Prozess gegen Marine Le Pen: Sie hat im Jahr 2015 Gräuelbilder des IS getwittert

39

Die französische Justiz hat einen Prozess gegen die „Rechtspopulistin“ Marine Le Pen angeordnet: Weil sie Gräuelfotos der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verbreitet hat, wie am Mittwoch bekannt wurde. Ihr drohen bis zu drei Jahre Haft sowie 75.000 Euro Geldstrafe. Warum sie bekämpft werden „muss“, wird in dem Artikel https://www.compact-online.de/marine-le-pen-chance-zu-einem-europa-der-nationen-gross-wie-nie/  in der aktuellen Ausgabe von COMPACT-Magazin deutlich!

Die „Schandtat“ der Chefin des Rassemblement National (früher Front National) liegt zwar schon dreieinhalb Jahre zurück, erinnert fatal an die Vernichtungskampagne gegen den früheren österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), der mit einem inszenierten Video schachmatt gesetzt wurde, kommt angesichts der Popularität Le Pens‘ und ihres Erfolges bei der Europawahl gleichermaßen zur „rechten“ Zeit. Ihr Vergehen: Sie hatte im Dezember 2015 drei IS-Propagandabilder via Twitter veröffentlicht, um mit ihnen auf die Gefahr durch die Islamisten hinzuweisen, die Wochen zuvor bei den Pariser Anschlägen 130 Menschen getötet hatten.

Das Entsetzen über die Horrortaten scheint verklungen, vielmehr gilt die Empörung in den USA und vorrangig in Frankreich ihrer Darstellung, die der IS zwar selbst ins Netz gestellt hatte, aber erst durch Le Pen Gewicht zu bekommen scheint. Stein des Anstoßes: Eines der Bilder zeigte den Leichnam des US-Journalisten James Foley, den ein IS-Mitglied enthauptet hatte, ein anderes den in einem Käfig bei lebendigem Leib verbrannten jordanischen Piloten Maas al-Kassasbeh. Vorausgegangen war Le Pens‘ Posting die Provokation des Journalisten Jean-Jacques Bourdin, wie die französische 20minutes.fr schreibt: Er hatte ihre Partei mit ISIS verglichen, woraufhin sich Le Pen mit besagten Fotos wehrte und schrieb: „Das ist ISIS“.

Daraufhin war ihre psychiatrische Untersuchung angeordnet worden, welche die Politikerin mit „Methoden von totalitären Regimen“ verglich – und verweigerte. Nun also ein Prozess vor einem Strafgericht, den ein Untersuchungsrichter in Nanterre (westlich von Paris) anordnete. Der Vorwurf lautet auf „Verbreitung von Gewaltbildern“, was vor allem zum Schutz von Minderjährigen verboten sei. Ein Termin für das Verfahren ist noch nicht anberaumt, das Le Pen für politisch motiviert erachtet. Gegenüber der Zeitung Le Figaro hatte sie geklagt: „Ich werde also dafür belangt, den Terrorismus zu bekämpfen. Da steht die Welt auf dem Kopf.“ Wie wahr…

Wie durchsichtig das Manöver der politisch instrumentalisierten Justiz gegen die erfolgreiche Rechte ist, beweist das Beispiel Marine Le Pen einmal mehr. Schließlich brachte die EU-Wahl „Hoffnung für Europa“, wie die Titelschlagzeile in der Juni-Ausgabe von COMPACT lautet: Le Pens RN wurde mit über 23 Prozent stärkste Partei in Frankreich, Salvinis Lega deklassierte mit über 33 Prozent die Konkurrenz in Italien, Orbans Fidesz erzielte gar 56 Prozent in Ungarn. Diese Drei sind die Leuchttürme eines Europa der Vaterländer und zieren mit Recht unser neues Cover. Mit einem Klick erhältlich. Oder besser gleich ein Abo, um keine Ausgabe mehr zu verpassen.

Das Manöver ist durchsichtig, eine lächerliche Farce: Damit entlarvt sich die Justiz hüben wie drüben, wie politisch instrumentalisiert sie bereits ist. Es geht hier sichtlich ausschließlich darum, Marine Le Pen auszubremsen. Sie ist zweifelsfrei darüber erhaben, „Propaganda für den IS“ betrieben haben zu wollen. Ihr Ziel war ebenso zweifelsfrei das genaue Gegenteil: Auf die Gefahr hinzuweisen, die von den Dschihadisten ausgeht. Diese wurden lange genug nahezu glorifizierend „Rebellen“ genannt und extrem verharmlost von Politik und Medien. Schließlich unterstellt man denen auch keine Verbreitung von NS-Propaganda, wenn sie im TV Filme und im Print Bildmaterial von Holocaust-Opfern zeigen, sondern vielmehr ebenfalls damit das Gegenteil bewirken wollen. (Neben dem Aufrechterhalten des ewiglich währenden deutschen Schuldkultes, versteht sich.)

Über den Autor

Iris N. Masson

39 Kommentare

  1. Avatar

    Greuelphotos. Man versuche mal,"Gräuelfotos" irgendwie anders auszusprechen als die Schreibweise vor der Rechtschreibungsreform. Die war nicht nur völlig überflüssig sondern auch im Ergebnis oft blödsinnig. Vor allem haben aber die afterdeutschen Zwerge kein Recht, die Schreibweise unserer Vorfahren zu ändern.

    • Avatar

      Nene, das ist schon richtig. Das Wort kommt von "Grauen". Die Reform hat zumindest an eineigen Stellen ein paar Dinge gerade gerückt, die logisch falsch waren. Auch wenn es für die Älteren unter uns sehr seltsam aussehen mag.
      Natürlich drängt sich die Frage auf: Welches ist denn die Schreibweise unserer Vorfahren? Von Jahrhundert zu Jahrhundert hat sich doch alles immer wieder umgewälzt. Die Sprache lebt – und das ist auch gut so.

  2. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Wie in alten Zeiten – der Überbringer der schlechten Nachricht wird geköpft.

  3. Avatar

    Marine Le Pen. Ich sage es ganz ehrlich, daß ich meinen Hut vor dieser Frau ziehe und mich mit Respekt verneige. Solche Kämpferinnen bringt die Welt nur alle 100 Jahre hervor.

  4. Avatar
    Martin Landner am

    Im Grunde müssten die Hochglanzbroschüren des IS in ARD & ZDf rauf und runter laufen. Um die Leute zu warnen & ihnen zu zeigen wie echter Rassismus aussieht.

    Aber genau das wollen sie natürlich nicht. Die Narration des bösen Westens muss aufrecht erhalten werden, selbst wenn LKWs in Weihnachtsmärkte rasen.

    • Avatar

      Objektiv sagt ein Bild einer wie auch immer zugerichteten Leiche nichts darüber aus,ob der betreffende diese Behandlung verdient hatte oder ob die Täter berechtigt waren,ihn so zu behandeln oder nicht. ( NARRatition,blödes Modeort,bi gestern wußte niemand,was es bedeutet.)

  5. Avatar
    brokendriver am

    Gräuelfotos der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sollten in Deutschland

    jeden Tag verbreitet werden.

    Nur so kann auch der letzten Gutenmenschen-Dumpfbacke klar gemacht werden,

    was Koran und Islam mit ihrem Dschihad und ihrer widerlichen Scharia

    (islamistisches Koran-Recht) anrichten,

    wenn sie die Weltherrschaft erobert haben.

    Der Koran-Islam will keine Religionsfreiheit (sic) !

    Das Grundgesetz steht der Scharia diametral entgegen.

  6. Avatar

    Vermutlich ist der Widerstand in LaFrance in ähnlich traurigem Zustand wie in Deutschland. Wie sonst erklärt sich, daß auch denen nix besseres einfällt,als (gefühlte) Jahrzehnte mit der Tochter eine Vaters an der Spitze herumzuwursteln. Offenbar sind auch dort die Kerle keine Kerle mehr.

    • Avatar
      Hans Adler am

      @Sackrates
      Das erklärt sich genauso wie die Tatsache, dass sich eine ganze Nation von einer fingernagelkauenden Irren vorführen und sich von Linkem und Grünem Gesocks terrorisieren lässt.

      Wenn der allwissende Sackrates tatsächlich ein Kerl wäre, so würde er nicht wie ein Waschweib im Klimakterium so zahlreich dümmliche und weibische Kommentare ohne geistigen Nährwert in die Welt setzen. Eigentlich handelt es sich nicht einmal Kommentare, sondern überwiegend um inhaltlich vakuumiert ausgekleidete Bemerkungen.
      Die geistreichen Zwei-, bis Vierzeiler gehen hier im Forum ab wie Oma Plewkas Blähungen und man kann wirklich froh sein, dass neben dem unsinnigen Geschreibsel dieses genetisch mit einer "ichweißallesbesser-Zehnerkarte" ausgestattetem Genies nicht auch noch üble Gerüche konsumiert werden müssen.

    • Avatar

      Warum zahlt der Staat immer noch
      so viele Milliarden Euro an die Kirche?

      Die Geschichtsfälschung der Kirchen-Lobbyisten und die Verspottung unserer Demokratie

      PS: die Kirche aus dem Staat !

  7. Avatar

    Seltsames Land,la France. Essen Frösche und Schnecken, und für die bloße Verbreitung von Bildern kann man 3 Jahre Knast und/oder (?) 75.000 Thaler Geldstrafe bekommen?

    • Avatar

      "Kirche … neigt … dazu, einmal erworbenes Gut und erworbene Positionen zu verteidigen. Die Fähigkeit zu Selbstbescheidung und Selbstbeschneidung ist nicht in der richtigen Weise entwickelt."
      (Joseph Kardinal Ratzinger in dem Buch "Salz der Erde", Stuttgart 1996, S. 185)

      PS: die Kirche aus dem Staat !

      • Avatar

        Josef Ratzinger,ein häretischer Anti-Papst, und Trump wären ein starkes Team gewesen.

        P.S.: Atheisten aus dem Staat,Trump zuerst.

  8. Avatar
    Yamashita Tomoyuki am

    Der Fall liegt ähnlich wie bei Stürzenberger mit Adi/Großmufti-Photo.
    Man muß die Veröffentlichung von Bildern im Kontext zum Veröffentlicher sehen.
    Es ist absurd, einem Akteur vorzuwerfen, der Bilder über seinen Feind veröffentlicht, um diesen zu attackieren, er wolle selbigen glorifizieren oder dessen Opfer begrüßen, wenn aus der Gesinnung eindeutig das Gegenteil gegeben ist.
    Sollten Richter darauf anspringen, müßte man sie zu Fällen der Psychiatrie erklären.

    Ausnahme: Die Richter sind Teil der Pariser Staats- und Gesellschaftssekte….

  9. Avatar
    Sachsendreier am

    Das schreckliche Geschehen ist also weniger Entrüstung wert, als das Verbreiten desselben? Unfassbar.
    Da kommen schlimme Erinnerungen hoch, denn die DDR lässt hier mehr als grüßen!
    Da hatte auch nicht zu sein, was nicht sein durfte..,
    Ich hoffe, dieser Prozess gerät zur Farce. Und sollte die wohl der deutschen Justiz ähnliche gepolte doch eine straffe Geldstrafe erheben, dann wünsche ich Le Pen eine enorme Spendenbereitschaft aufrechter Franzosen.
    Denn anstatt diese Schlächter in der breiten Gesellschaft anzuprangern und kollektiv zu ächten, wird diejenige vor den Kadi gezerrt, die dieses schlimme Tun öffentlich gemacht hat.
    Man glaubt mittlerweile, Europa mutierte zu einer Vereinigung von Bananenrepubliken. Wie weit ist es bloß gekommen…

  10. Avatar
    UliLübeck am

    Das Brüsseler Regimine mit seinen Depandancen in Berlin und Paris geht mit zunehmendem Erstarken vermeintlich antieuropäischer Parteien immer rabiater gegen seine Gegner vor. Wenn sich das neue EU-Parlament erst mal konstituiert hat, wird das Brüsseler Establishment eine nie dagewesene Schmutzkampagne gegen die "rechten" Fraktionen inszenieren.
    Zu groß ist der Frust, dass der doofe Wähler all die lukrativen Posten, dicken Autos und schönen Reisen diesen bösen "Rechten" zugeschustert hat.

  11. Avatar
    Heiliger Geist am

    "Gegenüber der Zeitung Le Figarohatte sie geklagt: „Ich werde also dafür belangt, den Terrorismus zu bekämpfen. Da steht die Welt auf dem Kopf.“ Wie wahr…"

    Wie dumm ist diese "Dame" eigentlich ?! …rhetorische Frage ohne Wertung 😉
    Der Sachverhalt ist klar und bewiesen.

    Das die Justiz so lange brauchte um diesen juristisch eindeutigen Sachverhalt zur Anklage zu bringen ist der einzige Skandal. Aber man wollte sich wogl ganz sicher sein das es für eine Verurteilung ausreicht.

    • Avatar

      Unheiliger Quatschkopp, tut mir etwas leid, aber Du bist noch viel dümmer als vermutet.

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Ein Beispiel dafür, dass "Heiliger Geist" Geisteskrankheit ist und Abnormität impliziert!

    • Avatar

      Ja,wie dumm sind Sie? Rein rethorische Frage ohne Wertung.Ihr Nick ist eine Blasphemie.

      • Avatar

        "Wissen Sie, was das größte Problem der Kirche in Deutschland ist? Sie hat zu viel Geld." (Joseph Kardinal Ratzinger in einem Interview mit dem Philosophen Robert Spaemann, zit. nach Die Welt, 29.9.2011)

        PS: die Kirche aus dem Staat !
        stop-kirchensubventionen.de/petition

    • Avatar
      Westerwald am

      Justicia hat wahrscheinlich nichts anderes gefunden—- wie bei Strache

      • Avatar

        "Justicia",ist das ihre Freundin? Oder meinten Sie doch "Justitia" (lat.)oder "Justizia" ( eingedeutscht)?

  12. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    So haben es die Kommunisten mit ihren Gegnern früher auch gemacht, heute nennt sich das Demokratie, suche den Unterschied, alle Patriotischen Kräfte Europas werden mit diesen Wertegemeinschaftsmethoden terrorisiert.Diese EU wird von Alkoholikern,Spinnern und Utopisten regiert.

    • Avatar
      brokendriver am

      Die EU ist eine Bürokratie-Diktatur und das Europaparlament

      der Polit-Friedhof für abgehalfterte Altparteien-Politiker aus ganz Europa.

      Frei nach dem Motto:

      "Hast Du einen Opa, schick´ihn nach Europa!"

  13. Avatar

    Ich dachte immer Abgeordnete genießen Imunität und anscheinend versucht man nun zu ihren Gunsten den Gegner auf diese Art und Weise auszuhebeln, ist ja nichts neues, bei uns läuft ähnliches ab, die rechte Seite kann vor Gericht geladen werden, obwohl geschützt und die andere Seite kommt ohne Anklage davon und das alles nennt man Demokratie, was haben die denn für ein merkwürdiges Verständnis bei diesem Begriff.

    • Avatar
      Heiliger Geist am

      Die Immunität wird aufgehoben. Schützt sie nicht bei solch einer eindeutigen Straftat

      • Avatar
        Beobachter am

        @"un"Heiliger Geist – Also, du bist aufjedenfall ein Bezahlter Troll, oder? Oder bist du echt wirklich so verbendet?

      • Avatar

        Дух Хейльгера
        Вы глупее 100 м лесной дороги на хорошем русском ты идиот

      • Avatar
        Yamashita Tomoyuki am

        Es gibt keine Straftat, Bunter Khmer! Hast bei Pol Pot gelernt im Reisfeldvernichtungsparadies….

  14. Avatar

    Also ich finde den Vergleich Le Pen – Strache hinkt!
    LePen wollte warnen, hat aufezeigt wie und mit welchen Mitteln IS vorgeht, hat reale Vorgänge auf Bildern gestgehalten einer breiten Öffentlichkeit vorgeführt! Sie hat nicht "angedeuted" illegale Mittel einsetzen zu wollen um…

    Strache ist in eine Falle gelaufen und bespricht freimütig wie man "illegale Mittel" einsetzen kann….
    Der Skandal bei Strache liegt für mich im Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses !!zwei Jahre!! alten Videos, und darin das bei anderen ähnlichen Vorgängen die mediale Hetzkampagne fehlt!

    Er ist bei etwas aufgeflogen was "gang und gebe" in der Politik ist… gewisse andere Peronen (Kohl, Fischer) hatten da mehr "Glück" (sind ja auch "Gute" gewesen). Generell schaffen es andere Parteien & Personen ähnliche Vorgänge zu "legalisieren"…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel