Renner ist raus – Röckemann und Seifen neue Doppelspitze der NRW-AfD

19

Der bisherige Landeschef Martin Renner hat sich auf dem Landesparteitag in Kalkar nicht wie angekündigt zur Wiederwahl gestellt. In Bezug auf die Parteifinanzen ist der Vorstand nicht entlastet worden!

Mit Renners Aufruf zur Einigkeit unmittelbar vor der Vorstandswahl war nichts zu gewinnen. Zu groß muss die Skepsis der Delegierten über von COMPACT veröffentlichte Unregelmäßigkeiten in der Finanzführung des Landesvorstands gewesen sein.

Zur Wiederwahl stellte sich Renner dann auch gar nicht mehr, was den Weg frei machte für die neue Doppelspitze aus dem Rechtsanwalt Thomas Röckemann und dem ehemaligen Schulleiter Helmut Seifen.  Das dürfte dringend benötigten frischen Wind in den bisher chronisch gehemmten Landesverband bringen, denn Röckemann wird klar dem patriotischen Lager zugeordnet. Chancenlos war der Gelsenkirchener Jörg Schneider, der intern manchen als Taschenträger des ehemaligen Co-Vorstandsvorsitzenden Markus Pretzell gilt.

Die Delegierten wollten den alten Vorstand in Fragen der Parteifinanzführung nicht entlasten. Renner hatte noch kurz vor dem Parteitag an die Delegierten appelliert, diese Entscheidung zu vertagen. Nun muss Licht ins Dunkel.

Ein COMPACT-Interview mit Röckemann, in dem er sich den Wählern ausführlich vorstellt, lesen Sie hier.

Da schepperts unter Bäumle: Wer COMPACT abonniert, der kriegt jeden Monat knallhart recherchierte Nachrichten aus Deutschland und der Welt. Achtung: Nichts für Antideutsche, Bahnhofsklatscher und Betroffenheitsartisten.

Über den Autor

Avatar

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

19 Kommentare

  1. Avatar

    Also die Basis der Partei ist wirklich einfach Spitze. Ich habe mir Teile des Parteitags live oder im Nachgang als Mitschnitt angesehen.
    Da gibt es viele gute und kluge Leute. In den Medien wird ja oft vermittelt, dass die AfD aus einen Haufen pöbelnder, arbeitsloser und ungebildetet Leute bestehen würde. Auf dem Parteitag gab es viele Delegierte, welche mit klugen und vor allem ausgewogenen Fragen, Vorschlägen und Anträgen aufwarteten.
    Man merkt, dass da Leute sind welche mitten im Leben stehen, welche nicht bei jedem Wort gefällig klatschen.
    Und wenn ein, durch die Parteispitze aufgestellter (oder gewollter) Kandidat nicht überzeugt, dann wird er nicht dennoch aus Gefälligkeit gewählt. Da muss dann schon mehr kommen. Fehlverhalten in der AfD Führung wird durch die Mitglieder, resp. durch die Deligierten, so wahr jedenfalls mein Eindruck, nicht geduldet und prombt bestraft.

  2. Avatar

    Nicht die AfD ist das Problem, sondern NRW! Und in diesem Bundesland offensichtlich vor allem das Ruhrgebiet! Pretzell ist aus Essen und Essen gehört dazu!
    Die ganze Gegend ist weitestgehend umgekippt und könnte sowohl nach Brüssel, Amsterdam und ähnlich eingemeindet werden. Da nach dem Sterben der Zechen und der Schwerindustrie nach 1970 verpennt wurde, die Gegend vernünftigt umzustrukturieren, leben da heute hauptsächlich alte Leute und Migranten.

    Die frei werdende Infrastruktur wird, da sie billig ist, mit Zugereisten besetzt. In Duisburg sollte ein ganzes Stadtviertel abgerissen und renaurisiert werden, davon ist nach 2015 keine Rede mehr! Wobei sich hier noch vor allem Zugereiste einer mobilen Minderheit aus südosteuropäischen EU-Landern und vom Balkan ansammeln, die sogar türkischstämmige Anwohner nebst anderen, vor allem integrierten, Migranten vertreiben.
    Die Verhältnisse breiten sich inzwischen richtung Rhein und nach Süden, bergisches Land, aus. Die AfD täte gut daran, eine solche Ausbreitung zu verhindern und die Finger vom Revier zu lassen, keine Leute von dort in irgendwelche Vorstände zu holen, denn die wollen im Zweifelsfall nur Karriere machen – weil sie, oder sogar schon ihre Eltern verpaßt haben, von dort wegzugehen!

  3. Avatar

    Doris von Sayn-Wittgenstein ist eine aufrechte Frau deshalb wird sie von den Mainstreammedien durch den Dreck gezogen das machen die mit jedem und jeder die ehrlichen Herzens sind!
    Die Formel lautet also folgerndermaßen: Wer von den Medien gelobt wird taugt nichts und wer durch den Dreck gezogen wird der oder die ist ehrlich.
    Es sind nicht die schlechtesten Äpfel an denen viele Würmer nagen!
    Die AFD braucht viel mehr Leute eines Schlages wie Doris von Sayn-Wittgenstein, die weichgespülten und mediengefallenwoller sind meistens U-Boote der Etablierten oder haben es nicht verstanden was das Establisment damit bewirken will.

  4. Avatar
    Volker Spielmann am

    Beständig schwankt der AFD zwischen der Umerzogenheit und der Rechtschaffenheit

    „Und dieser Herzog, der sein Lebenlang geschwankt hat zwischen Bös und Gut, kann nicht von Herzen hassen noch von Herzen lieben.“ Heißt es beim Schiller und so muß man wohl leider auch von der Alternative für Deutschland sagen. Denn auch diese scheint nicht so recht zu wissen, was sie eigentlich will. Einmal zeigt sie sich stark umerzogen und will etwa den wackeren Björn ausschließen, weil er eine mutige und kluge Rede gehalten hat. Dann aber gibt sie sich wieder rechtschaffen und fordert etwa die Sicherung unserer Grenzen mit Schußwaffen. Vernünftig kann man dieses Betragen nicht verstehen, denn wann immer sich die AFD der Rechtschaffenheit zugewendet hat, sind ihre Wahlergebnisse in die Höhe geschossen und immer wenn sie sich umerzogen zeigte, verlor sie in der Volksgunst. Schon aus materiellen Gründen sollte also die AFD letzteres sein lassen. Des Rätsels Lösung könnte aber einfach sein, laut Angaben der Lügenlizenzpresse wird die AFD nämlich vom Parteienschutz bedroht…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  5. Avatar

    Die AfD-Partei-Basis schafft Ordnung in diesem Sauhaufen an der Parteispitze…

    ..das läßt hoffen….

    • Avatar

      Schade, dass die Grünen-Sympathisanten und -Anhänger das niemals geschafft haben und solche Realitätsleugner wie Özdemir, Roth, Hofreiter und Göring-Eckardt da das Sagen haben. Dazu muss man anmerken, dass diese Gurkentruppe viel länger Praxis hat, als die AfD, die schließlich erst mal ihre Meriten verdienen muss… Schönen Abend noch!

  6. Avatar
    heidi heidegger am

    guten abend, meine lieben freunde. ich find’s gut so. ganz subkektiv fänd‘ ich’s supi, wenn alle bissi wie Alice Weidel druff wären. auch Mario Heinz "tiefstett mittelalter" Kiesel ist ganz meiner meinung. könnta kieken, wenn ihr eingebt in(nerhalb) der youtube-suche:

    deutsche Weiber Eure: Nazi raus Rufe bringt Euch in die Sklaverei, ins tiefste Mittelalter

  7. Avatar

    Gut, dass es wenigstens bei der AfD eine Basis gibt die erkennt, dass Politdarsteller wie Renner und Schneider genau die Typen sind, welche sich die Lobbyisten aus der Industrie wuenschen. "Man" wartet auf die kleinen bis groesseren "Unebenheiten" in der Personalie und schon schnappt die Falle zu. Der Rest ist bekannt. Entscheidungen die man nicht nachvollziehen kann, so genannte Uebereinkuenfte die man nie erwartet haette, womit dann die Glaubwuerdigkeit der ganzen Partei baden geht. Ich wuensche Röckemann und Seifen alles Gute und ein glueckliches Haendchen, um die AfD in die Regierung zu fuehren. Sowohl in NRW als auch im Bund. Bezueglich Aufklaerungen gibt es fuer Compact sicher noch viel zu tun. Die Darlegung der Unregelmaessigkeiten bei der AfD-NRW war schon mal ein guter Anfang.

    • Avatar

      renner ist ein mitbegründer der afd und hat die gefahren der islamisierung von anfang an erkannt, deshalb wurde er auch von petry-männchen pretzell gemobbt

  8. Avatar
    Karl Blomquist am

    Die Alternative muss FÜR Deutschland Zeit gewinnen

    Irgendetwas sehr Gravierendes liegt in der Luft
    Es wird ernst, es geht nun Richtung Abgrund.
    Keiner der noch bei Trost ist, will mit der FDJ-Agitprop-Sekretärin regieren.
    Die Grünen Umerziehungsaufseher wollen, aber das widerspricht dem ja nicht.
    Kein Blockparteien-Politiker darf eine Regimebildung ohne die Agitprop-Sekretärin vorschlagen.
    Kein Lügenpresse-Journalist darf auch nur danach fragen.
    Sie haben Angst.
    Die transatlantische Lügenpresse drückt aufs Tempo.
    Macron und die Hochfinanz schreien nach deutschem Geld.
    Man wird die Sparkonten einfrieren und sich bedienen.
    Die Transatlantiker/USA/Soros ließen Deutschland schon mit Diktatur drohen: Notstands-Artikel 81 GG, Ulrich Battis ("gehört zur Soros-Lobby“, National Journal) mit Marionetta Slomka.
    US-Terroranschlag vielleicht noch im Dezember 2017.
    Die Anzeichen verdichten sich: Irgendetwas sehr Ernstes ist im Kommen, und zwar offenbar bald.

    Die AFD muss nun für Deutschland Zeit gewinnen, der Agitprop-Sekretärin die den Staat plan- und auftragsgemäß Richtung Abgrund steuert, so viele Hindernisse wie möglich in den Weg legen. Das lohnt sich in jedem Fall: Selbst wenn der Staat untergeht, so ermöglicht ein Zeitgewinn vielen Deutschen doch immerhin den geordneten Rückzug.

  9. Avatar
    Peter Töpfer am

    "Röckemann wird klar dem patriotischen Lager zugeordnet" – na das ist doch mal eine gute Nachricht zum zweiten Advent.

  10. Avatar

    Okay, so wie ich es auch mag.
    Nichts aufbauschen, aber auch nichts unter die Decke kehren.

    Schaun wir mal, was dann rauskommt. Pretzell wird angestrengt lauschen, das ist gewiss!

  11. Avatar

    Teil 1:

    Sagenhaft was sich für Hetzer als Kommentatoren hier tummeln, siehe:

    Oliver Detering:

    +++ EILMELDUNG +++

    „AfD-Fürstin Sayn-Wittgenstein hieß früher Doris Ulrich, ging eine Scheinehe mit einem Ägypter (!) ein, um den Aufenthaltsstatus dieses Mannes in Deutschland zu sichern! ROFL… kein Delegierter auf dem Hannoveraner Parteitag wusste davon! Vermutlich nicht mal Höcke!!“

    Michelangelo:

    „Sie ist keine Fürstin sondern eine "Betrügerin" und hat den Adelstitel wohl erworben durch Kauf und Scheidung. Doris von Sayn-Wittgenstein hieß vor Annahme des Namens Doris Ulrich.
    Für Alexander zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (Oberhaupt der Familie) gehört Doris von Sayn-Wittgenstein nicht zur Familie. Schon interessant was sich so bei der AfD tummelt.“

    Ach, da ist also die integre und patriotische AfD-Politikerin eine „Betrügerin“? Weil sie vor ihrer Adoption Doris Ulrich hieß? Dann ist also die schwedische Königin Silvia auch eine „Betrügerin“, denn die hieß vor ihrer Hochzeit Silvia Sommerlatt? Ob Adoption oder Hochzeit, da ist kein Unterschied, aber einen Unterschied machen Demagogen schon, wenn es sich um eine AfD-Politikerin des Höcke-Flügels handelt. Da wird gehetzt was das Zeug hält. Ich bin gewiß kein Freund des Adels, aber die Sayn-Wittgenstein als Betrügerin zu bezeichnen, das geht zu weit.

    • Avatar

      Hatte ich noch vergessen:

      "ging eine Scheinehe mit einem Ägypter (!) ein, um den Aufenthaltsstatus dieses Mannes in Deutschland zu sichern!"

      Das ist ja die Höhe, eine Scheinehe zu unterstellen! Dann sind also alle Ehen mit Ausländern per se Scheinehen?

      Fakt ist, daß die Sayn-Wittgenstein mit einem in Ägypten geborenen Europäer eine Ehe einging, aber nicht um ihm einen "Aufenthaltsstatus in Deutschland zu sichern", dies ist eine mehr als ehrenrührige Unterstellung.

      Wir deutschen Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten lassen uns durch solche plumpe Hetze nicht verunsichern und danken Frau von Sayn-Wittgenstein für Ihr Engagement für uns und unsere Heimat und dies über ideologische Grenzen hinweg.

    • Avatar

      @ Michelangelo, bitte den Denkapparat einschalten:
      Wichtig ist doch, was Jemand jetzt und hier für das deutsche Volk leistet.
      Ein weiteres Beispiel: Pegida- Bachmann. Was hat er für eine Vergangenheit und was hat er für das deutsche, um nicht zu sagen das europäische Volk geleistet?
      Schauen Sie Saubermann in sich hinein und vergleichen Sie Ihre Leistungen damit!

  12. Avatar

    Teil 2:

    „Kein Delegierter auf dem Hannoveraner Parteitag wußte davon“!

    Was für ein Unsinn, denn schon lange wird ihre Person durch die Mainstreampresse gezerrt, weil sie angeblich der Reichsbürgerszene nahe stand, was sich als haltlos erwies. Aber ihr Statement:

    „Es gelte zudem weiterhin der Auftrag des Artikels 146 des Grundgesetzes – darin geht es um die Ablösung des Grundgesetzes durch eine echte Verfassung.“,

    das bringt die Hetzer in Rage und sie wurde gleich mal in die Nähe der Reichsbürger gerückt. Auch ihr lobenswertes Engegament für die aus den deutschen Ostgebieten Vertriebenen, das gefällt denjenigen nicht, die ansonsten ein „großes Herz“ für Flüchtlinge haben, aber die dürfen halt keine Deutschen sein.

    Schade, daß diese integre und sozial ausgerichtete Frau nicht als Vorsitzende der AfD gewählt wurde, die Demagogie gegen sie, die eigentlich Höcke galt, tat ihre Wirkung, wie auch die Nichtwahl Poggenburgs in den Vorstand zeigte.

    Eine Sayn-Wittgenstein wäre für das deutsche Volk als AfD-Vorsitzende entschieden besser als ein Meuthen und eine Weidel, die beide sich gegen eine Mindestrente aussprachen und die beide nicht an den ungerechten Eigentumsverhältnissen in der BRD rütteln wollen.

    • Avatar
      Omas Bioladen am

      Es gibt Reichsbürger genausowenig wie Schildbürger. Allein das ist ja schon wieder Verarsche hoch 10. Es gibt nur…

      REICHSDEUTSCHE.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel