Der Mord an Walter Lübcke wird von den Altparteien gegen die AfD instrumentalisiert. Das Ziel: Die Partei soll vor den Landtagswahlen im Osten nachhaltig beschädigt werden. _ von Daniell Pföhringer Nicht nur die Außentemperatur in Berlin war am 27. Juni mit knapp 35 Grad schweißtreibend, auch im klimatisierten Plenarsaal des Bundestages erhitzten sich die Gemüter. Gerade erst hatte der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Gottfried Curio, den Lübcke-Mord aufs Schärfste verurteilt, aber auch darauf hingewiesen, dass
    Anmelden
       

    Kommentare sind deaktiviert.