Rentner raus aus großen Wohnungen – Platz schaffen für…

43

„Rentner blockieren große Wohnungen”, titelte jetzt der Focus. Neben der medial aufrecht erhaltenen ewiglich kollektiven Schuld der Deutschen am Zweiten Weltkrieg bedeutet diese Schlagzeile nichts anderes als eine weitere moralische Keule, die den Deutschen das permanent schlechte Gewissen einbläut. Nun einmal mehr den Senioren. Der Merkel-Sozialismus macht´s möglich.

Die heutigen Rentner: Sie haben Deutschland nach 1945 wie Phoenix aus Schutt und Asche gehoben, das Land wieder aufgebaut. Sie waren die Protagonisten des Deutschen Wirtschaftswunders. Sie haben die Maschinerie dieses Landes geschmiert. Sie haben Steuern gezahlt. Sie haben Kinder zur Welt gebracht, die diese nun am Laufen halten. Nun soll es ihnen an den Kragen gehen.

Denn: „In Deutschland fehlt es nicht nur an Wohnungen, sondern auch an Wohnraum“, schreibt das Sozenblatt. Sieben Prozent der Deutschen wohnten in zu kleinen Wohnungen, ältere Menschen hingegen in oft zu großen. Im Schnitt habe jeder Rentner 59 Quadratmeter zur Verfügung. Für diese Aussage zieht der Focus eine Studie des Pestel-Instituts heran, derzufolge die Mehrheit der Rentner ohnehin den Auszug aus ihren großen Wohnungen und eine Wohnflächenverkleinerung anstrebten. Nämlich um genau 23 Quadratmeter. So würden allein in Berlin angeblich 200.000 Wohnungen zu je 100 Quadratmeter freiwerden.

Wir müssen den Missstand beheben

Bereits Anfang 2015 hatte Robert Feiger, Chef der Gewerkschaft IG Bau, kritisiert: „Viele Senioren sitzen im Alter in ihren großen Wohnungen fest. Diesen Missstand müssen wir beheben.“ Man muss nicht über Fähigkeiten einer Kassandra verfügen, dass dieser in Anbetracht der seither exorbitant gewachsenen Wohnungsnot nicht nur in Ballungsgebieten auch behoben wird. Notfalls mit Enteignungen. Hatte der 57-Jährige damals – also vor der Flutung Deutschlands mit Millionen Migranten – noch junge Familien im Visier, zu deren Gunsten er die Senioren mit einer (steuerzahlerfinanzierten) Prämie von 5000 Euro zum Auszug aus ihren großen Wohnungen zu bewegen suchte, so dürften angesichts des nun einsetzenden Familiennachzugs von hunderttausenden von Asylanten eben diese im Mittelpunkt des Begehrs stehen.

Profitieren werden kinderreiche Migranten-Clans und Vermieter

Zudem ist es den von der Politik hofierten Miet-Lobbyisten ein Dorn im Auge, dass viele Rentner aufgrund alter Verträge wesentlich günstigere Mieten zahlen für eine Wohnung, die sie vor 40 oder 50 bezogen haben. Wenn sie nun genötigt werden, diese zu räumen, profitieren zwei: kinderreiche Migranten-Clans – und der Vermieter. Er wird die frei gewordene Wohnung, je nach Nachmieter auch gern alternativlos vom Staat bezahlt, mit teils bis zu 100 Prozent Aufschlag auf den Wohnungsmarkt werfen. Die Rentner aber müssen für die nun wesentlich  kleinere Wohnung verhältnismäßig deutlich mehr bezahlen, verlieren ihre Heimat, ihr gewohntes Umfeld, Ihre Freunde und Nachbarn, die ihnen vertraute Infrastruktur.

Der Markt ist leergefegt; selbst viele Gutverdiener können sich bezahlbaren Lebensraum nur unter Entbehrungen leisten. Nun baut man bei denen, die sich am wenigsten wehren können, vorerst und vorbereitend moralischen Druck auf, um ihren freiwilligen Auszug zu erwirken. Und wer sich dennoch weigert, dem werden vermutlich in Kürze durch ein neues Wohnraum-Anspruchsberechtigungs-Durchsetzungsgesetz Beine gemacht.

Die schweigende Mehrheit kann die Verhältnisse zum Guten wenden, wenn sie ihre Stimme wiederfindet. COMPACT ist ihr Lautsprecher: Weil wir drucken und verbreiten, was andere nicht zu schreiben wagen. Mit einem COMPACT-Abo erfahren Sie Monat für Monat brisante Dinge, die Ihnen die Mainstreampresse gern verschwiegen hätte. Mit nur 59,40 €/Jahr unterstützen Sie unseren Einsatz für Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus – und sichern sich zugleich exklusive Vorteile. Ihr Abo macht uns stark – und Sie ebenfalls! Profitieren Sie von einem Abo: Sie bekommen Ihr Magazin, noch bevor es am Kiosk ist, jeden Monat bequem und diskret nach Haus! Sie zahlen im Inland kein Porto! Sie erhalten eine Prämie. Sie zahlen bei COMPACT-Konferenzen nur den halben Eintrittspreis! Sie haben freien Eintritt zu der monatlichen Veranstaltungsreihe COMPACT-Live! Sie können den Abo-Beginn – auch rückwirkend – frei wählen!

Wie wäre es denn damit: Viele Funktionäre und Politiker hocken in Häusern und Wohnungen, die für sie viel zu groß sind. Manche nennen sogar mehrere ihr eigen. Warum nicht diese räumen und mit den Neubürgern besetzen, um ihnen den Zynismus ihres Vorhabens vor Augen zu führen? Eine Lösung für die Rentner, die dreisterweise große Wohnungen blockieren, wäre doch rasch gefunden: Ab Mitte 2019 dürfen sie die Kreuzung bei Rot überqueren – im Sinne von sozialverträglichem Verhalten… Oder in die freiwerdenden Flüchtlingsunterkünfte und Turnhallen nachrücken. Dieses Opfer sollten sie schon erbringen. Und wenn nicht: Per Gemeindebeschluss zwangsverlegen in Altenheime oder Lager aus dem Boden stampfen für die renitenten alten Leutchen. Damit kennt sich doch die deutsche Obrigkeit bestens aus, wie die Geschichte lehrt…

Über den Autor

Iris N. Masson

43 Kommentare

  1. Avatar
    Th. Kaiser, HRD am

    So so, der FOCUS. Dann frage ich mich aber schon, warum es so viele leer stehende Wohnungen gibt. Ja ok, die kosten i.d.R. ein Vielfaches von dem, was sich ein Durchnittsverdiener leisten könnte. Doch da haben wir doch schon die nächste Frage: Warum verdienen die Menschen in diesem Land durchschnittlich so wenig? Und mit welcher stichhaltigen Begründung explodieren die Mietpreise ins unendliche?

    Nur weil die Nachfrage aufgrund der politisch importierten Bevölkerungszuwächse analog mit angestiegen ist, soll dies die Rechtfertigung für exorbitante Mietpreisgestaltung sein? Wenn ich also alleine in ein Restaurant gehe und ein Schnitzel bestelle, ist das günstiger, als wenn ich mit einer Gruppe von 20 Leuten komme und jeder ein Schnitzel will? Aufgrund der hohen Nachfrage soll das Schnitzel dann plötzlich das doppelte oder noch mehr kosten?

    Wohnraum ist ein Grundrecht. Wer mit Grundrechten Profite erwirtschaften will (wie z.B. Nestle mit Wasser), hat nicht verstanden, was Grundrechte eigentlich sind. Und dass zudem die Schwächsten der Gesellschaft darunter zu leiden haben, nämlich Kinder und Senioren, zeigt eindeutig den Geist der Zeit, der von Politik und Wirtschaft ausgeht. Wie im alten Rom: Nur ein Leistung erbringender und profitabler Sklave ist ein guter Sklave. Fallen Leistung und Profite weg, ist der Sklave nur noch lästig. Sowas will das System nicht. Und irgendwann wird auch das gesetzlich geregelt: Wer nicht mehr arbeiten kann – Licht aus.

  2. Avatar
    brokendriver am

    Irgendwann fliegt uns unser Sozialstaat um die Ohren und fegt das CDU-SPD-Regime hinweg wie einen weggeworfenen Pappbecher.

  3. Avatar
    Fischer's Fritz am

    Übrigens, von COMPACT wieder mal hervorragend ausgesuchtes Stimmungsbild einer Rentnerin. Das hätte der SPIEGEL, die TAZ o.ä. nicht besser gekonnt. Diese todtraurigen Augen! Da muß man ja gleich mitweinen. 😉

    • Avatar
      heidi heidegger am

      jein. die augen sind hellwach und jung (m. E.) und(aber) Dein Kommi gfallt mir. Im HLG-Nachruf auf W. Pohrt geht’s auch darum: "Wirklichkeit" vs. äh "Gesinnung" oder so..kleiner Auszug gfällich? aukidauki:

      >> (HLG / anm. hh)..Warum verstehe ich Sie denn so falsch?

      Weil Sie ein Bewegungsmensch sind. Sie denken in Kategorien von Bewegung, während ich Solist bin, Eigenbrötler, ich mache mein eigenes Zeug, und die Folgen interessieren mich nicht. Mich interessiert die Wahrheit. Das ist ein großer Unterschied zum Zeitungsredakteur. Der Zeitungsredakteur muss immer gucken: Wie kommt was an, wie wirkt es, ist es zu scharf, ist es zu matt und so weiter…<<

  4. Avatar

    In den 1980er Jahren hat eine Regierungsinitiative die "Schaffung von Wohneinheiten" gefördert, es gab Zuschüsse, wenn man aus einer Familienwohnung 3 Appartments machte! Das gehörte zur Abschaffung der Hausfrau! War es früher üblich, daß die Hausfrau nach Auszug der Kinder die Eltern / Schwiegereltern aufnahm, ist das heute nicht mehr möglich.
    Auch die Werkswohnungen hat man den Betrieben damals ausgetrieben, indem man ihnen nicht mehr erlaubt hat, den Leute zu kündigen, wenn sie den Betrieb verlassen. Die Mitarbeiter, die darin wohnten, brauchten sich kein Auto anschaffen – aber gerade das, Familien ohne eigenes Auto, will und wollte man nicht wirklich! Alle Maßnahmen, die in den letzten Jahrzehnten gegen Autos laufen, sind in Wirklichkeit nur dazu da, sich öfter als nötig ein NEUES anschaffen zu müssen!
    Da auf Grund der Zinsabschaffung Anleger in Immobilien flüchten, steigen die Mieten und ein alter Mietvertrag, der die 3Zimmerwohnung günstiger als ein neu bezogenes 1,5Raum App. macht, macht es für jeden attraktiver, darin zu bleiben, bis daß er ggf. ins Heim muß. Früher sind auch Menschen, deren Kinder nicht mehr zur Schule gingen, gerne ins Umland gezogen – seit der Autobekämpfung nicht mehr. Und je älter jemand ist, desto eher ist ein Umzug eine Zumutung.

  5. Avatar

    Ueber die Verdienste der Altvorderen will ich gar nicht diskutieren. Ueber den Focus auch nicht, der mich "abgeschaltet" hat. Die Wahrheit kann man dort schon lange nicht mehr vertragen. Moeglicherweise aber kommt nun einigen Alten der Gedanke, dass sie Jahrzehnte lang das Kreuzchen an der falschen Stelle machten. Man sollte da ein wenig nachhelfen, denn die CDU/SPD wird hauptsaechlich von den Alten gewaehlt. Vor Monaten schrieb ich, dass man sie mit Kaffeefahrt- Bussen zu AfD-Veranstaltungen fahren soll. Ehrt die Alten, denn sie haben es verdient und bekaempft die verfluchte bolschewistische Giftkroete in Gestalt der Altparteien.

  6. Avatar

    Mein Beitrag gegen die Wohnungsnot: Ich habe allein in meinem Ort 17 Häuser mit gebaut.
    Darunter in harter Arbeit auch Meines. Mit meinen 320 m² habe ich eigentlich mehr als benötigt. Deshalb mein Angebot. Sollte es dereinst nötig sein, so werde ich dem wieder auferstandenem Volksturm ausreichend und kostenlos Platz für mögliche Einquartierungen anbieten.

  7. Avatar

    Wohnraum=Lebensraum, da war doch was …
    Ist es das was Merkel meinte, als sie Wahlkampf mit "In einem Land in dem wir gut & gerne Leben" verwendet hat? Natürlich muss man hier zugestehen, dass die Presse nicht die Regierung ist, aber man muss annehmen, dass es ein Weichklopfen im Auftrag der Regierung ist.

    Das nächsten werden die Grundstückeigentümer & Hausbesitzer sein, der Restmittelstand wird an die Wand gedrückt. Sie wollen den Aufstand … die Krise und den wirtschaftlichen Zusammenbruch. Die Reichen werden reicher, der Staat entschuldet sich, es geht einiges zu Bruch & die Polizei bekommt neue Aufgaben, nämlich die Gelbwesten in Frankreich nieder zu machen. Einschränkungen lassen sich einfach durchwinken. Sozial Schwache & Behinderte haben eine eingeschränkte Lebenserwartung & keiner hat ein Problem, wenn die Omi im Heim mit 8 weiteren Omis auf dem Zimmer liegt.

    Eine Krise ändert nicht das System. Zu Anfang vielleicht, aber wie in "Farm der Tiere" werden die Schweine irgendwann wieder die Macht übernehmen. Zeit ist für sie kein Problem, sondern die Lösung für viele Probleme.

    Jeder kann es sehen, nur gesehen wird es nicht.

  8. Avatar

    Ich finde irgendwann ist es mal gut die Rentner wo ihr Leben lang gearbeitet haben müssen jetzt noch mehr bluten die sitzen nicht ohne Grund in ihren angeblichen Grössen Wohnungen Fakt ist da sind die Mieten noch einigermaßen billig ,Wieso müssen alte Leute ( die genügend für Deutschland geschuftet haben so leiden wieso ist plötzlich Geld da um für Flüchtlinge Unterkünfte zu bauen und für Studenten,Alleinerziehende, Geringverdinern nicht wieso bekommen die Geld wo nie ein Pfennig einbezahlt haben und die Renter müssen Flaschen sammeln.
    Es sagt kein Mensch etwas wenn Kriegsflüchtlinge kommen aber dann sollen sie nach unseren Kulturen und unseren Gesetzen anpassen u d nicht wir an Sie Spruch Weihnachtsmarkt, Fasnacht ,Nikolaus,Ostern usw.
    Wieso wird in Schulen das Essen nach ihnen gedichtet ( Schweinefleisch) und nicht nach unseren Kulturen wieso wegen 10 Millarden Überschuss im Haushalt für Flüchtlinge ausgegeben und nicht erst mal für das eigene Land sprich Schulen,Turnhallen, Vereine ,Kindergarten verbraucht. Wir haben genügend eigene Probleme und Sorgen sprich wir zahlen immer und immer für andre und nie für unsere Gesellschaft selbst.Deutschland ist nicht mehr das Land in dem man sich wohlfühlt.
    Ich habe nicht gegen Ausländer, Asylanten oder andre Minderheiten solange sie nach unseren Regel spielen und krimminelle einfach abschieben Grundgesetz hin oder her……

  9. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Der Artikel und die Leserkommentare waren echt gut! Schon gestern beim Einkaufen hätte ich die im Zeitungsregal steckenden Exemplare des Locus greifen und zu dem übrigen Abfall werfen mögen.

    Hetze funktioniert durch das Verwenden von Klischees, von vordergründig einleuchtenden Argumenten. Doch die Oberflächlichkeit, die den Rechten (und nur manchen zu Recht) vorgeworfen wird, praktizieren die Systemmedien und ihre Strippenzieher gern selbst,.

    Ganz sicher käme manch älterer Mensch auch mit etwas weniger Wohnraum zurecht. Doch ein Umzug beträfe nicht nur die Wohnung selbst, sondern zumeist auch das gewohnte Wohnumfeld. Zudem ist ein Umzug immer mit etlichem Aufwand verbunden. Doch das sollen die Gefälligst selbst bewältigen. Und – wie bereits angeführt – müssten die betroffenen Alten für ihre neue und kleinere Bleibe oft sogar noch mehr hinblättern.

    Einer Gesellschaft, in der jeder des anderen Deibel ist, fühle ich mich als Rentner (seit September vorigen Jahres) durch nichts verpflichtet. Küsst mir doch am …!

  10. Avatar

    So geht`s ja nun nicht. Mit der Einwanderer- Keule gleich davon durchaus unabhängige,notwendige Maßnahmen mit erschlagen ist unseriös. Natürlich muß der seltsamen Erscheinung, daß eine trotz Masseneinwanderung insgesamt nicht steigende Bevölkerung immer mehr Wohnraum benötigt, begegnet werden. Aber nicht mit Katzenwäsche. Der gesamte Wohnraum muß verstaatlicht und vom Amt vergeben werden,ohne entwürdigende Prozeduren ( Bekannter von mir sollte dem Vermieter polizeiliches Führungszeugnis vorlegen!), pro Kopf max .1 +1/2 Zimmer, für Partei-Kader noch ein 1/2 Arbeitszimmer, alles zur Kostenmiete ohne Gewinnanteil , in Wohnblöcken,die landschaftzersiedelnden Einzelhäuser müssen abgerissen werden. Noch Fragen?

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Genauso wollen die das! Und es geht im Inneren der Wohnungen weiter. Wird in "lifestyle" Artikeln "Trend zum Minimalismus" oder ähnlich genannt. Der moderne Mensch braucht nicht viel, so kann er leichter der Arbeit nachziehen. Familiäre Bindung? Unerwünscht! Speziell Bücher braucht kein Mensch, erlaubte Informationen gibt es elektronisch. Irgendein ererbtes Möbelstück, vielleicht noch richtige Handarbeit? Kein Platz, weg damit, dient doch höchstens dem Bewusstsein, zu den schon länger hier lebenden zu gehören.

      • Avatar

        Werter Deutschösterreicher ,wer sind "die" ??? ICH will es ! Was Sie allerdings da rein interpretieren um ein sinnvolles Anliegen madig zu machen,das nicht.

  11. Avatar
    Sachsendreier am

    Da kommt mir irgendwie die erste Strophe eines Spottliedes von 2016 in den Sinn, das die Runde machte: "Ach, stirb doch endlich, Oma. Die Syrer und die Roma, die brauchen Platz im Winter, für sich und ihre Kinder. Du hast es so adrett. Die hättens auch gern nett…"
    Damals war solcher schwarze Humor der als "Besorgte" bis "Ausländerhasser" gescholtenen Mitbürger die einzige Möglichkeit, ihre Befürchtungen auszudrücken und Frust los zu werden. Weil die schon wussten, dass nicht nur der finanzielle Aufwand enorm würde, sondern auch der Mangel an Wohnraum für diese Neubürger zu einem nicht zu bewältigenden Problem anwachsen würde. Da, wo die links-grünen Willkommensjubler ihre schönen Lofts oder Häuser haben, da verbietet sich selbstverständlich ein Nachrechnen des Wohnraumes, oder? Die zeigen mal wieder aufs schlichte Volk, bequemerweise noch auf die Alten, wenn es darum geht, den Neubürgern Platz zu machen. Schlimmer, schlimmer, Absurdistan.

  12. Avatar

    Vorschlag zur Güte:
    Unter den Rentnern und Pensionären dürften sich viele der 68er befinden bzw. sogar alle Alt-68er. Sie haben sich zur großen Mehrheit im Staatsdienst festgefressen und dürften sich gewiß Wohnungen verschafft haben, die man ihnen für ihre historische Schuld nehmen sollte.
    Also alle 68er, deren Sympathisanten und die, die ihren Frieden mit den blutroten und grünen Genossen geschlossen haben auf die Straße werfen, sollen sie von mir aus unter der Brücke verenden! Und ich sage das in vollem Bewußtsein, daß dann auch meine Mutter ihr Fett abkriegen würde. Aber mein Volk geht vor verräterische Verwandtschaft!
    Ballast abwerfen!

  13. Avatar

    "medial aufrecht erhaltenen ewiglich kollektiven Schuld der Deutschen" … böse wär’s diese Waffe zu entschärfen

      • Avatar

        Nicht mit Volkslehrer, Haverbeck, Mahler, Schäfer sondern im ganz Gegenteil!

        der volkslehrer bekommt vom gez-tv werbung (publicity – "der ist ganz böse rechts, schaut ihn euch bloooß nicht an, liebe kinder bürger") und hat binnen nem knappen 3/4-jahr mehr als 30k subscriber deswegen. der wäre komplett unbedeutend ohne hilfe vom staatsfunk. ein eindeutiger staatskasper – und es merkt mal wieder keiner von den fans… naja. dummheit ist eine epidemie. bei frau h. isses das gleiche. die "panorama"-sendung war doch ne super plattform für die frau.?

      • Avatar

        Nicht mit Volkslehrer, Haverbeck, Mahler, Schäfer sondern ganz im Gegenteil !!!

        der volkslehrer bekommt vom gez-tv werbung (publicity – "der ist ganz böse rechts, schaut ihn euch bloooß nicht an, liebe kinder bürger") und hat binnen nem knappen 3/4-jahr mehr als 30k subscriber deswegen. der wäre komplett unbedeutend ohne hilfe vom staatsfunk. ein eindeutiger staatskasper – und es merkt mal wieder keiner von den fans… naja. dummheit ist eine epidemie. bei frau h. isses das gleiche. die "panorama"-sendung war doch ne super plattform für die frau.?

      • Avatar

        PS:
        Das gleiche beim Bischof Richard Williamson "Interview" im schwedischer TV-Sender (Staatsfernsehen)

        Ist betreutes Denken und gesteuerte Opposition!

      • Avatar

        Ja fassbar machen, indem genau diese Engführung(en) des Denkens an welcher Haverbeck, Mahler, Schäfer & Co. ungläubig und scheitern im Rahmen des Gedenkens erfassbar nacherleben.

        Das sollte HEILEN !!!

  14. Avatar

    Die Rentner,ja immer auf die Wehrlosen einschlagen,so eine Schweinepolitik!
    Merkel-,Staat, zeigt immer mehr Gesicht.
    Jetzt wird Widerstand zur Pflicht.
    Gibt es hier keine Gelbwesten????

  15. Avatar

    Ich gönne und wünsche den Focus-Redakteuren einen Lebensabend als Rentner in einer 1-Zimmer-Loch-Wohnung, damit sie selbst eines Tages das erfahren, wofür sie jetzt den Weg vorbereiten wollen.

    Die Stimmungsmache ist ja noch nicht zu Ende. Bald ist jeder Single dran, der mehr als 30qm zur Verfügung hat. Insbesondere Hartz4-Empfänger werden die ersten sein, die dies zu spüren bekommen, wenn der Arbeitsminister die Bedarfsfläche auf diese Größe verringert (derzeit liegt sie bei 50 qm). Schließlich brauchen die vielen Millionen Ausländer, die man sich noch ins Land holen will, Wohnraum. Also Deutsche raus aus ihren Wohnungen, Platz machen für Merkels-Schutzbefohlene!

  16. Avatar

    Genau! Rentner raus aus großen Wohnungen!!!

    Die alten Schmarotzer! Ab ins Ankerzentrum!

    Wie brauchen unbedingt ganz viel Platz für die Facharbeiter aus dem Übermorgenland und alles!

    Die haben immerhin das Land aufgebaut und sind alle immer gut für uns und so.

    • Avatar

      Jawoll, Willi, die freuen sich schon darauf hier arbeiten zu gehen, in die Pflege, da sind die ganz scharf darauf "Ungläubigen" den Arsch abzuwischen … oder doch nicht ???

      • Avatar

        Erikas Sterbehilfe-Facharbeiter aus dem Übermorgenland untertzützt von Antifa.

        Wer hast’s bezahlt??

        Beim Brötchen kaufen mit 7% MwSt?? (Kirchensteuer enthalten)

        Als Jurist könnte man auch fast von Unzucht mit Schutzbefohlenen sprechen.

      • Avatar

        82-Jährige in Hamburg-Wilhelmsburg vergewaltigt: Prozess gestartet …
        welt.de › Regionales › Hamburg 09.01.2018 –
        Er ist HIV-positiv und soll eine 82-Jährige mehrfach brutal vergewaltigt haben – … Der aus Mazedonien stammende Angeklagte

        Pensionistin verliert ihre Wohnung, wird von Afrikaner vergewaltigt!
        wochenblick.at › Welt 26.02.2018

        Seniorin (91) vergewaltigt – Polizeibekannter Triebtäter (27) – Bild.de
        Herborn – Diese Tat ist kaum zu fassen: Mitten in der Nacht lockte ein Mann eine Seniorin (91) aus ihrer Wohnung, um sie zu vergewaltigen! Die Polizei hat jetzt einen 27-Jährigen festgenommen.
        Der türkischstämmige Mann aus dem Lahn-Dill-Kreis hat die Seniorin in der Nacht zum 20. Juni gegen 3.30 Uhr unter einem Vorwand aus ihrer Wohnung geholt. Obwohl sie am Stock geht, begleitete sie ihn zum „Schießplatz“ an der Dill, wo sie vergewaltigt wurde.

        Täter lobte ihre Füße – Hat ER (36) eine Rentnerin (78) vergewaltigt .
        bild.de/regional 01.09.2017
        – Köln – Er nutzte ihre Hilfsbereitschaft brutal aus: Yasin Ö. (36) bat Katharina J. (78, Name geändert) im Februar auf dem Flur zu ihrer Wohnung …

  17. Avatar

    Was für eine bodenlose Frechheit, 59 qm zu groß für einen Senior ??
    Scheinbar versprechen sich die Grünen keinen allzu Erfolg mit dem Antrag auf Enteignung für
    leer stehende Immobilien in Berlin. (gelesen vor 1 Woche)
    Mal schauen wie das weiter geht, ob ältere Menschen jetzt aus ihren Wohnungen gedrängt werden.
    Das wäre eine Sauerei !!

  18. Avatar
    Michael Theren am

    Jeder normal des Denkens befähigte Volks- und sonstiger Genosse hat spätestens ab 2015 wissen müssen, daß 2 Millionen Neubürger mindestens 1 Million Wohnungen benötigen und 500.000 Einwanderer p.a. dann nochmal 250.000 Wohnungen, da zudem von den 82 Millionen BRD Einwohnern nur knapp 50 Millionen überhaupt Abstammunsgsdeutsche sind, kann man sich in etwas ausmahlen welcher steuerlich finanzierte bestehende und zukünftige Wohnraumbedarf besteht (bei KFZ sieht es nicht anders, der klassische Südländer mag keine Elektrokleinwagen (selbst für umsonst)).

    Nun wird sich einmal wieder gewundert "das uns im Dezember vor Moskau der russische Winter überraschte" (auch wenn mit dem Zitat ein besonders harter Winter gemeint war).

    Ob der Focus nun ältere Kunden abbauen will oder ein politischer Testballon gezündet wird? Wenn die EZB die Zinsen erhöht, bricht der Eurorettungsschirm zusammen, wenn der Schirm zusammenbricht, kollabieren die Südbanken, wenn die Banken kollabieren, gibt es das "Notopfer Europa" (oder wer will den Krieg, Macron hat seine A-Bomben schon ins Gespräch gebracht), wenn es das Notopfer gibt, gibt es den Lastenausgleich und es ist eh Schluß mit diesen unverschämt reichen alten weißen deutschen Menschen (eh alles Nazis….)

  19. Avatar
    brokendriver am

    Rentner- und Altersarmut gibt es vom CDU-SPD-Regime gratis seit 2005.

    Diese Halunken stopfen sich in Berlin und in den Landesparlamenten

    die Taschen in schöner Selbstbedienungsmentalität voll

    und ihr eigenes Volk lassen sie in Armut verrecken oder aus den Wohnungen

    schmeißen, in denen sie und ihre Familien jahrzehntelang gewohnt haben.

    Wenn die Millionen Babyboomer der 60er-Jahre in Rente gehen,

    erlebt Deutschland mehr als Gelbe Westen auf der Straße…

    Dann gibt es einen Volksaufstand gegen Altersarmut….

  20. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Das, verquere, gesteskranke, antideutsche, Links-System Futschlands …

  21. Avatar
    Fischer's Fritz am

    "Die heutigen Rentner: Sie haben Deutschland nach 1945 wie Phoenix aus Schutt und Asche gehoben, das Land wieder aufgebaut. "

    …nachdem sie in den davorliegenden Jahren ihren aktiven Beitrag zur Zerstörung unseres Landes (indirekt) und anderer Nachbarländer (direkt) geleistet haben.
    Jetzt dürfen Sie mich beschimpfen. 🙂

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Ach nee, doch nicht beschimpfen! Nur eine kleine Überlegung sei Ihnen angedacht: Mein Vater zog es wie Millionen andere DEUTSCHE einfache Menschen vor, sich lieber als Wehrpflichtiger einziehen zu lassen an Stelle sich mit einem Persil- Karton am Lagertor in Buchenwald zu melden. Denn bei der Wehrmacht war selbst in diesen Zeiten die Lebenserwartung wesentlich höher als im KZt!! Außerdem nach den verheerenden Jahren der Weimarer Republik 9 Jahre Deutschland mit aufgebaut (leider umsonst) Anschließend Russische Gefangenschaft- abgemagert bis zum Skelet! Wieder zu Hause 5 Jahre gesundheitsschädliche Drecksarbeit und dann erst rehabilitiert, wegen Soldat- Dienstgrat. Nebenbei, erst in der Gefangenschaft den ersten russischen Soldat gesehen, ansonsten nie schießen müssen, obwohl der "Russe" ihm ca.3 km gegenüber lag. (Finnland) Die hatten aber auch keine Lust über die SEE hinweg zu provozieren!! So weit zum zerstören des eigenen Landes!! Und nun solle sich JEDER ernsthaft die Frage stellen, wie er selbst in so einer Situation gehandelt hätte! Ich bin ehrlich: Auch ich würde heute in den sauren Apfel beißen und das von mir geliebte Deutschland im Feld verteidigen als mich in Dachau oder sonst wo zu melden!

      • Avatar

        Sehr guter und sachlicher Kommentar, wo nehmen Sie nur die Ruhe dafür her?

        Ich kann hier nicht schreiben, was ich von solchen erbärmlichen Trollspinnern welche hier zunehmend lästig werden halte!

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @Querdenker…
        Volles Verständnis und Sympathie für Ihre Überlegung. Ich würde in Ihrem konkret geschilderten Einzelfall vermutlich genauso handeln.

        Durchaus zutreffende Verallgemeinerungen können in konkreten Einzelfällen natürlich immer leicht wiederlegt bzw. ausgenommen werden. In diesem durchaus vorhandenen Bewußtsein meine etwas sarkastisch gemeinte Bemerkung "Sie dürfen mich jetzt beschimpfen".
        Im übrigen bin ich meinem Schicksal sehr dankbar dafür, daß ich jene Zeiten altersbedingt, dank der Gnade der späteren Geburt, nicht erleben mußte.

    • Avatar

      Danke,FiFri,für die freundliche Erlaubnis,aber wir hätten es auch ohne diese getan,Esel.

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @SOFAKLECKS
        Ach hätten Sie doch geschwiegen, Sie hätten als weise gegolten! 🙂

      • Avatar

        @FiFri.: Der heißt SOPHOKLES und ist nicht mit Sokrates zu verwechseln,E….äh…hatten wir schon.

    • Avatar

      Das klingt so wie Katrin Göring-Eckhardt:
      "Die Nazis haben die Frauenkirche zerstört."

      An solchen Schuldzuschreibungen ist gut zu erkennen,
      dass der 2. Teil des 2. Dreißigjährigen Krieges gegen Deutschland
      erst nach 1945 begann.

  22. Avatar

    Auf den Krieg gegen den (weißen) Mann scheint nun der Krieg gegen alte Menschen zu folgen. Der wird allerdings schon seit einiger Zeit geführt, auf politischer Ebene vor allem von den Grünen, die bei den Alten kaum Wählerstimmen abgreifen können. Aber der Krieg gegen die Alten läuft ja noch ganz woanders in großem Stil: zum Beispiel die kalte Enteignung von Sparern und ihrer Altersabsicherungen durch Niedrigstzinsen, die "Schaffung von Arbeitsplätzen" durch Entwertung teurer Anschaffungen und durch Überflutung des Marktes mit immer dämlicheren "Innovationen" – um nur zwei Beispiele zu nennen. Und was den Wohnungsmarkt betrifft: wenn man den Rentnern interessante Alternativen anbieten würde (gerade die Älteren leiden oft unter Vereinsamung), dann würden die von selbst ihre großen Wohnungen verlassen. Aber solche Angebote gibt es nicht, weil die Politik und die Immobilienhaie sich einen Kehricht darum kümmern.

  23. Avatar

    Ja, ja, jeden Tag läßt irgendeiner von den sogenannten Eliten oder Politikern, meißt Hintebänkler, einen Furz um sich im Gespräch zu halten.
    Man weiß anscheinend nicht mehr, wie man die angestammte deutsche Bevölkerung mehr und mehr schädigen kann, da die sich ja sowieso alles gefallen lassen.
    Wie wär’s denn mit KZ’s ? Dann hätte man Platz für die eingefallenen kinderreichen Invasoren aus Afrika und Arabien. So etwas ähnliches hatte man aber schon einmal mit einem beachtlichen Teil der deutschen Bevölkerung anderen Glaubens gemacht …

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Ja mein Gutster: In der Geschichte wiederholt sich ALLES! Wirklich Alles!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel