Ravensburger Messer-Mann war sauer auf Kollegen – deshalb schuldunfähig

30

Mal unabhängig davon, dass jeder Mörder, potenzielle Mörder oder verhinderte Mörder per se gestört ist, scheint es sich bei den Murksern, die Merkel eingeladen hat, durchweg um psychisch Kranke zu handeln. Als solcher wurde jetzt auch der Ravensburger Messer-Mann eingestuft.

Kaum hatten sich die Medien aus der Deckung getraut und statt von einem „Mann“ oder einem „Südländer“ wahrheitsgemäß von einem Afghanen geschrieben, der am vergangenen Freitag bei seinem Amoklauf durch Ravensburg wahllos auf unschuldige Passanten eingestochen und eines seiner drei Opfer lebensgefährlich verletzt hatte, war unverzüglich ein Gutachten zur Hand. Es attestierte dem wahrscheinlich 19-Jährigen – nichts Genaues weiß man nicht; er könnte auch 21 sein, heißt es – „Schuldunfähigkeit“.

Die Rasanz dieser Beurteilung, die im Normalfall Wochen bis Monate auf sich warten lässt, könnte aber auch daran liegen, dass man Merkels Gästen bereits bei Einreise einen derartigen „Persil-Schein“, also eine Art Generalvollmacht ausstellt, ihre kulturellen und mentalitätsbedingten Gewohnheiten in ihrem neuen Wirkungskreis samt üblicher Hilfsmittel ausleben zu dürfen. Schließlich sind Zigtausende von den Millionen Asylbewerbern – eingeladen von einer schuldunfähigen Kanzlerin – schwer traumatisiert und somit schuldunfähig, weil sie ihre Mütter, Schwestern, Frauen und Töchter in Kriegsgebieten zurücklassen mussten.

Der Messermann von Ravensburg; Screenshot Youtube

Das rechtfertigt selbstredend, Hunderttausende ihrer Gastgeber und Ernährer in Angst und Schrecken zu versetzen, die man obendrein bei jeglichem Widerstand gegen etwaige potenzielle Abschlachtungen wiederum für schuldfähig erklärt: schuldig des „nazihaften Redens“, des „populistischen“ Denkens, des „rechtsradikalen“ Handelns.

In einem Punkt allerdings machen sich Deutsche tatsächlich schuldig – und zwar alle jene, die noch immer bahnhofsklatschen –, dass sie die für diesen Irrsinn Verantwortlichen immer wieder in ihre Ämter hieven, anstatt sie zum Teufel zu jagen.

Messer-Meeting von Nord bis Süd

Und so bleibt es nicht aus, dass sich unzählige schuldunfähigen Psychopathen aus „merkwürdigen“ Regionen dieser Welt von Nord bis Süd dieser Republik ein munteres Messer-Meeting liefern. Man könnte den Ravensburger Messer-Mann auch nach seinem betreuten Wohnen in einer Heilanstalt für sakrosankt erklären – darin haben unsere Justiz und unsere Politiker doch seit drei Jahren reichlich Erfahrung. Eine lebenslange Vollversorgung auf Kosten derer, die hier „schon länger leben“, sowie eine finanzielle Entschädigung für das ihm angetane Unrecht seien ihm garantiert. Die, die hier „schon länger zahlen“, werden auch das berappen.

Alle Fakten zur Asyl-Katastrophe: Einfach auf’s Bild klicken.

Der Afghane leide an einer „tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung, sei mehrfach in stationärer Therapie gewesen“, schreibt focus.de. Von einer strafrechtlichen Verurteilung sei abzusehen, da seine Tat „im Rahmen eines psychotischen Erlebens“ stattgefunden habe, besagt das Gutachten.

Von Vorsatz keine Rede: Er hatte nur Streit mit „Kollegen“

Diese Psychose war anscheinend zum Zeitpunkt des Kaufes eines Schlachtermessers noch nicht eingetreten, sondern vielmehr von Verstand und Weitsicht getragen: Er hatte es sich nach einem Streit mit einem „Kollegen“ und vor seiner Verabredung mit diesem auf dem Marienplatz besorgt. Von daher kann von Vorsatz, Absicht oder verstandesmäßig ausgeführtem Plan natürlich keine Rede sein…

Dumm nur, dass sein Kumpel, auf den er laut Focus „sauer“ war, nicht aufkreuzte und er sich vor lauter Psychose an anderen schädlich halten musste.

Hassmedien, COMPACT-Magazin, Oktober 2018

Aber es ist rücksichtsvoll von den Medien, die Nation über den Gesundheitszustand des armen Mannes aufzuklären und zu beruhigen, dass ein weiterer ihrer Gäste mitnichten böse Absichten hegte, sondern lediglich krank, also psychisch krank ist. Aber Gott (oder Allah) sei Dank, nicht böse, nicht gemein, nicht kriminell…

Über den Autor

Iris N. Masson

30 Kommentare

  1. Avatar

    Merkels Gäste werden vermutlich gar nicht begreifen das wir wegen den an- und abgestochenen Deutschen so ein Geschrei machen…

  2. Avatar

    Eigentlich wollte er nur seinen womöglich schon länger hier lebenden Kollegen umbringen, statt als Ersatzbefriedigung auf Passanten loszugehen…Also war das kein Vorsatz. Schuld ist der Kollege. Warum ist er nicht gekommen?

    In Hollywood werden heutzutage alle unter Psychosen leidenden Menschen zu brutalen Messerstechern, für die neuerdings Verständnis und Mitgefühl, wenn nicht gar Mitleid aufzubringen sei- zumindest wenn der Täter nicht schon länger hier lebt. Hätten bereits seine Eltern und Großeltern und und und hier länger gelebt…auch noch blond…ja dann sähe die Sache anders aus: "Rächter Schlächter, Terrorzelle" überschlügen sich die Gazeten landauf landab.

    In vergangener Zeit ist so etwas – so meine ich zu wissen (klärt mich auf, falls ich dem Alzheimer anheim gefallen bin!) – Amoklauf genannt worden. Solche Menschen sind ein Risiko für ihre Mitmenschen und werden "eigentlich" weggesperrt. Bin gespannt wann die kurz hier lebende Fachkraft wieder auf freiem Fuß ist… Vielleicht wird der Kollege dafür eingesperrt…wer weiß…

  3. Avatar

    Menschen dr Generation meiner Eltern haten auch Kriegserlebnisse zu verkraften und deswegen keine Narrenfreiheit andere Personen zu verletzen oder gar umzubringen. Wie ich bereits schon öfters sagte, ist der Ursprung dieses ganzen Desasters – völlig unabhängig von der Massenzuwanderung – darin zu suchen, daß man in den letzten Jahrzehnten für kriminelles Verhalten statt Ahndung zunehmend Ausreden für den Täter suchte! Inzwischen ist es ja so weit, daß anomales Verhalten eher gefeiert, als geächtet wird!
    Übertreibung ist nie gut und wie soll sich der normale Mensch da vorkommen, wenn er im Zweifelsfall als der Schuldige dasteht, wenn der Amormale ihn schädigt? Man kann die Grenzen, was strafbar ist und was nicht, eng oder locker auslegen, spätestens wo das Eigentum oder gar das Leben des Anderen in Gefahr ist, geht garnichts mehr! Da ist nur noch Ahndung, d.h. Strafe möglich! Und wer strafunfähig ist, gehört zumindest weggesperrt – dauernt!

  4. Avatar

    Die töten halt nun mal Menschen so zum Spaß und weil das nicht normal ist, werden die eben als Irre eingestuft und nicht als Mörder. So einfach ist das.

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    Offenbar setzt sich bei Fluchtbewegungen zunächst der Abs…. in Bewegung. Siehe Arabclans aus Libanon und Syrien Türkei. ecpp

    Alle Krank nein geschäftstüchtig.

  6. Avatar
    Archangela Gabriele am

    >>Der Afghane leide an einer „tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung, sei mehrfach in stationärer Therapie gewesen“, schreibt focus.de. <<

    Genau, der hat KORAN.

    Eine schleichende Erkrankung, die zu extremer Reizbarkeit und verminderter Impulskontrolle der Männchen sowie zu gesteigerter Verschleierung der Weibchen führt.

    Satire aus…

  7. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Dass bei diesem Früchtchen nicht nur eine Schraube locker ist, dürfte wohl klar sein. Ob nun schuldunfähig oder nicht – jedenfalls gehört dieser Kaputte sicher verwahrt, bis er ausgeklappert hat!

  8. Avatar

    Niedlich,jeder Mörder ist also "gestört"? G.Bush,B.Obama,D.Trump,B. Netanyahoo ,alle gestört? Wer ist dann "ungestört",bitte?

    • Avatar

      Ja und eigentlich ist die Gesellschaft schuld. Die Gestörten, insbesondere ausländische Fachkräfte, gehören vor der Gesellschaft geschützt. Solingen hat schließlich Fachkräftemangel…

    • Avatar
      Sauber Nachgedacht am

      O’zapft is! Das Oktoberfest wird zu gefährlichen Zone. Jeden Tag wird dort ein Bayer besoffen erschlagen 😀

  9. Avatar

    Keine Sorge,das nächste echte Attentat kommt. In diesem Fall meine Ich auch,daß jemand,der 3 Menschen gefährlich verletzt und danach brav dem Bürgermeister gehorcht statt ihn abzustechen,wohl eher doch bemackt und kein echter "Terrorist" ist. Trotzdem,die ihn ins Land gelassen haben sind jedenfalls schuldig,denn wäre er nicht hier,wäre es nicht passiert.

  10. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Ausländischen Messermörder werden kurzum zu Psychopaten gemacht,die länger hier lebenden bekommen lebenslänglich für Mord.

  11. Avatar
    Peter Pascht am

    Die Merkmale der Tat, das Besorgen einer Waffe, das geplante Vorgehen, erfüllen eindeutig die Straftatmerkmale von "Versuchtem Mord". Genau wegen dieser Merkmale, einer geplanten Tat, gibt es bei versuchtem Mord und Mord keine "Schuldunfähigkeit". Das Gutachten ist also rechtlich unzulässig als Beweismittel.

    Wenn ich sauer bin auf meine Kollegen darf ich dann ungestraft über "Rot" fahren?

    Das Gutachten ist allerdings erst einmal nur eine Behauptung der Verteidigung. Es ist noch nicht rechtskräftig.
    Da kann man mal sehen, wie perfekt koordiniert die "Flüchtlingsindustrie" funktioniert.

    • Avatar

      Na schön,machen Sie ruhig weiter,die Laien merken es ja nicht ,und daß Sie sich mit Ihren rechtlichen Ausführungen vor Juristen lächerlich machen ist Ihnen offenbar egal

      • Avatar

        @ SOKRATES II.

        Und wenn so ein "Bemackter" Ihnen den Hals durchschneidet,
        dann legen Sie sich beruhigt in die Gruft und trösten sich mit
        ihrer linksgrünen Erkenntnis, dass er kein echter "Terrorist"
        gewesen, also schuldunfähig ist.
        Sie könnten auch bei Rot über die Straße gehen, denn rote Ampeln
        sind schuldunfähig.

        Es ist ausgesprochen schön, wie Sie sich mit Ihren Kommentaren
        bei den Lesern hier lächerlich machen. Aber das ist Ihnen offenbar
        egal, denn Sie merken es ohnehin nicht.

    • Avatar

      "Wenn ich sauer bin auf meine Kollegen darf ich dann ungestraft über "Rot" fahren?"

      Als Afghane ja, schließlich gehört das zu ihrer Kultur, dass sie öfters rot sehen… Das mit grün und gelb verwirrt sie nur…eigentlich gehört das abgeschafft um den Fachkräften hier das Leben zu erleichtern. Gelb und Grün ist voll Nazi, wissen Sie! Und eigentlich sollte ein Asylant eh im Taxi rumgekarrt werden – Einkäufe und so…nicht dass die Fachkraft -schwere Tüten schleppend- noch einen Leistenbruch erleidet .

  12. Avatar

    Was hatte der IS 2015 angekündigt und seinen Mitglidern befohlen? u.a. Messerattentate.
    Guckt man sich die Pressemiteilung in Ravensburg und eine Woche vorher in Wiesbaden an – Psychisch kranker Täter – scheint das ganze doch einfach Copy&Paste zu sein.
    Was wollen Attentäter? Angst schüren – insofern kann es sogar ganz sinnvoll sein, wenn der Staat das nicht hochpusht, weil gerade das würden ja Terrororganisationen wollen (übrigens auch komisch das die Tat auf unofficialMossad bei Twitter erwähnt wird. Zwischen lauter Meldungen aus Syrien, Irak, sonstwo). Interessantes Buch vielleicht doch mal wieder Jürgen Todtenhofers "Inside IS" – auch wenn der da immer versucht die von seiner Koran-Interpretation zu überzeugen, was die IS-Typen da so sagen… harter Stoff… Insofern, man weiss es nicht genau – seltsam ist es trotzdem das es auf einer Israelischen Terrorismusseite schon wenige Stunden später aufgetaucht ist: https://twitter.com/mossadnews

  13. Avatar

    Ich möchte nicht wissen, was einem Deutschen geschehen wäre, der den Amokläufer in Notwehr niedergestreckt hätte. Wahrscheinlich hätte man ihn zum Nazi erklärt und wegen Mordes mit besonderer Schwere der Schuld lebenslang eingebuchtet.

  14. Avatar

    Das ist einfach nur noch ein Wahnzustand. Hier leidet ein ganzer Staat darunter, dass man sich an ein realitätsfremdes Weltbild festklammert.
    Straffällige Migranten…..? Das darf nicht sein… würde ja das Weltbild widerlegen…. also schnell mal eine Entschuldigung zusammengestückelt…. puh. Noch mal Glück gehabt… alles weiterhin rosarot.

    • Avatar
      Augsburger Puppenkiste am

      1.Messerverbot im öffentlichen Raum
      plus angemessene drastische Strafe bei
      Verstoß-Haft !
      2. Bitte langsam mal anfangen, die knapp
      500.000 verschwundenen Merkel-Gäste zu
      suchen, und zu ergründen, was diese
      wohl Vorhaben in Deutschland und
      Europa, statt sich mit Kinderkram oder
      Kinder Kram zu belustigen.
      Mittlerweile ist es schon so weit, das Politik
      und Medien uns Statistiken präsentieren,
      die uns nach "UNTEN" orientieren sollen-
      natürlich meinen sie damit nur das Pack.
      Rückwärts immer, vorwärts nimmer!

  15. Avatar

    Man stelle sich nur mal vor, ein Deutscher hätte einen Flüchtling angegriffen, was würden da die linksversifften Medien schäumen. Die Strafe könnte für den Deutschen gar nicht hoch genug sein. Aber umgekehrt hat der Täter ja grundsätzlich ein psychologisches Problem, sonst wäre er ja gar nicht hier. Und man müsse diese Leute ja auch unterstützen. Und wenn nicht die Medien, wer dann sonst? So sind die Messerschwinger alles grundsätzlich Opfer und niemals Täter. Das kann auch das Merkel-Regime gar nicht gebrauchen, treibt es doch die Wut der Bürger noch weiter an. Aber so ein Psychopath ist ja grundsätzlich ein Einzelfall, da kann man nichts gegen sagen. Also werden alle diese Leute in diese Kategorie von Einzelfällen gesteckt und das Merkel-Regime meint, damit wären sie fein raus.

  16. Avatar

    Wir werden niemals erleben, dass ein "rechter Deutscher", sollte er sich einmal gewaltsam zur Wehr setzen, als schuldunfähig bezeichnet wird. Diese illegalen Migranten sind mitnichten psychisch krank – sie haben lediglich einen niedrigen IQ, gepaart mit dem verheerenden Islam-Chip im Kopf. Politiker und Medien begreifen diesen Zusammenhang bis heute nicht. Dass sie all diesen Menschen Schwachsinnigkeit diagnostizieren, könnte man, wäre man so indoktriniert wie der linke Mainstream, fast rassistisch nennen…

    • Avatar

      @ SILKE TERRA

      Sie haben leider übersehen, dass Deutsche an sich immer schuldig sind.
      Die Rechten wollen es nur nicht einsehen, aber die Linken glauben es und
      kämpfen wie Don Quichotte gegen die vermeintlichen Riesen, die in
      Wirklichkeit besorgte Bürger sind.

      Und Ihr Problem ist, dass Sie Recht haben. Nur wenn linksgrün versiffte
      Politkaskadeure Ihren Kommentar lesen sollten, werden sie diesen zum Anlass
      nehmen, Sie als Rassistin oder Nazi*In zu stigmatisieren und den Kampf gegen
      Rechts zu verstärken.

      Gegen Leute, die die Rechtsordnung verletzten (Ausländer schupsen und
      beschimpfen beispielshalber) muss der Staat mit ganzer Härte vorgehen.
      Das sagte Sachsens Ministerpräsident sinngemäß, ohne mit der Wimper
      zu zucken. Auch er hat recht. (allerdings sind Linksautonome und illegal
      eingereiste Messerstecher und Vergewaltiger ausgenommen)
      Das sagte der Vergessliche natürlich nicht. Will ihm auch nichts unterstellen.
      Übrigens: Wissen Sie noch, was letztens in Chemnitz geschah?

      So gesehen müsste man die Reden und das Verhalten dieser
      Politkaskadeure und der Qualitätsmedienvertreter diagnostizieren.
      Das Ergebnis wäre verehrend.

      Eine Auswahl der Möglichkeiten: Realitätsverweigerung, Lügensucht,
      Machtgier, Schizophrenie, Selbsthass, Altersschwachsinn, Penisneid,
      Genderwahnsinn, Selbstverleugnung, Untertanengeist, Narzissmus,
      Arroganz und vieles mehr.

      Nur Schuldunfähigkeit wird man bei denen nicht finden.

      • Avatar
        Nicht von gestern am

        Gute Diagnose, bitte, bitte-welches
        Mittel hilft dagegen.
        Die gleiche Krankheit gabs auch bei
        Honnecker-ich glaub, noch nicht mal"ERIKA" hats bis jetzt begriffen, was
        89 geschah, und sich bald wiederholt.

  17. Avatar

    Na so ein Messer, ein Schlachtermesser ggf. auch Küchenmesser wie in Kandel muss man doch für die Brotzeit immer dabei haben sagt der selbst mehrfach in ein Messer gerannte Uwe Barschel Platsch-Quatsch Pittiplatsch der Liebe würde sagen : Dit kannste globen!

  18. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Willst Du was un-gutes tun für dieses futsche Land … lade hunderttausende, fach-belesene, Geistesgestörte ein kurzerhand … tztztz

    Sand zu Sand, Asche zu Asche, Staub zu Staub, hirnlos zu hirnlos, geistesgestört zu geistesgestört …

  19. Avatar

    "Der AFGHANE leide an einer „tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung,
    sei mehrfach in stationärer Therapie gewesen“, schreibt focus.de.
    Von einer strafrechtlichen Verurteilung sei abzusehen,
    da seine Tat „im Rahmen eines psychotischen Erlebens“ stattgefunden habe,
    besagt das Gutachten."

    Ähnlich sieht das Gutachten vieler Deutscher aus:
    Tiefgreifende psychiatrische Erkrankung durch das BRD-Syndrom.
    Mehrfach beim Arzt gewesen, als noch nicht bekannt war, dass es sich um das BRD-Syndrom handelt,
    das den Rahmen des psychotischen Lebens in BRD-Babylon bildete.

    Eventuell litten auch die Mitglieder von ‚Revolution Chemnitz‘
    an dieser tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung –
    was allerdings kaum Aussichten auf Strafmilderung bietet, denn:
    DEUTSCH.

    • Avatar

      ""Der AFGHANE leide an einer „tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung,"

      Das hat er gemeinsam mit der BRiD "Regierung".

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel