Sayn-Wittgenstein darf auf Druck von Gauland nicht am „Flügel“-Treffen teilnehmen. Nun referiert sie am 10.8. bei COMPACT.

35

An diesem Wochenende findet das traditionsreiche Kyffhäuser-Treffen der Flügel-Gruppe in der AfD statt. Doch eine wichtige Politikerin der Höcke-Strömung fehlt.

Noch zu Zeiten der Vorsitzenden Frauke Petry gründete sich in der AfD der sogenannte Flügel um Björn Höcke (und damals noch André Poggenburg). Die jährlichen Treffen am Kyffhäuser waren eine Heerschau für Aktivisten und Funktionäre – letztes Jahr dürften es rund 1.000 Menschen gewesen sein.

Eine der bekanntesten Politikerinnen fehlt dieses Jahr, obwohl sie gerne teilgenommen hätte: Doris von Sayn-Wittgenstein. Alexander Gauland hatte seine Teilnahme nach ihren Angaben davon abhängig gemacht, dass sie nicht anwesend ist. Wohlgemerkt: Sie wollte keine Rede halten, sondern sie wollte nur dabeisein! Sayn-Wittgenstein wollte dem Flügel die Zwickmühle ersparen, sich zwischen ihr und Gauland entscheiden zu müssen, und verzichtete freiwillig. Auf Facebook erklärte sie: „Ich stehe voll bei Höcke und möchte ihm den Weg erleichtern. Deshalb sind es für mich keine Schikanen, sondern ein Dienst am Vaterland.“

Gaulands Forderung bedeutet die Brüskierung einer AfD-Landesvorsitzenden (Sayn-Wittgenstein wurde in Schleswig-Holstein gerade wiedergewählt), folgt aber der derzeitigen Linie des von ihm und Meuthen geführten Bundesvorstandes, vermeintlich radikale Mitglieder mit aller Gewalt loswerden zu wollen, selbst wenn diese vom Wähler und/oder der Parteibasis in Amt und Würden gewählt wurden. So hat der Bundesvorstand gegen Sayn-WittgenStein das Parteiausschlussverfahren erneuert, obwohl es vom zuständigen Landesschiedsgericht abgewiesen  und durch die jüngste Wahl zur Landesvorsitzenden geradezu der Lächerlichkeit preisgegeben worden war.

Der Flügel um Höcke und Kalbitz ist angesichts dieser Ausgrenzungspolitik gegenüber einigen seiner prominenten Anhänger tatsächlich in einer Zwickmühle: Ein offener Streit mit Gauland und Meuthen vor den anstehenden Landtagswahlen könnte Stimmen kosten. Andererseits: Wenn man gute Miene zum bösen Spiel macht, geht die Erosion der Flügel-Macht weiter.

Die offene Diskussion, die in der AfD immer schwerer wird, kann sich ein parteiunabhängiges Magazin wie COMPACT natürlich viel besser leisten. Wir halten fest am „Mut zur Wahrheit“! Deshalb freuen wir uns, Doris von Sayn-Wittgenstein zu unserer nächsten großen Veranstaltung im Rahmen von COMPACT-Live in Berlin-Ost begrüßen zu dürfen. Wir haben einen Saal mit 250 Plätzen – und der wird rappelvoll werden. Bitte melden Sie sich hier an (oder im Formular unter dem Text).

Titel der Veranstaltung:

Der Osten hält stand – und der Westen?
Die AfD vor wichtigen Landtagswahlen

Hochspannung vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg (1. September) sowie Thüringen (27. Oktober): Die AfD kann überall stärkste Kraft werden – trotz des gewaltigen Verleumdungsdrucks, den Blockparteien und angeschlossene Medien aufbauen. Im Westen aber gingen die Ergebnisse für die AfD bei den EU-Wahlen zurück und waren schwächer als bei der Bundestagswahl 2017. Lag der Grund dafür in der Anbiederung an den politischen Gegner, in fehlender Angriffslust, im abnehmenden „Mut zur Wahrheit“?

Doris von Sayn-Wittgenstein, gerade erst wieder zur Landesvorsitzenden in Schleswig-Holstein gewählt, will den frischen Wind des Ostens auch in den hohen Norden tragen – zum Verdruss des Bundesvorstandes. Nach ihrem begeisternden Auftritt auf der COMPACT-Geschichtskonferenz am 9. Juni freuen wir uns sehr auf ihre Analyse zur Lage der Nation – und der Partei.

COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer wird den Abend einleiten. Wir bemühen uns um weitere Referenten.

Bitte melden Sie sich hier an. Der Ort des Veranstaltungssaales in Berlin-Ost wird Ihnen kurz vorher bekanntgegeben.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

35 Kommentare

  1. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Gauland hat sehr viele gute Reden gehalten. Als der Parteitag am Bruchpunkt angekommen war, hat er sich in die Verantwortung nehmen lassen, damit die AfD nicht zerbricht. Zugleich hat er Systemerfahrung. Das ist zugleich ein Vorteil wie ein Nachteil. Er kennt alle Ein- und Ausgänge zur Staatskanzlei, aber ihm fällt’s auch deutlich schwerer, auf eine totale Mobilisierungsstrategie für Nichtwähler zu setzen, obwohl die das größte ungehobene Potential darstellen. Er ist unbestritten Patriot und lässt sich auch dafür beschimpfen. Und zu guter Letzt: Er hätte das alles in seinem Alter eigentlich ganz bestimmt nicht mehr nötig. Ihm nehme ich als ehrliches Motiv ab, etwas für Sicherung der Zukunft DE’s leisten zu wollen.

  2. Avatar

    Was erwartet man den von einem,der In einer Bundestagsrede allen Ernstes verkündet, daß Deutsche Soldaten im Falle einer existenziellen Bedrohung Israels an dessen Seite zu stehen und notfalls auch zu sterben hätten? Das ist ja noch verrückter und unverblümter als der dämliche Spruch Merkels,das Existenzrecht Israels wäre deutsche "Staatsraison". Die Zeitumstände sind nicht danach, nach Wahlprozenten zu schielen. De Situation ist nicht revolutionsträchtig und solange sie das nicht ist,wird die Masse auch keine revolutionären Parteien wählen. Und die nichtrevolutionören Parteien sind alle nutzlos,egal welche. Mit Flickwerg ist der Kahn nicht mehr zu retten.

  3. Avatar

    Immer wieder: Die ganzen internen Streitigkeiten, ob die AfD radikal genug sei oder zu radikal, nebst aktuellen Polemiken zwischen blogs sind doch letztlich real-, macht-politisch kalter Kaffee, denn es fehlt -geht doch mal in Eure Famlien, Bekanntschaften, Arbeitsplätze, Stadtteile, Orte und macht AfD-Reklame- aus dem dekadent-fetten Volk der Wille, die herrschende Politik abzuwählen und ihre Täter (jetzt wieder dreist mit der CO2-Steuer, die kommt sicher!!) zu verjagen, die in jedem mental gesunden Volk und so geführte Staat längst in Anklage und Haft wären. – So, wie sich die politisch -trotz mancher anderer positiver Ereignisse wie Luther mit der geistig-politischen Rebellion gegen die, bis heute noch ihr Negativum entfaltende, Katholen-Mafia, die Bauernaufstände im 16.Jahrhundert, der 17.Juni 1953, die Befreiungskriege gegen Napoleon, die Revolution 1848 und ihr Vorlauf usw.- unfähigen Deutschen nicht von Hitler aus eigener Kraft lösen konnten bzw. nicht wollten, nach 1945 aber dann (und ich kannte einige dieser!) das Gejammere über die eigenen Opfer in Familie und Volk groß war, so ist es jetzt bei Merkel, die bei 85% Zustimmung steht, während man draußen eher 85% jammern hört.

    • Avatar

      – Und ich habe schon seit Ende 2017 gewarnt vor voreiligen Triumphgesängen ohne Faktenbasis, als bis heute immer wieder gewisse radikale Verbalhelden der patriotisch-alternativen Szene, die letztlich auch nur eine von 80% des Volkes ungekannte Nebengesellschaft ist, den Abgang Merkels vorhersagten, und nichts ist so gekommen, sondern sie hat mit Volks- und Establishments-Unterstützung ihre Vernichtungspolitik, die aber das Volk (laut Adenauer in 1950 "krank"!!?) gar nicht zu stören scheint laut Wahlverhalten, unbeirrt fortsetzen können.

  4. Avatar

    Was sind das nur für Heuchler und Spalter in der AfD? Frau von Sayn-Wittgenstein dagegen reagiert professionell und handelt zum Wohle und Frieden der Partei. Eine wahre Patriotin, keine Karrieristin. Freut mich, dass Compact sie ein wenig pusht, wenn der Bundesvorstand versucht, sie zu isolieren. Danke, Herr Elsässer.

  5. Avatar

    Nach der Wahl in Thüringen muß endlich Meuthen abserviert werden, das ist die Spinne im Netz alternativer Mittelmäßigkeiten! Mit seinem Linksgrünsprech von "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" hat er sich zu Jahresbeginn enttarnt.

    Gauland tritt immer wieder in jedes sich bietende Fettnäpfchen und gibt sich jede erdenkbare Blöße. Ist’s Vergreisung oder ist er ein U-Boot? In jedem Fall ist er für die 1. Reihe nicht mehr wach und konzentriert genug. Mit weit über 70 sollte jeder in Rente gehen.

    • Avatar

      Es lohnt nicht mehr, sich am alten Gauland abzuarbeiten, der ist eh bald Geschichte. Man sollte sich auf die liberale Giftnatter Meuthen konzentrieren, denn fällt Meuthen dann fällt die ganze Liberalala-Bagage Pazderske, Henkel, v. Strolch und der Rest der "Alternativen Mittelmäßigkeit" AM gleich mit.

      AM: Alternative Mitte oder Angela Merkel oder eher beides?

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Der Schlaffi Meuthen hatte sich auch bei der Abstimmung im EU-Parlament über die JEFTA-Freihandelsteufelei der Stimme enthalten.

        Eine CDU reloaded braucht keine Sau!

      • Avatar

        Kann man teilweise ähnlich sehen, aber wo sollen dann die Stimmen herkommen, wenn nicht Gemäßigte innerhalb der Partei mitmischen, denn nur mit dem nationalen Flügel wird man hierzulande nicht weiterkommen und das mag zwar manchen nicht ins Konzept passen, aber bei dieser Gemengenlage innerhalb der Bevölkerung wird ein deutlicher Ruck nach rechts nichts bringen, im Gegenteil, das wird die Partei schwächen und die beste Variante ist das geordnete Mittelmaß zwischen Konservatismus, Liberalismus und Nationalismus in Maßen, denn in jedem Bürger steckt etwas von diesen Elementen drin, man darf sie nur nicht einseitig wachsen lassen, weil es dann in der Betrachtung kompliziert wird und der bürgerliche Weg verwischt wird, im Vergleich zu allen roten Pfaden, die zur Zeit vorherrschen.

  6. Avatar
    Schopenhauer am

    Ich weiß nicht, was mit Poggenburg vorgefallen ist, jedoch ist das Flügeltreffen doch nicht auf die AfD reduziert. Höcke hat doch immer wieder von der Bewegungspartei AfD gesprochen.

    Also: Her mit Poggenburg beim Kyffhäuser!

    Es ist Zeit böses Blut aus der Welt zu schaffen, falls es welches gibt

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Ich sage nur:
      "weit, weit, weit hinter den Bosporus, zurück in ihre Lehmhütten und die Vielweiberei" und "

      ….hier haben sie nichts zu suchen und vor allem NICHTS ZU MELDEN!" und

      "…. diese Werkstattgespräche können nur Gespräche in einer politischen Behindertenwerkstatt gewesen sein!"

      Andre(as) Poggenburg, Du fehlst!

  7. Avatar
    Bernd Nowack am

    Für alle Sachsen, wo nun die AfD nur mit 18 Abgeordneten einziehen darf, laut Landeswahlleiter:

    Damit kein Wählerpotential zugunsten der Altparteien verloren geht, wählen Sie daher mit der Zweitstimme "Aufbruch deutscher Patrioten – Mitteldeutschland" (ADPM)!

    Im Übrigen: Sollte man wirklich eine AfD wählen, die so sich dem System anpaßt und unsolidarisch mit seinen besten Leuten ist?

    Viele Sachsen hat sowieso abgestoßen, daß die sächsische AfD ein Baby-Begrüßungsgeld von 5000 Euro fordert. Ja, sind die denn verrückt geworden? Das nützt doch bloß den vielen Migranten mit deutschem Paß. Das Geld sollte lieber für arme Rentner verwendet werden. Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln über die sächsische AfD.

    • Avatar

      Fehler hin oder her, den Grünen wurde er nicht zum Verhängnis wie Vera Lengsfeld dokumentierte.

      Das Regime greift zum Wahlbetrug. Kein Fehler der AfD, sondern Selbstermächtigung von Kretschmann und Dulig, von CDU und SPD. Merkelismus pur. Dafür gehört die Sozenpartei unter 5% und die DDR-CDU halbiert! Und zwar nicht nur in Sachsen!

      Die Frage nach AdP(M) wäre mal an Compact zu stellen, ob man eine seriöse Untersuchung vielleicht mit INSA veröffentlichen kann, ob diese Partei reelle Chancen auf >5% hat als Korrektiv für allzu weichgespülte AfDler. Aber Vorsicht: Bei nur 4% sind die Stimmen für eine nationalkonservative Wende verloren!

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @BERND NOWACK
      "Für alle Sachsen, wo nun die AfD nur mit 18 Abgeordneten einziehen darf, laut Landeswahlleiter"

      Kaum zu glauben, ist das wirklich endgültig und nicht mehr korrigierbar?
      Was müssen die verantwortlichen Parteifunktionäre denn bloß für Dilettanten sein!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Die SED hat die Leute nach der Wahl beschissen die Merkelbanditen tun das schon vorher sie treibt die scheißende Angst vor dem Wahlsieg der AfD zu immer erbärmlicheren Mitteln um das zu verhindern.so was schimpft sich dann Demokratie

    • Avatar

      Das würde sogar den Immigranten ohne deutschen Paß nützen.Aber fordern kann man viel,wenn man es sowieso nicht durchsetzen kann. Wichtiger: Wer und was ist ADPM? Programm? Linie? Ziel? und warum nicht die NPD,der ja bei der letzten Landtagswahl i. S.nur rd. 800 stimmen fehlten?

  8. Avatar

    Ich habe es schon vor Jahren gesagt und ich sage es immer wieder: Diesem Jörg Meuthen und Alexander Gauland ist nicht über den Weg zu trauen. Diese Menschen sind vom gleichen Kaliber wie Petry, Pretzell, Lucke und co. Da passt kein Blatt Papier dazwischen. Sie waren einfach nur schlauer als jene, denn sie rochen die Gunst der Stunde.

    Der Osten wird irgendwann vor einer Wahl stehen und die Geschichte wird insbesondere dabei auf Höcke schauen. Möge er weise entscheiden.

  9. Avatar

    Die AfD-Basis hat es versaeumt Frau Sayn-Wittgenstein direkt zur Vorsitzenden zu machen. Dafuer wurde als Notloesung Gauland gewaehlt. Aber Gauland ist und bleibt eine Notloesung. Es wird Zeit, dass die Basis zur Loesung des Problems Gauland kommt. Gauland und Meuthen reden zwar viel aber blockieren das Weiterkommen der Partei.

  10. Avatar
    Heinz D. Trost am

    Gauland hätte genug damit zu tun, sich gegen die Weichspüler zu stellen, statt ausgerechnet gegen die bei uns, dem Volk, ankommenden kompetenten Leute wie Doris S-W. zu kämpfen. Die AfD ist nur wegen den vertrauenswürdigen Menschen wie Höcke, Kalbitz, etc. überhaupt alternativ zu den Altparteien.

    Hoffentlich sagen heute beim Kyfhäuser Flügeltreffen möglichst viele dem Gauland ihre Meinung.

    Es ist gut, daß Compact zu den klaren, echten Alternativen wie Doris S-W. steht.

    Weiter so!

  11. Avatar

    Ein bekannter Terrorist und Chef der pädophilen Partei DIE GRÜNEN wurde sogar Außenminister
    Und die Pappnase Gauland stänkert offenbar im Auftrag seiner ehemaligen Parteigenossen.

  12. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Was ist gegen Doris von Sayn-Wittgenstein einzuwenden?

    Habe ich etwas verpasst?

    Ich schätze Gauland sehr und hatte von Sayn-Wittgenstein bislang einen guten Eindruck.
    Also, warum betreibt Gauland dieses Spie? War es nicht Gauland, der Doris von Sayn-Wittgenstein seinerzeit als Sturmgeschütz gegen diesen CDU-artigen, gegen den Klugschwätzer aus Berlin in Stellung brachte? Sayn-Wittgenstein verhinderte seinerzeit diesen schwer erträglichen CDU-artigen.

    • Avatar

      "Was ist gegen Doris von Sayn-Wittgenstein einzuwenden?" … sie ist nicht gesteuert!
      Immer im Hinterkopf behalten NPD wurde als kontrollierte Opposition geschaffen mit Adolf von Thadden welcher langjähriger V-Mann des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6.

      Ein Blick zu Bernd Lucke und … hüstel … hüstel …

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        Die gesamte AFD entzieht sich dem Zugriff der Besatzer. Sie ist die erste Partei, die aus dem deutschen Volk selbst heraus, von dessen eigener Bildungselite, nach dem leider verlorenen Krieg (wir wären die Nazis selbst losgeworden) gründet und gegen alle Widerstände (5%-Hürde, gesteuerte Presse/Meiden, die von den USA/GB gelenkte "Demokratie" der BRD) fest etabliert werden konnte.

        Deshalb und nur deshalb schließen die USA, GB und F mit ihren Geheimdiensten und den von ihnen bei uns überall inthronisierten Kollaborateuren aus allen Rohren, werden ihre Handpuppen CDU, CSU, SPD, "Grüne" und FDP, ARD und ZDF u.a. immer nervöser. Sie spüren, dass sich das Blatt gegen sie und auf die Seite des unterworfenen deutschen Volkes wendet, dass sich kurz vor seiner verabredeten Ermordung doch erheben und befreien können wird.

      • Avatar

        Woher weiß United Parcel Service,daß S-W. nicht gesteuert ist? Woher wissen wir,ob UPS nicht gesteuert ist? Oder Sokrates? Antwort: Wir wissen es nicht und können es auch nicht wissen. Also höre Er einfach auf unbewiesene,unbeweisbare Behauptungen aufzustellen.

  13. Avatar

    Der Gauländer leidet offenkundig an signifikanter Verblödung

    Und der Kerl ist Chef det AfD
    obwohl er Jahrzehnte im Verein der schwarzen Gauner war.

  14. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Leider ist die AfD nicht radikal genug um gegen das System aus Heuchlern und Verbrechern zu bestehen die Missbrauchen ihre selbstgemachte angebliche Demokratie unter Merkel wie Dikdatoren einer Bananenrepublik bestes Beispiel Landtagswahlen in Sachsen die AfD kann auf dauer nur mit Leuten des Flügels bestehen dazu gehört auch Frau Wittgenstein,einknicken vor den Machthabern der etablierten Verräterparteien hat jede Opposition untergehen lassen,wer in dieser Schlangengrube überleben will muss mit härtesten Bandagen Kämpfen und sich niemals anbiedern.

  15. Avatar

    Würde "Wahrheit" im Wahlkampf zielführend sein, wäre der Bundestag anders besetzt !

    Die "Wahrheiten" eines Höcke-Flügel will der bundesdeutsche Wähler gar nicht wissen, das ändert auch eine D. Say-Wittgenstein ganz sicher nicht !

    • Avatar

      "Der bundesdeutsche Waehler" CHERUSKER? Sind Sie Sprecher von 40 Millionen? Oder doch ein wenig linksverdreht? Dieses "Wir" von euch Linken steht noch lange nicht fuer die bundesdeutschen Waehler. Ihr bildet es euch nur ein.

      • Avatar

        Nun, ich beziehe meine Annahme aus den amtlichen Wahlergebnissen der letzten Jahrzehnte, einschließlich der letzten Jahre, einschließlich des Jahres 2017 ff.

        Es hat also mit "Links" gar nichts zu tun, und nachweislich nicht mit Einbildung.

        Mir scheint, Ihr wollt die Wahrheit nur nicht wahrhaben. Verdrengung hilft aber nicht weiter.

    • Avatar

      Der bunzeldeutsche Linkswähler wird von den IS-lamisten, vor denen und vor dessen grünen Marionetten er kriecht, genauso vom Dach geworfen wie das mit den Liberalen geschah, die Khomeinis Machtergreifung erst ermöglichten.
      Die West-BRD ist seit Anfang der 80er Jahre faul und morsch bis ins Mark und nur in diesem durch und durch kranken Gemeinwesen konnte sich die grüne Pest 1979-1983 dauerhaft verankern und mesastieren.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Wer wie die meisten im Westen die Grünen wählt hat kein anderes Regime verdient .wenn die grüne Verbrecherpartei an die Macht kommt dann hätte man im Osten auch unter der Kommunisten weiterleben können,erste Anzeichen für eine neue SED ist Bremen

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel