NGO-Schlepper wollen Flüchtlinge verkuppeln

46

Jetzt wird es vogelwild bei den deutschen Mittelmeer-NGOs. Die Dresdner Seenotretter rufen deutsche Frauen dazu auf, Flüchtlinge zu heiraten, weil sie sich damit ein Bleiberecht in Deutschland sichern. Der Wortlaut der selbsternannten Humanisten lautet: „Ihr seid noch nicht verheiratet? Vielleicht verliebt ihr euch ,zufällig‘ in einen Menschen, der/die hier noch kein Bleiberecht hat. Könnte passieren, oder? Bleibt offen!“

Es muss im Oberstübchen schon ziemlich schlicht zugehen, wenn man den deutlichen Hinweis nicht als Aufforderung zur massenhaften Scheinehe versteht und glaubt, dass die Verfasser eine soziale Verbesserung der Gestrandeten im Kopf haben. Ich halte diesen perfide Appell für einen durchtriebenen Angriff auf unsere Gesellschaft. Der normale, selbst der militant links-grün indoktrinierte Wähler ging bislang von der Annahme aus, dass der „Auftrag“ der Seenotschlepper der Lifeline beendet ist, wenn sie flüchtende Migranten aus dem Mittelmeer gefischt und sie wieder festen Boden unter den Füßen haben.

Selbst in den Twitter-Tweets melden sich so genannte Unterstützer der NGO’s zu Wort, die den Aufruf von Life-Line-Kapitän Claus-Peter Reisch als Dummheit bezeichnen. Ich widerspreche. Nein, der Mann ist nicht dumm, er ist kriminell. Ein Satiriker würde spontan in dem unsäglichen Vorgang ein neues Geschäftsmodell vermuten, denn immerhin dürfen in einigen Ländern Kapitäne nach internationalem Seerecht Eheschließungen vollziehen. Auf einem deutschen Schiff ist dies nur möglich, wenn es in einem deutschen Hafen liegt. Nun ja, mit einer panamaischen Flagge dürfte selbst diese kleine Hürde zu nehmen sein.

Ich stelle mir gerade vor, dass diese kranken Samariter Dutzende Busse chartern und deutsche Frauen, die bei uns unter der Armutsgrenze leben, an spanische, französische oder maltesische Häfen schafft. Dort unterbreitet man ihnen ein finanzielles Angebot, was sie nicht ausschlagen können, um sie zur Eheschließung zu motivieren. Im Glück vereint geht es dann mit den neuen Sozialfällen und nagelneuen Heiratspapieren wieder zurück nach Deutschland.

Ich will mir das gar nicht bis zu Ende ausmalen. Mir reicht die Ahnung, dass sich tatsächlich gutmenschliche Frauen finden dürften, die gegen ein Salär eine Scheinehe eingehen, um sich nach zwei Jahren auf Kosten der Gesellschaft wieder scheiden lassen. Man darf davon ausgehen, dass die Verfasser des Tweets den Geretteten gleich einen Handlungsleitfaden, Argumentationshilfen und behördliche Verfahrensunterstützung an die Hand geben, damit dem gefakten Eheglück nichts im Wege steht.

In den Köpfen der Dresdner Schlepper herrscht offenkundig maximale gesellschaftliche Verwahrlosung. Sodom und Gomorrha war vergleichsweise eine prüde Party. Ich frage mich, weshalb sich deutsche Bürger, die sich mit solchen Nachrichten in Presse und TV konfrontiert sehen, nicht massenhaft gegen diesen Auswuchs eines pervertierten Hilfsverständnisses Front machen und Politikern wie Hilfsorganisationen die rote Karte zeigen.

COMPACT 02/2019 – Jetzt am Kiosk! Oder gleich hier bestellen.

Keine Lust mehr auf Fake-News und Eliten-Propaganda? Dann abonnieren Sie COMPACT, das Sprachrohr des Widerstands . Klicken Sie dazu auf den oberen Button.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

46 Kommentare

  1. Avatar

    Gerade woanders gelesen …

    …: "Sea-Watch schaltet Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein …"

    …: "Sea-Watch wirft europäischen Staaten Rechtsbruch vor …"

    … "Salvini erneuert Forderung: Flüchtlinge nach Deutschland oder Niederlande …"

    Für mich handels es sich bei dieser "NGO" eindeutig um eine Verbrecherbande, welche mit Sicherheit verbindungen zur Schleusermafia unterhält !

  2. Avatar

    Soros und ähnliche Gestalten dürften genug Geld haben um deutsche Frauen des Subproletariats dafür zu bezahlen, sprich bestechen! Und sowohl einfache Geister, als auch gutmenschlich verprellte, die das sogar ohne Bezahlung machen, dürften nicht damit rechnen, was alles auf sie zukommen könnte: Vergewaltigung in der Ehe, zwangsweise jedes Jahr ein Kind – schon um das Kindergeld zu erhöhen, Bevormundung durch den Mann. nicht zuletzt in finanziellen Dingen und statt einvernehmlicher Scheidung nach 2 Jahren Ehrenmord und zumindest Wegnahme möglicher Kinder.
    Die Änderung des Eherechts zeigt auch hier seinen dicken Nachteil! Jahrtausendelang übten es alle Völker, daß stets die Frau in das Volk des MANNES einheiratete! Damit nahm IMMER die Frau die Staatsangehörigkeit des Mannes an – und nicht umgekehrt! (Nach dem 2.WK strebten deshalb deutsche Frauen an, einen US-Besatzer zu heiraten.) Ohne diese blödsinnige Änderung wäre ein solches Vorgehen heute nicht möglich! Auch wg. vieler anderer Punkte: Das alte Eherecht wiederherstellen!

  3. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Damit machen sich die sogenannten "deutschen Mittelmeer-NGOs" eventuell strafbar. Gibt es überhaupt den alten Verkuppelparagraphen noch? Wenn ja, dann hat dieser seine Berechtigung, wenn nein, dann wird es allerhöchste Zeit diesen Paragraphen wieder neu einzuführen, damit man solche Verbrecher dingfest machen kann. Verkupplungen, galten früher als Straftat.

    Aber Deutschland ist fast genauso dekadent, wie sein Vorbild der Ami, der die ganze Welt beherrschen möchte.

    Dort leben sehr viele Gigantomanen. Alles übertrieben riesengroß, dafür ein winziges Gehirn.

  4. Avatar

    Da es sich nur um afroarabische Männer aus vorzivilisatorischen und vorkulturellem Hintergrund handelt, kommen als Verkupplungsopfer nur Frauen oder Schwule in Betracht. Erstere sind spätestens seit dem Fall Mia Valentin offenbar nur lebensmüde wenn sie sich in den Dienst der Schlepperhelfer begeben und um sie wär‘ nicht schade. Wieder ein paar Grünenwählerinnen weniger!
    Zu den Schwulen lesen wir bei PP, daß es offenbar in der Berliner Szene Affinitäten gibt, übergewichtige und überalterte Homoaktivisten mit Frischfleisch aus dem Schlepperfundus von Reisch auszustatten. Wir wissen, was wir medial demnächst zu erwarten haben: "Überraschungen", daß der Mulatten- oder Afro-Sexsklave das Messer schwingt und wenn es endet wie bei Ilona Fugmann (vom Messersyrer im eigenen Frisiersalon fast rasiert) kann der alte Homoaktivist von Glück sagen.
    Suum cuique (Jedem das Seine)
    Es soll nur keiner jammern, er sei nicht gewarnt gewesen!

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Vielleicht kann man die Grünen Weiber und die Bahnhofsklatscherinen vermitteln aber unten in Afrika,C-Roth konnte man zum Rudelbumsen vermitteln.

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Diesen kranken Hirnen ist doch keine Groteske und keine Peinlichkeit zu schade um mit ihren Irrsinn die Menschen zu verdummen,und da gibt es noch Idioten welche diesen Popanz unterstützen.

  7. Avatar
    Doris Mahlberg am

    @ Herrn Mancini
    Werter Herr Mancini, Sie fragen sich, " warum deutsche Bürger nicht gegen derartig pervertierte Nachrichten in TV und Presse Front machen " ? Die Antwort ist einfach : Weil es die meisten Deutschen einen Dreck interessiert. Und nicht nur das, nein, sie wählen diese Politik der Schlepper und Kuppler ( Grüne, Linke, Merkel etc.) immer noch mit großer Mehrheit, wie im Oktober 2018 in Bayern und Hessen zu sehen war. Nur 10 % bzw. 13 % für eine pro-Deutschland-Politik der Vernunft.

    Der Journalist Michael Weilers (Conservo Blog) sagte einmal: " Die Deutschen sind wie eine Herde blökender Schafe, die freudig ihren Schlächtern hinterher rennen und vor denen die größte Angst haben, die sie wieder zurück auf die grüne Weide in Sicherheit bringen wollen." Dem ist nichts mehr hinzuzufügen,oder ?

    Doris Mahlberg

  8. Avatar

    Ich frage mich ernsthaft, was diese Sorte von Mensch dazu motiviert diesem Land den Garaus zu machen?!
    Die werden doch dann genauso mit den importierten Problemen der Masseneinwanderung konfrontiert,
    wie unsereins!!!
    Ich versteh diese Leute nicht!

    • Avatar

      Tja, die Dresdner Schlepper werden alimentiert von der Regierung. Da lohnt es sich doch, alle Skrupel zu vergessen. – Außerdem: habt ihr geglaubt, wir hätten in unserer Demokratie … äh … Oligarchie … äh… Diktatur rechtliche Mittel dagegen? Da hilft leider nur noch abzuwarten, bis sich das System selbst zerlegt.

      • Avatar

        ANDY
        Nicht alle.
        Frau Roth von den Grünen hat ein Anwesen in den USA. Ich denke die anderen auch.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Die Regierung trägt mit ihrer großzügigen Alimentierung solcher Schlepper NGOs zu diesem Geschäft bei ohne Staatsknete wären diese Banditen Pleite,

  9. Avatar
    Detlev Bartel am

    Immer mal was neues von den Schlepperorganisationen die sich slebst ja als Seenotretter bezeichnen. Da bekommt der Begriff "Paarship" eine ganz neue Bedeutung. Nun eines ist schon mal sicher, zu einer erhöhten Scheidungsrate , wenn Frauen einen der "Geretteten" heiraten nicht kommen, denn velassen und die Scheidung einreichen kommt für die "Flüchtlinge" ja nicht in Frage, denn das würde sie in ihrer Ehre kränken. Wie sie derartige "Scheidungen" vollziehen kann man fast täglich sehen und hören, sie machen einen endgültigen "Schnitt" mit dem Messer. Hat den Vorteil sie brauchen keinen Unterhalt bezahlen, und noch einen Vorteil haben sie durch die Scheinehe ja erreicht, sie bekommen die deutsche Staatsbürgerschaft.
    Aber im eigentlichen Sinn entlarven sie sich selbst, das es diese angeblich "in Seenot" geratenen nur um eines geht, nämlich illegal nach Europa einreisen zu können. Aber ich möchte noch eine Warnung hinzuffügen, denn der Ehepartner ist zum Unterhalt verpflichtet, als werte Damen, ihr werdet dann arbeiten gehen und euer "Gatte" sitzt im Kaffeehaus und gibt EUER Geld aus, natürlich habt ihr ihm , wann immer er will auch für die "Ehelichen Pflichten" zur Verfügung zu stehen.

    • Avatar

      Witwer müssen sich nicht scheiden lassen …

      – – –

      Ist Claudia Kipping-Eckardt eigentlich schon unter der Haube?

      Und der Herr Gatte sitzt nicht im Kaffeehaus, der sitzt in der Spielhalle.
      Stellen Sie sich mal vor so’n Ding und gucken fünf Minuten zu, wer da so raus kommt.

    • Avatar

      Ach ja, Herr Bartel, Sie haben meinen Abend gerettet!

      Ich paarshippe jetzt! – Einfach köstlich.

  10. Avatar

    Wäre das nicht Kuppelei? Ist doch strafbar, wenn z. B. Gewinnsucht oder aus Gewohnheit erfolgt. Vielleicht kann ein RA dazu was schreiben.

  11. Avatar
    brokendriver am

    Deutscher (93) sucht Muslima aus Schwarz-Afrika mit Vorliebe für Burkini- und
    Burka-Fetischismus, Alter, Aussehen, Aufenthaltsstatus, Vorstrafen interessieren
    nicht. Chiffre an: der alte Holzmichel 007

  12. Avatar
    brokendriver am

    Ein Aufruf für noch mehr Geschlechtsverkehr mit Merkel-Moslems,

    die bekanntlich doppelt und dreifach mehr Kinder in die Welt setzen als Deutsche.

    Was bedeutet das ?

    Deutsche leben wie Indianer bald in Reservaten.

    Besser wäre ein generelles Fraternisierungsverbot

    für Deutsche mit Merkel-Moslems.

    Aber, in dieser Bananenrepublik geht eh alles drunter und drüber….

  13. Avatar

    Ich bekomme da ein ganz schlechtes Gefühl, wenn ich an die Bewegung xxxOmas gegen ReXXchtsxxx in diesem Zusammenhang denke.

    • Avatar

      Da möchte ich die Gesichter der Oma-gegen-Rechts-Erbberechtigten sehen! Wenn Nobi, Ete und Ali als Ehegespons in OmaIhrKleinHäuschen einziehen. Danach Familienzusammenführung – hoho! da wächst dann zusammen, was zusammengehört. – Eine einfach nur köstliche Vorstellung.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Den Kameltreibern und Urwaldbimbos ist das egal die nehmen alles Zwischen 8 und 80 für ein Aufenthaltsgenehmigung auch Omas gegen Rääächtssss

  14. Avatar
    Rebecca-Vanessa Wille am

    Macrönchen hat doch erst ein Weibchen, der benötigt doch noch vier bis fünf Männchen!

    • Avatar
      brokendriver am

      Er hat seine Oma-Lehrerin…und das französische Volk gegen sich.

      mehr nicht….Polygamie ist für diesen steinreichen Investment-Banker

      nixxx…

  15. Avatar

    Wenn ich mich richtig daran erinnere, hat COMPACT im Sommer letzten Jahres ein Interview mit P. Bystron/AFD MDB geführt, der verschiedene deutsche NGO Verantwortliche wegen Verdachts der Schleusung nach Paragraph 95, 96 Aufenthaltsgesetz beanzeigte.

    Gegenstand der Anzeigen waren strafbewehrten Schleusungen dieser deutschen NGOs mit ihren Booten auf dem Mittelmeer nach Italien.

    Während Salvini in Italien rechtlich was aus diesen Schleusungen macht bzw. gemacht hat, bleibt es hier bei politischen Sprechblasen.

    Was ist aus diesen Anzeigen geworden? Nichts.

    Selbst wenn der Mann im Mond bei einer Scheinehe, nichts anderes ist dieses "Gedankenspiel" als Ehemann zur Verfügung stehen würde, würde rechtlich nichts passieren.

  16. Avatar
    Michael Theren am

    ich würde gerne arme weiße Kinder aus Südafrika als Vater anerkennen und (mit den Müttern) zu uns kommen lassen (die bekommen dort im Regenbogenstaat bekanntlich keine Sozialhilfe, Gesundheitsversorgung und die Mütter keine Arbeit)….
    (wäre eine Ernste Aktion – nur für Die die immer schlechtes Denken)
    Wenn schon afrikanische Einwanderung, dann Afrikaaner…

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      Kein Problem. Die dürfen nur nicht ehrlich sein, wenn es um die Herkunft geht.

      Pass verstecken, behaupten, aus Syrien zu kommen und schon können sie hier einreisen.

      Oder Du machst Dich zum Musel. Dann kannst Du 4 von ihnen ehelichen und legal hier einreisen lassen. Allein das Kindergeld wird Deine Unkosten ausgleichen.

      Fahr hin und befreie sie.

  17. Avatar

    Mensch möge sich Herrn Reisch mal anschauen. Ein recht unscheinbarer Mann, der im Leben als KFZ-Mechatroniker nicht sehr erfolgreich war. In Griechenland witterte er die Chance seines bisher etwas langweiligen Lebens, er würde plötzlich Kapitän werden können und die Menschen würden Ihm zujubeln. Sicherlich würden auch zahlreiche Frauen "ihm zu Füßen liegen". Er müßte nicht bis nach seinem Tod warten bis sich 72 Jungfrauen seiner annehmen würden. Was müßte er dafür tun? Wunderbare Musik schreiben? Höchstleistung in einer wissenschaftlichen Disziplin erbringen? Herausragende sportliche Leistungen vorweisen? Mitnichten! Einige schwarzafrikanische Männer nach Europa schippern, betroffen gucken, einige Geschichten erfinden und dann? Ein Held ist geboren!!!

  18. Avatar
    heidi heidegger am

    schwarz-weisse homo-ehen..eingegangen aufm traumschiff=dirty deeds done dirt cheap

    also ich sehe irgendwie schwarz.

    ♪♫ Ai see a red (doppelgaragen)door (Nahles) änd Ai want to paint it bläck, ²bläck wie mrkl..besoffen auf rheinhessisch und pfälzisch: ²[raabae-schwattzz]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      jedenfalls..das alles macht mich ganz: [ Black Sabbath – "Paranoid" Belgium 1970 ]

      -> ich höre und sehe: lange Haare (aber gepflegt!) und Ozzie war schon damals pummelich..goldich, gell! und der song und sound superstumpf wie hund! so muss ditt! LOL

      • Avatar
        heidi heidegger am

        superOT: bin soo stolz auf meine äh "Enkel" / schnitttechnisch unn dat..habt ihr grad mal 2 std. und ein viertel Zeit, häh?..aukidauki:

        [ Mimon Baraka Gamerückblick Part 3 – August – Dezember(Forensik) [feat. NWO Flunder & Hermod] ]

    • Avatar
      brokendriver am

      Doch…die Menschen wissen es. Sprich` mit ihnen auf der Straße.

      Der Ausverkauf Deutschlands hat längst begonnen…

      Facebook ist bald mehr wert als Deutschland.

      soweit ist es gekommen.

      Kleine, unwissende Studienabbrecher bestimmen den Lauf der

      Welt und was Meinungsfreiheit im Internet ist….

  19. Avatar

    Ich halte die beschriebenen "Visionen" für außerordentlich realistisch!!! Wenn es um das Wohl von Frauen und von "Flüchtlingen" geht, dann gibt es in Deutschland keinerlei Grenzen! Und ich halte es für hochwahrscheinlich, dass die Migration nicht nur den "prekär lebenden" Frauen dienen soll, sondern auch denen, die mit den "deutschen Männern" nichts mehr zu tun haben wollen, weil sie seit Jahrzehnten indoktriniert und zur Trennung motiviert werden. Wobei das eine das andere bekanntlich nicht ausschließt.

    • Avatar

      Deutschen Paaren wird geraten einen Ehevertrag abzuschliessen , den exotikgeilen deutschen Weibern ,empfiehlt man besser die Schutzweste . denn wenn Alibaba seinen Wuestensturm in der Stressbirne hat ,kann er die Solinger Klinge nicht mehr kontrollieren…..

      Ich empfehle allen ,die sich mit diesen Asylerschleichern ein glueckliches Leben versprechen , die zweite Arbeitsstelle ,damit Ali immer zufrieden ist ……

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Natürlich ist das Vorsatz. Die bislang mit Seenotrettung beschäftigten Sozialromantiker machen sich sicherlich Gedanken darüber, wie es wohl weitergehen wird, wenn dies tatsächlich ein Auslaufmodell wird. Und es gab ja in der BRD schon lange die Scheinehen, früher vorrangig von linken Jugendlichen, zumeist Studenten, organisiert. Später von Kriminellen aufgegriffen, da die damit wieder eine Möglichkeit gefunden hatten, schnelles Geld zu machen.
      Nun ist der Geschmack bekanntlich verschieden und ich könnte mir sowas absolut nicht vorstellen. Doch hat der (merkwürdige) Tatort am Sonntag aufgezeigt, wie groß (angeblich) die Chancen der Vielpigmentierten bei jungen hübschen Blondinen sind. Es gibt deutschlandweit leider genug davon, die sich bessermenschlich betätigen und gar nicht wissen,
      was so auf sie zukommen wird, wenn sie Muslime ehelichen, egal ob zum Schein, oder gar "aus Liebe".

      • Avatar

        Das mit den Chancen bei "hübschen Blondinen" hierzulande kann ich mir sehr gut vorstellen – auch ohne den verblödeten (und zunehmend politpropagandistisch agierenden) Tatort gesehen zu haben. So etwas tue ich mir seit langem schon nicht mehr an. Wie hieß es doch einst in einem deutschen "Schlager": neue Männer braucht das Land. Weil frau mit den gedemütigten deutschen Männern nichts mehr am Hut hat. Gewiss auch eine Ursache für das weibliche Wohlwollen der "Willkommenskultur" gegenüber. Hier schaut jede/r Idiot*in einzig nur noch nach seinem egozentrischen Nutzen. Ach ja: das Wir zählt, wie es die Partei der Arbeiterverräter einst hinausposaunte. Toll!!

      • Avatar
        brokendriver am

        Laut Koran-Islam ist Geschlechtsverkehr mit kleinen, minderjährigen Mädchen und Vielweiberei (Polygamie)
        nach islamischen Recht kein Problem und ausdrücklich
        erlaubt.

        Wen interessiert bei dem perversen Aufruf noch das
        deutsche Grundgesetz?

      • Avatar

        Alleine dieses als Liebe zu repraesentieren ,charakterisiert den kriminellen Charakter ,das was diese Idioten da publizieren und vorhaben ….
        Die Bundeswehr hilft angeblich Schleuser zu verhindern,finden aber keine ,weil Seenebel – …….,da offenbaren sich die Schleuser selbst .
        Solche kriminellen Gutmenschen sollten weggeschlossen werden …..,
        aber Merkel braucht Waehler ,denn zur naechsten Wahl wird się auf Wunsch der vielen Deutschen wieder antreten Kaiserin der Demokratie ,weil es keine Alternative gibt und się so eine gute Gipfelexpertin ist. Die Franzosen muessen sich aber beeilen, einen geeigneten Praesidenten fuer Merkels Rautenplaene fuer Europa zu finden.

      • Avatar
        Doris Mahlberg am

        Was mit deutschen oder europäischen Frauen und Mädchen geschieht, die sich mit Muslimen einlassen, haben wir doch inzwischen oft genug gesehen. Das müßte doch auch die naivste, ignoranteste Europäerin mittlerweile begriffen haben. Wer sich dennoch mit den Typen einläßt ………., sorry, der ist selbst Schuld.

        Ddoris Mahlberg

      • Avatar
        brokendriver am

        Ja, die Bundeswehr hat ein seetüchtiges Schiff:

        Die Gorch Fock ….

        Sticht gerade auf einem Trockendock in See

        mit Ach und Krach…

    • Avatar
      brokendriver am

      Wir haben früher Schiffe-Versenken in der Schule gespielt.

      Ich kann das immer noch sehr gut…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel