Revanche für Clinton – Soros erklärt Trump den Krieg

47

 

Trumps Sieg war ein böses K.O. für die Eliten des Establishments. Die Mauer des Systems hat ein Loch. Doch geschlagen geben, will sich hier keiner. Was Rang und Namen hat, bläst zur Jagd. Und wer ist ganz vorne mit dabei? George Soros.  Der ultrareiche Spekulant, Krisengewinnler und Umsturzfinanzier – hat Trump den Krieg erklärt. Gemeinsam mit der „Democratic Alliance“ (DA) will er den bösen weißen Mann noch verhindern und die „Macht zurückerobern“.

Seit der Wahlnacht liegt die gesamte Demokratische Partei praktisch im Sterben. Kürzlich ließen die Medien vermelden, Hillary Clinton habe sich tagelang zurückgezogen. In ihrer ersten Pressekonferenz erklärte sie, sie habe „das Haus nicht mehr verlassen“ wollen. Die „gläserne Decke“, von deren Durchbruch Kandidatin Clinton geträumt hatte, war ihr auf den Kopf gefallen. Statt ihrer weichen, femininen und gebildeten Umgangsformen, hat sich das amerikanische Volk für den lauten, groben und taktlosen Rüpel entschieden – so zumindest lautet in etwa der derzeitige Konsens. Der Umgang auch unserer Medien mit dem vorliegenden Ergebnis und dem Sieger Trump ist beschämend, die Unfähigkeit zur Selbstreflexion aber längst pathologisch – ebenso in der Politik, wo ein Frank Walter Steinmeier als Kandidat für das Bundespräsidentenamt gehandelt wird, der Trump als „Hassprediger“ bezeichnet hat.

Aufnahmen von weinenden, schluchzenden, kollabierenden Clinton-Unterstützern geisterten dieser Tage zu Hunderten durch die Medien. Ebenso wie Videos, die weiße Trump-Unterstützer (oft selbst Jugendliche) zeigen, die von dunkelhäutigen Trump-Gegnern (offensichtlich wegen ihrer politischen Haltung) misshandelt werden. In der Vergangenheit sahen wir bereits gewaltsame Ausschreitungen auf Trump-Vernastaltungen, bei denen Trump-Gegner – zum Teil mit Billigung des Kandidaten am Rednerpult – geschlagen und bespuckt wurden. Die Spaltung der USA scheint fast unheilbar. Trump sieht dieses Problem und sprach bereits in einer ersten Rede nach der Wahl davon, nun die Wunden zu heilen und zusammenzukommen als „eine geeinte Nation“. Das allerdings fällt den Clinton-Unterstütern im Traum nicht ein. Zu Tausenden marschieren und randalieren derzeit Anti-Trump Protestler durch die Straßen von bislang 25 Städten landesweit (so CNN). Man könnte glauben, es sei die Apokalypse beschlossen worden. Die durch Trumps Sieg ausgelöste Massenpanik mag auch dadurch begünstigt worden sein, dass die großen Medienhäuser über Monate nur eine Botschaft in die Masse eingehämmert haben: Trump ist ein Rassist, Sexist, Antisemit, Schwulenfeind, Nazi….Jetzt wurde dieser Typ eben gewählt, logisch, dass all die tiefgreifend manipulierten Menschen nun glauben, dem Untergang entgegenzugehen.

Was nun aber passiert, ist spannend. Aus dem Jammertal auferstanden, formiert sich die Demokratische Partei langsam neu und hat bereits wieder die größere Agenda im Blick. Ein exklusives Treffen der führenden Köpfe der Partei mit ihren reichsten Unterstützern bot die Gelegenheit, Lehren aus der erlittenen Misere zu ziehen. Bild schreibt: „Seit Sonntag beraten Soros und andere Geldgeber der Demokraten hinter verschlossenen Türen im feudalen Manderin Oriental Hotel über ihre künftige Strategie.“ Nach Washington D.C. eingeladen hat die Organisation „Democracy Alliance“, in der sich die reichsten Clinton-Freunde versammelt haben. Soros gründete sie 2004, als er damals die Wiederwahl von George W. Bush zu Gunsten von John Kerry verhindern wollte. Clinton spendete er allein rund 25 Millionen Dollar, die nach ihrer Niederlage nun praktisch verpufft sind. Zu Gast im Mandarin Hotel außerdem die Sprecherin des Abgeordnetenhauses Nancy Pelosi, sowie Senatorin Elizabeth Warren und aufsteigender Stern der Demokraten Keith Ellison. Knapp 100 Gäste sollen dabei sein: Darunter auch Gewerkschaftsbosse, Parteikader und Intellektuelle.

Jetzt Ihr Abo sichern und saftige Prämie abstauben! COMPACT unterm Weihnachtsbaum – wär eine Idee!

Jetzt wollen wir natürlich wissen: Was haben die Damen und Herren im Geheimen besprochen? Dem Magazin POLITICO wurden offenbar Interna zugespielt. Auf der Agenda des Meetings ist der gebürtige Ungar und heutige Starinvestor Soros mehrfach vertreten. Am Dienstagmorgen gibt es etwa ein „Gespräch mit George Soros“. Daneben heißt es laut POLITICO: Der „milliardenschwere Börsenhändler George Soros, der in Ungarn aufwuchs, hat den Nazismus und den Kommunismus durchlebt und hat seine Stiftungen dem Zweck gewidmet, genau die Art von offener Gesellschaft rund um die Welt zu beschützen, die nun in den USA selbst bedroht ist.“ George Soros hält Trump also für eine Gefahr…der Vergleich mit Hitler und Stalin sitzt bei ihm recht locker. Wie weit er wohl bereit ist zu gehen, um diese Gefahr zu beseitigen? In den Vereinigten Staaten ist bekannt, dass der Investor auch gewaltbereite Gruppierungen wie Black Lives Matter oder Occcupy finanziert. Werden wir bald eine aufgerüstete US-Antifa erleben? Amüsant: Auf der Agenda steht außerdem die Frage: „Was the election hacked?“ (Wurde die Wahl manipuliert?)

Auf politico.com lassen sich einige weitere Punkte des Demokratischen Revanche-Feldzugs nachvollziehen: Zunächst mal erklären Sie, dass sie Donald Trumps Wahl – im Gegensatz zum derzeitigen Präsidenten – nicht hinnehmen wollen und werden. Daher soll nun ein Plan entwickelt werden, der Trump das Regieren so schwer wie möglich macht. Besonders Trumps 100-Tage-Plan, ein Katalog von Erstmaßnahmen, soll an jeder möglichen Stelle ausgebremst werden. Bei den Zwischenwahlen, den sogenannten „midterm-elections“, will man bereit für den Gegenangriff sein. Die nächsten „midterms“ finden 2018 statt. Das bedeutet: Alle 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses sowie 33 der 100 Senatoren stehen zur Wiederwahl. Da Trump bereits einen 100 Tage Plan (zumindest in groben Zügen) vorgelegt hat, wird sich die Gegenseite auf die dessen Blockade mittels juristischer Verfahren konzentrieren. Das Geld dazu gibt’s von Soros und seinen Milliardärsfreunden…

Mit dieser Strategie rechnen die Demokraten sich nun aus, dass sie bereits in zwei Jahren die Macht wieder in die Hand bekommen könnten. Trump darf sich also auf ein Sperrfeuer gefasst machen. Der Hedgefonds-Manager und Klima-Aktivist Tom Steyer erklärte, er „werde so viel ausgegeben wie nötig“, um Trumps „Deregulierungs-Agenda“ zu vereiteln. Wie POLITICO berichtet, war der Ton durchaus hysterisch: Ein Konferenzteilnehmer soll gesagt haben: “Man könnte mit Fug und Recht behaupten, dass das hier (Die Democratic Alliance) nichts mehr als ein Herrenclub ist für eine Handvoll reiche, weiße Spender und Gewerkschaftsbosse, um Wein zu trinken und Berichte vorzulesen, während die Demokratische Partei um sie herum abbrennt.“

Abonnenten wissen besser Bescheid und unterstützen den Widerstand gegen Merkel-Land! Hier klicken!

Es gibt noch andere Gefahren für Trump, die man oft nur entdeckt, wenn man ein wenig zwischen den Zeilen liest. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung etwa schrieb kürzlich über einen möglichen Kandidaten für das Amt des Finanzministers unter Trump: Wilbur Ross. Sagt ihnen nichts? Mir auch nicht. Die FAZ schreibt dazu: „Bei der Investmentbank Rothschild arbeitete Ross als Spezialist für Konkurse, zuletzt als Leiter eines eigenständigen Private Equity Fonds unter dem Dach von Rothschild, der sich auf Investitionen in die Schulden von Pleitekandidaten konzentrierte.“ Damit wäre zunächst einmal klar, wo der Herr Wilbur gelernt hat – und was: nämlich das Verwalten von Pleitestaaten. Ein böses Omen? Kann Trump das Einsickern der Globalisten und ihrer Handlanger in seine Regierung verhindern? Auch davon wird abhängen, ob der Hoffnungsträger seine großen Versprechen wahrmachen kann.

Eine spannende Zeit liegt vor uns! Dass die Demokraten und ihre Schlachtrösser bereits wieder in Angriffsstellung gehen, bezeugt einmal mehr, dass die Clinton-Truppe eine Bande von schlechten Verlierern ist und ihre Felle davonschwimmen sieht. Das ist erfreulich! Ihre Unfähigkeit, den Misserfolg auf die eigenen Unzulänglichkeiten und Fehlleistungen zurückzuführen, ist erstaunlich. Was diese Geschichte aber wirklich entlarvend macht, ist, dass die Demokraten nicht in der Lage sind, ihren wahnhaften Doppelstandard zu erkennen. Was wohl passiert wäre, wenn Trump die Wahl verloren und dann wegen Wahlbetrugs prozessiert hätte? Clinton und Konsorten hätten ihn ausgelacht, ihn als Staatsfeind und als Verrückten hingestellt. So herum, mit Trump als Sieger, wird jedes Register gezogen – Petitionen, Proteste, Propaganda…“Not my President“…

Die Zeiten sind düster, „The Donald“ wird es nicht leicht haben. Doch egal was man von Trump hält, es gibt definitiv Grund zum Optimismus. Donald Trump ist zweifellos das kleinere Übel, mit ihm gibt es wenigstens den Hauch einer Chance für eine Veränderung der USA – und damit auch auf Verbesserung für uns. Unendlich viele gute Gründe gibt es übrigens für ein COMPACT Abo:

  • Immer unabhängig, gründlich und mutig informiert!
  • Garantiert frei von Politischer Korrektheit!
  • Gebündeltes Wissen auf 68 Seiten!
  • jeden Monat neu!
  • Wer COMPACT unterstützt, der trägt den Widerstand gegen Merkel-Land!

Mit drei Klicks zum Abo!

Und wenn alles knüppeldick kommt, könne Sie immer noch sagen: Ich war COMPACT-Abonnent!

 

Ihr Marc Dassen

 

Quellen:

http://www.politico.com/story/2016/11/democrats-soros-trump-231313

https://deutsch.rt.com/nordamerika/43270-soros-clinton-usa-democratic-alliance/

https://www.jungewelt.de/2016/11-17/038.php

Über den Autor

Marc Dassen

Marc Dassen wurde 1989 in Aachen geboren und hat Anfang 2015 sein Studium der Geschichte und Philosophie mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen. Seither arbeitet er als Journalist für COMPACT-Magazin.

47 Kommentare

  1. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Wir müssen das Land vollkommen neu organisieren und alle diese auf die "Stunde Null" und das Geraten des deutschen Volkes unter die absolute Fremdherrschaft zurückgehenden Arschlöcher, die Kollaborateure, ihre Organisationen, ihre Institutionen und staatlichen Apparate schleifen und als deutsches Volk in freier Selbstbestimmung und 71 Jahren Verspätung eine eigene, eine nationalen, eine selbstbestimmte und absolut ausschließlich an unseren eigenen nationalen Interessen ausgerichtete "Stunde Null" mit sich anschließendem Neubeginn vollziehen!

    In einem freien, souveränen und auch souverän handelnden Deutschland, da hätte eine Kakerlake wie Soros kein Versteck, würde keinen Kollaborateur finden, hätte einfach keinen Ansatzpunkt. Wir müssen Soros einen schweren rechten Aufwärtshaken verpassen, nach dem er nicht mehr weiß, wie er heißt….

  2. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Wer die Feindschaft vom obersauberen Herrn Soros geniesst, der kann garnicht so falsch liegen. Denn beim oberfeinen Herrn Soros ist sein Alter direkt proportional zur Heuchelei und der Menschenverachtung.

  3. Christian Schwochert
    Christian Schwochert am

    Sehr geehrte Damen und Herren von Compact,

    vielen Dank das Sie den Mut hatten, über Soros Kriegserklärung an Trump zu berichten:
    Ich bin verdammt froh, das dieser Mistkerl Soros 25 Millionen verloren hat; noch lieber wäre es mir allerdings, wenn er 25 Milliarden verloren hätte 🙂
    Und mit etwas Glück werden er und seine Komplizen noch mehr verlieren; schließlich besteht die große Chance, dass sie einen enormen Teil ihres Vermögens im Kampf gegen Trump verfeuern!
    Das Compact objektiv über Trump berichtet, entgeht diesem Mann, der nun 45ster Präsident der USA wird, hoffentlich nicht. Falls Sie die Möglichkeit haben, Trump oder zumindest ein paar von seinen Leuten zu kontaktieren, bitte ich Sie, ihn vor diesen Plänen Soros zu warnen und ihn auch vor Wilbur Ross zu warnen.
    Ich hoffe, dass Trump es gegen alle Widerstände schafft, seinen 100-Tage-Plan durchzusetzen. Bitte weisen Sie ihn und seine Leute auf die drohenden Gefahren hin; er muss jetzt gegen mächtige Gegner kämpfen. Aber er hat es entgegen ebendieser Widerstände geschafft Präsident zu werden und ich bin sicher er schafft es auch diese Bande von Verbrechern erneut zu bezwingen. Aber dafür braucht er die enthüllende Berichterstattung von Magazinen wie den Ihren, die hier in Deutschland gegen den Mainstream schwimmen.
    Denn nur das Schwimmen gegen den Strom führt zur Quelle!
    Und wie das Verhalten der Wahlverlierer und ihrer Handlanger in den USA zeigt, ist es richtig gegen den Strom zu schwimmen.
    Eins noch: Bitte vergessen Sie bei allem über Trump nicht die bald anstehenden Wahlen in Frankreich und Österreich. Ich hoffe das Hofer Präsident von Österreich und Le Pen Präsidentin von Frankreich wird.
    Im Übrigen freute ich mich sehr über Ihren Zombievergleich in der Compact-Rundmail, wo Sie Merkels Untergebene als Zombies betrachten. Etwas Ähnliches tat ich bereits in meinem Buch "Zombierepublik Deutschland", weshalb ich den Vergleich sehr passend fand. Schön das noch andere diese inhaltsleeren Politiker so sehen wie ich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian Schwochert

  4. Avatar

    Die erste Amtshandlung eines VSA – Präsidenten Tramb sollte es sein, einen Herrn Soros sofort verhaften zu lassen. Schließlich finanziert Herr Soros zwei Agenturen die in den VSA zu Zeit die Aufstände gegen Herrn Tramb organisieren und verantwortlich sind. Herr Soros selbst mausert sich zum Staatsfeind Nr.: 1 der VSA. Und auch zum Staatsfeind Nr.: 1 aller Völker in Europa. (Europa Bitte nicht mit der EU verwechseln). Herr Soros wir die europäisch Völker Wissen, was Sie letzten Sommer getan haben.

  5. Avatar
    wolfgang eggert am

    Soros wird Steve Bannon unterliegen. Der hat gerade in einem Interview mit dem "Hollywood-Reporter" ganz grosses Kino vorgestellt: "Wir werden eine völlig neue politische Bewegung schaffen". "Und dann regieren wir 50 Jahre lang" "Die Bewegung ist größer als die Reagan-Revolution – Konservative und Populisten, vereint in einer wirtschaftsnationalistischen Bewegung." Die Demokraten hätten den Bezug zur Realität verloren. Sie – explizit sagte er "Globalisierungsanhänger" – hätten die Mittelklasse in Asien gestärkt, statt die amerikanische Arbeiterklasse zu unterstützen. http://www.hollywoodreporter.com/news/steve-bannon-trump-tower-interview-trumps-strategist-plots-new-political-movement-948747

    • Avatar
      wolfgang eggert am

      "Ich bin kein weißer Nationalist, ich bin ein Nationalist. Ich bin ein Wirtschaftsnationalist." (Bannon)

  6. Avatar

    Trump wird vo Steve Bannon und Michael Flynn beraten:

    "Bannon now has Trump’s full backing to destroy the UniParty, defeat the Globalists, banish the warmongers of the MIC and help the legal prosecution of the corrupt. This is the Revolution to end the domestic Tyranny and the global Hegemon."

    "Lt. General (ret.) Michael T. Flynn, three-star expert in Military Intelligence, former director of the Defense Intelligence Agency (DIA), counselor to Trump for the last fifteen months, is a vital Trump ally the Deep State is attempting to discredit."

    Quelle: http://thesaker.is/fear-and-loathing-inside-the-deep-state/

    Bannon 2014:
    https://www.buzzfeed.com/lesterfeder/this-is-how-steve-bannon-sees-the-entire-world?utm_term=.fln6pbqDQ#.ahXA8K420

  7. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Am Gesicht eines Menschen kann man oft den wahren Charakter erkennen. Dieses gilt insbesondere bei Soros. Für wahr, keine vertrauenswürdige Gestalt unter der gesamten Menschheit.

  8. Avatar

    Soros ist gerade dabei, die rechtstaatlichen Strukturen zu beseitigen, die ihn bisher geschützt haben. In der jetzigen Situation kann er machen, was er will, Mühle auf, Mühle zu, das Spiel ist verloren.

  9. Avatar

    Die “Demokraten” haben in den politischen Gremien Washingtons ihren Einfluss verloren, jetzt versuchen sie alles erdenklich Mögliche, über die großen Propaganda-Konzerne und über die Finanzmafia der USA, über die Ölmilliardäre im Nahen Osten usw. “dem Donald” in die Speichen zu fahren.

    Entscheidend wird nun sein, mit welchen Mitteln (Besetzung von Positionen usw.) Herr Trump sich wehren wird, und vor allem auch: ob und wie klarsichtig die US-amerikanische Bevölkerung diesen Kampf wird durchschauen und analysieren können!! Im idealen Fall fliegt der Scheißdreck eines Herrn Soros und anderer als ein Bumerang zurück, und dann wird hoffentlich noch weit mehr Menschen in diesem Lande klar werden, wie abgrundtief korrupt, wie vergiftet und wie inhuman dieses vermeintlich “demokratische” und vermeintlich “soziale” Netzwerk in Wirklichkeit ist!

    Wir werden noch spannende Zeiten erleben, und man kann nur inständig hoffen, dass “der Donald” diese Zeiten mit taktischer Klugkeit und mit strategischem Weitblick angeht! Und lasst uns ruhig auch mal beten dafür, dass er diesem extrem aggressiven Ansturm eines Konglomerats aus politisch-korrekten Fanatikern und milliardenschweren Egomanen physisch und psychisch standzuhalten vermag!! Angesichts des erschreckenden Gewaltpotenzials muss man in der Tat um sein Leben fürchten.

  10. Avatar

    György Schwartz alias Soros steht bereits mit einem Bein im Knast, und ich hoffe es noch erleben zu dürfen, wie dem empathieunfähigen Soziopathen das Handwerk gelegt wird. Das jetzt bei youtube aufgetauchte unterdrückte Video gibt recht entlarvend Aufschluß .Moveon.org, ACORN, Southern Poverty Law Center, Soujourners, Black lives matter, proasyl, Black rock, white helmets. Dry the swamp

  11. Avatar
    J.Ehrlichmann am

    Bei allem Lob und den Hoffnungen, die gerade Europa in den Machtwechsel in den USA nun setzen, was auch bei allen Kommentaren hier zum Ausdruck kommt, gilt es doch, eine realistische Wahrnehmung beizubehalten . Die Erwartungen sollten nicht zu hoch geschraubt werden:

    Die Männer hinter Donald Trump
    von
    Paul Schreyer(aus den Nachdenkseiten)

    Das Phänomen Trump, das hierzulande in den Medien weiterhin für ungläubiges Staunen und Bestürzung sorgt, kam weder aus dem Nichts, noch ist der Milliardär völlig isoliert im US-Establishment. Ein finanzstarkes Netzwerk von rechtskonservativen Unternehmern hat sich schon vor seiner Wahl mit ihm arrangiert, ihn unterstützt und besetzt nun einige der wichtigsten Posten in der neuen Regierung. Die Trump-Präsidentschaft wird durch dieses autoritäre, marktliberale und gewerkschaftsfeindliche Milieu geprägt werden.
    Weiterlesen in den NACHDENKSEITEN vom 18.November http://www.nachdenkseiten.de/?p=35882

  12. Avatar

    Wie viele Menschen haben Soros und der Clan der Finanzelite schon auf dem Gewissen? Die NGOs und ihre internationalen Netzwerke kommen als Gutmenschen verkleidet daher und treiben mit uns ihr satanisches Spiel, das nichts mehr mit Demokratie zu tun hat. Deswegen heißt es aufwachen und die Welt und ihre Verführer erkennen und demaskieren. Ich wünsche mir, dass es Trump gelingt trotz der massiven Anfeindungen und Widerstände Frieden und Wohlstand für alle zu bringen, aber auch wir in Deutschland sind aufgefordert Widerstand zu leisten gegen die üble Propaganda und mediale Lügenberichterstattung. Was ich nicht verstehe, ist, dass sich Linke und Muslime dermaßen instrumentalisieren lassen für dermaßen schäbige Aktionen.

  13. Avatar

    Wenn man seine Sinne noch einigermaßen beisammen hat, ist einem schon klar: Man kann es begrüßen und begießen mit einem guten Schluck, dass Mr Trump das Rennen gemacht hat. Ich denke auch, dass es die weniger schlechte Möglichkeit war gegenüber einer "Alternative", die (nur als ein ätzendes Beispiel, abgesehen von ihrer offensichtlichen Besessenheit und dreisten Lügen vor Publikum) zum grausamen Abschlachten der libyschen Führungspersönlichkeit vor laufender Kamera ihr zynisches Gelächter abgelassen hat ("We came – we saw – hahahaha, and he died, hahaha…") und nach diesem Einblick in ihren charakterlichen Abgrund noch ernsthaft diejenige sein will, die den Finger im kritischen Moment an den roten Knopf hält. Während man bei Mr. Donald eine uralte Geschichte mit "grab’em by the pussy" ausgegraben hat und als ultimative Frauenfeindlichkeit vor uns ausbreitet…OMG.
    Wer ist wohl gefährlicher?
    Unabhängig davon gehöre ich zu jenen, die sich dessen bewusst sind, dass wir in unfassbar gefährlichen Zeiten angekommen sind. Ich denke, die in frommen Kreisen geläufige Bezeichnung "Endzeit" ist nicht ganz falsch (vllt. würde "Entscheidungszeit" besser passen), jedenfalls ist in dieser Zeit jeder, der noch denken kann, aufgerufen, seine Seite zu bekennen:
    Linkes besserwisserisches Gutmenschentum mit dem ganzen Irrsinn von Millionenumvolkung und fast zwangsläufig nachfolgendem Bürgerkrieg und Kriegshetze gegen ein hochgerüstetes Russland und tägliche Hetze gegen Menschlichkeit und Natürlichkeit, das Akzeptieren der LGBT-Lobby und des CO2-Wahns und der täglichen Propagandalügen und die inzwischen schon galoppierende Entrechtung derer, die diese europäischen Kulturlandschaften aufgebaut und seit Jahrtausenden bewohnt haben –

    ODER aber den rechten Weg zu gehen, in Richtung eines Europas der Vaterländer, der guten und gedeihlichen Nachbarschaft mit Russland & Co, zum Wohle der in Eurasien ansässigen Kulturvölker und zum gegenseitigen Nutzen auf dem Boden von Aufklärung und wirklichem Fortschritt anstatt Ansiedlung von Millionen mittelalterlich und grausam gesinnter Scharia-Fans.

    Der Platz dazwischen, wo die meisten (der unbewussten, unverantwortlichen) Menschen am liebsten sitzen, wird nicht mehr sein, da bin ich mir ziemlich sicher.

    Für meine Begriffe hat der große (und wohl letzte) Krieg bereits begonnen, und wer glaubt, dass das alles einfach an ihm vorbeiziehen wird und er anschließend aus seinem Bunker treten und nach dem Abklopfen seiner Klamotten seinen wie früher betriebenen Geschäften in einer durch Kataklysmen und Kriegshorror demografisch verdünnten Welt wieder nachgehen wird, der lebt wohl in einer tiefen Illusion.

    Schwer zu ertragen ist es indessen zu sehen, wie sich die verschiedenen gutwilligen und vernünftigen Kräfte mit Rivalitäten und irgendeinem Zirkus über "Nazismus" und deutlichen Anzeichen einer kindischen "Distanzitis" über politische Korrektheiten zerfransen und gegenseitig ausbremsen – während wir in Richtung Abgrund rauschen.
    Wenn wir es nicht schaffen, die Kräfte zu bündeln, werden wir alles verlieren.
    Meine Hoffnungen sind nicht besonders groß…

    • Avatar
      Dirk Rittermann am

      Sehr gute Argumente!
      Wie wahr,wie wahr!
      Jeder sollte sich fragen,wo sein Mut anfängt(schon öffentlich selbständig,frei und anders zu sprechen/zu schreiben !) und seine Verdrängung/Feigheit aufhört?!
      Die Manipulation,Gleichschaltung,Indoktrination,Entrechtung,Entmannung,Entwaffnung und insbesondere VERDUMMUNG nicht nur in der "BRD"Gmbh, sondern weltweit,hat leider erschreckende Ausmaße angenommen!
      Parteien,Gewerkschaften,Religionen/Kirchen,Medien usw. werden nicht aufhören diesen Zustand am Leben zu erhalten!
      Auch meine Hoffnungen sind leider nicht besonders groß……..

  14. Avatar

    Es ist ja kein Privileg der USA, dass gegen Ergebnisse aus demokratischen Wahlen protestiert wird, weil die politische Orientierung, für die die Protestierer votierten, gegen eine andere unterlegen ist. Das ist ja nicht nur in den USA so, das ist ja in Deutschland nicht anders.

    Sind diese sich demokratisch gebenden Protestierer eigentlich bewusst, dass sie öffentlich zur Schau stellen, wie sehr sie gegen die Demokratie sind, für die sie vorgeben zu sein, wenn sie die Ergebnisse demokratischer Wahlen nicht anerkennen?

    Diese Möchtegerndemokraten sind in Wahrheit lupenreine Antidemokraten, also ganz, ganz weit "rechts", noch "rechter" als die, die sie als "Rechte" anzuschwärzen versuchen. Sie sind genau das, was sie ihren politschen Gegnern vorwerfen. Umwertung der Werte (Nietzsche) nennt man das.

    Die Abwesenheit von Demokratie ist Diktatur, das sollte doch nun allmählich in den Köpfen einen Eingang gefunden haben. Ja, natürlich, Betonköpfe sind von dieser Einflussnahme nicht betroffen, die sind schon durch die Natur des Materials dagegen immun. Woraus man nicht schließen sollte, dass es sich um eine Immunschwächekrankheit handelt, denn diese betonköpfige Demokratieresistenz ist deutlich gefährlicher.

  15. Avatar
    Compact-Leser am

    Es ist schon alles gesagt und kommentiert worden. Deshalb nur folgende Anmerkung:
    Mich stört die Bezeichnung "Eliten". „Abschaum” wäre treffender.
    Vielleicht: Herrschende, Mächtige, Finanzmächtige …

  16. Avatar

    Es ist doch gut, wenn Soro’s gleich so auf sich aufmerksam macht – das sorgt dafür, dass Trump nicht vergisst, um wenn er sich auch kümmern muss.

    Im Übrigen mal wieder typisch der Name "Democratic Alliance" – also ob die etwas mit Demokratie zu tun hätten oder auch schön "Open Society", manchmal habe ich das Gefühl diese wohlklingenden Namen für kriminelle Organisationen denkt sich jemand mit einem tief schwarzem Humor aus und der sich dabei wahrscheinlich ein breites, zynischen Grinsen nicht verkneifen kann – aber immerhin, bei den meisten Gutmenschen funktioniert der Trick.

    Was die Gegendemonstrationen gegen Trump betrifft: man kann wohl darauf wetten, dass auch dort a la Maidan ein wenig nachgeholfen wurde. Das ist ja relativ einfach, denn die Zielgruppe ist leicht gläubig und hysterisch: hier und dort ein wenig Geld verteilt, da und dort mal ein Agent Provocateur, Soro’s kann dies ja mit seinen NGO’s bequem zentral steuern.

    Wobei sich auch hier wieder die Frage stellt, wie groß und umfassend diese Demonstrationen tatsächlich sind, denn schließlich ist es ja nicht ungewöhnlich, das die Medien der Oligarchen über die Demonstrationen der Oligarchen positiv berichten und deren Teilnehmerzahlen, Verbreitung und Wirkung stark übertreiben, genauso wie bei systemkritischen Protesten das Gegenteil geschieht.

    • Avatar
      eine deutsche am

      Wenn die Anhänger der selbsternannten "Retter der Demokratie" mit ihren physischen und psychischen Angriffen auf die Trump-Wähler so weitermachen, gibt es bald den blutigsten Bürgerkrieg seit Bestehen der USA. Und das ist ja noch gar nicht so lange her.
      Im Gegensatz dazu gibt es Europa bzw. Deutschland schon wesentlich länger. Und trotzdem mussten wir uns immer wieder den Regierungen dieses jungen Landes unterordnen. Und warum?
      Weil sich die meisten der europäischen Politiker in ihrer angeblichen Macht suhlen und ansonsten keinen Ansporn haben, Europa zu retten!
      Jetzt bekommen sie hoffentlich was sie "verdient" haben! Abwahl!!

  17. Avatar

    Kein vernünftiger Mensch käme auf die Idee, James Bond wegen zahlreicher
    Tötungsdelikte vor Gericht zu stellen.
    Weil James Bond bloß die Figur in einem HollyWood-Film ist.

    Wer nicht darauf achtet, wer über die Kandidatur einer Figur entscheidet,
    übersieht den diabolischen Charakter dieser Polit-Schau.

    Man hält Dir eine rote und eine blaue Pille hin, und Du beißt an,
    weil Du glaubst, Dich für eine von beiden entscheiden zu müssen.

    Zeig mir den Beweis, daß D.Trump der Typ ist, für den Du ihn hältst.
    Was weißt Du über seinen idiologischen Background?

    It is a Charade.

  18. Avatar

    Solange das Establishment rechtliche Möglichkeiten hat,solange wird es natürlich immer
    seine Interessen durchsetzen wollen,Krieg nach außen,Krieg nach innen und Krieg
    dazwischen.

    Das heißt aber nicht,das Militär grundsätzlich schlecht ist…denn ursprünglich ist das
    Militär ja die Armee gegen fremde Interessen und für eigene Interessen.
    Doch Deutschland ist heute 2016 leider immer noch in den Klauen und damit Provinz
    des Establishments und deswegen nicht mehr es selber.

    Daran krankt Deutschland,seitdem es anfing,an die SPD bzw.dem Establishment
    zu glauben ! Wir Deutschen heute durchleben also eine krankhafte Machart aus
    einer Zeit von vor über 150 Jahren.
    Während es in Bismarcks Zeiten noch hieß,wir wollen dem Dt.Volke dienen,
    so verwahrloste es in der weimarer Demokratie in Korruption und Unglaubwürdigkeit
    kam denn in eine weitere "rechte" Phase des establishments und nun nach 1945
    können sie ungestraft ihre Politik gegen das ganze Dt.Volk durchsetzen.
    ( Aber,leider auch mit "deutscher kranker Mithilfe" !)

    • Avatar
      eine deutsche am

      Lieber VAFTI,
      wird sich ganz sicher bald extrem ändern.
      GOTT der Allmächtige und seine Helfer rücken die Welt in naher Zukunft wieder gerade! Davon bin ich felsenfest überzeugt!

  19. Avatar

    Daß dieser George Soros brandgefährlich ist, hat er beim "Arabischen Frühling" und beim Maidan-Putsch gezeigt.
    Ihn jedoch als gebürtigen Ungarn zu bezeichnen, dürfte bei den meisten braven Magyaren großen Unwillen hervorrufen.
    Warten wir ab was geshieht. Die Meldung Trump möchte als Finanzminister einen Goldman-Sachs-Mann berufen und die Kriegserklärung Soros´sind schlecht unter einen Hut zu bekommen.

  20. Avatar
    Ein Deutscher am

    Hier in diesem Land hat kein Politiker oder wie die alle sich nennen einen Arsch in der Hose oder Eier i. S….
    Zitat O.Kahn: Wir brauchen Eier…..
    Das liberale Gesocks zum Teufel zu jagen.

  21. Avatar

    Nach dem BREXIT hatte Soros für 100.000.000 Euro oder Dollar Deutsche Bank Aktien leerverkauft, zu einem Kurs von 15,00 Euro bis 13,00 Euro, die er auch mal wieder zurückkaufen muss.

    Nun ist der Kurs heute auf über 15,00 Euro gestiegen, Soros müsste gut 7.000.000 Aktien zurückkaufen.
    Das wird für ihn ein Verlustgeschäft, wenn er in den letzten Wochen/Monaten nichts zurückgekauft hat, den großen Reibach hat er nicht gemacht, wenn er seine Positionen schon glatt gestellt haben sollte

  22. Avatar
    Ein Deutscher am

    Donald und Vladimir ich habe Hoffnung für die Welt. Bitte helft uns Deutschen wir werden es euch Danken.

  23. Avatar
    Ein Deutscher am

    Jetzt haben wir den ersten starken Gegner von Merkel. Es werden noch weitere folgen le Pen, Wilders, der Ösi usw. Aber ich frage mich wo ist der Starke An Führer für unser Vaterland.
    Der neue oder baldige Bundespräsident Clown Steinmeier. Ha Ha. AfD Hallo Man hört und sieht nichts mehr von euch. Wenn ich Petri wäre, hätte ich Donald schon besucht, das gibt Wählerstimmen gegen Die RAUTE.

    • Avatar

      Sie fragen wo der starke Führer ist. Diese Frage stelle ich mir schon lange und ehrlich gesagt, es ist keiner in Sicht. Adrerseits meine ich, das deutsche Volk wäre noch nicht für ihn bereit. Erst wenn es jedem vom Volk dreckig geht, dann erst wären sie gewillt, einen Starken an ihre Spitze zu stellen. So wie das römische Volk in Notstandsituationen eine Diktator erkor, der nach beendigung des Notstands die Führung wieder in die Hände gewählter Konsulen legte, oder die freien Germanen, die in Kriegszeiten einen König aus ihrer Mitte wählten um sie anzuführen.
      Die AfD könnte den Niedergang vielleicht etwas verzögern, umkehren kann sie ihn mit parlamentarischen und rechtsstaatlichen Mitteln nicht.

  24. Avatar

    Soros & Co. sind Verfechter einer apolaren Weltordnung, bzw. einer speziellen apolaren Weltordnung, nämlich einer, in der das liberal-kapitalistische Betriebssytem globale Hegemonie einnimmt, also einer Analogie zu Fukuyamas "Ende der Geschichte".

    Wenn Trump es mit dem Isolationismus ernst meint, dann rückt eine multipolare Weltordnung in greifbarer Nähe, was Soros & Co. Alpträume beschert.

    Mit einer unipolaren Weltordnung wie sie die US-Neocons anstreb(t)en, wäre die globale Hegemonie des liberal-kapitalistischen Betriebssystem ebenfalls gesichert. Daher hatten und haben Soros & Co. mit den Vertretern der US-Neocons nicht so ihre Probleme wie mit Trump.

    Siehe hierzu auch: Alexander Dugin, "Konflikte der Zukunft".

  25. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Es herrscht eine Bombenstimmung. Die Gutmenschen zeigen ihr wahres Gesicht. Wenn es darum geht, der Menschheit ihre humanitären Werte einzubomben, brechen sie jedes Gesetz und gehen über Leichen. Erst wenn die ganze Welt in Schutt und Asche liegt, haben die Gutmenschen ihr Endziel erreicht.

  26. Avatar

    Es ist nicht zu ende,es fängt erst richtig an,der Konflikt zwischen den bewussten wie unbewussten NWO-Globalfaschisten in spe und den Nationalsouveränisten aller Lager.

  27. Avatar
    Volker Spielmann am

    Ob der Donald Trumpf wohl den Putin zu machen versucht?

    So unwahrscheinlich es auch ist, daß der Donald Trumpf ohne den Segen der VS-amerikanischen Privatzentralbank bei der Wahl zum Staatsoberhaupt angetreten ist, so ist seine Wahl für diese doch nicht ganz ohne Risiko. Die Herrschaft mittels politischer Handpuppen hat eine gemeine Kehrseite: Diese können sich nämlich verselbstständigen und die Macht im Staate an sich reißen. Das jüngste Beispiel dafür ist wohl der russische Herrscher Putin, den der Donald Trumpf auch noch bewundert. Theoretisch ist es auch recht leicht, die VS-Privatzentralbank zu stürzen, sofern man Militär und Geheimdienste auf seiner Seite haben sollte. Ob das beim Donald Trumpf der Fall ist, bleibt abzuwarten, ebenso ob dieser die Kraft und den Mut findet, der oligarchischen Usurpation in den VSA ein Ende zu machen. Ungefährlich ist ein solches Unterfangen nicht und mit der öffentlichen Hinrichtung Kennedys zu Dallas Anno 1963 haben die wahren Herren der VSA ihren Handpuppen eine recht deutliche Warnung geschickt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Avatar

      @ Volker Spielmann
      "….die wahren Herrscher der VSA ihren Handpuppen eine deutliche Warnung geschickt…"

      Sehr richtig, mit der Unterzeichnung der "Executive Order 11110" wollte Kennedy die
      Herstellung von Banknoten wieder in die Gewalt des Staates zurückbringen und somit
      das Kartell der Privatbanken entmachten.
      Das war sein Todesurteil – wie ihm sein Vater in aller Deutlichkeit prophezeite: "Wenn du das
      tust, bringen sie dich um!"

      Diese Katelle entsorgten in Rekordgeschwindigkeit die bereits im Umlauf befindlichen
      Geldscheine (etwa 4 Milliarden Dollar- mit der Bezeichnung "United States Notes")
      und vernichteten die in der Staatsdruckerei auf Auslieferung wartenden restlichen
      Geldnoten, um diese wieder gegen ihr eigenes Schuldgeld auszutauschen.

      "Gebt mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es kümmert mich nicht länger,
      wer die Gesetze macht." – Harvey Friedman –

      "Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine
      richtig große Krise und die Nationen werden die neue Weltordnung (New World Order)
      akzeptieren." – David Rockefeller, 1994 vor dem Wrtschaftsausschuss der VSA –

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @Abwehrrecke

        So erzählt man die Geschichte und sie steht im deutlichen Widerspruch zu der gleichsam offiziellen Verschwörungstheorie des Oliver Stein, der behauptet, daß Militär und Geheimdienste den Kennedy um die Ecke gebracht hätten: https://www.youtube.com/watch?v=xuUtu2xRGgY Für mich klingt die Sache mit der Privatzentralbank jedoch unmöglich glaubwürdiger. Das erste Zitat wird übrigens gerne dem Bankenbaron zugeschrieben und dieser soll mit dem Felsenfäller fusioniert haben, zumindest wurde dies von der Lügenlizenzpresse vermeldet…

  28. Avatar

    Ich hatte es schon vor einigen Tagen mal erwähnt, das Establishment wird zurückschlagen. Das Establishment hat Macht durch Geld. Es ist in gewisser Weise zum Teil ein Milliardärs-Club. Aber auch Donald Trump ist Milliardär und gehört damit selbst zum Establishment. Das sollten wir nicht vergessen. Und er bekommt im Januar so viel Macht, wie keine andere Person dieses Clubs. Das Establishment sollte sich also freuen, wenn einer von ihnen der „mächtigste Mann der Welt“ wird. Nur für sie ist Trump ein Nestbeschmutzer, denn er will dem Establishment die Leviten lesen und es in ihrer Machtfülle reglementieren. Sie fürchten also um Macht, Einfluss und den Verlust von Geld. Das wollen und werden sie nicht hinnehmen. Drum ist Trump jetzt schon der gefährdetste Mensch der Welt. Und sein Reformeifer wird schnell zerfließen, wenn er sich nicht mit aller Kraft diesem Milliardärs-Club entgegenstellt. Sie werden versuchen, sein Vermögen zu zerschlagen. Am Ende dürfte Trump dann mittellos sein. Das droht ihm zusätzlich zu einem Abbruch der Präsidentschaft, falls er es überhaupt schafft, diese im Januar anzutreten. Bis dahin ist noch eine lange Zeit und es kann noch viel geschehen. Wünschen wir Trump viel Kraft und Übersicht, damit er seine Ziele durchsetzen kann. Es wird nicht leicht für ihn.

  29. Avatar
    Paul_von_Vreden am

    Es wird immer offensichtlicher, dass wir es mit einer Art Krieg zu tun haben. Auf der einen Seite haben wir die NWO-Befürworter wie z.B. Soros, Obama, Clinton oder Merkel, die die NeueWeltOrdnung um jeden Preis durchsetzen wollen. Auf der anderen Seite haben wir den NWO-Kritiker Trump, der die NWO verhindern möchte.
    Das interessante an dieser Auseinandersetzung ist, dass die Soros-Gruppe sich ihrer Sache ziemlich sicher zu sein scheint. Ferner fällt auf, dass Merkel in der Soros-Gruppe fest verankert ist, sie kann sich aus dieser Soros-Umarmung nicht so mal eben befreien. Sie kann jetzt ihr Fähnchen nicht einfach nach dem Wind hängen und zur Trump-Marionette werden. Denn die Soros-Gruppe setzt auf ihre tatkräftige Unterstützung im Anti-Trump-Kampf. Nicht umsonst heißt es in den amerikanischen Medien, Merkel sei das Zentrum und der führende Kopf im Abwehrkampf gegen Trump. Ab jetzt gibt es für Merkel kein Zurück mehr, mit gefangen, mit gehangen.
    Damit ist klar, dass Frau Merkel mit ihrer Kanzlerschaft in die Verlängerung gehen wird, schließlich wird sie im Anti-Trump-Kampf gebraucht. Und als jetzt führende Verteidigerin der offenen Gesellschaft wird sie an ihrer Politik der weit geöffneten Grenzen natürlich unbeirrt festhalten. Insofern wird klar, warum Trump die Deutschen aufgefordert hat, Frau Merkel in Rente zu schicken.
    Wer gestern Abend die Sendung "Ihre Meinung" auf WDR gesehen hat, der kam an einer Erkenntnis nicht vorbei: Die Volksseele kocht, die Stimmung war so explosiv wie ich es im Deutschen Fernsehen noch nicht erlebt habe, da lag der Geruch von Revolution in der Luft. Die Facebook-Zensur ist sogleich eingeschritten und hat die WDR-Seite unterdrückt. Der WDR hat die Zensur-Meldung (Ihre Meinung wurde mit Beschränkungen belegt) selbst gepostet. Auch das habe ich in meinem langen Leben noch nie erlebt. Es tut sich was, der Trump-Effekt ist enorm, die Deutschen sind nicht mehr bereit, sich den Mund verbieten zu lassen. Zumindest dafür müssen wir Herrn Trump dankbar sein.

  30. Avatar
    Rechenschieber am

    Reich sein verpflichtet zur Ausbeutung!
    Trotzdem mal schön zu sehen wie dieser Abschaum und Elitepöbel strampelt.
    Fair play ist scheinbar nur eine Hülse für Volk,
    damit diese "Eliten" es besser kontrollieren können.
    Also Leute: "Keine Angst vor der Alternative, wir haben nur die eine Möglichkeit sonst kommt es
    ganz arg." Wer es nicht glaubt stöbert mal im Internet nach dem "netten" Herrn Soros und seiner
    Macht-und Geldgier. Übrigens wird die Raute auch von Soros gelenkt.

    • Avatar

      und wie wære es mit der DEUTSCHEN MITTE die werden mit christoph hørstel auch in die selbe kerbe der AFD hauen und zu allem überfluss gesellen sich oskar und sara mit zu den revulutionæren dann ist die chance doch riesig merkel den weg zu versperren.
      https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel