Rede von Alexander Gauland zur Krise in der Ukraine auf dem Bundesparteitag der AfD in Erfurt

17

Rede von Alexander Gauland zur Krise in der Ukraine auf dem Bundesparteitag der AfD in Erfurt:

Liebe Parteifreunde, meine Damen und Herren!

Eine aktuelle Stunde auf einem Parteitag muss einen außergewöhnlichen und wichtigen Anlass haben. Diesen gibt es mit der russischen Annexion der Krim und den Ereignissen in und um die Ukraine. Die Menschen und vor allem unsere Wähler möchten wissen wie wir dazustehen.

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen. Die Annexion der Krim ist ein völkerrechtswidriger Akt, der auch nicht durch eine zweifelhafte Volksabstimmung ohne neutrale internationale Überwachung geheilt wird.

Bis zu diesem Punkt reichen die Gemeinsamkeiten mit CDU und SPD. Doch, meine lieben Parteifreunde, ein Rechtsbruch hat immer auch eine Geschichte und die Legitimität eines Handelns kann anders beurteilt werden als seine Legalität. Oder wie sonst wollen die Amerikaner ihr Abenteuer in der Schweinebucht, die Besetzung Grenadas, den Kosovo- und Irakkrieg rechtfertigen?

Und genau an dieser Stelle beginnt eine sehr unterschiedliche Sichtweise. In den letzten Tagen konnte man in deutschen Zeitungen fast alles lesen bis zu der Feststellung, dass Putin verrückt sei. Ehe man sich auf ein solches Niveau begibt, sollte man die vorgetragenen direkten wie indirekten Argumente ernst nehmen und versuchen ein Handeln zu verstehen, das angeblich so gar nicht mehr in unser Jahrhundert passt.

Präsident Putin hat sich unter anderem auf die deutsche Wiedervereinigung bezogen und das nicht ganz zu Unrecht. Als die Sowjetunion zusammenbrach und Gorbatschow die Wiedervereinigung akzeptierte, war allen Beteiligten klar, dass die NATO an der Oder enden sollte. Das bestätigen der frühere Außenminister Baker, Condoleezza Rice und andere in ihren Erinnerungen. Es stimmt, die Zusammenbruch des Warschauer Paktes war damals noch keine Realität, aber es gab eben doch eine gemeinsame Überzeugung, wo die Ausdehnung des Westens aufhören sollte: an der deutschen Ostgrenze.

Nun kann man viel über das Selbstbestimmungsrecht der Völker streiten, es gehört aber bestimmt nicht zum Selbstbestimmungsrecht der Anspruch, in einen Militärpakt aufgenommen zu werden, wenn man einem anderen Partner gerade das Gegenteil zugesagt hat. Auf diese Weise haben die Briten 1917 Palästina den Arabern wie den jüdischen Einwandern versprochen. Die Folgen davon beschäftigen uns heute noch.

Statt also eine neue gemeinsame Friedensordnung mit dem geschwächten Russland zu suchen, waren auch die deutschen Eliten für so viel Nato wie möglich und das schnelle Vorschieben des westlichen Bündnisses an die russischen Grenzen. Und selbst jetzt noch, nachdem diese Politik in der Katastrophe geendet hat, möchten manche die Ukraine so schnell wie möglich in der EU und der Nato sehen. Es war eine Politik der russischen Demütigung und des Ausnutzens seiner Schwäche.

Es wird heute viel darüber geschwafelt, dass Putins Verhalten reaktionäres 19. Jahrhunderts sei. Als die Preußen 1866 die Österreicher bei Königgrätz besiegt hatten, wollte König Wilhelm eine Siegesparade unter den Fenstern der Wiener Hofburg. Bismarck kniete und flehte vor seinem König, diesen Unsinn zu unterlassen. Man demütig kein großes Volk von keinem großen Staat. Wir haben Russland aber nach 1989 gedemütigt und ernten nun die Folgen davon. Putin betrachtet das westliche Vordringen an die russischen Grenzen als eine geostrategische Bedrohung.

Und nun sage bitte niemand, Demokratien seien keine Gefahr und wären niemals aggressiv. Auch Putin dürfte von Zeit zu Zeit in ein Geschichtsbuch schauen und feststellen, dass die große amerikanische Demokratie Texas auch nicht von Mexiko durch eine Volksabstimmung gewonnen hat.
Der russische Präsident hat sich, nach dem die Friedensordnung ausgeblieben ist, auf eine alte russische, zaristische Tradition besonnen: das Einsammeln russischer Erde. Die Geschichte Russlands seit dem Ende des Mongolensturms ist eine des Sammelns russischer Erde. Das hat nichts mit Stalin, dem Sowjet- Imperium oder dem kalten Krieg zu tun. Es knüpft an viele ältere Traditionen an, die westliche Politiker in jeder russischen Geschichte nachlesen können.

Kiew, die Kernzelle des russischen Reiches, kann Russland nie egal sein und eben auch nicht Sewastopol, wo zweimal Russen verblutet sind: 1856 im Krimkrieg und 1942/43 im Kampf gegen die deutschen Eindringlinge. Es mag ja sein, dass wir das in unserer postheroischen Welt nicht mehr verstehen, für Russland ist noch immer gelebte Realität.

Lassen Sie mich noch auf etwas anderes eingehen, was das Verständnis zwischen uns und Russland erschwert: die Heuchelei. In der neuen ukrainischen Regierung sitzen Leute, für die in unserem Lande der Generalbundesanwalt und das Bundesverfassungsgericht zuständig wären. Wie sollen wir dem russischen Präsidenten glaubwürdig entgegentreten, wenn er überall doppelte Moral erfährt.

Ich habe vor kurzem einmal einen bekannten deutschen Fernseh-Professor nach dem Unterschied zwischen den pro-russischen und den pro-westlichen Oligarchen gefragt. Seine Antwort: Das eine sind unsere, das andere sind deren Verbrecher. Und unsere haben wir zu schützen. Überzeugen dürfte Putin diese Unterscheidung kaum.

Was also, liebe Freunde, ist zu tun und wofür sollten wir uns einsetzen?

Von Geld ist schon wieder viel die Rede: Wir müssen die Ukraine finanzieren, wir müssen entsprechende Reformen stützen. Mag sein, dass wir das tun sollten. Aber bitte nur, wenn Menschen aus der Regierung verschwinden, die mit den angeblich vom Maidan verkörperten Werten nichts zu tun haben. Außerdem sollten wir darauf bestehen, dass sich das Land föderalisiert und die Russen sicher in Charkow und Donezk leben können.
Und, liebe Freunde, wir sollten aufhören, die Ukraine nach Westen und in die NATO zu zerren. Einen Status wie Finnland können auch die Russen akzeptieren. Denn dann können sie sicher sein, dass keine neue Einkreisung Russlands stattfindet. Sanktionen führen dahin allerdings nicht. Sie wären nur die Fortführung des fatalen Er oder Wir, Freund oder Feind.
Meine lieben Parteifreunde!

Ich plädiere leidenschaftlich dafür, Russland ernst zu nehmen, als Großmacht und als Volk, das Tolstoi, Dostojewski und Puschkin hervorgebracht hat. Wir Deutsche können kein Interesse an einer Schwächung Russlands haben. Im Gegenteil: Ein starkes Russland war immer auch ein freundliches Russland – ich spreche von Russland nicht von der Sowjetunion. Und davon hat auch Deutschland mehrmals in seiner Geschichte profitiert: 1806/07, 1813, 1870 und zuletzt bei der Wiedervereinigung. Damals hätte man Russland die Hand reichen sollen. Aber vielleicht ist es ja noch nicht zu spät dafür. Dann wäre die Krim immerhin ein heilsamer Schock gewesen.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

17 Kommentare

  1. Jürgen Elsässer spricht zum Thema Souveränität Deutschlands am 24.4 um 19 Uhr in Berlin Zehlendorf in der Gaststätte Alter Krug in der Königin Luise Str. Nähe U Bahnhof Dahlem Dorf

  2. Thomas Kühn am

    „Wacht auf Verdammte dieser Erde…..“ Wann endlich wachen die Menschen in dieser Bundesrepublik Deutschland auf? Wann endlich holen wir uns unsere Souveränität? Wann endlich hören wir auf, „Personal“ zu sein und beginnen Bürger zu werden? Wann endlich erkennen wir die Rolle der Mainstream-Medien? Wann endlich erkennen die Deutschen das Geiseltum, dem uns diese Regierung gegenüber der terroristisch veranlagten US-Administrationen, gegenüber unserer eigenen Vergangenheit u.v.m. aussetzt? Wo waren die Stimmen der (west-) deutschen Politiker, als die USA gegen Vietnam in den Krieg zogen? Warum gab es keine Sanktionen gegen die USA als diese unter falschen Beschuldigungen in den Irak einmaschierten? Warum dürfen wir nicht die Siedlungspolitik der israelischen Regierung kritisieren? Warum verweigert man dern Palastinensern den eigenen Staat?
    Ich habe die Heucheleien von Merkel, Steinmeier,Trittin & Co. satt.
    Was wir brauchen, ist tatsächlich den Mut zur Wahrheit, jederman, überall und jeder Zeit. Nur ein gebildetes Volk kann diese Gesellschaft in eine bessere Gesellschaft verwandeln. Dafür muss es aktiv sein. Doch allzu leicht verharrt es mit Chips und Bier vor der Verblödungsmaschine Fernseher. Lässt sich durch die totale Manipulation das Gehirn zermatschen. Weg mit dieser Politik, diesen Politikern, den Parteien, diesem Geldsystem, der Menschenverachtung, den Waffen, der Umweltzerstörung, der Gehirnwäsche, der Passivität, dem Egoismus, der Gier, der Korruption…..
    Ein einfaches Motto sagt so viel:“ Was Du nicht willst, das man Dir tut, das füge auch keinem anderen zu!“ oder mit Schachtschneider gesprochen: “ Lebe, als würdest Du wollen, das Dein Handeln allgemeingültiges Gesetz würde – eben der kategorische Imperativ“
    In diesem Sinn: WIR sind das Volk und NUR WIR können dieses System verändern. Jeder Einzelne zählt!

    • Meinungsfreiheit am

      Guten Abend Herr Thomas Kühn,

      das deutsche Volk wird nicht wirklich aufwachen. Ich glaubte es bis vor kurzem auch. Habe mal in den letzten Tagen, nach langer Abstinenz, in einem bekannten „Schmierenblatt“ gelesen und auch zwei Artikel kommentiert.
      Was man da gelesen hat waren zu 70 % Dummvolkkommentare.

      Viel schlimmer empfand ich, egal wie vernünftig man schrieb …. das bekannte „Schmierenblatt“ löschte meine Kommentare immer und immerwieder …

      Dieses verblödende Tagesblatt lässt nur Kommentare zu, die dem Verlag in ihren politischen Kram passen. Die glaubten doch tatsächlich mit ihrer Bundestags-Petition „weg mit dem Russenpanzer vorm Brandenburger Tor“ Erfolg zu haben.

      Auch bemerkt das tüchtig schreibende Volk nicht, wann ein Uralt-Thema, auf das sich die fleißigen Schreiber draufstürzen wie eine Meute hungriger Hunde auf einen hingeworfenen Knochen, nur als Ablenkung von WICHTIGEN THEMEN VOR DER EU-WAHL ausgebuddelt wurde. Natürlich kam DAS wieder einmal von einer GRÜNEN Finanzexpertin.
      Die Bild löscht weiter kritische Leserkommentare zu dem Artikel von Frau Paus, Finanzexpertin GRÜNE.

      Heute entschloss ich mich mein, zum Kommentieren, angemeldetes Profil zu löschen.

      Also ich glaube nicht, dass das gesamte Volk mal aufwacht. Leider! Aber ich hab schon bei mir angefangen … 😉

  3. Jens Pivit am

    68iger-Verstörte aller Einkommensklassen gesellen sich zu ukrainischen Rechten, die so radikal sind, daß sie auf der anderen Seite wieder rauskommen, um Rußland notfalls mit Gewalt zu bekämpfen. In Deutschland sind diese linken Narren und Bösen für die massenweise Ermordung wehrloser Kinder im Mutterleib eingestellt und in der Ukraine wittern sie einen sehr, sehr möglichen Untergangsbeginn ihrer volksfeindlichen Herrschaft. Daß es in einem Krieg weinende Mütter auf beiden Seiten gibt, verdrängen die linken Gewaltfreunde, während die wahren und echten Pazifisten die Soldaten selber sind, die den Krieg und vor allen Dingen seinen höllischen Gestank kennen gelernt haben…

  4. Es ist in der Geschichte einfach beispiellos, daß Staaten bzw. Regierungen freiwillig und ohne Gegenleistung so immense Finanzsummen für andere Länder aus reinem Idealismus (oder doch nicht?) aufbringen. Und nicht nur das – dabei selbst haushoch in Schulden stecken, die erst von Generationen abgetragen werden können. Die Schizophrenie dabei: es stößt nicht auf Gegenliebe oder Dankbarkeit – das Gegenteil ist der Fall!

  5. @Steffen Jurisch

    Ernst Thälmann war treuer Vasall und Erfüllungsgehilfe von Joseph Stalin und deshalb finde ich es deplatziert, seine Sprüche in diesem Zusammenhang zum besten zu geben. Clara Zetki äußerte über ihn: „Thälmann, „kenntnislos und theoretisch ungeschult“, sei in „kritikloser Selbsttäuschung und Selbstverblendung“ befangen, „die an Größenwahn grenzt“.

  6. Sehr gelungene Ansprache, soviel dazu.
    ABER:
    Ich wünsche mir, dass Compact mit den Lobesliedern über die AFD wieder aufhört.
    Das sind genau die selben Verräter, wie in jeder anderen Partei auch.
    Das ist doch nur ein Sammelbecken für schwindende CDU-Wähler.
    Es ist und bleibt in der BRD immer so, dass die Darsteller wechseln, aber die Strippenzieher bleiben.
    Fallt bitte nicht darauf rein Leute!

    Das einzige was uns weiterhilft ist eine Befreiung aus den Fängen der Parteiendiktatur!
    Jemand der einer Partei angehört, kann nicht für das Volk da sein, da der Parteizwang immer im Vordergrund steht.
    Außerdem gelten nach wie vor die Besatzungsrechte der Alliierten, somit ist es völlig sekundär, wer am deren Strippen hängt.
    Nieder mit dieser Staatssimulation der BRD!
    Wir werden von der AFD genauso verarscht wie von allen anderen seit eh und je.

    Wer dazu Auffordert, bei der Europawahl die AFD zu wählen, hat sie auch nicht alle.
    Warum zum Teufel soll ich einer solchen parasitären Vereinigung wie der EU meine Stimme geben!?
    Somit erteile ich denen doch eine Legitimation und das darf es nicht geben!
    Man hat uns diese ekelhafte riesengroße Geschwür einfach aufgebunden, demzufolge kann das primäre Ziel eines ehrlichen Politikers nur sein, dieses wieder zu entfernen.

    • Herr Valentin ,
      Sie haben es Nicht voll begriffen !
      Um Volksentscheide in Deutschland zu mehr Demokratie überhaupt zu erhalten muß es erst mal eine
      Partei im Bundestag oder EU-Parlament geben ,welche einen Antrag stellt und das Vorhaben mit
      gewisser Stärke durchsetzt !!!
      Sie haben das Parteiprogramm zur EU-Wahl der AfD Nicht gelesen , sonst würden sie Nicht so
      einen vorurteiligen Blödsinn mit Vorurteil gegen eine Volksbewegung wie die AfD äußern !
      Der AfD geht es um Volksentscheide ,weitere EU Eurokratische Auflösung , Gegen GEn Technik ,
      souveräne National-Staaten in Europa !
      Sie werden garantiert Niemals unter den Raubkapitalisten : CDU / SPD / FDP / Grüne Niemals Volksentscheide bekommen !!!
      Jeder Widerstand in jeder Form zu den alten US. treuen Freimaurern in Washington muß genutzt
      werden damit Deutschland in naher Zukunft souverän werden kann .
      Was Sie pauschal alles über einen Kamm scheren ist kontraproduktiv und hilft Niemanden in Deutschland
      weiter !
      Im Gegenteil Ihre Kommentarkritik und verursachende Spaltung läßt bei den Freimaurernstrippenziehern
      in Washington die Sekt Korken schneller knallen nach deren Motto : Teile die Deutschen ,dass Sie
      NICHT in vielfältiger Art eine Widerstandsschlagkraft aufbauen — und wir herrschen in Washington über
      die sich gegenseitig bekämpfenden dummen Deutschen weiter — sonst wehe uns in Washington mit
      unserer Macht über Europa !

      Denken Sie erst richtig in Demut neutral und den Inhalte wissend über die AfD (Parteiprogramm lesen)
      nach bevor Sie so einen Unfug sagen !

      Gruß Steinadler

    • Sie sollten sich mal mit dem Programm der AfD beschäftigen,dann würden Sie nicht so haltlosen Unsinn schreiben!

    • Ich schließe mich Valentin an. AfD und Pegida erwecken den Eindruck eines, vom System geschaffenen Sammelbeckens für Unzufriedene, die es aufzusammeln und im großen Bogen wieder zum etablierten, bundesdeutschen Farbenkarussell zurückzuleiten gilt.

      Es ist im Grunde ein Gebot zwingender Logik, so etwas einzurichten. Von den politischen Entscheidungsträgern kann jedenfalls keiner glaubhaft behaupten, er sei überrascht worden, von der sog. “Flüchtlingswelle” – ganz im Gegenteil!

      Von AfD und Pegida sind allein deswegen, kaum konstruktiv-neue Impulse zu erwarten.

      @Steinadler
      Ich habe die Leitlinien der AfD gelesen. Fazit: Es ist keine echte Alternative, sie strebt in wichtigen Punkten keinerlei Änderungen an. Sie wird nur als Alternative verkauft, eingepackt in eine schöne buntglänzende Verpackung…

  7. Christian Baumgarten am

    Heute ist der 31.März 2014

    Wer hat Herrn Schäuble den Blödsinn in Sein Hirn eingeredet die Aktion Putins nach dem Referendum auf der
    Krim sei das Gleiche wie Hitler im Sudetenland ?!???
    Schäuble vergleicht Äpfel mit Birnen !!!
    Ach ich habe vergessen -> Die Verbrecherbande in den USA -> Washingtons Banksterfreimaurer haben nach Ihrem Ukraine-drehbuch Herrn Schäuble den Vergleich auf Seinen Tageszettel geschrieben .
    Den Blödsinn sollte Er den Schülern verkaufen .
    Halten wir als Ergänzung zur AfD guten Beitragsrede nochmal fest :
    Washingtons Drehbuchumsetzung :
    1. Putschnutzung der USA mit US-Söldnern(getarnt) auf dem Maidan um die legale Regierung los zu werden !
    2. Die US-Söldner erschießen 90 Demonstranten – Die Regierung muß fliehen .
    3. Herr schäuble und das Konrad Adenauer Haus haben mit deutschen Steuergeldveruntreuungen von etwa
    4 Milliarden Euro und Waffenlieferungen den Putsch der USA mit bezahlt ! Herr Schäuble muß
    wegen Zweckentfremdung deutscher Steuergelder zu Hoeneß in das Gefängnis !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    4. USA Mefisto ->Mr. Kerry drehen der Ukraine Dollar-kredite an .
    5. Darauf hin stehlen die US.Banksterbanden 40 Tonnen ukrainisches Staatsgold aus Kiew mit Flugzeug
    in die Tresore der FED – Bankster Bank Verbrecher in New- York !!!
    6. Nun nach Drehbuchablaufplan der FED Bankster ist die Nato wieder eingeschaltet und soll schon mal vorrücken in die Ukraine !
    7. Nach dem Ereignis kommen die „Land Grabbing“ US Konzerne und besetzen die Staatsbetriebe der
    Ukraine (siehe Kopie in Lybien, Irak ….) ! Arbeitewr erhalten dann über die Politikdarsteller in Ukraine
    KEINE Mindestlöhne mehr wie siehe bereits vollzogen wie in Deutschland (US-Konzerne !)
    8. US-Verbrecherkonzern : Monsanto will die Kornkammer Europas in der Ukraine unter SEINE Kontrolle
    bringen ! Es gibt dann schneller Monopol-Gen-Gift Weizen für Alle ! -> auch für die dummgehörigen
    Deutschen wie Herrn Schäuble auf Seinem Mittags Teller (Gen-Gift Mais für Herrn Schäuble zum Mittag essen bitte !) Herr Schäuble hat noch nicht gemerkt , dass Er nach erfolgter Deutschlandzerstörung auch
    nur ein US-Strohmann ist und war und dann auch erschossen wird von der US. CIA Mafia in Deutschland !
    9. Raketenaufstellung der Nato in der Ukraine nach US Anweisung Freimaurer Verbrecher Breschinski in
    Washington !
    10 . Krieg in Europa mit der Zerstörung Deutschlands !
    11. Ende : Atomare Verseuchung Europas

    Soweit der Plan dieser Kriegshetzer und Verbrecher der Freimaurer Milliardärs“elite“ und FED-Bankster
    in den USA !
    Also Rußland sollte sich noch stärker wehren : Flottenverband mit Raketenzerstörern in der internationalen
    Gewässerzone vor der Küste New- Yorks und Washingtons ! Sollte der US-Pentagon Krieg im Schwarzen
    Meer gegen Rußland beginnen , dann gibt es auch Schäden am weißen Haus , die Zerstörung der FED-
    Bankster Wall Street und die Zerstörung des Pentagons von der rußischen Luftwaffe !!!
    Nur so begreifen diese Regierungs Verbrecherbanden in Washington ,dass Sie Ihren geplanten Krieg gegen Rußland auch in Ihrem Land dann haben werden mit der Vernichtung Ihrer Existenz !!!

    Danke für die Aufmerksamkeit !
    Also an alle Deutschen die Deutschland als Territorium im Frieden ohne Kriegsschlachtfeld erhalten wollen :
    Generalstreik gegen alle US-Firmen und US. Konzerne in Deutschland !
    Generalboykott gegen alle amerikanischen Waren , „Freß-buden (Mc. Donald) und Artikel in Deutschland !
    Demonstrationen vor amerikanischen Armeestützpunkten (Ramstein, NSA Wiesbaden , NSA Darmstadt )
    in Deutschland ! Demos vor der US-Botschaft in Berlin !

    Freundlichen Gruß C.B. Mitglied auch der AfD (Patrioten für Deutschlands Neutralität ! Vorbild Schweiz )
    (Bei der EU-Wahl AfD wählen !) -> Nur dann wird es deutsche
    Interessen in Brüssel geben mit deutschem Volksentscheid
    des Ausstieges in naher Zukunft aus der EU Brüssel Diktatur und vollen Souveränität Deutschlands (mehr direkte Volksdemokratie neben Parteiendemokratie !!!)

  8. Alle reden von Völkerrechtsverletzung und Annexion. Sorry, aber das was auf der Krim passiert ist, ist in meinen Augen der Inbegriff wahren demokratischen Handelns. Ein Teil der Bevölkerung, die auf der Krim lebt, hat in freier Entscheidung den Entschluß gefaßt, nicht mehr zur Unkraine, sondern zu Rußland gehören zu wollen. Rußland hat diesem echten Volkswillen zugestimmt. Putin hat die Menschen nicht unter Druck gesetzt und sich deshalb auch nicht aggressiv verhalten, wie die veröffentlichte Meinung der „westlichen Wertegemeinschaft“ behauptet. Aggressiv waren und sind bis heute jene Politgangster im Westen, die zielstrebig auf dem Umsturz hingearbeitet haben und sich die Ukraine einverleiben wollen. Kann mir bitte jemand erklären, worin angeblich die Völkerrechtsverletzung besteht und weshalb Rußlands Zustimmung zu einem freien Volksentscheid eine Annexion sein soll?

  9. Hans Vigerl am

    Es ist für mich beruhigend, wenn ich diese Zeilen lesen darf und auch noch sehen kann, dass es doch auch noch andere Landsleute gibt, die ähnlich denken wie ich. Die täglichen 20 Uhr Nachrichten sehe ich mir zwar immer noch an, aber nur aus dem Grund, um zu sehen wohin unsere Groko auch ohne Zustimmung der Bevölkerung gehen will. Im Anschluß der Nachrichten benutze ich den Fernseher um mich über Youtube Ken Jebsen, Jürgen Elsässer, Peter Feist, Andreas Claus ….. etwas aufklären und fortbilden zu lassen. Am Ende der Sendungen muss ich mich aber doch wieder ärgern, weil ich erkennen muss, dass die breite Masse der Bevölkerung doch nur „Brot und Spiele “ benötigt. Mein Traum wäre, wenn der sehr geehrte Herr Putin in Königsberg das Deutsche Reich, (natürlich mit uneingeschränktem Bündnis mit Russland) zulassen würde. Als Reichskanzler Jürgen Elsässer, Innenminister Ken Jebsen, Wirtschaftsminister Dirk Müller, Kultur Scholll Latour …… . Ich denke, die nicht souveränen BRD-deutschen würden schauen und vielleicht aufwachen.
    Aber eben nur ein Traum.
    Ein Danke an das Compact-Magazin

    • Meinungsfreiheit am

      LACH 🙂 darüber freue ich mich auch immer …. Ein Dank auf jeden Fall an das Compact Magazin (habe heute etwas Werbung für das Compact-Magazin gemacht; beim Einkaufen … )

  10. Sagen wir es mal so, was denken sich Menschen, die sich politisch angagieren (wie z.B. in der AfD), was sie mit Ihrer geäußerten Meinung ausrichten können, gegen eine durch ein nicht gültiges Wahlverfahren an die Macht gekommenen Regierung, welche nur vorgibt eine Regierung zu sein, in Wahrheit aber eine Verwaltung, eingesetzt durch die Allierten des 2. Weltkrieges?
    Deutschland (und ich meine das wahre Deutschland) könnte die Hand Russland reichen und zu aller erst mal einen Friedensvertrag mit ihm aushandeln und dann im Nachgang sozusagen, eine neue Verfassung wählen und sich eine ordentliche Regierung geben. Damit diese den Willen des Volkes nach aussen hin repräsentieren und vertreten könnte. Also iim Auftrage des Volkes handelt. Wenn ich in Deutschland irgend jemanden von „unserer Demokratie“ sprechen höre, dann kommt mir das große Grausen… Demokratie hat etwas mit Mitbestimmung zu tun, nicht von wir bestimmen und ihr gehorcht – das ist moderner Feudalismus mit Sklavenhalteratituden.
    Deutschland könnte souverän und wirtschaftlich stark sein, wenn nur erst einmal das deutsche Volk sich besinnen würde und auch eine Zeitschrift wie Compact in dieser Frage eine klarere Meinung vertreten würde.
    Die Themen die Compact aufgreift, die Positionen die Compact einnimmt sind schon sehr mutig – warum aber fehlt die letzte Konsequenz?
    Ich gebe es zu, es bedarf sehr viel Mutes aber wie sagte schon Ernst Thälmann:
    Einen Stab kann man brechen, viele Stäbe nicht!

    PS.: Und hört doch mal auf immer und bei jeder Gelegenheit das „SED-Regime“ hervor zu holen – das nervt! Und gerade in Sachen Russland/Sowjetunion, ich kann mich ja täuschen, war ja nur 25 Jahre in dem DDR Staat lebend aber ich hatte immer den Eindruck, dass die Beziehungen sehr, sehr viel besser waren… auch wenn damals die Sowjetunion uns oft sagte was wir machen sollten – ich persönlich hatte nie das Gefühl das sie uns zu Kriegshandlungen drängten! Auch mussten wir, zumindest offiziell, keine anderen Völker mit unseren Steuergeldern retten, deren Banken sich vorher verzockt hatten… aber ich kann mich ja irren, man war halt jünger 😉

  11. karlfriedrich14 am

    „… zuletzt bei der Wiedervereinigung. Damals hätte man Russland die Hand reichen sollen…“

    Stattdessen kam Russland auf uns zu, um uns die Hand zu reichen. Vergebens! Wir haben jetzt die Merkel, die Grünen und die Sozialdemokraten. In erster Linie verbunden durch Machtgeilheit, in zweiter durch eine höchst simple Ideologie. Statt diese an SED-Zeiten erinnernde Regierungsmacht für einen klaren, Deutschland dienenden Standpunkt zu verwenden, haben uns diese Kräfte zu einer Kolonie der USA heruntergewirtschaftet wie keine Regierung, kein Kanzler vorher.

    Gauland formuliert am Schluss nach dem Motto „die Hoffnung stirbt zuletzt“. Ich kann diese Hoffnung nicht mehr teilen, bei Betrachtung der heutigen Verhältnisse in Deutschland.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel