeden illegalen Eindringling und alle Schlepper
    sowie Schleuser mit allen Mitteln zu verteidigen.

    • Avatar
      Sonnenfahrer Mike am

      Was aber bedeutet es, die Magnetwirkung endlich abzustellen?
      Die Antwort hierauf ist ganz einfach:
      a) Das Asyl- und Aufenthaltsrecht muss in ganz Europa endlich wieder auf waschechte
      Ur-Europäer und Menschen, die zu 100 % von waschechten Ur-Europäern abstammen,
      wie z.B. weiße Neuseeländer, Australier, Südafrikaner, US-Amerikaner, usw. begrenzt
      und jeder hier angetroffene Nichteuropäer sofort festgesetzt und schnellstens
      wieder aus Europa ausgeschafft werden.
      b) Wirklich alle Hilfs- und Sozialleistungen sowie wirklich alle Ausbildungs- und
      Arbeitsmöglichkeiten für Nichteuropäer müssen sofort in ganz Europa
      komplett gestrichen werden.
      c) Außerdem müssen auf der Stelle alle an Nichteuropäer schon vergeben
      europäischen Staatsbürgerschaften sofort für null und nichtig erklärt und
      alle internationalen Verträge und Abmachungen aufgekündigt werden, die
      es ermöglichen, daß sich Nichteuropäer (ausgenommen Botschaftsangehörige)
      irgendwie länger als für maximal drei Wochen in Europa aufhalten oder hier
      illegal eindringen bzw. von irgendwelchen Schleppern und Schleußern
      hereingeholt werden können.

      Wenn wir, die Europäer, das gemeinsam schaffen, dann werden die Nichteuropäer
      auch endlich wieder zu Hause in ihren eigenen Ländern, Städten und Dörfern
      bleiben und der Invasionsdruck über das Schwarze und das Mittelmeer sowie
      über andere Einfallswege wird automatisch und deutlich spürbar abnehmen.

      • Avatar

        Na ja,es ist ja nicht so,daß wir nicht wissen,was zu tun wäre,sondern daß wir es nicht durchsetzen können gegen die Macht des Kapitals und seine blöden Anhänger.Zu ergänzen wäre noch: Schußwaffengebrauch,wenn illegale Grenzübertritte anders mit vernünftigem Aufwand nicht zu verhindern sind. Aber das sind alles Wunschträume.

  7. Avatar

    Ich war schon immer gegen Organtransplantation ,aber jetzt wo Ich lese,wessen Organe man da erwischen könnte,würg,nein danke.

    • Avatar

      Merkwürdig,welche Risiken Menschen in Kauf nehmen,wenn sie ein Wahn erst mal richtig gepackt hat. Ich bin mir nicht mehr sicher,ob es wirklich eine abschreckende Wirkung hätte,auf die Boote zu feuern, die Leutchen scheinen den Tod ja geradezu zu suchen. Die Haie vor der nordafrikanischen Küste müssen schon ziemlich fett sein.

  8. Avatar

    Die Grünen Chefin fragt sich mitlerweile, ob sie hart genug ist für diesen Job.
    Ja, wenn nachts die Bilder kommen.

  9. Avatar
    Kaiserin von Deutschland am

    Staatlich geförderte Schlepperindustrieunbarmherzig und nachhaltig zerschlagen auch mit Waffengewalt

  10. Avatar

    Was, wer ist das Gutmenschentum?

    Diese Zielgruppe ist von den rotgrünen Verbrechern schlau ausgewählt.

    Ich will die mal mit den Worten von W. Busch beschreiben:

    "Oftmals paaret im Gemüte Dummheit sich mit Herzensgüte"

    • Avatar

      Der Umkehrschluss ist aber nicht zwingend richtig. Wer k e i n e Herzensgüte hat ist häufig trotzdem dumm.

  11. Avatar

    Und es kommt noch heftiger.
    Wie Youwatch am 1. Februar 2019 berichtet fordern die Grünen eine neue Bundesbehörde für NGO´s.
    Dies offenbar um einen Riegel vor die Möglichkeit der Aberkennung der steuerlichen Gemeinnützigkeit zu schieben. Dann wird die Steuerschattulle des eh schon gebeutelten Michels zum Fass ohne Boden für die NGOs.

    Artikel Auszug

    Rechtsunsicherheiten für gemeinnützige Nichtregierungsorganisationen (NROs) sollen beseitigt werden. Das fordern die Bundestagsfraktion der Grünen in einem Antrag. Hierzu müsse eine Bundesbehörde eingerichtet und jeder Versuch unterbunden werden, NGOs an ihrer Arbeit einzuschränken.
    Unter der Überschrift „Gemeinnützigkeit braucht Rechtssicherheit statt politischer Willkür“ reichte die Bundestagsfraktion der Grünen am Mittwoch einen Antrag ein, der die Rechte sogenannten „gemeinnützigen Nichtregierungsorganisationen“ (NGO) vor angeblich zunehmenden

  12. Avatar

    Die Hauptschuld trägt diese verdammte Merkel die hier endlich den Morgenthau Plan umsetzen will.

    Und jetzt komme ich : Jeder der ersäuft, keiner zwingt diese Invasoren das Risiko auf See einzugehen um hier alimentiert zu werden, ist einer, für den wir hier Arbeitenden bezahlen müssen !

    • Avatar

      Thüringer, da fehlt ein "nicht" in ihrem letzten Satz.Merkel will keinen Morgenthau-Plan umsetzen. Henry Morgenthau schlug vor,aus Deutschland ein reines Agrarland zu machen. Leider kam er damit nicht durch,weil die Macher verstanden,daß aus einer rauchenden,stinkenden Industrie-Hölle mehr herauszuquetschen ist. Das Merkel weiß das auch.
      Ich hätte es nicht so unverblümt ausgedrückt,aber im Ergebnis muß man Ihnen zustimmen: Wer sich aufs Meer begibt ohne schwimmen zu können ist selbst schuld und sollte sich nicht darauf verlassen können,daß ihn andere rausfischen werden.

  13. Avatar
    Michael Höntschel am

    Menschenopfer haben in der Geschichte der Menschheit eine lange Tradition. Zum Glück sind seit dem Ende der Inquisition und der Hexenverbrennungen Menschenopfer in Europa tabu. Jetzt sollen offenbar nicht dem Christentum, sondern dem Gutmenschentum Menschen geopfert werden bzw. Jenen, die sich darauf berufen. Ein Menschenleben ist heute nichts mehr wert, wenn es um die Erreichung politischer oder wirtschaftlicher Ziele geht.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      yep. ²DAS KAPITAL: Leichen pflastern seinen Weg, aber: ²wag‘ es nur nicht noch einmal!

    • Avatar

      @M.Hö.:Am Nachmittag schon blau ? Hexerverbrennungen waren Bestrafungen ,keine "Menschenopfer" .

  14. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Hauptschuld an den Ertrunkenen im Mittelmeer ist die Asylindustrie samt ihren Helfern,sie brauchen immer wieder Nachschub um ihre Daseinsberechtigung nachzuweisen und um ihre Helfershelfer in Sozialposten unter zu bringen und den Staat und die verblödeten Spender abzuzocken,sie Arbeiten also wie die Schleppermaffia

  15. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Diejenigen, mit dem Geschäftsmodel "Klimawandel" … stehen diesen Schleppern in nichts nach !

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Geschäftsmodel jibbett viele. Besoffen an Fassenacht gehe ich als Scientology-Model uff die Gass, in Fantasie-Uniform und Kapitänsmütze und ner angemalten nintendo-konsole mit 2 bierdosen-controllern/E-meter unn dat, hihi.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel