Skandal: Kabarettist Uwe Steimle wegen COMPACT-T-Shirt gefeuert!

45

Im Februar entzog man dem beliebten Kabarettisten Uwe Steimle die Schirmherrschaft über die Ökumenische Friedensdekade. Er war nominiert gewesen, weil er sich immer wieder gegen Krieg und für ein gutes Verhältnis mit Russland eingesetzt hat. Jetzt hat Steimle den Grund für den Rauswurf genannt: Weil er das COMPACT-T-Shirt „Ami go home“ getragen hat…

Im Interview mit Moritz Schwarz von der JF führte Steimle aus:

Steimle: Sehen Sie, der Hauptgrund für den Entzug der Schirmherrschaft war, dass ich ein T-Shirt mit einem Aufdruck der Zeitschrift COMPACT getragen habe, auf dem stand „Ami go home“. Wer zu jung ist, um es zu wissen: Das war eine Losung der Linken und der Friedensbewegung bis 1989. Und da bekomme ich zu hören: Ja, bis 1989 sei das links gewesen – aber heute sei das …

Schwarz: Was? … Rechts?

Steimle: Sehen Sie, das ist, was ich meine. Was heute rechts ist, war gestern vielleicht links und umgekehrt. Das zeigt die Absurdität dieser Aufteilung. Welchen Sinn ergibt sie noch? Daher sage ich: Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Steimle! Spaß beiseite, am Ende hieß es dann, der Hauptgrund sei, dass das Hemd von COMPACT war. Aber eben das wollte ich provozieren – das gebe ich zu –, nämlich zu prüfen: Was zählt heute wirklich, der Inhalt „Ami go home“, der über jeden Zweifel erhaben ist, oder das Etikett? Das Ergebnis ist eine Niederlage für unsere Debattenkultur. Es zählt nicht der Inhalt, also das Argument, sondern das Etikett. Tja, offenbar bin ich politisch altmodisch. Aber manchmal ist ja, wer nur lange genug altmodisch ist, irgendwann wieder modern.“

*** das COMPACT-T-Shirt „Ami go home“ ist so gut wie vergriffen. Aus aktuellem Anlass bieten wir es noch einmal im Paket mit dem COMPACT-Spezial Nr. 6 an. Außerdem gibt es das T-Shirt „Sieg für Deutschland!“, das auch über die verkorkste WM hinaus hohe Symbolkraft hat!

Zu Gast bei Freunden: COMPACT bei Pegida, 7. Mai 2018

Die COMPACT-Frauenbrigade mit unserem WM-Shirt „Sieg für Deutschland!: Lisa, Petra, Hanka, Ute, Katrin. | Foto: Ronald Richter

Nach dem JF-Interview gab es erneuten Druck auf Steimle, manche Mainstream-Blätter wollten schon einen Rausschmiss durch seinen Haussender MDR herbeischreiben. Doch dazu kam es nicht, der MDR hat sich zwar inhaltlich von Steimle abgesetzt, aber steht zu seinem Quotenbringer und wird ihn auch weiter prominent präsentieren.

Uwe Steimle empfiehlt: Die COMPAT-Spezialausgabe zum T-Shirt.

Aktuell wie nie: COMPACT-Spezial Nr. 6 „Ami go home – Wie uns NSA. CIA un Army besetzt halten“. Bestellen Sie diese Ausgabe einfach hier!

COMPACT sagt: Danke für Ihren Mut, Herr Steimle! Wenn wir mehr solche Künstler hätten, stünde es besser um Deutschland! Dank auch an JF und MDR, dass Ihr zu Steimle steht – trotz COMPACT-T-Shirt!


Über den Autor

COMPACT-Magazin

45 Kommentare

  1. Hans-Günther Haase am

    Steimle ist Steimle! Und wird es auch bleiben! Den können die Bonzen nicht verbiegen. Mach weiter so, denn Du bist unsere Stimme gegen die Deutschland Hasser in dieser Diktatur!

  2. Nach 1990 sind auch die Funktionäre der PDS mit Begeisterung in die USA gereist – und haben sich dort ihre Indoktrination abgeholt! Die meisten DDR-Bürger waren sogar froh, jetzt endlich auch in die USA reisen zu können / dürfen – als ob sie da etwas verpaßt hätten!
    Die hatten eben leichtes Spiel, weil sie zu dem Zeitpunkt 40 Jahre Zeit hatten, die Westdeutschen zu amerikanisieren und sich als die grundsätzlich Guten / Besseren darzustellen, die Menschen auf ihre Lebensart geradezu neugierig zu machen. Die UdSSR hat solches fairerweise in ihren Satellitenstaaten nicht getan!
    Nachdem der Ostblock weg war, haben die Amis in ihren "Kolonieen" so richtig losgelegt: Turbokapitalismus und Verhunzung der Sprache mit ihrem Drecksenglisch! Hat man sich so vor 1990 nicht getraut. Und zur "bösen" Ausländerfeindlichkeit gehört auch und vor allem der Antiamerikanismus! Mglw. hat man den bei den Vietnamkriegsgegnern sogar geduldet, damit man alle Konservativen damals auf US-Kurs kriegt! Alle deutschen Medien haben irgendwie mit einer US-Lizenz angefangen …
    Die USA muß weg!

  3. Vor 30 Jahre: Peace-Movement Soviet-Union-Controlled.
    Jetzt: Peace-Movement Ami-Controlled.

    Peace must be made by citizens. Tax-Strikes. Army-Strikes. Strikes in Armament-Factory.

  4. Jeder hasst die Antifa am

    Steimle war ein kritischer Satiriker und kein Speichelecker des Systems darum wird er entsorgt, es gibt genug Speichelecker angebliche Künstler die sich diesem System mit wiederlicher Hetze gegen z,B AfD und Pegida anbiedern um fette Gagen abzufassen diese Rückgradlosen Mitläufer können Steimle nicht das Wasser reichen, einer der übelsten ist Böhmermann mit seiner Schlepperunterstützung den kann man mit seiner weichen Birne nicht mal als Torpedo gegen Schlepperschiffe benutzen der hat als Kind bestimmt zu viele schläge auf den Kopf bekommen,

  5. Steimle eine ehrliche Seele von Mensch…… Traegt auch mit dazu bei,dass wir Ossis von den West Idioten und Medien ,und diesen Aufarbeitungszentren, wo ehemalige DDR Kriminelle (nicht ehemalige politisch Eingesperrte, Museumswaerter spielen) uns alle zu Handlangern Mielkes machen koennen . Steimle ist ein Sachse , denn man sich ansehen kann von allen Scheiss Kabarett Shows.Seine Ueberlandtours haben hoeheres Niveau als der heutitige Bundestag.
    Ist doch klar …frueher kontrollierte Goebbels die Kulturszene ,dann in der DDR das Politbuero ….und jetzt wieder ehemalige IMs. Siehe Kahane …….. Einmal Denunziant,immer Denunziant – das Geld was sie bekommt zum Leben,ist wieder mit Verfogung Andersdenkender verdient .
    Wer sich wie Uwe Steimle engagiert gegen Krieg,gegen Raubritter -auch Merkel – gehoert dazu ,sich auf der Buehne einsetzt ,zeigt sein reines Ich fuer den Frieden. Solche Menschen sind nicht mit Gold aufzuwiegen.
    Merkel im Bunde mit den Schurken der Welt, haben genug in Gemeinsamkeit getan ,dass Kriege saloonfaehig sind. Mit Krieg planen,beteiligen und inszenieren kann man schneller den Friedensnobelpreis bekommen als der Einsatz fuer Frieden…. Wenn Merkel geht,geht auch ein Finger des Krieges in Afghanistan….

  6. Mit Verlaub, könnte es sein, dass der gute Steimle die Schirmherrschaft über die
    ökumenische Friedensdekade und nicht über die ökonomische übernehmen sollte?
    Selbst fromme Ökonomen denken normalerweise in etwas längeren Zeiträumen.
    Und Frieden ist für die Waffenindustrie ohnehin nicht immer erstrebenswert.

  7. Katzenfreund am

    Was ist denn die "Ökonomische Friedensdekade"? Ich kenne nur die "Ökumenische Friedensdekade". Ansonsten: Steimle ist gut, Compact ist gut! Macht bitte weiter so.

    • "Ökonomische Friedensdekade"? Das ist der ewige Geldbedarf fuer die Bundeswehr unter der Schirmherrschaft von auch Do(i)ktorin …von der Leine gelassen… Uebrigens Verfasserin der wissenschaftlichen Arbeit : Wie wende ich das Pflaster an, unter der richtigen Oeffnung der Verpackung ….. Im weiteren : Die richtige Frisur des behandelnden Arztes in der Aufwachphase des Patienten…. und ,: Wie waehle ich die Notrufnummer …. (Letztere Veroeffentlichung wird derzeitig noch unter Plagiatverdacht angesehen,da zu der Zeit als die Verteidigung der Arbeit ,dieser Text standartgemaess in jeder Telefonzelle aufgeklebt war,und somit T-Mobil der Ruhm zusteht.. Oekumenische Friedensdekade ist dann die Anknuepfung fuer evangelische und katholische bewaffnete Friedensritter.
      Mehr Geld fuer richtige Kriege,wo Maenner noch Maenner sein koennen,und die Amerikaner mit den grossen Saecken das Rittergut wegtragen koennen…….
      In einer oekonomischen Friedensdekade,der Name weist auf eine begrenzte Zeit hin, wird aufgeruestet , mit Frieden wird der Ribbentrop Frieden gemeint— dann soll es irgendwann losgehen mit dem Auszug der Ritter um den christlichen Frieden ueber die Welt zu bringen ….

  8. katzenellenbogen am

    Was ihm passiert ist, das hätte der Kabarettist Steimle nicht einmal als Kabarettscherz erfinden können, die Wirklichkeit in der bunten Republik übertrifft alles Vorstellbare bei Weitem…

    • @ KATZENELLENBOGEN

      Wenn das so weiter geht, im deutschen Narrenland, brauchen
      wir künftig ohnehin weder Satiriker noch Kabarettisten.

      Im bundestäglichen Staatstheater gibt es Realsatire satt.

      Steimle& Co. müssen früher oder später umschulen
      und selbst in die Politik gehen, wie einstmals C. Roth.

  9. Herr Trump am

    Ich, für meine Seite, mag Steimle sehr.
    Hinterfotzig, und doch sauber geradlinig.

    Nicht nur, weil er Ossi ist, sondern auch das ausspielt, was wir bei 1.0 erlernen mußten.

    Nicht der degenerierte KIrchenpolitiker ist wichtig, sondern wir…DAS VOLK, der mündige Bürger, der Mensch, der das alles erschafft.
    Das müssen wir uns immer wieder vor Augen halten, und dann marschieren.
    Geradlinig, und unaufhaltsam.

    Wann und wo ist die nächste Demo?

    PS: die Kirche raus, aus dem Staat !!!

    • Herr Trump am

      Eigentlich wünsche ich mir, das auch Olaf Schubert aus Plauen mit ziehen würde.
      Ist so das gleiche Kaliber.
      Aber ums Verrecken bringt der nur "seriöse", oder anders ausgedrückt, dem System angepasste Satire.

      Wie halt in der DDR.

      Olaf, komm endlich. Spring über Deinen Schatten.

      PS: die Kirche hat im Staat nix zu suchen!

      • Glauben Sie wirklich, Herr Trump, dass dieser Quatschkopp
        über seinen Schatten springen kann.

        Übrigens: Gleiches Kaliber ist wohl eher ein schlechter Witz.

      • Leider ist Schubert ein arschkriecherischer GEZ Hofnarr . Er hat eine erstaunliche Wandlung hingelegt . Aber in solchen Zeiten zeigen sich eben auch die wahren Charaktereigenschaften von Menschen .

      • @ HERR TRUMP & SCHLESIER

        Also wenn der springt, dieser Olaf, dann höchsten über
        vermeintliche Schatten (bekleidete Muslima) in
        der Cottbuser Lagune. Ist doch auch ganz lustig,
        wenn auch peinlich.

        PS: Was wäre der Staat ohne der Käßmanns Kirche?
        ,

  10. Katzenvater am

    Der Treppenwitz der Geschichte ist: ich habe mir besagtes T-Shirt schon zu Obama-Zeiten besorgt und es voller Überzeugung getragen. Heute kann ich das kaum guten Gewissens tun, weil ich glaube, dass die Gutmenschen denken würden, ich sei gegen Trump! Trotzdem, Hochachtung Steimle…

    • Vielleicht wären jetzt Pro-Trump- oder Pro-Putin-T-Shirts mit Compact-Logo als Botschaft an die lieben Gutmenschen sinnvoll.

    • Abwehrrecke am

      Na da haben wir ja alle zusammen…, den Katzenvater, den Ellenbogen und den Freund.
      Gibts noch mehr?
      Wieso nicht das Katzenstreu?

  11. Querdenker der echte am

    Herr Steimle ist wirklich ein sehr guter Kenner der Materie und so treffsicher sind auch seine Pointen! Vielleicht ist es so, dass er bei allem "Spaß an der Freude" gar nicht daran denken kann, dass der MDR ihn ganz einfach als "Überdruckventil" für des Volkes Zorn missbraucht? Erfahrung haben die ja als getreue Nachfolger von Radio DDR und DDR Fernsehen. Schon damals haben die für den gleichen Zweck solche Leute wie: Karl- Heinz Gerstner, "Sachlich, kritisch wie immer" (so hieß das glaube ich); Herricht und Preil; Akademixer; usw. usf. benutzt! Die wurden hart zensiert, bzw. mussten Ihre Texte vorher zur Zensur einreichen, Wir haben trotzdem, oft auch über ihre "Entschärften" Texte herzlich gelacht! Sie waren eben Werkzeuge der Machthaber. Genau so sind auch heute die ganzen Mietmäuler Werkzeuge der Machthaber Merkel und Co. Und das Dilemma mit den Kirchen heute ist auch einfach erklärt. Die Pfarrer in der DDR wurden finanziell sehr kurz gehalten, Ausnahme bildete zB. ein Teil der evan. Kirche in Thüringen,.

    • Querdenker der echte am

      Fortsetzung:
      Die wurden zusätzlich von der Kirche in Fulda und Kassel "geschmiert"! Trotzdem, diese Pfarrer saßen mit den Menschen in einem Boot. Daher auch IMMER ein offenes Ohr für ihre Gemeindemitglieder und Nichtmitglieder! Kaum war die Wende gekommen brachen für die selben Pfarrer und andere Kirchenangestellte "Goldene Zeiten" an. Mehrere tausend Euro im Monat. Und als sie später für ihre eigene Nutzung des Pfarrhauses Miete zahlen mussten- da hat man schnell das Gehalt erhöht! Damit es die Vertreter Gottes auf Erden nicht ach so sehr trifft!! xxxxxx "Der Euro- (des Staates)- in dem Säckel klingt, die Pfaffen (Kohls)- Merkels Liedlein singt!"

    • "Sachlich, kritisch und optimistisch wie immer", so hieß es genau und war "Die Sonntägliche Wirtschaftsbetrachtung" auf Radio DDR I.

      • @ TINNITUS

        Und erst der Schwarze Kanal!
        Der war schlimm, aber nicht ganz so lustig,
        wie die heutigen Mainstream Medien.

        Übrigens: Wieder ein Gas-Angriff in England!
        Und das vor Englands Endspiel in Russland.
        Aber bitte keine russlandfeindlichen Mutmaßungen!

  12. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    was hätte der MDR bitte schön noch zu bieten wenn sie Uwe Steimle entlassen würden?
    Den Wetterbericht,Tiere suchen ein Zuhause, oder das Liebesleben vom Regenwurm und dem Klapperstorch ?! Na gut man könnte alte Folgen von Sudel Ede ( Kalle von Schnitzler ) ausgraben und vorführen. Heute könnte man das glatt als Satire verkaufen was der uns damals geboten hat. Was früher todernst gemeint war, kann heute schon wieder ein echter Schenkelklopfer sein.

    Und ich finde die Shirts ja auch Klasse, aber die nächste Kollektion muss deftiger werden. Schwarzes Shirt klar, hinten muss stehen , Wir lieben Deutschland ‚ auf der Vorderseite ein Compact Herz und Schriftzug
    ,Wir siegen für Deutschland ‚
    Bei Bedarf kann ich welche entwerfen kein Problem , aber nur wenn ihr Katrin zur Anprobe vorbei schickt.*g*

    Mit besten Grüssen
    Ihr Modezar der Marques

    • heidi heidegger am

      marquis geht ja noch (bin ich selber im literarischen geiste..ämm) aber gleich auch noch zar? dem ist sein uniform-fetischismus schlecht bekommen (hatte er aber sicher von seinem cousin abgekuckt). sei’s drum: schwarz geht gar nicht. das tragen hools, damit mann die blutflecken nicht sieht und aus der kneipe nicht ausgeschafft wird (wg. den flecken) unn datt. neinein: es muss ein trägerloses schwarzrotgüldenes schlauch-kleid sein, wie es die konvertierte Leyla trägt, die mal auf ner konfi JE ansagte unn datt. das rot kann aber auch wegbleiben, dann ist "biene maya oder der BVB" im hirn, quasi. 🙂

      • Marques del Puerto am

        Naja Heidi, werde dann bald wenn ich Zeit habe einen Entwurf machen und Jürgen schicken. Wird schick werden und schwarz rot sind auch die Farben vom Deibel *g*
        So habe noch zu tun an der Burgmauer, aufstocken , ausbessern höher und breiter.
        Wenn die Invasoren kommen muss alles gesichert sein. Mein Haus und Hof Maurer meint, das ist wie bei Herr der Ringe, was da über das Meer rüberschwappt wäre vergleichbar mit den Orks.

        Mit besten Grüssen von der Mauer bei 31 Grad und es wird noch hotter…

    • Querdenker der echte am

      Marques del Puerto
      "…das Liebesleben vom Regenwurm und dem Klapperstorch ?! …"

      Kleine Ergänzung: "Das Liebesleben der Pflastersteine unter der Einwirkung von Sonnenstrahlen!"

  13. Was Herrn Steimle widerfahren ist, ist halt das Typische: bist brav, machst bei dem BRD-Schuppen ohne Wenn und Aber mit, wirst gestreichelt, hochgehoben und nach oben gehievt. Aber trägst du ein falsches T-Shirt, folgt der Pranger. Dann wollen sie dich in der Gosse sehen. Schema Grass, einst der Moralapostel, gar Heiliger schlechthin. Also: zwecks Abschreckung wird ein Exempel statuiert…dass ja niemand von den Stars und Promis auf die Idee käme "ein solches T-Shirt zu tragen"…

    Für den Straßenkampf werden "Links"-Jugend und Antifa gedrillt. Neulich in Augsburg…und man muss sagen, es war eine Witzveranstaltung. Also der Gegenprotest zum AFD-Parteitag. Die normalen Augsburger interessierte das alles überhaupt nicht. All die Kinder mit Nasenringen und Iro-Schnitt, Tattoos und Co wurden von außen herbeigerufen. Auf 5000 Leute brachten sie es dann offiziell. Ehrlich, die Hälfte vielleicht. Viele kauften ein usw. und einer drückte ihnen ein Schildchen in die Hand: "Augsburg ist bunt". Das Komischte war eine "interreligiöse" Vereinigung die auf der Bühne ein Gebet vortrugen: "Oh Gott wir danken dir, dass wir bunt sind"…peinlich…

    Und da war ein Mädel: sie verstünde beide Seiten, sagte die. Da gingen die Nasenringe in Gruppe auf sie los, beschimpften sie als Nazi… Der Grass-Effekt…wie es Herrn Steimle widerfuhr.

  14. Aristoteles am

    Steimle ist für den antideutschen Hetzsender MDR das,
    was Wagenknecht für die Deutschen hassende Partei Die Linke ist:
    Stimmenbringer.

    Steimle halte ich allerdings zugute, dass er ein Fels in der Brandung sein will und ist.
    Wagenknecht weiß ganz genau um ihre Rolle und lässt sich benutzen,
    um ihrer Fremdbesiedlungs- und Völkermordpartei ("I love Volkstod") Stimmen zu verschaffen.

    Ich kenne genug Leute in meinem Umfeld, die sagen:
    ‚Ja, aber der MDR, der bringt doch schöne Heimatdokus, Heimatsendungen und Heimatlieder
    und merkt nicht, dass er mit solchen Ködern angelockt wird,
    um mit den politischen Sendungen danch auf den antideutschen CDUSPDGRÜNELINKE-Kurs gebracht zu werden.

    Der Merkeldeutsche Rotfunk ist eines der Hauptpropaganda-Organe BRD-Babylons im Osten.

    • Wie im ganzen Land. Man hat gefälligst bunt zu sein, Hergott nochmal. Im Westen betrachten wir das als normal, mit der seicht antikommunistischen Propaganda ist man halt aufgewachsen, viele identifizierten sich damit, schließlich lebten sie ja in der "besseren Welt", konnten lachen, über die Leut jenseits der Mauer, die 15 Jahre auf eine Plastikkiste -genannt Auto- warteten. Ein echtes Überlegenheitsgefühl. Die Masse geilt sich schließlich an so profanen Dingen auf. Und das BRD-Fernsehen galt natürlich als das bessere Fernsehen, "freie Presse" uhhhh. Die Leute im Osten haben aber feinere Antennen für Propaganda. Der Wessi (bin selbst einer), will das in seiner herablassenden Art gegenüber dem Ossi nur nicht wahrhaben. Der Ossi erklärt dem Wessi die Welt… was nicht sein darf, darf nicht sein…wo doch alles so bunt hier ist…

  15. Berthold Sonnemann am

    Uwe Steimle ist wie Björn Höcke und Andre Poggenburg zu den vorbildlichen Deutschen zu rechnen, die im Sinne Otto von Bismarcks einen bodenständigen artgemäßen Nationalstaat anstreben, der standhaft seinen Lebensraum verteidigt, aber fremde Völker in Frieden lässt, damit auch diese ihr jeweiliges artgemäßes Leben und Wirtschaften pflegen können. Otto von Bismarck lehnte deutsche Kolonien entschieden ab und schloss mit Russland einen Rückversicherungsvertrag über das wechselseitige Nichteinmischen.

    Niemand kann friedlicher sein als Uwe Steimle. Wer ihn ablehnt, will Krieg (z.B. Nato-Ölkreuzzüge) oder ist ein fremder Agent oder ist von fremder Agitation besessen.

  16. Echt lekker!
    Und für alle, die kein "Sieg für Deutschland" T-Shirt mehr abbekommen, empfehle ich 24 Spielfiguren von Playmobil für den Kickertisch. Also eine Mannschaft "Schwarz-Gelb-Rot" plus eine volle Ersatzbank, Spielbälle und Torwände auf Lebenszeit. Zum sensationellen Tiefstpreis von 96 Euro, wegen Deutschland-Aus:
    [ GALERIA-KAUFHOF.de PLAYMOBIL® Nationalspieler Belgien 9509 ]

    Jetzt zugreifen! Am Freitag fliegt Brasilien raus und der Handel wird seinen Irrtum bemerken!
    [ KNACK.be: Brazilië – België: 16 jaar later krijgen Rode Duivels hun kans op revanche ]

    • heidi heidegger am

      äh, ja. aber: könntest du dich evtl. auch etwas um "ferkelmussweg (gähn!) @HH" kümmern. er-es stört meine kreise irgendwie, nein: definitiv! ich meine, es gibt hier so schöne fäden wie *Bravo: Österreich bereitet nationale Maßnahmen zur Grenzsicherung vor* aber da fläscht dann doch auch leider darin dieses (gelöscht) auf. was tun? kannst Du es morphen? oder weit hinter alpha centauri wegbeamen-oder irgendwas!!??, häh?

    • heidi heidegger am

      es ist alles noch viel schlimmer: bei REWE kaufte ich gerade *blind* 4mal bierhoff-figürchen à 50 cent, weil die eben neutral-blind verpackt sind. ich wollte aber 4x Kroos, weil mein großneffe schwul ist zu ca. 68%, wie es zur zeit ausschaut. tia!

    • heidi heidegger am

      @Gabi am 4. Juli 2018 14:14 [Echt lekker!]

      ätsch, schon lange vor Dir schrieb ichichich hier in diesem unserem forum schon auf moselfränkisch: der ElsässersJürgen ist ein publizist ganz nach meinem gesmakk, hihi. also nix war’s mit avantgarde unn datt. isso!

  17. Michael Höntschel am

    Die Stasi hätte für Steimle den Begriff "Störer" gewählt. Er stört den Wiederaufbau der DDR 2.0 und der Reorganisation des Spitzel- und Bespitzelungsystems. Er macht sich des schwersten Vergehens schuldig, was es derzeit gibt, er denkt patriotisch und er spricht dies auch offen aus. Das wurde in DDR 1.0 unterdrückt und gleiches vereinbart sich auch nicht mit den den Grundsätzen von DDR 2.0. Die "Linke" hat ja kürzlich verkündet, dass es Zeit wäre mit dem rechten Abschaum aufzuräumen. Ich weiß wie das ist und wünsche allen Wagenknecht – Fans viel Spass. Und danke Herr Steinmetz, sie haben ihre Karriere für unsere Hoffnung geopfert.

    • Michael Höntschel am

      Berichtigung, da hat doch eine destruktive Kraft "Steimle" zum Steinmetz gemacht.

    • Thüringer am

      @Michael Höntschel,

      …"Die "Linke" hat ja kürzlich verkündet, dass es Zeit wäre mit dem rechten Abschaum aufzuräumen." …
      ——————————————————————————————————————————

      Alleine dieser Satz sagt vieles über die ach so lieben Linken aus ! Es ist schließlich kein Geheimnis,
      daß Linke extrem radikal sind und wie deren "Aufräumen" mit unsereins aussehen würde, kann sich jeder denken … wenn die könnten, wie sie wollten …

      Noch können die so nicht, aber es wird nicht mehr all zu lange im Merkeldeutschland dauern, daß sie können …

      Was Steimle betrifft, so finde ich den sehr gut, war auch einst sehr gut, was er im "Riverboot" (MDR Talkshow) so von sich gab und eine Herford, eine Sawatzky und der Moderator Kindermann, ein ganz Übler, sich entsetzt über ihn mokierten.

  18. Fischer's Fritz am

    "COMPACT sagt: Danke für Ihren Mut, Herr Steimle! "

    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute, vor allem gute Nerven und Gesundheit. Bleiben Sie, wie Sie sind!

  19. Sachsendreier am

    Ich hatte das Glück, Steimle unlängst live zu erleben, als er bei uns in der Nähe sein Programm absolvierte. Eine wirklich sehenswerte Vorstellung, keine Sekunde langweilig, obwohl er ja ganz allein auf der Bühne ist. Da hat er vom Desaster mit der Kirche erzählt. Man fasst es nicht, zudem man wirklich langjähriger Christ ist und nicht mal die DDR es fertigbrachte, einem den Gauben zu verleiden. Aber was heutzutage bei den Kirchenoberen tätig ist – derentwegen werden schon etliche langjährige Beitragszahler genervt ausgetreten sein. Übrigens hat man die Käßmann überschwänglich verabschiedet. Diese Dame bringt es fertig, mit 60(!) in den (gut dotierten) Ruhestand zu gehen, während der schlichte Christ bis knapp 70 zu schuften hat. Man muss ja berücksichtigen, dass die Käßmann noch studiert hat – also nicht groß über 30 Beitragsjahre gekommen sein kann. Außerdem hat die wohl 4 Kinder – wenn die 25 Jahre "richtig" im Dienst war, ist das viel. Steimle könnte das ruhig als nächste Vorlage nehmen – der muss sich sicherlich bis 70 abmühen, damit er von der Rente (über)leben kann!

    • Jürg Rückert am

      Manchmal habe ich den Eindruck, diese Kirchen fungierten als eine Art Gleitgel zur schmerzarmen Penetration unseres Landes. Unsere militanten barmherzigen Samariter agieren gnadenlos gegen das eigene Volk.
      Menschlichkeit, Solidarität, Humanität, Christentum, Weltoffenheit – alles in einen Topf gerührt als "ChrisHumSol": eine Chiffre nackter Autoaggression.
      Der Missbrauch eines Kindes ist schlimmer, wenn der Täter einen hohen moralischen Kredit hat. Die Zerstörung des eigenen Volkes ist schlimmer, wenn sie von frevelhaft segnenden Händen kommt.

      • Jürg Rückert am

        Für wen das übertrieben klingt, der sehe mal nach Frankreich, das konstant am Rande eines Bürgerkriegs entlang taumelt, aufgrund der so leicht entflammbaren "Jugend" aus Neubürgern.
        Ein Fischer warf auf dem Amazonas seine Zigarette ins Wasser, da war er von Feuer umgeben. So lebt der Franzose heute in Frankreich und wir folgen dicht auf!

  20. DerGallier am

    So sind sie, unsere rotgruenen, linken Sitten- und Tugendwächter.
    Sie bestimmen, wer, was und wann rechts und politisch genehm, korrekt ist und zwar
    ohne Rücksicht auf Verluste.

    • Querdenker der echte am

      So waren und so sind die Linken, auch Radieschen- Kommunisten genannt: außen rot und innen weiß! Und noch immer, weil keine Argumente: "Und willst Du nicht mein Bruder sein- so schlag ich Dir den Schädel ein!! Und besonders im KZ Buchenwald haben sie viele Schädel der nicht Bruder sein wollenden eingeschlagen!! ( Im Erlebnisbericht des Juden Eugen Kogon nachzulesen: Titel: "DER SS -STAAT"

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Die große COMPACT-Konferenz am 29.09.2018 im Raum München

Empfehlen Sie diesen Artikel