Weiblicher Hauptmann der Reserve vernichtet von der Leyen in Offenem Brief

105

Ein dekorierter Hauptmann d. R. klagt die Schande der Ursula von der Leyen in einem Brief an die Kanzlerin an – mutig, treffsicher und voller Stolz.

Der Globalismus zersetzt alles Nationale wie eine Tumorzelle gesundes Gewebe. Ursula von der Leyens Aufgabe ist es, die Bundeswehr zu zerstören. Bunt und familiengerecht soll es zugehen – von Anleihen an Tradition und Kameradschaft „gesäubert“. Wie COMPACT berichtete, ist der Unmut über die CDU-Ministerin in den Reihen der Truppen riesig. Jetzt hat ein weiblicher Hauptmann der Reserve auf welt.de einen Offenen Brief gegen von der Leyen veröffentlicht, der als Zeitdokument dieses traurigen Prozesses die allerhöchste Beachtung verdient.

Die Autorin Wencke Sarrach ist Soldatin mit Herzblut. Ihr Vater war Chef der fünften Kompanie des Panzergrenadierbataillons 72. In das Abiturbuch ihres Jahrgangs schrieb sie: „Ich möchte Soldat werden.“ 2003 erfüllte sich ihr Traum. Acht Jahre später wurde Sarrach der erste weibliche Gardeoffizier in der deutschen Geschichte. (1) Dass Soldatentum für sie mehr ist als eine berufliche Anstellung, merkt man ihrem Schreiben in jeder Zeile an.

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein Abo!

Von der Leyens Säuberungsaktion im Windschatten des aufgeblasenen (Rein)Falles Franco A. sei ein Schlag gegendas innere Gefüge und den Stolz der Truppe“, der „dem politischen Vorgehen von Autokraten wie Erdogan“ gleiche. „Die Ministerin schadet mit ihren Säuberungsmethoden der Moral und der Leistungsbereitschaft der Truppe und gefährdet damit in höchstem Maße die Sicherheit und Freiheit unseres Landes.“

Eine wahre Führungskraft hätte sich schützend vor die Truppe gestellt, so die ausgebildete Fallschirmjägerin. Die Verteidigungsministerin hingegen nehme nicht nur die „Hexenjagd nach dem Sündenbock billigend in Kauf“, sondern fördere auch „Denunziantentum“. Ein Tabu in der Soldatenberufung. „Kameradschaft ist mehr als nur ein Teil dessen, was eine starke Armee ausmacht. Sie ist der Kern.“

Flachbildschirme statt Kameradschaft

Von der Leyen aber attackiere die Grundfeste der Truppe – ihren Korpsgeist. „Korpsgeist entsteht dort, wo Kameradschaft praktiziert und gelebt wird, wo ein Kamerad dem anderen beisteht, zu ihm steht, wenn andere zweifeln, wo Vorgesetzte vor ihren Männern stehen, auch und gerade dann, wenn sie Fehler machen.“

Für Sarrach ist unbegreiflich, warum Flinten-Uschi nicht mit dem Kameradschaftsaspekt für die chronisch unterbesetzte Truppe Werbung macht. Stattdessen „versuchen die Ministerin und ihre weichgespülten Berater, junge Menschen mit Weiterbildungsmöglichkeiten und Familienfreundlichkeit zu ködern. Nach dem Motto: Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen wie jedes andere auch.“

Für Uschis Feelgood-Offensive gibt es klare Worte: „Da kann die Ministerin auch mit Kita-Plätzen, Umstandsmode für Soldatinnen und Flachbildfernsehern nicht wirklich punkten, wenn sie über die wichtigste Eigenschaft einer guten Führungskraft nicht verfügt: Charakter und Menschlichkeit.“

Sarrach kennt sich mit Nachwuchsgewinnung aus. 2014 diente sie als Prüfoffizier im Karrierecenter der Bundeswehr in Stuttgart. Damals ließ sie ein Wachbataillon am Berliner Rathaus Köpenick aufmarschieren. Die an die Rathausbesetzung des Hauptmannes von Köpenick erinnernde PR-Aktion war ein Erfolg.

Preußische Tugenden und Bundeswehr gehören für Sarrach zusammen. „Die Bundeswehr hat mir viel gegeben, unter anderem habe ich dort gelernt, zu führen und Verantwortung zu übernehmen“, sagt sie. Von der Leyens selbsterklärtes Ziel, „die Bundeswehr zu einem der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland zu entwickeln“, ist der 33-Jährigen ein Dorn im Auge. „Soldat sein ist gerade kein Beruf wie jeder andere. Er ist – und bleibt – etwas Besonderes. Ein Soldat muss im Ernstfall sein Leben riskieren, allein das unterscheidet ihn schon von allen anderen.“

„Jawohl, Frau Ministerin!“

Seit Franco A. macht Uschi mit Kritikern kurzen Prozess. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt und der Militärische Abschirmdienst (MAD) ermitteln zur Zeit wegen Anstiftung zu einer Straftat gegen einen Offizier, weil dieser gesagt haben soll: „Die Ministerin ist bei mir unten durch, das muss man ansprechen oder putschen.“ (2)

„Freie Meinungsäußerung ist in der Amtszeit von Frau von der Leyen nur noch etwas für Drachenbezwinger“, klagt Sarrach. „Es regiert die Angst.“ Die siebenfache Mutter erziehe die Soldaten zu „stromlinienförmigen Opportunisten, die ihren Mund nur noch aufmachen, um ‚Jawohl, Frau Ministerin‘ zu sagen“.

Für Sarrach aber steht fest: Ja, ein Soldat muss loyal sein. Selbst verleugnen aber darf er sich nie. „Die Bundeswehr kennt keinen unbedingten Gehorsam. Die letzte Entscheidungsinstanz jedes Einzelnen bleibt sein Gewissen.“ Wie sie feststellt, lautete schon der Portalspruch der Hauptkadettenanstalt Berlin-Lichterfelde einst: „Der preußische Gehorsam ist der einer freien Entscheidung, nicht der einer unterwürfigen Dienstwilligkeit.“

Hier schließt sich der teuflische Kreis. Das Klima der Angst, die Ausradierung von Tradition und das versuchte Entkernen von Korpsgeist und Kameradschaft zielen eben nicht darauf ab, mündige Staatsbürger in Uniform zu erziehen. Um „selber zu denken und nicht blind zu folgen“, wie Sarrach es sich für einen Soldaten wünscht, braucht es alle drei Aspekte. Wie es im von ihr zitierten Traditionserlass von 1982 heißt: „Tradition ist die Überlieferung von Werten und Normen. (…) Tradition verbindet die Generationen, sichert Identität und schlägt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft.“

Hier setzt der Rotstift der Globalisten an. Von der Leyens Plan, EU-Ausländer für den Soldatenberuf zu gewinnen, ist nicht „die größte Verzweiflungstat der Ministerin“ angesichts leerer Rekrutierungsbüros, wie Sarrach schreibt, sondern die nächste kalkulierte Dosis Gift in die Venen der patriotismusgeschwächten Truppe.

Wencke Sarrach verdient jeden Respekt und Dank für ihre deutlichen Worte. Leider sind sie an die falsche Adressatin gerichtet: Angela Merkel. Die Rautenfrau ist die denkbar verkehrteste Person, um Sarrachs Wunsch gerecht zu werden, der Truppe „das zurückzugeben, was ihr in jüngster Zeit genommen wurde. Ihre Würde.“

Ergo: Deutschland braucht eine Regierung aus dem Volk, durch das Volk und für das Volk! Machen wir COMPACT stark, damit COMPACT das Volk stark machen kann. Jetzt COMPACT abonnieren!

Den Offenen Brief können Sie hier lesen: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166336753/Frau-Merkel-geben-Sie-der-Bundeswehr-ihre-Wuerde-zurueck.html

(1) https://www.reservistenverband.de/Archiv?menu=0299&newsid=37953
(2) http://www.focus.de/politik/deutschland/putsch-soldat-hatte-anzeige-erstattet-staatsanwaltschaft-ermittelt-nicht-gegen-von-der-leyen_id_7327393.html

Anzeige


Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Redakteur bei COMPACT.

105 Kommentare

  1. Sowas kommt dabei raus, wenn eine Ex-Familienministerin (welche schon damals keinerlei Ahnung von ihrem Bereich hatte) bei einer lustigen Minister-Rochade einfach mal mirnichts dirnichts das Amt Verteidigungsministerin zugeschustert bekommt. Danke für die deutlichen Worte im Brief, wurde mal Zeit dass es jemand anspricht!

  2. Bösmensch am

    ja das Mädel hat mal die Schnauze aufgemacht…ich traue auch ihr nicht, bissl motzen und gut is

  3. Semper talis am

    Hier ein Video von Frau Sarrach mit dem Wachbtl. in Köpenick:
    https://www.youtube.com/watch?v=-ao4xQ95L_A

  4. Das ist ja Alles ganz nett geschrieben, aber was ist bitte ein Gardeoffizier bei der Bundeswehr? Das WachBtl sieht ganz repräsentabel aus und präsentiert auch noch den K 98, aber mit einem "Gardebataillon" hat es wirklich überhaupt nichts zu tun.
    Man sieht schon , dass bei Compact niemand länger "gedient" hat, sonst würden solche blöden Kommentare nicht entstehen. Nichts für ungut.

    • oliver Harbort am

      Sehr geehrte Herr Voss,

      dass WachBtl BMBv war schon immer die Garde.
      Tipp von mir lesen Sie doch einfach mal im Internet.

      Compact hat vollkommen recht.
      Ich selbe bin nämlich seit 8 Jahren beim WachBtl BMVG

      Viele Grüße

      Oliver Harbort

  5. Joachim L.- Scharoun am

    Franko Albrecht alias David Benjamin war eine Mossad Operation. Warum merkt von Euch niemand was hier loß ist ? Angela Merkel hat einen israelischen Pass und einen Altersruhesitz in Paraguay. Adolf Hitler lebte noch bis in die 70er Jahre in Argentinien. Die Führungsoffiziere bei der Bundeswehr, beim BND usw. sind Mossad-Agenten. Hebräisch ist die zweite Amtssprache im Bundestag. Alle amerikanischen Kriege wurden für Israel gekämpft und die Bundeswehr folgt dieser Spur. Die Bundeswehr ist eine Vasallenarmee Israels !!!

    • Jawull, das hast Du richtig erkannt, Hebrisch auch bei ALQaida, ISIS, Erdögön, Putin & Kim Yong IL (steht für Israel)

  6. Rolf Walter am

    Ich habe schon den Kopf geschüttelt, dass Uschi Überall nun noch Verteidigungsministerin wurde. Jetzt verstehe ich es langsam. Nicht umsonst war sie beim letzten Bilderbergertreffen eingeladen und hat dort ihre Instruktionen bekommen.
    Beschämend für eine siebenfache Mutter! Wetten, die wird ab Oktober unter Murksel wieder irgendwas?

    • Hilmar Hohenstein am

      Aber logisch wird die wieder irgendwas.Kommt darauf an,welcher Posten
      gerade vakant ist.Bei der Postenschacherei ist es vollkommen wurscht,ob
      die,oder überhaupt alle Steuerschmarotzer,dafür geeignet sind,oder nicht.
      Ich glaube,vor Jahren hat sich eh die ganze Welt schon krumm gelacht,daß
      hier eine siebenfache Mutter zur Kriegsministerin (noch umschrieben:
      Verteidigungsminister*in) ernannt wurde,nach dem Motto: es war eben
      nichts anderes frei.

    • Tjaaaaa……… : Und wenn man sich jetzt nochmal – nüchtern – "reinzieht", daß diese nunmehrige "Flinten-Uschi" ALL-ÜBERALL (!!!……) erbärmlich-st VERSAGT (!!!) hat, ganz egal, in welchem Ministeramt sie geschlampt hat seit Ferkels Machtantritt:

      DANN kann man sich auch vorstellen, WELCH grauenhafte Zeiten fortan – nach dem 24.9. d. J. – noch uns weiterhin "BLÜHEN" (!!!……) werden………… !!!!! **horror**

  7. Seit einige Zeit beobachte ich die Bundeskanzlerin. MMn had sie einige Jahren her Deutschland schon aufgehoben und den "Flüchtlingen und Immegranten" geschenkt.
    Was daraus überflüssige würde ist nicht nur die deutschen Menschen aber auch die Armee.
    Und darum wurde Frau Von der Leyen angestellt die Armee "zu verkaufen", zu verschenken, wie Deutschland!
    Komm, Deutschland, lasst euch nicht fangen.
    Die Frau arbeitet möglich "im Auftrag" jemand anders.

    • @OTTOVB

      Die möglichen Auftragsgeber sind möglicherweise in der Bilderberger Kommission und am "Runden Tisch der Europäischen Union" zu suchen. Kurz um im "tiefen Staat" ohne feste Bindung zu irgend eine Nation. Zumal es schon die feuchten Träume zu einer "Europäischen Armee" gibt, die den Träumen zur einen oligarchisch geführten Superstaat mit dem Namen: "Vereinigten Staaten von Europa" voran gehen, zum Wegbereiter zur "Neuen Weltordnung". Insofern spielt es für die Globallisten keine Rolle, dass der "Europäischen Union" nach dem Staatsrecht alle Attribute eines demokratischen Staates fehlen: "Kein Unionsvolk, keine Unionsgrenze und keine vom Unionsvolk gewählte Unionsregierung" und "Europäische Integrationsverträge" ersetzen keine vom "Unionsvolk gegeben Unionsverfassung". Darüber können die Einheitsparteien in der EU oder in Deutschland nicht hinwegtäuschen. Die "Deutsche Bundeswehr im Aufbruch zur "Europäischen Armee", da sind nationale Befindlichkeiten und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland nur störend und werden im besten Fall nur umgeschrieben bis es zur Globalisierung der Oligarchen passt. Dabei spielen gewisse Unveränderlichkeiten bestimmter Artikel im Grundgesetzes keine große Rolle. Wenn diese nicht dem politischen Willen der Oligarchen entsprechen, zumal sich diese Herrschaften unter dem Deckmantel der "Demokratie" bewegen. Dem entsprechend werden auf zweifelhafte zivilrechtliche "Integrationsverträge der Europäischen Union" verwiesen.

  8. Ich verstehe das ganze Theater nicht: Diese Tusse hat längst dem Verein entsagt und schmarotzt jetzt in der Wirtschaft weiter – da läßt sich gut mit Dreck schmeißen…
    Auch wenn für viele vieles zutreffend von ihrer Kritik sein mag, ist es das für mich nicht:
    In DDR-Zeiten war Militär schon immer das Sammelbecken des letzten menschlichen Abschaums, der sich da mit mitunter grausamsten Ritualen jeglichem Humanismus oder entfernter Intellektualität entziehen konnte.
    War und ist das bei der Bunzelwehr anders? Ja freilich, wenn man "seine Zeit" rumgebracht hatte, war retrospektiv alles gar nicht sooo schlecht…
    Tja, da wird mir schlecht! Die Leute, die ich kenne und berufsmäßig ein paar Jahre beim Militär mitgemacht hatten, haben allesamt die Schnauze gestrichen voll von dem vollkommen stupiden, entseelten Trott solch eines inhumanen Vereins.
    Damit komme ich auf den Punkt: Scheiß auf all dieses aufgesetzte Kameradschafts-Ehre-sonstwas-Geschwafel. Wer echt sowenig Grütze in der Birne hat, daß er sich für irgendwelche Rüstungskonzerne (alias Führer, Volk und Vaterland oder ähnlichen Scheiß – da fällt mir noch "Demokratie" ein) instrumentalisieren, d.h. ordnungsgemäß erschießen läßt – – – tja, dem ist damit wohl geholfen… Der hat das dann in seiner Dummheit nicht anders verdient.
    – Und nein, ich bin nicht der softgelutschte Pazifist. Wenn mir ein Amts-Arsch oder Invasor aus dem Süden an der Tür meine Rechte streitig machen will, muß er mit Gegenwehr rechnen.
    Soldaten sind Idioten. Söldner sind Marodeure. Punkt. Weiß doch jeder…

    • Mike Forester am

      WOW … so viel dünngewaschenen AnCap-LARPing Blödsinn habe ich selten gehört.

    • Wow …… da fehlen mir einfach die worte bei soviel geistigen Dünnschiss den du von dir gibst oder du hast den Inhalt des Briefes nicht verstanden ! …………trotzdem noch einen schönen Sonntag 😉

    • Hilmar Hohenstein am

      LOTATAR . – Für Ihre Äußerung,daß in DDR Zeiten das Militär ein Sammelbecken
      des letzten menschlichen Abschaums gewesen sei,hätten Sie eine ordentliche
      Abreibung verdient! Ich war in eben diesem Militär für 18 Monate,aber nicht,weil
      ich zum Abschaum gehörte,sondern weil Wehrpflicht herrschte und mich nicht,
      wie es heutzutage in südöstlich gelegenen Staaten Mode geworden ist,dem
      Militärdienst durch Flucht in ein Gutmenschenland entziehen konnte.
      Und diese aufgesetzte Kameradschafts-Ehre,wie Sie es nennen,gab es auch
      in ostdeutschen Kasernen,wie überall in der Welt,schon weil wir als Soldaten
      alle gleichermaßen gestriezt und gedemütigt wurden.Das schafft Zusammenhalt.
      Wenn sich das Militär aus Freiwilligen zusammensetzt,mag es schon zutreffen,
      daß sich einige gescheiterte Existenzen hier ein Stelldichein geben.
      Auch zu Zeiten des "Führer,Volk und Vaterland" herrschte Wehrpflicht.
      Wer hätte sich dem widersetzen wollen,gab es doch für solche "ehrlosen"
      Verräter diese speziellen Lager mit den zwei berüchtigten Buchstaben.

    • Was Hast du genommen? Muss eine Grausame Droge sei,die den Verstand so zerstört……

  9. Abwehrrecke am

    Gestern hab ich am Bundeswehrstandort in Nordholz ein Plakat am Flugplatz hängen
    sehen auf dem stand: "Wir kämpfen auch dafür, dass du gegen uns sein kannst."
    Also ehrlich einen dämlicheren Werbeslogan habe ich noch nie gelesen.

    Das ist genauso sinnbefreit wie der Satz von der Misere "die Freiheit Deutschlands
    wird auch am Hindukusch verteidigt". Beides zusammen soll unterstreichen und klar
    machen dass wir nur so Demokratie und Meinungsfreiheit erhalten können;
    indem die Soldaten gegen Menschen kämpfen die uns nichts getan haben und für
    Menschen kämpfen die sie ablehnen.

    Was für’n Bullshit!
    Welcher Soldat, ganz gleich wo und gegen wen er kämpft, kämpft den bitteschön
    DAFÜR dass man GEGEN ihn oder sein notwendiges Handeln sein kann?

    Und was ist die Botschaft dieses peinlichen Rekrutierungsvorhaben auf einem Plakat?

    "Egal wenn du uns nicht leiden kannst, wir nehmen dich trotzdem, wir bilden dich an
    Präzisionswaffen aus und zeigen dir wie man kämpft.
    Wenn du das Gelernte später gegen uns selbst oder gar gegen das Volk anwendest,
    kein Problem, denn die Soldaten kämpfen ja dafür dass er gegen uns sein kann".

  10. Sehr verehrte Fr. W.Sarrach, ich konnte Ihren Brief kaum lesen, mir zog sich innerlich alles zusammen, es ist so schändlich, was mit unseren jungen Männern und Frauen gemacht wird, was mit unserem Volk gemacht wird: den jungen Männern und Frauen wird die Würde genommen, sie werden zu einer reinen Killertruppe erzogen, die auf alles „schießt“ , was ihnen befohlen wird, – Söldnertruppe – und das Volk wird abgeschafft und durch „Bürger ohne Identität, d.h. Konsumenten“ ersetzt. Ich habe alle Hochachtung vor Ihnen, dass Sie Ihre Meinung kund tun, aber es wird kaum was ändern an der Strategie der Weltherrschafts-Mafia. Auch diese EU ist ein Konstrukt, ein Werkzeug dieser Strategen. Was kann ich machen? Ich gebe allen Parteien, die sich nicht ausdrücklich gegen diese Mafia-Pläne richten, den Laufpass und unterstütze alle Parteien und Gruppierungen, die sich patriotisch ausgeben, und sei es nur mit einer kleinen Spende.

    • Rechtsstaat-Radar am

      @PIROL:-
      Wie ich schon wiederholt geschrieben habe, wundert es mich doch sehr, dass nicht längst die bösartigsten Verfassungs- und Rechtsbrecher aus der Buntesregierung und den Altparteien einem Attentat zum Opfer gefallen und das deutsche Volk von diesen Schweinen befreit worden ist.

    • Rolf Wodrinski am

      Mir kommen die Tränen für soviel Mut
      und Ehrlichkeit das auszusprechen
      was DEUTSCHE denken.
      Es wird ein Kampf geben um die 68 ziger Umerzogenen Nachfolger
      Generationen klar zu machen das sie von KindheiT an belogen wurden.

    • bonifatiuss am

      Wo ist die Killertruppe. Das hat man bei der Polizei in Hamburg gesehen-waschlappen! Aber die Jungs tun mir leid. Sie dürfen sich ja nicht mal verteidigen! Ganz zu schweigen die Sicherheit der Bevölkerung garantieren. Ich habe keinen Respekt mehr! Weder vor Polizei nochBw-einfach nur noch Witzigen,

  11. Diese Zersetzung der Bundeswehr durch eine "Merkelhörige" Pseudoverteidigungsministerin, die als Erfüllungsgehilfin einer "Deutschfeindlichen" Bundeskanzlerin ihr erbärmliches Dasein zu legitimieren versucht, hat ja tatsächlich einen viel bedeutsameren und tieferen Hintergrund. Zum Einen, wie schon richtigerweise geschrieben wurde, das Ziel einer Europäischen Armee. Darum auch der Plan, die Bundeswehr durch EU-Ausländer und eingewanderte Migranten personell auszustatten. Das paßt dann wieder dazu, dass eine Europäische Armee durch das EU-Parlament ermächtigt ist, auf die Bevölkerung zu schießen, bzw. die Todesstrafe zu vollziehen. Sollte also die Deutsche Bevölkerung zukünftig doch durchschauen, welches Spiel da abgezogen wird, gibt es keine Deutsche Bundewehr mehr, die ein nationales Gewissen haben könnte und sich weigern würde, gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen! Ein ganz perfider Plan, den leider zu viele nicht durchschauen und weiterhin dem Hosenanzug und seiner "Kostümchen" Pseudoverteidigungsministerin die Stange (oh Pardon) die Treue halten.

  12. Momentan gibt es im Esta register Köln ca. 4,18 Millionen Menschen , die die deutsche Staatsangehörigkeit nachweislich haben.Das bedeutet, dass es das sogenannten Volk gar nicht gibt.Die sind alle staatenlos.Aus diesem Grund vermute ich benehmen sich die Politiker auch so respektlos.

  13. Im Dritten Reich haben sich Offiziere formiert um Hitler abzusetzen, immer in der Gefahr bei Entdeckung das Leben zu verlieren. Mutiger geht es nicht! Heute würde niemand sein Leben verwirken und dennoch lässt man diese Politmarionetten agieren nach Gutsherrenart und einer Arroganz die nicht zu überbieten ist. Die Kanzlerin hat bei ihrem Ziehvater das Aussitzen gelernt und macht was sie will, Kanzlerdiktatur, das Volk und seine Meinung ist ihr da reichlich egal. Und dann eine Verteidigungsministerin! Pampers für die Kinder im Kampfeinsatz sind da wichtiger wie funktionelle Strukturen und technische Ausrüstung. Erbärmlicher geht es vermutlich nicht oder muss ich mich da überraschen lassen?

  14. die schon immer hier sind am

    Das beste Beispiel von Quotenreglung verbunden mit Inkompetenz und Unfähigkeit ist diese van der Layen Darstellerin auf dem Posten eines Verteidigungsministers diese BW wurde Enthauptet und gegen die Wand gefahren und zu einer Operettenarmee verunstaltet wer so eine Führung hat braucht keine Feinde er vernichtet sich selbst die leidtragenden dieser Katastrophe sind die Soldaten die für die Unfähigkeit ihrer Führung den Kopf hinhalten müssen

  15. Die Leute haben alle ihren Maciavelli nicht gelesen!
    Der Unterschied zwischen einer Söldnertruppe und einem Volksheer ist beachtlich! Die Mentalität einer Söldnertruppe ist es, sein Leben an den Dienstherren zu verkaufen, sich dieses vorher sich aber so angenehm wie irgendwie möglich zu gestalten und dafür auch schon mal Dinge zu tun, die nicht so ganz in Ordnung sind – wenn man sich nicht dabei erwischen läßt!
    Soetwas wie Traditionen und moralische Verpflichtungen, Ritterlichkeit kennen einzig Volksheere, Söldner nicht! Und es ist die ganz gewöhnliche Entwicklung eines Söldnerheeres, daß es Leute von überall her nimmt, wo es sie bekommen kann. Söldner sein ist ein Job, hat nichts mit Ehre und Verpflichtung zu tun!
    Das war schon bei den Legionen der Römer des Spätaltertuns so! Während es bei den punischen Kriegen noch echte Römer waren, die ihre Stadt in Gefahr sahen und auszogen diese zu verteidigen, waren es gegen Ende im satten, imperialen Rom fast nur noch Föderaten, also Nichtrömer, vorzugsweise Germanen! Kein Römer empfand es da noch als nötig, zur Legion zu gehen. Das ging in der Endphase so weit, daß selbst die Feldherren Föderaten waren und schließlich den letzten Kaiser absetzten. Die Forderung, Ausländer zur BW zu nehmen, ist die konsequente Folgerung dieser Etwicklung.
    Der typische Höhepunkt des Söldnerwesens war der 30jhg. Krieg im 17.Jh. Da war es üblich, daß sich der Söldner dem Kriegsherren anschloß, der ihn besser bezahlte und mehr Beute in Aussicht stellte. Obwohl es – offiziell – ein Religionskrieg war, war es durchaus gegeben, daß sich ein Protestant einem katholischen Heer anschloß – und umgekehrt!
    Die Dame jammert nun den Vorzügen eines Volksheeres nach, in das sie aber ohne die ersten Auflösungserscheinungen, die in diesem Fall dazu geführt haben, daß auch Frauen zum Militär genommen werden, garnicht erst aufgenommen worden wäre.
    Die höchsten – moralischen – Schranken sind aber in einem Heer zu finden, das auf Standesprivileg dabei überhaupt mitmachen zu dürfen, beruht und den so Priviligierten eine jahrelange Ausbildung in allen Kampfkünsten mit strengen Regeln abverlangt. Eine solche hatte ihren Höhepunkt im Mittelalter, als sämtliche Regeln der Ritterlichkeit, die auch noch heute bekannt sind, aufgestellt wurden. Vergleicht man mittelalterliche Kämpfe mit den üblichen Ausschreitungen der Söldnerhorden des 30jhg. Krieges, sieht man den Unterschied am Deutlichsten.
    Söldnerheere kennen üblicherweise keine Traditionen außer: Nimm, was Du kriegen kannst, mach, was Du willst und laß dich ggf. nicht dabei erwischen. Es bestätigt sich dann höchstens, daß diese Leute nicht sonderlich interligent sein können, wenn sie ihre Untaten dann auch noch filmen und ins Netz stellen …
    Und hierzulande wird der Anpassungsprozeß wohl noch etwas dauern, während die US-Truppe da schon einigen Vorsprung hat – die sind ja auch schon mehrere Dekaden Söldner! Und in Söldnerheeren sammelt sich vorzugsweise die Unterschicht … Wer für qualifiziertere Aufgaben geeignet ist, verkauft nicht sein Leben, seine Kampfkraft.
    Bei der Friedfertigkeit und Wehrunwilligkeit der autochonten Bevölkerung ist es durchaus denkbar, daß in wenigen Jahren die Flüchtlinge, bzw. deren Söhne, die ungeliebte Arbeit des Militärs übernehmen könnten. Das entspräche so ganz und gar der Entwicklung im spätantiken Rom …

    • Besten Dank für die sehr richtigen Worte!

      Es ist ja ganz einfach:

      Keine Kameradschaft ohne Ehre,
      keine Ehre ohne Tradition,
      keine Tradition ohne Vorfahren,
      keine Vorfahren ohne Volk.

  16. Carsten H. am

    Wow, schon so viele Kommentare…und neue Artikel, aber klar, ist ja auch nichts los in dieser Welt!

    • Manfred aus München am

      @Carsten H.
      klar, dass das irritierend ist, für jemanden der nicht versteht wo die Prioritäten liegen.

  17. putinmultiplikator am

    Eine unfähige Kriegsministerin ist doch gar nicht schlecht, so wie die Lage ist. Die Bundeswehr verteidigt uns gegen niemanden. In Syrien unterstützt sie faktisch die "Opposition", die zum Dank in Berlin einen Weihnachtsmarkt verwüstet hat. In Mali kämpft sie gegen Waffen, die wir selber an die "syrische" "Opposition" geliefert haben. Am Hindukusch hat niemand unsere Freiheit bedroht. Herr Maas tut das schon, aber gegen den verteidigt uns die Bundeswehr nicht. Gegen das Brüsseler Ungeheuer auch nicht.

    Der Letzte, der Deutschland angegriffen hat, war Napoleon. Seitdem war es unser eigenes Militär, das Krieg und Unheil gebracht hat. Natürlich im Auftrag von Politikern, die genauso idiotisch waren wie die, die jetzt deutsche Panzer an der Grenze zum Leningrader Gebiet (ja, es heißt noch so) herumrasseln lassen.

    Irgendwie scheint es, daß der größte Feind Deutschlands die Deutschen sind. Was soll man von einem Volk halten, das zu 80 % für Merkel, Schulz und Partner stimmen wird? Jemand hat es "Köterrasse" genannt. Das ist vielleicht wahrer, als uns lieb ist.

    • Mike Forester am

      Ich lege Ihnen beim Geschichtsstudium die Antwort des damaligen israelischen Botschafters in Deutschland, Asher Ben-Natan, ans Herz, als dieser gefragt wurde, wer den 6-Tage-Krieg begonnen habe: "Das ist gänzlich belanglos. Entscheident ist, was den ersten Schüssen vorausgegangen ist".
      Also, schauen Sie sich gefälligst die Zeitlinien VOR den jeweiligen Waffengängen seit 1870 an, dann werden Sie erkennen, daß Deutschland stets in eine Situation gebracht wurde, die entweder das Nachgeben zum absoluten Nachteil bzw. seiner Zerschlagung oder den Kampf um die nationalen Interessen zuließ.

      • Lichtblick am

        Genau da liegt das Problem: die Menschen befassen sich im allgemeinen nicht mit den Hintergründen sondern glauben einfach und plappern nach.

      • putinmultiplikator am

        Die Niederschlagung der "Boxer-" und "Hottentotten"aufstände war so ähnlich wie das, was die Bundeswehr heute treibt und für die Wahrung deutscher Kolonialinteressen in dieser Form nicht notwendig. Bei den Weltkriegen war die Kur jedenfalls schlimmer als die Übel, denen sie dienen sollte.

        Heute würde ich Frau Sarrach empfehlen, zur russischen Armee zu gehen, wenn sie Deutschland und seiner Sicherheit dienen möchte. Deutsche Offiziere haben dort eine große Tradition.

  18. Raubautz 4 am

    Mal Klartext.

    1. Die BRD ist nicht würdig verteidigt zu werden.

    2. Die BRD Gesellschaft ist nicht würdig verteidigt zu werden.

    3. Der BRD Staat ist nicht würdig verteidigt zu werden.

    4. Die BRD Führung ist nicht würdig verteidigt zu werden.

    5. Einzig und allein Kindern und Ungeborenen gegenüber,
    gestehe ich ein Recht auf die Würde der Verteidigung zu.

    Das Nächste.

    Soldat sein bedeutet in erster Linie, die Bereitschaft zu Sterben,
    beim Offizier ist es die Bereitschaft zum Vorsterben, so wie
    es Friedrich der Große auf dem Schlachtfeld vorzuleben verstand.
    Wer der Technik halber zum Militär gehen will, soll doch besser
    Zuhaus bei Mama bleiben und deren Käsekuchen loben, und
    sich einer netten Freizeitbeschäftigung verschreiben.
    Bestes Beispiel die Drücker vom THW, große Sprüche und auf
    nach Fukoshima, in Tokyo auf dem Flughafen sofort die Hosen
    voll und wieder nach Hause. So, die drücken sich vor dem Sterben
    als Soldat, flüchten ins THW, nur wenn es bei uns mal eine
    starke Verstrahlung gibt, wer geht dann dort hin ?
    Ich verstehe daß es Menschen mit Angst gibt, nur sollte man
    den Kopf benutzen worauf man sich einläßt, und nicht dumm-
    deutsch herumtönen.
    BW ist Sterben an der Front, THW, Feuerwehr, Polizei und R-Sani
    ist Sterben an der Heimatfront, wenn es das Schicksal will.

    Eine Armee zu schaffen aus Pfadfindern und Vereinsmeiern ist
    ein großer Fehler, in Vietnam kam es nicht durch preußische,
    sondern durch minderwertige Soldaten zu Massakern. Eine
    Tusse wie die Flintenuschi, die ich selbst mal aus 1m Entfernung
    gesehen habe, in diese Position zu befördern ist ein Verbrechen.
    Dies kann nur durch eine geistig wie charakterlich minderwertige
    Person geschehen der jede Beziehung zur Realität fehlt und die kein
    Interesse am deutschen Volk hat.

    Schleiferreien wie sie mein Vater noch während
    der Grundausbildung erlebte, WL, müsse nicht
    sein, die waren auch von höchster Stelle verboten,
    auch wenn sich keiner daran gehalten hat. Eine
    gewisse Härte muß aber sein. Ungeeignete müssen
    aus dem Militär heraushalten werden, Schleimer,
    Zuhältertypen, Anscheißer, Spitzel etc.
    Eine Truppe braucht vorallem Charakter, Seele,
    Geist, Zusammenhalt und die Freude dem Volk
    in der Not beizustehen, und wenn das auch mal eine
    Tapezieraktion bei einer 80 Jahre alten Frau ist,
    oder den Garten umgraben, dies zählt genauso
    wie der Einsatz im Überschwemmungsgebiet oder
    beim Panzerkacken mit der Haftladung.

    Der Soldat ist der Junge von Nebenan.

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    P.S. 44/45 sah mein Vater in Stendal, Platzflack,
    wie Fallschirmjäger geschliffen wurden. Völlig
    verdreckt hieß es weggetreten, in 15 Minuten
    antreten. Nach 15 Minuten kamen die genauso
    dreckig heraus wie sie rein sind. Der Ausbilder
    war zufrieden ! Eine Einheit, eine Kameradschaft !

    • Rechtsstaat-Radar am

      Anmerkung zu Ihrer Ziffer 2:-
      Doch, es sind die gesunden Teile unseres Volkes würdig, verteidigt zu werden. Alle Anhänger, Wähler und Sympathisanten der Altparteien, besonders der sog. "Grünen", der Spezialdemokraten ("SPD") und der "LINKE", die, besonders ihre Frauen, sollten unsere Soldaten aber mit voller Absicht dem Feind als Beute andienen!

      • Raubautz 4 am

        @ R-R
        Richtig ! Doch die gesunden Teile gehören
        nicht zur Gesellschaft, die stehen außen vor.
        Der geistig halbwegs Gesunde, hat das Recht
        auf Verteidigung.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Sie hätten aber ruhig CDU und CSU explizit erwähnen können! Wenn schon Kritik, dann auch an der vollständigen Adresse.

    • Rechtsstaat-Radar am

      "beim Offizier ist es die Bereitschaft zum Vorsterben, so wie
      es Friedrich der Große auf dem Schlachtfeld vorzuleben verstand":-

      Werter Herr Raubautz, das nennt man das "preußische (Männer-)Mir-Nach-Prinzip".

      ES LEBE PREUßEN und
      unser liebes deutsches Vaterland!
      HURRA, HURRA, HURRA!

  19. Para Bellum am

    Weil sie es nicht besser weiß!
    Oder ihre Ordre bekommen hat….
    Wo steckt denn eigentlich allesneumachtdermai, der ja angeblich Offizier der Bundeswehr ist?
    Vielleicht in Hamburg?

    • @Para Bellum: Der ist kein Bundeswehroffizier, sondern ein ziemlich langweiliger Troll.

  20. Odin, Thor und Hulk in Einheit! am

    ….wäre ich noch beim Militär, ohne lange zu fackeln würd van der Lusche ins Jenseits beförden !!!

  21. Observerin am

    Großen Glückwunsch, Frau Hauptmann, sowohl zur Ihrer brillianten Analyse als auch zu Ihrem Mut. Ehre, wem Ehre gebührt! Nur von der Leyen wird das nie verstehen und ihre devoten Berater in Uniform wollen es nicht verstehen.

    Man kann der Bundeswehr nur wünschen, dass die "Schreckensherrschschaft" dieser ebenso inkompetenten wie überforderten Ministerin bald zu Ende geht und die Truppe eines Tages wieder zu ihrer eigenen bewährten Idententität zurückfinden wird.

    • Observerin am

      An die hohen Herren in Uniform:

      Ich als Generalinspekteur oder als Inspekteur einer Teilstreitkraft hätte den Mut, unten diesen Umständen zurückzutreten. Das wäre ein potentes, ein männliches, ein ehrenhaftes und ein offiiermäßiges Auftreten, das höchste Anerkennung verdiente.

      Aber dieses Spiel einer unfähigen Ministerin mitzuspielen, statt dagegen aufzustehen, erinnert den Bürger an die berühmte "Feigheit vor dem Feind" und das ist das schlimmste Vergehen eines Soldaten und Offiziers. Denken Sie darüber nach, wie Sie in die Geschichtsbücher eingehen wollen. Als gestandene Männer mit Offiziersehre oder als kleingemachtem, devote Lakaien einer unfähigen Ministerin.

  22. Sachsendreier am

    Für unsere Verteidigungstante sind eben familiäre Werte höher einzuschätzen, als der Zusammenhalt einer Armee. Wie kann man auch eine Frau in so eine Position bringen? Oder noch besser: Wie kann man als Frau so ein Amt annehmen? Dies ist eigentlich gleich die Antwort. Mehr muss man nicht hinzufügen.

  23. Frau von der Leyen nehmen sie ihren Hut und verschwinden sie einfach von der Bildfläche sie sind unerträglich geworden

  24. Jaja "Charakter und Menschlichkeit". Die Bundeswehr ist eine Verteidingungseinheit. Wenn die sich erdreisten, in anderen Ländern Krieg zu führen (bei Jugoslavien hab ich die Bomber über unser Haus fliegen hören), ohne angegriffen worden zu sein, dann haben sie ein massives Defizit an Charakter und Menschlichkeit. Dagegen ist es fast ein Witz, sich darüber aufzuregen, dass die v.d.Leyen den Schmidt abmontiert hat.

  25. EX-SPD Mitglied am

    Die Bundeswehr ist laut Wahrheitsmedien eh nur aufgestellt worden, damit CDU / CSU aus den Waffengeschäften Schmiergeld bekommt.

    Der Geschmierte Wolfgang Schäuble sitzt heute noch in der Schein-Regierung.

    Es gibt nur eine Antwort zu dem Ganzen: Die Bundeswehr auflösen, damit die "Politik" trockengelegt wird von Schmiergeld der Waffengeschäfte!

  26. Und wieder ist es eine Frau die Tacheless redet. Wo sind die Männer die endlich aufstehen und gerade jetzt sich zusammenrotten gegen diesen Mob, der in Hamburg wütet. Polizisten werden angegriffen, 15 sind bereits Dienstuntauglich. Wo sind die Menschen die endlich Flagge zeigen und gegen diesen Mob vorgehen Helft endlich unseren Polizisten und kommt von eurem Sessel hoch. Sie sollen uns beschützen und wenn wir ihnen nicht helfen , wer dann . Die Politik schaut seid Jahren zu, dann müssen wir es in die Hand nehmen. Helft endlich , sie brauchen uns.

  27. Laut Laien möchte sie diesen "Job sehr gerne" nochmal 4 Jahre machen. Von all dem, wovon die Hauptmännin schreibt, hat die Laien nicht den geringsten Schimmer. Die hat noch nicht mal begriffen, dass sie bei der Mannschaft unten durch ist. Bevor jemand überhaupt Verteidigungsminister wird, sollte er sich mal im Stahlhelm und Schutzweste ablichten lassen. Dann das Bild betrachten und selbst entscheiden, ob der Job zu ihm passt. Leider ist das bei Scharping und Laien nicht passiert.

  28. Andreas Walter am

    Genau, entweder das, "unbrauchbarer gemacht werden" (MICHAEL HÖNTSCHEL), oder einfach nur völlig entnationalisiert, depatriotisiert, heimatlos, bindungslos.

    Bis die Bundeswehr auch eine inter-nationale Söldnertruppe ist wie Blackwater (heisst jetzt Academi), die man für Geld gegen jeden und alles einsetzen kann.

    Die Inter-nationale ist eben ein janusköpfiges Wesen, ist/sind die zwei Seiten aber der gleichen Medaille.

    Manche Kapitalisten und manche Kommunisten machen daher schon sehr lange Zeit gemeinsame Sache.

    Darum verhalten sie sich teilweise auch wie eine Geheimgesellschaft. Sind aber immer Elitär.

    Ja, und sie streben tatsächlich die Weltherrschaft an, oder besitzen sie sogar bereits. Täuschen lediglich Wettbewerb vor, inszenieren Konflikte lediglich zur Lenkung der "Bauern" und der Verschleierung wegen.

    Verleihen darum Leuten auch den Goldenen Aluhut oder diffamieren sie auf vielfältige andere Arten und Weisen. Machen selbst aber alles, was sie ihren Gegnern als unmoralisch, verwerflich, anmassend vorwerfen.

    Ein ganz normales menschliches Phänomen, bei den sich lediglich manche besonders hervortun? Schon möglich. Doch Forschung in dem Bereich ist darum auch unerwünscht.

  29. Bravo! Frau Sarrach sollte in die Fußstapfen von Frau von der Leyen treten.

  30. Total gute Info an von der Leyen !
    Ich würde dieses Konstrukt BRD auch verteidigen, aber bestimmt nicht unter dieser deutschfeindlichen Regierung !!!
    Ehre, Moral und Anstsand ist nicht gefragt bei unserer Staatsführung, egal ob CDU, SPD, Grüne, usw., alles wird gleich mit der Nazi-Keule erschlagen. Leider sind die Leute am schmlimmsten die auch noch auf Befehl von UNTEN (Merkel & Konsorten) handeln, genauso wie damals bei der sinnlosen Hexenjagd.
    Solange es solche niederigen Schergen gibt die alles machen was das Böse befiehlt, solange wird der Mensch keine Ruhe haben, denn ohne solche Schergen würde es solche Minusmenschen nicht geben im Polit-Zirkus !

    • Gregor Kowalski am

      Eine Armee braucht Kameradschaft und Zusammenhalt, um wirklich im Ernstfall brauchbar zu sein. Was macht ein Soldat der sich nicht mehr darauf verlassen kann, daß ihn im Ernstfall ein Kamerad aus der Feuerlinie holt. Er geht erst gar nicht hinein.
      Diesen Zusammenhalt kann man aus berichten der Wehrmacht und der kaiserlichen Armee erlesen. Jede Armee auf der ganzen Welt hat eine Tradidionspflege, wir deutschen haben keine mehr.
      Wer hat denn die Bundeswehr zu dem gemacht was sie vor ein paar Jahren noch waren dies nicht Offiziere die schon im 2. Weltkrieg ihren Dienst taten ?.
      Ich war 1976 bei der Bundeswehr als Wehrpflichtiger und unser Kompaniehauptfeldwebel war noch ein Unteroffizier aus dem Krieg. Ihn konnte man wirklich noch die Mutter der Kompanie nennen. Er war hart im Dienst, aber er sorgte auch noch für jeden. Diese Kameradschaft hat er in harten Kriegszeiten erlernt. Das die Geschichte nicht immer angenehm war ist klar, aber sie komplett zu demontieren ist falsch. Man muss aus ihr lernen, aber wie mir scheint will man sie absichtlich vergessen um unsere Soldaten auf der ganzen einsetzen zu können. Dach was haben wir erreicht, in diesen Ländern wurde alles nur noch schlimmer. Außer Steuergelder verbraten haben wir nichts erreicht dies sollte endlich auch unseren Politikern klar werden.

      • Raubautz 4 am

        Ich hatte mal ein Angebot zur Luftwaffe
        zu gehen, Flak etc. Ich habe es damals
        ausgeschlagen, später habe ich sicher
        drei Bewerbungen weggeworfen, und
        eine auslaufen lassen. BW war für mich
        nicht meine Armee.
        Ich hatte mich mal eine Weile, illegal,
        in einem BW Stützpunkt aufgehalten,
        durfte nur dem Alten nicht in die Arme
        laufen, die Kameradschaft war in Ordnung.
        Das Essen war recht modern aber gut.
        Ich glaube die Mutter der Kompanie rätselt
        heute noch, wer der unrasierte Typ mit
        BW Hose, Frz. Dschungelstiefeln und weißem
        Unterhemd war. Kratzte sich damals beim
        UvD eine Weile den Kopf.
        Die BW muß von Grund auf erneuert
        werden.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  31. Robin Hood am

    Ich hatte, so denke ich, noch bei der letzten deutschen Armee, der NVA meinen Grundwehrdienst von 18 Monaten Anfang der 1970er Jahre abgeleistet. Ja, diese Armee hieß tatsächlich "Nationale" … Volksarmee.

    Meiner Meinung nach ist das, was wir heute haben, nichts weiter als eine Söldnertruppe die sich für die Interessen fremder Mächte einspannen läßt.

    Ich wundere mich, trotz des couragierten Auftretens dieser Frau, daß es keine hohen Offiziere gibt, die den sprichwörtlichen Arsch in der Hose haben, diese Niete von "Verteidigungsministerin" endlich aus ihrem Amt zu"entfernen" …

    Erbärmlich, was sich dieser Dreikäsehoch mit Dreiwettertaftfrisur alles erlauben kann !

    • Gloria Frey am

      PAPI ALBRECHT WAR MINISTERPRAESIDENT VON NIEDERSACHSEN, HATTE GENUEGEND FREIZEIT UM 7 KINDER ZU ZEUGEN. Dann wie es in diesen Kreisen ueblich ist, ABITUR und STUDIUM, und DOKTORTITEL.PAPAS LIEBLING AUCH 7 KINDER !! DANN KAM DER ENGEL UND SCHARRTE EINIGE LUSTLOSE UM SICH, ES IST BEREITS DER DRITTE (3) MINISTERPOSTEN. VORHER WAR AUCH EINER DRAN, DER HIN UND HER GESCHOBEN WURDE. DEUTSCHLAND WIRD ABGESCHAFFT, IST JETZT GANZ OFFIZIELL!! .

    • @Robin Hood !

      Sie schreien mir aus der Seele !!!
      Unsere aalglatten Manager in Uniform
      (Generäle ) kennen das Problem, "nur" Sie sind zu feige das Problem an der Wurzel zu fassen !
      Preußische Traditionen werden mit Füßen getreten, der ehemalige Deutsche Landser von unseren regierenden bepisst und besudelt !!!
      Es ist nur noch zum kotzen mit diesem
      regierenden menschlichen Abfall.
      Wie lange schauen wir noch zu ???

      • Robin Hood am

        Als diese "Ministerin" mal gefragt wurde, wieviele von ihren Z Kindern im ausländischen Eisatz sind, grinste die nur blöde und sagete … Keines …

        Aber Andere verheizen … und wer für Geld bei der Bundeswehr in Afghanistan, Mali, oder sonstwo kämpft, kann auch von mir, wenn er Schreckliches erlebt hat, nicht auf mein Mitleid hoffen. Die haben sich schließlich freiwillig gemeldet um in der Krieg zu ziehen !!!
        Die verteidigen definitiv nicht Deutschland.

  32. DerSchnitter_Maxx am

    Nun … Charakter und Menschlichkeit bei der Politkaste zu vermuten … ist wohl eher nicht angebracht – Niemals !

  33. Michael Höntschel am

    Ich glaube, die Bundeswehr soll noch unbrauchbarer gemacht werden. Ziel scheint mir für die Zukunft eine Söldnertruppe a la Fremdenlegion oder ukrainische Armee. Auf dem Markt bieten kampferprobte, skrupel- und heimatlose Krieger ihre Dienste an. Amerika lagert schon lange gefährliche Einsätze an eine Privatarmee aus (ehemals Black Water, ändert ihren Namen fast täglich). Krieg wird eine Dienstleistung in einer Zeit, wo zumindest die, die den Kopf hinhalten sollen, vom Sinn des Ganzen nicht mehr zu überzeugen sind.

  34. Jürg Rückert am

    Als Struck Soldaten nach Afghanistan schickte, um am Hindukusch unsere Demokratie zu verteidigen, war für mich Schluss. Ich war nicht willens mich von irgend welchen Idioten an einen Wolgastrand stellen zu lassen!
    Wir sind doch das Volk, das aus seiner Geschichte alles gelernt haben will.

    • Wohl Wahr, mir ging es auch so !
      Was hat die Bundeswehr am Hindukusch die BRiD zuverteidigen ? Die haben uns niemals angegriffen !

      • Guentherode am

        NATO Bündnisfall, weil Osama bin Laden in Afghanistan lebte und dieser angeblich 9/11 zu verantworten hat. Also muss die Bundeswehr den USA beistehen. Kein Witz, sondern absurde Realität.

      • Die noch sogenannte Bundeswehr "verteidigt" heute z.B. in ehemaligen französischen Kolonien z.B. unter dem Namen "Stabilisierungsmission Mali" französische Interessen. Oder was hatten wir im Gegensatz zu Frankreich jemals mit Mali zu tun? Im Rahmen der Aktion "Enhanced Forward Presence" stehen wir wieder in Polen und dem Baltikum an der russischen Grenze, nicht wie in Afghanistan zunächst als "Brunnenbohrer", sondern nun schon offen als Kampfverband bezeichnet und endlich wieder gegen "Die Russen". Was haben die Russen uns eigentlich in der Regierungszeit der GRÖKAZ (Größte Kanzlerin aller Zeiten) getan? Verteidigt die Bundeswehr dort Deutschland – oder was treibt sie dort und in wessen Interesse?
        Die Bundeswehr (Wir dienen Deutschland!) wird zur beliebig zu Aggressionen in aller Welt einsetzbaren Söldnertruppe fremder Interessen heruntergewirtschaftet. Aber das hatten wir ja schon vor 150 und mehr Jahren als deutsche Fürsten z.B. Landgraf Friedrich II. von Hessen-Kassel junge deutsche Männer als Söldner an fremde Mächte verkauft hat. In dieser Tradition wirken Merkel und Co.

    • Ja…wir haben gelernt ,mit einer grossen EU Armee und mit dem Bruder Amerika ,Hitlers Niederlage in Russland zu einer Revanche herauszufordern… Ich vergass Erdogans Marschkolonnen…,die natuerlich dann auch dabei sein werden.Alleine die Anwesenheit Erdogans auf dem G20 zeigt,Diktatoren brauchen sich.

      Nun macht aber nicht aus Frau Hauptmann eine Patriotin . Wer beim Wachbattalion ist,ist 1000 prozentig fuer Merkel und wuerde auch im Notfall auf Befehl handeln.

      Eventuell wird sie bald versetzt zur Kompanie der Kartoffelschaeler ,oder auf H4 degradiert.

    • Raubautz 4 am

      Volk schon, die oben würden ein zweites
      und ein drittes Auschwitz durchziehen,
      wenn es ihnen nutzt, Geld, und sie damit
      dümmlich protzen könnten, kankhaftes
      Geltungsbedürfnis.

      Scheiße stinkt und schwimmt in diesem System
      stets oben.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Jaja, dem Volk wird das immer wieder unter die Nase gerieben, dabei gibt es im Punkt Vergangenheitsbewältigung ganz erhebliche Defizite in unserer Regierung, neben dem ohnehin bestehenden Fachkräftemangel. Merkel und ihre Regierung müssen weg!
      Höchste Zeit, dass der Wähler munter wird!

  35. Direkter Demokrat am

    Wenn sich die Bundeswehr nicht auf ihre eigentliche Aufgabe besinnt, nämlich die Deutschen zu schützen, dann wird sie von dieser gewissenlosen Person demontiert. Alle Offiziere der Bundeswehr sollten sich jetzt an ihren Eid erinnern!

  36. Graf von Stauffenberg am

    VdL will EU-Ausländer in der Bundeswehr haben. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ein Soldat muss im Verteidigungsfall sein Leben für sein Vaterland (hier ist dieser Begriff wirklich angebracht) riskieren. Dazu ist absolute Loyalität zu den eigenen Landsleuten nötig.

    Jetzt frage ich mich: Wie wird wohl Leyens Multi-Kulti-Armee mit Marokkanern, Algeriern, Türken, Libanesen usw. reagieren, wenn sie für die so verhassten "ungläubigen" Deutschen den Kopf im Verteidigungsfall hinhalten soll?

    Gelinde formuliert hat diese Verteidigungs-Karikatur nichts, aber auch gar nichts kapiert

    • armin_ulrich am

      "VdL will EU-Ausländer in der Bundeswehr haben"
      Das tragische dabei ist, daß die Briten bald nicht mehr in der EU sind. D.h. eine Quelle begabter Soldaten fällt bald weg…..

  37. „versuchen die Ministerin und ihre weichgespülten Berater, junge Menschen mit Weiterbildungsmöglichkeiten und Familienfreundlichkeit zu ködern. Nach dem Motto: Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen wie jedes andere auch.“

    Das könnte aus einer Rekrutierungsrede der Mafia sein. Nur sind bei denen die Sozialleistungen besser. Und wenn du als Krüppel oder Leiche aus dem Dienst scheidest sorgt die Familie für die Familie.
    Das ist der Unterschied zwischen der Ferkelrepublik und der anderen kriminellen Organisation.

    Frau Hauptfrau dürfte bei der Blechbüchsen-Armee EDEKA haben, aber darauf wird sie nach diesen ihren Erkenntnissen wohl sowieso pfeifen. Und das Regime wird sie auch in jeder anderen Hinsicht versuchen zu vernichten.
    Alle Achtung vor ihr!

    • Gut möglich. Solche (glaubwürdigen) Leute werden aber nach dem Kehraus hier im Lande ganz dringend gebraucht, die Trümmer der "Beuteparteien" weg zu räumen, und die Missstände zu korrigieren.

  38. Volker Spielmann am

    Wer hat diese Frau bloß zur Kriegsministerin gemacht?

    Zwar ist man es gewöhnt, daß die Kriegsminister der Parteiengecken eine Befähigung an den Tag legen, die mit unterirdisch noch sehr milde umschrieben ist, man denke hier etwa an den bunten Vogelstrauß, der noch nicht einmal in der Lage war eine brauchbare Verteidigung gegen die Russen zu Stande zu bringen, obwohl er bei Heinrici und Manstein hätte um Rat fragen können. Doch der blonde Engel schickt sich an selbst den Fahrradhelmträger des Haarfärbers zu unterbieten: Neulich will sie mit ihrer Gurkentruppe gegen die Russen antreten und nun will sie die körperlichen Mindestanforderungen für die Soldaten herabsetzen, weil durch den Freiwilligenunfug ihr die Leute zur Ergänzung der Truppe fehlen. Auch sei die Armee nun ein Konzern und da müsse nicht jeder Soldat kämpfen können. Was natürlich grober Unfug ist, da man dann große Kräfte für die Sicherung unterstützender Truppenteile braucht, weil diese sich selbst gegen kleinste Stoßtrupps des Feindes nicht mehr selbst zur Wehr setzen können.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Raubautz 4 am

      @ V.S.
      Wie wahr, zehn mal an der Stange
      hochziehen oder in 2,5 Sek über
      dieselbe hinüber Flanken ca: 1,90 hoch.
      Mittelmäßige Leistung, mit 35.
      Und heut, überfettete Jugend, kein
      Interesse an Minimalsport.
      Aber man darf nicht lästern, die können
      mir nur leid tun, es sind Opfer von
      Verbrechern.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  39. Rechtsstaat-Radar am

    Vielen Dank an Wencke Sarrach!
    Vielen Dank, Frau Hauptmann!
    Besonders beschämend ist auch, dass diese mutige Frau die erste Stimme der Bunteswehr in diese Richtung ist und nicht einer, nicht einmal ein einziger dieser vollkastrierten, kleinschwänzigen Generäle des Bunteswehr den Mund aufgemacht hat. Hätten wir ein deutsche Offizierskorps, wie wir dies in unseren nationalen Streitkräften nach dem preußischen Vorbild stets hatten, hätten mehrere Generäle schon zusammengestanden und diese unsägliche CDU-Dilettantin und CDU-Karrieristin, Ursula von der Leyen, zu Fall gebracht. Was sind das doch nur für unglaublich verweiblichte Waschlappen, die in den Diensträngen bei der Bunteswehr General spielen. Pfui Deibel aber auch noch einmal. Wenn man diesen General Dummröse sieht, wie er auf Denglisch den submissivsten Volldeppen der VSA-Besatzungsmacht gibt, dann weiß man woher der Wind weht. Entmannte "Männer" dieses Schlages, die finden sich auch mit der hässlichsten, schmucklosesten Uniform, mit dem dümmsten Schnitt, dem billigsten Stoff und der übelsten Passform ab, die auf ganzen Welt Offiziere entwerten und sie der Lächerlichkeit preisgeben darf: der Ausgehuniform von Heer und Luftwaffe der Bunteswehr! Man muss schon ein ganz undeutsches Boygirl sein, wenn man diese unerträglich entstellend traditionslose, diese undeutsche Ausgehuniform des Heeres einfach so hinnimmt als Offizier und General!

    Wir müssen in diesem Land vollständig und überall inzwischen Tabularas machen und alles wieder vom Kopf zurück auf die Beine stellen und unserem Volk die Souveränität zurückgeben. Und zu Letzterem gehört es auch, dass unsere Armee wieder mit unseren traditionellen Uniformen (modernisierte Reichswehr-Uniform), dem deutsch-traditionellen Zeremoniell, Können und Selbstverständnis ausgestattet wird und wir dafür sorgen, dass Leute wie von der Leyen unverzüglich aus dem Amt entfernt werden, sobald sichtbar, dass sie Vollversager und/oder Hochverräter sind bzw. gar nicht erst mehr in irgendein anderes Amt, als jenes einer Klofrau in einem Shopping Center oder Bahnhofsklo gelangen können!

    Von der Leyen, Sie sind die allergrößte Fehlbesetzung und als Verteidigungsministress fast noch eine größere Katastrophe, als der deppenhafteste Kanzlerkandidat aller Zeiten.

    Treten Sie endlich zurück und verschwinden Sie aus der Politik, denn Sie können nichts und unser Volk hasst Sie vollkommen zurecht!

    • Sie ist Resi. Aktive halten weiter das Maul, weil sie die Karriere sehen. Das ist schon die Generation Söldner, die Pfuschi von den Leichen und ihre Mittäter herangezüchtet haben. Charakter hat da keiner mehr, da wird schon in den Auswahlverfahren drauf geachtet. Ist bei anderen Bundesverwaltungen auch so. Und wer es trotzdem schafft durch den Filter zu kommen wird halt danach vernichtet.

    • Raubautz 4 am

      Die Halbschuhe vergessen. Nicht Klofrau, die
      geht im richtigen Staat für 60 Jahre in ein Zucht-
      haus, wohlgemerkt nicht Gefängnishaft.

      Vor der Frau Hauptmann Sarrach ziehe ich den
      Hut, mein vorzügliches Kompliment.

      Die alte Reichswehr hätte den ganzen Misthaufen
      in Berlin und den Landeshauptstädten schnell und
      endgültig beseitigt. Lieber draufgehen als zusehen
      wie Deutschland verreckt.

      Bereitwillig für eine Sache sterben tun heut wohl nur noch
      Bergsteiger. Die Welt ist halt bequem geworden.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  40. Graf von Stauffenberg am

    Der Soldat muss seinem Gesissen folgen und darf nicht in jedem Fall unterwürfiger Befehlsempfänger sein. So habe ich es auch bei der Bundeswehr gelernt.

    Es gibt ein positives Beispiel: 1989 erteilte der rumänische Diktator Ceausescu bei einem Volksaufstand der Armee den Befehl, auf das eigene Volk zu schießen. Diese verweigete den Befehl. So konnte sich Rumänien von der Diktatur befreien.

    Dass Von-der-Leyen ebenfalls blinde Unterwürfigkeit fordern, gibt zu denken. Ganz gewaltig sogar!

    • Rechtsstaat-Radar am

      Ein deutscher Soldat, der vorrücken muss und dies unter schwerem Wirkungsfeuer des Feindes, der muss sich zusammenreißen sich sagen, verdammt nochmal, auch mein Opa, mein Uropa, sie haben sich am Riemen gerissen und sind vorgerückt unter Feuer und Gegenwehr und dies für Volk und Vaterland.

      Wir stehen in einer Traditionslinie mit unseren Vätern, Großvätern und Urgroßvätern. Und es ist für die Tapferkeit, das Selbstbewußtsein, das Selbstverständnis, die Zähigkeit, Beharrlichkeit und damit für die Kampfkraft unserer Armee, wie überall auf der Welt, von überragend hoher Wichtigkeit, dass es eine ungebrochene Traditionslinie nicht nur innerhalb der Familien, sondern auch innerhalb des Volkes und seiner Armeen gibt.

      Auch das hat "Röschen", wie alles andere Militärische auch, mal wieder überhaupt nicht begriffen. Das haben ja schon die "Demokraten" der BRD seit Gründung der Bunteswehr nicht begriffen bzw. wollten das bewusst brechen.

      • Raubautz 4 am

        Wir tragen auch das Blut unserer Vorfahren
        in uns, die Erlebnisse werden wohl auch
        vererbt. Alles steckt in uns, sich da heraus
        zu entfernen zerstört uns. Du bist Deutscher,
        also lebe deutsch bis in die letzte Faser.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Da hat die Armee dann aber auf den Diktator geschossen. Das ist hier leider nicht in Sicht.

    • Harald Kaufmann am

      Bis nach Rumänien ist es noch ein sehr weiter Weg für deutsche Soldaten um eine Diktatur zu beseitigen. Der deutsche Mensch ist noch nicht aus seinen Wohlstandsträumen erwacht. Dieser ist zu vollgefressen und Smartphoneverseucht, die den Menschen verblöden lassen. Und wenn der Deutsche dann wirklich einmal erwacht, dann wird es dann auch zu spät sein. Wehret den Anfängen und wählt und nabelt Euch von diesen "Muttikult" endlich einmal ab. Noch habt Ihr die Möglichkeit zur Abwahl. Nach der nächsten Bundestagswahl habt ihr ansonsten eure Chancen höchst wahrscheinlich selbst vergeigt, wenn wieder mit 40%+ CDU, Merkel und Paladine wieder gewählt werden.

  41. Der Druck gegen von der Leyen muß so groß werden, daß Merkel sie als Belastung fallen läßt.

    • Rechtsstaat-Radar am

      In der Merkel-Diktatur (oder in Anlehnung an das sog. "Hitler-Deutschland", in "Merkel-Deutschland") tritt niemand mehr zurück. Merkel, de Maiziere, um nur die zwei zu nennen, sind doch glasklar Verbrecher und müssten längst im bau sitzen. Sind die zurückgetreten? Ist SPD-Maas, der Stasi-Kahane in Amt und Unwürden gehieft und nun schon mehrere brutale Entgleisungen und Stümpereien begangen hat, zurückgetreten? Ist CDU-Schäuble nach seinem Inzuchts-Märchen zurückgetreten? Hier tritt doch niemand mehr zurück, denn das sind alles nur noch charakterlose Verbrecher und Hochverräter an der Verfassung und am deutschen Volk!

      • Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Rechtsstaat-Radar:
        Dem ist auch nichts hinzuzufügen.

        Patriotische Grüße aus Preußen!

      • Rechtsstaat-Radar am

        DEUTSCHE BEOBACHTUNGSSTELLE:-
        Danke sehr.

        ES LEBE PREUßEN und
        unser liebes deutsches Vaterland!

        Pro Gloria et Patria und

        "Gott mit uns!"

    • Direkter Demokrat am

      Leider ist die gute Sitte des Rücktritts bei Unfähigkeit unter "Politikern" aus der Mode gekommen.

    • Harald Kaufmann am

      Lieber Klaus, dann spricht Merkel wiederholt das höchstes Vertrauen aus. Dann dürfte v.d. Leyen wech vom Fenster sein. Ob v.d. Leyen jemals für die Kanzlerin eine Belastung sein wird, ist eine ganz andere Frage. Diese Kriegsministerin klebt ähnlich wie die Kanzlerin mit einem sehr zähen Leim auf ihrem Regierungssessel. Einen entsprechenden Leimlöser hat man bisher offenbar noch nicht finden können. Und so lange man dieses Lösungsmittel nicht findet, wird das deutsche Volk auch weiterhin vereimert, verkohlt, betrogen und verarscht. Na ja, um ehrlich zu sein, einen Besoffski möchte auch kein Deutscher zwingend als Regierungschef haIn 8 Jahren ben wollen. Was soll man da noch wählen, wenn es nur noch Luschen und Versager im Parlament und Ehe für alle gibt. Sollte mein bessere Hälfte mal vor mir das Zeitliche segnen (man behüte mich davor), heirate ich meinen Kater, auf dem ich mich verlassen kann

      Mein Vertrauen in der deutschen Regierungspolitik hält sich in argen Grenzen.

  42. Zentralart der Luschen am

    Für ein Land, zu dem Deutschland unter cdU und spD degeneriert ist und eine Befehlshaberschnecke wie v.d. Laien würde ich nicht mal mehr eine Wasserpistole in die Hand nehmen. Sollen die doch diesen zum Saustall verkommen Rest Deutschlands selber verteidigen.
    Die Tante ( v.d. LAien ) hat einen krankhaften Geltungstrieb, irre Minderwertigkeitskomplexe und ein gravierendes bis zerstörerisches Defizit an Verstand.
    Ich bin mir nicht sicher ob sie auch Fingernägel kaut oder nur ihr eigenes dünnes Ego puschen will.
    Sie gleicht dem Maasmännchen.

    • peer müller am

      es kommen ja die wahlen. es gibt nur eine partei, die afd, die diese kranke und dumme frau nicht wieder zur ministerin wählen würde. und jetzt liegt es an den vielen älteren im lande, die endlich mal ihren verstand einsetzen müssten und das kreuzel an der richtigen stelle machen sollten. aber den geht es viel zu gut. vollgefressene, fussballgierige wählen natürlich cdu oder spd. und ihr slogen: UNS GEHT ES DOCH GUT, WAS WOLLT IHR DENN? den hört man jederzeit. diese ältere generation ist für den niedergang deutschlands verantwortlich und nicht die horte von verbrechern im bundestag!

      • Harald Kaufmann am

        Ich gehöre zur älteren Generation und garantiere Ihnen, dass ich weder CDU, CSU, SPD, FDP noch die AfD wählen werde. Vielleicht gehe ich sogar nicht zur Wahl, weil ich wirklich nicht weiss, welcher Verbrecher es in der Politik nachfolgen und es besser machen könnte. Zur Zeit findet sich niemand, der den Kanzler noch machen könnte.

      • …aber nicht mehr lange!! (das mit dem Gutgehen)
        Regierung hat vor Jahren bereits die Gesetze derart geändert, dass "man" an Geld- und Sachvermögen der Normalos kommt! (u.a. die AGB’s der Banken und Sparkassen ansehen, bzgl. "Haftung der Sparkasse") Und zumindest für den Teil der Zeitgenossen, die Merkel, vd Leyen, Siggi, Göring Eckhardt u.a. wählen, halte ich das für gerechtfertigt! (wer nicht hören, sehen und nachdenken will…, wer massenhaft Fremde begrüßt) Die sollen für den selbst verursachten Murks auch voll die Konsequenzen tragen. Aufgeweckte wählen hoffentlich die wenigen verbleibenden Auswege, zu finden auf goldseiten.de …

      • Lichtblick am

        Da wäre noch die DM-Deutsche Mitte welche von Christoph Hörstel gegründet wurde. Er hat gute Leute an seiner Seite ist aber leider zu wenig bekannt —es wäre, meine ich, gut kämen diese Menschen die wirklich ehrlich etwas in Bewegung bringen möchten, in das Irrenhaus an der umgeleiteten Spree

  43. Lothar Liss am

    Die Aufgabe der Verteidigungsministerin ist, die Bundeswehr zu zersetzen, um danach eine europäische Armee zu installieren.

    • Lt.d.R Kampfschwimmer am

      Gut erkannt.
      Merkel plant das Vierte Reich.
      Nur ganz ohne Waffengewalt aber mit unseren Steuergeldern.
      Und dazu muss Deutschland als Nationalstaat aufgelöst werden.
      Vom Nordkap bis zur afghanischen Grenze.
      Oder warum will die Tussi unbedingt die Türkei in der EU ?
      Der Bosporus interessiert sie.
      Damit hat sie die russische Schwarzmeerflotte eingesperrt.
      Mit der Ukraine klappte es ja nicht.
      Die Bundeswehr stört dabei. Die Bundeswehr schwor auf das Deutsche Volk.
      Ergo ein Unsicherheitsfaktor für Merkel.
      Oder warum sind alle Kampfeinheiten tausende Kilometer von Deutschland entfernt eingesetzt ?
      Merkel hat Angst das die Bundeswehr ihren Schwur hält.
      Ohne Schwarzmeerflotte hat Russland keinen ganzjährig eisfreien Hafen mehr.

    • Lichtblick am

      Sehe ich genau so — die wissen genau was sie tun und wurden ausgewählt, sind womöglich erpressbar – auf jeden Fall nicht Vertrauenswürdig.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel