Propaganda: Fake-Applaus für Steinmeier in New York

30

In Krisenstimmung versucht sich das Establishment nebst Drohung in Uneinsichtigkeit und Selbsterhöhung, was oft genug in unfreiwilliger Komik endet: So auch Angela Merkel, als sie zur Frage, ob sie den Kurs ihrer Flüchtlingspolitik gewechselt habe, gegenüber der „Sächsischen Zeitung“ versicherte: „Ich habe meine Politik nicht geändert, sondern Politik gemacht“ – und die sei seit vielen Monaten schlüssig: „Mir ging es immer darum, den EU-Außengrenzschutz zu verbessern, die Fluchtursachen zu bekämpfen und so zu erreichen, dass sich die Zahl der Flüchtlinge verringert.“

Aber den Jackpot knackte in diesen Tagen eindeutig Frank Walter Steinmeier (SPD) beziehungsweise das ihm unterstehende Auswärtige Amt. Das präsentierte am 27. September auf Facebook und Twitter eine Rede, die Steinmeier vor der UN-Vollversammlung (New York) gehalten hatte. Darin verkündete er: „Wir haben auch die Wahl, ob wir auf die Kraft der Diplomatie setzen. Oder ob wir resigniert die Hände senken – in Anbetracht der zahlreichen Konflikte, die uns umgeben. Syrien, Libyen, Jemen, Ostukraine. Geben wir auf und lassen zu, dass diese Konflikte weiter eskalieren? Oder stehen wir zu unserer Verantwortung und arbeiten trotz aller Rückschläge weiter an Lösungen? Wir haben die Wahl.“ (1) Die letzten Worte dieser gigantischen Rede sind kaum mehr zu verstehen. Tosender Applaus übertönt die Stimme des Außenministers. Die Kamera zeigt eine begeistert klatschende Zuhörerschaft. Und Ende. Was für einen tollen Außenminister wir doch haben. Muss Deutschland nicht ein wenig stolz auf ihn sein?

Jetzt aber fand die Bildzeitung heraus: Der Applaus wurde nachträglich eingespielt (so wie die Lacher bei amerikanischen TV-Comedies)! Auch das applaudierende Publikum wurde nachträglich eingefügt! Ein Vergleich mit dem Original zeigte, dass an dieser Stelle niemand applaudierte. Stattdessen dauerte die Rede noch an. Erst nach ihrem Abschluss, also ca. 15 Minuten später, gab es Applaus – wie man ihn höflichkeitshalber am Ende einer Rede erhält.

Der Versuch der Propagandisten, eine von Steinmeiers genialen Geistesblitzen faszinierte Welt zu präsentieren, wäre damit erledigt.

(1) http://www.bild.de/politik/ausland/dr-frank-walter-steinmeier/steinmeier-applaus-48062076.bild.html

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel