Schweinskopf für Merkel – Böller für die AfD: zwei Anschläge, zweierlei Maß

31

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte einen Schweinskopf vor Merkels Wahlkreisbüro in Stralsund abgelegt.

Im Zeitalter des medialen Konformismus ist alternative Berichterstattung überlebenswichtig für die Demokratie. Bitte unterstützen Sie COMPACT deshalb mit einem Abo: Hier abschließen

abo-2016-05

_von V. Berger

Mit einer beleidigenden Aufschrift versehen, wurde er um 05:45 Uhr von einer Streife entdeckt. Die Polizei wollte den genauen Wortlauf der Aufschrift nicht veröffentlichen, da es sich dabei um Täterwissen handele. Man ermittelt nun wegen Beleidigung des Bundeskanzlerin und wegen Verstoß gegen das Gesetz zur Beseitigung von Tierkörpern. Im besagten Wahlkreis war Merkel bislang überaus populär, wurde dort seit 1990 regelmäßig für ein Direktmandat gewählt. Obwohl die Täter noch unbekannt sind, und die Polizei  nach Zeugen sucht, probiert die Konformistenpresse assoziative Bezüge zu Pegida und AfD herzustellen. So schrieb die FAZ: „Die Wut vieler Anhänger von Pegida und AfD auf die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin wird auf jeder Kundgebung mit Plakaten und Sprechchören artikuliert. Nun sind unbekannte Täter noch weiter gegangen.“ Suggestiont: Nun geht die Hass-Saat von AfD und Pegida auf.

Anderseits wurden in der Nacht zum Freitag zwei große Böller an die Fensterscheibe des AfD-Büros in Kiel geklebt und gezündet. Folge: Ein Sachschaden von über 1000 Euro. Verletzte gab es keine. Ein Sprecher des LKA sagte: „Da von einem politisch motivierten Gewaltverbrechen ausgegangen wird, hat die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen“. Zeugen sahen zwei Personen vom Tatort flüchten. Einer zu Fuß, der andere auf einem Fahrrad. Dieser Vorfall wurde von zahlreichen Konformistenblättern wie FAZ oder Spiegel gar nicht erst erwähnt. Und wer es tat, stellte natürlich keine Assoziationen zur Antifa her. ..

Über den Autor

Avatar

31 Kommentare

  1. Avatar
    Jens Stubers am

    Das hier ist sehr interessant: https://m.youtube.com/watch?v=zNERcF1J1uY und zeigt, wie sinnfrei Ferkels Politik eigentlich ist. Es gibt eigentlich nur die Möglichkeit, den Ausländern in ihrem eigenen Land zu helfen.

  2. Avatar
    Bernhard Betz am

    Schweinekopf nicht nur für Merkel.

    http://bamm.de/files/2014/11/flyer_neu.pdf

  3. Avatar
    Hans Hamberger am

    Also nun mal langsam. Frau Merkel ist – ja was ist sie nun? Ich frag mal mein Apple-Handy. Siri, ihr wisst schon:

    Zitat:
    "Angela "Mutti" Dorothea Merkel ist eine deutsche Lügnerin und Sklavin der USA(…)!
    Zitat ende.

    Nein, ich nehme keine Drogen. Das sagt uns Siri wirklich. Selber testen (aber schnell, bevor es gelöscht wird!) oder nachlesen unter:

    http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article146852782/iPhone-Sprachsteuerung-Siri-beleidigt-Angela-Merkel.html

    Huch, da ist wohl was an der Zensur vorbeigerutscht.
    Zitat:
    "Apples Sprachassistentin Siri leidet an einem peinlichen Fehler"
    Zitat ende

    Ob das wirklich ein Fehler ist, möge jeder selbst entscheiden

    Ferkel muss weg, jetzt erst recht

  4. Avatar

    Dieses BRD-Regime agiert wie das DDR-Regime, wie das Nazi-.Regime oder andere Unrechtsregime.
    Die größten Volkshetzer und Volksspalter sitzen in Berlin , und die Gutmenschen klatschen dazu.
    Hörte gerade im Radio: 50 "Rechte" demonstrierten gegen dem Gewalt-Tod des 17 jährigen und, 400 "Andere" machten eine Gegendemonstration.
    Anmerkung: Wären es 100 Schweinsköpfe gewesen, wäre dies ein Starftatbestand – wegen Verkehrsbehinderung.
    Deutschland entwickeln sich immer mehr zur Lachnummer.

    • Avatar
      Wahr-Sager am

      Nein, von "Rechtsextremen" ist die Rede – genauso ein Gummibegriff wie "Nazis", "Rassisten", "Homophobe", "Antisemiten" etc.

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article155355433/Totgepruegelter-17-Jaehriger-loest-Proteste-in-Bonn-aus.html

  5. Avatar

    Warum immer gleich negativ denken, liebe Presse, liebe Leute!?

    Die Initiatoren haben es mit dem Schweinekopf sicher gut gemeint mit Angela, so nach dem Motto:…"ein Glücksschwein für dich" oder in Bezug auf die nächste Wahl…"Schwein gehabt"!?

    Angie kann sich freuen, daß sie in Stralsund noch soooo beliebt ist…!

    Mir wäre sie nicht mal einen Schweinekopf wert gewesen…

  6. Avatar

    "Im besagten Wahlkreis war Merkel bislang überaus populär, wurde dort seit 1990 regelmäßig für ein Direktmandat gewählt."

    Ich fasse es nicht, wie senil und ignorant muß man sein, um diese Thusnelda permanent auf´s Schild zu heben!?

    • Avatar

      Korrektur meinerseits, denn es muß heißen: "…auf den Schild zu heben!"

      • Avatar

        Nun wollen wir nicht nur den Schweinen, sondern auch Thusnelda kein Unrecht tun, denn diese war eine höchst ehrenwerte Frau!

        Ansonsten stimme ich Ihnen zu.

  7. Avatar

    Mit dem öffentlichen Ablegen eines Schweinekopfes – wird einem erst mal wieder klar – wie brutal der Mensch gegen Tiere vorgeht und diese instrumentalisiert; man denke nur daran, dass Schweine dem Menschen im GenCode am nächsten verwandt sind – von allen anderen Tierenarten; selbst Menschenaffen sind im GenCode weiter vom Menschen entfernt als Hausschweine (wissenschaftliches Fakt);

    aus diesem Grund werden auch Herzklappen von Hausschweinen in menschliche Herzen implantiert; und dies schon sehr lange und erfolgreich; im Grunde sollte man Schweine nicht unterschätzen – es sind sehr intelligente Tiere mit viel Sensibilität. Und diese Tiere haben es nicht verdient – so behandelt und instrumentalisiert zu werden – insbesondere im aktuellen Zusammenhang.

  8. Avatar

    Habt Ihr ein Aufmerksamkeitsdefizit, oder was ?
    +
    Wen interessiert denn, was die ´Systempresse´ so schreibt ?

    • Avatar

      @TIPP: Die Konformistenpresse hat als Seismograph eine wichtige Funktion, sie spiegelt Tendenzen von Regierung und Machtstrukturen. Was soll deren Zitierung mit Aufmerksamkeitsdefizit zu tun haben???!!! Wir haben doch unser Zitieren begründet und eine Schlussfolgerung gezogen. Vielleicht hatten Sie selbst ein Aufmerksamkeitsdefizit bei der Lektüre?

      • Avatar

        Nein, bei der Lektüre hatte ich kein Aufmerksamkeitsdefizit, ich meinte nur eins feststellen zu können.
        +
        Zudem habe ich mit meiner Ablehnung des gegenwärtigen Gesellschaftssystems grundsätzlich kein Aufmerksamkeitsdefizit; und da bin ich ganz sicher nicht alleine.
        +
        Aber dieser dauernde Abgleich mit der ´Konformistenpresse´ zeigt auch die eigene Schwäche es nötig zu haben, ist deren ´Art der Berichterstattung´ doch hinlänglich bekannt. Was also ist es anderes als das Buhlen um Aufmerksamkeit ?

      • Avatar

        @TIPP: "Was also ist es anderes als das Buhlen um Aufmerksamkeit?" Inwiefern kann das Zitieren der Konformistenpresse denn Aufmerksamkeit herbeiführen? Meinen Sie ernsthaft, ein solches Zitat würde mehr Leser anwerben??? Versuchen Sie uns das doch mal zu erklären…

      • Avatar

        Noch einmal ? Und ich hatte geglaubt, es sei hinreichend erklärt.
        +
        Nun denn, aufs Neue:
        Meine hieran geübte Kritik dreht sich nicht um ein mögliches Mittel zum Anwerben von zusätzlicher Leserschaft, sondern um Ihren überholten, also unnötigen Abgleich mit der ´Konformistenpresse´.
        +
        Indem Sie sich dauernd mit der ´Konformistenpresse´ in den Abgleich stellen, allein um aufzuzeigen wie unlauter deren Berichterstattung ist, zeigen Sie gewollt auf, wie lauter doch Ihre Berichterstattung ist.
        +
        Es ist dies, was den Veracht aufkommen läßt, Sie würden hierüber um Aufmerksamkeit buhlen. Sie setzen sich hierüber dauernd in Szene.
        +
        Warum Sie das tun, ist mir schleierhaft, haben Sie es doch schon lange nicht mehr nötig.

      • Avatar

        @TIPP: Und genau da liegt die Unterstellung. Es geht lediglich uns darum zu zeigen, wie das Establishment die Vorkommnisse verkauft. Propaganda-Analyse ist fast ebenso wichtig wie faktische Klarstellung.
        Aber da Sie ja ohnehin gehen wollen…

      • Avatar

        Ich darf mich nun dauerhaft als Kommentator aus dem Forum verabschieden.
        +
        Es ist Zeit für mich zu gehen.
        +
        Beste Grüße

    • Avatar
      Wahr-Sager am

      Um Missverhältnisse aufzuzeigen, muss man auf sie aufmerksam machen. Logisch, oder?

    • Avatar
      Rumpelstilzchen am

      Als Tierfreund finde ich es unerhört, daß ein so hochentwickeltes, sympathisches, intelligentes, sensibles und nützliches Tier wie das Schwein mit etwas in Verbindung gebracht wird, auf das all diese Eigenschaften nicht zutreffen!
      (Ich muß allerdings zugeben, daß die Tiere, die ich eher mit unserer Stiefmutti assoziiere, zu klein sind, um Aufmerksamkeit zu erregen, da man sie nur unter dem Mikroskop sehen kann).

  9. Avatar
    Wahr-Sager am

    Lügenmedien und Antifa gehen bekanntermaßen Hand in Hand – eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  10. Avatar
    Meno Outis am

    Als Philo-Mescalero kann ich mich einer klamm-heimlichen Freude über das "Schweinskopfattentat" auf Ferkel wirklich nicht enthalten.

  11. Avatar
    Schopenhauer am

    Alles nicht so schlimm!

    Soll die Lügenpresse doch ihre imaginäre Verbindung zu AfD, Pegida usw herstellen. Schließlich sind wir der Widerstand. Also was solls? Es ist doch ein Ritterschlag.

    Umgekehrt wissen wir doch auch, daß wir Antifa, Genderkreationismus, Lügenpresse, usw. der Einheitspartei, den Gewerkschaften und den Kirchen zurechnen müssen.

    Die Fronten klären sich nach und nach.

  12. Avatar
    Hans Hamberger am

    Ein Saukopf für Ferkel? Das ist doch eine Beleidigung für das arme Vieh! Wo protestiert der Tierschutz?

    Ferkel muss weg. Und das dickliche Schweinsöhrchen gleich mit 🙂

  13. Avatar
    werner Offergeld am

    Was sind schon Böller und ein Schweinekopf gegen die systematische Vergiftung durch die Gen- und Pharmalobby der EU- Völker durch die EU- Kommission, die jeden Dreck auf die Felder spritzen lässt, die möglichst viel Salz und Zucker in die Nahrung mischen läßt, die Milliarden von sauer verdienten Steuergelder in andere Staaten und Banken pumpt, die den freien Völkern Europas diktiert, was sie zu machen haben und wenn es noch so unsinnig ist. Hauptsache, man bedient das Urbo kapital und deren Strippenzeiher wie die der Bilderberger- Mitläufer. Es schein sich ja für dieses Retortenmenschen finanziell zu lohnen.

  14. Avatar
    Florian Hohenwarter am

    Genau das befördert die Spaltung im Land. Das messen mit zweierlei Maß. Wenn es "gute" Gewalt (ANTIFA) und "schlechte" Gewalt ( Rechte, Nationale, …) gibt, dann fördert man den Hass auf der einen Seite und ermutigt Verbrecher von der anderen Seite.
    Und fast alle Medien und Politiker beteiligen sich an dieser Spaltung durch ihre verlogene Berichterstattung und einseitigen Statements.

  15. Avatar
    Volker Spielmann am

    Von der Hackordnung der Parteiengecken im deutschen Rumpfstaat

    Ganz unten steht die deutsche Urbevölkerung, die vogelfrei ist, beliebig beschimpft werden darf und lediglich zum Arbeiten und Steuerzahlen da ist und über kurz oder lang verdrängt und ersetzt werden soll. Über dieser stehen die Asiaten, die als fleißige, unauffällige und höfliche Leute eine ähnlich niedere Stellung innehaben und schon mal auf dem Berliner Alexanderplatz totgetreten werden dürfen. Dann kommen die Neger, die schon weitgehende Narrenfreiheit besitzen. Über diesen stehen die Mohammedaner, also die Türken und Sarazenen, deren bizarre Religion neuerdings zu Deutschland gehören soll. Gemeinsam mit den Negern sollen diese als feindselige Ausländer den VSA als Kolonisten zur Unterdrückung der deutschen Urbevölkerung dienen, weshalb die Parteiengecken bei deren Straftaten schon einmal beide Augen zudrücken und stets milde Urteile von ihren Rechtsverdrehern fällen lassen. Ganz oben stehen dann die ganz besonderen Freunde der Parteiengecken, die als heilige Kühe zu verehren sind.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Avatar

      Sie sollten doch einfach ein philosophisches Werk verfassen, als jeden Artikel zu kommentieren und mit abgewandelten Zitaten zu unterlegen!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel