Skandal: AfD-Bundesvorstand will COMPACT zensieren. Lesen Sie hier Jürgen Elsässers Reaktion zu dem Angriff auf unsere Pressefreiheit

88

AfD-BuVo fordert COMPACT zur Säuberung der Referentenliste der COMPACT-Geschichtskonferenz auf.

Nach meiner Rückkehr aus dem Osterurlaub fand ich folgendes Schreiben des AfD-Bundesvorstandes vor. Darin wird COMPACT, ein parteiunabhängiges Medium, dazu aufgefordert, eine Referentin von unserer ebenfalls parteiunabhängigen Geschichtskonferenz am 9. Juni in Magdeburg auszuladen. Pikanterweise handelt es sich dabei um ein AfD-Mitglied, nämlich die schleswig-holsteinische Landtagsabgeordnete Doris von Sayn-Wittgenstein. Hat der AfD-Bundesvorstand mitten im Wahlkampf nichts Besseres zu tun, als gegen die eigenen Politiker zu schießen – und gegen die freiheitliche Presse?

Wir dokumentieren den vollständigen Wortlaut dieses Einmischungsversuches in die Pressefreiheit. Im Anschluss finden Sie unsere Antwort.

****
AfD-Bundesgeschäftsstelle
Berlin, 18. April 2019

Sehr geehrter Herr Elsässer,

der Bundesvorstand der Alternative für Deutschland hat sich am 15.04.2019 mit Ihrer Einladung zur COMPACT-Geschichtskonferenz „Geschichtspolitik und AfD“ befasst, die unter folgender Internetadresse veröffentlicht worden ist: https://www.compact-online.de/doris-sayn-wittgenstein-spricht-auf-der-compact-geschichtskonferenz-am-9-juni-zu-geschichtspolitik-und-afd/

Der Bundesvorstand schätzt sowohl Ihre inhaltlichen Auslassungen als auch die Ankündigung, dass die ehemalige Vorsitzende des MD-Landesverbandes Schleswig-Holstein als Referentin auftreten soll, als unzulässige Einmischung in Partei-Angelegenheiten ein.

Obwohl Sie selbst kein Mitglied der AfD sind, ergreifen Sie aus Sicht des Bundesvorstandes mit Ihren Äußerungen aktiv „Partei in der Partei“ und versuchen auf diese Weise, offenbar zielgerichtet innerparteiliche Auseinandersetzungen zu verstärken, wenn nicht sogar zu steuern.

Der Bundesvorstand der Alternative für Deutschland fordert Sie daher auf, dass Sie Frau Doris von Sayn-Wittgenstein nicht zu der von Ihnen angekündigten Geschichtskonferenz als Referentin einladen. Um eine Beantwortung bis zum 25.04.2019 wird gebeten.
Mit freundlichen Grüßen

Hans-Holger Malcomeß
Bundesgeschäftsführer (im Auftrag des Bundesvorstandes)
****

COMPACT- Magazin, Chefredaktion und Geschäftsführung

Sehr geehrte Damen und Herren des AfD-Bundesvorstandes,

wir werten Ihren Brief vom 18. April 2019 als schweren Angriff auf ein unabhängiges Medium und als versuchten Eingriff in die Pressefreiheit.

Mit welchem Recht maßen Sie als AfD-Bundesvorstand sich an, Forderungen an ein parteiunabhängiges Medium zu stellen? Ist das Ihre Vorstellung von Pressefreiheit? Sind Sie der Auffassung, dass der Ausschlussantrag des Bundesvorstandes gegen die Landtagsabgeordnete von Sayn-Wittgenstein auch Richtschnur für die unabhängige Pressearbeit sein soll? Sehen Sie sich also in derselben Position wie das Politbüro der SED, das den Medien in der DDR Themen, Begrifflichkeiten und Autoren verbot und sie auf parteikonforme Berichterstattung verpflichtete – selbst Medien, die mit der Partei gar nichts zu tun hatten? Was passiert, wenn eine Partei, die schon in der Opposition so mit Medien umspringt, an der Macht ist? Müssen wir dann mit einem Verbot rechnen wie die Identitäre Bewegung in Österreich, der ihre Unterstützung für die mitregierende FPÖ jetzt übel vergolten wird?

*** Jetzt anmelden zur COMPACT-Geschichtskonferenz am 9.6. in Magdeburg: Bis 15. Mai mit Frühbucherrabatt! Erleben Sie Referenten wie Gerd Schultze-Rhonhof, Jan von Flocken, Wolfgang Effenberger, Doris von Sayn-Wittgenstein und Jürgen Elsässer. ***

COMPACT-Geschichtskonferenz 2019Ist das so schwer zu verstehen: Wer auf COMPACT-Konferenzen auftritt oder nicht, entscheidet allein COMPACT. Unsere Geschichtskonferenz am 9. Juni in Magdeburg trägt nicht den Titel „AfD und Geschichtspolitik“, wie Sie aufgrund schlechter Recherche unterstellen, sondern „Freispruch für Deutschland“. Es referieren bedeutende Historiker wie Gerd Schultze-Rhonhof, Jan von Flocken und Wolfgang Effenberger. Frau von Sayn-Wittgenstein haben wir gebeten, unter dem Titel „Meinungsfreiheit und Geschichtspolitik“ zum von Ihnen erwähnten Themenkreis zu referieren, wobei sie, das versteht sich von selbst, ihre subjektive Sicht vertreten wird und nicht die Linie, die Sie als Bundesvorstand der Partei anscheinend verordnet haben, nämlich ein Schweigegebot über die deutsche Geschichte. Weil COMPACT sich diesem Schweigegebot nicht verpflichtet fühlt, sondern weiterhin dem „Mut zur Wahrheit“, freuen wir uns über Autoren und Referenten, die sich ebenfalls den Mund nicht verbieten lassen. Frau von Sayn-Wittgenstein gehört zweifellos dazu. Dass Sie das als „unzulässige Einmischung in Partei-Angelegenheiten“ geißeln, ist grotesk.

Ihr Brief ist schlimmer als alle Einmischungsversuche in unsere Pressearbeit durch die damalige Vorsitzende Frauke Petry und deren Lebensgefährten Marcus Pretzell. Zur Erinnerung: Die beiden haben dafür gesorgt, dass COMPACT zum großen Europakongress im Januar 2017 in Koblenz (mit H.C. Strache, Matteo Salvini, Marine Le Pen und anderen) nicht zugelassen wurde. Hintergrund war, dass wir uns erlaubt hatten, Kritik an der Politik der beiden zu äußern, was sie – wie Sie heute – als „unzulässige Einmischung in Partei-Angelegenheiten“ bewerteten. Immerhin haben Petry/Pretzell nur ihre eigene Veranstaltung gegen COMPACT abgeschottet. Was Sie jetzt fordern, ist weitergehend: Sie wollen auch noch zensieren, was auf unserer Veranstaltung passiert. Petry/Pretzell hatten ein feudalistisches Verhältnis zur Pressefreiheit – aber sie sind immerhin nicht auf den Gedanken gekommen, von uns zu verlangen, dass wir beispielsweise einen Björn Höcke nicht auf COMPACT-Veranstaltungen auftreten lassen. Gegen ihn lief damals ein Parteiausschlussverfahren – ganz wie gegen Doris von Sayn-Wittgenstein heute.

Ich wiederhole Ihnen gegenüber, was ich im Januar 2017 an Marcus Pretzell geschrieben habe: Sie müssen COMPACT nicht mögen. Aber Sie sollten, im Interesse des Volkes und Ihrer Partei, dazu bereit sein, mit allen Kräften zusammenzuarbeiten, die die Vormachtstellung der Systemmedien brechen können. Dazu gehört an erster Stelle COMPACT, denn wir sind das bei weitem auflagenstärkste Printmedium der Opposition in diesem Land. Sie sollten sich ein Beispiel am politischen Gegner nehmen: Wie oft haben der „Spiegel“ die SPD und die „Taz“ die Grünen scharf kritisiert – aber dennoch sind diese Parteien nie so dumm gewesen, ihre wichtigsten publizistischen Helfer anzugreifen, gerade in Wahlkampfzeiten. Peter Glotz hat das einmal „antagonistische Kooperation“ genannt. Mit anderen Worten: Getrennt marschieren, vereint schlagen.
COMPACT ist eine starke Stimme, die die Hetzkampagnen von Regime und Lügenmedien gegen die AfD kontert. Wir haben immer wieder Politikern der AfD Gelegenheit geboten, ihre Gesichtspunkte zu präsentieren und kritisch, aber auch fair befragt zu werden – zuletzt Alice Weidel (in COMPACT 4/2019) und Maximilian Krah (in COMPACT 5/2019). Dieses Angebot steht auch weiterhin. Aber bitte beachten Sie: Wir sind kein Verlautbarungsorgan einer Partei, auch nicht Ihrer. Wir lassen uns nicht vorschreiben, wen wir zu interviewen haben oder wer bei unseren Veranstaltungen auftritt. Als unabhängige Journalisten müssen wir Fehlentwicklungen offen ansprechen – auch und gerade bei Parteien und Gruppierungen, denen wir nahestehen. Wie George Orwell einmal gesagt haben soll: „Journalismus bedeutet, etwas zu bringen, von dem andere wollen, dass es nicht veröffentlicht wird. Alles andere ist PR.“

COMPACT als Medienpartner: COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer und COMPACT-Moderatorin Katrin Nolte auf dem AfD-Russlandkongress am 12.8.2017 in Magdeburg. Foto: COMPACT

Überflüssig zu erwähnen: Wir weisen Ihre Forderung zurück, Frau von Sayn-Wittgenstein von unserer Geschichtskonferenz auszuladen. COMPACT lässt sich nicht unter Druck setzen, von niemandem. Zu einem Gespräch mit dem Bundesvorstand sind wir im Übrigen gerne bereit. Es wäre von Anfang an besser gewesen, wenn Sie diesen Weg gesucht hätten, anstatt einen übergriffigen Brief zu schreiben.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Elässer

P.S. Gewöhnlich werden Beschlüsse in Ihrem Gremium nicht einstimmig gefasst, oft sind auch nicht alle BuVo-Mitglieder beteiligt. Die obige Kritik an Ihrem COMPACT-Brief richtet sich deswegen natürlich nur an die am Beschluss Beteiligten. Wir sind auch sicher, dass ein Großteil der AfD-Mitglieder über diese Vorgänge ebenso den Kopf schüttelt wie wir. Bundesvorstände kommen und gehen – die Parteibasis bleibt im Kern aufrichtig und volksverbunden.

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

88 Kommentare

  1. Avatar

    Wie der Vorstand unter Meuthen im Besonderen gegen Rechte in der Partei ballert, stößt mir schon lange auf. Seyn-Wittgenstein hat sich nie zum Holocaust geäußert und wenn, wär es auch nur eine Meinung, sie deshalb ihrer Ämter zu entheben ist altparteienmäßig.
    Und wie dieser Vorstand auch Höcke in den Rücken gefallen ist, als die Pressemeute über ihn hergefallen ist, wegen der elenden Holocaust-selbstzerfleischungs-denkmäler.
    Da ich auch rechts bin, hab ich mit der AfD mehr und mehr Probleme.
    Meuten redet die Presselumpen ohne Not und Ironie mit "hochverehrte Vertreter der Presse" an und senkt dabei ergeben den Kopf, das ist so widerlich, diese verlinksten Flitzpiepen verderben alles.

    Lucke, Petry, Meuthen..an die Parteispitzen kommen immer nur die verlogenen und karrieregeilen Heuchler, ich hab große Zweifel, ob es überhaupt noch Sinn macht, wählen zu gehen.
    Die Macht ist doch sowieso beim internationalen Großkapital.

  2. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Aber auch das gibt es: Einige Wochen nach dem AfD-Austritt des brandenburgischen LT-Abgeordneten Steeffen Königer macht sich auch Sven Schröder vom Acker. Weil auch ihm der Führungsstil des LV Andreas Kalbitz nicht gefallen habe.

    Wie auch immer – die SED hatte sich selbst zerlegt, nachdem sie über 40 Jahre in der SBZ und der späteren DDR an der Macht war. Die AfD schafft es schon auf dem Weg dort hin.

  3. Avatar

    Sie verstehen ihr Geschäft, das muss man wirklich anerkennen, immer vor einer Wahl. Was hat das eigentlich alles noch mit Demokratie zu tun?

  4. Avatar
    Markus Niebel am

    Es ist bestimmt nicht alles gut in der AfD. Bestimmt nicht! Bei einer so jungen Partei sind die verschiedensten Strömungen aktiv und die Partei wird wohl noch einige (Ab-) Spaltungen erleben. ABER: Es gibt derzeit zur AfD keine Alternative! Die AfD ist z.Zt. die einzige patriotische Kraft, die entsprechende (Wahl-) Erfolge vorweisen kann. Mini-Parteien die durch Abspaltungen von der AfD entstanden sind, werden bei den Wahlen keinen Blumentopf gewinnen und im Null-Komma-Bereich herumtümpeln. Ob uns das gefällt oder nicht! Wem es wirklich um Deutschland geht, der geht wählen und macht sein Kreuz in diesem Jahr bei allen anstehenden Wahlen bei der AfD!

    • Avatar

      Ja, Sie haben vollkommen recht. Einige Kommentatoren glauben tatsächlich noch sie hätten eine Wahl. Es ist 5 Minuten vor 12, die "Probleme" die dieses Land hat und wer die Verursacher sind, wurde schon oft genug erläutert. Wer jetzt die "gezwungenermaßen" taktischen Schachzüge der AfD nicht erkennt und glaubt er muss sich von dieser Partei abwenden, macht einen großen Fehler. Haben wir in ganz Deutschland eine Partei mit diesem Potenzial ? Wenn ja, welche Partei ? Grüne, Linke, SPD, FDP, CDU/CSU ? Dann wählt doch die und alles bleibt beim alten ! EIne Partei die eine andere Meinung zur deutschen Geschichte (z.B. Ursachen 1. WK und 2. WK) wie der Mainstream vertritt, wird vom Mainstream nicht nur in die rechtspopulistische Ecke gestellt………. ! Die AfD tut gut daran ihren Gegnern nicht noch mehr Munition zu liefern, und das weiß sie auch. Und mit deutscher Geschichte von 1914 bis 1945 betritt man als Deutscher schnell ein MInenfeld. Zum Glück gibt es im Ausland Autoren und Dokumentatoren die sich dieses Themas für uns Deutsche angenommen haben und nicht mit gesellschaftlicher und beruflicher Ächtung rechnen müssen.

  5. Avatar
    Bernd Mayer am

    Laber laber . . . . . ,
    Wie kann man zu solchem Schwachsinn so viele Worte schreiben, lernt man das bei linken Agitatoren?
    Möchte an den Müll von Ulrike Meinhof erinnern, der verboten war(weiterzugeben?); dass nur keiner mitbekommt, was für einen riesen Sprung sie in der Schüssel hat, der Superterrorist!

    Steht ein Kind auf dem Fussweg und sagt hier kommt ihr nicht durch. Wer schreibt dazu 1000 Wörter?

  6. Avatar

    Das ist doch lächerlich!
    Das Compact-Magazin wirbt seit Jahren für die angebliche AfD, und wähnt sich dennoch "Partei unabhängig" ? Ab in den Sandkasten!

  7. Avatar

    Dazu fällt mir nur ein :
    Politik und Geld ,und Geld und Politik,
    verderben den Charakter und nehmen
    den Beteiligten den gesunden Menschenverstand.
    Und was ist jetzt mit Lügenpresse ?
    Gehört man jetzt dazu ?
    Und,wieviele in der Parteienhirarchie,sind schon umgedreht oder Abhängig gemacht ,so daß diese nicht mehr "piep" machen dürfen ?

  8. Avatar

    Tja Leute, dann schaut mal in die Mai-Ausgabe:
    Zum Glück gibt es Alternativen zur "Alternative". Schade nur um die wirklich Guten in der AfD.

  9. Avatar

    Namen! Wir wollen Namen! Wenn es der gesamte Bundesvorstand war, muß er weg. Wovon aber nicht auszugehen ist. Wenn es aber nur der unpatriotische Teil des Bundesvorstands war, sollten wir mal die zuverlässigen Leute aus dem Bundesvorstand erfragen, wer genau die Treiber dieses Schreibens waren. Ich würde mal auf Mitglieder der obskuren Vereinigung "Alternatives Mittelmaß" tippen. Ich glaube jedenfalls nicht, daß Andreas Kalbitz zu den Verschwörern gehört. Bei der Pazderske bin ich mir sicher, daß er einer derjenigen war, die Frau Sayn-Wittgenstein in den Rücken gefallen ist.
    Fragen wir nach!
    Übrigens, Epochtimes vermeldet: "AfD-Bundesvorstand mit Ausschlussverfahren gegen Sayn-Wittgenstein gescheitert"

    • Avatar

      Gescheitert vor dem Landesschiedsgericht. Es gibt als 2. Instanz aber noch das Bundesschiedsgericht. Das ändert aber nichts an der Tatsache,das diese "Alternative" ein Konglomerat ist,in dem Unvereinbares um jeden Preis zusammengekleistert werden soll. Man hüte sich vor Parteien,die sich der Überprüfbarkeit entziehen wollen mit einem Namen,der nicht Programm ist.

  10. Avatar

    Elsässer schreibt: "Wir sind kein Verlautbarungsorgan einer Partei, auch nicht Ihrer." Leider wird dies extern nahezu so empfunden. D.h. jeder Mumpitz (insbesondere Geschichtsrevisionismus), den COMPACT verzapft, wird – gewollt oder nicht – an der AfD hängen bleiben (zumindest in der Wahrnehmung von nicht-AfD-Wählern, die mittelfristig noch Aufwachpotenzial haben). Insofern kann ich den Abgrenzungsversuch seitens des Bundesvorstandes absolut nachvollziehen, um Wähler nicht abzuschrecken. Man will nicht die Suppe auslöffeln, die COMPACT einem einbrockt.

    Dass diese Forderung an die COMPACT-Redaktion ein Nogo ist, ist klar. Aber vielleicht dieses destruktive Vorgehen auch so gewollt, um es sich mit der COMPACT-Redaktion absichtlich zu verscherzen. Anders ist der Brief nicht erklärbar.

    Ich denke es ist eine Abwägung: wie viel Nutzen bringt die quasi-Verbrüderung mit COMPACT vs wieviel Schaden kann sie für den zukünftigen Stimmenzuwachs anrichten. Und da muss man ganz klar fragen bzw feststellen: Ein Print(!)magazin hat in Zeiten des Internets kaum noch große Bedeutung. Die COMPACT-(Print-)Leser wählen eh schon AfD. Also warum sollte man einem mächtigen Magazin gestatten, die AfD PR-mäßig zu verinnahmen. Lieber einen sauberen Cut.

    • Avatar

      Wählerarsch-Leckpartei, um möglichst viele Stimmen und damit Versorgungseinrichtungen (d.h.Parlamentssitze) zu gewinnen oder Grunsatzpartei,die das Wahlvolk zu Umkehr und Besserung einlädt. Daß Mr Branko sich für Ersteres,entschieden hat,sagt was über ihn, aber nicht,daß für eine weitere Partei dieser Art irgendein bedarf besteht. Was die jüngere Geschichte betrifft,liegt "Compakt" sowieso mit dem System in der Bewertung gleichauf.Also,wieso erregen Sie sich?

      • Avatar

        Interessantes Verständnis von Demokratie. Eine Volkspartei sollte den Volkswillen artikulieren usw… nicht umgekehrt!!!

  11. Avatar

    Am heutigen Montag erfolgte der schriftliche Beschluss durch die Kammer des AfD-Landesschiedsgerichts.
    Der Antrag des Bundesvorstands auf einen "Verlust der Parteimitgliedschaft" werde "abgewiesen",

    Nach dem Beschluss des Landesschiedsgerichts kann theoretisch nun noch das AfD-Bundesschiedsgericht tätig werden. "Dieses Urteil unterliegt auf Antrag einem Rechtsmittel auf Überprüfung durch das Bundesschiedsgericht", heißt es in dem Schriftsatz.
    Dieser müsse innerhalb eines Monats gestellt werden. Ob es dazu kommt, ist bislang offen.

    Sehr schön, eine saftige Backpfefie für die U-Boote in der AfD

  12. Avatar

    Ich muss mir wirklich überlegen, diese Gesinnungsstalinisten der AfD-Führungsbonzen das nächste Mal noch zu wählen. Jürgen, halte durch! Zeig diesen A-Löchern was eine Harke ist. Das sind durchgeknallte xxxx.

    Jetzt reicht es!

  13. Avatar

    Iss mal wieder ein Aufreger …
    Warum nicht etwas gelassener sein und solche Streitigkeiten nicht noch öffentlich austragen? Sollte für beide Seiten gelten. Man muss leider immer wieder den Eindruck gewinnen, dass dem deutschen Erregungsenthusiasten oft das strategische und taktische Denken fehlt. Über "Teilen und Herrschen" wird zwar immer wieder palavert, aber wenn’s dann an’s Praktische geht, ist alles vergessen.

    Die AfD muss eine Balance finden zwischen dem "nationalen" Gedanken und einem allgemein konservativen sowie mainstreamkritischen Profil. In diesem Sinne muss sie ein möglichst breites Wählerspektrum "einfangen" und vertreten. Unstrittig ist: sollte sie sich zu weit dem "deutschnationalen" Spektrum gegenüber öffnen, dann wird sie mit Sicherheit bald in der Versenkung verschwinden. Die indoktrinäre Macht des massenmedialen Mainstreams ist gewaltig!!

  14. Avatar
    Andreas Walter am

    Jaja, Deutschland und die Meinungsfreiheit. Das war schon immer eine sehr schwierige Beziehung.

    Wer natürlich weiß warum, versteht es.

    Der Rest lässt sich entweder weiter verarschen oder gehört zu den Mittätern und Mitläufern.

    Doch wo kämen wir auch hin, wenn immer mehr Menschen einfach zu Klimaleugnern werden würden.

    Das würde ja zu einer unvorstellbaren Katastrophe führen.

    Dabei ist Klimaforschung wirklich interessant, gerade weil auch dabei andere Sachen entdeckt werden als man erwartet.

    Tatsächlich unbequeme Wahrheiten zum Beispiel.

  15. Avatar
    Delion Delos am

    Eine leider bescheuerte Aktion des Bundesvorstands.
    Es geht den Bundesvorstand schlicht nichts an, mit welchen Themen Compact seine Diskussionsabende bestreitet.
    Es tröstet da wenig, dass auch die Reaktion von Compact dumm ist, weil sie mit Kanonenkugeln auf Spatzen schießt… der Vergleich mit der SED hinkt gewaltig. Ein einfacher Hinweis darauf, dass es den Bundesvorstand nichts angeht, womit sich Compact befasst, hätte doch vollkommen gereicht.

    Die dumme Aktion unseres Bundesvorstands hält mich allerdings mitnichten davon ab, die AfD zu wählen. Denn sie ist auch weiterhin die EINZIGE Alternative zur aktuellen Politik. Alle anderen Parteien wollen nämlich das Gleiche, mehr Migration, mehr €-Rettung, mehr Kompetenzen weg von unserem Parlament und hin zur EU usw. usw. Es ist egal, welche von denen man wählt, da kommt immer das gleiche Ergebnis.
    Aber liebe AfD, es wäre schön, wenn Ihr künftig solche Blödheiten lasst. Die sind völlig UNNÖTIG und ÜBERFLÜSSIG.

  16. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,

    vor ca. 3 Wochen schrieb ich privat, Compact darf auf keinen Fall der AfD ( vor allem dem Bundesvorstand ) zu tief hinten rein kriechen ! Jürgen Elsässer ist der Boss und steht von Morgens bis Abends und bis die die Nacht hinein für Compact gerade. Ein unabhängiges Medium was in allen Richtungen schaut macht sie eben nicht nur Freunde. Aber falsche Freunde braucht auch niemand und bei der West AfD bin ich mir ehrlich gesagt schon lange nicht mehr sicher ob man die als Freunde noch ansehen kann. Und wollen wir mal ganz ehrlich sein , die AfD zerlegt sich seit Monaten schon selber und gute Leute wie André Poggenburg und Doris von Sayn-Wittgenstein wie auch Björn Höcke werden vor dem Kopf getreten. ( uva )
    Für mich persönlich wird die AfD unwählbar mit diesem Weg der CDU Anpassung.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Die echte wahre Alternative wird im Osten vermutlich ADPM sein und André Poggenburg ist gut beraten darin, die Arme weit auszubreiten und sich echte und gute Patrioten in sein Boot zu holen.
      Und dazu gehört auch Frau von Sayn-Wittgenstein sowie auch Uta Nürnberger ! Es ist Zeit sich endlich wirklich zu vereinen und endlich alles unter einen richtigen Dachverband zu bekommen. Lehrzeit hatten alle und alle haben ihre Lehre gut abgeschlossen, jetzt wird es Zeit das die Herrenjahre kommen, es wird Zeit das es eine Partei gibt die wirklich Klartext redet so wie es die Menschen in den neuen Bundesländer lieben. Und ADPM steht dafür und das ist auch gut so.

      Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Ei, wenn es selbst Markgraf im Karton rappelt,dann sieht es schlecht aus für die Pseudo-Alternative.

  17. Avatar

    Der AfD=Buvo bewies nun wieder einmal seine Verfassungs=Feindlichkeit, geboren aus erbärmlichen Feigheit. Bei der kommenden EU=Wahl gilt die 0,6 Prozentregelung. Also: Unbedingt eine andere rechte EU=kritische Partei wählen. Keine Stimme der Meuthen=Gauland=Bände!!!

  18. Avatar

    Wer Sokrates folgt,weiß daß er kein Freund von als Patrioten kostümierten Linken ist. Aber mit diesem strunzdummen Brief hat sich der Vorstand (?) selbst ins Knie geschossen. Und ein merkwürdiges Parteien- du Demokratieverständnis bezeugt. Es ist immer dumm,Befehle geben zu wollen,wenn man keine Macht hat, ihre Befolgung durchzusetzen. Wie gut,daß Ich dieser Partei gar nicht erst beigetreten bin.

  19. Avatar

    Das Gebilde BRiD ist überwiegend besiedelt von selbsternannten Gutmenschen.

    "Gutmensch" – Ein Systemling, der im klinischen Sinne dem durch Feindpropaganda induzierten Irresein erlegen ist.

  20. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Ich bin zu tiefst schockiert über diesen Brief des AfD-Bundesvorstandes an Jürgen Elsässer
    und das Compact-Magazin, denn genau das ist es – Einmischung in die Meinungs-, in die
    Presse- und in die allgemeine Handlungsfreiheit – was ich auf gar keinen Fall möchte,
    weder von einer amtierenden Bundes- oder Landesregierung, noch von den Altparteien
    und erst Recht und dreimal nicht von einer Partei, die sich patriotisch nennt, denn das
    ist alles andere als patriotisch, demokratisch und rechtstaatlich und genau das, was
    ich durch uns, das Deutsche Volk, abgeschafft und bekämpft sehen möchte.

    • Avatar
      Sonnenfahrer Mike am

      Sollte die AfD nicht bekannt geben, wer aus dem Bundesvorstand diesen Brief
      veranlasst und mitgetragen hat, dann muss der gesamte Bundesvorstand nicht
      nur sofort ausgetauscht, sondern alle Mitglieder dieses Vorstandes, einschließlich
      Alexander Gauland, auf der Stelle sofort komplett aus der AfD ausgeschlossen
      werden, denn so etwas, das geht überhaupt nicht und ist noch viel, viel schlimmer
      als die ganze bisherige Ausschließer- und Abgrenzerritis dieses Vorstandes bisher.
      Vielen, vielen Dank, für das Antwortschreiben auf diesen Brief, lieber Jürgen.
      PS: Ich werde die von Meuthen angeführte AfD-Liste auf keinen Fall am 26.05. wählen,
      sondern eine andere patriotische Partei, das stand für mich aber schon seit der ganzen
      Ausschluss- und Abgrenzungswelle, seit der Einführung der political corectness ligth
      sowie der Anbieterung an ganz bestimmte, ganz besonders auserwählte,
      nicht-deutsche, nicht-europäische Kräfte fest.
      Sehr, sehr traurig, was aus der AfD unter diesem Bundesvorstand geworden ist,
      aber noch eine Runde schlimmer, das geht wahrscheinlich leider immer.

      • Avatar
        Delion Delos am

        Das genau ist eine FALSCHE Reaktion und ich stelle hier auch die Frage, ob dies vielleicht das Ziel der Akton war… ansonsten hätte es ein Anruf oder eine schriftliche Antwort an den Bundesvorstand ja auch getan, nicht wahr!
        Eine andere (also kleinere) patriotische Partei zu wählen, bedeutet nämlich nur, das konservative Lage zu SPALTEN. Damit tun Sie sich und uns keinen Gefallen, sondern nützen nur den etablierten Parteien bei der Fortsetzung ihrer Deutschland schadenden Politik.
        Elsässer ist insofern inkonsequent bzw. unehrlich, denn sein zutreffender Hinweis darauf, dass man "zusammen halten" müsse im Interesse der doch gemeinsamen politischen Sache läuft ins Leere, weil er sich SELBST nicht an diesen Ratschlag hält, sondern stattdessen aus einem geschlossenen einen offenen Brief macht. Das war nicht nötig, es ist absolut kontraproduktiv. Ich werde den Eindruck nicht los, dass hier ganz gezielt Leute am Werk sind, die durch permanente Veröffentlichungen unserer Sache schaden wollen.
        Früher nannte man diese Leute "U-Boote". Sie werden für ihr Werk auch bezahlt … aber nicht von den Politik-Kritikern, so viel steht fest.

      • Avatar
        Sonnenfahrer Mike am

        Nein, mein lieber DELION DELOS, meinen Entschluss, die von Meuthen
        angeführte AfD-Liste bei den Wahlen zum EU-Parlament nicht zu wählen,
        den habe ich schon etwas früher gefasst und dieser Brief ist nur noch
        eine weitere traurige Bestätigung für die Richtigkeit meines Entschlusses.
        Dies zu beschließen war für mich übrigens auch nicht sonderlich schwer,
        da bei der Wahl zum EU-Parlament weder die 5 % noch die 3 % Hürde
        gilt und schon ca. 0,5 % aller abgegeben Stimmen in Deutschland
        ausreichen werden, um einen Platz zu erlangen bzw. zu vergeben.
        Bei der Landtagswahl im September werde ich dann aber hier bei uns
        die AfD wieder wählen, weil unsere AfD hier zum Flügel gehört.
        Spannend wird es dann für mich erst wieder zur nächsten Bundestagswahl.
        Sind Meuthen, Pazderski, Fest, von Storch, etc. dann Geschichte und tritt
        auch Gauland endlich nicht mehr an, dann hat die AfD meine Stimme,
        wenn nicht, dann soll und muss die AfD halt ohne mich auskommen,
        denn was Meuthen & Co. tun, kann ich beim allerbesten Willen nicht unterschreiben, da lieber kämpfe und wähle ich gegen die AfD oder
        verzichte gleich ganz auf meine Stimmenabgabe.

  21. Avatar
    König Kurt am

    Der Bundesvorstand kann natürlich jedem Parteimitglied die Teilnahme an solch einer kleinen privaten Veranstaltung welche den Anschein einer wichtigen öffentlichen Veranstaltung erheischen möchte untersagen.

    Dazu muss sie sich auch nicht mit dem Privatmann Elsässer unterhalten sondern fordert die Firma , in diesem Fall Comapact, auf die Werbung hiermit zu unterbinden.

    • Avatar

      K K

      Sie Spinner, haben doch einen an der Klatsche und hauen Sie doch mit dieser Schiefspalte Gaby gemeinsam ab, denn Dummschwätzer
      wie Sie, braucht hier keiner!

      Die Linksfaschistengosse hat sicherlich noch Platz für ihren Müll!

  22. Avatar

    Das beweist einmal mehr: Die AfD ist unwählbar.
    Deshalb am 26. Mai alle Stimmen für die EVPPBKI/BdM!

    Der Pyramidenbau muss absolute Priorität haben.
    Denkzettel für alle Altparteien!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifahast du auch gewonnen am

      Was ist denn das für eine fünfte Kollonne bist du und Heidi etwa die Parteivorsitzenden dieses Obskuren Vereins

      • Avatar
        heidi heidegger am

        sei still. Gabi sabotiert mich strippenziehendeheidi, wie soo oft. Das ist (aber) traditionell so (während der Volkskraftwochen äh *Feldhasenwochen*), hihi.

        aber: Bund-der-süssen-Mäuse (BdM)-da bin ich voll dabei, allerdings, eh klar!

    • Avatar
      König Kurt am

      Nene…alles MACHT DEM DEICHBAU

      Von daher jede Stimme und Schafsköddel der FDSZ (Frisischer Deichschaf-Züchterverband)

  23. Avatar
    Abwehrrecke am

    Der Inhalt des Briefes an sich ist kein Skandal, von diesem BuVo sind derartige
    Aktionen immer zu erwarten.

    Skandalös aber finde ich die diletantische Vorgehensweise…, ein Anruf hätte
    genügt, man hätte darüber sprechen können und dabei die Beweggründe
    beider Seiten zum Ausdruck bringen können.

    Davon hätte dann vermutlich niemand etwas erfahren.

    Herr Elsässer hat richtig gehandelt, er hätte dies nicht öffentlich machen
    müssen, und er hat sicher auch gründlich darüber nachgedacht, aber wer
    so agiert mit einem (wenn nicht DEM) Unterstützer in der deutschen
    Medienlandschaft, der soll gefälligst auch die Konsequenzen tragen.

    Wäre Gauland seinerzeit beim Parteitag in Hannover nicht aufgesprungen
    und hätte Frau von Sayn-Wittgenstein per Befehl verhindert…, ich würde
    wetten wir hätten ein anderes Gesicht der Partei und wären längst bei 20%+
    angekommen.

  24. Avatar
    Jürgen Graf am

    Ich bin überzeugt, dass der AFD eine Spaltung ins Haus steht. Bis zu den Wahlen im Herbst werden beide Flügel – der nationalpatriotische und der anbiederungswillige – wohl stillhalten; auch Björn Höcke wird sich bis dann begreiflicherweise brisanter (wenn auch wahrer) Aussagen zur deutschen Vergangenheit enthalten. Aber dann wird der Burgfrieden nicht mehr lange halten. Besser als tausend Leserkommentare zeigt der von Elsässer hier abgedruckte skandalöse Brief, dass es in der AFD (vor allem natürlich im Westen) nur so von Opportunisten wimmelt, die möglichst bald an den Trögen der Macht mitschmausen möchten. Gauland versucht zwischen den beiden Lagern den Vermittler zu spielen, aber auch er wird sich entscheiden müssen, ob er für oder gegen das Umvolkungssystem ist. Seine Äusserung, das Dritte Reich sei "nur ein Vogelschiss" gewesen, empfand ich als Ungehörigkeit gegenüber den Deutschen jener Generationen, denen man – egal wie man zum NS steht – zubilligen muss, dass sie, zuerst im Frieden und dann im Krieg, schier Übermenschliches geleistet haben.

    • Avatar
      Delion Delos am

      Gaulands Äußerung mit dem Vogelschiss bezog sich NICHT auf die Zeit des Nationalsozialismus. Sie bezog sich – das konnte man übrigens mit etwas gutem Willen auch sehr deutlich aus dem Zusammenhang entnehmen – ausschließlich auf die ZEITSPANNE, also auf die 12 Jahre. Denn diese 12 Jahre machen an der gesamten deutschen Geschichte, die etwa 1000 Jahre andauert, nur ca. 1,2% aus. Und 1,2% sind nun in der Tat ein Fliegenschiss – angesichts der übrigen 988 Jahre. Die Äußerung wertete überhaupt nicht, so dass auch keiner der Menschen, die "schier Übermenschliches leisteten", verletzt wurde.
      Können oder wollen Sie das nicht verstehen?

  25. Avatar

    Ich vermute mal, es sind die gleichen Mitglieder des Bundesvorstandes, die auch das Parteiausschlußverfahren gegen Höcke u.a. betrieben haben. Mal schauen, wie sich diese "Parteifreunde" in AfD-kompakt außern werden. Dort habe ich schon länger das Gefühl, ein Verkündungsorgan geworden zu sein, wo die Basis nur noch ein lästiges Übel zu sein scheint.
    Wir brauchen einen anders zusammengesetzten Bundesvorstand, patriotisch und nationalkonservativ. Entweder wir schaffen das auf dem nächsten Parteitag oder eine Bundesneugründung a la Poggenburg wird notwendig.
    Das sage ich als Altmitglied seit April 2013 und nicht als Neumitglied, der nur mal sein Parteienhemd gewechselt hat !

  26. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Die CDU-Artigen in der AfD müssen wissen, dass es für sie zwei Möglichkeiten gibt. Sie können erstens dorthin gehen, wo sie hinein passen: In die CDU/CSU. Sie können aber auch in der AfD verbleiben. Dort allerdings haben sie den Rand zu halten und zwar auf einer 24/7-Basis! Die AfD ist die einzige Partei in diesem seit 1945 so schwer von den Alliierten und deren "Umerziehung" und inzwischen von den solchermaßen geschaffenen Opfern und nützlichen Idioten der Alliierten vergewaltigten Land, die die Interessen des deutschen Volkes wahrzunehmen bereit und in der Lage ist. Würde man jenen im Bundesvorstand, die für ein solches Schreiben stehen, die Macht geben, wäre dies nicht mehr der Fall. Die AfD muss patriotische Partei mit einer klaren Ausrichtung auf die Wahrnehmung der Interessen des deutschen Volkes sein und bleiben. Die CDU-Artigen müssen deshalb ausgeschlossen werden oder den Rand halten!

  27. Avatar

    Nun, dass ich es wie viele dumm von Sayn Wittgenstein finde, sich nachdem sie sich am Thema Geschichtsschreibung schon verbrannt hatte, jetzt wieder zu einem solch umstrittenen Thema spricht, das ist eine Sache. Aber noch dümmer ist Seitens der AfD ein solches Verhalten. Wieso sollte Compact nicht Partei ergreifen dürfen, das machen doch alle Medien. Komlpett unsouverän vom Vorstand.

    • Avatar

      WOLLOW, es war nicht dumm von S-W sich zur Geschichtsschreibung zu aeussern. Es war ehrlich. Und meiner bescheidenen Meinung nach haben viel zu wenige Politiker den Mut sich zur Geschichtsschreibung zu aeussern. Momentan versuchen US-Soldaten die Ueberreste eines abgeschossenen Fliegerkameraden aus dem WKII bei Muenster zu bergen. Welcher "Politiker" in Deutschland hat den Mut ueber das Verbot zu sprechen, welches besagt, dass es Deutschen strengt untersagt ist in den Rheinwiesen nach den Ueberresten ihrer Grossvaeter und Vater zu suchen? Nicht einer. Dabei waere es ein grandioser Schluessel dazu, die Deutschen wach zu ruetteln. Die alliierte Geschichtsschreibung ueber Deutschland ist ein lupenreines Maerchenbuch. Viele Gruesse

  28. Avatar
    Duis Libero am

    Unfassbar! Eine Partei, deren Vertreterinnen und Vertreter selbst alltäglich anti-republikanischen Angriffen noch und nöcher ausgesetzt sind, bringt so eine Nummer.

    Als COMPACT-Leser erwarte ich eine Entschuldigung mit Begründung seitens des Bundesvorstands der Alternative für Deutschland.

    Leute, trotz aller Bauchschmerzen, fragt Euch nur das: Was hilft bei den anstehenden Wahlen zum sog. Europarlament am ehesten gegen den "Großen Austausch": AfD, eine andere Partei oder "Nicht wählen"?

  29. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die infiltrierte, verlogene, Demokratie … was soviel bedeutet: Die Demokratie ist schon lange tot und hat -eigentlich- nie existiert oder stattgefunden … es lebe die ewige, verlogene -Regime- Demokratur. Man erinnere sich aber, an den Ex-Buprä Wulff, welcher beim Bild-Chef auf die Mailbox sprach und anschließend … medial gegen diesen gehetzt wurde und dann pompös gegangen wurde ! 😉

  30. Avatar

    Die angebliche Alternative ist voll von zwielichtigen Gestalten und diese bemühen sich zwangsläufig unter sich zu bleiben

  31. Avatar
    Franz Weber am

    Chapeau Herr Elsässer,

    man muss sich an den Kopf fassen über diesen Vorgang. Er zeigt aber ganz deutlich auf, dass sich in der Führung der AfD schon wieder "das Gute vom (eingeschleusten) Schlechten" trennen muss. Ohnehin bin ich noch heute über den Vorgang von Frau Sayn-Wittgenstein und das Unrecht das Ihr aus meiner Sicht widerfahren ist absolut schockiert. Ebenso wie ich über den Vorgang was den Umgang mit Herrn Höcke angeht entsetzt bin. Wenn denn hier je noch eine Katastrophe in Europa abgewendet werden kann und wir nicht zuletzt noch in Folge in einer geplanten (!) Diktatur landen, kann ich nur sagen: wirklicher Widerstand sieht Anders aus. Ich selbst bin aus unserem KV und damit der AfD ausgetreten, da dort ähnliche Vorgänge zu verzeichnen sind. Ich kann die AfD ja trotzdem wählen, es hängst aber letzthin von deren weiteren Verhalten ab. Mutiges Hinstehen für eigene Überzeugungen, wie dies Ihre Zeitung Herr Elsässer macht ist unabdingbar, ebenso wie Unabhängigkeit im Denken und Handeln. Ein unglaublicher Vorgang. Es ehrt Sie aber, dass Sie im Sinne des Interesses dieses Landes diese Haltung haben.

  32. Avatar
    Hans Hamberger am

    Ich stimme H. Landner zu (1. Post ganz unten).
    Gibt es bereits eine Reaktion seitens der AfD?

    Noch eine Anmerkung zur Partei: Ich habe sie, obwohl noch nicht Mitglied, in der Wahlwerbung 2018 aktiv unterstützt. Gleichzeitig einen Aufnahmeantrag gestellt. Dann: Monatelang keine Reaktion. Ein sehr engagierter Nachbar, Herr A. B. wurde fast ein Jahr hingehalten, dann abgelehnt. Zitat: "mittlerweile können wir uns die Leute aussuchen". Inzwischen, wie gesagt, nach Monaten, versicherte mir auf Nachfrage der örtliche Leiter meiner Region, dass meiner Mitgliedschaft nichts im Wege stünde und in einigen Wochen ein Aufnahmegespräch stattfinden würde. Nach dem fragwürdigen Umgang mit Höcke, Bießmann, Poggenburg und von Sayn-Wittgenstein, nach den Intrigen von Pazderski und Pretzell, denen niemand Einhalt gebietet (letzterer hat sich wenigstens freiwillig verabschiedet) bleibt der Eindruck eines Sauhaufens, der sich selbst am Besten zugrunde richtet. Ich habe meinen Antrag zurückgezogen.
    Mannomann, AfD – was ist mit euch los??

    IHR WERDET DRINGEND GEBRAUCHT aber ihr demoliert euch selbst.

    Ferkel muss weg!

  33. Avatar

    Habe den Eindruck, die AFD möchte Fleißsternchen von "Mama" bekommen.
    Ich wähle AFD, da ich anderweitig keine Berücksichtigung meiner Schwerpunkte sehe.
    Bin allerdings erschreckt, wie sie versuchen, mit wenig Rückgrat sich bei den etablierten Volksverräter und Bürgerbekämpfern durchzuschleimen.
    Auch wenn es weh tut, die AFD muß diese Demokratiefeinde demaskieren und angreifen.

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Schließe mich an. Bin entrüstet, wie sich die AfD hier einmischt. Aber man hat ja nur die eine Alternative, die Altparteien möchten keinesfalls mehr ankreuzen.

  34. Avatar
    Güntherode am

    Das Problem der AfD ist, dass dort sehr häufig Personen anzutreffen sind, die schon in den Altparteien nichts werden konnten. Primitive Unwissenheit, gepaart mir Arroganz. Zum Glück trifft das nicht auf alle zu. Aber die Nahles `s der AfD stehen schon bereit, die Dummen regieren über die Intelligenten. Einen Manfred Weber oder einen Martin Schulz treffen wir in jeder Partei an. Arme AfD. In meinem Wahlkreis sind die typischen Vertreter von Drückebergern, Studienabbrechern und senilen Dummschwätzern in Landtag und Bundestag eingezogen. Die könnten genauso gut bei den Grünen, den linken oder bei anderen Altparteien Mitglied sein, wo sie auch herkommen.

  35. Avatar

    Vor einigen Jahren habe ich schon angesagt daß die AfD längst von den Altparteien unterwandert ist, und daher kommen auch immer wieder Streitereien auf bei diesem Verein !
    Für mich ich diese Partei keine Alternative, denn die dienen den Zionisten in Israel, USA und GB.
    Einfach mal deren asoziales Wahlprogramm lesen, dann stellt man fest daß die AfD auch nicht Wählbar ist !

  36. Avatar
    Frank Passau am

    Deshalb die Alternative: Ursula Haverbeck bei der Europawahl aus dem Gefängnis wählen. Meine Stimme hat sie.

    • Avatar

      Erst wenn die die Sache sich umkehrt.

      Frau Haverbeck konvertiert und Frau Merkel leugnet.

  37. Avatar

    Da kann ich nur wiederholen:

    Wir befanden uns schon immer im Krieg mit Ozeanien!

    Und wir befanden uns schon immer im Krieg mit Eurasien. Rinks ist Lechts und umgekehrt. Sie liefern die Bilder, ich sorge für den Krieg.

    Was Wahrheit ist und was nicht, das ist doch in der postfaktischen Zeit unerheblich. Wahr ist, was für wahr gehalten wird.

    Unwissenheit ist Stärke, Freiheit ist Sklaverei, Krieg ist Frieden.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @ANONYM, COMPACT
      Was ist sind das denn für verwirrte Kommentare von ANONYM? Muß man solch einen Schrott denn überhaupt veröffentlichen?

      • Avatar
        Abwehrrecke am

        @ Fischer’s Fritz
        Sie meinen verwirrend, richtig?
        Aber inhaltlich verstehen sie das doch schon, oder?
        Damit muss man ja nicht konform gehen, aber
        deswegen gleich "Zensur" verlangen…, gar nicht
        nett von Ihnen…, vor allem bei dem Thema um
        das es im Artikel gerade geht.
        Dass ‚Anonym‘ sich in diesem Beitrag nicht so
        eloquent ausgedrückt hat wie er/sie das
        vermutlich selber gerne gehabt hätte, kann man
        wohl vermuten…, aber ist Ihnen das noch nie passiert?

      • Avatar

        Ja wenn das Wortspül gegen die staatstragenden Zersetzungen zumindest die Gänsefüsschen um "Sie liefern die Bilder, ich sorge für den Krieg." nicht plaziert … PANIK

  38. Avatar

    Warum so eine lange Antwort? Ich hätte der AfD kurz und bündig geschrieben: Willkommen in der Demokratie!
    Davon abgesehen wünschte ich mir derartige Dünnhäutigkeit der AfD im Bundestag, wo man mit der Partei offenbar gleich einem Boxsack verfahren darf, während die AfD sich versucht nach den Volksparteien zu biegen. Gefährlich, so kurz vor den sog. EU Wahlen.

  39. Avatar

    Der schwache BuVo der AfD ist schuld daran, daß die AfD bundesweit nicht in die Pöte kommt und um die 10 Prozent herum navigiert. Mit einem Höcke im Bundesvorstand wäre das nicht passiert. Und Parteivorsitzender Gauland ist eben ein CDU-Mann (er war von 1973 bis 2013 Mitglied der CDU) und der kann aus seiner (CDU-)Haut nicht heraus.

    Danke Herr Elsässer für Ihre Standhaftigkeit. Ich schätze sehr Ihr Bemühen und Ihr Online-Magazin im Auftrag für die Deutschen und für deren Freiheit.

  40. Avatar

    Netter Versuch, Einfluss auf Medien. Das kennen wir doch irgendwoher! Nur die freie Rede zählt, sonst nichts lieber BuVo der AfD. Das war wohl Nichts, b.z.w. schadet der gesamten AfD. Hans-Holger Malcomeß, die Verantwortlichen des BuVo der AfD sollten diesen Zensurversuch unverzüglich klarstellen!
    Ein AfD Sympatisant

  41. Avatar
    Jimmy Kaminski am

    Hochmut kommt vor dem Fall. Und der Fall der AfD wird spätestens dann beginnen, wenn sie sich in Sachsen im Rahmen von Sondierungsgesprächen für ihre (Alb-)Traum-Koalition mit der Täterpartei CDU prostituieren wird (was insgeheim längst beschlossene Sache ist).
    Kleiner Tipp noch (der mit Sicherheit keine Beachtung finden wird): In revolutionären Phasen kommen immer zuerst jene unter die Räder der Geschichte, die den Stein zuerst mit ins Rollen gebracht haben, um ihn dann wieder aufhalten zu wollen.

  42. Avatar

    Bei diesem AfD BuVo wundert mich schon gar nichts mehr. Diese Leute sind so Aletrnative Mitte, das die schon gar nicht mehr merken was die Basis eigentlich will ! Wir haben die selben Probleme in Hamburg. Wer nicht nach dem Munde redet und Kritik äussert erhält ein Parteiausschlussverfahren ! So wird es nichts liebe AfD. Packt endlich die Alternative zurück in AfD!!!!!!

  43. Avatar

    Zensur wird vom Sozialismus/Kommunismus ausgeübt. Weil dieses System so verbrecherisch, mörderisch und krank ist, dass es niemand, der sich darüber Gedanken macht, freiwillig per Wahlkreuz bestellen würde.
    Hans-Hermann Hoppe weist in seinem Vortrag nach, dass ALLE in unserer „Demokratie“ wählbaren Parteien kommunistisch sind. Die AfD gabs damals noch nicht, aber sie hat hiermit den Beweis geliefert, keine Alternative zu den übrigen Parteien zu sein.
    http://www.misesde(dot)org/?p=11912
    Statt des (dot) muss man einen Punkt einsetzen.
    Somit wünsche ich allen ein frohes Kreuzchenmalen!

  44. Avatar
    Rumpelstielz am

    Bei der AfD gibt es links stehende, ganz rechts stehende, Kluge, Dumme, devote und dominate Leute. Wen interessiert was der eine oder andere sagt und meint. Unser Jürgen Elsässer führt diesen Laden und nicht die AfD. Kümmert Euch besser um Linke Spackos die Wahlwerbung egal welcher Partei zerstören. Das sind Demokratiefeinde.
    Auch die CO2 Betrugsteuerleute sind Demokratiefeinde.

  45. Avatar

    Dumme xxx gibt es in jeder Partei, aber die sog. "Alternative" ist mit denen am reichlichsten ausgestattet

  46. Avatar
    heidi heidegger am

    An den Bundesgeschäftsführer (im Auftrag des Bundesvorstandes),

    Unser Jürgen Elsässer (Ehrenmann) darf mit so einem untergriffigen Brief nicht sekkiert werden. Wir heidis kennen SEINE allumfassende journalistische Sorgfalt seit vielen Dekaden und wissen, dass ER quasi über den Parteien steht und stehen m u s s, und um es mal launig ausklingen zu lassen: uns ist egal, wer unter IHM BGF i.A.d. BuVo ist. so!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wir heidis … wissen, dass ER quasi über den Parteien steht und stehen m u s s,"

      Reichspräsident von Elsässer. LOL LOL

      • Avatar
        heidi heidegger am

        u n d Kanzla (ehrenhalber und geschäftsführend), Gabi&heidi ziehen aber die Strippen im Halbdunkel evtl. in der sehr bald kommenden E-Republik!

        Also höret ausnahmsweise mal nicht auf den Apostel Paulus ("Es ist besser keine Kinder zu haben, denn das Ende ist nahe und noch mehr Ungläubige in die Welt zu setzen isch nix" / heidi-Auslegung!), sondern zeuget und bezeuget und legt Zeugnis ab und feiert 7 Volkskraftwochen lang, hehe.

  47. Avatar

    Sie nähern sich schon längere Zeit den Methoden ihrer eigenen Gegner an und das ist mit ein Grund, warum sie Stimmen verloren haben und von der Aussage, wir werden sie jagen, sind sie schon weiter entfernt als man annimmt und wenn sie sich nicht ihrer eigentlichen Aufgabe einer Opposition erinnern, dann werden sie sich selbst neutralisieren, denn im Fahrwasser der neuen Rechten mitzuschwimmen reicht nicht, die neue Politik muß sichtbar sein und wenn das nicht gelingt, dann werden sie untergehen, selbst bei allen guten Reden die sie teilweise abgeben, aber das reicht nicht, sie müssen selbst Pflöcke setzen und davon nicht ablassen, alles andere ist kontraproduktiv.

  48. Avatar

    Kopfschuettel. Wer in der AfD ist da so verpischt darauf Sayn-Wttgenstein fix und fertig zu machen und bedient sich auch solcher Methoden einen Brief an JE zu schreiben? Ob da wirklich Gauland und Weidel als BuVo dahinterstehen? Natuerlich ist Frau Sayn-Wittgenstein einzuladen.

  49. Avatar
    Frank Passau am

    Was raucht der Bundesvorstand der AfD? Muss wirklich super sein. Ist es auch legal? Wer gibt mir Tipps? Mit dem Kraut wäre auch unser Kreisvorstand besser zu ertragen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      hmm, Victor Klempner äh Klemperer (Romanist und Politiker) rauchte in den 30ern und 40ern Brombeertee (echt!), manchmal gemischt mit etwas Tabak. Wir raten (da) ab und verordnen *Althaea officinalis*, auch als Arznei-Eibisch bekannt.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        " Wir raten (da) ab und verordnen *Althaea officinalis*, auch als Arznei-Eibisch bekannt."

        Und das macht gut geteerte Bronchien dann wieder zu ‚atmenden Feldwegen‘??

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ohLuxi, massvoller (was ist das?) Tabakgenuss wirkt positiv auf d. Metabolismus..so war der Stand der Dinge damals in einem anderen Polit-monats-magazin, für das JE sauberst arbeitete. tia-isso!

      • Avatar
        Frank Passau am

        Bromberblättertee gabs in meiner Kindheit. Seitdem schreckt mich nichts mehr.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Danke @Frank Passau, für die Inspiracion. Auf meiner Streuobstwiese jibbett ne mächtige B.hecke (kannste ganze *Polletekka* drin vaschwinden lassen, hihi)..werde mir mit dicken Handschuhen *pflückpflück* da mal was ansetzen im Herbst..sehr schön, dass es noch Loide gibt, die wissen, was hier alles leckeres wächst und kraucht und tut! Grüßle!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: als Dank an @FP und uns allen stelle ich vor:

        Zirbenlikör, Zirbengeist oder Zirbenschnaps sind Spirituosen, die durch Zapfen der Zirbelkiefer veredelt wurden.
        Sie werden in den Alpenländern, vor allem in Österreich, hergestellt, denn vor allem dort wachsen im Hochgebirge oberhalb einer Höhe von rund 1500 m die Zirbelkiefern. wiki

        *leckerlecker*

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifahast du auch gewonnen am

        Haste wieder zu viel Ziegenmist geraucht und dich mit Zirbenschnaps vollaufen lassen und dann den Kommentar verfasst.

      • Avatar

        Neee,nee, echte, frische Mohnkapseln eine Woche nach Abfall der Blütenblätter achteln und im Schnaps stehen lassen.
        Is das Beste gegen Durchfall…grins.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Jeder hasst die Antifahast du auch gewonnen am 29. April 2019 15:21 [quak-quak]

        und worumm?? weil D u wieder nicht sauber ausgemistet hast-was machst du eigentlich nach Deinem Gerüstbauer-Feierabend, häh? Nebenerwerbsziegenlandwirt wohl nicht! na warte! LOL+aukidauki

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @WILLI 2, tu watte wills-das sei das janze Jesetz-aber lassdir nich erwischäään! LOL nein, hier (für @Josie <3):

        –Die Brombeere ist eigentlich keine Beere, sondern eine Sammelsteinfrucht. … Mineralstoffe: Natrium 3 mg, Kalium 200 mg, Kalzium 30 mg, Magnesium 22 mg. —

  50. Avatar
    Martin Landner am

    Ich denke mir, ein persönlicher Anruf von Frau Weidel – oder von Compact bei Frau Weidel – wäre zielführender, als solche Briefe.

    Immerhin gibt es ja tatsächlich Versuche, innerparteiliche Konflikte zu schüren. Dass diese eher nicht von Compact ausgehen, ist wohl klar.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel