Skandal: Bayern sperrt WLAN-Zugang für COMPACT-Seite

43

Die Herren des Morgengrauens treiben die Zensur immer weiter voran. Zur Sicherheit: Jetzt COMPACT-Inhalte per Newsletter erhalten, COMPACT auf Telegram abonnieren und COMPACT-Druckversion abonnieren.

Im Vorfeld einer epochalen Wirtschafts- und Weltwährungskrise soll der patriotischen Bewegung jede Artikulationsmöglichkeit genommen werden: Twitter hat jede Form der politischen Werbung ab Ende November verboten. Das dürfte sich schon auf die anstehenden Wahlkämpfe in Großbritannien und den USA auswirken – viele sagen, Donald Trump hätte sich 2016 vor allem via Twitter durchgesetzt…

Auf Facebook wurden in den letzten zwei Monaten die Accounts von Pegida, Identitäre Bewegung, Einprozent, Verlag Jungeuropa und einiger Protagonisten für immer gelöscht. Dieselbe Maßnahme hat Facebook vor Kurzem  COMPACT angedroht.

COMPACT-Spezial Nr. 9: Zensur – die schwarze Liste der verbotenen Autoren

Die Bundesregierung hat „wegen Halle“ neue Zensurverordnungen und Strafgesetze wegen sogenannter Hasskriminalität im Netz beschlossen. In vorauseilendem Gehorsam geht Bayern offenbar schon voran. Zwei Leser haben sich unabhängig voneinander in den letzten Tagen mit dem Hinweis gemeldet, diese Webseite (Compact-online.de) sei über öffentliche Hotspots im Freistaat nicht mehr zu erreichen. In einem Bericht heißt es:

„ich habe vorhin einen solchen BayernWLAN-Hotspot aufgesucht (…): Die www.compact-online.de ist von diesem WLAN aus nicht erreichbar. Der Aufrufversuch bricht mit einem Timeout und ohne inhaltliche Fehlermeldung ab. Es heißt lediglich, dass die Website nicht erreichbar sei. (…) Wenn ich an selber Stelle vom WLAN auf mobile Daten umstelle, funktioniert es sofort wieder. (…)  Ich schließe daraus, dass die www.compact-online.de auf der Blacklist des BayernWLAN steht. In den unten genannten FAQ liest man dazu: ‚Warum kann ich manche Webseiten nicht öffnen? BayernWLAN Hotspots verwenden einen Jugendschutzfilter, der das Aufrufen von jugendgefährdenden Inhalten technisch unterbindet.'“

BayernWLAN wird von der bayerischen Staatsregierung betrieben. Kommt die Anweisung zur Sperrung von COMPACT von ganz oben, von Ministerpräsident Söder, oder wurden hier untere Chargen völlig selbständig aktiv? Es sei daran erinnert, dass die COMPACT-Konferenz letztes Jahr nicht in München stattfinden konnte, nachdem Polizeibeamte (Staatsschutz?) Druck auf den Wirt, den Vermieter unserer Konferenzlokalität, ausgeübt hatten. Ähnliches wird von anderen Veranstaltern, etwa AfD, berichtet.

Alles Lamentieren hilft jedoch nichts – wir als Zeitungsmacher und Sie als Leser müssen jetzt Konsequenzen ziehen. Sichern Sie sich auch gegen die immer schärfere Zensur freien Zugang zu COMPACT-Inhalten. Drei Maßnahmen sind erforderlich:

  1. Abonnieren Sie – kostenlos! – unseren Newsletter. Sie erhalten drei- bis viermal pro Woche unsere Artikel über Email geschickt.
  2. Steigen Sie von Facebook auf das zensurfeste Angebot Telegram um. Wenn Sie sich dort registriert haben (das geht noch einfacher als bei Facebook), können sie KOSTENLOS den COMPACT-Kanal abonnieren: https://t.me/CompactMagazin. Unsere Autoren Martin Sellner und Oliver Janich haben bei Telegram schon je 30.000 Follower!
  3. Die sicherste Bezugsquelle von COMPACT-Inhalten ist das Abonnement des gedruckten Magazins. Sie erhalten COMPACT im neutralen Umschlag (und sparen außerdem eine Menge Geld im Vergleich zum Einzelkauf). Anders als die privaten Internetgiganten Facebook, Google und Co. muss sich die Post nach den Gesetzen (Pressefreiheit) richten und kann keinem Nutzer den Zugang verwehren.

Im Übrigen haben wir unsere Rechtsanwälte in die Spur geschickt. COMPACT lässt sich nicht unterkriegen! Wir sind der Fels der Freiheit in der Brandung der Manipulation und beweisen jeden Tag den Mut zur Wahrheit – mit Ihrer Unterstützung!!

 




Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

43 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo Herr Elsässer – hier ein Rat vom Experten:
    Lassen Sie Ihre Rechtsanwälte Beschwerde und Protest
    bei der Universal-Post-Union einreichen.
    Da der sogenannte Bayerische Freistaat hinter dem Vertragsbruch steckt
    ist die UPU die erste Adresse.
    Sie glauben garnicht welches Los dann auf Herrn Söder wartet.

  2. Avatar
    Marques del Puerto am

    Lieber Ritter Jürgen und Team,

    2018 habt ihr den Ritterschlag erhalten auf einer der schönsten Burgen von Mitteldeutschland, natürlich nur sinnbildlich . Aber am Ende muss man auch sagen, ihr alle von Compact habt ihn euch verdient für die hervorragende Arbeit die ihr jeden Tag leistet ohne auf die Minute zu schauen um jeden Tag ein Stück der Wahrheit näher zu kommen und die Lüge zu bekämpfen mit Wort und Feder.
    Mit der Zeit wächst man mit seinen Aufgaben und an der Stärke seiner Feinde erkennt man seine eigene Größe. Ihr habt eine gewisse Größenordnung erreicht wo ihr mit allem rechnen müsst, aber oftmals auch mit nichts gutem.
    Macht einfach weiter so und lasst euch nicht unter kriegen, in Anhalt und Sachsen seit ihr herzlich willkommen, dafür sorge ich schon.

    Mit besten Grüssen
    der Marques

  3. Avatar
    Götzentum - von Jesus verlassen am

    Die CSU ist ja nur in Bayern wählbar – und sieht sich deshalb als Partei besonders gefährdet. Sie könnten mit einer Wahl alles verlieren. Da ist man dankbar für jeden Vorwand zur Zensur … Da stellt man vordergründig Kreuze in der Staatskanzlei auf; nun kommt aber heraus, dass man eigentlich ein Verräter des christlichen Glaubens ist, weil man genauso bei der satanistischen NWO beim Europrotektorat mitmacht wie alle anderen Volksverräter-Blockparteien auch. Der Bonus des vermeintlich katholischen Kanons zerrt sich mehr und mehr auf, ja wird durch das eigene Handeln und Versagen ad absurdum geführt. Oh Schreck! Die Leute könnten was bemerken und aufwachen? Artikel über konservative Werte, Freimaurerei und andere Beiträge dieses Magazins könnten dazu führen, dass sich die Bayern der heutigen Strauß-Partei zuwenden könnten – der AFD.

  4. Avatar
    Machete voran am

    telegram? genau auf russischen servern ist die meinungsfreiheit noch ganz groß…seit heute wird einfach abgeschalten sollte es mal eine andere meinung als die putins geben

    aber hier wird putin als heiland dargestellt und gejammert wenn man bei facebook regeln bricht und dafür bestraft wird

    • Avatar

      Hm. Als "Regeln brechen" meinen Sie am Ende nur, eine andere Meinung zu haben. Am Ende rechtfertigen Sie genau dieses, welches sie "Putin" vorwerfen.

  5. Avatar
    Franz Schroeder am

    Die haben halt schon von Putin und Erdogan gelernt.
    Nicht aufregen, es wird noch schlimmer kommen.

    Hurra, es lebe die zensierte freie Meinungsäußerung.

    Bald seid ihr endlich alle " politisch Verfolgte" und könnt in einem Land nach Wahl Asyl beantragen.

  6. Avatar

    Kann jemand ’ne Demo gegen Zensur und für Meinungsfreiheit organisieren?
    Und für Versammlungsfreiheit und für Organisationsfreiheit?
    Also einfach ’ne FREIHEITS-Bewegung an den Start bringen?
    Ich lauf‘ dann auch mit, versprochen!

  7. Avatar

    Ein kleiner Shitstorm kann gewiß auch nicht schaden.

    – Politischer Betreiber des "BayernWLAN" ist – welch ein Hohn – das "Bayerische Staatsministerium
    der Finanzen und für Heimat" eines Albert Füracker, CSU, erreichbar unter minister@stmfh.bayern.de oder fueracker@buergerbuero-nm.de

    – Technischer Betreiber ist der Mobilfunkanbieter Vodafone, zu dessen Seite vom Impressum des BayernWLAN umgelenkt wird. Der freut sich über Zuschriften von Noch-Kunden, die zu Telekom (besseres Netz) oder Telefonica (billiger) überlaufen:
    Anbieterkennzeichnung gem. § 5 TMG
    Vodafone GmbH
    Ferdinand-Braun-Platz 1
    D-40549 Düsseldorf

    E-Mail: impressum@vodafone.com

  8. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Art. 5:
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    Hihihähä…
    Klar, dass solche Zeichen, wie im Beitrag beschrieben, aus der Hauptstadt der Bewegung kommen.
    Eine Bundeszentrale für politische Bildung gibt es schon. Wann endlich mutiert diese zum Ministerium
    für Volksaufklärung und Propaganda?

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Hast du da nicht eine Kleinigkeit vergessen?

      (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

      (3) 1Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. 2Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

      Nun darfst du noch das NetzDG, das BGB, das StGB und alle anderen Einschränker zitieren, dann weißt du, was du dir (wir uns) mit Artikel 5 GG in Wirklichkeit kannst (können). 😉

      • Avatar

        Deshalb keine Demos mehr anmelden und mit Artikel 20 begründen – Widerstandsrecht!

      • Avatar
        Heinrich Wilhelm am

        Mir kam es auf den Satz " Eine Zensur findet nicht statt." an.
        Aber Du hast völlig Recht!
        Hier sieht man überdeutlich, wie das Grundgesetz ausgehebelt wurde.
        Und das nicht nur in Fragen der Meinungsfreiheit.
        Da nennt sich doch eine Behörde "Verfassungsschutz". Lächerlich!

  9. Avatar

    „Ich bedauere sehr, dass zum wiederholten Mal ein Gaststättenbetreiber massiv gedrängt wurde, einen fest eingeplanten Informationsabend der AfD abzusagen. Diese Nötigungen umfassen in aller Regelmäßigkeit unter anderem Drohungen in der Art, dass man die ‚Verschönerung‘ oder die ‚Entglasung‘ der Gaststätte androht, sollte der Gaststättenbetreiber den Termin nicht absagen. Uns ist bekannt, dass diese Drohungsszenarien auch von Organisationen geplant und durchgeführt werden, die im sogenannten ‚Kampf gegen rechts‘ durch Steuermittel gefördert werden.

    Schon seit Gründung der AfD werden wir mit diesen unfassbaren Machenschaften konfrontiert, ohne dass die Strafverfolgungsbehörden irgendein Ermittlungserfolg aufzuweisen hätten. Auch seitens der Medienvertreter wurde diesen ungeheuerlichen Vorkommnissen eher Desinteresse bis hin zu ‚Verständnis‘ oder gar ‚Schadenfreude“ entgegengebracht. Dass der politische Gegner mittlerweile verstärkt auf solche Mittel zurückgreift, die wir schon aus den dunkelsten Zeiten unserer Geschichte kennen, zeigt, dass die AfD auf dem richtigen Weg ist und auch die richtigen Themen setzt, die für die Zukunft unseres Landes, unserer Gesellschaft und unserer Kultur von unermesslicher Bedeutung sind.

    Wir sehen uns durch solche Aktionen in unserer Auffassung bestätigt, dass eine bürgerliche

    politische Kraft wie die AfD schon längst erforderlich war und – mehr denn je – ist.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Wer erzählt uns eigentlich immer das Deutschland ein demokratischer Rechtsstaat ist und regt sich über die Undemokratischen Ostblockstaaten auf,Dieser Drecksstaat geht mit der AfD um wie Honecker mit der Opposition-

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Alles so vorgekommen und für diese so tolle Gesellschaft eine Schande! Momentan überschlagen sich unsere Staatsmedien ja darin, die Russen zu bedauern, deren Internet durch staatliche Willkür eingeschränkt werden soll. Sind wir denn noch mit freien Medien gesegnet? Der Druck auf unsere unabhängigen Journalisten ist drastisch angestiegen und man befürchtet für sie weitere Repressalien.

    • Avatar

      Nun. Mit dem Auftreten der AfD war klar, dass hier "Systemzweifler" kommen, welche die allgemeine Grütze nicht schlucken. Wir erleben hier ein System, welches bisher gut davon gelebt hat, dass es "einfach machen konnte". Der Bürger wurde durch die Medien bei der Stange gehalten und man konnte seine Agenda durchziehen. Das Grummeln war bis dato maximal am nächsten Stammtisch zu vernehmen, nicht aber als öffentlichkeitswirksame Gegenposition und schon gar nicht in Parteiform gegossen.

      Die veröffentlichte Meinung, welche uns als allgemeingültig verkauft wird, ist nicht die breite Meinung, als welche man sie verkauft.

      Am Ende konnte man dieses Spiel so treiben, weil der Protest aus dem bürgerlichen Lager, über viele Jahre nicht artekuliert wurde. Man meckerte bei der Arbeit. Man meckerte in der Kneipe. Man meckerte zu Hause. Dort wo es aber not getan hätte, da hat man die Klappe gehalten.
      Eine linksgerückte Elite wundert sich nun, über einen vermeindlichen Rechtsruck, den es nie gab. Denn die Gesellschaft hat sich nicht derartig geändert. Es ist diese Elite welche über Jahre nach links gewandert ist und es nicht versteht, dass die Gesellschaft ihr mehrheitlich nie gefolgt ist.

  10. Avatar
    Gesslers Hut am

    Ohne die wirtschaftlichen Interessen von Compact, etc. zu verkennen, aber dieser Kummer spielt nur eine untergeordnete Rolle.

    Viel effektiver sind überarbeitete Algorithmen. Wenn der geneigte Leser bei google nichts mehr findet, ist das "freie" W-Lan auch egal.

    Nicht mehr lange und es werden wieder heimlich Flugblätter verteilt.

  11. Avatar

    In Russland hat der Staat die Kontrolle über das Internet bekommen.
    Das ist hier auch so angestrebt.
    Aber einer könnte den Herrschaften gefährlich werden.
    Herr Peter Weber mit seinem; Hallo Meinung = Bürgerforum.
    Herr Weber ist ein großer Bauunternehmer, der diese Poltik satt hat und Menschen aller Parteien dazu aufruft sich gegen diese Politik zu wehren. Hört es euch an.
    Als er vor einem Jahr anfing, dachte er so an 500 Klicks. Nach einer Woche waren es 2 Millionen. Und jetzt sind es viele Millionen.

    • Avatar

      Viele Millionen will er machen. Deswegen kostet sein "Bürgerforum" erst mal 3€ Eintritt ohne Gegenleistung. Wieviel bekommst Du von CDU-Unternehmer und AfD-Hasser Weber für die Schleichwerbung?

      Hallo Meinung – Hallo, geht’s noch?

  12. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Hasskriminalität ? ? ? LOL … man kann halt nicht alles und jeden lieben oder derart und dermaßen mit Maßnahmen … dazu zwingen, dass zu tun ! 😉

    Warum werden denn sonst … auf dieser Welt Kriege geführt ? Na … weil alle so lieb, piep, piep … sind – was sonst ?! 😉

    Alles in allem … ein ziemlich bekloppte Welt … weil ziemlich, nimmersatte, gierige, Bekloppte -wohl- weiterhin stets das Sagen haben wollen – sie respektieren und lieben natürlich alles und jeden … nich wahr ?! 😉

  13. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Bundesverfassungsrichter entschieden, dass „Polemik gegen den politischen Gegner in der Absicht, sich einprägsam von ihm abzugrenzen, wofür allgemeine, unsubstantiierte Formeln als besonders geeignet angesehen werden, Grundformen jedes Wahlkampfes sind, die prinzipiell in den Bereich des Meinungsmäßigen und damit in den Schutzbereich“ der Meinungsfreiheit nach dem Grundgesetz gehören.

    Fangen wir an, wie konnten wir nur eine funktionierende Autoindustrie aufbauen ohne Unterstützung durch Schwarzafrikaner – allein die recyclebaren Lehmhütten zeigen uns den Weg. Wir faffen daff. da bin ich sicher. Wie ging es nur ohne — Stahlwerke mit den gigantischen CO2 ausstoß, wer hätte gedacht, dass allein Kohlenstoff Rost wieder in Eisen wandeln kann – ohne die Erfindungen aus Afrika die Lehmhütten und die Fahradreparaturwerkstätten und die Lehmhütten und die – ach ich weiß nicht welche Erfindungen noch.

    GERMANY must perish, gem. Hooton Kaufman und Coudenhove-Kalergi Plan

  14. Avatar

    Die vorgeblich "bürgerliche" AfD schießt sich selbst ins Knie…

    Diese Attacke der AfD ging richtig nach hinten los! Ziel eines Facebook-Posts des AfD-Kreisverbands München-Land: das Nürnberger Christkind.
    Die Gymnasiastin Benigna Munsi (17) hatte die Wahl zum Christkind am Mittwochabend gewonnen. Doch der AfD passte das nicht. Sie ätzte gegen die Gewinnerin. Anlass: die Hautfarbe des Mädchens. Auf Facebook postete die AfD-Gruppe ein Foto der 17-Jährigen, schrieb dazu: „Nürnberg hat ein neues Christkind. Eines Tages wird es uns wie den Indianern gehen“. Hintergrund der Attacke auf die deutsche Schülerin: Benignas Vater ist Inder. Doch bei Facebook erntete die AfD damit vor allem Kontra. Nachdem sich zunächst viele rassistische Kommentare anhäuften, lobten tausende Nutzer die Wahl Benignas zum Christkind. Für die AfD offenbar zu viel des Guten. Nachdem mehr als 30.000 Nutzer den Hetz-Beitrag liebevoll kommentiert hatten, löschte der AfD-Verband seine Nachricht. Auch die Junge Alternative Oberbayern (ein Jugendverband der AfD) und die NPD Nürnberg hatten auf Facebook gegen das Mädchen gewütet – und kassierten genauso Kontra. Die meisten Nutzer äußerten sich positiv über Benigna..
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/afd-hetze-gegen-nuernberger-christkind-bei-facebook-geht-nach-hinten-los-65740504.bild.html

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      Diese Anti-AfD-Propaganda des Stange-Trolls sollte hier unmittelbar gelöscht werden!

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Du, scheinst ein wahrer Verfechter der Meinungsfreiheit zu sein.

        Wenn Rechts schreit: löscht Links und Links schreit: löscht Rechts, was bleibt dann am Ende übrig du Beobachtungs-Leuchte?

        Das Beste für alle wäre, dass DU sich selber löschst.

    • Avatar
      schlauer Russki am

      Pigmentierte als sog. Christkind – unglaubich dämliche Nürnberger Halbaffen 😉

    • Avatar

      M. Stange! Da kann man mal sehen wie verblödet das bayrische "Volk" ist . Hier geht es um kulturelle Traditionen die schleichend unterdrückt werden. Die AFD hat nicht gehetzt sondern das deutsche Kulturgut verteidigt. Nicht die AFD hat sich abgesäbelt sondern die bäuerlich verkümmerten linksgrünen Kulturbanausen aus dem Land der Selbstmörder, genannt Bayerndunsel.

      • Avatar

        > Die AFD hat nicht gehetzt

        Und Peter Altmaiers Bluttfettwerte sind unbedenklich.
        *Facepalm*
        Angesprochen auf den AfD-Kommentar zum neuen Nürnberger Christkind, sagte Bayerns Innenminister Herrmann: "Hier begegnet uns die hämische Fratze des Rassismus, den die AfD als ihre Geisteshaltung immer gerne leugnen möchte." MP Söder schrieb auf Twitter: "Herzlichen Glückwunsch an Benigna Munsi zu ihrer Wahl als neues Nürnberger Christkind. Ich freue mich sehr für sie. Umso schäbiger ist das Verhalten der AfD. Diese Hetze dürfen wir nicht zulassen."
        Die AfD schießt in schöner Regelmäßigkeit Eigentore. Da sind zu viele Amateure am Werk. Es geht auch anders: Aiwanger denkt wie ein AfDler, hält aber die Fresse, um wählbar zu sein. Der Mann hat begriffen, wie man an die Macht kommt, ist stellvertretender MP.

    • Avatar
      Rudolf Spaniel am

      Toll. – Ich wollte schon immer mal ein indisches Christkind. – Jetzt hat’s endlich meklappt.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Das ist die Zukunft in Deutschland bald werden nur noch pigmentierte hier das sagen haben und die deutsche Kultur immer mehr zurückdrängen,Blond wird es nur noch als Perrücke geben.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Und wieder ein Rotgrüner Schafskopp am "schreiben".
      Schleich Dich, Du Eselstier

    • Avatar

      Man weiß nicht, was Sie hier wollen. Halten Sie das hier für ein Antifa-Forum, wo Sie Ihren Gratismut zur Schau stellen können?

    • Avatar

      Kulturgut hochhalten kann man doch auch anders formulieren – der Bezug zu den Indianern war doch fehl am Platze. Solche Art von Posts schafft nur viel Gegenwind.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Ich halte die Wahl für möglicherweise rassistisch motiviert, grenzt es doch die hierzulande stärker vertretenden Türken, Schwarzafrikaner, Transgender, etc. aus, die sich hoffentlich überhaupt zur Wahl stellen durften? Da sollte man ggf. nachhaken.

    • Avatar

      @ M. Stange

      Lass sie weiter machen….. Grad an dem Beispiel sieht man wie die wiederliche rassistische AfD Gott sei Dank so hohl ist das sie sich selbst beerdigt.

    • Avatar

      Keine Rasse ist einfach nur eine "Hautfarbe",an der Haut hängen noch viele andere Sachen dran. Und eine Nichtchristin als Christkind( ähm,weiblich,17 Jahre?) ist vorsätzlicher Hohn. Aber die freie Reichsstatt Nürnberg war ja schon bei dem großen Glaubensabfall,der sog Reformation,ganz vorneweg,alte Gewohnheiten.

  15. Avatar
    heidi heidegger am

    Vor paar Tagen schon fuhr ich IC 2123 von Stuttgart nach Mainz und konnte im Zug aufm schrottichen Tablet zwar faz.net und SPIEGEL und Gedöns digital lesen, aber kein C-Online wohl. Diese (gelöscht)!! ☠☠☠☠☠☠☠

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: ein Schmankerl nicht nur für Bru(e)der Radi und Soki – das hat der SellnersMartin sehr schön erklärt im Video. Die heidi setzt sich schon seit 6? Jahren für ein, dass in der kommenden E-Republik haufenweise Autobahnkirchen und Marterl gebaut werdäään, hah! GGR an alle an Allerheiligen (heute)!

      [ Nutzlos aber sinnvoll – Was ist ein Marterl? ] /watch?v=tkjJKoaypvw

    • Avatar

      Gegen Zensur (hilft auch gegen unerwünschte Anbieter in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Singapur und Thailand) betreibe ich in meinen heimischen WLAN-Router (Asus) einen OpenVPN-Server und komme damit über jede Zensursperre. Da mein eigenes VPN nicht ein bekannter Anbieter ist können diese Staaten es auch nicht zensieren, wen ich mit Laptop oder Handy über fremde Netze mir das ansehe was ich will. Einziger Pferdefuß ist die Beschränkung auf die Uploadraten meines Anschlusses (etwa 1 Mbit/s). Hat außerdem den Vorteil, beim Onlinebanking eventuelle Ländersperren überwinden zu können.

      Also immer mehrgleisig vorgehen:
      – Eigene Infrastruktur schaffen (und zwar kostenfrei)
      – Zensoren anprangern bzw. shitstormen

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel