Putin lässt aggressiven Obama auflaufen. Trump applaudiert

70

Mag das Establishment sich als Bewahrer des Friedens und der Menschenrechte feiern und Russland oder Trump als die Gefährlichen und Unberechenbaren hinstellen. Dank Obama dürfte selbst der größte Ignorant bemerkt haben, woher der aggressive Wind weht. Vorgestern versuchte der scheidende US-Präsident, den Kalten Krieg noch einmal so richtig anzuheizen, wollte Russland wegen unbewiesenen Hackens von Clinton-Mails mit Sanktionen und der Ausweisung von 35 Diplomaten abstrafen. Ale Reaktion auf diese unbeherrschte Provokation plante Russland zunächst die Ausweisung von 35 US-Diplomaten (COMPACT berichtete). Dann nahm Putin jedoch Abstand von dieser Maßnahme und gab der USA eine versöhnliche, ja warmherzigen Antwort.

„Wir werten die neuen unfreundlichen Schritte der scheidenden US-Administration als provokant. Sie sind auf eine weitere Untergrabung der russisch-amerikanischen Beziehungen ausgerichtet. Das widerspricht offensichtlich sowohl den Grundinteressen des russischen als auch denen des amerikanischen Volkes. Dadurch entsteht für die gesamten internationalen Beziehungen ein Schaden, weil Russland und die USA für das Aufrechterhalten der globalen Sicherheit eine besondere Verantwortung zu tragen haben.“ (1) Zwar würde man sich Gegenmaßnahmen vorbehalten, aber erst mal den Kurs des künftigen Präsidenten Trump abwarten.

Die von Obama ausgewiesenen 35 Diplomaten „werden ihre Neujahrsferien im Kreise der Familie zu Hause verbringen. Wir werden den amerikanischen Diplomaten keine Probleme schaffen. Wir werden niemanden ausweisen. Wir werden deren Familien und Kindern nicht verbieten, während der Neujahrstage die gewohnten Erholungsorte zu nutzen. Mehr noch: Ich lade alle Kinder der in Russland akkreditierten amerikanischen Diplomaten zum Neujahrs- und Weihnachtsfest in den Kreml ein.“ Ist es als Westler möglich, diese Zeilen zu lesen, ohne Beschämung zu empfinden? Zum Abschluss die Versöhnung mit dem Provokateur: „Schade, dass die Administration von Präsident Barack Obama auf diese Weise ihre Arbeit beendet. Dennoch wünsche ich ihm und seiner Familie einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Meine besten Wünsche dem designierten Präsidenten Donald Trump und dem ganzen amerikanischen Volk! Ich wünsche allen Wohlergehen und Erfolg!“

Donald Trump twitterte über Putins Reaktion: „Ein großartiger Schritt (von V.Putin) – Ich wusste schon immer, er ist sehr schlau!“ Da kann man nur wünschen: Auf gute Zusammenarbeit 2017!

Über den Autor

70 Kommentare

    • @ CEMLO

      Hab mir die Bilder angeschaut. Sie glauben so einen Schwachsinn nicht wirklich oder ?! Als Witz taugt der Post dann aber auch nicht weil er nicht witzig ist…Komisch

  1. Der """… (ad infinitum)"Journalist"…""" Hermann Krause im gestrigen "Echo des Tages" auf WDR und NDR:

    "So macht man positive Nachrichten! Wladimir Putin hat den Auftrag erteilt, die Kinder der US-Diplomaten in den Kreml zum Neujahrsfest einzuladen. Und er lädt natürlich auch die Kinder der russischen Diplomaten ein, die jetzt die USA verlassen müssen. Während des Flugs aus den USA hat der Chefpilot diese Einladung weitergegeben, meldet die Sprecherin des russischen Fernsehens. […]"

    Wir haben es ja schon immer gewußt, welch Hort des Bösen Russland ist. Da lädt doch dieser infame Putin, der Herr der Finsternis, doch glatt die Kinder der US-amerikanischen Diplomaten in Moskau zum Feiern in den Kreml ein, und gleichzeitig die der aus den USA ausgewiesenen russischen Diplomaten… wie böse, wie perfide…

    Aber gut, dass unsere "Qualitätspresse" am Ball bleibt und uns über die Schurkereien aus Russland informiert hält.

    • ANNA / SACHSEN am

      Transatlantische Propagadaschleudern wie Hermann Krause will keiner mehr hören! Der schreibt immer anti-russisch und pro-USA.
      Jeder, der ein Hirn und nicht ein Arsch auf den Schultern trägt, versteht, dass angebliche "Russlandhacking" eine Erfindung des Clinton-Establishment ist, um von den Ursachen ihrer Wahlniederlage abzulenken. UND die USA stehen in Syrien als Verlierer da, die Politik Obamas ist dort so gut wie gescheitert. Russlands Vorgehen in Syrien war im Einklang mit dem Völkerrecht und ein grosser Schritt zum Frieden in Syrien. Putin ist es gelungen, in Zusammenarbeit mit dem türkischen Präsidenten Erdogan in Syrien einen Waffenstillstand durchzusetzen. Das war ein diplomatisches Geschick der Russen, mit den wichtigsten Kommandeuren der Opposition ein Abkommen zu unterzeichnen. Die Opposition hat begriffen, dass sie unterlegen ist, dass sie angesichts der russischen, iranischen und syrischen Militärallianz keine Chance hat. Und nun nach mehr als vier Jahren Krieg schweigen erstmals in ganz Syrien die Waffen. Washington ist sauer, kriegt deswegen die Ehre-Krätze, und weil Establishment keine Waffen mehr an die Rebellen verkaufen kann, der Dollar rollt nicht. Ein lausiger Abgang für eine "Weltmacht". UNO und der Westen konnten nichts in Syrien erreichen, die USA hat sich 6 Jahre ohne Erfolg "bemüht" Waffenstillstand herbeizuführen (wer’s glaubt, wird selig)…
      Meiner Meinung nach Obama versucht mit diesen neuen Sanktionen von einer Schweinerei ablenken und zwar von den Inhalten der E-Mails, die beweisen, dass bei den Vorwahlen gegen Bernie Sanders manipuliert wurde.
      Eine schlechte Theaterinszenierung und bescheuerter Abgang Obamas, bzw. er hat einfach das getan, was von ihm erwartet wurde. Eine lumpige Marionette des "demokratischen" Establishments…

  2. Klasse, wie Putin den abgehalfterten, aber tollwütigen Obama hat auflaufen lassen. In zwei Wochen wird Obama nur noch eine Fußnote der Geschichte sein, die zu nichts mehr taugt. Forget him! Danach wird in Washington ein anderer Marsch geblasen!

  3. Volker Spielmann am

    Ob es dem Donald Trumpf wohl gelingt, eine Versöhnung mit Rußland herbeizuführen?

    Zuerst einmal muß man natürlich abwarten, ob der Donald Trumpf überhaupt versucht, sich mit Rußland auszusöhnen und wie er sich das vorstellt. Es könnte nämlich durchaus sein, daß der Donald meint, er müsse nur mal ein ernstes Gespräch mit dem Putin führen und schon würden die Russen den Willen der VSA tun. Man darf hier an den versuchten Neubeginn der Beziehungen seitens des Friedensnobelpreisträgers Anno 2009 erinnern, der schon sehr bald ein jähes Ende fand. Doch selbst wenn dies nicht der Fall ist, so wird es der Donald Trumpf sehr schwer haben, die Russen aus der engen Verbindung mit China zu lösen. Die VSA können mit China in Südostasien spielen, aber Rußland hat im Kalten Krieg bitterlich erfahren müssen, welchen Unterschied es macht, ob sie es in Sibirien mit einem befreundeten oder mit einem feindseligen China zu tun haben. Außerdem haben die Russen nach 1991 gesehen, daß ihnen die VSA keinesfalls wohlgesonnen sind und sie es sich deshalb nicht mit China verscherzen sollten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Genau so ist es, der Knackpunkt ist die Beziehung der
      Russen zu China. Es kann aber auch fruchten, die Russen
      lösen sich aus dieser Beziehung nicht, und könnten als
      Schlichter im Pazifikstreit wirken. Aber abwarten, in
      ein paar Wochen wissen wir mehr.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Volker Spielmann am

        @Raubautz 4

        Dann wird aber auch die Versöhnung mit den VSA ausfallen. Möglich ist aber auch, daß fortan China und die VSA Rußland gar heftig umwerben.

  4. brokendriver am

    Mohammed Obama ist in wenigen Tagen politischer Alt-Müll…Freuen wir uns auf Donald Trump.

    Vielleicht befreit er uns auch vom Merkel-Regime ???

    Es gilt das Prinzip Hoffnung..frei nach dem Philosophen Ernst Bloch….

    Diese CDU-Dame hat schon genug Unheil über das deutsche Volk gebracht…..

    es reicht !!!

  5. Frohes neues Jahr, den Köpfen von Compact und allen Lesern !
    ( Fast vergessen)

    Warum Herr Putin so handelt ist eine einfache Strategie, 20 Januar 2017 ist das zu erreichende
    Ziel, und das Bemerkenswerte, Herr Putin hat alle Zeit der Welt, den Kriegstreibern läuft die Zeit
    davon, und man merkt in Moskau sicher daß sie nur bellen.
    Einen Krieg können die nicht mehr vom Zaun brechen, wie auch ? Ein Schiff versenken, die Russen
    warten, zehn Politiker erschießen, die Russen warten, Herr Putin lässt die Kriegstreiber am langen
    Arm verhungern ! Auf einen nuklearen Erstschlag lassen die Kriegstreiber sich nicht ein, der wäre
    die einzige Möglichkeit, aber auch die letzte Handlung dieser, und nebenbei, würde kein US General
    sein Leben und das seiner Familie für solche Banausen wegwerfen, zudem eine Befehlsverweigerung
    nur 20 Tage Bau einbringt, dann ist Herr Trumph da und ein Stern mehr auf der Schulter. Und ich
    Gehe davon aus, daß die noch im Amt befindliche US Führung schon isoliert ist.

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    P.S. Die Befehlsisolierung kommt bei uns auch noch, ich tippe auf die Bundespolizei
    welche den Anfang macht. Bei Hitler waren es SS Generäle die ihre Männer nicht
    mehr verheizen wollten, bei Honecker das Wachbatalion !

    • P.P.S. Die Ritterlichkeit von Herr Putin ist bemerkenswert. Wie im alten Europa. Ganz Kant !

    • "Bei Hitler waren es SS Generäle"

      Da fehlen einem die Worte. SS Generale im militärischen Widerstand im III. Reich. Um den militärischen Widerstand um Herrn Claus Schenk Graf von Stauffenberg oder Henning von Tresckow gab es nicht einen SS-General.

      Willi Stoph schlug als Punkt der Tagesordnung des Zentralkommitees vor: „Entbindung des Genossen Honecker von seiner Funktion als Generalsekretär und Wahl von Egon Krenz zum Generalsekretär“ Danach war Honnecker Geschichte.

      • Nachsatz =

        …und am Ende des III. Reiches gab es niemand mehr zu verheizen. Das III. Reich um den GröFaZ oder GröFurz je wie man will war schlicht weg militärisch komplett besiegt und ausgeblutet.

      • Am Ende, davon war die Rede, haben auch SS Generäle ihren Gehorsam verweigert.
        Gemeint ist die Schlacht um Berlin wo ein General seine Einheit nicht mehr verheitzt
        hat. Ein Onkel von mir wurde als gezogener Rekrut nach Haus geschickt, die Einheit
        wurde ohne Befehl aufgelöst.
        Vom Wiederstand wußten vielen Generäle mit schwarzen Kragenspiegeln, sofern Preußen, kein Problem. Sauerbruchs Bibliothek war ein Zentrum des Widerstandes.
        Und der wollte das Attentat verhindern, nachlesen.
        Gemeint ist, daß am Ende angelangt meist zuerst die Elite abspringt !
        Nebenbei, die Anzahl der Befehlsverweigerer unter den Offizieren, war bei der WSS
        hoch, entsprechend hart war die Bestrafung.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

        P.S. Das ist nunmal Geschichte. Auch über Straflager Danzig Matzkau lesen.
        Sauerbruch. Das war mein Leben.
        P.P.S. Mein Opa war einer der ersten politischen Toten im Reich, der ist mit
        der Faust gegen die los. Die Wiederständler waren sich zu fein dafür,
        auch zu fein dafür, die Pistole zu ziehen und kurzen Prozess zu machen.

      • Bemerkenswert ist, in der DDR kam der Wiederstand vom Volk, es ging auf die
        Straße und die Offiziere der Stasi kippten um und machten die Grenze auf. Was
        die Betonköpfe der SED Führung, dachten, Taten ist eigentlich bedeutungslos, das
        Volk kämpfte und siegte.
        Die Situation im Reich war vielfach komplizierter, erstrecht durch den Krieg. Meine
        Tante arbeitete bei einem Wiederständler im Haushalt, bei dem ging es quer durch
        die Familie, nachdem der Hausvater hingerichtet wurde, erlebte es meine damals
        10 Jahre alte Mutter, die mit Blumen zum Gut geschickt wurde. Sie konnte nicht
        begreifen das der Deutsche Gruß von der Hausoma nicht erwünscht war, hingegen
        war eine angeheiratete junge Frau noch auf Linie und deutete auf eine Frage meiner
        Mutter mit dem Daumen verächtlich über die Schulter zum Teepavilion " war die
        das ?!" Meine Tante empfing in diesen Tagen Besucher, mit LMAA, sie war von
        Dorflümmeln mit dem Gruß geärgert worden, sie drehte sich um, Partei, Bürgermeister, Gestapo. Gab keinen Ärger, nur beschimpfen, danach erst nach hinschauen, selbst als Kind erlebt. Echten Wiederstand gab es unter solchen
        Bedingungen nicht, die Masse im Volk fehlte, wer es nicht glaubt schaue doch einmal
        in der BRD richtig hin, es gibt keine ernste leibliche Bedrohung, und keinen ernsten
        Widerstand, auf einer Ebene wo Entscheidungen Folgen hätten ! Wäre in den USA
        die Falsche gewählt worden, würden Horden von Heilschreiern in den Krieg ziehen,
        in den von Merkel nicht von Hitler, bemerkenswert wo doch alle gegen Krieg und
        Hitler sind. Und in solch einer Situation, kippt dann ein Teil der Elite um, sicher
        aber Entscheidungsträger der Front. So war es bei dem Endkampf um Berlin, wo es
        noch zehntausende Tote mehr hätte geben können wenn Einheiten nachgeführt
        worden wären, und die Riegel der Russen bis 60 Km tief waren. Ausgeblutet waren
        die auch. Zu dem Zeitpunkt hat sich keiner mehr was getraut, und es wurde mit
        Einsatzstärken gelogen bis sich die Balken bogen. Ist es heute anders ? Wo sind
        die Helden; sie kommen, und es wird die Elite sein die damit anfängt, der 20.01.17
        ist der Starttag, was im Parlament geschieht; pfeif drauf ! ( 20.07.44 !? )
        Ein Staat im Krieg fällt wenn die Soldaten ausbleiben oder gefallen sind, ein Staat im Frieden fällt durch das Volk oder durch einen Putsch beherzter Polizeibeamter und,
        oder Soldaten. Vorangestellt im letzten Fall, ist die Isolierung der Regierung durch
        Befehlsverweigerer, dann folgt der eigentliche Putsch, das Aufräumen !
        Einer fängt an, die Nahmen derer 45 Berlin, 89 Grenze sind bekannt, nur wird es für
        die kommenden wesentlich einfacher sein, durch Trump.

        Mit besten Grüßen, Raubautz 4

      • In diesem Zusammenhang ein paar SS Generäle aus dem Ärmel zu zaubern ist beindruckend. Danach auch noch Erich, Willi und Egon auszugraben, obwohl die nachweislich keine SS Generäle waren, krenzt an Genialität.

        Das zu kommentieren, fehlen einem die Worte.

        Prost Neujahr!

      • @ ANDOR

        Stimme ihnen zu Andor. 🙂 Was einige hier von sich geben im völlig anderen Zusammenhang wie im Post da oben auf den ich antwortete ist wirklich Grenzdebil.

      • @ RABAUTZ

        1- Ich muss meinen Kommentar zum Teul zurücknehmen. Wider besseren Wissens habe ich mich schlau gemacht und es gab doch einen General der Waffen-SS (SS-Obergruppenführer Felix Steiner) welcher den Befehl verweigerte. Zwar erst am 22.04.45 im bereits verlorenen Kampf um Berlin…aber immerhin. Wie gesagt = Ein SS-General.

        2. Und Ferdinand Sauerbruch hat sich durch das III.Reich gelinde gesagt "laviert". Er wurde zwar mehrfach verhaftet weil er Personen des Widerstandes kannte konnte sich aber immer wieder entziehen. Bewiesenermassen war er Antisemit, er übersandte Listen von "nicht-arischen-Personen" den Behörden und obwohl er auch einen seinen besten Schüler, einem Juden, in die Türkei sandte damit er sich der Verfolgung entziehen konnte. Der Wahrheitsgehalt von "Das war mein Leben" wurde als mindest deutlich "verzerrt" mittlerweile festgestellt.

        3. Beides jedoch im Zusammenhang mit dem militärischen (und zivilen) Widerstand im III. Reich zu nennen ist absolut deplaziert.

        4. Sie schrieben = "Die Wiederständler waren sich zu fein dafür,
        auch zu fein dafür, die Pistole zu ziehen und kurzen Prozess zu machen."

        Zum Widerstand (egal ob militärischer oder ziviler) in diesem Regime gehörte unerhört, unglaublich viel Mut und jedem der daran Teil nahm verdient heute noch unsere absolute Hochachtung. Zum Offizierverständniss gehörte damals der Begriff der "Ehre".
        Damit meine ich keine Regimediener (z.B. SS oder SA) sondern normale Offiziere vom Leutnant bis General. Und jeder der die Geschichte der militärischen Widerständler heute nachliest ( und es versteht was es bedeutet "Ehre zu Leben") kann ohne dieses Ehrverständniss nicht die Zerissenheit verstehen in welchem diese hohen und höchsten Vorgesetzten standen. Sie hatten ihren militärischen Eid auf den Führer geschworen. Nicht umsonst hat er sie auf sich als Person den Eid schwören lassen weil er wusste was dies bedeutet. Diesem Eid fühlte sich ein Offizier der Wehrmacht (oder Marine/Luftwaffe) bis in den Tod verpflichtet.

        Dies hört sich heutzutage so "martialisch" an. Ich schreibe hier von "Ehre" und so. Ein Grüner bekommt bei so etwas vielleicht Gänsehaut und Unwohlsein.
        Aber dies ist zum Verständniss wie es einen Offizier damals innerlich förmlich zerissen haben muss obwohl er spätestens um 1940 erkannt hat das der Krieg schon verloren war und auch was seit langem im III. Reich an Terror abging.

        Und deshalb musste er gegen seine Ehre handeln wenn er sich gegen dieses Regime wandte. Es gab viele die sich dann selbst richteten.

        Aus diesem Grund sieht sich die Bundeswehr heute in der Tradition jener Männer und Frauen im Widerstand gegen Adolf Hitler und das NS-Unrechtsregime, die versucht haben, den Verbrechen und einem sinnlosen Krieg aus innerer Überzeugung und Einsicht in das Unrecht ein Ende zu setzen.

        Das Attentat am 20. Juli 1944 hat gezeigt, dass echter Gehorsam die Pflicht zum Widerstand gegen Unrecht beinhaltet. Die Wehrmacht als Institution kann aber für die Bundeswehr keine Tradition begründen.

      • Sie sind in Ordnung !

        Deplatziert ist schon korrekt, die WSS kannte keinen Wiederstand
        im Sinne der Offiziere des Adels und Hochadels, sie war sehr fest
        Verankert . Tatsache ist aber, daß ein WSS General als erster offen
        einen Führerbefehl verweigerte, Schlacht um Charkov, General
        Hauser. Das war ein klassischer Preuße. Steiner war der Zweite.

        Im Wiederstand gab es reichlich Judenächter, dies hing mit dem
        Zusammenbruch des Kaiserreiches zusammen und mündete in
        den schwarzen Oktober 44, zu dem sag ich aber nichts.

        Ehre bedeutete damals viel, es war aber schon etwas entschärft,
        nicht mehr so schlimm wie in der Kaiserzeit. Und gegen den Eid
        Handeln bedeutete mit dem Leben spielen, zudem, Spitzel gab es
        Damals reichlich und sie wurden alle in der BRD übernommen.
        Zudem, die Geschichte oben, ging es quer durch die Familie.
        Der eine Bruder war NSDAP von Anfang an, der Andere im Kreis XY
        und der wurde hingerichtet. Vorsicht war oberstes Gebot !
        Meine Oma hat aber trotzdem Blumen hingesand, und die war
        wegen ihrer Anmerkungen zum Krieg mehrfach verwarnt.
        Später wollten die Russen sie hinrichten, weil sie einer kranken
        Polin Milch gab, Mutter von 8 Kindern, ging knapp daneben !

        Eine Pistole zu ziehen ist sicher sehr schwer, speziell für Menschen
        die etwas erreicht haben und noch etwas erreichen wollen. Die
        Hängen am Leben und genau das ist der Haken.

        Meine Anmerkung war die, Obama ist sicher schon isoliert, da kein
        Militär für solch einen Banausen mit samt seiner Familie sterben will.
        Bei denen geht sicher seit einiger Zeit die blanke Angst um, denn Russland
        ist kein unterentwickeltes Land schon garnicht geistig.
        Und mein Hinweis war der, daß auch bei Hitler die Männer umkippten,
        und da ein Prätorianer ! Meine Spekulation geht dahin das dies auch
        in Deutschland geschieht nach der Abkoppelung und da denke ich an die
        Bundespolizei.

        Es geht in einigen Köpfen die Panik um, es könnte noch Krieg geben,
        aber die Handlungen Obamas zeigen wie weit sein Spielraum abgesteckt
        Ist. Die Handlungen Putins ganz im kantschen Geist, Kant und nicht
        Antikant, und sehr Ritterlich.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • @ RABAUTZ

        Danke für die faire Auseinandersetzung. Das meine ich so wie ich es schreibe. Bei dem Thema militärischer Widerstand (und natürlich jeder Widerstand im III.Reich) reagiere ich vielleicht zu empfindlich.
        Auch meine Familie hat den Begriff der "Ehre" über Jahrhunderte in Tradition gelebt und ich versuche diesen Begriff (blödes Wort) "beruflich" weiterhin zu auszufüllen.

        Und gerade in Ehre und Anstand zu leben und dies auch vorzuleben erachte ich in jeder und gerade in der jetzigen Zeit für enorm wichtig. Für mich ist dies weder eine Worthülse noch "negativ" belegt.

        Zu verurteilen sind natürlich jenige welche diesen Begriff wissentlich negativ mißbrauchen.

      • Die Ehre eines Menschen ist das A und O, über dem steht die
        Menschlichkeit und deren Quelle ist die Bergpredigt.
        Haltung, Manieren, die fehlen mir manchmal in der Wortwahl,
        gutes Deutsch und zu Frauen, Kindern und Alten immer sehr
        anständig und hilfsbereit sein.

        Empfehle die Kepplerbiebel für 5€, Feldbiebel ab 1916.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4.

        P.S. Empfehle noch das Buch Schlußakkord von Mühe und auf jeden
        Fall Pflichtbuch ! Der Weg vom Don zur Isar !
        Schlußakkord, Artilleriemathematiker und Katholik.
        Der Weg vom Don zur Isar, nicht zu beschreiben, lesen !

    • ANNA / SACHSEN am

      @RAUBAUTZ 4
      Ich danke Ihnen für all ihre Kommentare, die waren sehr informativ und interessant für mich.

      • Auf die USA achten ! Jetzt gehts los, die Auseinandersetzungen im
        Geheimdienst sind jetzt nicht mehr zu vertuschen !
        Wie ich es gesagt habe Obama ist schon isoliert !

        Mit besten Grüßen, Raubautz 4

        Infowars
        Anderweltonline

      • @ Anna

        Gern geschehen, ich hatte leider durch das Tablett Augenschmerzen, und
        war durch die Rechtschreibkorrektur langsam, kann die nicht abstellen, bin
        ein Rechneridiot, sonst wäre es etwas ausführlicher ausgefallen.

        Schreibt man, grüße dich, kommt zB. Kübel dicht, hab so aber auch immer
        eine Ausrede bereit, wenn ich mal schlafe.

        Mit besten Grüßen, Raubautz 4

  6. ANNA / SACHSEN am

    Dem Compact-Team, allen Compact-Lesern, unseren intelligenten und klugen Russichen Nachbarn, dem designierten Präsidenten Donald Trump und dem amerikanischen Volk meine besten Neujahrswünsche!
    Es ist leicht Adieu zu sagen
    zu dem schweren vergangnen Jahr.
    Und einen Neubeginn zu wagen,
    wenn´s besser wird, als das Alte es war.
    So soll die Chance, die UNS verloren scheint,
    in 365 unberührten Tagen auf UNS alle warten,
    die verheißungsvoll nun Unser Kalender eint
    zu einem neuen, besseren Jahr mit allerbesten Karten…
    PROST!

    PS: Die aggressiven Affen Washingtons haben einen neuen Versuch der Provokation gegen Russland und der eigenen Demütigung gestartet. Provokation misslang schon wieder… Hi-Hi-Hi… Weil Putin weißt: Auge um Auge – und die ganze Welt wird blind sein. Gewalt ist die Waffe des Schwachen. Gewaltlosigkeit die des Starken. Wir haben die Pflicht, stets die Folgen unserer Handlungen zu bedenken (Mahatma Gandhi)
    Die Demütigung des Establishments war sehr erfolgreich. Jetzt wissen es alle, wer der tatsächliche Aggressor ist. Gratulation! 😀 Möge das Jahr euch Kriegstreibern weitere Demütigungen bescheren…

  7. heidi heidegger am

    in dem zusammenhang und als eine art viraler höhepunkt d. politkabaretts und gleichzeitig tiefpunkt der pol. anal(dr)üse*sorry* und rückblick auf’s Trump-wahljahr 2016, gibt’s endlich RüdiS in voller länge und pracht und achach..falls das Rüdi meinte (niemand wirds verstehn oder kann den verstehn): "wer russland+usa angreift, begeht selbstmord und der BILD gehört im übrigen die alliierte-presselizenz entzogen usw.", hatta ja doch bissi auch evtl. recht..*ohhyeegerrl*, also los gehts:

    https://www.youtube.com/watch?v=2iDLJE3DZL0

  8. Update = Ein zukünftiger Präsident ohne Unterleib ?!

    Der Umgang mit Moskau spaltet die Amerikaner und lässt Allianzen erkennen, die es bislang so nicht gab. So fand das harte Durchgreifen des Demokraten Obamas unter Republikanern in Washington deutlich vernehmbaren Applaus.
    Die Senatoren John McCain und Lindsey Graham, zwei aktenkundige Falken im Parlament, lobten Obama überschwänglich und kündigten an, weitere Sanktionen gegen Russland anzustreben.
    Erstaunlich ist das der republikanische Sprecher des Repräsentantenhauses, Paul Ryan, zustimmte und verlautbarte, dass "dies das lange überfällige Ende" der gescheiterten Appeasement-Politik Obamas gegenüber Putin sei. Das fand auch der Mehrheitssprecher im Senat, Mitch McConnell, der sagte: "Dies ist ein guter erster Schritt in die richtige Richtung, auch wenn er viel zu spät kommt."

    Beide Abgeordnetenhäuser gehen parteiübergreifend den Weg Obamas. Ziemlich einmalig in der amerikanischen Geschichte.

    So wird sich Donald Trump bei seiner Amtsübernahme am 20. Januar einem Kongress gegenüber sehen, in dem seine Republikaner zwar die Mehrheit besitzen, die aber in Russland-Fragen ganz anders ticken als er.

    Zwar könnte er grundsätzlich jetzt präsidiale Verfügungen Obamas, anderes als Entscheidungen der Abgeordnetenhäuser, zurücknehmen. Aber schon dann steht er nicht nur gegen seine eigene Partei sondern auch gegen beide gesetzgebende Instanzen. Sollte ein Gesetz beide Abgeordnetenhäuser durchlaufen bleibt ihm nur die Zustimmung. Oder Blockade durch Verweigerung der Unterschrift. Aber das ist nur eine zeitliche Begrenzung, mehr nicht.

    Somit ein Präsident völlig ohne Macht und Funktion nach amerikanischer Gesetzgebung ?!

    Mittlerweile ist er mit seinen Aussagen Obama gegenüber auch schon zurückgerudert aufgrund des unerwarteten Gegenwindes selbst aus seiner eigenen Partei.
    Trump hat sich mittlerweile auch nur noch skeptisch geäußert und relativiert seine Angriffe der letzten Tage, ob "wirklich" Russland hinter den angeblichen Cyberattacken steckt. Er kündigte an, Dienstag oder Mittwoch zu der Angelegenheit einige Informationen zu enthüllen. Dies erklärt auch Putins unerwartete erste "abwartende" Reaktion auf die Ausweisung der Diplomaten.

    • Manfred aus München am

      Sehr nett umgedeudet .. hätte ein Spindoktor nicht besser hinbekommen. Da warte ich doch lieber in Ruhe ab wie sich Trumps Politik entwickelt, als Ihrer Einschätzung Glauben zu schenken.

  9. Putin, ein wirklicher Staatsmann! Ich merke, wie ich das russische Volk immer mehr darum beneide, gleichzeitig wünsche ich es ihnen aber auch aus ganzem Herzen. Hätten wir nur auch solche Staatsführer hier in Europa, aber derweil müssen wir mit dem Gegenteil auskommen und es ertragen. Doch Putins staatsmännische Ausstrahlung reicht bis zu uns rüber. Ich höre mir schon längere Zeit seine Ansprachen weit lieber an (Neujahr), gegen die die Hohlheit unserer Politiker nicht aufkommt.

    Zu dieser Auseisungsgeschichte russischer Diplomaten: da steht in nullkomanix der aggressive Obama als dummer kleiner Junge da! In Putins Stellungnahme dazu finde ich interessant, dass er Establishment und Volk klar trennt und sich an das amerikanische Volk wendet mit seinen Worten und Wünschen.

    • Manfred aus Münche am

      Der dumme kleine Junge ist nur das Sprachrohr der NWO Clique die ihre Felle davonschwimmen sieht.

  10. ordo ab chao am

    seit die Baracke den "Friedens-Nobelpreis" hintehergeschmissen bekommen hat, muss spätestens jetzt selbst dem ignorantesten Schlafschaf bewusst werden, dass man im Duktus des Neusprech sämtliche "offiziellen" Verlautbarungen ganz einfach um 180° wenden muss, um der Realität/Wahrheit einen Schritt näher zu kommen…

  11. – Ein Mann von Format und mit natürlichem Anstand. Dazu noch sehr klug. – Eben ein echter Staatsmann, wie ihn Deutschland zuletzt mit Otto von Bismarck hatte.

  12. Obama ist einfach nur noch peinlich und ein sehr schlechter Verlierer. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

  13. Das Buch Amerikas Krieg gegen die Welt von Dr. Paul Craig Roberts entlarvt die kranken psychopathischen Kriegstreiber der USA, die den kalten Krieg wieder zurückhaben wollen:

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/386445221X/ref=aw_cr_item_title

    www.amazon.de/gp/aw/d/386445221X

  14. Zu den psychopatischen Kriegstreibern in gewissen reichen Kreisen der USA gibt es ein sehr gutes Buch von Dr. Paul Craig Roberts Amerikas Krieg gegen die Welt

    http://www.amazon.de/gp/aw/d/386445221X/

    www.amazon.de/gp/aw/d/386445221X/

  15. Von wegen schlau. Putin fällt doch voll auf Trump rein, wie auf Obama vor 8 Jahren.
    http://www.theguardian.com/world/2008/dec/04/vladimir-putin-barack-obama

    Nicht mal Atomraketen testet er zum Jahreswechsel, wie sonst immer. Absolut fahrlässig!

    Ich werde mir trotzdem meinen Champagner schmecken lassen. Nächstes Jahr gibt es nur noch Bier, der Gesundheit zuliebe:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Beer_Street_and_Gin_Lane

  16. Bei Putin war ich ja noch so vor zwei, drei Jahren sehr skeptisch – was seine Innenpolitik betraf, aber ich sehe ihn immer mehr mit anderen Augen .
    Er gibt mir Kraft und Hoffnung, daß es hoffentlich nicht zu einem großen Krieg in Europa kommt.
    Was allerdings unsere Politiker betrifft, bin ich mir da nicht so sicher, wie es hier weitergeht, die Zukunft in Deutschland sieht sehr düster aus.
    Bleibt zu hoffen, daß unser deutsches Volk es noch rechtzeitig erkennt und dementsprechend handelt.
    Ich wünsche euch allen, auf der ganzen Welt , nur noch Frieden ✌.

  17. Ehrengard Becken-Landwehrs am

    Als ich das heute morgen im Internet las, wer ich vor Lachen fast vom Stuhl gekippt. Obama benimmt sich wie ein trotziges Gör. War das jetzt seine eigene Entscheidung oder ist er wieder idiotischen und völlig der Realität enthobenen Weisungen gefolgt? Manches Kindergartenkind hat mehr Verstand und Manieren, als diese Witzfigur in Washington!
    Eine weise Entscheidung von Putin, nicht darauf einzugehen – und dann noch die Einladung an die VSA-Leute! Einfach Spitze!

  18. Br. Reinhold der katholischen Kirche + authentischer demokratischer deutscher Patriot am

    Christliches Neujahrsgebet
    Gebet :
    Im Namen unseres HERRn JESUS + CHRISTUS möge GOTT unser VATER
    dem mutigen, tapferen und genialen russischen Präsidenten Vladimir Putin weiter SEINE Weisheit , Klugheit und immerdar Gesundheit und ein langes Leben auf Erden schenken . Möge Putin als Friedensbemüher den
    Friedensnobelpreis 2016 und 2017 erhalten . Amen
    Auch möge GOTT unser gemeinsamer gütiger VATER uns Deutschen einen neuen klugen , mutigen
    und tapferen Bundeskanzler 2017 als Mann schenken , welcher in der Weisheit und Klugheit von GOTT
    die Partnerschaftsbeziehungen ausbaut und Freundschaftsbezihungen zu Rußland erneuert . Amen Ja Amen
    +++++++
    GOTTes Schutz und Segen für Frieden 2017 und Gesundheit allen : Deutschen + Russen guten Willens
    für eine freundschaftliche Partnerschaft Deutschland+Rußland 2017 , wie "Phönix aus der Asche" ersteht mit den demokratischen Freibundesstaaten seit dem Jahr 1850 : Gold Rot Schwarz (Hambacher Fest) : Freibundesstaat Sachsen ,
    Freibundesstaat Preußen,
    Freibundesstaat Königreich Bayern,
    Freibundesstaat Würtemberg,
    Freibundesstaat Holstein,
    nach internationalem weiterhin geltenden Völkerrecht unterzeichnet im Jahr 1907 in Den Haag (HLKO) aller
    europäischen Länder der Souveränität

  19. Putin ist der letzte President auf dieser Erde der der so Weise ist und uns allen schon lange vor dem 3. Weltkrieg bewahrt hat. Danke Wladimir Wladimirowitsch Putin!

    • Na hier auf dieser Seite sind wieder Putins Trolle ganz aktiv mit ihren Lobgesängen.

      Das stinkt zum Himmel.

      Wenn er denn so toll wäre, dann hätte er diese Lobgesänge gar nicht nötig!!!

      • Direkter Demokrat am

        Möchtest du lieber mit Killary in den Krieg gegen Russland ziehen?

  20. Jetzt gehts los! am

    Wünsche Compact ein Gutes Jahr 2017!!!

    Und Deutschland – sowie den Rest der Welt – auch.

    In dem Lobgesang auf Putin werde ich aber nicht einstimmen. Warten wir erst einmal ab wie es weitergeht, wenn Trump im Amt ist.

  21. Volker Spielmann am

    Der Donald Trumpf macht sich anscheinend gern Feinde

    Zuerst der Geheimdienst und nun die Rüstungsindustrie: Der Donald Trumpf scheint es kaum erwarten zu können, sich mächtige und gefährliche Feinde zu machen. Warum er dies tut, bleibt natürlich abzuwarten. Es kann sein, daß dies schlicht in seinem Naturell liegt oder daß er glaubt, der Staatschef hätte in den VSA tatsächlich das Sagen. Es könnte aber auch sein, daß mächtige Kreise aus Wirtschaft, Militär und Geheimdiensten hinter ihm stehen, die den Niedergang der VSA abzuwenden versuchen. Dafür spräche, daß der Donald sehr grundsätzlichen Streit mit China vom Zaun brechen möchte, was wiederum auch innerlich nicht ganz ungefährlich ist. Man denke hier an die Dreiebenenkommission. Die chinesische Partei ist in den VSA sehr stark und könnte ebenfalls versucht sein, den Donald aus dem Weg zu räumen, um einen Bruch mit China zu verhindern. Der Donald könnte sich also durchaus auf den Weg nach Dallas gemacht haben, wenn sein Abgang auch weniger offensichtlich gestaltet werden dürfte.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  22. Karlfriedrich am

    Putins Besonnenheit, gepaart mit Cleverness, überrascht immer wieder. Und überrascht erfreulich. Wäre da ein anderer, ein Monster an Dummheit und Hass wie z.B. McCain – wir hätten schon den nächsten Weltkrieg.

    Ich wünsche ihm und dem ganzen russischen Volk einen Guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2017!
    Dem anderen wuensche ich einen guten Rutsch in die Vergessenheit. Das ist das beste, was ihm passieren kann.

  23. Karl Blomquist am

    Merkels Chef hat nichts mehr zu sagen

    Merkels bereits abberufener Chef Obama hat eindeutig nichts mehr zu melden, er wird von niemandem mehr ernst genommen. Weder von Putin noch von Trump. Wer so offen demontiert wird, der hat keine Autorität mehr, da kann er sich auf den Kopf stellen. Entsprechend gering sind auch Obamas Möglichkeiten, noch irgendetwas anzurichten.

    Und ab 20. Januar kann auch die Zertrümmerraute jeden Tag gefeuert werden. Denn: Will der Sanierer Trump Erfolg haben, kann er sich einen Verbleib der Destabilisierungs-Globalistin Merkel im Amt nicht leisten. Unwahrscheinlich, dass man sie bis zum Herbst 2017 Deutschland noch weiter destabilisieren lässt.

    DONALD TRUMP KOMMT, MERKEL GEHT:
    AB 20. JANUAR WIRD DEUTSCHLAND ENTMERKELT

    • Genau so ist es, und ich hoffe es kehrt der Verstand in den Reichstag von Berlin zurück.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  24. Das zeigt doch, wie realitätsfern dieser Obama und sein Wurmfortsatz Merkel sind. Sie verurteilen nicht die Verbrechen der Clinton, sondern den, der diese angeblich aufdeckte. Was ist das für ein irrer Haufen und was werden wir noch von der irren Merkel geboten bekommen. Wenn Trump ein Kerl ist, schickt er Merkel in die Wüste, sonst wird er zur Merkel der USA

  25. Einmal mehr zeigt sich wirkliche staatsmännigkeit und überblick bei dem russischen Präsidenten !
    Bravo Präsident putin! Nur so geht es. Die Kabale um Obama, Bush und mccain hat fertig !!
    Leider hat genau das unsere schleuserkönigin und ihre Gefolgschaft noch immer nicht kapiert. Und wird es auch nicht kapieren.
    Im übrigen bin ich dafür, dass unsere mediendiktatur zu Fall gEbracht wird!

    • Keine Sorge, die Schlepperkönigin hat das sogar vermutlich schon gerafft. Ich würde mich bei ihr nicht wundern, wenn sie mit dem Gongschlag des offiziellen Amtsantritts von Trump mal wieder sofort eine Rochade vollzieht.

      Eines hat die Geschichte der Kanzlerin ja nun mal gezeigt. Sie ist keine Persona einer klaren Linie. Sie ist aber nicht nur ein einfacher Wendehals, sondern die Frau hat einen Hals wie ein Korkenzieher. Wenn also auf irgend etwas Verlass ist bei dieser Frau, dann wohl darauf.

    • Karlfriedrich am

      … Mediendiktatur:

      Ja, das ist der allererste Schritt. Wo sind die Kozepte?
      Guten Rutsch.

  26. Ich habe Putin in mein Herz geschlossen,und ich würde dem Friedensnobelpreisträger den Preis entziehen ,denn das sagt der Name ja schon-Frieden-oder man sollte diesen Preis bitte einen anderen Namen geben.

  27. Kugler Sigrid am

    Einer wie Putin steht über primitiven Schuldzuweisungen.
    Wenn meine Partei die Wahl verloren hat, ist nicht eine fremde
    Staatsmacht schuld.
    Wäre dem aber so gewesen, müsste man es sich verbitten, dann würde das
    Ausland zu Hause regieren!

    • Das tut es ja schon seit Monaten.
      Sie hätten heute Nacht am Rhein sein müssen. Deutsche waren dort nicht viele zu sehen, die anderen dafür um so mehr.

  28. Besonders widerlich in diesem Zusammenhang ist die erneute Hetze des Mainstream. Jetzt freilich nicht allein gegen Putin, den man, da er Obama nicht auf den Leim gekrochen ist, als gerissenen Propagandisten darstellt, dem wiederum der "dumme" Trump auf den Leim gegenagen sein soll. Natürlich war dies von Putin ein guter Schachzug; man kann auf Obamas Dummheit ja fast ausschließlich nur klug antworten. Eines zeichnet sich ab: Im neuen Jahr will der mainstream an Merkels Seite sowohl gegen Moskau als auch gegen Washington kämpfen; denn Merkel will nun die Führerin der freien Welt werden. Ich denke, dass es zu solchem Verhalten eine passende Diagnose gibt…

    • Karlfriedrich am

      GRÖSSENWAHN!

      Aber von monströser Ignoranz & Dummheit zum Größenwahn ist der Schritt nicht weit.
      Guten Rutsch!

    • @Simon
      "…zu solchem Verhalten eine passende Diagnose gibt…"

      Ja, Orthopäde wäre passend, für Psychiater schon zu spät…

    • Ich würde auch nicht zusammen mit 1000 betrunken Nordafrikaner feiern wollen.Da feiert man lieber zuhause Sylvester.Geht in manchen Großstädten nicht mehr anders!!

  29. DerSchnitter_Maxx am

    Putin besitzt eben das gewisse Maß an Intelligenz und Macht … wobei Obärmlich, nur eine Handpuppe des Establishment … darstellt, repräsentiert und deren Interessen propagiert und zuträglich ist – Also nichts weiter als ein schauspielender Hampelmann !

    Was ist, oder kann ein(e) Präsident(in) (auch) wert sein, der/die durch "enorme finanzielle Zuwendungen" einiger, (oder anderer), bestimmter, Interessensgruppen (wie zum Bleistift: AIPAC), ins Amt gelangt(e) ? Aus meiner Perspektive … nicht das Geringste! Dieses gilt im Übrigen … für alle, bisher, gewählten und zukünftigen US-Präsidenten und *innen !!! Logisch … oder ?! Und was Trump betrifft … (?!) wir werden sehen … !

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel