Presseschau: Das Beste vom Tag, kurz und COMPACT

Unsere Redakteure stehen jetzt noch früher auf, damit Sie ganz bequem auf dem Laufenden bleiben. Das spart Ihnen Zeit und Nerven! Präsentiert wird eine Auswahl lesenswerter Artikel aus Mainstream- und Alternativmedien mit kurzer Beschreibung. Verpassen Sie nie wieder, was wirklich los ist! Update Montag bis Freitag ab 8:00 Uhr!

Die Redaktion bedankt sich für Ihr Interesse und wünscht Ihnen einen angenehmen Tag! 

Kritik, Anregungen und Hinweise gerne an redaktion@compact-mail.de

 


Freitag, 21.7.2017


Grüner Quertreiber: Boris Palmer passt besser zur AfD

In einem Artikel auf der Webseite The European hat sich der Grünen-Politiker empört darüber geäußert, dass er die Probleme mit Flüchtlingen und der Zuwanderung in Deutschland nicht ansprechen könne, ohne (zum Teil von seinen eigenen Parteikollegen) scharf kritisiert und in die „AfD-Ecke“ gestellt zu werden. Seine Bemerkungen in dem Beitrag zeigen, dass er – ganz im Gegensatz zum Gros seiner Partei – die Realität noch nicht vollkommen aus den Augen verloren hat. Dass er sich aber schlecht behandelt fühlt, wenn man ihm den Wechsel zur AfD nahelegt, verstehe wer will. Palmer ist in der falschen Partei – und das weiß er auch. Nicht wahr, Boris?

Hier gehts zum Artikel auf theueuropean.de

 

Hipster-Magazin trifft Islamisten: Seelsorge für Fanatiker

Ein Redakteur des bei links-liberalen Jugendlichen beliebten Online-Magazins Bento hat sich mal den SPaß gemacht und einen islamistischen Gefährder zum Interview eingeladen. Der kam auch, in Baggypants und ohne Bart. Dann hat man sich offenbar prächtig amüsiert. Der zum Islam konvertierte Deutsche darf sich als armer Tropf darstellen, der eine schwere Kindheit hatte und nur durch den Glauben (und das Töten Ungläubiger) wieder Halt im Leben gefunden habe. Zitat: „Seine Rechtfertigungen, warum es okay ist, zu töten, trägt er vor wie ein Professor. Als sei das Regelwerk des Islam das Einzige, was ihm Autorität verleiht.“ Auch Aussagen, die absolut radikal und gewaltverherrlichend sind und den Gesprächspartner als durchgeknallten Irren ausweisen, werden einfach unkommentiert hingenommen. Kritische Nachfragen? Fehlanzeige. Bento hat vollstes Verständnis, denn: „Für ihn ist Salafist sein nichts Verwerfliches. Es heiße lediglich, ein guter Muslim zu sein.“ Auch Deutschland erklärt der Islamist den Krieg: „Das deutsche Volk hat eine Regierung gewählt, die Muslime in Afghanistan und Syrien tötet. Also hat jeder eine Mitschuld, also gilt jeder als Feind.“

Hier gehts zum Interview auf bento.de

 

Kanadas Multikulti-König: Regierungschef Trudeau im Interview

Der Tagesspiegel veröffentlicht ein Interview mit dem kanadischen Premier Justin Trudeau, das ihn als ideologischen Ziehsohn unser Queen-Mum-Merkel ausweist. Schon in der Überschrift geht das bunte Geheule los: „Vielfalt ist Stärke, nicht Schwäche“ erklärt der gute Mann, dessen Vater bereits das Amt des Regierungschefs innehatte. Über die Kanzlerin hat er auch nur Gutes zu vermelden. Über ihre Rolle bei internationalen Treffen von Staatenlenkern ist er ganz entzückt: „Die Kanzlerin konnte auf eine Weise einbinden, die einen klaren Pfad hin zu einem globalen Konsens schuf.“ Globaler Konsens? Das ist ja genau, was der kleine Mann braucht…

Hier gehts zur Webseite des Tagesspiegel

 

 

Kosmetik für Asylgewalt: Polizeibericht aus Schorndorf „präzisiert“

Nach tagelangem Abwiegeln und Beschönigen haben sich die Massenmedien nun eine neue Strategie zur Verklärung der Ereignisse beim Musikfest in Schorndorf ausgedacht. Nun sollen neue Zahlen über die Ausschreitungen von Zuwanderern den Schrecken relativieren. Zitat: „Die Polizei hat ihre ursprünglichen Angaben zu den Vorfällen auf dem Schorndorfer Volksfest präzisiert. Demnach stand in der Nacht zu Sonntag eine Gruppe von etwa hundert Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Polizei feindselig gegenüber.“ Der Spin: Behauptet wird, dass alternativ Medien von Tausend Gewalttätern berichtet hatten, doch das stimmt so nicht. Es wurde – auch bei COMPACT – lediglich von einer Gruppe von 1.000 Festival-Besuchern gesprochhen, aus der heraus dann die Angriffe auf Polizeibeamte und Frauen geschahen. Zu beschönigen gibt es nach wie vor nichts, die Gewalteskalation bleibt dramatisch, wie am Ende des Spiegel-Artikels zugegeben wird:  „Auch die Gewalt gegen Polizeibeamte habe eine Qualität erreicht, „die zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar war und die es noch nie in Schorndorf gegeben hatte“, teilte die Polizei mit.“

Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

 

Leise rieselt der Euro – IWF genehmigt 1,6 Milliarden Hilfszahlung an Griechenland

Die Eurokrise war nie vorbei, sie schwelt nur im Hintergrund. Wie Spiegel Online berichtet, hat Griechenland eine weitere Tranche Europäischer Rettungsgelder erhalten. Dort heißt es: „Laut IWF geht es ferner darum, die griechischen Banken zu stabilisieren, die noch immer auf einer außerordentlich großen Zahl fauler Kredite säßen.“ Die nun ausgezahlte Summe ist aber noch längst nicht alles: „Der Europäische Rettungsmechanismus ESM hatte bereits am 7. Juli grünes Licht für eine weitere Zahlung in Höhe von 7,7 Milliarden Euro gegeben“, schreibt man beim Spiegel weiter. Auffällig: Stand das „S“ in ESM nicht mal für „Stabilität“? Griechenland: Ein Fass ohne Boden?

Hier gehst zum Artikel auf Spiegel Online

 

Holt unsere Jungs heim! Bundeswehrsoldaten nach Litauen verlegt

Für ein halbes Jahr sollen 500 deutsche Soldaten inklusive schwerem Gerät ins Baltikum verlegt werden. Die Truppenstationierung ist Teil der Nato-Mission Enhanced Forward Presence (EFP) und hat natürlich nichts mit der Abschreckung des neuen alten Erzfeindes Russland zu tun. Zitat: „Mit der Mission will die Nato ihre militärische Reaktionsfähigkeit an ihrer Ostflanke stärken. Sie wird von Russland als Provokation empfunden. Eine „offene militärische Bedrohung“ deutscher Bundeswehr-Einheiten in Litauen werde aber als unwahrscheinlich bewertet, teilte das Einsatzführungskommando dem MDR mit.“ Das Wort „unwahrscheinlich“ geht runter wie Öl, finden Sie nicht?

Hier gehts zum Artikel auf mdr.de

 

 

NGO-Schleppergehilfe im Interview: Vorwürfe gegen uns sind „gelogen“

In letzter Zeit häuften sich die Vorwürfe gegen vermeintliche Hilfsorganisationen, die im Mittelmeer Flüchtlinge aufsammeln und zur italienischen Küste befördern. Selbst Innenminister Thomas de Maizière erhob ernste Vorwürfe. Nun hat Hans-Peter Buschheuer von der Organisation „Sea Eye“ im Deutschlandfunk ein Interview gegeben und darin erklärt: „Rettungsorgsanisationen für die Flüchtlingskrise verantwortlich zu machen, sei eine Umkehrung der Verhältnisse.“ 

Das Interview lesen Sie hier im Deutschlandffunk

 

Die Asyl-Katastrophe legt Deutschland lahm – Klageflut überschwemmt Ämter

Wie diverse Medien in diesen Tagen berichten, hat sich bei den zuständigen Ämtern für Migration und Flüchtlinge ein unglaublicher Stau von Klagen gegen deren Asylentscheidungen aufgestaut. Rund 250.000 solcher Einsprüche liegen auf den Schreibtischen der Sachbearbeiter des BAMF. Zitat: „„Die Lage an den Verwaltungsgerichten ist dramatisch. Wir stoßen derzeit komplett an unsere Grenzen“, zitiert die WELT Robert Seegmüller, den Vorsitzenden des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter.“ Was am allerbesten ist: „Die Prozesskosten trägt der deutsche Steuerzahler.“

Hier gehts zum Artikel auf berlinjournal.biz

Zeit Online berichtet von „Überforderung der Gerichte“

Welt Online berichtet: „Zahl der Abschiebungen geht zurück“ – kein Wunder?!

 

Das „Desintegrationspapier“ der roten Özoguz – wie sich Deutschland selbst abschafft

Ein lesenswerter Artikel auf Tichys Einblick setzt sich mit dem neuesten Wurf der Bundesintegrationsbeauftragten Aydan Özoguz (SPD) auseinander: Die hat ein Papier zum Problem der Integration von Zuwanderern in Deutschland veröffentlicht und darin erneut die Selbstaufgabe unseres Landes gefordert. Denn: „bereits in der Überschrift wird die Bundesrepublik Deutschland zur „Einwanderungsgesellschaft“ erklärt.“

Hier gehts zum Artikel auf Tichys Einblick 

 

 

Klimaschwindel: Wie die Medien Pseudo-Wissenschaft stützen

Die Basler Zeitung hat in einem Artikel die Rolle der Medien beim Herbeireden des Klmawandels kritisch untersucht und dabei festgestellt, dass wissenschaftliche Studien – etwa zum Wachstum von Moosen in der Antarktis – gerne mal missverstanden werden und der Klima-Alarmismus bei genauerem Hinsehen in sich zusammenfällt. Zitat: „Was bleibt von der ursprünglichen Meldung? Die Antarktis wird nicht «immer grüner». Moose hat es auf der antarktischen Halbinsel vermutlich immer schon gegeben.“

Hier geht es zum Artikel auf bazonline.ch

Süddeutsche Zeitung fragt: „Helfen Weltuntergangs-Szenarien dem Klimaschutz?

 

Merkel-Raute ein  „geheimes Handzeichen“ der Illuminaten?

Welt Online berichtet über den Artikel eines britischen Journalisten des Daily Express, der zum Besuch von Prinz William und seiner Frau Kate in Deutschland eine Verschwörungstheorie aufstellt. Die berühmte Merkel-Raute, so meint er, sei ein geheimes Handzeichen der sagenumwobenen Geheimgesellschaft der Illuminaten. Auch andere hochrangige Politiker wurden schon öfter mit dieser merkwürdige Geste abgelichtet. Das ist aus Sicher der Welt-Redakteure natürlich blanker Unsinn. Merkel hat sich diese merkwürdige Marotte nur deshalb angewöhnt, „weil sie bei offiziellen Empfängen und Fototerminen nicht wusste, wohin mit ihren Händen“, heißt es.  Naja, mit ein wenig Humor muss man solche Spekulationen wohl nehmen…

Hier gehts zum Artikel auf Welt Online

Hier der Bericht des Daily Express

 

Unbegrenzte Haft für Gefährder? Bayern neues Gesetz sorgt für Aufregung

Wie die Online-Präsenz der TAZ berichtet, sollen als Gefährder eingestufte Personen in Bayern auf unbestimmte Zeit hinter Gitter gebracht werden könnten. Das weckt ernsthafte Bedenken bei jenen, die bereits Übles witterten, als erstmals vom „Gefährder“ gesprochen wurde – der ist nämlich nichts anderes als ein potenzieller Straftäter, was allerdings seine Verhaftung und Beobachtung aus juristischen Gründen mehr als schwierig macht. In einem Rechtsstaat muss immer gelten: Unschuldig bis zum Beweis der Schuld. Diese goldenen Regel wird durch das neue Terror-Vokabular und nun auch durch den aktuellen Vorstoß zur unbegrenzten Verhaftung außer Kraft gesetzt. Darf man fragen, ob hier schon die totalitären Gesetze ausgearbeitet und in Stellung gebracht werden, die dieser Staat brauchen wird, wenn sich mal wirklicher Protest aus der Bevölkerung regt – etwa, wenn zu Beginn der nächsten Merkel-Amtszeit massive Volksaufstände drohen? Kann es weiterhin sein, dass die Fokussierung auf islamistische Gefährder passé sein, wird, wenn Hunderttausende Demonstranten vor dem Kanzleramt stehen?

Hier geht es zum Artikel auf TAZ Online

 


Donnerstag, 20.7.2017


Antifa-Zentralen dicht machen? Die schützende Hand des Heiko Maas 

Die Krawalle in Hamburg beim G20-Gipfel haben eine lebhafte und in Teilen überfällige Debatte ausgelöst über die Frage, wie man mit Rückzugsräumen und Schaltzentralen des organisierten Linksextremismus in Deutschland umgehen soll. Ausräuchern? Besonders im Visier: die Hamburger Rote Flora und das „alternative Kulturzentrum Conne Island in Leipzig Connewitz – beide Orte sind erfahrungsgemäß Treffpunkt und Unterschlupf linker Steinewerfer. Doch jetzt raten Sie mal, wer „nichts davon [hält], linksalternative Zentren in Deutschland pauschal zu kriminalisieren“? Richtig: Justizminister Maas spielt wieder blinde Kuh mit uns und meint, es dürfe „niemals Vorverurteilungen“ geben. „Mögliche Verbindungen zu Gewalttätern und Straftaten müssten immer belegt werden.“ Dass sich der sonst so kompromisslose Zensur-Minister ausgerechnet in diesem Fall milde und verständnisvoll gibt, spricht Bände.

Hier gehts zum Bericht auf mdr.de

 

 

90 Minuten Asyltraumwelt: „Dieses bunte Deutschland – Über den Mut nach der Flucht“  – ein Dokumentarfilm des SWR

Der SWR hat einen Dokumentarfilm produziert, der sich mit dem Leben der Flüchtlinge in Deutschland, mit ihren Sorgen, Nöten und Ängsten beschäftigt. Ein herzerweichendes Machwerk, das dem Zuschauer die bunte Vielfalt in Deutschland nochmal so richtig nahe bringt und schmackhaft zu mache versucht. Netter Versuch.

Hier gehts zum Dokumentarfilm auf SWR.de

 

Iran empört über US-Sanktionen: „Vergiftung des internationalen Klimas“

Seit geraumer Zeit ist der Iran der Lieblingsschurkenstaat der USA: Man sagt, dass die islamische Republik der weltweit größte Sponsor des Terrorismus sei – aber ob das so stimmt? Ob sich das Land, dass seit Ewigkeiten keinen Krieg mehr begonnen hat (ganz im Gegensatz zum Weltpolizist USA), den ersten Platz in Sachen Terror nicht wenigstens mit Saudi-Arabien teilt? Naja, auf jeden Fall ist man in Teheran erzürnt über die neue Sanktionsrunde, die Trump angekündigt hat und fragt sich: Womit haben wir das verdien? Es ist schon eine spezielle Art der Außenpolitik, wenn man einen Staat, mit dem man ein heikles Atomabkommeen geschlossen hat, auch dann bestraft, wenn er sich an alle Vereinbarungen hält….typisch Onkel Sam? Solcherlei Ränkespiel rechtfertigt Washington mit abenteuerlichen Erklärungen: „Am späten Montagabend hatte das US-Außenministerium Iran erneut bescheinigt, sich an die Auflagen des 2015 geschlossenen Atomabkommens zu halten. Die US-Regierung ist aber nach wie vor der Meinung, dass das Land unter Führung von Präsident Hassan Rohani zu wenig unternehme, um dem „Geist des Abkommens“ gerecht zu werden.“

Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

Geheimes Gespräch von Trump und Putin? – Massenmedien wittern Verschwörung

Gerade macht ein Bericht die Runde, der von einer zweiten, nicht protokollierten und daher mysteriösen Unterredung der Präsidenten Trump und Putin am Rande des G20-Gipfels erzählt. Dabei fällt auf, dass die Massenmedien – hier etwa der Spiegel – eine Skandalisierung dieser  Gegebenheit anstreben. Zitat: „Fast jeder Teilnehmer soll es als merkwürdig empfunden haben, dass der US-Präsident entweder zeigen wollte, dass er ein besseres Verhältnis zu Putin habe als zum Rest der G20-Spitzen, oder dass es ihm egal sei.“ Die Wahrheit hinter dem Verschwörungsdunst: Es gab kein zweites Treffen, es gab keine Verschleierungsversuche, alles was es gab war ein lockeres Gespräch der beiden Staatenlenker am Rande des G20-Abendessens, das wars.

Hier gehts zu den Fake News des Spiegel

 

Germany! Germany! Flüchtlinge demonstrieren vor deutscher Botschaft

Vor der diplomatischen Vertretung Deutschlands in Athen demonstrierten am Mittwoch – so schreibt der Focus – „mehrheitlich Frauen und Kinder“ für eine Familienzusammenführung mit ihren Angehörigen. Rund 2.500 Menschen in Griechenland warten darauf, endlich hierher weiterreisen zu dürfen. Da sich durch den enormen Zustrom teils enorm lange Wartezeiten ergeben, kann solchen Wünschen nicht immer zeitnah entsprochen werden: Was macht man also? Man demonstriert und formuliert seine Forderungen mit „Wir wollen…“ Ob das etwas bringt, ist fraglich…

Hier gehts zum Bericht auf focus.de

 

EU-Superstaat will Pommes-Produktion regulieren – Bald keine belgischen Fritten mehr?

Wir haben das Beispiel von der „Gurkenkrümmung“, wir erinnern uns an die Glühlampenverordnung und sicherlich könnten wir noch einige andere Beispiele aufzählen, an denen sich zeigt, wie machthungrig und überheblich der Bürokratie-Moloch Brüssel wirklich ist. Dass dieser EU-Zentralstaat immer mehr Entscheidungsgewalt an sich reißt, immer regulierungswütiger wird, selbst für solche Dinge Verordnungen schaffen will, die gar nicht von staatlicher Seite geplant und kontrolliert werden müssten, zeigt: JA, wir sind auf dem Weg in die EUdSSR. Zitat: „Ziel der neuen EU-Regeln ist es, beim Garen möglichst wenig Acrylamid entstehen zu lassen.“ Der EU-Bürokrat  überwacht also ab sofort jede Fritteuse, schöne neue Welt! Und der „Gesundheitskommissar“ gibt sich sehr zufrieden: „Heute haben wir einen wichtigen Schritt zum Schutz von Gesundheit und Wohlergehen der Bürgerinnen und Bürger getan“, sagte Vytenis Andriukaitis.

Hier gehts zum Artikel auf rp-online.de

Asylkrise schöngeredet? Studie kritisiert Refugee-Welcome-Berichterstattung – und gibt COMPACT Recht!

Das man das noch erleben darf: Eine Studie der Hamburg Media School und der Uni Leipzig kommt laut Welt Online zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit aller deutschen Zeitungen in den Jahren 2015 und 2016 viel zu einseitig und positiv über die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin berichtet, sprich: gelogen und betrogen hat, dass sich die Balken biegen, um ihre illegale Politik zu unterstützen. Zitat: „Zu Beginn der Flüchtlingskrise haben deutsche Zeitungen laut einer neuen Studie nicht kritisch genug berichtet. Die „Mainstream-Medien“ hätten damals geschlossen hinter Merkels Flüchtlingspolitik gestanden, wird kritisiert.“ Was COMPACT also seit Mitte 2015 kritisiert, wird nun von offizieller Seite zugegeben: Massenmedien haben sich als Hofberichterstatter betätigt, dabei jede Sachlichkeit fahren lassen und genau deshalb auch zu Recht das Etikett „Lügenpresse“ bekommen. Wäre das auch endlich mal geklärt!

Hier gehts zum Artikel auf welt.de

 

„Schulen vor dem Kollaps“ – Flüchtlingsschulklassen sind pure Katastrophe

Wie Welt Online berichtet, sind einige Lehrer, die mit der Betreuung der sogenannten „Willkommensklassen“ beauftragt sind, kurz vor dem Zusammenbruch. Hier zeigt sich wieder, wie die Kollision von Wunsch und Wirklichkeit in Sachen Zuwanderung und Integration aussieht und wer am Ende die Leidtragenden einer völlig kopflosen Wünsch-dir-was-Politik sind. Zitat: „In der Willkommensklasse der Gesamtschule in Berlin-Kreuzberg bleibt zur Kommunikation am Ende oft nur die Körpersprache. Auch untereinander verstehen sich die Schüler nicht, darum verständigen sie sich mit Händen und Füßen und manchmal auch mit Fäusten.“ Noch Fragen?

Hier gehts zum Artikel auf welt.de

 

Gehts noch absurder? Jens Spahn (CDU) übt Islamkritik – bekommt Applaus von der AfD und Prügel vom Mainstream

An solchen Erscheinungen des täglichen, politischen Irrsinns erkennt man die wahren Machtverhältnisse in Deutschland: Jens Spahn, der CDU-Mann, der von manchen schon als Kanzler gehandelt wird, hat – auch aus seiner Sicht als Homosexueller – die Gefahren herausgestellt, die vom Islam und seiner menschenfeindlichen Ideologie ausgehen. Immer wieder kommt es auch in Berlin zu Übergriffen auf Schwule und Lesben durch zugewanderte Fanatiker. AfD-Politiker wie Alexander Gauland geben Spahn dabei Recht, erklären aber: Mit dieser realistischen Meinung steht der Mann in seiner Partei ziemlich alleine da. Und was tun die Massenmedien? Die tun, was sie immer  tun, Sie dienen der wahren Macht: den Merkel-Globalisten, indem Se beide verurteilen: Den einen, weil er Applaus von der falschen Seite bekommt und den anderen, weil er die Wahrheit ausspricht…

Hier gehts zum Artikel auf huffingtonpost.de

Hier lesen Sie ein Interview mit Jens Spahn zum Thema Gewalt und Islam in Deutschland, das vielen Merkel-Fans nicht gepasst hat…

Interessant:Wie die Webseite queer.de zwischen Liebe und Hass für Spahn schwankt

Benjamin, der Intrigant – Israels Regierungschef hat sch verplappert

Bei einer Pressekonferenz in Budapest trafen sich Benjamin Netanjahu und der ungarische Regierungschef Viktor Orban und erster plauderte munter drauf los, ohne zu bemerken, dass sein Mikrofon bereits eingeschaltet war. Was der Ober-Israeli dann vom Stapel ließ, spricht Bände. Zitat: „Es sei „verrückt“, wie die Europäische Union Israel behandele, beschwerte sich Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. „Die Europäische Union ist die einzige Vereinigung von Ländern weltweit, die ihre Beziehungen mit Israel (…) an politische Bedingungen knüpft.“ Und weiter: „Europa gefährdet seine eigene Entwicklung, in dem es seine Beziehung zu Israel in Gefahr bringt wegen dieses verrückten Versuchs, Bedingungen zu schaffen für einen Frieden zwischen Israel und den Palästinensern“, sagte der israelische Politiker weiter. „Europa muss sich entscheiden, ob es leben und gedeihen will oder ausdörren und verschwinden.“ Sind nach derartigen Äußerungen noch irgendwelche Fragen hinsichtlich der herrschenden Machtverhältnisse offen?

Hier gehts zum Artikel auf dw.com

 

Klimawandel Mann-gemacht! Was passiert, wenn man Klimawahn und Gender-Gaga kombiniert

Eine Kommentatorin auf der Internetpräsenz der sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland behauptet allen Ernstes: „Unser Klima wird von Männern beherrscht.“ Tatsächlich versucht die Autorin ein frei erfundenes Problem wie den sogenannten „menschgemachten Klimawandel“ auch noch mit ebenso absurden Fragen der Gender-Gerechtigkeit zu verknüpfen und stellt dabei die These auf, dass vor allem Männer die Klimakatastrophe verursachen, besonders viele Frauen aber darunter zu leiden hätten. Zitat: „Die Folgen der Erderwärmung sind mannigfaltig, doch vor allem verursacht von Männern. Studien belegen, dass der CO2-Fußabdruck von Männern wegen ihres höheren Einkommens und Vermögens den der Frauen übersteigt.“

Hier gehts zum Artikel auf neues-deutschland.de

 

„Identitäre auf Menschenjagd“? Warum die linke Lügenpresse nicht objektiv sein kann

Seit einiger Zeit ist die Aktion der Identitären Bewegung im Mittelmeer in aller Munde. Die Aktivisten schippern vor der Küste Nordafrikas umher, um Schlepper Dingfest zu machen, Präsenz zu zeigen, zu beobachten und mediale Aufmerksamkeit auf das illegale Schleuserbusiness zu lenken. Ihr Motiv: Sie wollen den illegalen Zustrom von Menschen aus Afrika nach Europa verhindern, dafür sorgen, dass die Menschen gar nicht erst in die Schlauchboote nach Europa steigen – stattdessen wollen Sie Hilfe vor Ort unterstützen und den Massenexodus aus Afrika stoppen. Eigentlich eine feine Sache, die der realen Lage Rechnung trägt. Doch was macht die linke Presse daraus? Genau: Sie tut so, als habe die IB ein Kanonenboot gechartert und nur ein Ziel: Flüchtlinge im Mittelmeer zu ertränken…

Hier gehts zum Artikel auf Junge Welt Online

ARD-Doku: Junge Muslime gegen Extremismus

„Eine junge Gruppe von Muslimen warnt mit radikalen Methoden vor den Gräueltaten von Isis und anderen radikalen Islamisten“, schreibt die FAZ. Man ist erstaunt: Sowas war aber auch echt überfällig, dass sich junge, liberale Muslime gegen die Wahnsinnigen in ihren eigenen Reihen stellen. Doch was meint die FAZ mit „radikalen Methoden“? Zitat: „Die Gruppe will der IS-Propaganda dort begegnen, wo der Islamismus seinen Nachwuchs rekrutiert: im Internet. Hier landen die Aufnahmen spektakulärer Aktionen wie der Scheinhinrichtung, dem inszenierten Sklavenmarkt – „Es ist fünf nach zwölf!“ – oder dem mit blutigen Händen durchgeführten Protest gegen die salafistische Koranverteilung in den Fußgängerzonen.“ Die Gruppe heißt übrigens „12thMemoRise“, wurde von einem Germanistikstudenten gegründet und zeigt in drastischer Form die Gefahren des Islamismus auf, die gestern noch als Hirngespinst rechter Kreise abgetan wurden…sprich: „Hat nichts mit dem Islam zu tun“….

Hier gehts zum Artikel auf faz.net

 

Kein Fan von Mutti – Oskar Lafontaine rechnet ab

Der ehemalige Parteivorsitzende der Linken Oskar Lafontaine hat in einem lesenswerten Kommentar einige der zentralen Kritikpunkte an der Kanzlerin und ihrem Schatzmeister formuliert. „Die „schwäbische Hausfrau“ Merkel mit ihrem „Hohepriester der schwarzen Null“ Schäuble sind verantwortlich dafür, dass die öffentliche Hand in Deutschland seit Jahren weniger investiert als andere Industriestaaten und die Infrastruktur verfallen lässt“, schreibt er im Untertitel. Auch die Sozialpolitik sei völlig fehlgeleitet, geradezu asozial, und von der aggressiven Politik gegen Russland hält Oskar ebenfalls gar nichts: „Im Gefolge der USA hat sie Truppen an die russische Grenzen geschickt und die Ost- und Entspannungspolitik durch eine Politik der Konfrontation mit Russland abgelöst“, schreibt er.

Hier gehts zum Artikel auf theeuropean.de

 

Der letzte Brief des Rolf Peter Sieferle – Offenbarungen eines Querdenkers?

Wie jetzt bekannt geworden ist, hat der Historiker, dessen Buch Finis Germania für mächtig Aufsehen sorgte, kurz vor seinem Selbstmord im September 2016 noch einen Brief an den AfD-Politiker Michael Klonovski geschrieben, der es in sich hat. Darin gibt Sieferle einige interessante, streitbare und scharfsinnige Beobachtungen zur Lage der Nation und zu erfolgreichen Strategien im politischen Geschäft ab. Die AfD solle vor allem ihr Verhältnis zum Antisemitismus klären, meint er. Zitat: „Der Antifaschismus gehört seit den Anfängen zur Staatsräson der Bundesrepublik, und keine ernsthafte politische Partei kann es sich leisten, auch nur in die Nähe des Verdachts zu geraten, sie sei ‘rechtsradikal’ oder ‘antisemitisch’.“ Zur Kanzlerin sagt er: „Merkels Öffnungspolitik hat in ganz Europa zu Kopfschütteln geführt, und die Reaktionen liegen in einem Spektrum zwischen Schadenfreude und Entsetzen.“

Den unbedingt lesenswerten Brief in voller Länge gibt es auf theeuropean.de

Die nächste Asylwelle rollt: Südtirol meldet „Land unter“

Laut einem Bericht der Krone-Zeitung ist der Zustrom von Flüchtlingen in Südtirol gerade wider dramatisch angestiegen. Zitat: „Insgesamt sind im Juni bereits mehr als 25.000 Flüchtlinge angekommen. Bei den Herkunftsländern handelt es sich vor allem um Nigeria, Guinea, Elfenbeinküste und Bangladesch.“ Aufgrund dieser dramatischen Lage wurde bereits zuvor über eine Grenzschließung nachgedacht: Östereichs Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hatte erklärt, „man könne binnen 24 Stunden mit dem Bundesheer die Grenze dichtmachen , sollte Italien Flüchtlinge weiterschicken.“

Hier gehts zum Artikel auf krone.at

 

Das ist mal ein Anfang: Trump will keine Waffen mehr an Anti-Assad-Truppen liefern

Wie verschiedene Webseiten, unter anderem auch das altrnative News-Portal the-germanz berichtet, will sich Trump im Zuge des syrischen Waffenstillstandes auch darum bemühen, nicht weiterhin Waffen an Gruppen zu liefern, die im syrischen Stellungskrieg immer noch auf den Sturz des Präsidenten Assad hinarbeiten. Hier ist explizit von Waffenlieferungen der CIA die Rede – also von solchen geheimen Aufrüstungsaktionen, die für manchen Mainstream-Reporter heute noch reine „Hirngespinste“ sind. Zitat: „Die CIA hatte 2013 unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama ein verdecktes Programm mit Waffenlieferungen begonnen. Der Auslandsgeheimdienst rüstete moderate Rebellen mit leichten Waffen und Munition aus.“

Hier gehts zum Artikel auf the-germanz.de

 

Ein Popstar unter den Politikern: Heiko Maas in Dresden mit „Hau ab!-Sprechchören empfangen…


Mittwoch, 19.7.2017


Innenminister kritisiert „Flüchtlingshelfer“ – Ist de Maizière jetzt identitär?

Das sind ja ganz neue Töne: Innenminister Thomas de Maizière hat sich kritisch über die Aktivitäten sogenannter Flüchtlingshelfer im Mittelmeer und anderswo geäußert. Es scheint als habe er verstanden, dass diese Leute keineswegs „Helfer“ sind, sondern „Mittäter“, die einerseits die Zuwanderer in vielen Fällen durch ihre angekündigten „Transporthilfen“ nach Europa überhaupt erst auf die Schlauchboote treiben und andererseits bei der Flutung der EU mit Menschen helfen, die hier keine Aussicht auf ein Bleiberecht haben. Außerdem steht die direkte Kooperation von Schleppern und solchen hilfsbereiten NGO’s außer Frage – und gehört sofort unterbunden. De Maizière wörtlich: „Die Italiener untersuchen Vorwürfe gegen NGOs: Zum Beispiel, dass Schiffe ihre Transponder regelwidrig abstellen, nicht zu orten sind und so ihre Position verschleiern.“

Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

Zeit berichtet: De Maizière macht „Stimmung gegen Flüchtlinge“

 

NWO-Propaganda vom Feinsten: Die kommende Generation denkt „global“

Schon mal vom Frankfurter Zukunftsinstitut gehört? Der „Trend- und Zukunfts-Think-Tank“ um den Leiter Matthias Horx hat gerade seinen neuesten Bericht vorgestellt, über den die Redakteure des Deutschlandfunk im Interview mit einer Mit-Autorin geradezu verzückt berichten. Zitat: „““Generation Global“ heißt der Report, und die Rede ist da von einer neuen Generation von Weltbürgern mit beneidenswert altruistischen Werten, die gerade überall auf der Welt heranwachse.“ Die von hartnäckiger Propaganda und Wühlarbeit zu Internationalisten umerzogene Weltjugend sei aber nicht nur besonders selbstlos, antikaapitalistisch und umweltbewusst, sondern lehne auch „dieses System, dieses nationalstaatliche und dies nach Rechts und Links geordnete“ System ab. Soll heißen: Man sieht sich als „Weltbürger“ und glaubt den Problemen der eigenen Nation entwachsen. Damit steht dem Plan der Welteliten zur Errichtung supranationaler Herrschaftsstrukturen nichts mehr im Wege…

Hier gehts zum Interview im Deutschlandfunk

Auch nicht schlecht: 9 von 10 Jugendliche fühlen sich „nicht vertreten“ von der Politik!

 

„Warum nicht einen Roboter lieben?“ – Ernt gemeinte Frage?!

Thema künstliche Intelligenz: Scheinbar haben sich unsere Massenmedien drauf verständigt, dass der nächste Schritt der Entmenschlichung unser Liebesleben betreffen wird. Immer wieder mal liest man Artikel über die erstaunlichen Fortschritte von Wissenschaftlern, die intelligente Roboter bauen oder ihnen sogar „Gefühle“ einprogrammieren. Im Interview des Deutschlandfunk mit dem Zukunftsforscher Matthias Horx wird die Verschmelzung von Mensch und Maschine auf die Spitze getrieben. In Horx Buch „Future Love“ berichtet er von neuen Formen von Partnerschaft – nämlich von Liebe mit Maschinen. Dabei glaubt er, das „System Liebe“ auf Kontakte und Schaltkreise reduzieren zu können. Zitat: „Die Menschen schaffen es nicht mehr, sich wirklich in der Partnerschaft und in der Beziehung zu bewegen. Wir haben so viele Ansprüche an die Menschen, wir sind immer enttäuscht, wir sind zynisch – also warum nicht einen Roboter lieben, ja? (…) Wir werden irgendwann Liebesroboter haben.“

Hier gehts zu dem extrem verstörenden Interview im Deutschlandfunk

Die Anti-Mensch-Agenda: SWR2 berichtet über „Sex mit Maschinen“

 

Laser-Kanone bereit für den Einsatz – US-Navy testet neue Superwaffe

„Wir sind in der Lage mit Lichtgeschwindigkeit anzugreifen“, liest man in dem Artikel auf Focus Online. Die Aussage stammt von einem US-Offizier und macht gut deutlich, dass die USA offenbar nur noch auf einem Gebiet wirkliche Rekorde erzielen: der Kriegführung. Ganz verzückt berichtet man hier: „Die Laserwaffe kann aber auch materielle Zerstörung anrichten – wie hier zu sehen ist: Die Kanone visiert mithilfe einer Computer-Steuerung eine Drohne an und schießt sie erfolgreich ab.“ Tolle Leistung, Onkel Sam!

Hier gehts zum Artikel auf Focus Online

Sündenbock Beate Zschäpe – NSU-Prozess auf der Zielgeraden

Nach nunmehr 373 Verhandlungstagen neigt sich der Prozess gegen das vermeintliche Nazi-Terror-Trio dem Ende zu. Als Hauptangeklagte darf Beate Zschäpe mit einer drakonischen Strafe rechnen. Beihilfe bei zehn Morden wird ihr zur Last gelegt. Dass das Gericht – und selbst Zschäpes Verteidigung – alle Fakten ignoriert hat, die die Angeklagte entlasten würden, ist das eine. Dass aber auch die Rolle und Mittäterschaft in- und ausländischer Geheimdienste bei der Mordserie im Milieu so vollständig ignoriert und stattdessen eine Frau als Bauernopfer hergenommen wird, macht den NSU-Prozess zu einer skandalösen Farce. COMPACT hat als einziges deutschsprachiges Medium den Fall kritisch untersucht und immer wieder Ungereimtheiten, Lügen und Verschleierungstaktiken im NSU-Fall aufgedeckt. Suchen Sie auf unserer Shop-Seite im Suchfenster oben rechts nach „NSU“ und Sie werden fündig! Hier gehts zur Shop-Seite!

Hier gehts zum Artikel auf tagesschau.de

Verlogener Redeschwall: Anklage plant 22-Stunden-Plädoyer

 

Fast 60.000 Frauen in Deutschland von „Genitalverstümmelung“ betroffen – Hat aber nichts mit nichts zu tun

Eine erschreckende Zahl macht gerade im Mainstream die Runde: 58.000 Frauen und Mädchen gebe es in unserem Land, die von der mittelalterlichen Praxis der Beschneidung betroffen sind. Die Frauenrechtsorganisation Terre de Femmes hat de Zahlen eruiert und dabei festgestellt, dass etwa 13.000 kleine Mädchen in Gefahr sind, dieses abscheuliche Martyrium demnächst durchzumachen – ja, hier in Deutschland! Zitat: „Bedingt durch den Zuzug aus Ländern wie Eritrea, Somalia und dem Irak verzeichnen wir einen enormen Anstieg bei der Zahl der betroffenen Frauen und gefährdeten Mädchen“, so eine Mitarbeiterin der Organisation.

Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

„Ein Minirock erregt Saudi-Arabien“ – Wie Frauen im Islam behandelt werden!

 

Ukrainische Separatisten rufen „Klein-Russland“ aus

Immer noch leisten einige Rebellen in der ostukrainischen Stadt Donezk Widerstand gegen NATO und EU. Jetzt wollen Sie ihr freiekämpftes Gebiet mit einer Verfassung ausstatten und offiziell ihre Autonomie von Poroschenkos EU-kraine erklären. Zitat: D“ie Vertreter der selbsternannten Volksrepubliken in Donezk und Luhansk hätten „der Gründung eines neuen Staates als Nachfolger der Ukraine“ zugestimmt, sagte der Donezker Rebellenchef Alexander Sachartschenko.“ Russland habe davon aber selbst „aus den Medien erfahren“ und wundere sich über den Vorstoß…

Hier gehts zum Artikel auf Tagesspiegel.de

Die deutsche Kleptokratie – Steuerzahler sind die modernen Sklaven

Noch nie – so schreiben es in diesen Tagen einige Medien – hat der deutsche Arbeiter so lange und viel für den Fiskus gearbeitet, wie in unseren Tagen. Die Gier des Staates kennt keine Grenzen und knöpft den Fleißigen – für Flüchtlingskrise, Bankenrettung, Politikerdiäten und vieles mehr – soviel vom Gehalt ab, wie nie zuvor. Lassen Sie sich das mal auf der Zunge zergehen: „Die „volkswirtschaftliche Einkommensbelastungsquote“ werde im Jahr 2017 bei voraussichtlich 54,6 Prozent liegen. Von jedem verdienten Euro blieben also nur 45,4 Cent übrig, erklärte der Verband weiter.“

Hier gehts zum Artikel auf t-online.de

 

„Gewalt ist niemals Links“ – und den Nikolaus gibts wirklich!

In einem Gastbeitrag auf Welt Online hat eine Kommentatorin im NAchganz zur G20-Randale nochmal deutlich gemacht, wie die verbohrten Linksideologen nach den eindeutig linken Ausschreitungen versuchen, ihr Weltbild zu retten: Nämlich, indem sie die Wirklichkeit ihrer schwachsinnigen Ideologie anpassen. Das klingt dann so: „Natürlich kann sich jede und jeder links nennen. Es gibt keinen Schutz dagegen. So gilt ja auch Stalin als Linker. Das war er jedoch meines Erachtens nicht. Und wer heute noch etwas Linkes an Stalin findet, der stellt sich selbst ins Abseits.“ Also mit anderen Worten: Links ist immer gut und friedlich – und die Linken, die gemordet und unterdrückt haben für ihre tolle sozialistische Utopie, die haben an irgendeinem unkt aufgehört, linke zu sein…ja ne, is klar. Die völlige Ahnungslosigkeit, die sich bei der Autorin auch noch mit einem üblen anti-faschistischen Sendungsbewusstsein verbindet, zeigt sich auch in ihrer Definition von Faschismus, die falscher nicht sein könnte: „Für mich ist Faschismus eine Ideologie der Unwertigkeit von Menschen. Integraler Bestandteil dieser Ideologie ist das „Aussortieren“ von Menschen.“ Was für ein hohles Blabla…

Hier gehts zum dümmsten Kommentar der Woche auf welt.de

Wieder nichts gelernt: Antifa will wieder Demo in Hamburg machen

 

Die spinnen, die Briten – „Geschlechterrollen“ sollen in Werbung verboten werden

Männlich, weiblich – zwei völlig veraltete Kategorien, die heute keinerlei Bedeutung mehr haben, ja sogar reaktionär und chauvinistisch sind, so meint man offenbar in Großbritannien. Zitat: „Die Selbstregulierung der Werbebranche setzt Anzeigen auf den Index, die althergebrachte Rollenbilder vermitteln. Ballerina-Träume für Mädchen, Ingenieurskarriere für Jungs gelten künftig als uncool.“ Was dagegen nicht als uncool gelten dürfte: Bärtige Kerle im rosa Tütü und Frauen mit Blaumann und Presslufthammer auf Autobahnbaustellen…schöne neue Welt? Sorgen macht man sich um die Stereotypisierung von Menschen. Da heißt es:„Solche Darstellungen können die Selbstwahrnehmung von Menschen beschränken, die Wahrnehmung durch die Außenwelt und sie beschränken die Entscheidungen, die sie für ihr Leben treffen.“ Beschränken lassen will sich in unserer grenzenlosen Gesellschaft natürlich niemand, nicht mal von der Biologie – die ist ja nur ein „soziales Konstrukt“, nicht wahr?

Hier gehts zum Artikel auf welt.de

Trumps Ping-Pong-Außenpolitik: Lob für Iran, Sanktionen für Iran

Die Diplomatie des US-Präsidenten ist mehr als launisch – so viel kann man sagen. Das „Hin-und-her“ in Sachen Iran ist dabei besonders verwirrend. Erst hieß es, der Atom-Deal mit dem Iran sei doch nicht so schlecht. Erleichtertes Aufatmen bei den Friedensfreunden. Dann werden aber die Sanktionsschrauben enger gedreht. Das verstehe wer will…

Hier gehts zum Artikel auf merkur.de

Hier der Bericht auf Tagesschau.de

 

Die 50/50-Klausel der Lügenmedien

ein witziger und doch so wichtiger Beitrag von David Berger über die Wahrheitsökonomie der GEZ-Sender. Die scheinen nämlich eine Art 50/50-Regel eingeführt zu haben: Mindestens 50 Prozent einer Aussage müsse also der Wahrheit entsprechen. Da bleibt also immer noch genug Spielraum für völlige Entstellung von Tatsachen und Erklärungen.

Hier gehts zum Beitrag auf philosophia-perennis.com

 

CDU-Politiker erklärt: „Die EU ist heute schon ein Staat“

Eigentlich geben nur EU- und andere Diktatur-Kritiker solche Aussagen von sich, doch nun hat der CDU-Politiker Jürgen Rüttgers frischh und frei erklärt, was jeder sehende Mensch schon lange weiß: Die EU ist als MAcchtstruktur längst auf der Ebene eines Zentralstaates angekommen, Die alten Merkmale der Nation – wie gemeinsame Kultur, Ethnie, Herkunft etc. – gelten hier nicht mehr…

Hier gehts zum Beitrag auf theeuropean.de


Dienstag, 18.7.2017


„Ich bin Wirt und kein Spion!“ – Restaurant muss schließen, weil Pegida-Aktivisten gern kamen

Eine eigentlich unfassbare Geschichte, die alles hat, was unsere verdorbene, linskradikale und anti-patriotische politische „Elite“ auszeichnet: Lügen, Verleumdung, Terror. Ein beliebtes italienisches Restaurant in Sendlingen soll schließen, weil dort Pegida-Aktivisten ein und ausgehen. Unerhört! Zitat: Anfang 2016 war bekannt geworden, dass sich jeden Montagabend Vertreter des rechtspopulistischen Bündnisses Pegida in dem Lokal trafen – so wie es auch andere Gaststätten in München erleben. (…) Daraufhin schlug Ernst Dill (SPD), BA-Beauftragter gegen Rechtsextremismus, Alarm: „Wir wollen kein braunes Bier in Sendling“, sagte er. Der BA-Vorsitzende Markus Lutz (SPD) appellierte in einem Brief an den Wirt, den Pegida-Leuten den Zutritt zu verwehren. Er sei nicht verpflichtet, diese Leute zu bewirten, schrieb Lutz. Der Wirt erklärt dazu: „Ich bin zum Spielball geworden“ und sagt weiter: „Ich kann nicht Leuten Hausverbot erteilen, wenn sie nicht randalieren“. Desweiteren erklärte er: „Die Leute kamen einzeln. Sie reden unter sich. Soll ich jeden nach seiner Gesinnung fragen? Ich bin Wirt und kein Spion!“

Hier gehts zum Artikel der TZ-München!

 

Nase voll von Mutti: Kommt jetzt der Bayxit?

Laut Medienberichten wünscht sich jeder dritte Bayer den Austritt seines schönen Heimatlandes Bayern aus der BRD. Wie die Münchener Abendzeitung berichtet, gebe es besonders im südlichsten Bundesland  „eine große Sehnsucht nach Unabhängigkeit“. Genauer: „32 Prozent der Bürger, als beinahe jeder dritte Bayer, wünschen sich ein von der Bundesrepublik unabhängiges Bayern.“ Eine Sezession einzelner Bundesländer? Das wäre mal was!

Hier gehts zum Artikel auf der Online-Präsenz der Münchner Abendzeitung

 

Wenn der Gerichtsvollzieher kommt: Geschröpft werden nur Deutsche!
Akif Pirincci hat auf der alternativen Nachrichtenseite PI-News einen bitterbösen Kommentar zur derzeitigen Lage der Durchsetzung des Rechts in Deutschland geschrieben. Leitfrage: Wird das Recht gegen kriminelle und leicht reizbare Ausländer auch so konsequent durchgesetzt wie gegen Lieschen Müller? Pirincci schreibt: „Manchmal muß Andrea Wolf (Gerichtsvollzieherin) ganze Familien vor die Tür setzen“, heult die Off-Stimme. Haha, der war gut! Welche Familien denn, schokoladenfarbige, bekopftuchte, Koran verteilende, am Ende den Abou-Chaker-Clan? Wenn ja, dann wäre ihr der Kopf infolge eines sauberen Machetenschnitts schon längst abgefallen oder aber man hätte sie und ihre Familie wegen des Nazi-Kainsmals selbst vor die Tür gesetzt. Was für ein verlogener Dünnschiß!“

Hier gehts zum Kommentar des kleinen Akif

Flüchtlingskrise: Eine unendliche Geschichte?

Um mal ganz kurz die Hoffnungen all jener zu zerstreuen, die gedacht haben, dass die Asylkrise jetzt vorbei sei oder umindest langsam abebbe: Irrtum! Hören Sie selbst: „Das Entwicklungsministerium rechnet nicht mit einem Rückgang der weltweiten Flüchtlingszahlen. „Wir gehen in der Bundesregierung nicht davon aus, dass sich die Lage kurzfristig entspannen wird“, sagte der Staatssekretär im Ministerium, Friedrich Kitschelt, am Montag bei der Vorstellung des Jahresberichts der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Das entscheidende hier ist, dass seitens der Regierung keinerlei Bemühen signalisiert worden ist, die Grenzen zu schließen oder sonstwie in angemessener Weise auf die Asylwelle zu reagieren. Merkel muss weg!

Hier geht es zum Artikel auf Focus Online

 

Madame No: Merkel immer noch strikt gegen Asyl-Obergrenze

Wie soll man das eigentlich nennen? Hochverrat? Dummheit? Altersstarrsinn? Im ARD-Sommerinterview äußerte sich Bundeskanzlerin Merkel nochmal sehr eindeutig zu der Frage, wie sie zur Festlegung einer Asyl-Obegrenze stehe. Antwort: „Zur Obergrenze ist meine Haltung klar: Das heißt, ich werde sie nicht akzeptieren“.

Hier gehts zum Beitrag auf epochtimes.de

 

Nur dumme Wutbürger glauben Fake News – der Mainstream ist seriös – ach wirklich?

Die Massenmedien scheinen im Zeitalter der Fake News und besonders vor der Bundestagswahl zu befürchten, dass ihre immergleiche Propaganda nicht mehr so ohne weiteres geschluckt wird. Da ist Handlungsbedarf, um die Schafe wieder in die watteweiche Welt der systemtreuen Berichterstattung zurückzuführen. Doch wie? Indem man erklärt: „Weil die „alternativen Medien“ behaupten, als einzige wahrheitsgemäß zu berichten und gleichzeitig mit ihrer Propaganda den „Altparteien“ den Kampf ansagen, steigt die Gefahr, dass immer mehr Menschen darauf hereinfallen.“ Soso. Ihr nennt es hereinfallen? Massenmemdien belügen ihre Leser  also nicht systematisch aus politischen Gründen? Sie haben keine Agenda? Keine Hintergedanken?

Hier gehts zum Artikel auf stern.de

Arbeitslose Ausländer: Soziale Hängematte Deutschland?

Darf man mal ganz vorsichtig anfragen, wieviele Länder es auf der Welt eigentlich noch so gibt, die – wie Katrin Göring-Eckart gesagt hat – dafür Sorgen, dass sich so viele Menschen „in ihren Sozialsystemen Zuhause fühlen“? Laut einem Bericht der Welt ist die Situation mittlerweile ernst: „Jeder zweite Arbeitslose in Westdeutschland hat Migrationshintergrund“, heißt es. Tatsächlich könnte die Zahl noch höher liegen, da bei der Umfrage viele der Befragten ihr Herkunftsland nicht mitteile wollten, so schreibt es die Welt.

Hier gehts zum Artikel auf Welt Online

 

Italien vor dem Asyl-Kollaps: Rom blockiert EU-Schlepperhilfe

Seit geraumer Zeit ist in Italien Land unter, weil die Massen an Zuwanderern, die von verschiedenen NGO’s und auch von der EU-Militäroperation „Sophia“ aus dem Wasser vor der libyschen Küste gefischt werden, allesamt an der italienischen Küste abgeliefert werden – Italien ist sozusagen das Nadelöhr auf dem Weg nach Europa. Zitat aus dem Spiegel: „Italien hat eine Verlängerung des EU-Militäreinsatzes vor der libyschen Küste verhindert. (…) Deshalb konnten die EU-Außenminister nicht wie geplant ein erweitertes Mandat für die Operation „Sophia“ beschließen.“ Und weiter: „Es wird spekuliert, dass Italien mit der Blockade Zugeständnisse anderer Staaten bei der Aufnahme von Migranten erzwingen wolle, hieß es aus Diplomatenkreisen. 

Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

 

Der (aller)letzte Linke – Jakob Augstein und die Gewalt

Als hätte der Spiegel-Kolumnist, Millionärssohn und Freitag-Herausgeber Jakob Augstein nicht schon genug llinksradikalen Unsinn von sich gegeben: In seinem aktuellen Artikel auf Spiegel Online erklärt er rückblickend zu den G20-Krawallen: „Nach der Randale von Hamburg sind sich alle einig: Gewalt geht gar nicht. Aber so einfach ist es nicht.“ Vielleicht lassen Sie unserer Antifa-Edelfeder ja einen netten Kommentar da!

Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

Wie im Kindergarten: Martin Schulz im Twitter-Krieg mit Donald Trump

Wie Sie ja wissen, hat US-Präsident Trump seit seinem Amtsantritt mit einer hartnäckigen Meute von Journalisten zu kämpfen, die ihm verbotenen Kontakte zur russischen Regierung andichten wollen. Kürzlich geriet besonders Trump Jr. in Bedrängnis, weil er sich mit einer russischen Anwältin traf, die ihm im Wahlkampf nützliche Infos über Hillary Clinton versprach. „Trump selbst sagt, das Treffen sei harmlos gewesen. Das Bekanntwerden des Termins wirft ein neues Licht auf den Präsidentensohn in der „Russland-Connection““ schreibt der Stern. Jetzt hat sich Martin Schulz mit einem Tweet dazu geäußert un den US-Präsidenten attackiert. Er wäre nicht zu so einem konspirativen Treffen gegangen – das habe nichts mit Politik zu tun! Vielleicht darf man Schulz daran erinnern, dass sein Parteifreund Peer Steinbrück, aber auch SPD-Größen wie Helmut Schmidt auf der superkonspirativen Bilderberg-Konferenz auftraten?

Hier gehts zur Meldung auf stern.de

 

Fast geschafft: Dank Merkel, Maas und Co. ist Deutschland auf dem besten Weg zur DDR 2.0

Ein lesenswerter Bericht auf MMNews, der sich kritisch mit der derzeitigen totalitären Entwicklung in Deutschland beschäftigt und einige wichtige Kritikpunkte am Kurs der Regierung festzurrt. Zitat: „Ob Terrorismus, Flüchtlingskrise oder G20 Krawalle: Viele Probleme hat der Staat wissentlich befeuert, komplett selbst erschaffen, angeheizt oder zumindest lange nichts dagegen unternommen, bis diese im Volk Unbehagen auslösten.“

Hier gehts zum Artikel auf MMNews

 

Die IB auf hoher See: Kapitän Sellner erklärt, warum Aufgeben keine Option ist:


Montag, 17.7.2017


SPD-Politiker Saleh: „Wir befinden uns nicht in einer bunten Multi-Kulti-Welt“ 

Haben Sie schon einmal vom Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh gehört? Der gute Mann hat gerade ein Buch geschrieben mit dem Titel „Ich deutsch“ und unterhält sich in einem aktuellen Interview über diesen seinen großen Wurf mit einem Journalisten des Tagesspiegel. Salehs Anliegen: Er möchte der Anti-Sarrazin sein und eine neue „linke Leitkultur“ für unser Land bewerben. Klingt so: „Wir müssen anerkennen, dass der Islam dazugehört – und die Moslems hier müssen begreifen, dass Deutschland nicht irgendein Land ist sondern ihr Land.“ Ein etwas beunruhigender Zungenschlag möchte man meinen – aber das gesamte Interview ist voller solcher Bomben. Weiteres Beispiel: „Wir müssen aufhören, Neuankömmlinge und neue Sichtweisen in unserer Gemeinschaft nur zu dulden. (…) Dulden heißt Beleidigen.“ Reinlesen lohnt sich!

Hier gehts zum Artikel auf tagesspiegel.de

Ein weiterer, schmeichelhafter Bericht zu Salehs Ideen hier!

 

Freiheit für Beate! (Nichts) Neues im NSU-Scheinprozess 

Wie Sie sicher mitbekommen haben, neigt sich der Prozess gegen die angeblichen Rechtsterroristen des NSU dem Ende zu. In aktuellen Berichten – wie diesem hier im Deutschlandfunk – wundern sich Ankläger und Opferanwälte, das sehr sehr sehr viele Fragen zu dem komplexen Fall nicht geklärt werden konnten, rechnen aber mit einer harten Strafe für die voll „schuldfähige“ Beate Zschäpe. Warum sind so viele Fragen offen geblieben? Die Antwort gab COMPACT schon vor Jahren, wollte aber keiner hören: Weil der NSU-Fall in Wahrheit ein riesiges Geheimdienst-Komplott darstellt, für die Beteiligung des Nazi-Trios nicht der Hauch eines Beweises vorliegt – im Gegenteil: Mysteriöses Zeugensterben hat noch zur Verschleierung des Geheimdienstsumpfes beigetragen. Der Mainstream kennt diese Fakten, stellt sich aber nach wie vor dumm, wie sie hier sehen können!

Hier gehts zum Artikel des Deutschlandfunk

Basiswissen zum NSU-Komplott EXKLUSIV und nur von COMPACT – siehe hier!

 

Massive Demonstrationen gegen polnische Regierung

Eine umstrittene Reform des Justizwesens treibt – laut unseren Medien – Tausende Polen auf die Straße und lässt sie gegen die nationalkonservative  Regierung der „rechtspopulistischen PiS-Partei“ demonstrieren. Das Problem: Die Reform der Justiz soll dazu führen, dass das Parlament mehr Einfluss auf die Ernennung von Richtern erhält. Kritiker sehen die Gewaltenteilung in Gefahr. Interessant ist, dass sich unsere Massenmedien ganz und gar auf die Seite der Demonstranten stellen – ähnlich wie in der Ukraine damals…Warum die Regierung und ihre Anhänger die Reform wollen, erfährt man nirgendwo. Der Spiegel etwa schreibt: „Die nationalkonservative Regierung hat seit ihrem Amtsantritt vor rund einem Jahr eine Reihe von Reformen umgesetzt, die nicht nur von der Opposition, sondern auch von der EU als Einschränkung der Rechtsstaatlichkeit kritisiert werden.“ Also wenn sogar die EU schon Kritik geübt hat, dann muss die polnische Regierung eigentlich sofort gestürzt werden, oder?

Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

 

Entwicklungsminister Müller: „Wir führen den Planeten an den Rand der Apokalypse“

Es scheint manchmal so, als müsse man in unserer modernen, schnelllebigen Medienwelt immer den krassesten Superlativ aus der Schublade holen, um überhaupt noch wahrgenommen zu werden. Genau das machen die Klima-Jünger tagtäglich, frei nach dem Motto: „Wenn wir keine Katastrophen prophezeien, wird uns keiner zuhören.“ Nun ist auch der bundesdeutsche Entwicklungsminister Gerd Müller vom Virus der Schnappatmung befallen. Wie schon zuvor, erklärt Müller, dass der Reichtum und Überfluss der Industrienationen – also auch unserer – nicht durch unseren Fleiß (oder durch die Ausbeutung unserer Billiglohnarbeiter) erwirtschaftet wird, sondern durch eine Art kapitalistische Raubzug in Dritte Welt Ländern – und zwar in einem neo-kolonialen Stil. Ob das mal so stimmt? Welche Länder beutet Deutschland denn genau aus, lieber Gerd? Müller erklärt außerdem: Bei so vielen Krisen und Kriegen auf der Welt müsse man enger zusammenarbeiten: „Ihr Amerikaner, ihr müsst ein Zeichen setzten. Ihr seid eine humanitäre Großmacht“, sagt er zum Beispiel. Und weiter: „Wir brauchen die Amerikaner auch zur Lösung der dramatischen humanitären Herausforderung, gerade in den Kriegs- und Krisenregionen.“ Also die einen Staaten macht man zu Tätern, weil sie mit armen Ländern Handel treiben, die aggressiven Imperien (wie die USA) aber lobt man für ihre Humanität. Richtig, Herr Müller? Das allerschlimmste aber: Müller hat (aus Klimaschutzgründen!) ein Problem damit, dass sich Afrika endlich industrialisieren und aus der Armut herausentwickeln will. Zitat: „Wenn Kohle die Basis für die Entwicklung Afrikas, aber auch Indiens wäre, dann wird es auch in Berlin und in Deutschland dunkel. Dann können wir uns das Zwei-Grad-Ziel abschminken, mit allen Folgen und Katastrophen.“ Das ist wirklich sehr menschenfreundlich, Herr Müller! Bravo!

Hier gehts zum Interview im Deutschlandfunk

 

Messerattacke am Dortmunder Hauptbahnhof

Und täglich grüßt das Museltier? Naja, keine voreiligen Schlüsse! Wie sagte doch der (muslimische) Londoner Bürgermeister kürzlich: Terror (und dessen Derivate) sind ein ganz normaler Teil des Lebens in einer Großstadt. Leider ist der Polizeibericht so nichtssagend, dass man sich die Frage stellt, warum überhaupt noch drüber berichtet wird. Warum nicht einfach komplett totschweigen, das Ganze?

Hier gehts zur Meldung auf wdr.de

 

Kandesbunzlerin im ARD-Sommerinterview: Sie hat einfach nichts gesagt, auch nichts falsches.

Ein Staatssender spricht mit einer Staatschefin. Was kommt dabei raus? Gar nüscht. So handzahm und unterwürfig – das gibt es nur in Deutschland. G20? Alles supi! Zerlegtes Hamburg? Was solls! Wer sich das Gespräch anschaut, lernt dennoch einiges über unsere geliebte Anführerin. Sie weiß sich zu winden und Fragen gekonnt an sich abperlen zu lassen. Diese Dame nochmal vier Jahre im Amt zu sehen, es zwingt einem den schmerzlichen Gedanken auf: Jedes Volk bekommt die Herrscher, die es verdient, oder zumindest nicht verhindert…

Hier gehts zum Interview auf tagesschau.de

Gute Frage: Hat die Antifa vor den Krawallen Schutzgeld eingetrieben? Nicht-Zahler dann bestraft?

 

Sankt Martin Schulz und sein 10-Punkte-Plan der Verzweiflung

Seit einigen Wochen rollt der „Schulzzug“ nicht mehr, es knarzt und quietscht im Getriebe des trockenen Buchhändlers und seiner Partei, auch wenn die Sozen womöglich besser als alle anderen diese bittere Realität wegleugnen können. Nun soll der bereits totgeglaubte Schulz-Hype von neuem entfacht werden. Wie? Mit einem 10-Punkte-Programm natürlich? Wenn man nicht mehr weiter weiß, macht man einen Arbeitskreis, so das alte Motto. Und was steht drin? Tja, leider nicht viel mehr als neo-kommunistisches Wünsch-dir-was! Beispiel: Schulz will Staat zu Investitionen „zwingen“ – was soll das heißen? Das „Wachstum“ jetzt per Dekret beschlossen wird? Die KPdSU lässt grüße! Der MDR fasst die wichtigsten Punkte so zusammen: „Staatliche Investitionspflicht, Chancenkonto für Weiterbildungen, stabile Renten und finanzielle Nachteile für EU-Staaten, die keine Flüchtlinge aufnehmen.“ Das klingt geil!

Hier gehts zum Beitrag auf mdr.de 

 

Nachts am Himmel über Deutschland – Bundeswehr-Jets fangen Blindflüge ab

Innerhalb von zwei Tagen mussten laut Medienberichten mehrfach Abfangjäger der Bundeswehr über Deutschland aufsteigen, um Flugzeuge zu eskortieren, deren Transponder ausgefallen waren. Die eine Maschine war auch dem Weg von Seoul nach Zürich und wurde über Stuttgart von der Bundeswehr eingeholt, weil sie keinen Funkkontakt mehr zur Flugsicherung hatte. Stuttgarter Bürger wurden vom Knall der Überschallflüge aus dem Schlaf gerissen. Schon am Freitag verlor eine Maschine aus Ägypten den Funkkontakt und musste ebenfalls zum Flughafen eskortiert werden…

Hier gehts zum Artikel auf mdr.de

 

6.000 „Nazis“ bei Rock gegen Überfremdung: Und der linke Mainstream spuckt vor Wut!

Stellen Sie sich das mal vor: Da kommen 6.000 „Rechte“ aus ganz Europa zu einem Rock-Konzert in das Thüringer Dörfchen Themar mit rund 3.000 Einwohnern und es gibt genau 43 Anzeigen. 43! Jetzt mal ins Detail: Wofür gabs die Anzeigen? SWR3 schreibt: „Anzeigen gibt es unter anderem wegen Bedrohung, Beleidigung, Widerstand gegen Polizisten und weil einige verfassungsfeindliche Symbole getragen haben.“ Huuiii….also schlimmste Kapitalverbechen. Und wissen Sie was: Das Dorf steht auch noch. kein Auto hat gebrannt, kein Ausländer wurde „geklatscht“, kein Laden geplündert, keine Barrikade angezündet. Wenn wir hier also mal die politische Arithmetik der Gewalt durchgehen wollen: 6.000 Nazis: null Problem. 1.500 Antifanten: Apokalypse….noch Fragen? (PS: Ansonsten interessant, was man in folgendem Artikel alles nicht erfährt. Warum die „Rechten“ dort zusammengekommen sind, was ihre Botschaft ist, hat die „Journalisten“ nicht interessiert. Viel wichtiger: Dass die „Zivilgesellschaft“ und alle „aufrechten Demokraten“ „Flagge“ gezeigt haben…)

Hier gehts zum Artikel auf SWR3.de

Wahnsinn: Linken-Politiker fordert nach Konzert „Beschränkung des Versammlungsrechts“ – nach G20-Krawallen aber nicht?

 

Wie die Lügenmedien bösartige Integrationsmythen verbreiten

Immer wieder liest man in den Massenblättern der Republik Geschichten, die einen 08/15-Deutschen in Staunen versetzen. Da wird so getan, als gäbe es einen Alltagsrassismus in Deutschland, der integrationswillige und -fähige Ausländer pauschal abqualifiziert und damit die eigentliche Ursache für das Scheitern von Integration insgesamt sei. Der Spin geht so: „Ich, Nnganena, 34, aus Äthiopien, strenge mich seit Jahrzehnten an, in dieser Gesellschaft Zuhause zu sein, habe eine Arbeit, spreche fließend deutsch, doch irgendwie werde ich trotzdem permanent mit Vorurteilen und Rassismus konfrontiert“ – Fazit: Scheiß Deutsche!  Das sind natürlich alles Ammenmärchen, die die Multikulturalisierung unserer Heimat weiter forcieren und den Deutschen ein schlechtes Gewissen machen sollen. Dass sich die allermeisten Deutschen tatsächlich umgekehrt gar nicht trauen, die mangelhafte Integration vieler Ausländer zu kritisieren, dagegen überaus offen und freundlich mit allen Menschen umgehen, die sich um unser Land und seine Kultur bemühen, ist nicht nur wahr sondern selbstverständlich!

Hier gehts zum Artikel auf huffingtonpost.de

Dazu passend: Türkin behauptet, wir Deutschen seien schuld daran, dass viele Türken auf Erdogan abfahren…

 

Wahnsinn: Säureangriffe in England werden zu ernstem Problem

Laut einem alarmierenden Bericht des Spiegel häufen sich Angriffe auf Menschen mit Säure derartig, dass die britische Innenministerin Amber Rudd nun deutlich härtere Strafen ins Gespräch bringt. Die Dimensionen sind erschreckend: „Seit 2010 gab es der Polizei zufolge mehr als 1800 Meldungen über Angriffe mit ätzenden Flüssigkeiten. Allein 2016 wurden 454 Fälle gemeldet.“ Was dem Leser eventuell ein wenig fehlt: Nicht selten werden solche Angriffe auf Frauen verübt, mit dem Ziel sie zu entstellen. Motiv: Rache für verletzte „Ehre“ oder sonstige islamische Wahnvorstellungen. Das Wort „Islam“ oder „Muslim“ kommt in dem Spiegel-Artikel jedoch ebenso wenig vor wie die Tatsache, dass man noch keinen einzigen Briten mit einem Säurebeutel in der  Hand erwischt hat…hat aber nichts mit nichts zu tun, also bitte weitergehen, Danke!

Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

 

Elitenprojekt schleicht sich an: Bargeldverbot kommt!

Wie ein lesenswerter Artikel auf Focus Online beschreibt, ist der Plan der globalen Geld-Elite, durch die Abschaffung des Bargeldes mehr Kontrolle und Überwachung über alle Finanztransaktionen und damit über alle Menschen zu bekommen, keineswegs vom Tisch. Focus schreibt: „Wie kein zweiter Ökonom propagiert Kenneth Rogoff die Idee einer bargeldlosen Wirtschaft. In seinem Buch „Der Fluch des Geldes“ schildert er, wie Abschaffung des Bargelds ablaufen müsste und was es zu beachten gäbe.“ Einen Auszug aus diesem Buch hat man beim Focus dankenswerter Weise abgedruckt. Rogoff, Harvard-Absolvent und ehemaliger Chefökonom des IWF, malt hier seine Schreckensvision…

Hier gehts zum Artikel auf Focus Online

 

#Deutschland2017: Migranten verprügeln Mann wegen christlicher Gesinnung

In Berlin wurde ein Mann von – vermutlich Nordafrikanern, wie Die Welt berichte – zusammengeschlagen und als „schwule Sau“ bezeichnet. Auslöser für die Prügelattacke soll das Kettchen gewesen sein, das das Opfer um den Hals trug. Es war mit einem christlichen Kreuz-Symbol versehen, was den Angreifern offenbar missfiel. Zum Glück ist gerade das schwul-lesbische-Straßenfest CSD in Berlin angelaufen. Vielleicht eine super Gelegenheit für alle dort mitfeiernden Linken und Grünen (und auch für Herrn Maas!), den eingeladenen Schützlingen nochmal zu erklären, wie man mit Schwulen und Christen umspringt.

Hier gehts zum Artikel auf welt.de

Berlin-Neukölln: „Gang greift mit Messern und Schlagstöcken an“

Stuttgarter Zeitung: Asylanten grapschen und prügeln auf Volksfest!

A propos CSD: Um Tugend zu signalisieren, werden von der SPD auch schon mal Gesetze gebrochen

 

Schamlos: Werbung für den Klima-Genozid! Hört endlich auf, Kinder zu kriegen!

Der Stern schreibt: „20 BMW schädigen das Klima weniger als ein Baby // Eltern sind die schlimmsten Klima-Sünder – sagt eine Studie aus Schweden. Die Forscher listen Faktoren, wie wir mehr oder weniger CO2 verursachen. Ein Baby kostet 58 Tonnen CO2 im Jahr – da kann man woanders nicht wieder einsparen.“ Ein Artikel, dessen Überschrift schon so unglaublich ist, dass ich mir hier jeden weiteren Kommentar erspare und es Ihnen überlasse, den notwendigen Schluss aus derart aggressiver Klima-Propaganda zu ziehen.

Hier gehts zum Artikel auf stern.de

 

Die Weisheiten einer linksextremen Denunziantin: Frau Kahane spricht über G20! 

Es ist eigentlich sehr erfreulich, dass die Ex-Stasi-Agentin und heutige Inquisitorin gegen „Hasskommentare“ an der Seite des Justizministers Heiko Maas sich immer wieder ehrlich und offen über ihr verqueres Weltbild auslässt. Auf der Webseite Belltower – ursprünglich Netz gegen Nazis – spricht sie über die globalisierungskritischen Proteste in Hamburg und wünscht sich für die Welt und alle Mensche eine „globale Zukunft“. Problematisch erscheint ihr nur, was Rechte antreibt. Nämlich: „Rechte sehen durch Globalisierung eine „völkische Identität“ bedroht und fürchten das Ende der Vorherrschaft des weißen Mannes in der globalen Wirtschaft und dem gesellschaftlichen Alltag.“ Ja ne, is klar.

Hier gehts zum Artikel auf Belltower 

Brandaktuell: Was ein Polizist zu G20 sagt: „Dieser Staat ist am Arsch“

 

Die Bild-Zeitung freut sich: So sieht eine Abiturklasse 2017 aus

Vergeblich sucht man den Hinweis, dass es sich bei diesem Bericht um Satire handelt. Nein. Die Bild-Zeitung meint das tatsächlich ernst. Ein Gruppenfoto zeigt eine Abitur-Klasse aus diesem Jahr. Man denkt nur: Ist das jetzt Berlin oder Istanbul? Volksaustausch? Kulturaustausch? Islamisierung? Alles wilde Verschwörungstheorien, oder? Oder etwa nicht?

Hier gehts zum Artikel auf Bild Online

 

Verräterisch: Israel gegen Waffenstillstand in Syrien?

Wie auf Welt Online zu lesen ist, hat sich der israelische Premier Benjamin Netanjahu ablehnend gegenüber dem von Russland und USA ausgehandelten Waffenstillstand in Syrien geäußert. Zitat: „Er [Netanjahu] sei gegen das Abkommen in Südsyrien (…). Israelische Quellen erklärten, das Abkommen lasse Israels größte Albträume wahr werden: Es festige Moskaus Status als wichtigste Schutzmacht Damaskus. Russische Soldaten sollen – wider Israels Bitten – die Umsetzung der Vereinbarung sicherstellen.“ Also mit anderen Worten: Wir wollen ja Frieden, aber bitte nur zu unseren Bedingungen! Und apropos Albtraum: Dass die Russen in Syrien für Ordnung sorgen, ist der größte Albtraum der Israeliten? Hätte man auch nicht gedacht…

Hier gehts zum Artikel auf Welt Online

 

Etwas Humor zum Abschluss: Raben an die Macht!

Forscher haben bewiesen: Raben sind intelligenter, als man glaubte! Sie können sogar für die Zukunft planen. Damit haben Sie schon mehr drauf als unsere Bundesregierung, die seit Jahren nach dem Prinzip „Nie wieder Deutschland!“ und „Nach uns die Sintflut“ regiert. Erinnern Sie sich noch an die Krake, die Fußball-WM-Spiele vorhersagen konnte? Mit dem Annehmen von tierischen Ratschlägen haben wir also schon Übung. Warum besorgen wir uns nicht so einen klugen Vogel und lassen den die Amtsgeschäfte führen? Erstaunlich: „Raben können sogar mit verschiedenen „Währungen umgehen“„, heißt es in dem Bericht! Das heißt: Auch unser lieber Herr Schäuble wird seinen Platz zu Gunsten eines solchen gefiederten Tausendsassas räumen müssen! Also: Rabe for Kanzler? Warum nicht?? Jetzt sagen Sie nicht, weil der schwarz ist, das wäre Rassismus pur!

Hier gehts zum Artikel auf SWR3.de

 

Vielleicht haben Sie es schon mitbekommen. Falls nicht: Was passiert, wenn die Identitäre Bewegung in Halle ein Jugendzentrum / „Hausprojekt“ einrichtet:

 

Was die „Ehe für Alle“ für Deutschand bedeuten könnte, hat ein marokkanischer Comedian einmal erklärt, nämlich: Betrug auf ganz neuem Level!


Freitag, 14.7.2017


 

Alles Nazis außer Mutti – Das einfache Weltbild des Heiko Maas

„Aufstehen statt wegducken – Eine Strategie gegen Rechts“ – so heißt des Buch, das sich unser lieber SPD-Justizminister hat schreiben lassen. Auf der Webseite der Welt gibt es zum Inhalt dieses Werks und dem politischen Weltbild des Ministers einen lesenswerten Beitrag. Auszug: „Heiko Maas hat ein Buch geschrieben, um eine Strategie gegen Fremdenhass anzubieten. Zwischen Populisten wie der AfD und Extremisten unterscheidet er nicht. Rechts ist, was nicht ins Weltbild passt – selbst Neoliberalismus.

Hier gehts zum Artikel auf welt.de

 

Russlands Außenminister Lawrow hat Nase voll von Russenhetze

Gerade war Sergej Lawrow mal wieder zu Besuch in Berlin. Bei einer Veranstaltung der Körber-Stiftung wird er von der Moderatorin gefragt, wie er das „Verhältnis der Europäischen Union (EU) zu Russland in Reime fassen würde“ – darauf antwortet der erfahrene Diplomat: „Die Reime wären nicht ganz jugendfrei, deshalb verzichte ich darauf.“ Lawrows dort gehaltene Rede ist ein Rundumschlag gegen die gesamte antirussische Politik und Propaganda des Westens, die wir seit Jahren in unterschiedlichsten Ausführungen erleben. Ein interessanter Blick auf das Weltgeschehen aus russischer Sicht.

Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

 

Uni Bochum: Christian Lindner (FDP) von Studenten beschimpft und bejubelt (Video)

Bei einer Veranstaltung an der Universität in Bochum kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen dem derzeitigen Spitzenkandidaten der FDP – Christian Lindner – und einig hochaggressiven Studenten, die ihn partout nicht da haben wollten und ihn niederzubrüllen versuchten. Auf der Webseite des Focus kann man ein Interview mit einem Studenten lesen, der anwesend war und erzählt, was wirklich geschehen ist. Lindners zentraler Satz zu den Angriffen auf ihn: „Wo kommen wir eigentlich dahin, dass ihr nur glaubt, andere Argumente niederbrüllen zu können. Wir sind in einer Demokratie, da lassen wir uns nicht niederbrüllen.“ Ob er jetzt verstanden hat, wie sich die AfD tagtäglich fühlt?

Hier gehts zum Artikel auf focus.de

Flucht vor dem Sultan – Tausende Türken beantragen Asyl in Deutschland

Laut dem Bericht des Focus sollen seit Jahresbeginn knapp 3.000 Türken – vorwiegend Gegner des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan – einen Antrag auf politisches Asyl in Deutschland gestellt haben. Die Zahl folgt dem Trend der Vorjahre: „Im vergangenen Jahr hatten insgesamt 5742 Türken Asyl in Deutschland beantragt. Darunter waren gut 4400 türkische Kurden.“ Ob die Antragsteller aber wissen, dass sie bei mindestens 6.000 türkischen Spitzeln in Deutschland auch hier nicht wirklich sicher vor der Rache des Boss vom Bosporus sind?

Hier gehts zum Artikel auf focus.de

 

Nach Bosbach-Eklat bei Maischberger: Jutta Ditfurth setzt noch einen drauf!

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hielt die dummdreisten Sprüche und Angriffe der „Donna-Krawalla der Linken“ auf einen Polizeivertreter und ihre erbärmlichen Lügengeschichten zu G20 nicht mehr aus und machte bei der Maischberger-Talkrunde letzten Mittwoch vorzeitig einen Abgang. Die Moderatorin bat daraufhin auch Frau Ditfurth, das Studio zu verlassen – was sie einfach verweigerte. Jetzt erklärt die Frau mit Sockenschuss: „Frau Maischberger war ja ganz auf Seiten Herrn Bosbachs, der mit dieser weltfremden Mimosenhaftigkeit keine Kneipendiskussion überstehen würde. Ich habe es als Versuch von ihr verstanden, mich für meine linke oppositionelle Meinung zu bestrafen.“  Das ist natürlich ausgemachter Unsinn: Maischberger war voll auf ihrer Seite, stützte ihre hirnverbrannten Thesen der linken Gewaltrelativierung und -verherrlichung und gab ihr mehr als genug Redezeit – deswegen verzog sich Bosbach auch…

Hier gehts zum Artikel auf focus.de

 

Wieder typisch Lügenpresse: AfD will sich in TV-Talkshows einklagen, ist aber gegen GEZ-Medien

Ein Artikel der Süddeutschen Zeitung macht mal wieder deutlich, dass die Redakteure des Mainstream größte Schwierigkeiten haben, selbst einfachste Sachzusammenhänge geistig zu erfassen. Bei der Süddeutschen Zeitung wundert man sich heute, dass die AfD sich darüber beschwert, so gut wie gar nicht mehr in TV-Talkshows gebührenfinanzierter Sender eingeladen zu werden. (Demokratie?) Dass das natürlich eine völlig berechtigte Kritik ist und stark nach Nordkorea müffelt, begreift der SZ-Journalist aber nicht. Stattdessen wundert er sich: Die AfD wolle die GEZ-Medien doch eh abschaffen, warum also in die Sendungen einklagen? Au Backe, wenn Dummheit wehtun würde…Die Finanzierung der Staatsmedien und gleichzeitig ihre inhaltliche Parteilichkeit zu kritisieren, das kriegen Mainstream-Schreiberlinge offenbar nicht unter einen Hut.

Hier gehts zum Artikel auf sueddeutsche.de

Sexismus-Alarm! Trump macht Macrons Frau ein Kompliment – unerhört!

„Sie sind gut in Form“, soll der US-Präsident der Frau von Emmanuel Macron beim Treffen in Paris gesagt haben. Hörsturz und Kreischanfälle bei allen Massenmedien: Was hat der gerade gesagt? Dieser Sexist! Zitat aus dem Skandal-Bericht des Spiegel: „Trumps Bemerkung ist für einen Staatsgast mindestens unangebracht – zumal er damit ein äußerst sensibles Thema streifte. Denn die Wortwahl legt nahe, dass er sich auf das Alter von Brigitte Macron bezog, die 64 ist.“ Wenn die westlichen Lügenmedien dem US-Präsidenten neutral gegenüberständen, sie hätten wohl gar nicht in Erwägung gezogen, aus dieser Sache eine Skandalmeldung zu machen – das ist unser Leben in Zeiten von Fake News!

Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

 

Schwör‘ auf Koran! Scharia-Polizei treibt in Berlin ihr Unwesen

Wie die alternative Nachrichtenseite Epoch Times berichtet, ermittelt der Staatsschutz gegen eine etwa 80-köpfige Gruppe junger muslimischer Männer, die durch Berlin laufen und Menschen wegen angeblich unislamischem Verhalten bedrängen und bedrohen. Zitat: „Nach Zeugenaussagen würden tschetschenische Salafisten Landsleute davon abhalten, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Zudem will die größere Gruppe offenbar die Einrichtung eines parallelen islamischen Rechtssystems in Deutschland fördern.“

Hier gehts zum Artikel auf epochtimes.de

 

Kreditkonzern VISA will endlich die bargeldlose Gesellschaft – zur Not mit Bestechung

Wie der Wirtschaftsexperte und Buchautor Norbert Häring auf seiner Webseite erklärt, bedient sich das Kreditkartenunternehmen ausgefeilter Tricks, um Ladenbesitzer und vor allem Restaurants dazu zu bewegen, kein Bargeld mehr anzunehmen. SO soll der Traum von der bargeldlosen (und damit vollkommen gläsernen) Gesellschaft endlich Wirklichkeit werden. Ein gut geschriebener, lesenswerter Artikel, der zeigt, wo die Reise hingeht. „Wir konzentrieren uns darauf, Bargeld aus dem Geschäft zu drängen“, sagt das Kreditkartenunternehmen Visa.

Hier gehts zum Artikel auf norberthaering.de

Ein weiterer Artikel dazu auf Epoch Times

 

Islamisten-Skandal in England: Radiosender sendete Terrorhetze und Gewaltaufrufe 

Wie die alternative Nachrichtenseite unzensuriert.at berichtet, hat es in Großbritannien Ärger um die Arbeit einer islamischen Radiostation gegeben. Zitat: „In der britischen Stadt Sheffield wurde die Lizenz des moslemischen Radiosenders Iman FM suspendiert. Der Grund: Der Radiosender sendete für ganze 25 Stunden Reden und Ansprachen des bekannten Al-Kaida-Terroristen Anwar Al-Awlaki, der 2011 durch einen Drohnenangriff in Pakistan getötet wurde.“ Wie man sich da wieder rausreden will, ist fraglich – der Sender spricht lapidar von einem „Versehen“. Wie war das jetzt mit dem friedlichen Islam nochmal?

Hier gehts zum Artikel auf unzensuriert.at

 

Alarmierend: Deutschlands Zukunft in Zahlen – Der „point of no return“ ist überschritten

Die Webseite Journalistenwatch hat in einem ganz kurzen Beitrag aufgeschlüsselt, welche Zahlen das Statistische Bundesamt zum Thema Migrationshintergrund von Kindern in Deutschlands Großstädten angibt. Sehen Sie selbst und fragen Sie sich, ob die Angst davor, ganz bald zu „Fremden im eigenen Land“ zu werden, nicht doch ihre Berechtigung hat.

Hier gehts zum Artikel auf journalistenwatch.com

 

Mal was ganz Neues: US-Demokrat beantragt „Amtsenthebung“ gegen Trump

Grundlage dieses Schachzugs seien die Verstrickungen von Trump und Trump Jr. in den russischen Sumpf, der ihm sowohl die Präsidentschaft gesichert habe als auch jeden Schritt und Tritt des meistgehassten Präsidenten aller Zeiten dirigiere. Wers glaubt, wird selig. Ob der Abgeordnete Brad Sherman damit durchkommt, ist fraglich, klar ist aber: Das Establishment ist weiterhin mit Feuereifer daran, Donald aus dem Weißen Haus zu verjagen. D.h.: Irgendwas muss der Mann verdammt richtig machen. COMPACT sagt: Weiter so!

Hier gehts zum Artikel auf faz.net

 

Wenn Klimaforscher ins Schwitzen kommen: Kältester Juli aller Zeiten in Grönland?

Wie die Basler Zeitung berichtet, stehen derzeit einige Klimaforscher angesichts aktueller Temperaturdaten aus Grönland ziemlich auf dem Schlauch. Fällt die Klimakatastrophe aus? Zitat: „Das staatliche Dänische Meteorologische Institut (DMI) veröffentlichte kürzlich die neuesten Messungen zu Grönland. Die grösste Insel der Welt verzeichnete laut DMI mit –33 Grad Celsius die kälteste Juli-Temperatur, die in der nördlichen Hemisphäre je gemessen wurde (bisheriger Rekord –30,7 Grad). Gleichzeitig ist die Eisdecke auf fast ganz Grönland prächtig gewachsen.“ Na, wenn das nicht mal gute Neuigkeiten sind, oder?

Hier gehts zum Artikel auf bazonline.ch

 

 

Der wehrlose Deutsche – Probleme der entwaffneten Gesellschaft

Ein Autor auf der alternativen Nachrichtenseite the-germanz.de hat einen sehr lesenswerten Artikel zum Thema Waffenrecht und Sicherheit der Bevölkerung in Deutschland geschrieben, der deutlich macht: Die Einschränkung der Bewaffnungsrechte der Bevölkerung macht nur dann Sinn, wenn der Staat für die Sicherheit immer und überall garantiert. Ist das nicht (mehr) der Fall, wird es kompliziert, dem Bürger den Besitz einer Waffe überhaupt zu verbieten…

Hier gehts zum Artikel auf the-germanz.de

 

Zoff um Sonderschule für Flüchtlinge – Ist das schon „Apartheid“

Eine Meldung des Tagesspiegel, die mal wieder deutlich macht, wie leicht reizbar die Damen und Herren des Berliner Flüchtlingsrates reagieren, wenn sie mit der Realität konfrontiert werden. Da einige Flüchtlinge besonderer Förderung bedürfen, wurde eine Sonderschule ins Gespräch gebracht, die die schwer integrierbaren erziehen und ausbilden soll. Reaktionen: „Die grüne Bildungsexpertin Stefanie Remlinger nannte den Plan „Wahnsinn“. Der Flüchtlingsrat spricht von einer „Apartheidsschule mit pädagogischem Substandard“. 

Hier gehts zum Artikel auf tagesspiegel.de

 

Steckt arabische Großfamilie hinter Goldmünzen-Raub?

Die mehrere Millionen Euro teure Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum wurde – soviel wissen die Ermittler – gestohlen, dann eingeschmolzen und verhökert. Bei der Fahndung tappte man lange im Dunkeln. Nun scheint sich der Schleier zu lüften. Zitat: „Die riesige 100 Kilogramm schwere Goldmünze im Wert von 3,7 Millionen Euro war Ende März in einer spektakulären Aktion gestohlen worden. Nach intensiven Ermittlungen gegen einen arabischen Clan hatte die Polizei am Mittwoch zugeschlagen. Vier junge Männer im Alter von 18 bis 20 Jahre wurden in Untersuchungshaft gesteckt.“ Weiterhin hat der Artikel interessantes über die Ausländer-Mafia in Berlin zu berichten…kurz: Heinz Buschkowsky hatte Recht, mit allem.

Hier gehts zum Artikel auf tag24.de

Hier schreibt die FAZ über den Fahndungserfolg

 

Ein Etappensieg: AfD darf nicht mehr als „rechtsextrem“ bezeichnet werden

Es passiert immer wieder: In Überschriften von Tageszeitungen, in Reden von Systempolitikern, sogar in Stellenausschreibungen des Bundeskriminalamtes. Überall wird die Neutralitätspflicht des Staates verletzt, und kein Hahn kräht danach. Jetzt hat die AfD gegen die ständige Verleumdung geklagt und Recht bekommen. Zitat: „Die Bundesrepublik Deutschland – als vertraglicher Unterlassungsschuldner – müsse sicherstellen, dass alle Bundesbehörden hierüber offiziell informiert werden, damit es zu keinen weiteren Rechtsverletzungen kommt.“

Hier gehts zum Artikel auf info-direkt.eu

 

Peinlich: US-Anti-Trump-Demonstranten bejubeln Hitler-Rede (Video)

Da hat sich jemand aber einen bösen Scherz erlaubt. Als Antifa-Demonstrant und Trump-Hasser getarnt, hat ein Mann auf einer Demo die Teilnehmer ziemlich aufs Glatteis geführt. Er verlas original Textpassagen aus Hitlers Mein Kampf und bekam Applaus: Das beweist, dass die linken entweder völlig gaga sind, wenn es um ihre Ideologie geht oder dass sie heute wirklich am Sozialismus nationaler Färbung nichts auszusetzen haben. Witzig!

Hier gehts zum Artikel auf PI-News 

 

Das Schicksal der Christen im Nahen Osten: Verfolgt, verachtet, getötet

Wie die Neue Zürcher Zeitung in einem Kommentar berichtet, hat sich die Lage für Christen in den vorwiegend arabisch geprägten Ländern des Nahen Ostens dramatisch zugespitzt. Zitat: „Nicht nur im Irak, auch in anderen Ländern vom Tigris bis zum Nil sehen immer weniger Christen eine Zukunft. Schätzungsweise die Hälfte der ehemals rund zwei Millionen Christen sind vor dem Krieg in Syrien geflohen. Der Grund dafür sind nicht nur die Bomben und radikale Islamisten. Es ist zum Teil auch die Politik der Kurden in den von ihnen kontrollierten Gebieten.“ Das Christentum wird systematisch verdrängt und aus dem öffentlichen Leben getilgt. Wo ist die Debatte über den Umgang mit Christen in diesen Weltregionen bei uns?

Artikel der neuen Zürcher Zeitung sehen Sie hier

 


Donnerstag, 13.7.2017


Krisengewinnler Deutschland: Verdient die Bundesrepublik an Griechenland-Krediten?

Die Grünen haben durch eine parlamentarische Anfrage an das Bundesfinanzamt herausgefunden, dass die  BRD durch die Übernahme von Garantien bzw. die Vergabe von Krediten an den finanziell angeschlagenen EU-Staat Griechenland mittlerweile 1,34 Milliarden Euro Gewinn gemacht hat. Nun fordern die grünen Politiker, diese Profite an Athen auszuzahlen. Der Fall zeigt zweierlei: Im Dschungel des internationalen Kapitalismus gilt das Recht des Stärkeren – Pleitestaaten werden im EU-System auch noch ausgebeutet für die Dividende anderer. Was aber am Wichtigsten ist und hier nicht erwähnt wird: Fast alle Staaten der Welt (bis auf Russland, Iran, Nordkorea und Co.) sind vom privatisierten Geldsystem und von der Logik von Zins und Zinseszins derart geknechtet und geknebelt, dass ihnen gar nichts anderes übrig bleibt, als das Spiel entweder mitzuspielen oder selbst den bankrott zu riskieren. Deutschland hier also als den Übeltäter hinzustellen, ist ebenso falsch wie clever: So kann sich der berechtigte Hass auf das Umverteilungssystem und Banker-Werkzeug Euro auf unser Land konzentrieren – Nie wieder Deutschland! Es lebe Brüssel!

 

 

Eine verrückte Geschichte: Geheimagent kooperierte mit Islamisten – und wird freigesprochen

Einem Mitarbeiter des Verfassungsschutzes – Roque M. – wird vorgeworfen, den Inlandsgeheimdienst unterwandert und gemeinsam mit islamischen Extremisten einen Anschlag vorbereit zu haben. Der Schlapphut nahm über das Internet Kontakt zur salafistischen Terror-Szene auf, bot geheime Informationen an, wollte Agenten verpfeifen – und geriet dabei (Was für ein Wirrwarr!) selbst an einen verdeckten Ermittler, der ihn schließlich festnehmen ließ. Jetzt ist Roque vom Gericht freigesprochen und nach 8 Monaten U-Haft wieder freigelassen worden. Die Anklage wurde deutlich reduziert – das Gericht glaubt nicht, dass er seine erklärten Ziele in die tat umsetzen wollte.

 

 

Ein Ende mit Schrecken: Von „Flüchtlingen“ besetzte Gerhard-Hauptmann-Schule wird geräumt

Seit 2012 ist das Schulgebäude in Berlin Kreuzberg in den Schlagzeilen, weil sich hier sogenannte Flüchtlinge – hauptsächlich aus Afrika – einquartiert haben. Seitdem ist die ganze Gegend rund um den Bau zur No-Go-Area geworden. Immer wieder kam es in der Vergangenheit bei Versuchen der Polizei, die illegale Besetzung aufzulösen, zu Ausschreitungen und Kämpfen mit Aktivisten. Gute Publicity brachten auch immer Hungerstreiks und Suizid-Drohungen der Asylbewerber, die immer mit dreisten Forderungen nach Aufenthaltsgenehmigung und manchem mehr verbunden waren. Der CDU-Innenpolitiker Burkard Dregger meint, es müsse jetzt schnell gehen mit der Räumung: „Das grüne Bezirksamt muss jetzt Fakten schaffen, bevor die linksradikale Szene aus der Erschöpfung ihrer Hamburger G20-Randale aufwacht und Widerstand organisiert“, so Dregger.

 

 

Geliebt und Gehasst: Konservatives Boulevardblatt „Deutschland Kurier“ erstmals auf dem Markt

Sputnik News hat einen ausgewogenen Kurzbericht über die erste Nummer des „Deutschland Kurier“ – einer gerade neu erschienenen Wochenzeitung – veröffentlicht. Der Herausgeber und Chefredakteur David Bendels gibt die Zeitung gemeinsam mit seinem Verein  zur „Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten e.V.“ heraus. Wie aggressiv mancher „Medienexperte“ auf die neue Konkurrenz, die AfD-Nähe und die Medienkritik des Herrn Bendels reagiert, ist dabei interessant. Im Interview mit Bendels und einem seiner Kritiker hat Sputnik kontroverse Positionen zur deutschen Medienlandschaft festgehalten.

 

 

Was der Syrienkrieg gekostet hat: 320.000 Tote, 226 Milliarden Dollar

Auf Spiegel Online können Sie nachlesen, wie die Weltbank den Blutzoll und die wirtschaftlichen Schäden bewertet, die durch den US-geführten Angriffskrieg in dem Land entstanden sind. Spätestens seit 2012 ist der (mal mehr, mal weniger) verdeckte Krieg gegen Präsident Assad im Gange und hat darüber hinaus nicht nur die Infrastruktur und jedes vierte Haus zerstört, sondern auch Millionen Menschen um ihre Arbeit gebracht. Die Institution erklärt drastisch: „„Der Krieg in Syrien zerreißt die soziale und wirtschaftliche Struktur des Landes“, so Hafez Ghanem, Vizepräsident der Weltbank und zuständig für die Regionen Naher Osten und Nordafrika.“

 

 

Ein riesiger „Nothingburger“ – Wie die Tagesschau die erfundene „Russenverschwörung“ aufbauscht

Auf Tichys Einblick lesen Sie dieser Tage einen guten und wichtigen Artikel zum Umgang der ARD mit dem US-Präsidenten Donald Trump, zur Erfindung einer ominösen Kungelei mit dem Kreml und wie man mithilfe geschwätziger Experten eine Mücke zum Elefanten aufbläst – durch Spekulation, Mutmaßung und Verdrehung. Der Autor Joachim Steihöfel schreibt: „Hoch anrüchig ist dieses Schmierenstück, niederträchtig auch und ein Dokument völliger journalistischer Verwahrlosung.“ Was tut man nicht alles für die Einschaltquoten.

 

 

Wie sich der Mainstream die Welt zurecht lügt: Gewalt ist niemals links?!

Ein lesenswerter Artikel auf der alternativen Nachrichtenseite des Magazins „eigentümlich frei“: Wie Systempolitiker und -presse nach der hemmungslosen G20-Gewaltorgie in Hamburg versuchen, die politische Linke von jedem Vorwurf freizusprechen und wie dabei der Leser bzw. Zuschauer für dumm verkauft wird, stellt dieser Beitrag gut verständlich heraus. Ehrliches Fazit: „Die linke Ideologie ist ein Hafen für linke Gewalttäter. Die deutsche Linke hat ein Problem, wie es die Muslime haben: Es gibt Terroristen in beiden Reihen. Es wird Zeit, dieser Tatsache ins Auge zu sehen und entsprechend zu handeln.“ Noch dreister und ebenfalls unten gelistet: Es häufen sich die Kommentare solcher Linker, die derart geistig verwirrt sind, dass sie allen ernstes „rechtsextreme Gewalttäter“ und Agenten hinter den Ausschreitungen vermuten. Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf…

 

 

Die Hölle von Gaza – wie der WDR die Wahrheit verdreht und Fakten ignoriert

Ein Bericht auf dem medienkritischen Blog „Propagandaschau“, der zeigt, wie der WDR sich bemüht, seinen Zuhörern „das gewünschte, westliche Propagandanarrativ“ zum Konflikt Israel-Palästina aufzutischen. Aufgefallen ist den Autoren, das es offenbar eine himmelweite Kluft zwischen der Darstellung von WDR und Vereinten Nationen gibt. Letztere beleuchtet beide Seiten des nicht enden wollenden Krieges, während unsere Massenmedien sich bemühen, vor allem die Hamas schlecht aussehen zu lassen. Ein Lehrstück in Sachen Propaganda, das durchaus aufschlussreich ist.

 

 

Hide, run, die – Die britische Polizei gibt Tipps zum Überleben in Zeiten des Terrors

Die Vorzeige-Frontfrau der Identitären Bewegung Alina Wychera schreibt in ihrer Kolumne auf info-direkt.eu über ein merkwürdiges Lehrvideo in Zeiten des islamischen Terrorismus: „Die britische Anti-Terror-Spezialeinheit hat nun ein Video veröffentlicht, in dem einfache Verhaltensregeln für den Ernstfall erklärt werden: Rennen, verstecken, alarmieren („Run, hide, tell“) – So einfach geht es!“ So einfach ist es natürlich nicht und Alina legt hier auch dankenswerter Weise den Finger in die Wunde. Gegen die Gewöhnung an unhaltbare Zustände!

 

 

Wieder nichts gelernt: Merkel will TTIP-Verhandlungen neu beginnen

Die Massenproteste gegen das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP haben die Bundeskanzlerin offenbar wenig beeindruckt. Nachdem das Projekt wegen mannigfaltiger Kritik von Umwelt- und Verbraucherschützern und nicht zuletzt auch wegen Trumps Desinteresse auf Eis gelegt wurde, mancher Kritiker in Deutschland schon jubelte, soll es nun offenbar wieder aufgenommen bzw. neu verhandelt werden. Mutti im Wortlaut: „Auch ein transatlantisches Abkommen bleibt für mich auf der Tagesordnung“.

Hier gehts zum Artikel auf t-online.de

 

 

Erdogans Plan B – Auf dem Weg zum Osmanischen Großreich

Der türkische Staatspräsident hat im Interview mit dem britischen Sender BBC eine interessante Äußerung getan, die eigentlich gut deutlich macht, welche Haltung die Türken zu einem möglichen EU-Beitritt haben. Schön, wenn es klappt, nicht schlimm, wenn nicht. Für alle Eventualitäten sei man gerüstet und hätte auch bei ablehnender Antwort noch so einiges in der Hinterhand. Was das wohl sein mag? Ob es etwas zu tun hat mit den Großmachtplänen, die ab 2023 umgesetzt werden sollen, wie uns Leyla Bilge im Interview kürzlich erklärte? Ob sich die EU schon mal warm anziehen sollte?

 

 

Eisberg-Panik und Klima-Hysterie

Seit einigen Wochen (wenn nicht sogar Monaten) kursiert ein Foto im Internet, dass einen gigantischen Riss des Eises in der Arktis zeigen soll. Der etwa 6.000 Quadratkilometer große Eisberg im sogenannten Larsen C-Schelfeis habe sich durch die globale Erwärmung aus seiner Verankerung gelöst, sei abgebrochen und drohe nun, den Meeresspiegel dramatisch zu erhöhen beziehungsweise die Schifffahrt zu behindern. Während hier mancher Alarmist wieder einen Beweis für den menschgemachten Klimawandel gefunden zu haben glaubt, winken Experten ab: „Die Forscher heben hervor, dass das Abbrechen eines Eisberges ein „Naturereignis“ sei, das nicht direkt mit dem Klimawandel in Zusammenhang gebracht werden könne.“ Zum Vergleich die Äußerungen von Greenpeace, die ebenso unwissenschaftlich wie hysterisch klingen: „Nur wenn wir das Versprechen des Pariser Klimaabkommens rasch umsetzen und jetzt den Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas beschleunigen, kann der Klimawandel gebremst werden.“

 

 

Von wegen „schutzsuchend“: Nur 3 von 100 Migranten sind „echte“ Flüchtlinge laut UNO

Das ist eine Feststellung der Vereinten Nationen, die nun endlich jeder Mensch – vor allem in Deutschland – verinnerlichen sollte, bevor er sich zum Thema Asyl- und Migration äußern will. Sie beweist nämlich, dass die von den Massenmedien ständig und immer (noch) produzierte Propaganda von kleinen Flüchtlingskindern mit Kulleraugen falsch und irreführend, die von den gleichen Medien als „rechtspopulistisch“ oder „rassistisch“ verschriene Tatsachenbehauptung, es handle sich in der Mehrheit gar nicht um Asylberechtigte, allerdings vollkommen korrekt ist. Hier haben wir es endlich schwarz auf weiß! Nur 3 Prozent der Flüchtlinge in Europa sind als solche zu bezeichnen. Nicht mehr und nicht weniger. Dass sich diese Menschen dennoch irgendwie Zutritt zu unserem Land verschaffen, illegal hier bleiben oder sich einen Schutzstatus erschleichen, muss als Betrug angesehen und entsprechend kritisiert werden dürfen.

Hier gehts zum Artikel auf freiezeiten.net

 

 

Gehts noch peinlicher? Heiko Maas im Zeit-Interview (Video)

Das Interview mit unserem Justizminister findet beim transatlantischen Sturmgeschütz der deutschen Publizistik – dem Wochenmagazin Die Zeit – unter der Überschrift „Wem würden Sie richtig gerne eine reinhauen?“ statt. Sagt das nicht schon alles. Heiko verrät,, wie er selbst mit „Hetze“ umgeht und man kann ihm nur gute Besserung wünschen.

Hier gehts zum Video auf Zeit.de

Eigentlich noch krasser: Maas im Interview mit The European: „Bin wegen Auschwitz Politiker geworden“

 

 

Blöd, blöder, Bild – Ermöglichte Hitler die Hiroshima-Atombombe?

Manchmal traut man seinen Augen nicht, wenn man die Headlines deutscher Boulevardblätter überfliegt. Die Bild-Zeitung greift nun die These eines kreativen US-Historikers auf, der meint: Die Hiroshima-Atombombe, die die US-Armee zum Ende des Zweiten Weltkrieges auf die japanische Stadt abwarfen, sei „Made in Germany“ gewesen. Will man den Deutschen hier ernsthaft die Kriegsverbrechen der Amis (mit über 70 Jahren Verspätung) noch mit in die Schuhe schieben? Nicht ganz. Der Autor im Wortlaut:  „Meine Nachforschungen decken auf, dass die Nazis über angereichertes Uran verfügten, das direkt an die Vereinigten Staaten ging. Das Material wurde umgehend in der Bombe verbaut, die auf Hiroshima abgeworfen wurde.“

Hier gehts zum Artikel auf Bild Online

 

 

„Rock gegen Links?“ – Warum Musiker immer nur gegen rechts „rocken“ sollen

Ein lesenswerter Artikel über das, was die Bild-Zeitung dem Justizminister Maas nach den massiven G20-Ausschreitungen angeblich in den Mund legte, nämlich dass dieser ein Konzert „Rock gegen links“ veranstalten wolle, und über die merkwürdige Tatsache, das in unserem Land Kunst- und Kulturschaffende immer nur eine politische Stoßrichtung zu kennen scheinen. „Gegen Links?“ Das geht mal gar nicht! Zitat aus dem Artikel: „„Rock gegen Links“ wäre Ausdruck einer spielerischen Vernunft von Kulturschaffenden, sich gegen linksradikale Exzesse einzusetzen. Das aber wäre für die Köpfe, Herzen und Bäuche unserer linksgestrickten Mitte und erst recht der Szene noch undenkbarer als in Großbritannien über Nacht den Rechtsverkehr einzuführen.“

Hier gehts zum Artikel auf Die Achse des Guten 

 

 

So geht Dankbarkeit: Syrer nennt alle Deutschen „Terroristen“

Ein scheinbar leicht verwirrter 18-Jähriger Syrer namens „Ahmad Hashish“ hat sich über die Zustände in Deutschland beschwert. Zu Recht? Seit seiner Ankunft würden er und seine Eltern „wie Tiere“ behandelt, sagt er. Was ihm außerdem gegen den Strich ging, war „die öffentliche Debatte über die Obergrenze für Flüchtlinge“. Die habe ihn „gekränkt und verletzt“. Und weiter: „Ihm sei es vorgekommen, als redeten die Menschen über „verdorbene Waren, die man schnell im Mülleimer entsorgen kann“ Und weils so schön ist, fügt Hashish zum Schluss noch an: „Außerdem erwiderten seine Nachbarn seine Grüße nicht und seine Mitschüler hätten ihn beleidigt, so Hashish. All das sei Terrorismus und sorge dafür, dass er nicht gerne in Deutschland lebe, meint der junge Syrer.“ Jammerschade, das Ganze.

Hier gehts zum Artikel auf Epoch Times Online

Hier gehts zur Glosse des Syrers auf der Webseite der Berliner Zeitung

 

Spiegel-Podcast Stimmenfang: Wie der politische Klassenkampf unsere Gesellschaft spaltet

Seit einiger Zeit bietet Der Spiegel seine Propaganda auch für die Ohren in Form eines Podcasts an. Hören Sie sich den nicht mehr ganz brandaktuellen aber dennoch sehr wichtigen Beitrag mal in Ruhe an und fragen Sie sich dann: Was lernen wir hier? Wie hat Parteipolitik diese Gesellschaft bis in privateste Beziehungen hinein vergiftet? Wer dazu noch bemerkt, wie subtil die Spiegel-Journalistin den Zuhörer manipuliert, „Rechte“ wie Ken Jebsen als Antisemiten und Spinner hinstellt, dadurch den Hass der naiven und gutgläubigen Bürger auf die besser informierten, kritisch denkenden „Verschwörungstheoretiker“ schürt, der kann sich schon als immunisiert bezeichnen.

Hier gehts zum Podcast des Spiegel

 

 

Sehenswert und entlarvend: Reportage über Antifa beim G20-Gipfel: „Wir wollen den Staat auflösen“

Hier gehts zum Video auf Youtube. Reportage erstellt vom sogenannten Y-Kollektiv

 

Lustig oder verharmlosend? Satiremagazin Extra3 über die Antifa!


Mittwoch, 12.7.2017


Warum Ralf Stegner (SPD) der größte Heuchler der Geschichte ist

Ein Artikel auf der Webseite The European zeigt, mit welch unglaublichen Aussagen und Dreistigkeiten der allseits beliebte „Pöbel-Ralle“ Stegner sich nach den G20-Krawallen blamiert hat. Schauen Sie sich das bitte unbedingt einmal an und fragen Sie sich dann, wie tief das anti-deutsche, linksextreme Gift in angeblich so bürgerliche „Volks“-Parteien wie die SPD bereits eingedrungen ist. COMPACT meint: Nach solchen Äußerungen müsste man eigentlich über ein Parteiverbotsverfahren nachdenken. Man stelle sich einfach mal vor, ein „rechter“ Politiker hätte tatsächliche oder nur geplante Ausschreitungen von Rechten derart verharmlost… Zitat von Ralle: „Reden auch Linke manchmal ziemlich dummes Zeug? Klar. Aber gehören Ressentiments gegen Minderheiten, physische Attacken auf Andersdenkende und die Ablehnung des Gewaltmonopols demokratischer Staatlichkeit zu unserem ideologischen Werkzeugkasten als demokratische Linke, wie das bei der politischen Rechten unzweifelhaft der Fall ist? Niemals! Die Gefahr kommt in diesem Land nach wie vor zumeist von rechts…“

 

 

Linken-Politiker sieht „wichtige Funktion“ des Krawallzentrums „Rote Flora“ in Hamburg

Es ließen sich noch einige Stilblüten und unglaubliche Äußerungen von Linken und Mainstreamjournalisten zum Gewaltexzess beim G20-Gipfel finden – eine davon hat der Linken-Politiker Jan van Aken produziert. Der sagte nämlich mit Blick auf das linkautonome Zentrum im Hamburger Schanzenviertel, das maßgeblich bei der Organisation der Krawalle mitgewirkt haben soll: „Die Rote Flora hat eine ganz wichtige Funktion in Hamburg. Wissen Sie, vor jeder Bundestagswahl beklagen sich die Parteien immer darüber, dass die Jugend heutzutage so unpolitisch ist. Nun ist die Flora mal ein richtig politisches Jugendzentrum. Das können doch eigentlich alle begrüßen“ – COMPACT fragt: „politisch“ ist also jetzt schon ein Wert an sich? Die Verbildung und Umerziehung junger Leute zu gestörten, verballerten Linksextremen soll ein Gewinn sein? Van Aken weiter: „Aber die [Rote Flora] zu schließen wäre, glaube ich, das Schlimmste, was man tun kann.“ Soso…

 

 

Die Russen als Geheimwaffe im Wahlkampf – bald auch bei uns!

Nicht nur in den USA versuchen die Konzernmedien seit geraumer Zeit, den politischen Gegner – in dem Fall den allseits gehassten Präsidenten Donald Trump – mit einer russischen Verschwörung in Verbindung zu bringen, um so seine Glaubwürdigkeit zu dezimieren und ihn für den leichtgläubigen Medienkonsumenten zum „Verräter“ und „Staatsfeind“ zu erklären. Bisher waren die Vorwürfe allesamt an den Haaren herbeigezogen beziehungsweise auf abenteuerliche Weise konstruiert und fielen nach einer eingehenden Prüfung in sich zusammen. Das gleiche in grün aber versuchen unsere (transatlantischen) Massenmedien jetzt auch. Der Deutschlandfunk warnt mit Blick auf die kommende Bundestagswahl, dass „Russlanddeutsche“ eine wichtige Wählergruppe ausmachen würden, die „von rechten Gruppen politisch benutzt“ werden könnte – vor allem von der AfD. Außerdem macht man sich beim DLF Sorgen darüber, dass diese Wähler auch von Putins Medien zu stark beeinflusst sein könnten. COMPACT meint: Verlogener geht’s nimmer. Und: Seit wann ist es eigentlich ok, in einer Demokratie um die Stimmen bestimmter Bevölkerungsgruppen zu werben? Macht das die Türken-Partei SPD etwa nicht?

  • Hier geht’s zu den Artikeln 1), 2) und 3) zum Thema im Deutschlandfunk

 

 

Fake News, No News , Real News – Medien in der Quotenfalle

Ein kluger Beitrag zur Debatte um die Glaubwürdigkeit moderner Massenmedien und die Frage nach Täuschung oder Selbsttäuschung und den Mechanismen des Medienmarktes. Wichtige Erkenntnisse, werden hier endlich einmal trocken und kühl vorgetragen: Nämlich 1.) „Medien, die ein Massenpublikum erreichen wollen, müssen massentaugliche Signale setzen.“ Und 2.) „Für das gewinnorientierte Unternehmen ist die Nachricht nichts anderes als eine Ware, die an den Kunden gebracht werden muss. Also wird die Ware herausgesucht, die das Kundenbedürfnis befriedigt. Und gibt es diese Ware nicht, dann wird sie eben produziert.“ COMPACT meint: Wenn die Wahrheit zur Ware wird, dann gehts nur noch bergab! Die Wahrheit muss ausgesprochen werden, auch wenn Sie sich nicht gut verkaufen lässt und nicht das ist, was „die Masse“ hören will!

 

 

US-Forscher stellen fest: Rechtsextreme gefährlicher als Islamisten!

Eine ziemlich zweifelhafte Studie aus den USA fragt, warum islamische Terroraschläge in den USA deutlich mehr Medienaufmerksamkeit bekommen – rund 5 Mal so viel – wie „rechtsextreme“ Anschläge. Die überproportionale Fixierung auf Dschihadisten sei nicht zu rechtfertigen, heißt es, da „Rechtsextremisten in den USA deutlich mehr Anschläge begehen“. Wie die „Forscher“ zu diesem  eigenartigen Ergebnis kommen? Ganz einfach: Sie haben 1.) diverse Taten gegen Ausländer (z.B.) als „rechtsextrem“ eingestuft, obwohl bei vielen Fällen dieses Tatmotiv gar nicht eindeutig bewiesen ist, und 2.) auch „Anschläge berücksichtigt, die zwar geplant aber nicht umgesetzt wurden.“ So kommt es also, dass hier der Eindruck vermittelt wird, über muslimischen Terror würde über Gebühr berichtet, „rechter“ Terror dagegen kleingeredet. In absoluten Zahlen aber muss selbst hier zugegeben werden, dass „islamistische  Anschläge in den USA in den vergangenen neun Jahren insgesamt mehr Menschenleben (90) als rechtsextreme Attentate (79)“ gefordert haben.

 

 

EU-Kommission: Krebserregendes Pestizid „Glyphosat“ soll weitere zehn Jahre erlaubt bleiben

Ein wichtiger Beitrag auf RT-Deutsch zu einer Entscheidung der EU-Kommission in Brüssel: Die Behörde – von vielen als heimliche EU-Regierung kritisiert – hat jetzt vorgeschlagen, den Einsatz des weltweit wegen seiner krebserregenden Wirkung verpönten Pflanzengiftes auf europäischen Äckern für die kommenden zehn Jahre weiterhin zu erlauben. Die EU-Mitgliedsstaaten müssen dem nun zustimmen – Angela Merkel hatte sicch in der Vergangenheit klar für den Einsatz von Glyphosat ausgesprochen. Zu den Risiken: „Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatten Glyphosat im März 2015 als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft. Laut einer Studie der Heinrich-Böll-Stiftung aus dem vergangenen Jahr sind bereits Dreiviertel der Bundesbürger deutlich mit dem Unkrautvernichter belastet.“

 

 

Kriegshetzer und Kriegsgewinnler: Churchill forderte als erster die „Vereinigten Staaten von Europa“

Ein lesenswerter Beitrag des Deutschlandfunk zu einer „großen Rede“, die der ehemalige britische Premier und Feldherr Winston Churchill am 19. September 1946 gehalten hat und den Mainstream offenbar noch heute sehr inspiriert. Warum dürfte klar sein: Das Ziel der Errichtung des EU-Zentralstaats ist heutigen globalen Eliten mindestens genau so wichtig, wie damals. Reinlesen lohnt sich. Ein Auszug, der den Ton (und die unfassbare Verlogenheit des Kriegsverbrechers Churchill – man denken an die unnötigen Bombardierungen von Zivilisten in deutschen Großstädten) erkennbar werden lässt: „“Ich möchte über die Tragödie Europas sprechen. In weiten Gebieten starren ungeheure Massen zitternder menschlicher Wesen gequält, hungrig, abgehärmt und verzweifelt auf die Ruinen ihrer Städte und Behausungen. Und doch gibt es ein Mittel, das wie durch ein Wunder die ganze Szene verändern und in wenigen Jahren ganz Europa, so frei und glücklich machen könnte, wie es die Schweiz heute ist. Welches ist dieses Heilmittel? Es ist die Neuschöpfung der europäischen Völkerfamilie. Wir müssen eine Art Vereinigte Staaten von Europa errichten.“ COMPACT meint: Das ist wirklich der älteste Trick der Elite: Schaffe Chaos, biete dann deine „Ordnung“ an – Schock-Doktrin 1.0!

 

 

Keine linkextremen Zentren in NRW? Wers glaubt…

Der WDR berichtet – geradezu erleichtert, wie man herauszuhören meint – , dass es in NRW keine Erkenntnisse über linkextreme Organisationszentren gebe. Der Autor stammt aus NRW und kann dazu nur sagen: Auch wenn die Städte Berlin, Hamburg, Leipzig und Frankfurt über sehr viel stärkere Verbände und höhere Organisationsformen verfügen, so ist es schlicht gelogen, die Existenz solcher Szenen etwa in Aachen, Köln, Bon oder anderswo zu leugnen. Vielleicht werden die Medien schon in Kürze zurückrudern müssen, wenn sich im Wahlkampf Angriffe gegen die AfD auch in NRW häufen – oder wird dann einfach wieder munter geleugnet, dass das etwas mit „links“ zu tun haben könnte?

 

 

Maaslose Zensur? Eine prima Sache – Was Mitarbeiter des „Löschzentrums“ über ihre Arbeit sagen

Passenderweise heißt die Rubrik, in der dieser Artikel beim WDR erschien, tatsächlich „Digitalistan“. So fühlt man sich nämlich, wenn man die Mitarbeiter im Zensurbüro von Justizminister Heiko Maas (SPD) über ihre Arbeit sprechen hört. Zitat: „Ich halte es für richtig und gut und wichtig, was wir machen. Was wir hier sehen, muss jemand anderes nicht sehen.“ Ach, schöner hätte es die Stasi auch nicht formulieren können.

 

 

Mysteriös: Viele Leichen des Londoner Hochhaus-Infernos verschollen

Laut einem Bericht des Westdeutschen Rundfunks sieht sich die Gerichtsmedizin in England nach dem verheerenden Hochhausbrand mit mindestens 87 Toten unerwarteten Problemen gegenüber. Zitat: „Aus 23 Wohnungen ist kein einziger Überlebender bekannt“. Und: „Trotz intensiver Suche konnten bisher nur 21 Opfer identifiziert werden.“ Da fragt man sich: Was ist da los? Warum diese Komplikationen und steckt eventuell noch etwas anderes dahinter?

 

 

Patriotisches Hausprojekt in Halle – Kontrakultur kontra linker Mainstream

Es ist schon ziemlich spannend, wie unsere Massenmedien immer wieder mit (mindestens) zweierlei Maß messen. Wenn die linke Szene ganze Stadtteile wie in Lepzig oder Berlin besetzt hält, sie zur No-Go-Area für vermeintliche Recht und „Bullen“ macht, dann findet sich immer jemand, der unglaubliches Verständnis für die Möchtegern-Klassenkämpfer aufbringen kann. Wenn es aber darum geht, dass in Halle einige patriotische Jugendliche eine Art Jugend- und Bildungszentrum quasi als Begegnungsstätte einrichten wollen – und zwar ganz ordentlich, auch mit Miete zahlen und so -, dann ist sofort der Teufel los und der MDR lobt „friedliche Proteste“ gegen das „rechte Hausprojekt“. Ein typisches Zitat aus dem Bericht zeigt, wie man mit offensichtlich falschen Vorwürfen und Verleumdungen arbeitet: „Mitgliedern der rechten Bewegung werden immer wieder Körperverletzung und Einschüchterungsversuche vorgeworfen. Die Gruppe betont jedoch ihre Gewaltfreiheit. In einem in Sozialen Netzwerken kursierenden Handzettel an die Anwohner, stellt sie sich als „patriotisches Hausprojekt“ mit Freizeitveranstaltungen und Buchabenden vor.“ COMPACT meint: Uhhhh…ein Buchabend, widerlich und rechtsextrem! *Ironie aus*

 

 

Fahndung läuft: Wieder geht ein U-Bahn-Treter um

Solche Berichte, wie dieser hier von SWR3, lassen einen wirklich an der Menschheit zweifeln. Das Treppenhinuntertreten in Berliner U-Bahnstationen hat derzeit ja mächtig Konjunktur. Nun sucht die Polizei erneut mit Fahndungsfotos nach einem freilaufenden Gewalttäter. Zitat: „Das Opfer, so die Polizei, sei von hinten auf den Kopf geschlagen worden. Durch die Wucht des Schlages stürzte der Mann und schlug im Fallen mehrmals mit dem Kopf gegen das Eisengeländer. Die Folge: schwere Kopfverletzungen und viele Prellungen am ganzen Körper.“

 

 

Finanziert EU-Kommission „Militär in Krisenstaaten“?

Eine sehr eigenartige Meldung, dessen Tragweite vielleicht nicht auf Anhieb klar wird. Der Spiegel berichtet folgendes: „Die EU will umfangreiche Mittel aus der Entwicklungshilfe umleiten, um das Militär in Krisenstaaten zu stützen.“ Kritiker meinen: „(…) dass die EU autoritäre Regime darin unterstützen wolle, Migranten von Europa fernzuhalten – egal mit welchen Methoden.“ Eine heikle Sache: einerseits ist die bisherige Entwicklungshilfe nach Meinung vieler sowieso total gescheitert, andererseits bluten viele Entwicklungsländer derzeit durch die Asylströme nach Europa regelrecht aus. Darf die EU also solchen Staaten dabei helfen, ihre Sicherheitsapparate aufzubauen? Oder muss sie es vielleicht sogar?

 

 

Merkel-Pleite in München: „Wir schaffen das“ will sie nicht mehr sagen…

Der Focus berichtet über einen Auftritt der Bundesmutti beim Bayerischen Wirtschaftsgespräch und stellt dabei heraus, dass sie inhaltlich ganz die Alte geblieben ist — und dafür mit stehenden Ovationen der CDU/CSU-Genossen belohnt wird. Es sind Sätze wie: „Was Sie bei der Integration von Flüchtlingen schon geleistet haben, kann sich sehen lassen“ oder: „Gleichzeitig weiß ich, dass die Integration ein langer Weg ist, den wir kontinuierlich weitergehen müssen“, die eigentlich für helle Aufregung hätten sorgen müssen. Doch der Bayer hält die Füße still, Seehofer sowieso. Armselig.

 

 

Star-Muslima Lamya Kaddor erklärt: „Muslime sind Deutsche“

Jaja, man ahnt bereits, was Frau Kaddor mit solchen „Debattenbeiträgen“ bezweckt. Sie will nämlich, dass jetzt irgendwer „vom rechten Rand“ – also bevorzugt ein AfD-Politiker aufspringt und sagt: Nein! Weder ist der Islam deutsch, noch können Ausländer aus islamischen Ländern jemals wirklich im biologischen Sinne Deutsche werden – sie können deutsche Staatsbürger werden, ja, aber das wars dann auch. Wenn sich jetzt jemand so äußern würde – und darauf spekuliert Frau Kaddor, die mit Schlagworten wie „antimuslimischem Rassismus“ ihren Lebensunterhalt bestreitet – , dann wäre die Empörung wieder groß, denn: Biologische Volkszugehörigkeit, das ist ja nun wirklich so 20. Jahrhundert…Pfui! Ab jetzt heißt es eben: Jeder kann deutsch, alda…Deutschland für alle, ey! Und was die Kaddor bsser kann als alle anderen: Sich selbst in ein und demselben Satz widersprechen! Zitat: „Muslime sind Deutsche. Sie haben sich genauso dem Grundgesetz zu unterwerfen wie jeder andere Deutsche in diesem Land. Und deshalb glaube ich nach 14 Jahren Schulerfahrung als Lehrerin, dass es falsch wäre, Frauen mit Kopftuch den Zugang zum Unterricht zu untersagen.“ Na, gemerkt?

 

 

Betreutes Bomben: Wie ein Salafist einen Terroristen betüddelte

Was lehrt uns dieser Fall? Ein islamistischer Bombenbauer wird gefasst, kommt in psychologische Behandlung – und jetzt stellt sich heraus: Der Psychologe war selbst in der salafistischen Szene aktiv. Da stellt sich die Frage: Funktionieren Deutschlands Integrations, De-Radikalisierugs- und Präventionsprogramme gegen Terror überhaupt oder lassen wir uns – mit Blindheit geschlagen – vom islamischen Untergrund an der Nase herumführen? Die Taz schreibt: „Jugendamtschef May glaubt nicht, dass dem Jungen der zeitweilige Umgang mit dem salafistischen Psycholgen geschadet hat: „Der hat diesen Mann eher als ‚Weichei‘ wahrgenommen“, so May. LKA-Chef Kunz hält den Jungen nach wie vor für „gefährlich“.“ 

 

 

Neuer Spaltpilz in der AfD? „Alternative Mitte“ will Realo-Flügel stärken

Es sei, so berichtet Die Welt über die Aussagen des bayerischen AfD-Mannes Dirk Driesang, eine „Katastrophe“, dass „die AfD für rechtsextrem gehalten werde“. Da man in Deutschland immer noch viele Menschen mit der gerne genutzten Nazikeule abschrecken kann, mag das faktisch stimmen. Der Umkehrschluss aber, den sich die neu gegründete Mittelwegs-Interessengemeinschaft der AfD damit zurechtlegt, stimmt nicht: Egal wie sehr sich die Blauen ominösen Höflichkeitsformen, Nettiquetten oder politisch korrekten Sprachregelungen beugen, sie werden immer, immer, immer vom Mainstream als Bedrohung des Status Quo und damit als „Nazis“ bezeichnet werden – egal wie absurd solche Zuschreibungen inhaltlich, faktisch sind. Also Leute, lasst es bleiben mit dem Realo-Blödsinn – es hilft euch ja doch nichts! Ein bisschen Selbstbewusstsein und Mut zur Außenseiterrolle bitte!

 

 


Dienstag, 11.7.2017


Wie Politik und Lügenpresse die Tatsachen verdrehen: G20-Proteste haben nichts mit „links“ zu tun?

Wirklich äußerst spannend: Lauscht man den Ausführungen unseres Innenministers oder einem linken Journalisten der Nachdenkseiten, dann glaubt man sich in einer Parallelwelt. De Maizière sagte zum Beispiel zu den Antifa-Steinewerfern, dass es sich nicht um „Aktivisten“ und „G20-Gegner“ handele, wie sie im linken politischen Lager bezeichnet werden. Sondern: „Sie sind verachtenswerte gewalttätige Extremisten, genauso wie Neonazis das sind und islamistische Terroristen.“ Geschickter Zug, lieber Herr Innenminister! Das „Links-sein“ der Krawalltouristen wird ihnen geschickt abgesprochen. Noch schlimmer ist aber der Kommentar von Nachdenkseiten-Autor Jens Berger. Der sagt, dass „die Gewaltexzesse von Hamburg doch vor allem die echte Kritik am Gipfel, die von der politischen Linken kommt“, diskreditieren würde. Und weiter: “Wer die Krawalle als „links“ einordnet, verfolgt vielmehr selbst die Agenda, gesellschaftspolitische Kritik zu diskreditieren und die politische Linke zu stigmatisieren.“ COMPACT meint: Ach, diese armen Linken…immer werden sie völlig missverstanden. Und für ihr Image können Sie nichts, auch wenn sie die Gewalt noch rechtfertigen. Die sind halt so! Und die Gewalt hat nichts mit „links“ zu tun…

 

Unbedingt sehenswert: Martin Sellner – Chef der IB-Österreich – zu den Krawallen in Hamburg

 

Erschütternd ehrlich: Offener Brief eines Polizisten zum G20-Gipfel

Wer wissen möchte, wie sich die Einsatzkräfte bei den Ausschreitungen in Hamburg gefühlt haben, was sie umtreibt und ihnen Sorgen macht, dem sei dieser ausführliche Artikel eines Polizisten sehr empfohlen. Auch auf die heutigen Probleme des Sicherheitsapparates und die Verantwortlichen wird eingegangen. Ein Vorgeschmack: „Eine komplette Stadt wird lahmgelegt, damit Sie, liebe Staatschefs, Ihre Partner und Freunde, drei schöne Tage in der Hansestadt Hamburg verbringen. In meiner Ausbildung habe ich mal etwas über “Erforderlichkeit” und “Verhältnismäßigkeit” gelernt, nach deren Vorhandensein polizeiliche Maßnahmen geprüft werden sollen.“

 

Bravo! Identitäre Bewegung demonstriert gegen Koranschule in Linz

Die Aktivisten der Identitären Bewegung haben mit einer Protestaktion gegen die geplante Entstehung der Mili Görüs-Schule in Linz für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Mili Görüs-Organsation gilt selbst dem deutschen Verfassungsschutz als islamistisch und verfassungsfeindlich. Auf dem Dach der Schule rollten die Identitären ein Transparent aus. Info-Direkt schreibt: „Mit ihrer Aktion wollten die Aktivisten „ihrer Forderung Nachdruck verleihen, konsequent gegen die Bildung islamistischer Strukturen und der Entwicklung von Parallelgesellschaften vorzugehen“. Hierfür müssten auch „radikale Islamisten abgeschoben werden“.“ COMPACT meint: Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!

 

#Deutschland2017: Die Gewalt lauert überall

Gerade flattert eine Meldung herein, die so alltäglich für heutige Verhältnisse ist, dass man sie fast überlesen könnte. Der Focus berichtet: „Streit um Kinderwagen-Platz in Bus eskaliert – drei Verletzte“. Die Szene trägt sich in einem Linienbus in Bremen zu und macht deutlich: Deutschland ist kein friedliches, sicheres Land mehr. Kleinste Streitigkeiten können in unvorhersehbarer Weise eskalieren und immer häufiger enden Streitigkeiten um Lappalien in handfesten Prügeleien. Beim Focus heißt es weiter: „Nachdem man sich auch gegenseitig körperlich bedrängte, rief eine Beteiligte ihren 27-jährigen Ehemann an, der zusammen mit seinem 26 Jahre alten Bruder zum Ort des Geschehens eilte.“ Soso. Man holt also den Bruder. Und wie ist das ausgegangen? Sie ahnen es schon: „Der Ehemann geriet aber außer Kontrolle und griff einen Polizisten an, während sein Bruder einer 28-jährigen Polizistin einen Faustschlag versetzte. Beide leisteten heftigen Widerstand und beschimpften die Einsatzkräfte, wobei das Wort „Ihr Hurensöhne“ noch zu den harmlosesten Begriffen zählte.“ Die COMPACT-Redaktion geht davon aus, dass das wie immer mit nichts irgendetwas zu tun hat und solche Szenen nun mal zum ganz normalen Alltag derjenigen gehören, die „schon länger hier leben“. Kurz: Deutsche, gewöhnt euch dran!

 

Madame Teflon: Wie der G20-Krawall Mutti Merkel geholfen hat

Wie macht sie das nur immer? Ist es nicht erstaunlich, dass die Bundeskanzlerin nach den G20-Protesten als die Mutter Courage der Nation dargestellt wird? Jetzt will sie sogar Entschädigungen an diejenigen auszahlen, die zu Schaden gekommen sind. Sie persönlich war dafür verantwortlich, dass der Gipfel ausgerechnet in Hamburg stattfand. Nach den schweren Ausschreitungen äußerte sie sich jedoch äußerst schmallippig zu den linken Gewalttaten. Sie lässt sich mit den negativen Folgen ihrer Entscheidungen mal wieder nicht in Verbindung bringen. Spiegel-Journalisten sagen zurecht: „Sie bietet öffentlich möglichst wenig Angriffsfläche und ist damit schon in der Vergangenheit gut gefahren:“ Was aber am allerwichtigsten ist: Mit keiner Silbe hat sie erklärt, dass es die Antifa war, die Steine regnen ließ und dass wir in Deutschland ein ernstes Problem mit der linken Szene haben. Was gegen dieses Problem unternommen werden soll, ließ sie ebenfalls offen. Vielsagendes Schweigen!

 

Wie man einen toten Gaul reitet: Massenmedien stricken weiter an Trumps Russenverschwörung

Hat Trump geheime Kontakte zu den Russen aufgebaut und mit ihrer Hilfe die Wahlen in den USA manipuliert und so dafür gesorgt, dass er und nicht Obamas rechtmäßige Thronfolgerin Hillary Clinton den Chefsessel besteigen konnte? Absoluter Humbug, für jeden der eins und eins zusammenzählen kann. Was steckt hinter diesen hanebüchenen Anschuldigungen, Trump habe mit den Russen gekungelt? Das, was immer dahintersteckt: FAKE NEWS. Jetzt wird behauptet, dass Trumps Sohn geheime Kontakte zu den Russen unterhalten haben soll! Ein Riesen-Bohei wird gemacht um die E-Mail einer russischen Anwältin mit angeblichen Verbindungen zum Kreml. Und das soll Journalismus sei? Nein. Das ist nichts als Propaganda. Bei der FAZ steht die Lüge übrigens schon in der Überschrift: „Trump-Sohn verstrickt sich in widersprüchliche Aussagen“ – Nein, tut er nicht. Ihr hättet das nur gerne.

 

Trump im Twitter-Krieg: Schlacht der Töchter

Wenn ein Artikel auf der Plattform eines Massenmediums wie Welt Online mit dem Satz beginnt „US-Präsident Donald Trump und Chelsea Clinton, die Tochter seiner unterlegenen Wahlkampfrivalin Hillary Clinton, haben sich ein Twitter-Duell geliefert“, dann weiß man: Entweder folgt nun vollkommen belangloses Gebrabbel geschwätziger Redakteure oder aber es steckt wirklich etwas dahinter: In diesem Fall gilt beides. Weil sich Trump bei Verhandlungen der G20 kurzzeitig von seiner Tochter Ivanka vertreten ließ, wurde er nämlich von diversen Qualitätsmedien scharf kritisiert. Daraufhin schrieb er: „Wenn Chelsea Clinton (Anm. d. Red.: Tochter von Hillary Clinton) gefragt würde, für ihre Mutter den Platz einzunehmen (…), während ihre Mutter unser Land verraten hat, würden die Fake News (Lügenpresse) sagen: Chelsea for Pres (Chelsea soll Präsidentin werden)!“ COMPACT meint: Damit hat Trump vermutlich Recht, denn merkwürdigerweise sind die großen Zeitungen so parteiisch, dass sie alles ausschlachten, was sich gegen Trump verwenden lässt – seine politischen Gegner aber werden hofiert ohne Ende. Das beste Beispiel dafür ist genau dieser Artikel. Er trägt den Titel: „Chelsea Clintons gelassener Konter gegen Trump“. Sie hatte ihm geantwortet: „Guten Morgen, Herr Präsident. Es wäre meiner Mutter oder meinem Vater niemals eingefallen, mich zu fragen. Haben Sie unser Land preisgegeben? Ich hoffe nicht.“ Was genau soll daran gelassen sein? Und wo ist eigentlich der Nachrichtenwert bei diesem hundsmiserablen Twitter-Journalismus?

 

Interessante Verharmlosungsstrategie: Junge Islamisten wissen wenig über ihre Religion

Die tatsächliche Botschaft dieser Meldung erschließt sich einem vielleicht nicht sofort: Laut einer Studie – so der Spiegel – haben junge Salafisten und Islam-Fanatiker oft wenig Ahnung von ihrer eigenen Religion, kennen die Vorschriften und Rituale kaum. Soll im Umkehrschluss heißen: Würden Sie ihre Religion besser kennen, dann wären sie auch nicht so radikal und würden den Islam (Die Religion des Friedens) endlich richtig begreifen, so wie 90 Prozent der „guten Muslime“ auch. Die Debatte darüber, wer den Islam „richtig“ versteht und wer nicht, ist sowieso eine spannende. Wenn der Islam so eine gute Sache ist, wie kann es dann sein, dass die Kopf-ab-Milizen dieser Welt immer eine passende Textstelle finden, die ihre kruden Vorstellungen segnet? Ist die Antwort, dass diese radikalen Muslime einfach „keine Ahnung“ haben? Ein Forscher, der die Studie mit verfasste, erklärt dazu passend: „Man kann nicht von einer Radikalisierung des Islam sprechen, sondern eher von einer Islamisierung der Radikalität“. Soso…

 

Zum NATO-Beitritt der Ukraine: Alle Lügen der Russland-Hasser entlarvt

Erinnern Sie sich noch, als man der Ukraine den Beitritt zur EU anbot und damit eine ernste Krise des Landes heraufbeschwor? Damals hieß  es, Russland solle sich bloß nicht so anstellen, nur weil die Ukraine aus „freien Stücken“ ins westliche Lager überwechseln „wolle“ – außerdem bestünde ja für Moskau keinerlei Gefahr, da sich Kiew gar nicht für eine NATO-Mitgliedschaft interessiere und eine NATO-Osterweiterung gar nicht zu Debatte stehe. Pustekuchen! Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko kann es gar nicht erwarten, endlich das US-geführte Kriegsbündnis an Putins Haustüre zu verlegen. Ob das gut geht? Zitat des Präsidenten: „Unsere Priorität ist die Integration in den euroatlantischen Sicherheitsraum mit dem Ziel der Erlangung der Mitgliedschaft in der Organisation des Nordatlantischen Vertrages. Sehr wichtig ist, dass dies die Entscheidung der NATO und der 29 Mitgliedsländer ist.“

 

Gefährlich: Justizminister Maas will nach G20-Randale „Extremisten-Datei“ einrichten

Haben wir es nicht alle irgendwie geahnt? Nach den linken Ausschreitungen in Hamburg versucht die Politik – allen voran das Maasmännchen – neue Überwachungsgesetze durchzudrücken. Verschärfungen des Versammlungsrechts werden ebenso geprüft wie die Einrichtung einer sogenannten „Extremisten-Datei“. Jetzt fragen Sie sich: Zielen diese Maßnahmen auf die wirklichen Gefährder in der linken Szene oder muss man befürchten, dass sie – wie immer – zuallererst gegen die Regierungskritiker und „Staatsfeinde“ von Pegida und AfD eingesetzt werden? Sollte die ganze Inszenierung der Antifa womöglich den Vorwand für genau solche Maßnahmen liefern? Das wäre clever gewesen. Die linke Hand prügelt auf Polizisten ein, die rechte wird dafür in Ketten gelegt. Bravo!

→ Hier gehts zum Artikel der Frankfurter Rundschau

→ Netzpolitik.org hat sich mal die Maßnahmen der G20-Staaten zum Thema Überwachung und Zensur angeschaut

 

Neues vom kleinen Akif: Gedanken zur kommenden „Schicksalswahl“

Akif Pirincci hat mal wieder einen rausgehauen: Einen Artikel nämlich, der so ehrlich ist, dass es fast ein bisschen wehtut. COMPACT meint: Mut zur Wahrheit! So muss es sein. Was Pirincci über das Wahlverhalten der Deutschen, über ihre Affinität zu „gemäßigten“ Parteien und ihrer Schwäche für die Lügen der ewig gleichen Volksverräter zu sagen hat, sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Hier gehts zu Pirinccis Artikel auf PI-News!

 

Wer hätte das gedacht? Integration von „Flüchtlingen“ in Arbeitsmarkt bleibt kompliziert

Wenn Sie sich mal einen richtigen Spaß machen wollen, dann besorgen Sie sich mal unser COMPACT Spezial Nr. 7 Asyl. Die Flut. Zur damaligen Zeit – also im Spätsommer 2015, direkt nach der Grenzöffnung durch Kanzler-Diktatorin Merkel schrieben sich nämlich – wie wir fein säuberlich im Spezial dokumentieren – die Lügenmedien die Finger wund darüber, wie viele der „Schutzsuchenden“ und „Geflüchteten“ über ausgesprochen hohe Qualifikationen und Bildungsabschlüsse verfügen würden, wie viele dieser Leute abgeschlossene Ausbildungen hätten, also dringend benötigte Fachkräfte seien und so weiter und ewig so fort. Dass sich das als dreiste Lüge entpuppt hat, wird heute auch dem letzten Bahnhofsklatscher klar. Der Deutschlandfunk gibt resignierend zu Protokoll: „Die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt dauert länger als vermutet.
(…) Als Gründe nennen die Forscher unter anderem fehlende Deutschkenntnisse und die geringe berufliche Qualifikation der Flüchtlinge.“ COMPACT meint: Von echten Flüchtlingen zu erwarten, dass sie hier (zum Teil für Hungerlöhne) arbeiten sollen, ist kompletter Humbug. Sie sollten jetzt, wo der IS auf dem Rückzug ist, wieder in ihr Land zurückkehren und dieses wieder aufbauen. Gute Idee, oder?

Hier gehts zum Artikel des DLF

 

Schon wieder erwischt: Fake News gegen Trump entlarvt!

Am Wochenende, kurz bevor der US-Präsident beim G20-Gipfel in Hamburg mit seiner Familie einritt, war Donald Trump zu besuch in Polen – und wurde dort von jubelnden Fans begrüßt. Das Meeting mit dem polnischen Präsidenten Duda und seiner Gattin Agata Kornhauser-Duda soll ganz harmonisch und freundlich gewesen sein, wie Trump selbst erklärte. Doch was taten die Medien? Die verbreiteten – und zwar bis in weite Teile der Mainstreampresse hinein – das Gerücht, dass sich die Präsidentengattin geweigert habe, Trump die Hand zur Begrüßung zu reichen. Soll heißen: Man hat (erneut) versucht, mittels einer dreisten Verdrehung der Tatsachen, ein schlechtes Licht auf den bösen Wolf aus Washington zu werfen, indem man schlicht behauptete, dass er bei einem Staatsbesuch (noch dazu von einer Frau) derart respektlos behandelt worden sei. COMPACT meint: Ekelhaft. Unwürdig. Unprofessionell. Lügenpresse bleibt Lügenpresse. Punkt.

Hier gehts zum lesenswerten Artikel auf journalistenwatch.com


Montag, 10.7.2017


G20-Hamburg: Das Wochenende des roten Grauens

Alle Zeitungen sind voll davon: Was sich die linkextremen Randalierer beim G20-Gipfel in Hamburg geleistet haben, wirft ein Schlaglicht darauf, wer hier in Deutschland die öffentliche Ordnung wirklich gefährdet. Es sind Linksautonome und Antifa-Kader, zum Teil bandenmäßig organisiert, die nicht selten mit Billigung linker Politiker Gewalt ausüben, Steine schmeißen, Polizisten verletzen, Autos anzünden und das alles auch noch mit plakativen Gerechtigkeitsfloskeln zu legitimieren versuchen. Einen guten Mix von Artikeln, Videos, Twitter-Sammlungen und manchem mehr haben wir für Sie zusammengestellt:

→ Die „schlimmsten Szenen der Krawallnacht“ hat Sputnik News im Video

→ Einen Kommentar zur „Hölle von Hamburg“ hat Willy Wimmer verfasst

Wie unsere Regierung die Antifa verharmlost: Ein guter Artikel auf Tichys Einblick

Was der letzte vernünftige CDU’ler Wolfgang Bosbach zu den Krawallen gesagt hat (Video)

Was linke Politiker und Journalisten zu den Krawallen sagen – Augstein, Stegner und Co…

Sehenswert: Matthias Matussek und Joachim Steinhöfel kommentieren G20 auf mmnews.de

 

NSU-Verschwörung gegen die Wahrheit: Akteneinsicht im Jahr 2140?

Neue Entwicklung im Fall um den sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU): Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, wurde eine spezielle Akte im Gerichtsprozess gegen Beate und die zwei Uwes mit einem Sperrvermerk versehen, der diese für 120 Jahre in den Giftschrank verbannt. Normal sind in solchen Fällen lediglich 30 Jahre. Was die Akte so besonders Schlimmes enthält, dass sie niemand zu Gesicht bekommen darf? Die SZ schreibt: „Wollte der Dienst Pannen oder womöglich Schlimmeres vertuschen? Nein, sagt ein Sprecher der Behörde. Es gehe um den Schutz der Zuträger, die bei einer Publikation in Gefahr gerieten. Das klingt nicht auf Anhieb unplausibel.“ Stimmt, das tut es nicht. Dafür ist der NSU-Prozess nun um eine weitere, vielsagende Kuriosität reicher.

→ Hier geht’s zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung

 

Spannend: Ex-CIA-Agent spricht über Konflikt mit Qatar

Was derzeit wirklich gespielt wird im Streit der Königshäuser von Qatar und Saudi-Arabien, was der Iran und die USA damit zu schaffen haben und wie es jetzt weitergeht, hat ein Agent der amerikanischen CIA im Gespräch mit Telepolis erläutert. Absolut lesenswert und informativ, auch wenn man gut daran tut, Äußerungen von Schlapphüten immer mit Vorsicht zu genießen. Einige Passagen sind dann aber fast wieder erfrischend ehrlich. Beispiel: „Wir, die Amerikaner, kaufen Öl von den Saudis, raffinieren es und füllen es in die Tanks unserer PKWs – und ein kleiner Prozentsatz von dem, was wir für dieses Öl bezahlt haben, geht an Terroristen und wird von diesen genutzt, Anschläge gegen US-amerikanische Institutionen in den Staaten oder weltweit auszuüben.“ Wenn er jetzt noch gesagt hätte, dass solche Anschläge (Beispiel: 9/11) auch noch von den eigenen Geheimdiensten mitorganisiert und ausgeschlachtet werden, weil sie den Vorwand für eine Militärpräsenz im (ölreichen) Ausland liefern, wäre alles fein gewesen.

→ Hier geht’s zur Webseite von Telepolis

 

Erdogans Albtraum: Hunderttausende marschieren für Gerechtigkeit und gegen den Sultan

Der sogenannte Gerechtigkeitsmarsch, von dem in unseren Massenmedien komischerweise nur vereinzelt berichtet wurde, hat bei seiner Abschlusskundgebung am Sonntag mehr Menschen auf die Straße bekommen als die gewaltigen Proteste vom Gezi-Park 2013. Nachrichtenagenturen schätzen die Zahl der Teilnehmer des Marsches von Ankara nach Istanbul auf mehrere Hunderttausend. Zum Widerstand – besonders gegen Erdogans Präsidialreform und eine abhängige Justiz – hatte die größte Oppositionspartei CHP aufgerufen. Ihr Anliegen sei ein „parteiübergreifendes Plädoyer für ein faires Justizsystem“ abzulegen.

→ Hier geht’s zum Artikel der Neuen Zürcher Zeitung

 

Struktur und Agenda der NATO – Was Sie noch nicht über die westliche Kriegsallianz wussten

Auf der alternativen Webseite free21.org lesen Sie einen interessanten Artikel über die derzeitige Verteilung von NATO-Truppen rund um den Globus und die Bedeutung des Militärbündnisses für die nicht enden wollende Gewaltspirale. Der Autor schreibt: „Dieser Beitrag soll einen Einblick verschaffen in die rechtswissenschaftliche Problematik der NATO Militäroperationen. Warum dies so wichtig ist wird sofort klar, wenn man versteht, dass die NATO die mit Abstand größte Militärorganisation der Menschheitsgeschichte ist.“ Ein lesenswerter Artikel, der einen guten Überblick über die derzeitigen Konfliktzonen bietet und wichtiges Grundwissen vermittelt.

→ Hier geht’s zum Artikel auf free21.org

 

BER – Die unendliche Geschichte eines Katastrophenflughafens

Laut Medienberichten wird an der chaotischsten Baustelle der Welt – dem neuen Flughafen für Berlin – wohl bis 2018 gebaut werden. Auf n-tv heißt es: „Die Arbeiten am neuen Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld ziehen sich möglicherweise noch bis 2018. Grund seien teilweise zu dünne Wasserrohre für die Sprinkler an den Terminaldecken.“ Jetzt, schon vor der Fertigstellung, wird übrigens über den Anbau eines weiteren Terminals nachgedacht – auch hier gab es wohl bei der Planung bereits Versäumnisse.

→ Hier geht’s zum Artikel auf n-tv.de

 

Kalifat NRW: Landesregierung will „Islam-Unterricht“ ausweiten

Wie die Zeitung Die Welt berichtet, will die neue Landesregierung unter Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und dem FDP-Integrationsminister Joachim Stamp die zwischenzeitlich „auf Eis gelegte“ Zusammenarbeit mit dem türkischen Islam-Verein Ditib wiederaufnehmen bzw. ausweiten – insbesondere der Islam-Unterricht an NRWs Schulen solle deutlich ausgebaut werden. Zuvor hatte es immer wieder Kritik an der Ditib und ihrem politischen Engagement für Erdogan gegeben. Interessant sind die Zahlen: „Der islamische Religionsunterricht (IRU) soll Stamp zufolge möglichst schnell ausgeweitet werden. Im zu Ende gehenden Schuljahr nahmen daran rund 16.100 Schüler an 200 Schulen teil. In NRW leben gut 1,5 Millionen Muslime, darunter rund 350.000 Schüler.“

→ Hier geht’s zum Artikel auf welt.de

 

Ideen und Ideale der Neuen Rechten: Erklärt von einer 16-Jährigen (+Video)

Ihr Name ist Naomi Seibt und sie hat die politische Auseinandersetzung unserer Tage zwischen Neo-Sozen und Neuen Rechten wohl besser verstanden, als so manch anderer. Gerade macht sie ihr Abitur und hat einen provokativen und klugen Aufsatz über das „braune Gespenst“ eines neuen Nationalsozialismus geschrieben, einen, der zum Nachdenken anregt. Der Journalist David Berger schreibt in seinem Artikel über sie zu Recht: „Über die wichtige Thematik des Artikels hinaus machen solch junge, hoffnungsfrohe Persönlichkeiten Mut in einer Zeit, in der viele jede Zukunftshoffnung für Deutschland, ja ganz Europa, längst aufgegeben haben.“

Hier geht’s zum Artikel auf philosophia-perennis.com

Hier geht’s zum Video mit Naomi Seibt

 

Imad Karim warnt: Es gibt einen „Islamisierungsplan“ für Europa

Der Autor, Regisseur und Islamkritiker Imad Karim – der über eine riesige Fangemeinde auf Facebook verfügt und sich auch sonst großer Beliebtheit unter den verbliebenen Freidenkern der Republik erfreut –, hat sich mal wieder mit alarmierenden Neuigkeiten zu Wort gemeldet. Zitat des Artikels auf info-direkt.eu: „„Auch das gehört zum Islamisierungsplan Europas!“ betitelt der bekannte Filmregisseur und bekennende Islamkritiker Imad Karim einen Post auf Facebook. Darin weist er auf einen Bericht von „Al Jazeera“ hin, nachdem Saudi-Arabien in den nächsten Jahren plant, bis zu 670.000 Gastarbeiter auszuweisen. Da muss sich jeder natürlich die berechtigte Frage stellen: Wo sollen die hin. Die Antwort ahnt man…genau! Zu uns nach Europa.

→ Hier geht’s zum Artikel auf info-direkt.eu

→ Hier gehts zum Facebook-Profil von Imad Karim

 

„Bus der Begegnungen“ – Wie deutsche Ehrenamtler für die offene Gesellschaft werben

Man könnte denken, dies sei wieder so ein typisches Toleranzprojekt von völlig naiven, seifenblasenpustenden links-grünen Willkommensklatschern aus Berlin – und genau das ist es anscheinend auch. Tenor der „Toleranz-Tour“: Es gehe ihm und den anderen Mitfahrenden darum, Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und sich auszutauschen darüber, wie eine Gesellschaft gestaltet werden kann, in der alle gern leben. Auf „Augenhöhe“ – das klingt nett. Und wenn dann alle mal gut miteinander geredet haben, was dann? Tja, dann kehrt jeder in seine eigene Filterblase bzw. Parallelwelt zurück und alles bleibt beim Alten. Aber gut, dass wir mal drüber geredet haben. So ungefähr darf man sich das wohl vorstellen. Nicht fehlen darf bei der ganzen Sache natürlich die große Rassismus-Trommel – auch gehe es um den täglichen Rassismus, den alle Ausländer durch uns Deutsche erfahren. Uff! Das hat gesessen. Interessant: Das Datum der Abfahrt: „Losgehen soll die Reise des „Bus der Begegnungen“ am 11. September in Anklam, weiter geht es über Neubrandenburg, Greifswald, Rostock, Schwerin und Neuruppin, bevor er am 17. wieder in Berlin eintrifft, in Pankow.

→ Hier geht’s zum Artikel auf Tagesspiegel Online

 

Ein Grund zum Feiern: Irakische Armee verkündet Befreiung von IS-Hochburg Mossul

Erst kürzlich konnte aus de umkämpften irakischen Gebiet Positives vernommen werden: Offenbar war es den irakischen Sicherheitskräften mit tatkräftiger Unterstützung der syrischen und vor allem russischen Armee und Luftwaffe gelungen, weite Teiles des IS-Gebietes zurückzuerobern. Nun sieht es wirklich so aus, als sei die große Wende gekommen und der Kopf-ab-Staat am Ende. COMPACT meint: Stellt den Sekt kalt!

→ Hier gehts zum Artikel auf Welt Online

 

Die Migrationsbombe – „Familiennachzug“ wird 2017 knapp 200.000 Menschen nach Deutschland ziehen

Das Innenministerium „rechnet im Laufe des Jahres 2017 mit rund 180.000 schutzsuchenden Flüchtlingen in Deutschland“, schreibt Welt Online am diesem morgen. Das bedeutet wieder einmal: Ja, Pegida und alle anderen Asylkritiker, die nach Ansicht von Merkel und ihren Jüngern lediglich „Hass“ und „Hetze“ verbreiten, weil sie „unbegründete Sorgen“ und „Ängste“ schüren würden, haben mit allem Recht gehabt: Leider. Der Ansturm auf Deutschland scheint kein Ende zu nehmen. Weiter heißt es bei der Welt: „Das Auswärtige Amt schätzt, dass bald zusätzlich bis zu 300.000 Syrer und Iraker zu Angehörigen in Deutschland reisen.“ man beachte das Wort „zusätzlich“. Land unter? Finis Germania? Koffer packen? COMPACT meint: Autsch!

→ Hier geht’s zum Artikel auf Welt Online

 

Der U-Boot-Deal mit Israel – Unterhändler wegen Korruption festgenommen

Kürzlich berichteten wir an dieser Stelle, dass der deutsche Hersteller Thyssen Krupp drei (weitere) U-Boote der Dolphin-Klasse an Israel verkaufen wird. Die Bundesregierung hatte das Projekt selbst kräftig subventioniert – und zwar mit über 500 Millionen Euro. Nun werden allerdings Gerüchte laut, dass sich einige Herren möglicherweise persönlich an dem Deal bereichert haben. Zitat: „Die Festnahmen seien unter anderem wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Betrug erfolgt“. Die Vorwürfe betreffen zum Teil enge Vertraute des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, der sich selbst genötigt sah zu erklären, dass die Auftragsvergabe an Deutschland einzig und allein objektiven Sicherheitserwägungen gefolgt sei.

Hier gehts zum Artikel auf faz.net


Freitag, 7.7.2017


Offener Brief einer Soldatin an Angela Merkel: „Geben Sie der Truppe die Würde zurück!“

Die Frau hat Schneid! Mit ihrer äußerst berechtigten Kritik am Führungsstil der derzeitigen Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist jetzt eine mutige Dame, Wencke Sarrass – Frau Hauptmann der Reserve – an die Öffentlichkeit gegangen. Zitat: „Was die Soldaten – zu Recht – von einer Verteidigungsministerin erwarten können, ist nicht Aufklärung, sondern Führung! Da kann die Ministerin auch mit Kita-Plätzen, Umstandsmode für Soldatinnen und Flachbildfernsehern nicht wirklich punkten, wenn sie über die wichtigste Eigenschaft einer guten Führungskraft nicht verfügt: Charakter und Menschlichkeit.“ Das hat gesessen. Was die Kanzlerin ihr wohl antworten wird? COMPACT meint: Danach haben wir uns schon lange gesehnt! Eine Bürgerin in Uniform, die ausspricht, was Sache ist! Danke, Frau Sarrass!

→ Hier gehts zum Offenen Brief auf Welt Online

 

„Willkommen in der Hölle“ – Massive Straßenschlachten beim G20-Gipfel

Die nationale wie internationale Presse hat an diesem morgen kaum ein anderes Thema als die Antifa-Proteste in Hamburg, die unter dem Titel „Welcome to hell“ gegen den Gipfel der G20-Staaten laufen. Und es geht dort richtig zur Sache, wie man hört. Die Welt schreibt: „Dutzende Polizisten werden verletzt, Autos und Mülltonnen brennen, Flaschen und Steine fliegen, Scheiben gehen zu Bruch, ganze Straßenzüge sind verwüstet. Die Linksautonomen-Demonstration „Welcome to Hell“ hat Teile Hamburgs für Stunden tatsächlich ins Chaos gestürzt.“ Viele Fragen drängen sich auf: Wozu soll das gut sein? Und wer bezahlt die Krawalltrupps eigentlich?

→ Hier gehts zum Artikel auf Welt Online

→ Einen sehr lesenswerten Kommentar zu den hohlen Phrasen der „Anti-G20-AKtivisten“ lesen Sie in der Neuen Zürcher Zeitung

 

Wer will Flüchtlinge aus Italien? Deutschland schreit: Hier, ich!

Dass Italien aufgrund der massiven Belastungen wegen des nicht enden wollenden Zuwanderungsdrucks kurz vor dem Kollaps steht, haben Sie schon gehört. Dass sich nun Merkels Regierung wieder einmal „beliebt“ machen will, indem sie die Aufnahme von Hunderten der dort gestrandeten Migranten anbietet, vermutlich noch nicht, Michael Roth, Staatsminister im Auswärtigen Amt, erklärte dazu lapidar: „Deutschland ist das Land, was die meisten Geflüchteten aufgenommen hat, und wir sind jetzt im Gespräch mit den Italienern, noch mehr zu tun.“ 

→ Hier gehts zum Artikel auf Merkur Online

→ Hier gehts zur Aufarbeitung des derzeitigen Asyl-Chaos auf COMPACT Online – Österreich macht Grenzen dicht und die Identitäre Bewegung sticht gegen Schlepper in See – Plus: Spezialangebot für Ausgabe „Asyl. Die Flut“

 

Bundeswehr will US-Helikopter „von der Stange“ kaufen

Weil ein europäisches Projekt zum Bau eines geeigneten Schwerlasthelikopters für unsere Streitkräfte scheiterte, Airbus schlicht zu teuer gewesen wäre, will man sich jetzt einfach einen Militärhubschrauber aus dem Katalog der USA aussuchen. Doch es gibt bei dem einen oder anderen schwere Bedenken hinsichtlich der (militärischen) Abhängigkeit Deutschlands vom Ausland. Jetzt soll der europäische Konzer Airbus  zumindest am Deal beteiligt werden – Ersatzteile liefern. Zitat aus der Welt: „Für Airbus-Helicopters-Manager Stefan Wölfle, der in Bückeburg die deutsche Beteiligungsofferte vorstellte, kommt der Entscheidung über die Beteiligung auch von Airbus eine Schlüsselrolle zu. „Nur durch den Rückgriff auf nationale Ausrüster und Zulieferer wird es zukünftig möglich sein, die Souveränität Deutschlands und seiner Streitkräfte vollumfänglich zu gewährleisten“, sagte er.“ 

→ Hier gehts zum Artikel auf Welt Online 

 

Wer braucht sowas und wenn ja, wie viele? Darf Deutschland eigene Atombomben haben?

Einen lesenswerten Artikel auf Telepolis über die Frage, ob Deutschland eigene Atomwaffen – wie kürzlich von unseren Politikern mit Blick auf die Unberechenbarkeit des NATO-Partners USA diskutiert – haben darf, oder wir die alleszerstörenden Bomben nur im Zuge der „nuklearen Teilhabe“ an unsere eigenen Kampfjets schrauben dürfen. Außerdem zeigt dieser Artikel, dass das vor 50 Jahren bei den Vereinten Nationen abgelegte Versprechen, langsam aber sicher von dem Atomwaffenwahn runterzukommen und diese Bomben auszumustern, niemand mehr hören will. Ein neues, atomares Wettrüsten hat begonnen. Und Deutschland ist voll dabei.

→ Hier gehts zum Telepolis-Artikel auf heise.de

 

Im Osten nichts Neues – Antifa-Kommando verwüstet Leipzig (schon wieder)

Auf Tag24.de lesen Sie den Bericht über eine Antifa-Aktion aus Solidarität mit einem Kiezladen (sprich: Antifa-Unterschlupf) in Berlin, der gerade von der dortigen Polizei geräumt worden ist. Die Linksextremisten bewegten sich von ihrem Leipziger Szene-Viertel Connewitz in Richtung Innenstadt und dachten es wäre eine gute Idee, aus politischem Protest gegen die „staatliche Repression“ Mülltonnen anzuzünden und Straßenbahnen mit Steinen zu bewerfen. Die Polizei will sogar mit Sprengstoff gefüllte Metallzylinder und andere pyrotechnische Schmankerl gefunden haben. Dass die Linksautonomen mit Steuergeld finanziert werden, manchmal direkt , manchmal über den Umweg von irgendwelchen „Projekten gegen Rechts“, dürfte COMPACT-Lesern bekannt sein. Wir meinen: Hahn zudrehen. Durchgreifen. Punkt.

→ Hier gehts zum Artikel auf Tag24.de

 

Petry auf dem absteigenden Ast? AfD-Politikerin vor „Abwahl-Parteitag“

Es sind harte Zeiten für Frauke Petry. Damals, vor ihrem Umschwenken auf Pretzell’schen „Realo-Kurs“ war sie – auch für COMPACT – das Aushängeschild der neuen Partei und die potentiell bessere Kanzlerin. Heute – nach vielen vielen schmerzhaften Misstönen und Querschüssen gegen die eigene Partei, ist sie für viele Leute bei der AfD nicht mehr tragbar und damit längste Zeit das Gesicht der Partei gewesen. Der Spiegel schreibt zu den Vorgängen: „Auf dem Kreisparteitag Sächsische Schweiz/Osterzgebirge, der am kommenden Sonntag stattfinden soll, haben eine Reihe von Gegnern der AfD-Chefin Anträge gestellt, mit denen ihr die Direktkandidatur im Bundestagswahlkreis wieder entzogen werden soll. Die Antragssteller kommen aus dem rechten Spektrum der Partei und halten ihr unter anderem vor, das Ausschlussverfahren gegen den Thüringer Landes- und Fraktionschef Björn Höcke vorangetrieben zu haben.“

→ Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

 

Unser Held des Tages: Mehmet Scholl hat keinen Bock auf antirussische Propaganda der ARD

Stelle Sie sich das mal vor: Bei der derzeit laufenden Berichterstattung über den Confed-Cup sollte der Ex-Fußballprofi, deutscher Europameister und Moderator Mehmet Scholl für die ARD moderieren – doch er ließ bereits zwei Sendungen sausen: Warum? Weil es ihm wohl richtig auf den Senkel gegangen ist, wie die ARD in ihre Sportberichterstattung dauern anti-russische Propaganda einbaute. Zitat aus dem Artikel des Stern: „Es soll zu Meinungsverschiedenheiten über die Doping-Berichterstattung gekommen sein.“ Hier wurde wohl – wie üblich – hauptsächlich das böse Reich Putins ins Fadenkreuz genommen. Für sowas war sich Scholl aber zu schade und hat kurzerhand gesagt: Macht eure Propaganda ohne mich. COMPACT meint: Hut ab!

→ Hier gehts zum Artikel auf Stern Online (Wo der Hinweis auf Russland vollständig fehlt)

→ Hier gehts zum Artikel auf Nachdenkseiten, der das ganze Thema richtig darstellt

 

Ist Donald Trump an Demenz erkrankt? Spiegel sorgt sich und wagt eine Diagnose

Eins muss man den hiesigen Lügenmedien wirklich lassen: Kreativ sind sie. Weil jetzt eine Gruppe von Neurolinguisten einen ominösen Bericht über Trumps Redegewandtheit in diversen politischen Ansprachen herausgegeben und dementsprechende Diagnosen gestellt haben, fragt man sich auf Spiegel Online allen Ernstes, ob Trump an Demenz erkrankt sei. Er „vertippe sich ständig“, er lüge oder behaupte Dinge, die nicht stimmen können, so die Anschuldigungen. Und weiter: „Was ist da los? Kann es sein, dass der Präsident der Vereinigten Staaten nicht mehr ganz bei sich ist?“ Politische Propaganda war noch nie so einfallsreich wie in unseren Tagen. Den politischen Gegner als Geisteskrank zu bezeichnen, ist aber nicht wirklich der neueste Trick…

→ Hier gehts zum Artikel auf Spiegel Online

 

Ami Go Home? Wird nie passieren!

Ein Artikel auf der Webseite Sputnik-News erklärt, warum die amerikanische Militärpräsenz uns auch für die Zukunft noch lange erhalten bleiben wird. Es spricht der Ehemalige „Botschafter der Sowjetunion und Russlands in Deutschland, Wladislaw Terechow“. Seiner Meinung nach sind die Drohungen von Onkel Sam in Richtung Europa wegen des NATO-Budgets nichts als leeres Gewäsch, denn die Amis werden nie ihre Truppen aus der EU abziehen, egal wie viel wir hier fürs Militär ausgeben.

→ Hier gehts zum Artikel auf Sputnik News

 

GEZ-Zwangsbeitrag? Ne, lass mal! Ein Plädoyer für einen freien Medienmarkt 

Auf Tichys Einblick lesen Sie an diesem morgen, warum das GEZ-Zwangssystem ausgedient hat und es eine sehr viel bessere und vor allem europarechtskonforme Lösung gäbe, die allerdings das Ende des derzeitigen Abmahnbetriebs bedeuten würde. Welche Ausmaße der Staatsfunk in unserem Land angenommen hat, wird ebenfalls anschaulich erklärt: „Deutschland hat den teuersten öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Welt. Rund 8 Milliarden Euro Beitragseinnahmen können ARD, ZDF und DeutschlandRadio verbuchen. Über 23 Fernsehkanäle und 63 Radioprogramme werden darüber finanziert.“ COMPACT meint: Weg mit der GEZ-Zwangsjacke!

→ Hier gehts zum Beitrag auf Tichys Einblick

 

Warum wird darüber nicht berichtet? Hunderttausende Syrer kehren in ihre Heimat zurück!

Die militärische Kooperation von Syriens Präsident Baschar al-Assad, den Russen und Iranern zahlt sich aus! In der letzten Zeit konnte dem Islamischen Staat ein verheerender Schlag nach dem anderen verpasst werden. Mossul – die ehemalige Hauptstadt des IS – ist mittlerweile so gut wie befreit und das gilt für viele andere Städte ebenfalls. Die Zerstörung verschlägt einem wahrscheinlich erst einmal den Atem, wenn man als Syrer nach Monaten und Jahren wieder in seine Heimatstadt zurückkehrt, doch die Kopf-ab-Milizen sind verschwunden und endlich, endlich kann der Wiederaufbau beginnen. Dass unsere Medien über diese Lage – in der jeder Mann dringend gebraucht wird – gar nicht berichtet, verwundert nicht weiter, zeigt es doch, was so mancher seit Langem befürchtet: Die Asyl-Befürworter wollen gar nicht, dass ihre Schützlinge „Nachhause“ zurückgehen, weil sie sie hier zur Durchführung ihres antideutschen Multikulti-Experiments dringend brauchen.

→ Zum Artikel auf der alternativen Nachrichtenseite Propagandaschau geht es hier

→ US-hörig & Anti-Russisch: Einen extrem lesenswerten Beitrag der Propagandaschau über den aktuellen Verfassungsschutzbericht und warum wir von unseren Schlapphüten hier mal wieder nach Strich und Faden verkpóhlt werden, lesen Sie hier

Spannendes zum Attentat von Manchester: Wurden die Terroristen vom Geheimdienst gedeckt?

Auf der alternativen News-Plattform free21.org wird das Massaker von Manchester vom 25. Mai 2017 nochmal genau unter die Lupe genommen und aufgezeigt, dass der Täter für die britische Sicherheitsorgane alles andere als ein Unbekannter war.  Ein sehr lesenswerter Bericht, der einem die eine oder andere Vermutung nahelegt hinsichtlich des seit langer Zeit zu beobachtenden False-Flag-Terrors in Europa.

→ Hier gehts zum Beitrag auf free21.org

 

Ein Staat stürzt ein: In Schweden steht die öffentliche Ordnung vor dem Kollaps

Laut einem spannenden Beitrag auf info-direkt.eu ist die derzeitige Lage in der Riesen-No-Go-Area Schweden derzeit so dramatisch, dass sogar ein Polizeichef vor dem Zusammenbruch des Rechtssystems warnt und die Öffentlichkeit um Hilfe bittet. Zitat: „Die Polizei ist nicht mehr fähig, die Einhaltung der Gesetze sicherzustellen“, erklärte der Polizeichef der Öffentlichkeit.“ Info-Direkt kommentiert korrekt: „Der Traum von Multikulti scheint sich im betont einwanderungsfreundlichen Schweden immer mehr in einen Albtraum zu verwandeln.“ Über 60 sogenannte No-Go-Areas, in denen Gewalt und Hass gegen Einheimische und neugierige Reporter der Normalfall sind, hat das Land bereits zu beklagen.

→ Hier gehts zum Artikel auf info-direkt.eu

 

Jean Ziegler redet Tacheles: Wir leben in einem globalen Finanzfaschismus

Pünktlich zum G20-Gipfel hat der Vizepräsident des Beratenden Ausschusses des UN-Menschenrechtsrats Jean Ziegler in einem ausführlichen Interview mit den NachDenkSeiten ausgesprochen, was sich viele kaum zu denken wagen. Zitat: „Wir leben unter einer Diktatur der Oligarchien des globalisierten Finanzkapitals“. Das ganze Interview (zum lesen der hören) ist sehr zu empfehlen und macht schonungslos deutlich, dass sich die alternativen Medien sehr selbstkritisch anschauen müssen, ob sie die tatsächliche politische Weltlage überhaupt realistisch genug einschätzen, statt nur an der Oberfläche der Probleme zu bleiben. Beispiel: Kritik an G20 und Co. ist ja schön und gut, doch die Wahrheit – wie Ziegler sagt – ist doch, dass selbst diese Polit-Darsteller auf den große Gipfeln von einer unsichtbaren Finanzelite abhängig sind. Hier gehts wirklich schonungslos ans Eingemachte!

→ Hier gehts zum Beitrag auf nachdenkseiten.de

 

Ein bisschen Spaß muss sein: Neue Folge von Laut Gedacht online!

Die Jungs sind einfach sympathisch und verhandeln brandaktuelle politische Themen mal nicht rein verkopft und furztrocken. COMPACT meint: Eine Bereicherung für die alternative Medien-Szene und ein bisschen Spaß muss schließlich auch sein. Weiter so, Jungs!

 

Weltretter oder Weltzerstörer? AfD lädt ein zur Debatte über Trump und die USA – und es fliegen mächtig die Fetzen! (Video)

Mit von der Partie ist auch der allseits bekannte und beliebte Investigativ-Journalist und Buchautor Gerhard Wisnewski, der sich mit einem Vertreter der Mainstream-Meinung ein sehr interessantes Wortgefecht liefert. COMPACT meint: Absolut sehenswert! Tolles Format und weiter so!


Donnerstag, 6.7.2017


Linke Tumulte bei AfD-Demo – Ist man gegen den Euro, ist man ein Nazi…(Video!)

Am gestrigen Mittwoch organisierte die AfD eine Kundgebung in Regensburg und referierte bei dieser Gelegenheit ihre sachliche Kritik am Euro und der derzeit wieder akut werdenden Euro-Rettungspolitik. Da bediente sich die Partei Argumenten, die keinesfalls eine – wie die linksextremen Gegendemonstranten behaupten – originär rechte Gesinnung vermuten lassen, soondern ganz im Gegenteil: Es waren Kritikpunkte, die der linke Gregor Gysi bereits vor einiger Zeit gebracht hatte – und die nach wie vor nichts von ihrer Gültigkeit verloren haben. Die Einzigen, die das wieder nicht kapieren, tja, das sind die Krawallanten der Antifa, die für ein neoliberales Ausbeutungsinstrument wie den Euro ihre eigenen Mitbürger terrorisieren. Geht es noch dämlicher?

→ Zum Artikel auf der alternativen Nachrichtenseite MMNews geht es hier

Letzte Nacht in Schweden: War da was? – Festival wegen Vergewaltigungen abgesagt

Traurig, einfach nur traurig. Schweden hat aufgrund der starken Zuwanderung seit einiger Zeit mit einem massiven Anstieg von Gewaltdelikten gegen die eigene Bevölkerung zu kämpfen, No-Go-Areas haben sich in diversen Stadtzentren gebildet. Es ist – wie Trump sagen würde – ein Desaster. Jetzt gibt es eine weitere Neuigkeit, die den Ernst der Lage vorführt. Zitat: „Beim Bråvalla-Festival in Schweden sollen mehrere Frauen vergewaltigt worden sein. Der Veranstalter zog die Konsequenzen und sagte das Spektakel für 2018 ab.“ Erschwerend hinzu kommt, dass die schwedische Regierung derart toleranzbeseelt ist, dass sie die dramatischen Veränderungen ihres Landes entweder ohne mit der Wimper zu zucken hinnimmt, oder die eigene, „rassistische“ Bevölkerung verantwortlich macht. Beweis dafür ist die Aussage einer schwedischen Komikerin zur Festival-Absage. Emma Knyckare hatte nämlich auf Twitter geschrieben; „Was haltet ihr davon, wenn wir ein großartiges Festival organisieren, auf dem ausschließlich Nicht-Männer willkommen sind und wir dieses solange veranstalten bis Männer gelernt haben sich zu benehmen?“. Männer? Ernsthaft? Einfach Männer? COMPACT meint: Wenn Menschen – und vor allem Frauen! – vor lauter Political Correctness den Wald nicht mehr sehen, dann ist es Zeit für ein Umdenken! PS: Genau das Thema ist Titelthema der aktuellen COMPACT Juli-Ausgabe „Die Verlockung des Fremden – das böse Erwachen der verführten Frau“

→ Hier gehts zum Artikel über das wegen Vergewaltigung abgesagte Festival auf Welt.de 

 

Erdogans neuester Knacks: Er fordert „Rederecht“ in Deutschland

Manchmal kommt man sich bei der Beobachtung der internationalen Politik vor wie im Kindergarten. Nachdem der türkische Staatspräsident Erdogan Schwierigkeiten hatte, einen Veranstaltungsort für eine Rede in Deutschland vor dem G20-Gipfel zu finden, und die Bundesregierung seine Auftritte auch nicht mehr ganz so frenetisch begrüßte wie noch zuvor, droht er uns nun, wie die Zeit schreibt, unverhohlen: „Unmittelbar vor dem G20-Gipfel in Hamburg hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan den Ton gegenüber der Bundesregierung verschärft. Insbesondere kritisierte er, nicht vor Landsleuten in Deutschland sprechen zu können: „Deutschland begeht Selbstmord“, sagte Erdoğan in einem ausführlichen Interview mit ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo: „Deutschland muss diesen Fehler korrigieren.“ COMPACT fragt: Sonst was? Setzt du dann deine fünfte Kolonne in Marsch?

→ Hier gehts zum Artikel auf Zeit Online

→ Ein weiterer Artikel zum Thema auf Focus Online 

 

Neues aus der Autobranche: Peugeot darf Opel übernehmen – und schafft damit den Zweitgrößten Autokonzern Europas

Die Genehmigung zum Aufkauf ist durch. Interessant ist – nebenbei gesagt – wer sie ausgestellt hat. Es war nämlich die EU-Kommission, die grünes Licht gab. Nun darf der deutsche Autobauer Opel vom amerikanischen Mutterkonzern General Motors abgelöst und dem französischen Hersteller Peugeot einverleibt werden. Ob das an der Lage der Opelaner etwas zum Positiven verändern wird, muss sich zeigen. Nach dem VW-Koloss ist damit Peugeot-Opel auf dem Weg, den zweitgrößten Autokonzern des Kontinents aufzubauen.

→ Hier gehts zum Artikel auf tagesschau.de 

 

Kennen Sie Beate Baumann? Merkels „Büroleiterin“ ist Merkels Gehirn

Kaum einer hat je von ihr gehört. Und das soll wohl wahrscheinlich auch so. Sie wird allerdings in Regierungskreisen als die „Architektin“ von Merkels Kanzlerschaft bezeichnet und könnte somit für die eine oder andere (un)populäre beziehungsweise einsame Entscheidung der Bundeskanzlerin Merkel mitverantwortlich sein. Wer ist diese Frau, welche Macht hat sie wirklich und was flüstert sie der ersten Frau im Staate ins Ohr? Das wüssten wir gerne. Zitat aus dem sehr lesenswerten Artikel: „Beate Baumann gewährt keine Interviews, sie hält keine Reden, sie tritt selten öffentlich auf. Die 53-Jährige bleibt derart entschieden im Hintergrund, dass kaum Fotos von ihr kursieren. (…) Beate Baumann ist Angela Merkels Schatten. In mehr als einem Sinn.“

→ Hier gehts zum Artikel auf tagesanzeiger.ch 

 

„Deutschland ist ein Entwicklungsland“ – Interview mit Entwicklungsminister Müller

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat im Anlauf zum G20 Gipfel ein lesenswertes Interview mit Gerd Müller – dem Bundesentwicklungsminister – geführt und ihn gefragt, wie es denn weltweit aussieht mit dem Kampf gegen Hunger, Armut und Krankheit. Dabei kommen so einige spannende Dinge ans Licht, die Sie auch interessieren dürften. Nehmen Sie zum Beispiel folgende Aussage: „So stoßen wir Deutschen etwa zehn Tonnen Treibhausgase pro Kopf aus. Die Zeche dafür zahlen die Menschen in Ländern, die von Dürren heimgesucht werden, zum Beispiel Mauretanien oder Äthiopien. Das zeigt: An der Stelle ist Deutschland noch ein Entwicklungsland. Wir können und müssen aber Technologieführer sein und unseren Ausstoß reduzieren.“ Dieser Satz enthält gleich zwei eklatante Umwahrheiten, die aber für den politischen Konsens auf dem G20-Gipfel repräsentativ sind: Erstens: Klimaschwindel. Deutschlands CO²-Ausstoß ist der Grund, warum arme Länder arm bleiben und von Dürren „heimgesucht“ werden. Ja ne, is klar. Zweitens: Deutschland soll „Technologieführer“ sein und gleichzeitig wegen des schlechten grünen Gewissens den eigenen Hochtechnologie- und Industriestandort abschaffen? Das geht nicht auf! Fest steht: Wenn diese unsinnige Klima-Argumentation nicht bald entlarvt wird und sich die G20 auf die echten Probleme konzentrieren, dann regiert die gesamte Welt an den Problemen der wirklich Armen und Hilfsbedürftigen vorbei – ist das womöglich genau so gewollt?

→ Hier gehts zum Artikel auf faz.net 

 

Ursula, die Zerstörerin – Was die Verteidigungsministerin angerichtet hat

Auf der alternativen Nachrichtenseite Tichys Einblick ist dieser Tage ein interessanter Artikel über die Folgen der von der Leyen’schen Kampagne gegen die Bundeswehr zu lesen. Sie erinnern sich:  Erst hat der Bundeswehrsoldat Franco A. sich als Flüchtling ausgegeben und das BAMF betrogen, dann wurde ihm die Vorbereitung eines Anschlags unterstellt, dann kam Uschi zur Spint-Kontrolle und wollte überall Nazi-Devotionalien entdeckt haben. Einige Kritiker meinten: Die Frau will sich auf Kosten des Ansehens der Truppe ein paar Lorbeeren als große Aufklärerin gegen Rächts verdienen. Das alles ging aber ordentlich nach hinten los, wie sie bei Tichy lesen können. Zitat: „Selten hat sich ein Minister oder eine Ministerin schlimmer blamiert als Ursula von der Leyen: Ihre „Skandale“ sind aufgebauscht Imaginationen.“

→ Hier gehts zum Artikel auf Tichys Einblick

→ Noch wichtiger und COMPACT-Exklusiv: Schwerer Schlag gegen Uschi im Fall Franco A. – Frespruch für Mitangeklagten! 

 

Donald Trump hält „große Rede“ in Polen – Schon mal von der Drei-Meere-Initiative gehört?

Kurz vor dem G20-Gipfel will sich der US-Präsident in Polen blicken lassen und bei der Gelegenheit ein politisches Projekt unterstützen, dass für die Polen schon im Zeiten Weltkrieg eine große Rolle spielte. Es geht, so schreibt die Welt, um „ein Bündnis, das vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee reichte. Die mächtige Zwischenmeer-Allianz sollte Polen und Litauen gegen seine unberechenbaren Nachbarn im Osten und Westen absichern.“ Das heißt vor allem: Gegen Russland. Dass sich Polen zum von Putin bedrohten Staat aufspielt und Trump diese Show auch noch mit seiner Anwesenheit ehrt, könnte für zusätzliche Verstimmung auf dem G20-Gipfel am Wochenende sorgen. Es geht bei der Initiative, zu der vor allem die sogenannten Visegrad-Staaten beitragen, aber noch um etwas anderes als Angst vor Putin. Zitat: „In Brüssel und Berlin sehen manche Politiker bereits den Versuch, parallele Strukturen innerhalb der EU zu schaffen. Das Ziel: die Bildung eines östlichen Blocks. Mit seinem Besuch in Warschau wolle Trump, so argwöhnen seine Kritiker, diese Entwicklung fördern, die EU schwächen, sie womöglich spalten.“ Soso…Abspaltungstendenzen in OSt-Europa. Interessant.

→ Hier gehts zum Artikel auf welt.de 

→ Auch interessant: Die Taz-Sammlung von Artikeln zum G20-Gipfel. Ein linksextremes Stelldichein

 

Lustig oder dreist? US-Milliardär Warren Buffett erklärt zur Schere zwischen arm und reich: „Das Problem sind Menschen wie ich“

Sein Vermögen liegt laut Medieninformationen bei rund 65 Milliarden Euro – und der vom Mainstream stets als „Star-Investor“ bezeichnete Spekulant Buffett erklärt dazu, dass das auch genau das „Problem“ sei. Sein Zitat aus dem Gespräch mit dem Fernsehsender CNBC: „Das wahre Problem sind Menschen wie ich. Der Wohlstand für die extrem reichen Menschen ist nahezu unglaublich.“ Man fragt sich: Kann man nach so einer Erkenntnis einfach heiter weiter machen und dieses miese Spiel der Hochfinanz gegen den Rest der Welt weiterspielen? Offenbar schon. Die Behauptung jedenfalls, dass auch Buffett eine Art willenloses Opfer der Finanzindustrie sei – nur dass ihn diese Industrie unermesslich reich macht, ohne dass er etwas dafür kann, ist doch extrem abwegig…

→ Hier gehts zum Artikel auf Focus Online 

 

Deal! Italienische Krisenbank erhält 5 Milliarden – EU-Kommission stimmt zu

Wir berichteten an dieser Stelle kürzlich bereits über die maroden Finanzen zweier italienischer Banken. Nach einigen Tagen Bedenkzeit hat sich nun die EU-Kommission dazu entschieden, tief in den Sack mit dem Steuergeld zu greifen, und der systemrelevanten Bank Monte Dei Paschi 5,4 Milliarden Euro in den Rachen zu werfen: Also 5.400 Millionen. Im Artikel auf faz.net erfährt der Leser, wie die EU es erneut geschafft hat, den europäischen Steuerzahlern das Geld für derlei Dinge aus der Tasche zu ziehen, denn: Eigentlich sind solche „Bankenrettungen“ ja verboten, wie alle immer betonen. Zitat: „Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager sagte, mit der Kapitalspritze könne die Bank ihren Eigenkapitalbedarf bei einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage decken. Nur eine solcherart als „vorsorglich“ deklarierte staatliche Rekapitalisierung ist nach einer Ausnahmeklausel in der Bankenabwicklungsrichtlinie rechtmäßig. Generell erlaubt die Richtlinie keine Bankenrettung aus Staatsmitteln.“ COMPACT meint: Es ist das Wörtchen „Ausnahmeklausel“, dass den Steuerzahler bestimmt frohlocken lassen wird – ob er bei seiner Privatinsolvenz auch auch so viel Kulanz hoffen darf, oder doch den gnadenlosen Blick der Hartz4-Sachbearbeiterin zu spüren bekommen wird?

→ Hier gehts zum Artikel auf faz.net

 

Was aus Deutschland geworden ist – Reiches Land? Denkste!

In einem alarmierenden Artikel auf the-germanz.de wird deutlich, dass heutzutage fast jeder fünfte Deutsche (19,2%) sich keinen Urlaub mehr leisten kann. Noch schlimmer sieht die Lage aus, wenn man sich für die Familie entscheidet und sogar noch Kinder hat. Zitat: „Von den Alleinstehenden konnten sich demnach 29,2 Prozent keine einwöchige Urlaubsreise leisten, unter den Alleinerziehenden waren es 39,6 Prozent.“ Es sind solche Entwicklungen, über die eine gesellschaftliche Debatte zwingend nötig wäre – wie schaffen wir es, dass die verfluchte Globalisierung nicht auch noch das letzte Bisschen vom Mittelstand auffrisst, der dieses Land einst groß und stark gemacht hat. Dass die derzeitig Regierenen darauf keinerlei Antworten haben – außer dm ewigen „Weiter so“ – dürfte uns allen mittlerweile klar sein.

→ Hier gehts zum Beitrag auf the-germanz.de

 

Asylanten putschen gegen Grüne: Eigentor für die Asyllobby – Hinsetzen und genießen!

Das neueste Video vom Ib-Chef Martin Sellner ist mal wieder köstlich und sei Ihnen von der COMPACT-Redaktion (übrigens ebenso wie alle anderen seiner Videos auch) herzlich empfohlen. Am besten Abonnieren Sie seinen Youtube-Kanal – da entgeht Ihnen nichts!


Mittwoch, 5.7.2017


EU-Kommissar Juncker findet EU-Parlament lächerlich – weil es nicht zur Sitzung kommt

Kann sich der gerne etwas angeheiterte Jean-Claude Juncker noch beliebter machen, als er sowieso schon ist? Offensichtlich versucht er täglich sein Bestes. Weil einige EU-Parlamentarier  einer Debatte/Feierstunde anlässlich der endenden EU-Präsidentschaft des kleinen Inselstaates Malta ferngeblieben waren, rastete der Kommissar förmlich aus und nannte das Parlament „lächerlich, sehr lächerlich“. Spannend: Auf der Webseite t-online.de heißt es: „EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani reagierte empört auf die Vorwürfe. „Ich bitte Sie darum, eine andere Sprache zu verwenden. Wir sind nicht lächerlich.“ Im Übrigen sei es am Parlament, die Kommission zu kontrollieren, und nicht umgekehrt.“ Der tatsächliche Spin von Junckers Äußerungen ist aber noch ein anderer: Das EU-Parlament ist nicht deshalb lächerlich, weil deren Abgeordnete genau so arbeitsscheu und bequem sind, wie die Herren und Damen in Berlin, sondern weil es  – ganz im Gegensatz zur EU-Kommission – über keinerlei politische Macht verfügt. Kritiker sprechen deshalb gerne vom „Abnick-Parlament“, da etwa Gesetzesvorschläge nur von oben kommen, das Parlament selber kein Initiativrecht hat.

→ Zum Wutausbruch des Luxemburgers Juncker geht es hier lang

 

Bei PEGIDA-Berichterstattung Mist gebaut – ARD-Chefredakteur zeigt sich reumütig

Also doch Lügenpresse? Der erste Mann in der ARD-Chefredaktion hat sich selbstkritisch zur Berichterstattung seines Senders gezeigt. Besonders die Darstellung der PEGIDA-Bewegung sei zu oft von den subjektiven Empfindungen und politischen Meinungen der Redakteure gefärbt gewesen. Zitat: „In Bezug auf Pegida räumt Gniffke ein, dass man den ARD-Berichten anfangs gelegentlich angemerkt habe, dass Journalisten Pegida kritisch sehen. „Aber daraus haben wir gelernt“, sagte der 56-Jährige dem Medienmagazin „journalist“. Und weiter: „Das Herz eines Journalisten darf nie übers Hirn bestimmen, sonst wird das Denken beeinträchtigt.“ Jetzt gibt er sich geläutert und verspricht: Bei Trump wird nun alles besser. Warten wirs mal ab, ob sich das Hirn tatsächlich durchsetzen kann…

→ Hier gehts zu einem Artikel über Gniffkes Selbstkritik auf focus.de

 

Weiterer Schritt in Richtung gläserner Bürger? „Intelligente Stromzähler“ kommen

Mancher Verbraucherschützer und Datensicherheitsexperte sieht die geplante Umrüstung auf die sogenannten „Intelligenten Stromzähler“ (engl: smart meter) kritisch, da hier Unmengen an Daten über die Verbrauchsgewohnheiten der Häuslebewohner gesammelt und übertragen werden können. Zitat aus dem Bericht des MDR: „Mit den intelligenten Zählern für Großabnehmer will die Bundesregierung das Netz stabil halten. Doch durch die Verbindung zum Internet stellt sich die Frage: Ist das vor Hackerangriffen sicher?“ COMPACT fragt sich: Was heißt eigentlich in dem Zusammenhang „Netz stabil halten“ – haben wir bald in unserer grünen, windkraftgetriebenen Wirtschaft nur noch so wenig Saft auf der Steckdose, dass die Bundesregierung entscheiden darf, wann der Kühlschrank oder die Waschmaschine läuft? Und zum Thema Hackerangriffe: Wird die Digitalisierung im Eigenheim dazu führen, dass findige Computer-Freaks Zugriff auf unsere Hauselektronik bekommen könnten? Darauf hätte man mal gerne Antworten gehört, bevor der nächste Entwicklungsschritt durchgesetzt wird.

→ Hier gehts zum Bericht auf mdr.de

 

Nachlese zum Verfassungsschutzbericht: Reichsbürger sind die wahre Gefahr?!

Schaut man sich an, wie die Massenmedien von links bis ganz links (was anderes gibts dieser Tage ja nicht mehr) den aktuellen Verfassungsschutzbericht kommentieren, fällt eins ganz stark auf: Die Gefahr von Rechts wird extrem überbewertet – was sich auch in den Überschriften und Beitragsbildern (bevorzugt Glatzköpfe!) niederschlägt. Die reale Gefahr, die von Islamisten und Linksradikalen ausgeht, wird dagegen – obwohl sie tagtäglich, zum Teil sogar durch die gleichen Lügenmedien beschrieben wird, gerne etwas tiefer gehängt. Das ist dann nicht ganz gelogen, sondern nur genügend verbogen, damit beim deutschen Durchschnittsmichel auch der richtige Eindruck hängen bleibt: Ja, klar, Islamisten sind schlimm und so, aber wir Deutschen müssen uns zuerst an die eigenen Nase fassen…

→ Ein lesenswerter Beitrag zu dem Thema auf Journalistenwatch

→ Was das Netz-gegen.Nazis (Jetzt Belltower News) von Stasi-Im Erika dazu sagt: „VERFASSUNGSSCHUTZBERICHT 2016: MEHR NAZIS, MEHR GEWALT, MEHR TERROR“

→ Zum Volltext des Berichtes vom Bundesamt für Verfassungsschutz geht es hier

 

OECD-Bericht zur Einwanderung in Deutschland zieht einem die Schuhe aus

Der sehr lesenswerte Beitrag auf der Webseite Epoch Times benötigt keinerlei Kommentierung, oder sehen Sie das anders? Na gut, vielleicht sei ein Kommentar erlaubt: COMPACT hat (leider) mit allem Recht behalten, was in unseren Magazinen und Spezial-Ausgaben seit Sommer 2015 prophezeit wurde – Zum Beispiel in unserem damaligen COMPACT-Spezial Nr. 7: Asyl. Die Flut. Das Heft gibts gerade zum Sparpreis übrigens – siehe hier. Die Lawine nach Deutschland rollt derweil unaufhaltsam weiter. Zitat: „Mit 722.360 Zuwanderern im Jahr 2016 liegt Deutschland weit vor den USA (261.970 Anträge) und Italien (122.120 Asylanträge).“

→ Hier gehts zum Bericht auf epochtimes.de!

→ Den alarmierenden Migrationsbericht der OECD können Sie hier einsehen

 

Lügenpresse zum G20-Gipfel – Warum die Systemmedien auch Antifa-Medien heißen könnten

Wenn Sie die Berichterstattung dieser Tage zum G20-Gipfel verfolgt haben, dann wird ihnen aufgefallen sein, wie „neutral“ und „objektiv“ hier die Frontverläufe beschrieben werden. Als die Polizei – die ja zu Recht mit massiven Ausschreitungen rechnet – manche Protestcamps auflöste und die Übernachtung dort verbot, heulten einige Medien auf: Polizeistaat, hieß es. Lasst doch die engagierten Kids demonstrieren, schallte es von anderer Seite. Dass Beamte bereits Waffenlager der Antifa ausgehoben haben, wen interessierts? Nun, wo die befürchteten Gewaltakte der Antifa Realität werden, geht das Spiel von neuem los. Fast der gesamte Mainstream heult: „Polizei setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein“ – so steht es wirklich fast überall. Dass solche Maßnahmen immer nur Reaktionen auf gewalttätige Proteste sind, wird allein durch diese Betitelung ausgeblendet. Was der deutsche Michel mitnehmen soll: Proteste toll! und Bullen sind Bastarde!

→ Musterbeispiel für Lügenpresse: zeit.de

→ Einen – wie immer – völlig abgedrehten Beitrag zum Thema von Bild-Kolumnist F. J. Wagner lesen Sie hier

→ Apartheid unter Globalisierungsgegnern: Linke Kritik ist ok. Rechte Kritik – geht gar nicht! Siehe TAZ!

→ Die Lage in den Protestcamps und weitere Einzelheiten berichtet stern.de

 → Zwergenaufstand: Wie die Union die USA vom „Freund“ zum „Partner“ herabstuft – Artikel auf rp-onlline

 

#Deutschland2017 – Berliner Islamisten terrorisieren Landsleute wegen „moralischer Verfehlungen“

Es vergeht kaum ein Tag, an dem der geneigte Zeitungsleser nicht noch etwas dazu lernt: Etwa über die Methoden religiöser Fanatiker, mit denen Sie Druck auf ihr eigenes Umfeld aufbauen und damit nicht nur jegliche Integration in die „Gastgesellschaft“ verhindern, sondern ganz nebenbei auch noch die „Vor“-Urteile islamkritisch eingestellter Bürger vollumfänglich bestätigen. Ein weiterer solcher Fall wird heute beim Tagesspiegel referiert und erinnert an die Salafistentruppe, die als „Scharia-Polizei“ die Straßen von NRW „sicher“ machen wollte. Zitat: „Eine Gruppe von islamistischen Schlägern soll in Berlin lebende Tschetschenen, insbesondere Frauen und deren Kontakte wegen vermeintlichen Verstößen gegen ihre archaischen Moralvorstellungen bedroht und angegriffen haben.“

→ Hier gehts zum Artikel auf tagesspiegel.de

 

 

Ach, das kannten Sie noch gar nicht? BZ berichtet über „geheimes Roma-Dorf“ in Berlin

Parallelgesellschaften? Überfremdung? Armutszuwanderung? Ghettobildung? Alles rechte Hirngespinste, weiß der Merkeldeutsche. Oder doch nicht? Zitat aus dem Artikel der BZ: „Auf dem Gelände rund um den kreisrunden Lokschuppen in Pankow-Heinersdorf soll das 500-Millionen-Bauprojekt „Pankower Tor“ entstehen. Noch leben arme Menschen in den Ruinen – ein Ortsbesuch.“ Schon hier stellt sich die Frage: Wird das jetzt ein Bauprojekt für Zuwanderer, so wie die Sanctuary Cities in den USA – also Siedlungsgebiete für Neubürger? Der Artikel winkt ab. Nene. Das wird alles ganz schnieke! Momentan ist das Areal aber noch Dritte Welt. Zitat: „Es sind Bilder wie aus einem Elendsgebiet. Menschen, die sich in Ruinen irgendwie eingerichtet haben und auf Holzfeuerchen ihr Essen kochen…“

→ Hier gehts zur Ortsbegehung der Boulevardzeitung BZ 

 

Und was ist mit den Kreuzzügen? Islam, Christentum und Atheismus im Gewalt-Check

Der Journalist und Blogger David Berger genießt große Beliebtheit unter solchen, die sich gerne abseits des Mainstream informieren. Sein aktueller Artikel zur Gewalttätigkeit verschiedener religiöser Traditionen ist eine sehr anschauliche Aufarbeitung verschiedenster Mythen zum Thema, die vom Mainstream seit Langem gepusht und von vielen geglaubt werden. Bergers These: Mohammed und Jesus sind Gegenpole, die Gewalt im Islam ist mit der im Christentum nicht vergleichbar. Ob seine Argumente überzeugen können, müssen Sie selbst entscheiden – lesenswert sind Bergers Betrachtungen allemal.

→ Hier gehts zu David Bergers Blog-Beitrag

 

Wie es zu Merkels einsamer „Ehe für alle“-Entscheidung kam – Mutti bei Brigitte

Die Webseite Übermedien, die sich sonst hauptsächlich auf AfD-Bashing und den Kampf gegen Populismus konzentriert, hat eine ganz anständige Aufarbeitung von Merkels Homo-Putsch niedergeschrieben. Warum sich die Kanzlerin ausgerechnet das harmlose Frauenmagazin Brigitte aussuchte, um ihre 180 Grad Wende publik zu machen und was ihre persönlichen Erlebnisse mit einem „lesbischen Paar“ damit zu tun haben, ist nicht uninteressant. Als Schmankerl gibt es ein Argument von Merkel pro Homo-Ehe, dass jedem konservativen Hetero die Zornesröte ins Gesicht treiben dürfte. Zitat: „Allein die Tatsache, dass deutsche Jugendämter so entscheiden, dass es besser ist, ein Kind in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung aufwachsen zu lassen, als bei Vater oder Mutter, wo vielleicht einer von zwei Elternteilen dem Kind jeden Tag Gewalt antun …“ Sie beendet den Satz nicht, aber Sie wissen was gemeint ist. Lieber Homo-Eltern, als Alkoholiker…wenn das in Zukunft das Niveau ist, auf dem politische Grundsatzentscheidungen verhandelt werden, dann aber wirklich gute Nacht Abendland…

→ Hier gehts zum Beitrag auf Übermedien.de

 

Die Demontage der AfD – Mainstream-Hetze und Umfragen-Schmu

Auf der Webseite des „Debatten-Magazins“ The European findet sich in diesen Tagen ein Artikel, der nochmal zeigt, wie Meinungsmache gegen den politischen Gegner – in dem Fall gegen die einzige patriotische Partei in Deutschland AfD – funktioniert. Man nehme: Eine Meinungsumfrage und ein paar willfährige Journalisten, die gewillt sind, aus dieser die „richtigen Schlüsse“ zu ziehen. Ergebnis: „Die Meinungsumfragen zeigen, dass für immer weniger Wähler die AfD eine Alternative ist. Und das ist gut so.“ Die Analyse bleibt wie gewohnt flach und hirntot: Das Problem sei, dass sich „große Teile der Mannschaft, sprich Mitglieder und Funktionäre der Partei, pudelwohl im völkischen Sumpf“ fühlen würden – man mchte hinzufügen: In einem Sumpf, in den die Partei unter Führung  unserer Lügenmedien hineingeredet worden ist. COMPACT meint: Es gibt momentan vieles an der AfD, vor allem innerparteiliches, was den kritischen Beobachter wütend machen könnte, doch ist und bleibt die AfD die momentan größte Chance auf einen parteipolitischen Befreiungsschlag gegen die Altparteien und das Merkel-Regime. Sie kann aber nur dann eine echte Alternative sein, wenn sie alle Dissidenten Deutschlands vereint und konsequent an ihrem Profil als Partei der Fundamentalopposition festhält.

→ Her gehts zum Artikel auf The European

 

 

Was konservative Muslime über die Reformbewegung für einen „liberalen Islam“ denken

Die Rechtsanwältin und Islam-Reformerin Seyran Ates (COMPACT bereitet ein ausführliches Interview mit ihr vor!) hat eine liberale Moschee in Berlin gegründet und steht dieser als erste Imamin vor – Ziel der Mission: Den Islam von seinem archaischen und gewalttätigen Ballast befreien und ihn zu einer modernen, toleranten und spirituellen Religion auf Augenhöhe mit anderen Glaubensrichtungen machen. Jetzt raten Sie mal, wem das nicht passt! In der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin beten Männer und Frauen gemeinsam, Homosexuelle sind immer willkommen – ein Skandal für jeden strammen Salafisten. Warum der liberale Islam „eine Schimäre“ sein soll und die Ablehnung konservativer Muslime bezüglich Ates‘ Vorhaben (Sie bekommt massive Morddrohungen und steht unter Polizeischutz) „nicht als Beweis für die generelle Reformunfähigkeit des Islam“ taugt, lesen Sie auf der islamisch-deutschen Webseite qantara.de – und die Argumente sind erstaunlich. Zitat: „Die Politik wäre jedenfalls gut beraten, keine bestimmte Islamversion zu bevorzugen – keine liberale und keine konservative. Ein staatlich protegierter oder gar kontrollierter Islam wäre unglaubwürdig und einer pluralistischen Demokratie nicht würdig.“ Und weiter: „Für die Weiterentwicklung des Islam in Deutschland wäre es daher besser, die real existierende Pluralität der Muslime und ihrer verschiedenen Islam-Verständnisse im Rahmen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu respektieren und seine institutionelle Einbürgerung weiter zu fördern. COMPACT meint: Ja ne, is klar…

→ Hier gehts zum Beitrag auf qantara.de

 

Jeder Tote ist einer zu viel: Flüchtling ersticht Flüchtling

Eine Meldung, wie es sie in der letzten Zeit immer öfter gibt – weshalb COMPACT in seiner aktuellen Juli-Ausgabe auch mal die schlimmsten Fälle tödlicher Gewalt durch Muslime in Deutschland graphisch dargestellt hat. Zitat aus dem Artikel: „Bei einem blutigen Streit unter Asylbewerbern ist in Frechen bei Köln ein 26-Jähriger an seinen schweren Stichverletzungen gestorben.“

→ Hier gehts zum Beitrag des WDR

 

Plant Merkel Griechenland-Rettung im Alleingang? Dunkle Wolken über Athen

Ein alarmierender Bericht auf Welt Online, der erahnen lässt, wo die Reise hingeht. Zitat: „Keine Euro-Rettung ohne IWF. So lautet seit sieben Jahren das Mantra der Kanzlerin. Jetzt ändert sie es überraschend. Stattdessen denkt Europas Entscheiderin über ein ganz neues Instrument nach.“ Oh oh oh…neue Instrumente. Das klingt hart und scharfkantig. Was wollen wir wetten, dass besonders der deutsche Steuerzahler dieses neue Operationsbestecck zu spüren bekommen wird? Vermutlich wird einfach der bereits mit diktatorischen Mitteln durchgeprügelte Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) aktiviert, der uns dann das Geld direkt aus der Brieftasche saugt…Heil Merkel!

→ Hier gehts zum Beitrag auf welt.de

→ Deutsche Welle mit lustiger Frage: 10 Jahre Finanzkrise – was haben wir gelernt. Die Antwort kann man sich selbst geben…

 

Die neueste Anti-Putin-Hetze – Ein Reitschuster kommt selten allein

Der im Mainstream gefeierte Boris Reitschuster scheint im Leben nur noch eine einzige Aufgabe zu haben: So oft und so viel wie möglich von seiner publizistischen Gülle über dem russischen „Diktator“ Putin auszuschütten. Zitat aus seinem völlig reißerischen Artikel für die Huffington Post: „Wladimir Putin ist Russlands autoritäre Herrscher – aber eben kein König. Die orthodoxe Kirche im Land möchte das ändern und in Russland die Monarchie wiedereinführen. Aus dem Präsidenten und „nationalen Führer“ Putin soll Wladimir der Große werden.“ Na wenn das mal so stimmt…und selbst wenn: Immer noch besser, als eine Königin Merkel als de-facto-Gallionsfigur eines europäischen Weltreiches zu installieren.

→ Hier gehts zum Artikel auf huffingtonpost.de

 

Wie der Mainstream Kinderlosigkeit zum Trend und Maßstab erklärt – und die Sache mit den „Mit-Müttern“

Während die AfD – wie sich gerade wieder zeigt – die einzige noch verbliebene Partei ist, die die traditionelle Vater-Mutter-Kind-Familie erhalten will, arbeiten einige Massenmedien – mal mehr, mal weniger subtil – an der Popularisierung des Single-Lebens. Bei der Huffingtonpost, die eine Soziologin zu dem Thema referieren ließ, klingt das dann so: „Hört auf, mir Egoismus vorzuwerfen – ich bin kinderlos und verdammt nochmal glücklich damit“. Ja, Mädel, du klingst auch verdammt glücklich. Ehrlich. Bravo. Weiter so. Ein weiterer Skandal, der sich nun im Zuge der Homo-Ehe anbahnt: Nun soll auch noch das Verständnis des Begriffs „Eltern“ komplett umgemodelt und jeder „Partner“ einer Lesbe oder eines Schwulen automatisch, naja, „Mit-Mutter“ werden…Nach der Ehe für alle kommen jetzt also die „Kinder für alle“…

→ Hier gehts zu den Ausführungen der „Solo-Soziologin“

→ Zu den „Mit-Müttern“ und „intendierten Eltern“ bitte hier lang

→ Ein ebenfalls lesenswerter Bericht zu den Veränderungen im „Abstammungsrecht“ auf Deutschlandfunk

 


Dienstag, 4.7.2017


Macht Italien ernst? Rom will Flüchtlingshäfen schließen und Schlepperboote festsetzen

Das aufgrund der massiven Migrationswellen der letzten Wochen und Monate nahe am Rande des Chaos befindliche Italien zieht die Reißleine und droht nun damit, die von internationalen Nichtregierungsorganisationen gecharterten Schiffe festzusetzen und die eigenen Häfen zu schließen. Der Andrang dort war in letzter Zeit so heftig, dass die Kapazitäten der italienischen Auffanglager erschöpft sind. Zitat Bild: „Allein in den letzten beiden Tagen erreichten 22 Schiffe mit 12 500 im Mittelmeer geretteten Menschen italienische Häfen. 83 000 waren es bislang in diesem Jahr und die Zahlen steigen rapide.“ Was passiert, wenn Italien wirklich durchzieht, fragt sich an diesem morgen die Bild-Zeitung. Und was wäre, wenn das Beispiel Schule macht und die „Refugee-Welcome“-Träume endlich von der Realität eingeholt werden? COMPACT meint: Ein erfreuliche Entwicklung, denn Hilfe muss vor Ort geschehen! Scheppergeschäfte beenden!

→ Hier gehts zum Artkel auf bild.de

→ Ein weiterer Bericht zum Thema auf Deutsche Wirtschaftsnachrichten hier!

 

Das Wahlprogramm der CDU – Wahlkampfgeschenke, leere Versprechungen und das Blaue vom Himmel

Man spürt: Der Wahlkampf geht endlich wieder in seine heiße Phase – und Mutti hat einige Bonbons für ihre braven Schlafschafe im Gepäck. Mehr Kindergeld solls laut dem Zukunftsentwurf von CDU und CSU geben, eine Prämie für Eltern, dann noch dieses und jenes (etwa ein Fachkräftezuwanderungsgesetz) und das Wetter soll auch zukünftig besser werden. Die alternative Nachrichtenplattform the-germanz.de beschrreibt die großen Versprechungen einer Kanzlerin, die politisch bankrott ist und uns alle erneut auf den Arm nehmen will. O-Ton der Volkszerstörerin: «Wir denken an alle, wir spalten nicht.» Sie meint: An alle, die jetzt „neu dazugekommen sind“, weniger aber an die, „die schon länger hier leben“..

→ Hier gehts zum Artikel auf the-germanz.de

 

Müssen Menschen töten…piep. piep. piep…töten!!! Was passiert, wenn der Roboter herrscht

Ein sehr lesenswerter Beitrag zum Thema künstliche Intelligenz und zu der Frage, was eigentlich geschieht, wenn Computer so weit entwickelt sind, dass sie uns Menschen intellektuell überlegen werden. Zitat aus dem Debattenbeitrag: «Es kann sein, dass es ein Endzeitszenario gibt.» Uiuiui…

→ Hier gehts zum Artikel der Neuen Züricher Zeitung

 

Zum WDR-Skandal um eine „Antisemitismus-Doku“ – jetzt reden die Macher! (Video)

Vielleicht haben Sie es ja mitbekommen: Vor kurzem erklärte der WDR, dass er einen Dokumentarfilm, den er von Steuergeld hatte produzieren lassen (GEZ-Medien halt!), nicht ausstrahlen wolle, weil der Sender mit der Arbeit der Macher wohl nicht zufrieden war und ihnen vorwarf, den Arbeitsauftrag nicht wunschgemäß erfüllt zu haben. Speziell die darin enthaltene, durchaus wahrheitsgetreue Darstellung von muslimischem Antisemitismus schien dem WDR wohl zu heikel. Also wurde der Film erstmal nicht ausgestrahlt, was dann wiederum der Bild-Zeitung die Gelegenheit gab, den Film zu stehlen und ihn – in heldenhafter Whistleblower-Manier – für 24 Stunden auf die eigene Webseite zu stellen. Was die Macher des Films zu dieser ganzen Geschichte sagen, hat die Achse des Guten herausgefunden. Merke: „Heutzutage kann jemand, der einen FIlm produziert, der sich ganz klar gegen Antisemitismus und Antisemiten richtet, richtig Ärger bekommen.“ Sehenswert!

 → Hier gehts zum Video!

 

Spannende Frage: Wurden wir bei der parlamentarischen Abstimmung von Maas‘ Zensurgesetz Zeugen eines Putsches?

Ob der Bundestag bei der Sitzung, in der das von Großinquisitor Heiko Maas durchgeprügelte Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) „verabschiedet“ wurde, überhaupt beschlussfähig war, die Einführung des Gesetzes also rechtmäßig ist, steht derzeit sehr in Frage. Das Parlament war – bis auf einige wenige Hanseln – wie leer gefegt. Gerade mal 40 oder 50 Abgeordnete waren bei der Abstimmung anwesend. Investigativ-Journalist und Aussteiger Oliver Janich hat den Fall mal recherchiert und kommt zu schockierenden Ergebnissen, die die Frage aufwerfen, ob wir hier gerade Zeugen der Abschaffung der Demokratie geworden sind. COMPACT meint: Das wollen wir jetzt aber ganz genau wissen!

→ Hier gehts zum Bericht von Oliver Janich

→ Hier gehts zu einem Artikel zum gleichen Thema auf Epoch Times

→ Berechtigte Frage auf Tichys Einblick: Will Maas George Orwells Big Brother toppen?

 

 

Gewalt gegen Homosexuelle – Warum Muslime immer wieder zu Tätern werden und wir dazu nicht schweigen sollten

Ein lesenswerter Kommentar auf tagesspiegel.de, der einen merkwürdigen und doch für unsere toleranzbesoffene und „doppel-moralische“ Gesellschaft typischen Widerspruch deutlich macht. Einerseits drücken wir die Ehe für alle durch, wollen Akzeptanz für unterschiedlichste Lebensmodelle bis in die hinterletzten Winkel der Republik durchsetzen, doch wenn es um die zu uns „Geflüchteten“ geht, aus deren Reihen immer mal wieder mit brutaler Gewalt gegen Andersorientierte vorgegangen wird (Beispiele im Artikel!), dann nimmt man es nicht so genau. Zitat des Autors: „In diesem beginnenden Wahlkampf habe ich den Eindruck, dass gewisse unbequeme Fragen ungern diskutiert werden. Wie lässt sich verhindern, dass bei uns Verhältnisse entstehen wie in der Pariser Banlieue oder im belgischen Molenbeek?“ Tja, gute Frage. Was meinen Sie, Frau Merkel? Schaffen wir, oder?

→ Hier geht zum Artikel auf tagesspiegel.de

 

Roter Teppich für Angepasste – Ach wie schön es doch ist, linksliberal zu sein

Ein lustiger und lesenswerter Artikel auf der alternativen Webseite Achse des Guten, der treffend und pointiert die Vorteile eines Daseins als linksliberaler Gutmensch beschreibt – und die Nachteile, sobald man aus dieser „Wieselwelt“ wieder ausschert. Spritzig, witzig, schonungslos und ein wenig irritierend erzählt der Autor, wie sich in unserer Gesellschaft eine Art Apartheid der Gesinnung herausgebildet hat, die belohnt und bestraft, je nach Grad der Angepasstheit ans herrschende Dogma.

→ Hier gehts zum Artikel auf achgut.de

 

Lügen über die Globalisierung – wie der Spiegel seine Leser auf den Arm nimmt

In der neuesten Spiegel-Ausgabe (die in der gestrigen Presseschau bereits kurz verrissen wurde), erdreisten sich die „Journalisten“ mal wieder, mit dem ganz großen Knüppel auf „rechte“ Globalisierungskritiker (Scheiß Protektionisten!) einzudreschen, während sie auf der anderen Seite völlig ungeniert die ewig gleichen linken Lügen, Märchen und Halbwahrheiten über die Globalisierung kolportieren, die  – listig wie immer – nur eins zum Ziel haben: Dem Leser einzureden, dass es seine Konsumentscheidungen – als böser weißer Europäer! – sind, die die Welt an den Rand des Abgrunds bringen und dass einzig und allein „Good Governance“ (Neusprech für die Vorstufe zur Weltregierung – also „Global Governance“) und dementsprechend die radikale Autorität des Staates die Sache wieder ins Lot bringen können. Der gesamte Leitartikel im Spiegel strotzt nur so vor den üblichen Lügen der Spin-Doktoren, die Lieschen Müller ein schlechtes Gewissen machen und die freie Marktwirtschaft, den Profit, die individuelle Freiheit als Teufelszeug brandmarken wollen. Wer den Artikel genau liest, der sieht: Die Eliten (besonders die angeblich geläuterten Finanz-Eliten und selbsternannten Börsen-Ethiker) beklatschen die linkssextremen G20-Protestler und Steineschmeißer, weil die mit Gewalt eine Weltordnung durchsetzen wollen, die die gleichen Eliten selbst für uns geplant haben: Klimadiktatur und grüner Kommunismus sollen die letzten Reste unserer „unsolidarischen“ Gesellschaftsordnung zerstören (NWO-Pur!)  – dass die linken Handlanger mal wieder nicht kapieren, wie sie sich vor den Karren der Hochfinanz spannen lassen, dürfte niemanden groß überraschen – Die Geschichte wiederholt sich immer, erst als Tragödie, dann als Farce…

→ Einen sehr kritischen Artikel zu den Ausführungen des Spiegel lesen Sie auf Tichys Einblick

→ Einen unbedingt lesenswerten Beitrag zum Thema von Heiner Flassbeck finden Sie hier

→ Lesen Sie auch: Den Kommentar von Willy Wimmer zum G20-Gipfel

→ Zum Vergleich: Wie der Spiegel berichtet – man beachte das lustige Beitragsbild!

 

18 Tote bei schwerem Busunglück auf der A9 – und eine Frage: Was ist hier faul?

Es ist der schwerste und folgenreichste Verkehrsunfall in Deutschland seit…ach seit Jahren. Nun wird fieberhaft nach den Ursachen für den Horrorcrash gesucht. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer besuchte bereits die Unfallstelle, ebenso wie Verkehrsminister Dobrindt – Letzterer kritisierte wutentbrannt „Gaffer“, die keine Rettungsgasse gebildet und dadurch die Arbeit der Rettungskräfte behindert haben sollen. Der Unfall ereignete sich bei Münchberg im Landkreis Hof und wirft viele Fragen auf. Wieso wurden die nun gefundenen und für tot erklärten 18 Personen am gestrigen Tage noch als „vermisst“ bezeichnet und warum spekulierte die Polizei, sie seien möglicherweise aufgrund des Schocks nach dem Unfall davongerannt? Und eine ebenfalls interessante Frage: Wenn der Bus auf den Sattelschlepper aufgefahren und dann in Brand geraten ist, wieso stehen dann die beiden Fahrzeuge, wie in diesem Video erkennbar, fast 10 Meter voneinander entfernt auf dem Seitenstreifen?

→ Hier gehts zum Video der Unfallstelle auf Liveleak

→ Hier gehts zum Artikel auf Epoch Times, der die ominösen Spekulationen der Polizei enthält

→ Hier gehts zum Bericht der Zeitung tz.de

 

Die Welt nach dem NSA-Abschlussbericht: Alles beim Alten!

In einem detaillierten Artikel auf Tichys Einblick verdeutlicht der Autor nochmal, wie die massenhafte Datensammelei in Deutschland funktioniert – nur für den Fall, dass die Deutschen das alles wieder vergessen haben. COMPACT meint: Die „Ergebnisse“ des Abschlussberichts sind ein Skandal, der Öffentlichkeit weis machen zu wollen, es habe die anlasslose Massenüberwachung nie gegeben, ist eine Frechheit sondergleichen! Und dass Frau Merkel höchstpersönlich die Untersuchung ihres Handys verweigert hat, um Onkel Sam zu schützen – naja, das überrascht hier nun wirklich keinen mehr…

→ Hier gehts zum Artikel auf Tichys Einblick

 

Meinungsmache bestimmt unser Leben – ein sehenswerter Vortrag über unsere Medienkultur

Jens Berger von den Nachdenkseiten hat einen sehens- und bedenkenswerten Vortrag über die derzeitige Medienkultur gehalten, in dem er die Mechanismen und Strategien der Meinungsbeeinflussung anschaulich darstellt. Stichwort Fake News gegen Putin, Trump und Co. Wie in diesem Kries üblich, wird aus vornehmlich linker Perspektive argumentiert – und dabei auch die Frage nach der Notwendigkeit von Gegenöffentlichkeit gestellt. COMPACT meint: Reingucken lohnt sich.

→ Hier gehts zum Video auf nachdenkseiten.de

→ Ein ebenfalls unglaublich guter Vortrag von Friedensforscher Daniele Ganser:

Hau drauf Oskar! Wie Lafontaine mit den NATO-Eliten abrechnet

Diese Damen und Herren sind eine Bande von „Verantwortungslosen Lügnern“ – vor allem auch deshalb, weil sie ständig vom Frieden säuseln, allerdings gleichzeitig die Kriegskassen so prall füllen wie nie zuvor. Eine saftige Ohrfeige für das militärisch-industrielle Establishment lesen Sie auf der Facebook-Präsenz des ehemaligen Parteivorsitzenden Oskar Lafontaine.

→ Hier gehts zu Lafontaines Kommentar!

 

Wie die Bundesregierung Terroristen unter „Schutzsuchenden“ ausmachen will – eine Lachnummer

Der Artikel in der Welt erklärt dem Leser, dass dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Zeiten von Terror und Asylkrise eine besondere Aufgabe beim Herausfiltern potentieller Terroristen zukommt. Doch statt die Tatsachen schonungslos darzulegen, werden hier wieder verzweifelt Nebelkerzen gezündet. Schon der erste Satz des Artikels lässt einen stutzen. Zitat: „Nach und nach hat sich die europäische Flüchtlingskrise der vergangenen Jahre mit der Terrorgefahr verbunden.“ Falsch! Die Terrorgefahr war jedem bewusst, der nicht völlig blind ist – und zwar lange bevor der erste „Flüchtling“ einen Fuß in den Schengen-Raum setzte. Ja mehr noch: Waren es nicht Massenmedien wie Welt, Faz, Spiegel und Co., die uns noch vor kurzem erzählt haben, dass diejenigen, die die Asylkrise mit dem Thema Terror in Verbindung bringen, böse Fremdenfeinde und Islam-Hasser seien? Wie soll man sowas nennen? Dumm, naiv oder dreist? Der nächste – folgenschwere – Lapsus folgt einige Zeilen später: „Entscheidend bei dieser Suche ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Kein Schutzsuchender kommt an der für Asylanträge zuständigen Behörde vorbei.“ Schon wieder völlig falsch, denn erstens konnte ein Franco A. das BAMF problemlos an der Nase herumführen und zweitens ist man doch komplett beknackt, wenn man glaubt, dass sich jeder „Schutzsuchende“ auch registrieren lässt – vor allem jeder, der Anschläge plant. Der Artikel verdeutlicht anschaulich, wie in Sachen Terror und Asyl nach wie vor gelogen und verdreht wird. COMPACT meint: Lügenpresse bleibt Lügenpresse.

→ Hier gehts zum Artikel der Welt 

 

Aktivistengruppe „Zentrum für politische Schönheit“ ruft zu Mord an türkischem Staatspräsidenten auf…

….und kassiert prompt die Quittung. Die Jagd auf die Spinner vom ZPS – COMPACT berichtete  bereits über deren antideutsche Aktionen in Berlin – ist eröffnet. Ein Aktivist der Gruppe hatte Flugblätter mit entsprechender Propaganda drucken und im Gezi-Park verteilen lassen. Die türkischen Dienste sehen „Morius E.“ als einen deutschen Agenten – doch da kann COMPACT die türkische Regierung beruhigen: Es sind keine deutschen Agenten, sondern linksradikale, anti-deutsche Revoluzzer, die sich da wichtig machen. Hier der Pass des Verdächtigen, wie er in den türkischen Medien herumgereicht wird:

→ Zum Artikel auf faz.net geht es hier


Montag, 3.7.2017


Gehts noch verlogener? Systemmedien empört über Trumps „Prügel-Video“

Nach unzähligen Attacken der Massenmedien – allen voran des Senders CNN – in den USA gegen den US-Präsidenten, darunter jede Art von Lug und Trug, die zum Ziel hat, Trump aus dem Amt zu befördern, hat der blonde Bösewicht sich einen Scherz erlaubt und ein Video von sich auf Twitter geteilt, das ihn bei seinem denkwürdigen Auftritt beim Profi-Wrestling zeigt. Das Video wurde allerdings so bearbeitet, dass Trumps Kontrahent statt eines Kopfes nun ein CNN-Logo trägt. Die Botschaft ist klar: Trump 1, CNN 0. Wie CNN selbst und auch die gesamte erste Garde der Massenmedien auf diesen Spaß reagiert, ist mal wieder typisch für die von Doppelmoral und Heuchelei förmlich triefenden Redaktionsstuben. CNN selbst erklärt: „Es ist ein trauriger Tag, wenn der Präsident der USA zu Gewalt gegen Reporter ermutigt.“ Als hätte er das getan…einfach nur unglaublich lächerlich. Weitere empörte Reaktionen: „Trump schlägt CNN ins Gesicht“ (Tagesschau), „Trump postet Prügelvideo gegen CNN – und legt sofort nach“ (Welt), „IRRES TWITTER-VIDEO
Trump verprügelt CNN“ (Bild). Diese Geschichte zeigt – als ein weiteres Kapitel im Medienkrieg gegen den US-Präsidenten – mal wieder nur eins: Wenn die Elitenmedien lügen, betrügen, verdrehen, dramatisieren und entstellen, dann ist das ihr gutes Recht, werden Sie dabei erwischt, berufen sie sich auf ihre „Pressefreiheit“ und verbitten sich jegliche Einmischung, schlägt aber mal einer zurück – so wie Trump es nun symbolisch getan hat – dann geht das Gezeter los, dann heißt es: (O-Ton CNN) „Wir werden weiter unseren Job machen“, auch wenn der US-Präsident so so unfair mit uns umgeht – buuuhuuuhuu…wuuääää…schluchz…. Verlogener gehts nimmer.

→ Hier gehts zum Video „Donald Trump VS CNN“

→ Als Biespiel für den Tenor der Lügenpresse, hier die FAZ: „Ruft Trump zur Gewalt gegen Journalisten auf?“

→ Kindisch: ZDF-Moderatorin Slomka nennt Trump „verhaltensauffälligen Onkel“ – sie meinte wohl „Onkel Tom“

 

#Deutschland2017: Massenschlägereien verfeindeter Türken-Gangs sind jetzt Alltag

Man liest mittlerweile so oft von derartigen Auseinandersetzungen, dass hier ein gefährlicher Gewöhnungseffekt einsetzen könnte, der vergessen macht, dass es hier nicht nur um die innere Sicherheit, um das Wohl an Leib und Leben unserer Mitmenschen und Polizisten geht, sondern, dass sich auch im Kern unseres Wertefundaments etwas zum Schlechteren verschiebt. Durch Massenmigration und Multikulti treten ethnische und religiöse Konfliktlinien hervor, die dem Deutschen lange Zeit unbekannt waren. Zitat aus dem WDR: „Rund 20 Personen gingen auf einem Tankstellengelände in Meschede mit Baseballschlägern, Kanthölzern und Fäusten aufeinander los. Einige der Beteiligten hätten ihre Kontrahenten auch mit Messern angegriffen, hatten Zeugen anschließend berichtet.“ Für die Redakteure des Westdeutschen Rundfunks schien es nicht ganz einfach, bei der Sache ernst zu bleiben. Weiter schreiben Sie nämlich: „Die Polizei war mit fünf Streifenwagen und einem Polizeihund im Einsatz, um die Streithähne auseinander zu bringen.“ Der Verwirrte Leser dacht kurz, es muss sich um einen Hahnenkampf gehandelt haben, doch die wichtigste Info kam im vorletzten Satz: „Hintergrund der Auseinandersetzung soll ein Streit zwischen zwei türkischen Gruppen aus Meschede und Arnsberg sein.“ Wer unkontrollierte Zuwanderung, Islamisierung und Multikulti abfeiert, der muss endlich erkennen, dass damit barbarische Sitten und gewaltsame Konfliktlösungsstrategien importiert werden. Ob der deutsche Staat dieser Lage überhaupt nochmal Herr wird, ist fraglich. Gang- und Clan-Gewalt, No-Go-Areas, Scharia-Zonen, mal ernsthaft, wer will das schon?

→ Hier gehts zur Meldung des WDR

→ Was noch zum Normalzustand gehört: „Rapperkrieg“ bei Bushido-Konzert…

→ Und noch eine Massenschlägerei – diesmal in Berlin

→ Multikulti-Romantik: Flüchtling wird Bademeister und hat jeden Tag Stress mit seinen Landsleuten…

 

 

Katrin Göring (Grüne) im „Sommerinterview“ – „Klartext reden mit Erdogan, Putin und Trump“

Wenn man diese Ergüsse so liest und sieht, wie devot und kuschelig die Massenmedien mit der grünen Spitzenkandidatin umgehen, man könnte den Eindruck haben, sie sei als nächste Kanzlerin vorgesehen, falls Mutti nach ihrem „Ehe für alle“-Putsch in den Umfragen absacken sollte. Und Frau Göring wäre für die Gutmenschen-Republik wirklich die perfekte Gallionsfigur. So angepasst, so mainstream, so heuchlerisch und gleichzeitig so naiv, das es knackt….die Elite hätte wohl ihre helle Freude an ihr. Und sie gibt ich auch alle Mühe, bei den herrschenden Globalisten und Berufs-Gutmenschen gut anzukommen: Mit ihrem Gestänkere gegen Erdogan, Putin und Trump sammelt sie bei ihrer Klientel fleißig Pluspunkte. Warum diese drei Herren in ihrem eigenen Volk so beliebt sind und Wahlen gewinnen, ist dieser Dame allerdings eben so ein Rätsel, wie den Massenmedien, die sie hofieren…

→ Hier gehts zum Interview auf tagesschau.de

→ Nochmal zum grünen Prestige-Projekt – der Schwuppsi-Ehe: Wir hatten es bereits prophezeit: Der Durchbruch für Homosexuelle reicht noch lange nicht! Wir gaben ihnen den kleinen Finger, sie wollen den ganzen Arm! Sieh hier!

 

Migrationsforscher erklärt: Fluchtrouten schließen unmöglich, Flüchtlingausnahme zwingend!

Zugegeben: Das Interview mit dem „Migrationsexperten“ Jochen Oltmer ist vor lauter Geschwurbel und professoralem Moralgehubere kaum lesbar. Tut man sich die Lektüre dennoch an, stößt man auf einige Perlen, die zeigen, wie hoch oben im akademischen Elfenbeinturm über Deutschland, über Asyl und Umvolkung gedacht wird. Zitat: „Vorstellungen davon, man könne Lösungen finden, die am Ende einen Beitrag dazu leisten, dass gewissermaßen Europa überhaupt nicht mehr Asylsuchende aufnehmen muss, die sind Unsinn. Wir wissen, es muss über so etwas nachgedacht werden wie tatsächlich ein verstärktes globales System des Umgehens mit Fluchtbewegungen, mit der Aufnahme von Schutzsuchenden.“ Der Herr Oberschlau erklärt außerdem, dass Ansätze wie Hilfe vor Ort oder das Unterbinden von Schlepperaktivitäten über das Mittelmeer als „einfache Lösungen“ anzusehen seien, die nicht funktionieren können. Umkehrschluss: Lasst die Menschen weiterhin auf die tödliche Reise gehen, lasst ihre Herkunftsländer weiter ausbluten, lasst diese Asylströme weiter nach Europa ziehen, wo sie dann als Billiglohnsklaven gebraucht werden und unsere Sozialsysteme verwüsten. Alles prima!

→ Zum Interview auf deutschlandfunk.de hier lang

→ Was genau man sich da Nachhause holt, können Sie nochmal auf welt.de nachlesen. Da heißt es ganz aktuell: Terroranschlag in Flüchtlingsscamp tötet Frauen und Kinder

→ Soll das eine Drohung sein? Milliardär Bill Gates prophezeit „mehr Zuwanderung“ für Europa

 

Hamburg wird zur Festung – Größter Polizeieinsatz aller Zeiten beim G20-Gipfel

Darf es ein Protestcamp für Antifa und andere autonome Steinewerfer geben? Dürfen die Krawallos dort auch übernachten, oder nicht? Wie siehts aus mit den Waffenarsenalen, die die Polizei bereits sichergestellt hat und sind auch alle Gullideckel zugeschweißt? Das alles sind Fragen, die sich Polizeibeamte stellen müssen im Anlauf zum G20 Gipfel. Was der ganze Spaß kostet, das will man lieber gar nicht wissen. Und langsam beschleicht einen das Gefühl, dass die Einsatzhundertschaften, die letzte Woche ein bisschen zu hart gefeiert haben und deshalb prompt wieder Nachhause geschickt wurden, einen cleveren Schachzug gemacht haben – wer will sich da schon zwischen die Fronte stellen? Die globale, volksfeindliche Elite gegen die globale, volksfeindliche Antifa verteidigen? Ich bin dann mal weg…

→ Hier gehts zum Bericht des MDR

→ Wie die Polizei Extremisten fernhalten will, lesen sie auf spiegel.de

→ Die linke Presse schreit „Polizeistaat“ – wie hier beim Neuen Deutschland…

→ Die „friedliche“ Linke – Polizei hebt Waffenlager aus

 

Neue Erkenntnisse zum Weihnachtmarkt-Terrorist Anis Amri – er tötete, weil er nicht ausreisen durfte

Aus Ermittlerkreisen will der Spiegel erfahren haben, dass der Grund für Amris losschlagen und auch für seine weitere Radikalisierung der war, dass er nach seiner Verhaftung und Einstufung als „Gefährder“ keine Ausreiseerlaubnis mehr bekam. Aus Hass und Frust soll er sich dann daran gemacht haben, seinen Plan in die Tat umzusetzen. Alles gut und schön, sagt sich der informierte Beobachter. Doch eine Frage bleibt weiterhin offen: Wie konnte Amri überhaupt erfolgreich 12 Menschen töten, wo Polizei und Geheimdienste ihn längst auf dem Schirm hatten? Welche Rolle spielen die Dienste, wie war das mit seinem Ausweis, den man einige Tage später im Führerhaus des LKW fand und warum konnte er in Italien nicht lebend eingefangen und befragt werden? Fragen über Fragen, die weder die Behörden noch die Massenmedien stellen, geschweige denn beantworten wollen…

→ Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

 

 

„Angeblicher Impfschaden“ – EU-Gericht spricht Mann Schadenersatz zu, Massenmedien wittern Verschwörung

Im Moment wird auch in Deutschland das Thema „Impfpflicht“ heiß diskutiert. Darf der Gestezgeber Eltern zwingen, ihren Kindern die zum Teil mit Quecksilber versetzten Präparate in den Arm zu jagen? Immer wieder behauptet auch mancher Forscher, dass gewisse Impfstoffe bleibende Schäden verursachen können. So wie in diesem Fall, wo ein Mann an Multipler Sklerose erkrankte, nachdem er ein Vakzin bekommen hatte. Ob der Zusammenhang so stimmt, ist für den Laien nicht einwandfrei beweisbar, doch nicht wenige Experten sehen besonders das Impfen von sehr kleinen Kindern kritisch, glauben an ein Risiko hinsichtlich „Autismus“ und Co. Wie nun die Massenmedien und bestimmte Ärzte und „Wissenschaftler“ mit dem Thema umgehen, spricht Bände. Hier wird so getan – ganz im Sinne der Pharmaindustrie – als sei jedwede Kritik an Impfungen bloßes Hirngespinst. Was die Wahrheit ist, müssen Sie selbst beurteilen…

→ Hier gehts zum Artikel auf swr.de

→ Interessanter Spin der Pharma-Lobby: Kinder haben „Recht“  auf Impfung

 

Respekt vor dem Leben? – Das wir nicht lachen! EU-Minister wollen Klonen von Nutztieren nicht verbieten

Das ist auch wieder so ein Ding, das man nicht für möglich hält und nochmal ganz eindrücklich zeigt, wie unsere post-moderne Denkweise die Schöpfung förmlich mit Füßen tritt. Zitat aus dem DLF: „Das Klonen von Nutztieren soll in Europa komplett verboten werden, fordern EU-Abgeordnete seit Jahren. Doch der EU-Ministerrat blockiert eine entsprechende Gesetzgebung. Weiter heißt es in dem Artikel: „Klon-Gegner befürchten, dass jede Vermehrungstechnik, die bei Nutztieren funktioniert, irgendwann auch bei Menschen angewendet wird.“  Schaut man sich an, wie manch einer vom Erfolg solcher Experimente schwärmt, kann es einem Angst und Bange werden. Dass tatsächlich schon Nutztiere „erfolgreich“ geklont werden und auch oberflächlich betrachtet, keine gesundheitlichen oder sonstigen Nebenwirkungen zu erkennen sind, täuscht aber über den Hauptproblempunkt hinweg: Der Umgang der „Krone der Schöpfung“ mit dem Leben, mit der Natur und seinen Geschöpfen hätte – sollte das Klonen Normalität werden – damit jeden Respekt verloren. Der Mensch würde sich zum Gott über die Schöpfung aufschwingen – Luzifer lässt grüßen.

→ Hier gehts zum Beitrag im DLF

 

Alle Jahre wieder. Oder: Das israelische Atom-Déjà-vu

Erneut soll der Staat Israel Atom-U-Boote aus Deutschland bekommen. Trägt die Bundesrepublik damit möglicherweise zu einem möglichen Kriegsszenario bei, dass niemand ernsthaft wollen kann? Stichwort: Operation Samson. Und mal ganz nebenbei: Wie war das eigentlich mit dem Verkauf von Kriegswaffen in Konfliktgebiete? Wird man uns da jetzt erzählen, dass U-Boote auch friedlich eingesetzt werden können – so Yellow Submarine-mäßig? Das allerbeste: Laut Spiegel-Info will die Bundesregierung sogar ein Drittel des Kaufpreises für die drei U-Boote der Dolphin-Klasse in Höhe von 1,5 Mrd. Euro übernehmen…kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

→ Hier gehts zu den teuren Unterseebooten für Israel

 

Genie und Wahnsinn: Stephen Hawking meint, Menschheit müsse Erde verlassen – aber fix!

Der an den Rollstuhl gefesselte Astro-Physiker und gefeierte Buchautor STephen Hawking glaubt nicht, dass die Menschheit noch lange machen wird. Zumindest nicht auf diesem Planeten. Zitat lauf express.de: „Auf dem „Starmus Festival” in Norwegen hat Hawking führende Nationen dazu aufgefordert, bis 2020 Astronauten auf den Mond zu schicken. (…) Der Grund: Die einzige Rettung der Menschheit bestehe laut dem Physiker in Kolonien auf anderen Planeten – wie eben dem Mond, oder auch dem Mars.“ Während also das globale, linkslibrale NWO-Establishment noch versucht, die Weltherrschaft an sich zu reißen, ist Superhirn Hawking schon drei Schritte weiter und plädiert für den Post-Globalismus beziehungsweise Kosmologismus…Jetzt fragt sich die durchschnittliche Hausfrau: Soll ich meinen Bausparvertrag schon mal kündigen? Macht Kinder kriegen eigentlich noch Sinn? Und am allerwichtigsten: Nehmen die Superreichen mich auch mit, wenn sie von hier abhauen? Man sieht: Solche außerweltlichen Vision sind völlig kranker Irrsinn. Das echte Ziel muss sein, diesen Planeten für die kommenden 1.000 Jahre zu bewahren und ihn unversehrt an unsere Nachkommen weiterzugeben. Da muss man Stephen dann wieder Recht geben: Wenn wir die gesamte Weltelite – das 1 % – auf den Mond schießen könnten, wäre alles gut. Es ist, wie Ghandi sagte: „Genug da für jedermanns Bedürfnisse, aber nie genug für die Gier einiger weniger…“

→ Hier gehts zum Artikel auf express.de

 

Was Bundestagspräsident Lammert über die Demokratie denkt: Volksentscheide „unverantwortlich“

Dass unsere demokratischen Eliten im Hohen Haus  nicht selten ganz anders über den untersten Stand – also uns – denken, als manch einer glaubt, hat sich gerade wieder an Norbert – „Nobbi“ – Lammert gezeigt. Die Haltung, dass das Volk offenbar zu unberechenbar, zu kurzsichtig, zu dumm, zu blind sei, um die eigenen Geschicke selbst durch Abstimmung mitzugestalten, vertritt er mit voller Inbrunst. COMPACT fragt: Iist diese volksfeindliche Haltung an sich nicht schon verfassungswidrig und grenzt an Hochverrat? Nur so eine Frage!

→ Hier gehts zum kurzen aber lesenswerten Artikel auf Epoch Times

→ Hier gehts zum vollständigen Interview Lammerts mit der Welt am Sonntag

 

Super-Interview mit patriotischem Rock-Star Andreas Gabalier

Was seine Neider und Kritiker nie verstehen werden: Ein Musiker muss nicht politisch korrekt sein, sondern ein „Lebensgefühl“ vermitteln. Und genau das tut der Österreicher wie kein Zweiter. Wie klug der Bursche sonst noch ist und was für ein großes Herz er hat, können sie in diesem inspirierenden Interview nachlesen. COMPACT sagt: Daumen hoch für so viel Mut!

→ Hier gehts zum Interview auf the-germanz.de

 

Cholera-Katastrophe im Jemen: US-Krieg hat das Land verwüstet

Bereits 1.500 Menschen sind nach Angaben der UN an der vermeidbaren Erkrankung gestorben. Warum? Weil der Krieg, den die USA und Saudi-Arabien – natürlich illegal! – gegen das Land führen, zum Zusammenbruch der ärztlichen Versorgung, teils sogar zum Zusammenbruch der Wasserversorgung geführt hat. Ein Trauerspiel, das seinesgleichen sucht, allerdings nur eine weitere Etappe in deer globalen Zerstörungstour der Amis darstellt. Irak – kaputt, Afghanistan – kaputt, Libyen – kaputt, Syrien – hör mir auf! und Nun Jemen nahe am Zusammenbruch. Laut UN könnten bald 300.000 Menschen von der Krise betroffen sein. Der einzig wahre Satz in dem Artikel: „Durch den seit 27 Monaten andauernden Krieg ist das Gesundheitswesen des Landes weitgehend zusammengebrochen.“ Dass die USA und die Saudis einen illegalen Krieg ohne Billigung der UN führen, wird verschwiegen. Ebenso wird – genau wie in Syrien – so getan, als ginge es nicht um Öl oder Bodenschätze, sondern darum, „böse Rebellen“ zu bekämpfen…

→ Hier gehts zum Artikel auf zeit.de

 

Wie die Massenmedien die AfD kaputtreden wollen – Umfragen im Sinkflug?

Verschiedene Medien kolportieren dieser Tage das Gerücht, die AfD sinke in den Umfragewerten auf dramatische Tiefststände. Man bange in der Partei schon um die 5%-Hürde, heißt es. Die Systemmedien sind clever – und sie kennen den Deutschen Mitläufer. Der will nie zum Verlierer-Team gehören. Und wenn er hört, dass sein Team möglicherweise abfratzen könnte, dann wird er nochmal schnell die Seite wechseln – so denken die Propagandisten in den Redaktionsstuben heutzutage. Was sie aber vollkommen übersehen: Auf diese Umfragen gibt kein Mensch einen feuchten Pups und die Wahrheit wird anders aussehen, denn: Was die Wähler der AfD – entgegen den Wackeldackeln aller übrigen Systemparteien – auszeichnet, ist ihr unbedingter Wille zur Veränderung und ihre Hoffnung auf eine echte Alternative für dieses Land. Diese treue zu ihrer Partei kann die Presse kaputtzureden versuchen, doch es wird ihr nicht gelingen, wetten?

→ Hier gehts zum Sturzflug-Artikel auf huffingtonpost.de

→ Auch witzig: Anti-AfD Propaganda wird immer peinlicher 

 

Bayerisch, bissig, bunt – Claudia Roth kriegt in TV-Sendung den Po versohlt

→ Kein Kommentar! Hier gehts zum Video  in der Ard-Mediathek. Warnung: Nur was für ganz Hartgesottene!

→ Einen Kommentar zur Sendung lesen Sie hier auf theeuropean.de

 

Auch schön: Immer wieder Samstags gibts die Spiegel-Propaganda – nur lesen tuts keiner mehr…

 

Komplett totgeschwiegen: Massive Proteste von Fußballfreunden gegen Islamismus in England

Ob man die Football Lads Alliance – eine Truppe von englischen Fußballfans und Patrioten – mögen muss oder nicht, steht gar nicht zur Debatte. Wichtig ist nur: von den Protesten hat hierzulande keiner was gehört. Die Briten haben in weiten Teilen die Schnauze voll vom Islam-Wahn und gehen zu Tausenden auf die Straße. Bei uns ist das allerdings kein Thema, weil man den Deutschen im Falle des Falles gerne mit der Nazi-Keule kommt. Die funktioniert bei den Engländern allerdings gar nicht. Zentrale Aussage der Demonstranten: Jede Religion ist willkommen, aber Extremismus wird nicht toleriert werden. COMPACT meint: Richtig so! Weiter so!

→ einen super Artikel zu dem Thema finden Sie hier auf David Bergers Blog philosophia-perennis.com

 

 

 


Freitag, 30.6.2017


Thema des Tages: Die Ehe für Alle

Es wird gestritten, geflucht, relativiert und bagatellisiert. Das Thema „Homo-Ehe“ spaltet die Geister und lässt die einen – wegen der schon vorauszuahnenden Bestätigung des Bundestages – frohlocken, andere vor Schmerz aufheulen. COMPACT stellt hier die wichtigsten Beiträge aus der Mainstream- und Alternativpresse zum Thema zusammen. Achtung: Bei manchen Kommentaren und Interviews zur Abschaffung des Fundaments unserer europäischen Gesellschaft – die von allen Altparteien in Deutschland einfach so mir nichts dir nichts eingetütet wird – braucht es einen starken Magen.

Evangelischer Theologe meint: „Die Institution der Ehe wird durch die Ehe für alle aufgewertet“

→ Hier gehts zum Gespräch des Deutschlandfunk mit dem Pfaffen

Tagesschau-Analyse: Ehe für Alle ein Verstoß gegen das Grundgesetz? Quatsch! Ein paar Anpassungen im Bürgerlichen Gesetzbuch und fertig ist die Laube!

→ Hier gehts zur Webseite der Tagesschau

Illner-Takrunde zum Thema „Ehe für Alle“ – So geht Stimmungsmache im GEZ-Fernsehen. Zitat: Der 16-jährige Schüler Raphael Zinser „führt Konservative gnadenlos vor“…ach wirklich?

→ Hier gehts zur Zusammenfassung der Propaganda-Sendung auf welt.de

Für den Grünen Volker Beck – manche sagen gerne scherzhaft „Crystal-Beck“ – geht ein Traum in Erfüllung. Zitat aus der Süddeutschen Zeitung: „Nach 23 Jahren im Bundestag steht Volker Beck am letzten Tag seines Parlamentarier-Lebens vor dem Ziel seiner Träume: die Ehe für alle.“ Was sagt es über einen Politiker, der seine Arbeit dem Wohle des ganzen Volkes zu widmen hat, aus, wenn das seine größte Leistung sein soll?

→ Hier gehts zum Artikel auf sueddeutsche.de

Vice hat einen Pfarrer, einen Islam-Rat und eine Oma zur Ehe für Alle befragt. Die Antworten sind erfreulich ehrlich und leuchten ein…

→ Hier gehts zum Interview auf vice.com

Erstaunlich, oder auch nicht? Mehrheit der Unionswähler befürwortet angeblich die Ehe für Alle…auf christliche Tradition ist damit also gepfiffen.

→ Hier gehts zum Beitrag auf faz.net

Wie die SPD die Abstimmung über die Ehe für Alle erzwungen hat und sich Mutti hat zwingen lassen – den Homo-Putsch im Bundestag, den kaum einer mitbekommen hat, beschreibt theeuropean.de

→ Hier gehts zum Artikel auf theeuropean.de

Was Herr Gysi – der alte Linksintellektuelle – zur Thematik brabbelt: „Warum die Ehe für alle gut ist – Wer innerlich noch Bedenken bei der Ehe für alle hat, sollte sich einen Schub geben.“

→ Hier gehts zu Gysis Geschwurbele 

Auf der alternativen News-Seite Epoch Times wird – unserer Meinung nach zurecht – gefragt: Was kommt eigentlich als nächstes, wenn die „Ehe für Alle“ durch ist, bzw. was heißt „Alle“ – Steht dann auch die Tür für Vielweiberei, Zoophilie und andere „Spielarten“ offen? Man wird doch noch mal fragen dürfen…

→ Hier klicken und schwupps sind sie beim Artikel auf Epoch Times

 

Ein Ende mit Schrecken? Irakische Armee kesselt letzte IS-Kämpfer ein

Ein Sprecher des irakischen Militärs hat, nachdem seine Truppe eine Moschee in Mossul eroberte, die dem IS als Unterschlupf diente, den Islamischen Staat für beendet erklärt. Zitat: „Ihr erfundener Staat ist zusammengebrochen.“ Der Spiegel berichtet außerdem: „Vergangene Woche wurde die Zahl der IS-Kämpfer in der Stadt auf 350 geschätzt, davon dürften mittlerweile aber viele getötet worden sein.“ Hat jetzt der Krieg in Syrien, dem Irak und anderen Teilen des Nahen Ostens ein Ende? Können nun die Verbündeten der US-Koalition – darunter auch deutsche Soldaten – endlich Nachhause kommen? Nach über drei Jahren IS-Kalifat, Terror und Kopf-ab-Krieg wäre das eine wunderbare Neuigkeit…

→ Hier gehts zum Bericht auf spiegel.de

 

Bürgerkrieg in Venezuela – Welche Rolle spielt Goldman Sachs?

Seit einigen Monaten beherrschen Straßenschlachten und bürgerkriegsähnliche Zustände das Land in Südamerika. Venezuelas Präsident Maduro sieht sich in einer schwierigen Lage und täglich scharfer Kritik der Opposition ausgesetzt. Auf der Webseite der Neuen Züricher Zeitung wird nicht nur seine Verantwortung für die rapide steigende Inflation, die Lebensmittelknappheit und das Chaos im Land geschildert, sondern auch darauf hingewiesen, dass ausländische Investoren mit dem Ausverkauf des bankrotten Staates den schnellen Reibach machen wollen. Zitat: „Gerade warf der Oppositionsführer Julio Borges der US-Investmentbank Goldman Sachs vor, am Leiden des venezolanischen Volkes «einen schnellen Dollar verdienen zu wollen». Goldman Sachs hatte zuvor venezolanische Staatsanleihen im Nominalwert von 2,8 Mrd. $ für 865 Mio. $ gekauft.“ Kritiker meinen, dass Goldman Sachs so dem „Diktator Maduro“ den Rücken stärke. Das aber ist höchstens oberflächlich betrachtet richtig – in Wahrheit hieß es wohl: Take our cash, or else…

→ Hier gehts zum aktuellen Bericht auf tagesschau.de

→ Hier lesen Sie den Artikel über die Rolle des Geldhauses Goldman Sachs in Venezuela

 

Truppenaufstockung in Afghanistan: Der Ausstieg aus dem Abzug

Wie alle großen Medien in diesen Tagen berichten, will die NATO entgegen ihrer ursprünglichen Zusagen nun noch mehr Soldaten (+4000, also insgesamt rund 16.000) an den Hindukusch schicken, obwohl der Kampfeinsatz – so schreibt es n-tv – seit über zwei Jahren beendet sei. Gerade vor dem Hintergrund des vor wenigen Wochen geschehenen, verheerenden Bombenanschlags auf die deutsche Botschaft in Kabul mit über 100 Toten und einer weiterhin völlig unberechenbaren Sicherheitslage kann das nur bedeuten, dass auch in Zukunft deutsche Soldaten in Blechsärgen Nachhause kommen werden – warum wir überhaupt dort sind, kann dagegen kaum jemand verständlich erklären. Und: Braucht man tatsächlich 16.000 Mann, um afghanische Sicherheitskräfte auszubilden – die einem übrigens nicht selten mit der gerade überreichten Dienstwaffe in den Rücken schießen, weil sie die NATO-Soldaten ebenso wenig da haben wollen wie unsere Jungs dort sein wollen? In Bezug auf Deutschland heißt es in dem Überblicksartikel auf n-tv.de: „Deutschland ist nach den USA und Italien schon heute der größte Truppensteller in Afghanistan. Vermutlich auch wegen der bevorstehenden Bundestagswahl hat Kanzlerin Angela Merkel angekündigt, dass sie vorerst keine Erhöhung der Mandatsobergrenze prüfen will.“ Heißt im Umkehrschluss: Nach der Wahl sieht alles anders aus.

→ Den Artikel zum Thema auf n-tv.de lesen Sie hier

→ weitere Infos zur Aufstockung lesen Sie bei n-tv.de auch hier

 

Duell der Giganten: „Gottkanzler“ gegen „Plagiatsminister“

Es sind Meldungen wie diese, die einem den morgendlichen Kaffee so richtig versüßen. Ein sozialdemokratischer Pleitegeier und Umfragen-Bruchpilot – Martin Schulz – will gegen den Plagiatsminister und Flecktarn-Tom-Cruise-für-Arme – Karl Theodor von und zu Guttenberg – im Bierzelt beim politischen Gillamoos in Abensberg (Niederbayern) antreten. Auf dem Jahrmarkt halten Politiker traditionell zünftige Reden – doch diese Paarung verspricht besondere Fremdschäm-Bauchkrämpfe. COMPACT fragt sich: Ist das wirklich alles, was unsere Demokratie zu bieten hat? Also wenn diese Herren die Leuchten unseres politischen Spitzenpersonals sind, dann gute Nacht Deutschland.

→ Hier gehts zum kurzen Artikel des Focus

 

Was COMPACT seit Jahren beklagt: Zuwanderer werden die neuen Arbeitssklaven – Italien kurz vor dem Kollaps

Nachdem Italien wegen der massiven Zuwanderung – vor allem der illegalen über das Mittelmeer, die von diversen NGO’s befördert und von der Politik flächendeckend gebilligt bzw. ignoriert wird – am Rande des Zusammenbruchs steht, häufen sich nun Berichte wie dieser aus dem Deutschlandfunk. Darin heißt es, dass „große Teile der Landwirtschaft“ in Italien von den „Ausgebeuteten“ leben und die Migranten für absolute Hungerlöhne arbeiten lassen würden. Die Doppelstrategie der Finanzeliten hinter der künstlichen Asyl-Krise geht also auf: Durch die massive Einwanderung werden die Löhne der einheimischen Wirtschaft massiv gedrückt, perspektivlose Migranten zu den neuen Sklaven der Großindustrie gemacht – und das allerbeste: Den daran völlig unschuldigen Europäern wird daran auch noch die Schuld gegeben. Ja mehr noch: Sogar „die Verbraucher, die die billigen Tomaten aus Süditalien kaufen“, werden – so der DLF – „unbewusst zu Mitschuldigen“.

→ Zum Bericht auf deutschlandfunk.de hier lang

→ Unfassbar: Merkel sagt Italien Hilfe bei Flüchtlingsaufnahme zu – heißt:  Einwanderung wird nicht gestoppt, sondern nach Deutschland geleitet – zum Schaden aller Beteiligten!

→ Laut Medienberichten gab es in den letzten beiden Jahren – O Wunder! – eine extremen Anstieg der Zuwanderung von Ausländern nach Deutschland: „Mehr als 10 Millionen“ sind es nun. Das ist allerdings eine Zahl, die mit X zu multiplizieren wäre, da den Mainstream-Organen hier ebenso wenig zu trauen ist wie der Regierung…hier gehts zum Artikel auf welt.de

 

Eigentlich unfassbar: Ehrenamtliche Tafelmitarbeiter und ihr tägliches Martyrium

Die Schlangen vor den Deutschen Tafeln werden immer länger und länger – und die wirklich Bedürftigen kriegen immer seltener überhaupt noch etwas ab. An den langen Schlangen herrscht das Recht des Stärkeren. Manch einer scheint – so der Bericht des MDR – überhaupt ganz zu vergessen, dass es sich bei der Hilfsorganisation nicht um einen Billig-Supermarkt handelt. Da hört man dann schon mal Beschwerden wie diese: „Wir sind eine große Familie, sechs Kinder zwei Erwachsene und es ist eine Frechheit was wir leider hier erleben dürfen. Wir bekommen weder Joghurt noch Wurst.“ Durch die Asylkrise hat sich die Situation logischerweise nochmals deutlich verschärft. Hier – vor dem Eingang zur Tafel – werden tagtäglich die Funken sichtbar, die den sozialen Sprengstoffberg unserer Tage jederzeit zur Explosion bringen können. Armes Deutschland.

→ Zum Bericht des MDR geht es hier

 

AfD-Eklat: „Deutschland den Deutschen!“ – Was genau war daran jetzt nochmal falsch?

Vor wenigen Tagen wartet die Lügenpresse mal wieder mit brisanten Enthüllungen auf. Chat-Protokolle von AfD-Politikern waren abgefischt worden, darunter auch die des beliebten AfD-Vorsitzenden aus Sachsen-Anhalt André Poggenburg. Skandal! Schande! Ekelhaft! trötete der Mainstream daraufhin. Warum? Poggenburg hatte in einem Chat geschrieben: „Deutschland den Deutschen“. Dahinter hatte er einen zwinkernden Smiley gesetzt, der soviel hieß wie: Nehmt diese Aussage, die ja zuvor schon von der NPD genutzt wurde, mal mit einem Augenzwinkern. Der AfD-Parteivorstand hielt es für nötig, Poggenburg zu rügen, seine Fraktion stellte sich aber demonstrativ hinter ihn – Ehrensache. Dass der antideutsche Politiker der Altparteien allerdings ebenso wenig darüber lachen kann wie der verkniffene Volkspädagoge aus den großen Zeitungsredaktionen, war eigentlich klar. Jetzt aber die Frage: Was genau ist an de Satz eigentlich falsch? COMPACT meint: Wenn man das nicht mehr sagen darf, dann ist Merkel am Ziel: Deutschland für Alle!

→ Hier gehts zum empörten Mainstream-Artikel auf welt.de

→ Wieder mal typisch: GEZ-Medien wollen gegen AfD verklagen, weil die frech die Wahrheit verbreiten!

 

Die Arroganz der einzigen Weltmacht: USA sanktioniert chinesische Bank

Die Meldung klingt erst einmal nach dem berühmten Sack Reis. Aber Moment! Da ist Musik drin. Denn: Weil ein chinesisches Bankhaus vermutlich Geschäfte mit Nordkorea getätigt hat, wird sie nun von Washington bestraft, so berichtet es heute morgen Spiegel-Online. Die betroffene Bank werde nun „komplett vom US-Finanzsystem“ abgeschnitten. Erster Gedanke dazu: Noch irgendwelche Fragen zum Thema amerikanische Supermachtshybris? Einem fremden Land bzw. einer Bank zu sagen, wenn ihr mit dem oder dem Geschäfte macht, dann…es ist wirklich nicht auszuhalten, diese unverschämte Arroganz. Aber Moment mal! Zweiter Gedanke: Wenn ein Deal mit Nordkorea ausreicht, um „komplett“ aus dem US-Finanzsystem auszuscheiden und damit die Öl- und Plutonium-Diktatur des Dollars zu verlassen, ja verdammt nochmal, warum macht das dann nicht die halbe Welt – Deutschland eingeschlossen – und zwar noch heute? Das wäre doch mal was…

→ Hier gehts zum Artikel über das US-Embargo auf spiegel.de

 

#Deutschland2017: Bahn-Mitarbeiter sollen Körperkameras bekommen

Schlägereien, Gewalt gegen Fahrkartenkontrolleure, Vandalismus – die Liste der Zumutungen gegen Angestellte im Nah- und Fernverkehr ist lang. Erst kürzlich berichtete COMPACT in einem Artikel mit dem Titel „Fünf vor Bürgerkrieg – Ist das jetzt Alltag“ über solche Gewaltvorfälle. Die Lösung scheint aber lediglich Kosmetik: Körperkameras für Bahnangestellte sollen – wenn schon nicht die Sicherheit erhöhen – so doch zumindest Beweismaterial sichern helfen. Dass die Wurzel des Problems – vor allem der derzeitigen Gewalteskalation – ganz woanders liegt, wissen COMPACT-Leser natürlich seit Langem…

→ Den Bericht auf spiegel.de lesen Sie hier

→ Einen sehr lesenswerten Artikel über die extreme Überlastung unserer Polizei – Stichwort: Millionen Überstunden – lesen Sie heir

→ Kommt jetzt der große Aufstand? Polizei demonstriert in Berlin für bessere Bezahlung

 

Was Sie nicht sagen: Zahl der Gefährder in Deutschland sprunghaft gestiegen

Deutschland ist das Schlaraffenland für Islamisten. Übertrieben? Wohl kaum. Die Rheinische Post  berichtet über alarmierende Aussagen des Landeskriminalamtes in NRW: „Die Zahl der islamistischen Gefährder in Nordrhein-Westfalen ist nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen. „In keinem anderen Bundesland gibt es ansatzweise so viele wie in NRW“, sagte LKA-Chef Uwe Jacob auf dem Kriminalforum der Gewerkschaft der Polizei (GdP).“ Landesweit seien 86 Personen auf der Liste der potentiellen Terroristen. Und die sind nicht nur theoretisch gefährlich, sondern: „Die sind handlungsfähig“, so LKA-Chef Jacob. Noch drastischer formuliert er: „Die Menschen, die Anschläge begehen können, sind mitten unter uns. Deutschland steht im Mittelpunkt des Terrors.“ Besonders im Vorlauf zur Tour de France – die in Düsseldorf starten soll – gebe es entsprechende Hinweise und enormen Handlungsbedarf – Wachsamkeit ist das Gebot der Stunde. Ob das ausreicht, wird sich zeigen…

→ Hier gehts zum Artikel auf rp-online.de 

 

Deutschland: Der Zahlmeister Europas – und es kommt bald ganz dick!

Schon allein die Überschrift des Artikels, der gerade auf Welt Online veröffentlicht wurde, rollt einem die Fußnägel hoch. „Europas neuen Schuldenplan bezahlt vor allem Deutschland“. Wie COMPACT und auch jeder andere kritisch denkende Zeitgenosse seit langem weiß, ist die Vergemeinschaftung der Schulden im Euro-Raum – wenn auch noch symbolisch von Kanzlerin Murksel kritisiert – längst beschlossene Sache. Das wird also richtig teuer: Vor allem für sozial schwache, Hartz4-Empfänger (Danke SPD!) und Rentner. Stimmts, Frau Wagenknecht? Ja, stimmt! Was machen wir also? RAUS AUS DEM EURO, und zwar sofort! Die neuen Euro-Knechtungspläne gehen übrigens auf den frisch gebackenen Präsidenten Frankreichs und Rothschild-Jüngling Macron zurück. Zitat aus der Welt: „Der hat vorgeschlagen, die Euro-Zone weiter zu vertiefen, gerade auch in finanzieller Hinsicht. Ein wichtiges Instrument dabei sollen neue Anleihen für die Währungsunion sein: sogenannte European Safe Bonds.“ Das war natürlich alles abzusehen, aber die klugen Wähler Frankreichs haben sich von den Hütern der Demokratie – also den Banken, Konzernmedien und Systempolitikern – glücklicherweise gerade noch davon abbringen lassen, die ekelhafte Rechtspopulistin Le Pen zu wählen…mit der hätte es diese supertolle Vergemeinschaftung der Schulden ja nie gegeben! Schwein gehabt! Ach ja, und was Deutschland angeht: Herr Schäuble, der Kahn sinkt! Was gedenken Sie zu tun? Herr Schäuble? Herr Schääääuuubbllllleeee!!?!?

→ Hier gehts zum Euro-Untergangsreport auf welt.de

 

Thüringische Landeszeitung kotzt: COMPACT-Veranstaltung mit AfD – dagegen muss die „Zivilgesellschaft“ aufstehen und Flagge zeigen

Meinungsfreiheit? Adé! Pressefreiheit? Selten so gelacht! Toleranz für andere Meinungen? Halt die Fresse du scheiß Nazi! – Willkommen in Deutschland! Zitat aus dem lächerlichen, linken Pamphlet: „Hintergrund für die Gegendemo sei die AfD, die „für eine unsoziale, rassistische und ausgrenzende Politik steht“, sagt Linke-Kreistagsmitglied Markus Gleichmann. Auch die beiden Gäste zeigten, dass in Kahla „völkische, nationale und extremistische Stimmungsbilder“ verstetigt würden.“ Wieder das immergleiche Gebrabbel – doch wo sind die Beweise für diese schweren Anschuldigungen? Nirgendwo! PS: Können Sie – lieber Leser – sich eigentlich vorstellen, was für einen riesigen Spaß das macht, als COMPACT-Redakteur überall gehasst und beschimpft zu werden und alle paar Tage solche Hetzartikel gegen uns lesen zu müssen? Wenn Sie sich mal in uns hineinversetzen, also in Leute, die auch nur versuchen, eine ordentliche Arbeit zu machen, dann verstehen Sie vielleicht, warum uns manchmal der Kragen platzt in diesem Merkel-Land! Wir bitten Sie dafür um Verständnis!

→ Hier gehts zum Hetzartikel auf tlz.de

 

Österreichs Nationalrat beschließt „Staatsfeinde“ – Paragraf – Die Antwort auf Antänzer, Dschihadisten und Linksterroristen?

Auf der Webseite orf.at heißt es zu den neuen gesetzlichen Bestimmungen: „Mit der StGB-Novelle wird ein „Staatsfeinde-Paragraf“ etabliert, der die Gründung von staatsfeindlichen Bewegungen bzw. die führende Beteiligung daran sowie die Ausführung von staatsfeindlichen Handlungen unter Strafe stellt.“ Ein durchaus interessanter Vorstoß, der wohl auch in Deutschland Not täte, falls das Problem mit den vorhandenen Bestimmungen nicht vollumfänglich angegangen werden kann. Erfahrungsgemäß würde so eine Gesetz allerdings keine Chance auf Ratifizierung haben, da allein der Begriff „Staatsfeind“ schon an „dunkelste Zeiten“ erinnern würde, richtig Frau Roth? Speziell die Verschärfung des Sexualstrafrechts, dass nun ausdrücklich zur Abwehr sexueller Gewalt auch Notwehr – also einen saftigen Tritt in die Weichteile – zulässt,  macht nach Ansicht der Österreicher Sinn. Damit reagiert die Republik auf die spürbar gestiegene Bedrohung von Frauen durch…Männer.. Sagen wir einfach Männer.

→ Hier gehts zum Artikel auf orf.at

→ Einen sehr ausführlichen uns lesenswerten Artikel zum Thema bringen heute die Deutschen Wirtschaftsnachrichten

 

Machterhalt vor Überzeugungen? Wie die Altparteien uns verraten, jeden Tag aufs Neue!

Ein brillanter und schmerzhaft-realistischer Artikel auf der alternativen News-Plattform the-germanz.de, der nicht großartig kommentiert werden muss. Kernaussage: Der Wähler wird in unserer Demokratur täglich verraten und verkauft – das ist der Normalzustand!

→ Hier gehts zum Artikel auf the-germanz.de

→ Nicht verpassen: COMPACT-Spezial Nr. 14 widmet sich ausführlich dem Thema „Verrat am Wähler“ und ackert sich durch die „Geschichte und Gegenwart“ der Altparteien – das ultimative Nachschlagewerk zur Bundestagswahl 2017. Wer noch mit dem Gedanken spielt, die Systemparteien zu wählen, sollte sich vergewissern, ob er dass auch mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Das dürfte nach unserer schonungslosen Analyse bissel schwierig werden. COMPACT meint: 70 Jahre Verrat sind genug!

 

Hat das überhaupt irgendwer mitbekommen? Bargeld-Obergrenze in Kraft

Die Abschaffung des Bargeldes geschieht nicht von heute auf morgen, sondern wie im Beispiel mit dem Frosch im Kochtopf, langsam und in kaum merklichen Schritten. Vorschläge zur kompletten Abschaffung des „Rotgeldes“ sind ein Beispiel dafür. Die Einführung einer Obergrenze für Bargeldzahlungen ist ein weiteres. Kann diese Politik irgendwo einbrechen – und sei es durch ein noch so kleines und scheinbar unbedeutendes Einfallstor -, so wird sie schlussendlich uns alle zum gläsernen Bürger machen. Garantiert. Argumente dafür klingen wie das Geschwafele von Vorschülern: Ist doch voll praktisch, ey…du bist ja voll altbacken, ey…ich zahle doch eh nur mit Plastik mein Brudi…

→ Zum empfehlenswerten Beitrag auf journalistenwatch geht es hier!


Donnerstag, 29.6.2017


BREAKING NEWS! Gasflasche vor Berliner McDonalds Filiale entdeckt – Polizei geht von Anschlagsversuch aus

Der Staatsschutz berichtet, dass an der gefundenen Gasflasche eine Zündvorrichtung angebracht war. Täter und Tatmotiv sind noch unbekannt. Die Polizei erklärt: „Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Inhalt der Gasflasche durch einen Schlauch ins Innere eines Fastfood-Restaurants geleitet.“ Explosionsgefahr habe bestanden. Die Filiale wurde gelüftet, die Straßensperrung an der Wrangelstraße in Berlin-Kreuzberg ist mittlerweile wieder aufgehoben!

→ Hier gehts zum Artikel der Bild-Zeitung mit Details über den Einsatz der Sicherheitskräfte

 

Antifa-Attacke auf Berlins Identitären-Chef: Dicke Lippe für Deutschland

Bei Dreharbeiten für einen Dokumentarfilm des Senders 3Sat über den Leiter der Identitären Bewegung (IB) Robert Timm in Berlin kam es am Dienstag zu einem unschönen Zwischenfall. Der Aktivist und Architekturstudent war gerade mit dem Kamerateam in Kreuzberg unterwegs und wurde dort von einigen Individuen migrantischen und dann auch links-autonomen Zuschnitts erkannt, belästigt und schlussendlich gewalttätig angegriffen. Timm kam mit Augenreizungen (wegen des von den Angreifern verwendeten Pfeffersprays) und einer geschwollenen Lippe davon – einer der Linksextremen hatte ihm einen Faustschlag ins Gesicht verpasst. Der Staatsschutz ermittelt. Den Vorfall ausführlich dargelegt hat Timm auf seiner Facebook-Präsenz – weitere Schilderungen aus den Medien siehe unten.

→ Hier gehts zum Video von Robert Timm auf seiner Facebook-Seite

→ Hier gehts zum vollständigen Artikel über den Vorfall auf epochtimes.de

→ Hier der Bericht aus der Boulevard-Ecke der BZ über den Vorfall

 

Soziologe bestätigt: Multikulti spaltet die Gesellschaft

Wieder ein lesenswerter Artikel auf der Online-Seite der Neuen Züricher Zeitung – und er bestätigt, was viele Kritiker des von höchster Stelle verordneten Multikulturalismus seit langer Zeit predigen: Multikulti führt zur Abkapselung. Das heißt konkret: Entfremdung einer Gesellschaft von sich selbst, Abspaltung unterschiedlichster Milieus, Parallelgesellschaften, Apartheid. Der für eine Bevölkerung besonders in Zeiten stürmischer Globalisierung so enorm wichtige Zusammenhalt, die Solidarität der Bürger untereinander, all das kann in der vom Multikulti-Wahn gespaltenen Gesellschaft nur noch unter größten Anstrengungen aufrecht erhalten werden. Zitat aus dem Spitzenartikel: „Der Soziologe träumte die Vision von der multikulturellen Gesellschaft mit – bis er selber empirisch über Migration zu forschen begann und bald realisierte: Es funktioniert nicht. Multikulti war faktisch der direkte Weg in abgeschottete Parallelgesellschaften…“

→ Hier gehts zum Artikel auf nzz.ch

→ Hat da irgendwer etwas von Abschottung gesagt? Laut unzensuriert.at sind jetzt schon Schwimmbäder nur für Muslimas geplant

 

Türkischer Geheimdienst tobt sich aus: Bundestagsabgeordnete im Visier

Gibt man dem Sultan den kleinen Finger, will der das ganze Land. Einem Zeitungsbericht der Welt vom gestrigen Tage ist zu entnehmen, dass Erdogans Spione es vermehrt auf deutsche Abgeordnete abgesehen haben. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt: „Das Bundeskriminalamt (BKA) habe deshalb mit einigen Abgeordneten sogenannte Sicherheitsgespräche geführt.“ Seit längerer Zeit schon häufen sich unschöne Berichte darüber, wie türkische Agenten in Deutschland Oppositionelle verfolgen – hier vor allem tatsächliche oder vermeintliche Anhänger der sogenannten Gülen-Bewegung, die für den niedergeschlagenen Putschversuch in der Türkei verantwortlich gemacht wird. Bekannt ist, dass sich mehr als 6.000 Geheimdienstler und Zuträger der Türkei in Deutschland befinden und hier jeden ausspionieren, der auch nur im Entferntesten gegen den Boss vom Bosporus opponiert. Und was hört man dazu von der Kanzlerin? Richtig. Nüscht. Wie immer.

→ Hier geht es zum Bericht auf faz.de

→ Hier ein ausführlicher Bericht über die Aktivitäten der türkischen Dienste auf politico.eu (Engl.)

 

Nachrichtensender CNN erneut beim Lügen erwischt: Trump rechnet ab!

Trump hatte immer Recht: Ja, viele Medien – allen voran der „Nachrichten“-Sender CNN – verbreiten Fake News, d.h. politisch und ideologisch motivierte, unwahre und manipulative Berichte. Dass das so ist, bestätigt der Sender in diesen Tagen selbst: Einen Enthüllungsbericht über einen Vertrauten des US-Präsidenten, der angeblich Verbindungen nach Moskau habe, musste der Sender nun zurückziehen. „Der Sender begründete den Schritt damit, dass redaktionelle Standards nicht eingehalten worden seien und dass die Geschichte nicht ausreichend belegbar gewesen sei.“ Drei Mitarbeiter kündigten prompt. Was aber wirklich unglaublich ist: Trotz dieser (und vieler anderer) eindeutiger Beweise dafür, dass die großen Medienhäuser Lügen am Fließband produzieren, mockieren sich unsere Medien immer noch ausschließlich über Trump. Beispiele: Bei welt.de titelt man „Donald Trump attackiert CNN“ – als sei er der Aggressor. Auf der vielgelesenen Nachrichtenseite von T-Online heißt es: „Der US-Präsident schlachtet den Vorfall aus und nutzt ihn für einen Rundumschlag gegen führende US-Medien.“ Und weiter: „Kritische Berichte über sich bezeichnet er in der Regel als „Fake News“, gefälschte Nachrichten. Beweise für seine Behauptungen liefert er zumeist jedoch nicht.“ Dazu fällt einem wirklich nichts mehr ein…

→ Hier geht es zum Bericht inklusive Video auf t-online.de

→ Hier der mindestens ebenso verlogene Artikel auf welt.de

→ Einen wichtigen Beitrag zur Lügenmaschinerie CNN hat COMPACT beigesteuert

 

Die „Ehe für Alle“ kommt – Traditionelles Familienbild wird auf Wahlkampfaltar geopfert

Wenn der Grüne Politiker – allen voran Homo-Orden-Preisträger Volker Beck – etwas wirklich will, dann kriegt er das auch – Opposition hin oder her. An der Auflösung eines zentralen Fundaments unserer christlich-abendländischen Kultur – Der Vater-Mutter-Kind-Familie – wirken nun alle Parteien mit – selbst die nominell christliche CDU. Dass es auch in modernen, weltoffenen Gesellschaften Dinge geben muss, die nicht verhandelbar sind – und die vor allen Dingen nicht aus wahlkampfstrategischen Gründen mal eben so über Bord geworfen werden dürfen, dafür scheint in unserem land kaum noch ein Politiker Verständnis zu haben. Dabei liegen die Argumente gegen dieses weitreichende Zugeständnis an eine sexuell anders orientierte Minderheit offen zutage. Selbst manche Homosexuelle verstehen, dass die Forderung ihrer Lobby nach Gleichstellung mit dem Familienmodell, dass alleine die Zukunft unseres Landes und Volkes sicherstellen kann, nicht akzeptabel ist – wer diese Forderung aber dennoch erhebt – So wie jetzt alle Parteien -, der legt die Axt an die Wurzeln unserer Nation und erklärt damit: Mir ist dieses ideologische Prestige-Projekt, das Ich-Ich-Ich und das Ich-will-aber-auch wichtiger, als alles andere. Auf das Grundgesetz wird gepfiffen. Ist die „Ehe für Alle“ erst einmal durch, folgen weitere Forderungen der Homo-Lobby auf dem Fuße, wetten? Dann sollen sie auch ein Recht auf Kinder haben, dann soll alles gleich gemacht werden, was nicht gleich ist und niemals gleich sein kann. Eine Gesellschaft, die nicht mehr fähig oder willens ist, auch gegen ebenso massive wie falsche Vorwürfe der Intoleranz, an ihren eigenen, heiligsten Werten festzuhalten, ist dem Verfall geweiht…

→ Hier geht es zu einem von vielen Berichten zum Thema – Link zu spiegel.de

→ Die überzeugenden Argumente eines Homosexuellen GEGEN die „Ehe für Alle“ lesen Sie auf der Webseite des Journalisten David Berger

→ Warum die Altparteien allesamt unwählbar sind, ihr Verrat am Wähler ewig weitergehen wird und Deutschland bei der Bundestagswahl seine Chance nutzen muss, um das korrupte Establishment in die Schranken zu weisen, lesen Sie in unserer brandneuen COMPACT-Spezial-Ausgabe Nr. 14: Verrat am Wähler – Geschichte und Gegenwart der Altparteien

 

Der schlechteste Außenminister der Geschichte: US-Büttel Gabriel und seine Blamage in Russland

Als ich am frühen Morgen diesen Bericht über die Auslandsreise unseres Diplomatenchefs Sigmar Gabriel (SPD) las, sprühte der Kaffe über die Seiten der aufgeschlagenen Zeitung. Was hat der Mann da beim Pressetermin in Krasnodar zum russischen Außenminister Lawrow gesagt, vor versammelter Mannschaft? Der Spiegel gibt die Passage wieder. Gabriel spricht über Syrien, über Assad, über die Giftgas-Propaganda der USA – und stellt einmal mehr unter Beweis, dass er entweder strunzdumm oder aber bösartig ist. Seine Aussagen im Wortlaut ziehen jedem die Schuhe aus, der sich rudimentär in der Thematik auskennt: „Gestatten Sie mir, dass ich ein paar Bemerkungen dazu mache“, sagt Gabriel. (…) „Für uns gibt es keinen Zweifel, dass das syrische Regime diesen Angriff gefahren hat.“ Die Rede ist vom Giftgasanschlag  des 4. April 2017 im syrischen Chan Schaichun. Gabriel poltert weiter: „Assad ist für uns ein Kriegsverbrecher.“ Man müsse zwar mit ihm Verhandlungen führen, aber es sei „völlig eindeutig, dass wir ihn nicht für jemanden halten, der besonders schutzwürdig ist.“ Heißt: Wir sind völlig einverstanden damit, A) Terroristen gegen einen gewählten Machthaber zu unterstützen, B) den gleichen Fehler wie im Irak und in Libyen erneut zu machen, C) gegen alle Fakten und gegen jede Logik die Lügenpropaganda unserer transatlantischen Partner und ihrer „Rebellen“-Freunde zu glauben. Die Höhe: Seinem Amtskollegen wirft Gabriel auch noch vor, die Assad-Regierung als „friedfertiges Regime“ zu verharmlosen, das „zu Unrecht verdächtigt“ werde. COMPACT meint: Amtsenthebung, sofort!

→ Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

→ Die dreisten Lügen Washingtons und den neuen Freifahrtschein für False-Flag-Terror gegen Assad hat COMPACT hier aufgearbeitet

 

Irakische Abgeordnete berichtet von IS-Gräueltaten – FOCUS will dazu lieber schweigen

Eine widerliche Geschichte, die wie immer zwei Seiten hat: Der Islamische Staat begeht in den Gebieten, die er noch halten kann, unbeschreibliche Verbrechen, an Menschen, an Kindern, an Frauen, an Glaubensbrüdern und -schwestern, die nicht die radikale Geschmacksvariante ihres Kultes teilen. Mit diesen Verbrechern zu verhandeln, ist sinnlos, sie zu bekämpfen ist Pflicht. Doch damit man das tun kann, ist zuallererst eins wichtig: Dass sie überhaupt als Feinde erkannt werden. Jede Relativierung perpetuiert den Krieg des IS und unterstützt ihre Kollaborateure – in Syrien genau so wie in Paris, Berlin, Stockholm oder Moskau. Damit den Menschen weltweit bewusst wird, dass der Kampf nötig und gerecht ist, müssen auch die Medien – durch sachliche und ehrliche Berichterstattung – die Fakten so darstellen, wie sie sind, statt immer wieder die gleichen „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“-Lesarten unters Volk zu bringen oder die Gefahren durch den IS zu leugnen. Beim Focus scheint man – aus irgendwelchen Volkspädagogischen Gründen – allerdings lieber von der schonungslosen Berichterstattung abzusehen. Zitat: „Es ist eine neue furchtbare Geschichte aus dem Irak. Eine irakische Abgeordnete hat sie erzählt. Sie handelt davon, was IS-Terroristen gefangenen Jesidinnen antun. Wir werden diese Geschichte nicht wiedergeben. Das hat einen Grund.“ Den wüsste man gerne. Die Autorin erklärt, dass solche Berichte „den IS dadurch noch bedrohlicher erscheinen“ lassen, „als er ist“. Betreuter Journalismus 1.0.1.

→ Hier gehts zum volkspädagogischen Erziehungsartikel auf focus.de

→ Von den Gräueltaten des IS lesen sie auf welt.de

→ Auch spannend: Ex-Dschihadist spricht vor Zehntklässlern über seinen Ausstieg

→ „Enttäuschte Dschihad-Groupies“: IS-Frauen hatten keine Lust mehr auf Krieg für Allah

 

Putin: Ausländische Geheimdienste unterstützen Terroristen, wollen Russland zermürben

Dass der Westen seit Jahren auf einem aggressiven Konfrontationskurs zu Russland segelt, ist keinem verborgen geblieben, der die täglichen Provokationen, Sticheleien, Lügen und Unterstellungen in Richtung des Kreml wahrnimmt. Nun hat sich der Präsident der Russischen Föderation zu den Aktivitäten ausländischer Dienste überraschend offen geäußert. Zitat von Sputniknews.com: „Als „Werkzeug“ für die Destabilisierung der Territorien nahe Russland würden „terroristische und extremistische Gruppierungen“ genutzt, betonte Putin am Mittwoch während eines Auftritts vor Offizieren des russischen Dienstes der Außenaufklärung SWR.“ Und weiter: „Einige von ihnen „erhalten direkte Unterstützung von Geheimdiensten einer Reihe von Staaten“.“

→ Zum vollständigen Bericht auf sputniknews.com geht es hier

→ Heilige Matrjoschka: Russland entlarvt die Syrien-Lügen der USA

→ Video: Hier sehen Sie, wie Assad syrische Kriegsveteranen besucht

 

Lügenpresse mal anders: Bild-Zeitung skandalisiert Trumps „Flirtlaune“

Ist das überhaupt eine Meldung wert, wenn Trump in seinem Büro mit einer attraktiven irischen Journalistin ein paar nette Worte tauscht? Natürlich nicht. Wichtig aber ist dabei etwas anderes. Es sind solche Meldungen, die in diesen Zeiten erst richtig deutlich machen, wie unsere Massenmedien-Vertreter ihre publizistische Macht ausnutzen, um – mit Vorliebe auch unter der Gürtellinie – politische Propaganda zu machen. Die Bild-Schlagzeile lautet ernsthaft: „Peinlicher Bagger-Spruch im Weißen Haus“. Vielleicht erinnern sie sich ja auch noch, dass die gesamte westliche Pressewelt verrückt spielte, weil Trump sich auf Twitter vertippt und den unergründlichen Terminus „Cofvévé“ in den Äther geschoben hatte. Unsere Qualitätsmedien hatten danach tagelang nichts anderes zu tun, als sich über diesen Lapsus zu mockieren. Ähnliche Berichte gab es über Trumps angebliches Haarteil, über eine fehlende Krawattennadel, was als „peinliches Detail“ beschrieben wurde. Nichts, aber auch gar nichts ist dieser Konzernpresse zu billig, wenn es dazu dienen kann, dem politischen Feind negative Schlagzeilen zu bescheren. Abeer zurück zu Trumps „Flirtlaune“. Nochmal Bild: „Nachdem die Journalistin an seinen Schreibtisch getreten ist und sich vorgestellt hat, sagt Trump in den Hörer zum Premierminister: „Sie hat ein nettes Lächeln im Gesicht. Ich wette sie behandelt sie gut.“ Bild kommentiert dazu: „Andere bezeichnen ihn als „Creeper“ (Wiederling), Höhlenmensch oder vergleichen sein Verhalten mit dem eines 14-jährigen Jungen.“

  Hier gehts zum hochnotpeinlichen Artikel auf bild.de

 

Hochhausbrand in London: Gab es eine Verschwörung?

Anwohner, die nach dem verheerenden Feuer im Grenfell Tower gerade noch so mit dem Leben davon gekommen sind, glauben mittlerweile nicht mehr an einen Unfall. Die Zahl der Toten sei ebenfalls viel zu niedrig angegeben, außerdem habe es laut Zeugenaussagen einen Besuch der Feuerwehr gegeben, einen Tag vor dem Inferno. Der Artikel auf epochtimes trägt eine Reihe von interessanten Aussagen, Merkwürdigkeiten und Widersprüchen zusammen, die nahe legen: Hier ist etwas richtig faul. Wurde das Feuer doch durch Brandstiftung ausgelöst? Ein Zeuge sagt: „Den Gedanken, dass es kein Unfall war, kriege ich nicht aus meinem Kopf.“

→ Zum Artikel auff epochtimes.de geht es hier

→ weitere interessante Ungereimtheiten hat Michael Mannheime auf seinem Blog zusammengetragen

 

1.000 Euro für Alle – Schleswig-Holstein will bedingungsloses Grundeinkommen testen

Manch einer wird sich noch erinnern, als vor einigen Jahren bereits heftig über das Thema bedingungsloses Grundeinkommen und über dessen Tücken und Voraussetzungen debattiert wurde. Damals erklärten uns allerhand Finanzexperten, dass dieses System nicht finanzierbar sei und vor allem nur dazu führen würde, dass sich die Mehrheit der Menschen „auf die faule Haut legen“ würde. Jetzt schreibt der Businessinsider über die Pläne der neuen Regierung: „Die neue Jamaika-Koalition, bestehend aus CDU, den Grünen und der FDP will allen Einwohnern 1.000 Euro im Monat für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stellen.“ Wegfallen sollen dafür alle anderen staatlichen Transferleistungen: Arbeitslosengeld, Hartz4, Kindergeld, Bafög. Eigentlich eine feine Sache und dazu kommt: Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist aus vielen unterschiedlichen Gründen gut und sinnvoll, auch wenn es im derzeitigen Schuldgeld- und Zinseszins-System haarig mit der Umsetzung werden könnte. Eine andere Frage sei aber erlaubt: Was ist eigentlich mit Einwohner gemeint? Werden die 1.000 Euro monatlich jetzt womöglich auch – räusper – Wirtschaftsmigranten, Sozialtouristen und anderen Glücksrittern ausgezahlt werden? Wenn dem so sein sollte, dann kann man nur hoffen, dass sich die Pläne der Jamaika-Koalition nicht bis Jamaika herumsprechen werden…

→ Zum Artikel auf businessinsider.de geht es hier

→ Ein sehenswerter Beitrag zu dem Thema von Michael Vogt und Andreas Popp gibt es hier

 

Die Angst der Anderen: Ägyptische Fatwa gegen Reform-Islam lehrt liberale Muslime das Fürchten

Kürzlich berichtete COMPACT an dieser Stelle über die Bemühungen der Berliner Imamin Seyran Ates, einen reformierten Islam aufzubauen, der die gewaltverherrlichenden, kriegerischen und barbarischen Lehren Mohammads endlich hinter sich lässt und sich dafür mehr auf die Tradition der Sufis, auf die mystische Suche nach Gott und die innere Einkehr konzentriert, statt den heiligen Krieg gegen Ungläubige zu fordern. Jetzt rate Sie mal, wem das nicht passt. Genau! Den konservativen islamischen Kräften in Ägypten und der Türkei passt es mal so gar nicht, dass ausgerechnet eine Frau versucht, einen neuen Zugang zum Glauben zu finden, der auch mit den Rechtsvorstellungen anderer Länder kompatibel ist. Ates wörtlich: „Wir haben aus Kairo eine hässliche Fatwa bekommen, weil unsere Moschee nicht islamisch sei. Und in der Türkei erklärten das Amt für Religionsangelegenheiten und türkische Fernsehsender die Moschee zu einer Fethullah-Gülen-Kirche – und uns damit zu Terroristen. Es wurde dazu aufgerufen, uns mit allen Mitteln zu bekämpfen.“

→ Hier gehts zum Interview der Neuen Züricher Zeitung mit deer Imamin Seyran Ates auf nzz.ch

→ Was die Frauenrechtsaktivistin und AfD-Politikerin Leyla Bilge über die Vereinbarkeit von Islam und Grundgesetz denkt und wie die Integration der Migranten doch noch funktionieren kann, lesen Sie im Interview mit ihr in der aktuellen COMPACT Juli-Ausgabe – hier bestellen

 

Rote Karte für G20-Polizei: Wilder Sex und Saufgelage – das geht mal gar nicht!

Seit gestern ist der Skandal überall. Schaltet man das Radio ein, hört man blasierte Reporterstimmchen, die fordern, dass die Vorkommnisse rund um die Einsatzkräfte, die zum G20-Gipfel nach Hamburg beordert wurden, lückenlos aufgeklärt werden müssen. Von den Titelseiten aller Zeitungen schreit einen der Skandal an: Unsere Bullen sind die letzten Schweine. Doch was ist eigentlich passiert? Kleinlaut müssen die Hetzmedien, die immer zur Stelle sind, wenn auf den deutschen Polizisten oder Soldaten oder Patrioten gespuckt werden soll, einige ihrer anfänglich verreiteten Unwahrheiten wieder einkassieren. Das skandalisierte Saufgelage hatte nämlich nicht, wie zunächst behauptet, während der Dienstzeit stattgefunden. Im Gegenteil sei eine private Feier „aus dem Ruder gelaufen.“ Dass niemand – außer einigen wenigen Politikern und Kommentatoren – Verständnis für junge Kerle aufbringen kann, die sich vor einem so nervenaufreibenden Einsatz mit ihren Kollegen ein paar Bier gönnen wollen, begreife wer will. Wenn so prüde von „lückenloser Aufklärung“ und der Sichtung von Fotos und Videomaterial gesprochen wird, dass die mittlerweile wieder Nachhause geschickten Partygäste angefertigt haben, meint man auch eine etwas schlüpfrige Neugierde bei den sensationslüsternen Medien festzustellen. Wurde nun öffentliches Gruppenpinkeln veranstaltet, ja oder nein? Gab es den Tanz in Bademantel und mit Dienstwaffe, ja oder nein? COMPACT meint: Ordnung und Disziplin muss sein! Polizisten haben Vorbilder zu sein! Einen solchen Skandal braucht aber niemand. Unsere Jungs leisten Unglaubliches in schwierigen Zeiten und verdienen es nicht, von Moralaposteln aus Politik und Medien so gescholten zu werden.

→ Hier geht es zum Beitrag auf the-germanz.de

→ Zur Video-Stellungnahme der Polizei auf t-online.de geht es hier

→ Warum die Berliner Clubszene die Partypolizei abfeiert, lesen Sie hier

 

Alle Jahre wieder: Neuer Missbrauchsskandal im Vatikan

Hat der Finanzchef des Vatikans Kinder missbraucht und es jahrelang vertuscht? Das zumindest behaupten die Leitartikel auf den Titelseiten aller großen Zeitungen an diesem Morgen. Jetzt hat der beschuldigte Kurienkardinal George Pell – offiziell die Nr. 3 im christlichen Gottesstaat – sein Amt vorübergehend niedergelegt, solange die Ermittlungen laufen. Angestoßen hatte die Untersuchung nach Medienangaben die australische Polizei. Der Angeklagte besitreitet den Vorwurf, er habe sich in der Vergangenheit an kleinen Jungen vergangen, vehement.

Hier gehts zum Überblickartikel der Süddeutschen Zeitung

 

Witzig: AfD bietet Aussteigerprogramm für Antifanten

Die eigens von der Alternative für Deutschland (AfD) eingerichtete Webseite befasst sich in vielfältiger Weise mit der Situation von Jugendlichen, die in den kriminellen, antideutschen Sumpf der linksextremen Szene abrutschen. Auf der Homepage heißt es in großen Lettern: „Deutschland lieben lernen – Antifa Ausstieg Jetzt!“ Die Einleitung liest sich ebenfalls sehr gut: „Der sogenannte „Kampf gegen den Faschismus“ lockt viele Jugendliche an, die von einer besseren, gerechteren Welt träumen. Bei der Antifa mitzumachen scheint zunächst nicht verwerflich, sogar gesellschaftlich anerkannt. Doch erfahrungsgemäß führt die weitere Entwicklung meist in die Kriminalität. Von Hausbesetzungen über Straßenschlachten mit der Polizei bis hin zu Brandstiftung und versuchtem Totschlag reichen die Delikte im Umfeld der Antifa. Eine linksradikale Ideologie führt zur Verachtung anderer Meinungen bis hin zu offenem Hass gegen weite Teile der Gesellschaft und den Staat.“ COMPACT meint: Bravo!

→ Hier gehts zum Aussteigerprogramm der AfD

→ Den kurzen, AfD-kritischen Beitrag auf Tag24.de zu dem Thema lesen Sie hier

 

Videoreportage über „Dunkeldeutschland“

Vergebliche Liebesmüh: Der Mainstream wird PEGIDA nie verstehen. Ein aktueller Bericht der Deutschen Welle über Dresden, die Befindlichkeiten der Rechten und ihre Meinung zum Politikerversagen beweist es. Mainstream-Propaganda pünktlich zur Bundestagswahl. Zitat aus dem Bericht sinngemäß: „Die Pegida-Bewegung hat an Bedeutung verloren, auch weil die Flüchtlingsrouten nach Deutschland zu sind.“ Eine faustdicke Lüge!

 


Mittwoch, 28.6.2017


1. Terror essen Seele auf: Europol-Chef Wainwright im Interview

Das Bild, das der Chef des Europäischen Polizeiamtes Europol im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung zeichnet, ist düster. Kostprobe: „Die Terrorgefahr in Europa ist die höchste, die wir seit einer Generation hatten, die höchste der vergangenen 20 Jahre. Und sie steigt auch noch…“ Wie heutige Islamisten mit dem kriminellen Milieu verschmelzen, immer größere Strukturen bilden, mit Drogenhandel den Terror finanzieren und was der unbescholtene Bürger dabei alles über sich ergehen lassen muss: Stichwort Überwachung und Militarisierung der Polizei…es ist wirklich kaum auszuhalten. COMPACT sagt: Danke, Frau Merkel!

→ Hier gehts zum Interview mit dem Europol-Chef auf noz.de

→ Eine Darstellung der Machenschaften der islamischen Ahmadiyya-Sekte und eine wirklich ausführliche Auflistung aller tödlichen Anschläge in Deutschland – auch von denen, die nicht in der Zeitung standen, finden Sie in der neuen COMPACT-Ausgabe Juli 2017 – Hier gehts zum Inhaltsverzeichnis

 

2. Deutschland, deine Kleptomanen: Wenn ganze Baustellen über Nacht verschwinden

Herbert! Wo ist der Bagger? Man muss es vorab unbedingt betonen: Das Ganze hat natürlich nichts zu tun mit der katastrophalen Grenzöffnungspolitik der Kanzlerin oder mit der permanenten Überlastung und dem Kaputtsparen der Polizei oder der allgemeinen Vernachlässigung der inneren Sicherheit in Deutschland – besonders an den Grenzen. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet, sind die Diebstähle auf Baustellen auf einem neuen Rekordniveau: „Nach Angaben des Bauindustrieverbands Sachsen/Sachsen-Anhalt waren im vergangenen Jahr 85 Prozent aller Baustellen im Freistaat betroffen.“ Wurden früher besonders kleine, tragbare Dinge geklaut, so machen Diebe heute vor gar nichts mehr Halt: „Rüttelmaschinen, Lkw, Sattelauflieger und Bagger würden ebenfalls vermehrt von Baustellen verschwinden.“ 

→ Hier gehts zum Bericht über osteuropäische Diebesbanden auf mdr.de

 

3. Prozess gegen U-Bahn-Treter Svetoslav S. – Voll auf Drogen, große Erinnerungslücken

Die meisten von Ihnen werden die Videosequenz noch ein Erinnerung haben. Eine junge Frau steigt die Stufen zur U-Bahn hinunter. Einen Moment später kommt eine Gruppe von Männern hinter ihr her. Einer tritt ihr unvermittelt und mit voller Wucht in den Rücken – ohne erkennbaren Grund. Die junge Frau stürzt und verletzt sich schwer. Tagelang wurde daraufhin nach dem Täter gefahndet. Jetzt sitzt er auf der Anklagebank und lässt seine Verteidigerin für sich sprechen. Zitat: „Keine Erinnerung, viele Drogen – ein üblicher Verteidigungsversuch, wenn die Beweise unumstößlich sind.“ Die zeichnet das Bild eines jungen, reumütigen Jungen in einer schwierigen Lage: Drogensucht, Traumata, neurologische und familiäre Probleme. Außerdem wird behauptet, er habe sich nicht nach Frankreich abgesetzt, um der deutschen Justiz zu entgehen, sondern um dort zu arbeiten – ja mehr noch: Er kam zurück, um sich zu stellen, sei dann aber von der Polizei in Berlin aufgegriffen worden. Ob das mal stimmt? Ob er wohl auf Freispruch hoffen darf?

→ Hier gehts zum Artikel über den Prozess auf welt.de

 

4. Allein gegen die BRD: „König von Deutschland“ Peter Fitzek kämpft weiter

Seit einiger Zeit sitzt der König und oberste Souverän der gemeinschaftlichen Selbstverwaltung mit dem wohlklingenden Namen Königreich Deutschland bereits hinter Gittern – zuvor war sein Grundstück in Wittenberg immer wieder und wieder von der Polizei überfallen und mit Razzien überzogen worden. Immer neue Anklagen brachte die BRD-Regierung gegen ihn und seine Gemeinschaft vor, denn sein Aussteigerprojekt – das COMPACT bereits unter die Lupe nahm – ist den Regierenden ein Dorn im Auge. Der Bericht des SWR über die aktuelle Lage des Herrn Fitzek zeigt viele Kuriositäten. So etwa, dass der Aufbau seiner Gesundheitskasse angeblich einen „Straftatbestand außerhalb des Strafgesetzbuches“ erfülle. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Fitzek arbeitet – wie er selbst immer wieder betont – nicht gegen geltende Gesetze, sondern ist kreativ bei der Umgehung der aktuellen Rechtslage – für das BRD-System macht das aber keinen Unterschied. Für die ist Fitzek ein schrulliger Reichsbürger, der nur Ärger macht. Gegen seine derzeitige Haftstrafe von fast vier Jahren und alle anderen Anklagepunkte ist er in Revision gegangen. Der Prozessmarathon ist also noch lange nicht vorbei und wird wohl weiterhin spannend bleiben.

→ Hier gehts zum Bericht auf swr.de

 

5. Gutmenschen-Villa-Kunterbunt: Neuköllner Flüchtlingswohnprojekt scheitert an der Realität

Es ist wirklich ein Trauerspiel: Da wird ein großes Anwesen in Berlin-Neukölln, dass der evangelischen Kirche gehört, zum Wohnprojekt für Flüchtlinge und Nicht-Flüchtlinge umgebaut, in der Hoffnung, dass so die Integration der „zu uns Gekommenen“ erleichtert werden kann  – doch die gemeinschaftliche Wohlfühlatmosphäre will einfach nicht aufkommen. Schon die kleinsten Dinge im Zusammenleben werden zum Problem : Dass der Küchen- und Putzdienst von Männern genauso übernommen werden muss wie von den Frauen, war nicht für alle selbstverständlich“, heißt es da etwa. Der entscheidende Satz, der die Gutmenschen-Phantasie erdrosselt:  „Ehrlicherweise muss man sagen, dass niemand damit gerechnet hat, dass die Leute nicht wirklich interessiert sind an diesem Traum vom gemeinschaftlichen Leben.“ Tja, wie schade aber auch…

→ Hier gehts zum Bericht über das Refugio-Haus im Deutschlandfunk

→ Wie sich kriminelle Gutmenschen als Schlepper- und Schleuser im Mittelmeer betätigen und dadurch das Elend hüben wie drüben ständig verschlimmern, lesen Sie ebenfalls in COMPACT-Magazin Juli 2017

 

6. Wo der Islam blüht: Die Islamisierung auf dem Balkan schreitet voran

Österreichs Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil warnt im Gespräch mit der Welt: „Wir sehen auf dem Balkan eine schleichende Islamisierung“. Und weiter:  „Das Gewicht der EU auf dem Balkan schwindet. Dagegen bauen die Türkei und Saudi-Arabien ihren Einfluss aus.“ Jetzt die Frage: Ist der Sozialdemokrat ein geifernder Rechtspopulist, der bloß Hass und Hetze gegen die missverstandenen Muslime verbreitet oder gibt es hier tatsächlich ein ernst zunehmendes Problem, nämlich den kulturellen Austausch – Europa wird Arabistan? Doskozil sieht in diesem Prozess sogar die Demokratie in Gefahr. Der Minister wörtlich: „Deutschland und andere Staaten dürfen in ihrem Engagement am Balkan nicht nachlassen, damit das Gleichgewicht der Kräfte und die Stabilisierung der Demokratie in der Region nicht gestört werden.“ Was sich wohl durchsetzt? Scharia oder Aufklärung?

→ Zu dem lesenswerten Bericht auf welt.de geht es hier

→ Islamisierung allerorten: In Deutschland stehen gerade wieder Eltern vor Gericht, weil sie ihr Kind nicht am Moschee-Besuch der Schulkasse teilnehmen ließen. Zitat: „Die Eltern des Gymnasiasten hatten zuvor den Bußgeldbescheid in Höhe von 300 Euro – jeweils 150 Euro für Vater und Mutter – nicht akzeptiert. Sie gehören keiner Glaubensgemeinschaft an und befürchteten eine „religiöse Indoktrination“ ihres ebenfalls konfessionslosen Kindes.“

 

7. Eine Zensur findet nicht statt? Schön wärs.

Die Redaktion des Spiegel hat sich mal die Mühe gemacht, die Zensurpraxis auf der Plattform Twitter zu untersuchen. Dabei herausgekommen ist, dass bereits jetzt – vor der Einführung Maas’scher Inquisitionsgesetze – ein heftiges und völlig inkonsequentes Regiment greift. Viele, nur scheinbar illegale Äußerungen werden zensiert, andere, offensichtlich strafbare Aussagen dagegen nicht. Zensur nach Zufallsprinzip? Die wichtigste Erkenntnis des Berichts: Auf einer privaten Plattform wie Twitter oder Facebook gilt das Grundgesetz nicht – d.h. wer hier versucht, sein Recht auf Meinungsfreiheit einzuklagen, ist an der falschen Adresse.

→ Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

 

8. Lügenpresse par excellence: Donald Trump schadet dem Ansehen der USA?!

Das ist wieder so eine Meldung – verbreitet überall im Mainstream – die schon in der Überschrift vor böswilligem Kalkül, Verlogenheit und Schadenfreude nur so trieft. An die Behauptung, dass der neu gewählte US-Präsident dem Ansehen seines Landes schadet, hätte man gerne mal so einige Fragen. Erstens: Wie können diese Medien, die sich auf eine aktuelle Studie des „renommierten Washingtoner Pew Research Centers“ berufen, Donald Trump als „Image-Killer“ eines ganzen Landes hinstellen? Wie kann überhaupt eine demokratische Wahl zum Verlust von Ansehen und Prestige einer ganzen Nation führen? Kommt es hier nicht – wie immer bei Umfragen – darauf an, wie man fragt? Sollte man in Zukunft die Machthaber nach der Beliebtheit im AUsland auswählen – so wie beim Eurovision Song Contest? Und Zweitens: Wenn irgendwer am weltweiten Hass auf Präsident Trump – befragt wurden Menschen in 37 Ländern – schuld ist, dann jawohl genau dieselben Medien, die sich nun schadenfreudig über das Resultat dieser Studie mockieren. Wer der Welt auf allen Kanälen in aggressiver Weise nun schon seit Monaten einzureden versucht, dass Trump der neue Hitler ist, kann sich nicht darüber wundern, dass Menschen diesen Unsinn glauben. Und übrigens: Unter Obama war das Image also noch besser? Der König des Drohnenmords mit dem Friedensnobelpreis war also Image-technisch weniger schlimm? Kranke Welt.

→ Zu dem wirklich lachhaften Bericht auf spiegel.de geht es hier

 

9. Krieg gegen den Diesel-Motor: 25 Professoren gegen den Grünen Irrsinn

COMPACT berichtete schon mehrfach über den politisch motivierten und technisch völlig ignoranten Vorstoß mancher grünen Landesregierung, den Diesel-Motor in Bälde komplett zu verbieten – und damit ein wichtiges Standbein der deutschen Industrie für immer zu zerstören. Dass die Fülle von Argumenten gegen die sauberste und effizienteste Motortechnik auf dem Markt rein ideologischer Natur ist und die besorgten Politiker und Klimaschützer von der Materie keinerlei Schimmer haben, zeigen nun die renommiertesten Professoren Deutschlands in Sachen Verbennungsmotor und Antriebstechnik. Eine sehr lesenswerte Geschichte, die einiges über den politischen Schwätzerbetrieb insgesamt erzählt und nochmal deutlich macht: Aktionismus und grünes Gewissen können gepaart mit Unwissenheit eine zerstörerische Mischung ergeben.

→ Hier geht es zum Artikel auf focus.de

→ Eine aktuelle COMPACT-Recherche zum Thema Diesel-Gate und Abgasskandal finden Sie hier

 

10. Berufsbild: Drogenhändler – wie man im Mainstream junge Leute zur „Arbeit“ motiviert

Es ist schon ein wenig merkwürdig: Auch wenn sich der verantwortliche Redakteur in den einleitenden Sätzen aus der Affäre zu ziehen versucht, so ist doch der Bericht über den beruflichen Werdegang und Alltag eines Drogendealers leicht mit plakativer Werbung für leicht zu beeindruckende Jugendliche zu verwechseln. Und, so will man wissen, was genau soll so ein Artikel, wenn nicht den Leser in das Gedankenspiel verwickeln: Drogen verchecken? Das könnte ich auch. Und es lohnt sich offenbar sogar. Bis zu 4.000 Nett im Monat sind nicht schlecht und die Moral des Artikels liest sich so: „Ich hab aus Angst immer mal wieder versucht, mit dem Dealen aufzuhören, aber es ist einfach zu lukrativ“…

→ Hier geht es zur Berufberatung für Schulabgänger auf jetzt.de

 

11. Deutschland 2017: Bahn-Mitarbeiter beklagen enormen Gewaltanstieg

Wieder so ein Artikel aus den Massenmedien, der – wie der gestrige zu den Störern in Duisburg – eine Frage aufwirft: Hat das jetzt mit irgendetwas was zu tun? Klares Nein. Menschen waren ja immer schon gewalttätig, Männer besonders, und Migranten sind auf keinen Fall leichter reizbar als der Bio-Deutsche. Die Folge eskalierender Gewalt in Zügen und auf Bahnhöfen: Mehr Sicherheitspersonal, teurere Fahrpreise und so weiter. Also ein riesen Spaß für alle Beteiligten.

→ Hier gehts es zum Bericht auf sueddeutsche.de

→ Brandaktuell: Bahn-Sicherheit geht „brutal“ gegen „Schwarzfahrer“ vor – ganz miese PR!

 

12. Der Witz des Tages: Außenminister Gabriel beklagt „Anti-Deutschland-Politik“ der USA

Man kann sich sowas nicht ausdenken: Ein Sozialdemokrat, dessen Partei heutzutage nichts anderes als der parlamentarische Arm der Antifa ist und der die Deutschland-Abschaffung mit Kanzlerin Merkel gegen jeden Widerstand durchzieht, ein Minister, der höchstpersönlich Deutsche als „Pack“ bezeichnet hat und dessen Politik immer verlässlich gegen deutsche Interessen gerichtet war und ist, beklagt sich jetzt über die USA, die seiner Meinung nach eine antideutsche (und, was ja gleichbedeutend ist, eine antieuropäische) Politik machen. Mit Blick auf den kommenden G20-Gipfel überkommt Gabriel ein geradezu fantastischer Größenwahn: „Wir wollen nicht die Vereinigten Staaten von Amerika zwanghaft von Europa trennen. Aber was wir auch nicht tun werden, ist, dass wir so tun, als seien wir irgendwie ein Anhängsel US-amerikanischer Politik.“ Jeder weiß, dass die BRD als immer noch besetzte Zone ohne echte Staatlichkeit und ohne Friedensvertrag sehr wohl eklatante Souveränitätsprobleme hat – die Äußerung des Außenministers zeigt aber: Wenn der falsche Mann im Weißen Haus sitzt, dann gilt die Loyalität der BRD-Politiker nicht mehr dem transatlantischen „Partner“, sondern höheren Globalisten und Eliten. Ein absurdes Schauspiel…

→ Hier gehts zum Beitrag auf rp-online.de

→ Die wahre Anti-Deutschland-Politik: Merkel will Neuauflage von TTIP-Verhandlungen!

 

13. EU-Papier bestätigt: Deutschland ist das Hauptziel von Einwanderern aus aller Welt

Erzählt uns mal etwas, was wir noch nicht wissen! – so könnte man auf diese Meldung reagieren. Oder aber man fragt sich jetzt schon mal ganz praktisch, wie hoch die Zäune und wie engmaschig die Kontrollen an unseren Grenzen eigentlich sein müssten, um wieder zu einer geregelten und gesetzlichen Einwanderungspolitik zurückzukehren. Wobei: Im Grunde müsste Deutschland wohl für einige Zeit – auch wenns hart ist – zu einer Auswanderungspolitik finden, denn: Wie wir ebenfalls aus den gleichen Medien und aus den Mündern der gleichen Experten gehört haben, ist Deutschland mit der massiven Zuwanderung überfordert und die mühevoll errichteten Sozialsysteme werden in sich zusammenfallen, wenn es so weitergeht. Und das will doch wirklich keiner, oder? Liest man den Artikel, kommen einem daran echte Zweifel. Alleine der erste Satz hat es in sich: „Deutschland, das sind viele Nationen in einer. In der Bundesrepublik leben inzwischen so viele Ausländer, dass sie zusammengenommen der Bevölkerung eines mittelgroßen europäischen Landes entsprechen.“ (WTF?)

→ Zum Bericht auf welt.de bitte hier lang!

→ Spannend: Welt.de erklärt uns in ihrem Dossier, wie die Flüchtlinge unser Land verändern werden

→ Im Interview mit Menschenrechtsaktivistin und AfD-Sympathisantin Leyla Bilge – nachzulesen in COMPACT-Magazin Juli 2017 – wird nochmal deutlich, warum echte Hilfe vor Ort stattfinden muss und die unkontrollierte Zuwanderung nichts als das nackte Chaos erzeugen wird. Nicht verpassen!

 

14. Hacker-Kollektiv Anonymous warnt vor Drittem Weltkrieg

Die Computer-Nerds der Aktivistengruppe haben sich mal wieder mit einer Videobotschaft an die Menschheit gewandt und darin einen möglicherweise bevorstehenden Konflikt vorgezeichnet, der zwischen den USA und Nordkorea ausbrechen und die Welt in den nuklearen Dritten Weltkrieg stürzen könnte. Auch diejenigen, die keine Freunde des zünftigen Alarmismus sind, müssen der computergenerierten Stimme in vielen Punkten Recht geben. Tatsächlich laufen militärische Manöver, Truppen- und Materialbewegungen, die so manchen Schluss nahe legen. COMPACT meint: Nie wieder Krieg! Friedensdemos von Washington bis Wladiwostok – JETZT!

→ Hier gehts zur Videobotschaft der Anonymous-Bewegung

 

15. Niemand hat die Absicht, eine Diktatur zu errichten: EU-Sanktionen als Druckmittel?

Wie COMPACT immer mal wieder berichtete, plant die EU-Bürokratie in Brüssel die von den Nationalstaaten abgezapften Finanzmittel zukünftig derart neu zu verteilen, dass EU-hörige, folgsame und reformwillige Staaten mehr Geld bekommen, als andere. Beispiel: Wenn etwa ein Land wie Ungarn – aus Respekt vor den Wünschen der eigenen Bevölkerung – keine Flüchtlinge aus bestimmten Ländern aufnehmen mag, tja, dann werden einfach die EU-Fördermittel gestrichen. Fertig ist die Finanzdiktatur, die ganze Länder mittels ökonomischem Druck zur Vereinheitlichung und Unterwerfung unter den Brüssel-Zentralismus zwingen kann. Das allerschlimmste aber ist: Es wird nun sogar so getan, als käme dieser Vorschlag aus Deutschland. Liebe Europäer: Diese Vorstöße kommen maximal von unserer Antideutschen, globalistischen Regierungsclique – die einfachen Leute wollen diesen Unfug nicht und ganz besonders haben Sie keine Lust darauf, in wenigen Jahren erneut für die Folgen eines deutschen Großmachtstrebens verantwortlich gemacht zu werden! Viertes Reich? Nein, Danke!

→ Hier gehts zum alarmierenden Artikel der Deutschen Welle auf dw.com

 

16. Nichts als heiße Luft: Warum kluge Menschen über die Klimalüge lachen

Dieser Artikel zeigt nochmal ganz präzise, warum jeder gut informierte Bürger Zweifel an der Klimahysterie und den wissenschaftlichen Grundlagen des Klima-Katastrophenszenarios haben muss. In dem unten verlinkten Beitrag auf bento, der sich gegen die angeblich unverantwortliche Klimapolitik des US-Präsidenten Trump richtet, erklärt Ken Schultz – Professor für Politische (!) Studien in Stanford – in einer unglaublich oberflächlichen, ja geradezu infantilen und dadurch extrem arroganten Art und Weise den Klimawandel, damit es Dummköpfe wie Trump eben auch endlich rallen. Fehler Nr. 1: Der Mann ist Politikwissenschaftler, kein Klimaforscher! Fehler Nr. 2: in seiner lächerlichen PowerPoint-Präsentation (Auf der Webseite zum durchklicken) stellt er das Klimakillergas CO² (An sich schon vollkommener Blödsinn) wie eine solide Mauer in der Atmosphäre dar, durch die die Hitze auf der Erde eingemauert wird. Also Freunde: Wer mit solchen absurden und nicht nur falschen, sondern lächerlichen Argumenten ein angeblich so wichtiges Thema wie den Klimawandel populär machen will, der schießt sich ins Knie. Frage: Warum sind eigentlich die einzigen Wissenschaftler und Forscher, die in dieser Sache cool und sachlich bleiben können, alle Skeptiker und Ketzer, und die völlig durchgedrehten Alarmisten (Man nehme: Al Gore) alle Mitglieder der gläubigen Klimasekte? Der Beitrag zeigt auch: Die Klima-Hysteriker sind sich ihrer Sache so dermaßen sicher, dass sie glauben, sie bräuchten gar keine stichhaltigen Argumente mehr. Verdächtig!

→ Hier gehts zum Klimaschwindel auf bento.de

 

17. Abschlussbericht zur NSA-Affäre: Alle Klarheiten beseitigt, einfach heiter weiter!

Nach massenhafter und anlassloser Überwachung deutscher Bürger und sogar Abgeordneter durch amerikanische Geheimdienste – vor allem durch die National Security Agency (NSA), sowie der Ausspähung des Kanzler*innen-Handys, kommt der parlamentarische Untersuchungsausschuss – der den Kronzeugen Edward Snowden – niemals angehört hat, zu einem überraschenden Ergebnis: Nämlich zu gar keinem. Alles bleibt geheim, die Überwachungsprogramme Eikonal und Monkeyshoulder bleiben mysteriös, nur Sonderermittler hatten Einsicht in die relevanten Akten, Parlamentarier starrten in die Röhre. Besonders krass: „Der Vorwurf, die NSA habe das Mobiltelefon von Angela Merkel abgehört, konnte nicht untersucht werden. Die Bundeskanzlerin selbst hatte entschieden, dass ihr Handy nicht analysiert werden soll.“ Fazit des Berichts: „Politische Konsequenzen? Keine!“ Außenpolitische Konsequenzen? Weniger als Keine.

→ Hier gehts zum extrem üblen und sehr ausführlichen Bericht auf zeit.de

→ Den Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses als PDF finden sie hier


Dienstag, 27.6.2017


1. Der Türkei-Deal der Kanzlerin funktioniert – für die Türkei…

Eine Meldung, die man schon vor dem geistigen Auge aufziehen sah, als die Tinte auf dem Asyl-Deal zwischen dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan und Kandesbunzlerin Merkel noch nicht trocken war. Zitat: „Die EU-Staaten nehmen fünf Mal so viel Migranten aus der Türkei auf wie im Flüchtlings-Deal vereinbart.“ (Zeit Online) Und weiter: „Auf jeden Griechenland-Rückkehrer wurden somit fünf Türkei-Flüchtlinge in die EU umgesiedelt. Nach dem Flüchtlings-Deal mit Ankara sollte es aber ein 1:1-Verfahren geben.“ Jetzt kann man sich die Frage stellen: Was hat sich Frau Merkel nur dabei gedacht? Wie kann es überhaupt sein, dass eine fremde Regierung entscheidet, wer und wenn ja wie viele nach Deutschland „umgesiedelt“ werden? Doch alle diese Fragen, sie wurden schon zu oft gestellt, als dass noch irgendwer ernsthaft eine andere Antwort erwartet, als die altbekannte: Frau Merkel, die Staatszerstörerin und Volksabschafferin macht sich ein neues Volk…

→ Hier gehts zum Artikel auf zeit.de

 

2. Die Kopftuch-Pauschale: Das Land Berlin zahlt abgelehnter Lehrerin Entschädigung

Ganze zwei Monatsgehälter soll die Muslima bekommen, deren Bewerbung als Lehrerin bei einer Berliner Schule abgelehnt wurde, weil sie sich offenbar weigerte, das Kopftuch im Unterricht abzulegen. Zitat: „Das Land Berlin habe sich zur Zahlung von zwei Monatsgehältern (insgesamt 8.680 Euro) verpflichtet.“ Begründet wurde die Ablehnung der Schule – wie auch in einigen anderen Fällen zuvor – mit dem Verweis auf das Neutralitätsgesetz, das das Tragen von religiösen Symbolen an Schulen untersagt. Das Gericht interpretiert dieses Gesetz jetzt aber scheinbar als diskriminierend. Folge: Dieses Gesetz ist deshalb – wegen klagender Muslime – praktisch obsolet und auch schon mehrfach gekippt worden. Islamisierung und Unterwerfung im Sinne des vorauseilenden Gehorsams?

→ Hier gehts zum Artikel auf zeit.de

 

3. Giftgas-Propaganda der USA gegen Syrien – Dritte Auflage!

Es ist wieder soweit! Die Tagesschau verkündet: „Die Regierung unter Machthaber Assad bereite einen weiteren Angriff mit Giftgas vor, hieß es vom Sprecher des Weißen Hauses, Spicer.“ Ungeheuerlich! Schon die mittlerweile Jahre zurückliegenden Unterstellungen, der syrische „Machthaber“ (Neusprech für: gewählter Präsident) habe Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung – und zwar Vorzugsweise gegen Kinder und andere Zivilisten – eingesetzt, was nun ein militärisches Eingreifen der Weltpolizei USA rechtfertige, waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an den Haaren herbeigezogen – jetzt ist schon wieder Märchenstunde angesagt. Was bezwecken die USA mit dieser billigen Propaganda – steht Trump etwa nicht mehr zu seinem Wort, Baschar al-Assad zu stützen und das syrische Volk über seinen Verbleib an der Macht entscheiden zu lassen, wenn der IS endlich besiegt ist? Fragen über Fragen. Derweil sehen die Russen – O Wunder – keinerlei Hinweise auf Giftgasangriffe durch das syrische „Regime“…

→ Hier gehts zum Bericht auf tagesschau.de

→ Die Nachdenkseiten haben einen sehr lesenswerten Beitrag zum Thema Giftgaslügen in Syrien von Seymour Hersh veröffentlicht, den Sie bei Interesse unbedingt mal überfliegen sollten.

→ Dass die USA schon vor dem behaupteten Giftgasanschlag mit Vergeltung drohen, dürfte in Sachen Kriegslügen das Non-plus-ultra sein – zum Beitrag auf nzz.ch

 

4. EU-Patriotismus: Volkserziehung in der Ära Trump

Was ist das eigentlich für ein seltsames Phänomen? Seitdem der exzentrische Immobilienmilliardär Donald Trump das Amt des US-Präsidenten bekleidet, scheint mancher EU-Politiker sich besonders dazu berufen, dem bösen weißen Mann Paroli zu bieten, „Haltung“ zu zeigen“, „gegenzuhalten“ – dem nationalen Chauvinismus des blonden Wolfs soll nun ein „Europa-Patriotismus“ entgegengestellt werden, den Frau Merkel bereits vorlebt und nun auch von einem Redakteur des „Debatten-Magazins“ The European beworben wird. Aber etwas ist komisch: Wenn sich nämlich Menschen aus ehrlichem Herzen zu ihrem Vaterland bekennen, ihren Nationalstaat lieben, dann ist das ganz schnell verdächtig – Liebe zum EU-Großreich, das aber geht in Ordnung? Die Feststellung des FDP-nahen Autors: „An Identifikationsfiguren für europäischen Patriotismus mangelt es nicht. Da ist ganz zuvorderst Emmanuel Macron“. COMPACT meint: Na, dann viel Spaß damit!

→ Hier gehts zum Artikel auf theeuropean.de

 

5. Weil’s so schön war: Nachlese zum Sieferle-Skandal

Ein Buch, das keiner lesen soll, erscheint auf der Empfehlungsliste „Sachbücher des Monats“ von NDR und Süddeutscher Zeitung, kurz darauf bricht der Tumult los: Der Autor sei ein Rechtsextremer, das Buch werde außerdem vom Übervater der „neuen Rechten“ in Deutschland – Götz Kubitschek – verlegt. Der Skandal war perfekt. Nun hagelte es Kritik an der Jury, die das Buch ausgewählt, es auf die Liste gesetzt hatte. Zitat: „Alle sprechen darüber, und das ist eigentlich das Schlimme daran“, so der Ober-Politologe Herfried Münkler. In kürzester Zeit knallten die Verkaufszahlen des Buches „Finis Germania“ durch die Decke. Der Autor, Rolf Peter Sieferle hatte sich letztes Jahr das Leben genommen – doch über seine provokativen Thesen (Nazi! Nazi!) soll auch posthum niemand diskutieren dürfen. Ein anschauliches Beispiel für die Mechanismen von Zensur und Volkserziehung in Deutschland…

→ Hier gehts zum Beitrag auf the european.de

→ Den Fall gut zusammmengefasst hat natürlich auch COMPACT: siehe hier!

 

6. Die geplante Asyl-Invasion – Fleißarbeit eines Investigativ-Journalisten

Der allseits bekannte und beliebte Autor und Querdenker Oliver Janich hat auf seiner Webseite eine lesenswerte Beweisführung ausgerollt, die zeigt: Ja, die Asylkrise war von langer Hand geplant und ja, die „Flüchtlingsströme“ werden bewusst und mit einer klaren Absicht gen Europa gelenkt – und nein, das alles ist kein Zufall, kein humanitärer Notfall, auf den Frau Merkel ohnmächtig mit Grenzöffnung hatte reagieren müssen. Ein paar hochinteressante Fakten arbeitet Janich dabei heraus. Er zitiert etwa einen „Rechtsakt der EU vom 2. September 2009“. Da heißt es unter der Überschrift «Das gemeinsame Neuansiedlungsprogramm der EU» wörtlich: «Ein gemeinsames Neuansiedlungsprogramm der EU sollte eingeführt werden, um die Neuansiedlung in die externe Dimension der Asylpolitik der EU zu integrieren und sie verstärkt strategisch zu nutzen.»

→ Hier gehts zum Beitrag auf oliverjanich.de

→ Einen hochinteressanten Beitrag zum Thema Asyl-Invasion aus Afrika und den Folgen sehen Sie übrigens hier auf tichyseinblick.de – Anschauen lohnt sich!

 

7. Der Kampf um Trumps Einreisedekret – Darf er, oder nicht?

Die politischen Gegner – also alle – und die großen Medienhäuser – also fast alle – jubelten, als die erste Anläufe des Präsidenten Trump zu einem Einreiseverbot von Menschen aus bestimmten islamischen Ländern in die USA gekippt wurden. Nun hat das höchste US-Gericht – der Supreme Court – die Sachlage geprüft und zunächst mal entschieden: Der Präsident darf das. Also: Auch wenn der ursprüngliche Gesetzesentwurf mit einigen konkreten Einschränkungen gebilligt wurde, so ist die vorläufige Entscheidung (die endgültige kommt im Oktober) ein klarer Sieg für Donald Trump. Das allerdings zerknirscht seine Gegner in Politik und Medien derart, dass die – wie üblich – in einem Duktus berichten, der an den Wahlkampf zurückerinnert. Trump treibe ein „zynisches Spiel“ urteilt man beim Spiegel. Das ganze sei lediglich eine „Farce, mit der Trump bei seiner ultrakonservativ-fremdenfeindlichen Basis punktet.“ Ob das mal so stimmt?

→ Zum reißerischen Artikel auf spiegel.de geht es hier

 

8. Homo-Orden für Volker – Ohne die Ehe für alle geht nichts!

In der heißen Wahlkampfphase im Anlauf zur Bundestagswahl wird derzeit vor allem eine Angelegenheit aufgeregt diskutiert. Die sogenannte „Homo-Ehe“. Auf der Webseite queer.de wird dem Grünen Volker Beck – der verantwortlich für diese Themensetzung zeichnet und sogar SPD und FDP von der Wichtigkeit dieses gesellschaftlichen Durchbruchs überzeugen konnte – der „Homo-Orden“ verliehen. Auf dem letzten Parteitag der Grünen hatte Beck nämlich erklärt: „Mit uns wird es keinen Koalitionsvertrag ohne die Ehe für alle geben.“ Diskussionswürdig ist die Frage, ob sich in derart stürmischen Zeiten wie den heutigen wirklich alles um eine derart marginale Frage drehen muss – der Verdacht: Die „Homo-Ehe“ wird ein Wahlkampfgeschenk für all jene Wähler, denen solche Offenheits- und Toleranzedikte wichtiger sind, als die großen Themen: Innere Sicherheit, Rente, Bürgerrechte, Souveränität. Alles nicht so wichtig, Hauptsache Homos dürfen auch mal. Wem’s gefällt…

→ Hier gehts zum Artikel auf queer.de

→ FDP-Chef Lindner ist übrigens auch drauf und dran, sich einen Orden zu verdienen…

→ Selbst CDU-Parlamentarier fordern nun „zügige Abstimmung“ über Homo-Ehe, wie zeit.de schreibt

 

9. Deutschland 2036: Rund 20 Prozent aller Bürger werden in Armut leben

Die Ergebnisse der aktuellen Bertelsmann-Studie zum Armutsrisiko künftiger Rentner zeichnen ein dramatisches Bild. Wenn die Politik jetzt nicht augenblicklich das Ruder herumreißt und anfängt, an den großen Stellschrauben zu drehen, wird das Armenhaus Deutschland Realität. Das ist zwar (Achtung, Ironie!) weit weniger schlimm als die Ungeheuerlichkeit, schwulen Paaren die Ehe zu verbieten (siehe oben), aber immerhin sollte bei dem ganzen Wahlkampfgetöse eines Martin Schulz (Mehr Gerechtigkeit!) mal ganz genau hingehört werden, welche konkreten Vorschläge zur Lösung dieses Problems vorgeschlagen werden. Wetten, dass Sie nirgendwo hören, dass der Euro und die ständigen Geschenke an globale Bankhäuser (sprich: Währungsrettungen), die unzähligen Sozial- und Wirtschaftsflüchtlinge, die asoziale Billiglohnpolitik und die Folgen der Agenda 2010 der Hauptauslöser für diese Verwerfungen sind? Und überhaupt: Was sagt dieser Trend eigentlich über unsere Gesellschaft aus? Wie nennt man eine Gesellschaft, die so mit denjenigen umgeht, die sich ein Leben lang den Rücken für unseren heutigen Wohlstand krumm gemacht haben?

→ Hier gehts zum alarmierenden Beitrag auf fnp.de

→ Zum Thema Altersarmut für Deutsche und Spendierhosen-Mentalität für Flüchtlinge schrieb journalistenwatch.com einen sehr lesenswerten Beitrag

 

10. Das AfD-Elend: Selbstzerfleischung und Gärungsprozesse 

Wieder sind interne Chat-Protokolle aufgetaucht und Journalisten zugespielt worden, die sich nun genüsslich über jede Formulierung auslassen. Zitat aus dem Spiegel: „Der Chat-Verlauf war in der vergangenen Woche von einer linken Webseite veröffentlicht worden.“ Es sind Gespräche, die AfD-Politiker bei WhatsApp miteinander geführt haben, es sind hier und da kleine Zoten, die aufgeplustert werden, es sind aber auch Dinge dabei, die niemals für die Öffentlichkeit bestimmt waren und – man kann es drehen und wenden wie man will – massiven Schaden auslösen werden, wenn das nicht schon geschehen ist.

Im Sperrfeuer steht besonders Sachsen-Anhalts AfD-Chef André Poggenburg, der in einem Chat den Satz „Deutschland den Deutschen“ inklusive Zwinkersmiley ausgesprochen hatte. Eigentlich keine große Sache, sollte man meinen. Doch dafür hagelte es nun Kritik vom eigenen Parteivorstand, der ihm sogar eine Abmahnung schickte. Man könnte den bösen Verdacht haben, dass die Spitzel der „Realos“ und „Pretzellianer“ überall ihre Ohren haben und nur darauf lauern, solche verfänglichen Aussagen an die Presse (oder wen auch immer) durchzustecken. Sollte sich die AfD auf diese Art und Weise selbst zerfleischen und Leck schlagen, dann kann man nur mit schmerzverzerrtem Gesicht sagen: Ihr Amateure, verspielt habt ihr, und es geschieht euch Recht! Und: Wer solche Parteifreunde hat, braucht keine Feinde mehr, nicht Merkel oder Schulz schaffen euch – das schafft ihr ganz alleine!

→ Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

→ Ein änlich reißerisches Pamphlet über die „Rechtsextremen“ in der AfD lesen Sie auf faz.net

→ Brisant: Interne Infos zur Causa AfD hat COMPACT hier für Sie zusammengetragen

→ Riecht das nach Verrat? COMPACT über aktuelle Gerüchte zum Thema AfD-CDU-Kooperation 

 

11. Gen-Konzern Monsanto: Nur noch schnell die Welt vergiften

Das Pflanzengift „Glyphosat“ – wirksamstes Unkrautvernichtungsmittel aus dem Hause des Agro-Großkonzerns Monsanto wird auf die schwarze Liste gesetzt. Die Gesundheitsbehörde in Kalifornien hat nach eingehender Prüfung festgestellt, was viele seit Langem ahnen, vom Konzern und willfährigen Gutachtern aber immer bestritten wurde: Das Pestizid löst Krebs aus. Auch auf deutschen Feldern kommt das Zeug großflächig zum Einsatz, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Zeit umzudenken?

→ Hier gehts zum Beitrag auf faz.net

 

12. Sind die Amis alle Rassisten? Völliger Quark!

In der täglichen Berichterstattung über die gesellschaftspolitischen Zustände in Trump-Land kann der unbedarfte Deutsche Zuschauer den Eindruck gewinnen, dass die Vereinigten Staaten bzw. die Amerikaner immer noch von tiefsitzenden Ressentiments gegen Nicht-Weiße geprägt sind. Stimmt das oder ist diese (falsche) Wahrnehmung eher das Resultat ein hysterisch-antirassistischen Berichterstattung, die Horrormeldungen und Verdächtigungen zu einer fiesen Suppe zusammenrührt? Einen lesenswerten Beitrag mit pointierter empirischer Betrachtung kann man derzeit auf tichyseinblick.de lesen – Zitat: „Wenn man nur Rassisten beobachtet, wird man immer zu dem Ergebnis kommen, dass Rassismus auf einem besorgniserregend hohen Niveau ist.“

→ Hier gehts zum Beitrag auf tichyseinblick.de

 

13. Deutschland 2017: Angriff der Störer

Eine Polizeimeldung sorgt an diesem Morgen für Aufsehen. Bei einer Verkehrskontrolle bei Duisburg widersetzt sich ein Mann der Polizei, filmt die Beamten mit seinem Handy. Die versuchen, ihn in Gewahrsam zu nehmen. Ende vom Lied laut focus.de: „Einige Anwesende versuchten den Angaben zufolge, den 37-Jährigen aus dem Gewahrsam zu befreien und griffen dabei auch die Einsatzkräfte an. In der Spitze hätten sich etwa 250 Menschen versammelt, die den Polizeieinsatz störten und verhindern wollten.“ Auf einige der „Störer“ kommen nun Verfahren zu. Eine Frage muss aber erlaubt sein: Was sind eigentlich Störer? Und noch eine: Hat das jetzt etwas mit irgendetwas zu tun oder nicht? Der neue Normalzustand in Buntland: Kein Zuckerschlecken für Ordnungshüter!

→ Hier gehts zur kuriosen Meldung auf focus.de

→ aufgegriffen hat den Fall auch sputniknews.com 

→ Massenschlägereien werden Alltag: Ein aktueller Bericht der Rheinischen Post über No-Go-Area Duisburg

 

14. Trotz Nachbesserung: Maas Zensurgesetz bleibt verfassungswidrig

Da hat sich unser Justizminister aber ordentlich ins Knie geschossen. Das von ihm geplante und von seinem Ministerium ausformulierte „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ verpasst der Inquisition eine Renaissance – das Urteil der Internetexperten von netzpolitik.org fällt deshalb auch entsprechend hart aus. Warum die Kontrollwut von Heiko Maas unsere Rechte und Freiheiten bedroht, haben wir bei COMPACT-Magazin mit unserer Juni-Ausgabe „Jagd auf Naidoo“ sowie zuvor mit der Juli-Ausgabe von 2016 „Wollt ihr den totalen Maas“ bereits sauber herausgearbeitet. Hier gehts zum Shop und hier zum Abo!

→ Den aktuellen Artikel auf netzpolitik.org sehen Sie hier

 

15. Von wegen Leitkultur: Wie man in Kasachstan die Deutsche Denke lernt
Deutsche Tugenden sind out? Jedenfalls nicht für Bauyrschan Baibek, den Bürgermeister der kasachischen Großstadt Almaty. Der 43-Jährige denkt gerne an seine Studienzeit in Deutschland Anfang der 1990er Jahre zurück. „Denn hinter dem wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands liegt auch eine bestimmte Mentalität und Fleiß, was mir persönlich sehr gut gefällt.“ Eine Ausbildung in Deutschland genießt in dem zentralasiatischen Land große Anerkennung, wenn auch die Konkurrenz aus den USA und Großbritannien aufholt – berichtet die Deutsche Allgemeine Zeitung, das Wochenblatt der deutschen Minderheit in Kasachstan.

→ Zu dem sehr lesenswerten und positiven Bericht geht es hier 

 

16. Wutrede eines AfD-Politikers – Altparteien finden: „deutsche Familien“, das klingt rassistisch!

Gefunden auf dem Youtube-Kanal „Volksentscheid in Deutschland“ – mittlerweile über 100.000 Mal gesehen. Ein durchaus interessanter Einblick in den parlamentarischen Alltag und in die Auseinandersetzung zwischen Altparteien und der Alternative. Reingucken lohnt sich. Es spricht der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in Sachsen-Anhalt Ulrich Siegmund. 


Montag, 26.6.2017


1. Der marode Euro: Bankenrettung auf italienisch

Die EU-Kommission hat der Abwicklung zweier wegen fauler Kredite in Schieflage gekommenen Banken zugestimmt. Insgesamt sollen rund 17 Milliarden Euro „bereitgestellt“ werden, damit die Geldhäuser „funktionsfähig“ bleiben. Die beiden Banken „Popolare di Vicenza“ und „Veneto Banca“ sitzen „seit Jahren auf einem Berg fauler Kredite“, heißt es im Deutschlandfunk.

→ Hier gehts zum kurzen Bericht des Deutschlandfunk

 

2. Rund 50.000 Menschen bei Anti-Atom-Protest

Knapp 50.000 Menschen (!) protestierten mit einer – laut Medienberichten – knapp 90 Kilometer langen Schlange gegen die maroden Atommeiler im Grenzgebiet Deutschland – Belgien – Holland. Ein beachtliches Engagement, das auch Nordrhein-Westfalens designierter Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) unterstützt. Nur eine kritische Nachfrage sei erlaubt: Obwohl sich technische Fachleute über die Sicherheit der „maroden“ Meiler uneinig sind, reicht die Angst und Wut für solche Protestmärsche aus – wenn aber eine Bundeskanzlerin durch mehrmaligen Verfassungsbruch ganz real die Sicherheit von Land und Leuten nachhaltig gefährdet, hat der Demozug vors Kanzleramt größte Schwierigkeiten, 1.000 Mann auf die Straße zu kriegen. Wie, so frägt sich einer, kann das sein? Atom schlagt Asyl?

→ Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

 

3. Gerd rechnet ab – Merkel-Kritik von Schröder auf SPD-Parteitag

Beim großen SPD-(Krisen-)Parteitag der Sozialdemokraten in Dortmund wurde scharf geschossen. „Gottkanzler“ Schulz – derzeit noch im Umfragetief – nannte die AfD eine „NPD Light“ und Altkanzler Gerhard Schröder versuchte mit harter Kritik an Kanzlerin Merkel – der neuen „Führerin der freien Welt“, wie manche Journalisten sagen – für seinen Genossen die Kartoffeln aus dem Feuer zu holen. Best of Gerd: „Wenn ich gegenwärtig höre, wer sich im Moment so alles von Amerika emanzipieren will, da wundere ich mich schon – selbst über Auftritte in bayerischen Bierzelten.“ Und weiter: „Ich erinnere mich immer an diejenigen, die den Amerikanern in jeden, auch in den Irakkrieg folgen wollten.“ Gemeint ist natürlich unsere Kanzlerin, die heute – konfrontiert mit Donald Trump – ihren Anti-Amerikanismus entdeckt.

→ Hier gehts zum Bericht über den Parteitag der SPD auf welt.de

→ Lesenswert: COMPACT-Artikel über die Rede des Gottkanzlers Schulz – Martin mit der Nazikeule

 


4. Dreist: Familie als Asyl-Betrüger überführt, dennoch Duldung gefordert

Ein weiteres Stück aus dem Asyl-Kuriositäten-Kabinett. Aus der Ukraine nach Deutschland gereiste Familienmitglieder gaben sich als Syrer aus – das ging beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) – wie zu erwarten war – auch problemlos durch. Der Grund: Den positiven Bescheid gab es ohne persönliche Anhörung der „Geflüchteten“. Doch zwischenzeitlich ist der Betrug dann doch aufgeflogen. Jetzt läuft der Prozess und die Familie sieht sich in der Opferrolle – Klage gegen den Entzug der erschlichenen Asylbewerberleistungen läuft!

→ Hier gehts zum Bericht auf focus.de

 

5. Pegida-Dresden in der Opferrolle? Wohl kaum.

Der Bericht eines Spiegel-Redakteurs behauptet, dass das Pegida-Bündnis die Stadt Dresden in eine schwere Identitätskrise gestürzt habe und fragt sich nun verzweifelt: Wie soll es weitergehen? Klug ausgewählte Gesprächspartner berichten seufzend, Dresden sei ein „piefiges Provinznest, eine total braune Stadt.“ Ein Artikel, der eine kritische Würdigung auch durch unsere Leser verdient hätte. Lassen Sie doch dem Autor einen freundlichen Kommentar da und erklären Sie ihm vielleicht bei der Gelegenheit auch, dass es wenig glaubwürdig ist, einen hetzerischen Artikel über Dresden und die bösen „Pegida-Mitläufer“ zu schreiben und dann ganz am Schluss auf eine „neue Gesprächskultur in der Stadt“ zu hoffen. So gehts ja nun nicht…

→ Hier gehts zum Kommentar von Spiegel-Korrespondent Peter Maxwill

 

6. Der Kampf für einen liberalen Islam

Seyran Ates – die vor Jahren bereits im COMPACT-Interview vor islamischen Multikulti-Milieus gewarnt hat – und als Rechtsanwältin und Frauenrechtsaktivistin in Deutschland arbeitet, engagiert sich für die Reformierung des Islam, will gewaltverherrlichende Passagen streichen und zu einem modernen Umgang mit dem Glauben kommen. COMPACT denkt: Eine feine Sache. Letzten Monat fand die Einweihung der Ibn Rushd-Goethe-Moschee in Berlin statt, der sie als Imamin vorsteht. Proteste kommen vor allem von solchen Islamverbänden, die sie als Ungläubige attackieren. Ein Interview mit Frau Ates und einen lesenswerten Bericht zu diesem spannenden inner-islamischen Konflikt haben wir mal für Sie herausgesucht – nicht brandaktuell, aber sehr relevant!

→ Hier gehts zum Interview des DLF mit Seyran Ates 

→ Hier gehts zum Bericht des DLF über das Projekt der Imamin

→ Ein weiteres Interview mit Frau Ates lesen Sie auf broadly.vice.com

 

7. Wie Pflege-Roboter auf unsere Alten losgelassen werden sollen

Die Automatisierung aller Lebensbereiche schreitet voran: Was unangenehm ist, wird einfach ausgelagert. Das Denken übernimmt das Smartphone, das Navigieren das Navi, der Kühlschrank schickt eine Mitteilung, wenn die Soja-Milch alle ist und unsere lästigen, senilen Großeltern, die sollen sich zukünftig von gefühlskalten Blechbüchsen pflegen lassen…schöne neue Welt? Ein Zitat aus dem Bericht macht deutlich, wo die Reise hingeht: „(…) spätestens wenn die Babyboomer alt und gleichzeitig die Ärzte und Krankenschwestern weniger werden, benötigen wir zumindest teilautonome Unterstützungssysteme, um das Niveau in der Pflege und Medizin zu halten (…).“

→ Hier gehts zum Bericht auf swr.de

 

8. Keine Lust auf Ramadan – Trump feiert nicht mit

Zum ersten Mal seit 20 Jahren ist im Weißen Haus in Washington keine offizielle Feier zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan ausgerichtet worden. „Trump beließ es bei einem Gruß“, schreibt Die Welt. Das Außenministerium hatte von dieser Absage abgeraten, doch Außenminister Rex Tillerson ließ die Sache trotzdem ins Wasser fallen. Ein symbolischer Bruch mit der Islamisierung Amerikas oder nur ein bisschen Trump’scher Pressewirbel?

→ Hier gehts zum Artikel auf welt.de

 

9. Die Freimaurer – Ein spannender Bericht auf SWR2

Mythen und Legenden ranken sich um den Geheimbund, über den auch in den Medien seltener gesprochen wird. Welche enorme Bedeutung die mindestens 300 Jahre alte Bruderschaft für Politik und Gesellschaft heute hat, lässt ich anhand dieses Berichtes erahnen. Die Logenbrüder haben nämlich „wichtige Beiträge zur Entwicklung der Demokratie in der ganzen Welt“ geleistet. Doch wo viel Licht ist, da ist immer auch Schatten. Heute wollen die Freimaurer durch Transparenz punkten und junge Leute für sich gewinnen. Wussten Sie, dass es weltweit etwa sechs Millionen Mitglieder gibt – allein 14.000 in Deutschland?

→ Den lesens- und hörenswerten Bericht auf swr.de sehen Sie hier

 

10. Israel macht mit – Erneut Ziele in Syrien bombardiert

Als wäre der zermürbende Vielfrontenkrieg in Syrien nicht schon chaotisch genug: Auch die Israelische Luftwaffe kämpft seit einiger Zeit mit – die Berichte darüber sind allerdings meist kurz und selten auf der Titelseite. Bei Bombardements im Norden der Golanhöhen seien „ein syrischer Militärlastwagen und zwei Artilleriegeschütze getroffen worden“, schreibt de Welt unter Berufung auf die Zeitung Haaretz. Die Aktion wird als Antwort auf Beschuss aus Syrien hingestellt: Unklar bleibt, wieso die syrische Armee um Himmels Willen Israel angreifen soll. Dass das Assad-Regime der „einzigen Demokratie im Nahen Osten“ ein Dorn im Auge ist – ebenso wie vielen Militärs in den USA und bei der NATO – ist aber bekannt.

→ Hier gehts zur Meldung auf welt.de

→ Ein Video auf t-online.de zeigt den israelischen Luftangriff auf Zivilisten

 

11. Die Wissenschaft hat festgestellt: Trumps „Fixierung“ auf Islam ist irrational

Ein Bericht des „Nation Institute“ kritisiert den US-Präsident für seine harte Haltung gegenüber islamischem Terrorismus und besonders für das von ihm geforderte Einreiseverbot. In dem Bericht wird Islamismus dadurch relativiert, dass die meisten Attentäter aus den USA stammten und nicht etwa aus Saudi-Arabien – was natürlich in puncto Vorbehalte gegen den Islam keinerlei Unterschied macht. Der Terror von rechtsextremen Kräften in den USA wird darüber hinaus als viel schwerwiegenderes Problem dargestellt und, Sie ahnen es schon: Weil sich scheinbar führende Rechtsradikale in den USA positiv über Trump geäußert haben, kann der – mitttels Kontaktschuld – nun auch praktisch für deren Taten verantwortlich gemacht werden. Die Vereinigten Staaten – Das Land der unbegrenzten Zumutungen?

→ Zum Artikel auf focus.de geht es hier

 

12. Deutschland 2017: Drei Afrikaner quälen Frau mit Exorzismus-Ritual

Eine Meldung aus München, die einem die Sprache verschlägt. Drei Eritreer – zwischen 21 und 25 Jahre alt – wollen bei einer Bewohnerin eines Obdachlosenheims – ein 20 Jahre altes Mädchen – den Satan austreiben. Dazu flößen Sie ihr unfreiwillig Unmengen Wasser ein, zitieren aus der Bibel und halten sie gewaltsam am Boden fest. Ein Satz, der in solchen Berichten in letzter Zeit nie fehlt: „Die drei Männer seien geständig, hätten aber kein Unrechtsbewusstsein gezeigt, berichtete die Polizei.“

→ Hier gehts zum unglaublichen Bericht auf focus.de

 

13. Der Syrien-Krieg: Ein unlösbarer Konflikt?

Im Interview des Tagesspiegel mit dem UN-Gesandten Staffan de Mistura kommt heraus, was die Krise in Syrien ausgelöst hat und warum die Wunde nicht zu heilen scheint: Weil nämlich viel zu viele Mächte dort ihre eigenen geostrategischen Interessen durchsetzen wollen. Mistura wörtlich: „Man kann nach sechs Jahren dieses Kriegshorrors nur schwerlich optimistisch sein. Beide Seiten sind noch immer nicht bereit, direkt miteinander zu reden.“ Und so geht der Horror weiter – auch weil die US-Koalition und die NATO-Länder sich weigern, Assad gegen die Terroristen der IS-Miliz zu verteidigen.

→ Hier gehts zum lesenswerten Interview auf tagesspiegel.de

 

14. Kein Ende in Sicht: Hochsaison für Schlepper angebrochen

Wie die FAZ in einem aktuellen Artikel berichtet, liegt die Zahl der bisher übers Mittelmeer nach Italien angereisten „Flüchtlinge“ deutlich über dem Wert von 2016 – und zwar ganze 27,6 Prozent drüber. Rund 70.000 Menschen landeten seit Jahresbeginn auf Italien. Die Schleusen stehen also nach wie vor sperrangelweit offen – und die Nichtregierungsorganisationen (NGO’s), die vor Ort die Überfahrt organisieren, bezahlen die Schlepper mit großen Summen für ihre Dienste – Dazu müssen Sie unbedingt gelesen haben: Den sehr interessanten Beitrag über die Aktionen der Identitären Bewegung im Mittelmeer in unserer aktuellen COMPACT-Juli-Ausgabe ! Hier bestellen oder gleich abonnieren

→ Hier gehts zum erschütternden Bericht auf faz.net

→ Heftig: 380 Millionen Afrikaner sind „übersiedlungsbereit“, schreibt man derweil auf theeuropean.de

 

15. Ramadan-Zoff: Du bist nicht du, wenn du hungrig bist!

Laut einem Bericht der Basler Zeitung kommt es in der Türkei (und anderswo?) während des Ramadan „vermehrt zu gewalttätigen Übergriffen“. Zitat aus dem Bericht: „Prügel für «unislamisches» Benehmen sind offensichtlich ok, stellen türkische Kommentatoren, die nicht dem Regierungslager angehören, empört fest.“ Viele Beispiele für solch aggressives Verhalten werden in dem Artikel aufgezählt. Frieden, Einkehr, Vergebung? Selten so gelacht. Zum Ende des Ramadan-Fastenmonats findet in Istanbul die LGBT-Pride-Parade statt – das war gestern! Und wie gut das gelaufen ist, können Sie aktuellen Zeitungsberichten entnehmen, die Titel tragen wie: „Polizei verhindert Schwulen-Parade in Istanbul“ (Bild-Zeitung)

 → Hier gehts zum Artikel auf bazonline.ch

→ Schön: Bundespräsident Steinmeier findet immer die richtigen Worte: „Schön, dass der Ramadan Teil unseres Lebens ist“ – ein sehr lesenswerter Bericht auf journalistenwatch.com


Freitag, 23.6.2017


1. Zum Tod des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl

Zum ersten Mal in der Geschichte soll ein Politiker mit einem „Europäischen Staatsakt“ geehrt werden. An dieser Symbolik scheiden sich die Geister. Was soll damit erreicht werden? Wird jetzt der Tod des Kanzlers der deutschen Einheit zum Auftakt für die Einheit Europas? Die Zentralisierung des EU-Großreiches schreitet voran, derweil tobt ein Streit unter Kohls Angehörigen, wie die ARD berichtet.

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf faz.de 

→ Warum die Enkelkinder des Ex-Kanzlers nicht mal mehr ihr Elternhaus betreten dürfen, weiß die Tagesschau

→ Und warum auf Kohls Begräbnis nicht Ungarns Premier Viktor Orban sondern Bill Clinton und Merkel sprechen werden, lesen Sie auf epochtimes.de

2. Asylflut? Welche Asylflut?

Rund 100 Millionen Menschen aus Afrika könnten sich laut Bundesentwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) bald auf den Weg nach Europa machen, Hunderttausende warten bereits in Libyen auf ihre Überfahrt – COMPACT berichtete darüber schon im Oktober 2016! Die Vorstellung des damaligen Titelthemas „Invasion aus Afrika“ mit Chefredakteur Jürgen Elsässer sehen Sie hier. Positiv: Die Lösung für die Asyl-Misere wird scheinbar allmählich doch in der Hilfe vor Ort erkannt, auch wenn dieser Erkenntnis aus dem linken Lager immer noch erbitterter Widerstand geleistet wird.

→ Die Zusammenfassung des Maybrit Illner-Talks auf welt.de lesen Sie hier 

Dazu auch lesenswert: Jutta Cordt, Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, erklärt zum Thema Asylkrise vor wenigen Tagen: „In Deutschland bekamen von 2016 bis Ende Mai 2017 über 600.000 Flüchtlinge Asyl. Wir haben in 2016 eine Schutzquote von 62 Prozent gehabt. Also 62 Prozent konnten bleiben, das sind rund 435.000 positive Entscheidungen. (…) Wenn man sich einfach mal ein Bild vor Augen führt. Das ist ungefähr eine Größenordnung von Düsseldorf als Großstadt.“ (Quelle)

3. Das ganz normale Asyl-Chaos in Berlin

Fünf Asylbewerberheime des privaten Betreibers Gierso Boardinghaus GmbH in Berlin sollen geschlossen werden, weil die Kosten explodieren. Die Linke Integrationssenatorin Elke Breitenbach hat den Heimen bereits die Kündigung geschickt. Rund 900 Bewohner seien nun von Obdachlosigkeit bedroht, falls nicht schnell eine Lösung gefunden wird. Die Firma Gierso erklärte, dass dem Betrieb schlicht die Mittel fehlen, um die vorhandenen Einrichtungen ordnungsgemäß zu betreiben“

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf rbb-online.de

4. Angriff der Staatstrojaner

Ein neues Online-Überwachungsgesetz soll den Behörden schnellen Zugriff auf unsere elektronischen Endgeräte geben. Ein massiver und unüberlegter Eingriff in unsere Bürgerrechte, glaubt ein Kommentator des Deutschlandfunk.  Auch das Tempo, mit der die Gesetzesänderung durchgepeitscht wurde, verwundert ihn. Zitat: „Es gab keinen Grund für diesen Schnellschuss – es gab keinen Grund dafür, unbedingt noch vor der Sommerpause dieses Gesetz ohne echte Debatte auf den Weg zu bringen.“

→ Hier gehts direkt zum Kommentar auf deutschlandfunk.de

5. Muss die AfD überwacht werden?

Ganz klares Ja, wenn es nach den lautesten Kritikern der Anti-Establishment-Partei geht. Nachdem nun erneut Chat-Protokolle von AfD-Politikern aufgetaucht sind, die interne Kommunikation offenlegen, ist die Empörung groß. Viele Aussagen seien von „Hass und Rassismus“ geprägt, glaubt man beim MDR. Stimmt das? Sachsens Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) will jedenfalls eine Beobachtung der AfD-Fraktion prüfen – und bekommt dafür Beifall von Grünen und SPD. Dumm nur, dass er das selbst gar nicht darf, da der Inlandsgeheimdienst unabhängig entscheidet, wer überwacht werden soll. Rechtsstaat, ade? 

→ Hier geht es direkt zum Beitrag auf mdr.de

Übrigens: Auf Spiegel Online hat sich Netz-Punk Sascha Lobo an einer „Analyse“ der AfD-Leaks versucht. Was wirklich aus den Protokollen herauszulesen ist und was der Phantasie der Journaille zugerechnet werden muss, entscheiden Sie selbst. Hier gehts zum Artikel auf spiegel.de

6. Zum Glaubwürdigkeitsverlust der „Qualitätsmedien“

Ein lesenswerter Beitrag des Deutschlandfunk, der sich mit der Krise der Massenmedien, dem begründeten Misstrauen gegenüber Journalisten und den kommerziellen Zwängen der Branche auseinandersetzt.  Aussagekräftig ist bereits der Einleitungssatz: „Journalisten sollten mehr Distanz zu den Mächtigen wahren, empfehlen Medienforscher. Denn die Mehrheit der Medienmacher sei ähnlich sozialisiert wie viele Politiker und Lobbyisten.

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf deutschlandfunk.de

Wenig verwunderlich: Beim Spiegel versucht man sich die Ergebnisse der neuesten Studie („Reuters Institute Digital News Survey 2017“) zum Thema Vertrauenswürdigkeit der Medien schönzureden und verkauft die Tatsache, dass nur noch die Hälfte (!) aller Deutschen den Mainstream-Journalisten Glauben schenkt, als Erfolgsmeldung. Zitat: „In Deutschland ist das Interesse an Nachrichten überdurchschnittlich groß – und das Vertrauen in Medien auch, zeigt eine Studie.“ Naja… Hier gehts direkt zum Artikel auf spiegel.de

7. Trump sucht Entspannung nach Syrien-Desaster

Nachdem vor wenigen Tagen ein US-Kampfjet sowohl ein Kampfflugzeug als auch eine Drohne der syrischen Armee abgeschossen hat und es deshalb harsche Kritik aus dem Außenministerium der russischen Regierung hagelte, bemüht man sich in Washington offenbar wieder um Entspannung der Lage. Reuters zu dem Vorfall: „Das US-Militär hatte erklärt, der syrische Kampfjet habe von den USA unterstützte Rebellen bombardiert, die in der Region gegen die Islamisten-Miliz IS gekämpft hätten. Die syrische Regierung bestritt dies und erklärte, der Jet habe IS-Ziele attackiert.“

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf reuters.com

8. Was nicht niet- und nagelfest ist: Diebesbanden aus Osteuropa greifen zu

Nicht uninteressant: Ein SWR-Reporter im Gespräch mit Polizei-Experte Oliver Bendixen zum ernsthaften Problem gut organisierter Diebesbanden und den Sorgen der Einzelhändler, die nun härtere Strafen und ein rigoroseres Durchgreifen fordern. Gesagt wird, wo diese Clans herkommen, doch was nicht erwähnt wird: Dass immer noch nicht vorhandene Grenzkontrollen den Langfingern das Leben ungemein erleichtern…

→ Hier gehts direkt zum Interview auf swr.de

9. Kein Frieden mit Putin! EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Die wegen der Ukraine-Krise und den dadurch entstandenen diplomatischen Spannungen verhängten Wirtschaftssanktionen der Brüsseler EU-Regierung gegen Russland sind nochmal um sechs Monate verlängert worden – zum Schaden der kleinen Leute, der Handeltreibenden, der Wirtschaft beider Seiten allgemein. Zitat: „Experten gehen nach Angaben von Diplomaten davon aus, dass die Sanktionen Russland bereits einen dreistelligen Milliarden-Betrag gekostet haben. Doch auch die europäische Konjunktur wird in Mitleidenschaft gezogen.“ Aber wie EU-Ratspräsident Donald Tusk sagen würde: Was muss, das muss!

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf welt.de

10. Nie wieder Grüne!

Wollen die Grünen bei der kommenden Bundestagswahl etwa unbedingt an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern? Sieht ganz so aus, wenn man sich die Ergebnisse des Parteitags, die völlig verqueren politischen Schwerpunkte, die komplette Realitätsverweigerung der Parteispitze und das Geschimpfe eines Winfried Kretschmann über seinen eigenen Haufen so anhört. Ein Kommentator auf Zeit Online meint: „Wer angesichts der Weltlage die Homoehe zur Koalitionsbedingung macht, zeigt, dass er nicht gewählt werden will.“

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf zeit.de

Amüsant: Wie Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann über die planlosen Öko-Romantiker in den eigenen Reihen ablästert, sehen Sie in einem Video auf huffingtonpost.de.

Kein Stück seiner Aktualität eingebüßt hat übrigens das  veröffentlichte COMPACT-Spezial Nr. 12 – Nie wieder Grüne! Portrait einer gefährlichen Partei – auf über 80 Seiten gibt es geballtes Wissen über die Hinter- und Abgründe einer unwählbaren, deutschlandfeindlichen, kriegsgeilen und planlosen Polit-Truppe. Hier gehts zum Inhaltsverzeichnis!

11. Das Kreuz mit dem Kreuz

Soll auf den Neubau des Berliner Schlosses ein Kreuzsymbol gesetzt werden oder nicht? Architekten und Bauplaner sowie auch die Mehrheit der Nostalgiker sagt: Ja, auf jeden Fall. Dagegen protestieren tun nur wenige „Akteure der Zivilgesellschaft“ und die Linken – vor allem der Herr Kultursenator Klaus Lederer (Linke). Die Erklärung: Das Kreuz repräsentiere eine „christlicher Leitkultur“, die „nicht zum offenen, die Kulturen der Welt ‚ohne Hierarchisierung‘ präsentierenden Humboldt-Forum passe“.

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf tagesspiegel.de

Alles über den kritikwürdigen Umgang der Linkspartei mit unseren christlichen Traditionen und zum Streitfall des Berliner Schlosses lesen Sie auch in der brandaktuellen COMPACT-Magazin Ausgabe Juli 2017 – in wenigen Tagen am guten Kiosk oder hier bestellen.

12. Merkels Elend: Saft- und Kraftlos in den Wahlkampf

Selbst der Mainstream, der Kanzlerin Merkel in den letzten Jahren auf Gedeih und Verderb gegen jegliche Kritik verteidigte, sie sogar zur „Führerin der freien Welt“ hochstilisiert hat, kommt nicht umhin zu bemerken: Im Anlauf zum Wahlkampf zeigt sich eins ganz deutlich, nämlich die völlige Ideenlosigkeit einer abgehalfterten Politikerin und ihrer völlig heruntergewirtschafteten Partei. Aber: Hauptsache die Wahlplakate sind fertig gedruckt! Wen kümmern schon Inhalte? Darauf zu lesen ein Spruch, der nach den im Alleingang begangenen Verbrechen der Kanzlerin seit Sommer 2015 wie blanker Hohn klingt: „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ – Mit „Wir“ meint Sie wohl nicht allein diejenigen, die „schon länger hier leben“…

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf zeit.de

13. Kein Raum für Erdowahn

Eigentlich wollte der türkische Staatspräsident am 9.7.2017 vor erwarteten 10.000 Anhängern im ISS-Dom in Düsseldorf sprechen. Anlass für seine Reise ist der Anfang Juli in Hamburg stattfindende G20-Gipfel. Doch aus dem großen Stelldichein wird nun nichts. Der Veranstalter hat den Saal nicht freigegeben. Auch andere Vermieter von Veranstaltungsorten weigern sich. Einen lesenswerten Artikel über die Nöte des Boss vom Bosporus schrieb die Rheinische Post.

→ Hier gehts direkt zum Beitrag auf rp-online.de

14. Zum 65. Bild-Jubiläum: Platz 1 in Sahen Geschmacklosigkeit

Hat die Bild-Zeitung überhaupt noch irgendetwas mit Journalismus zu tun? Die zum Teil ätzend-flachen Titelseiten könnten manchen darüber hinwegtäuschen, dass in diesem Blatt nach wie vor sehr viel Arbeit steckt. Womit man sich beim transatlantischen Vorzeigeblatt so viel Mühe macht, ist allerdings fraglich. An seriösem Qualitätsjournalismus vergeudet man jedenfalls keine Zeit, denn kein anderes Blatt ist so oft vom Presserat für seine pietätlose, fehlerhafte oder schlicht falsche Berichterstattung gerügt worden. Das System Bild: Fette Schlagzeilen statt fetter Storys! Herzschmerz und Boulevard statt Aufklärung und Systemkritik.

→ Hier gehts direkt zum Beitrag über das 65. Jubiläum der Bild auf ndr.de

15. Islamischer Feminismus – geht das überhaupt?

Die Webseite qantare.de beschäftigt sich im Besonderen mit Themen rund um die islamische Kultur und eine Autorin wirft nun dort die Frage auf, was es mit dem Feminismus und mit feministischen Bewegungen im Islam so alles auf sich hat. Kann eine derart patriarchal geprägte Kultur die Liberalität der Frauenrechtsbewegung in sich aufnehmen? Geht es überhaupt um Frauenrechte oder ist diese Geschichte eine weitere zweifelhafte PR-Veranstaltung für den Islam in Europa? Kann das Kopftuch vom Symbol der Unterdrückung zum Symbol für „Frauenpower“ umgedeutet werden?

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf qantara.de

16. Die „unheimliche Sorge“ um unsere Frauen

Auf der Mainstream-Trollseite uebermedien.de wird dieser Tage vollkommen verständnislos und sehr irreführend berichtet, dass die bösen „Rechten“ – also alle Regierungs-, Asyl- und Merkel-Kritiker“ irrationale Ängste verbreiten würden und sich (zu Unrecht) als die Beschützer unserer bedrohten deutschen Frauen aufführen würden. Nun ist die Frage: Haben Frauen im #Deutschland2017 wirklich Angst? Hat diese Angst womöglich etwas mit den fast täglichen Vorkommnissen rund um junge Frauen und Zuwanderer zu tun? Und: ist man sofort ein böser Rechter, wenn man diese reale Problematik zum Thema einer politischen Auseinandersetzung macht? Fragen über Fragen…

→ Hier gehts direkt zum Artikel auf uebermedien.de

17. Kommentar von Willy Wimmer zur Einkesselung Deutschlands und dem Niedergang Europas 

Was der langjährige und hochrangige Politiker Willy Wimmer über den neuen französischen Präsidenten Macron sagt und weshalb wir in Europa „mit Volldampf in die Schein-Demokratie“ brettern, erklärt er in seinem lesenswerten Beitrag auf sputniknews.de. Die Pläne für ein neues, zentralisiertes Europa kritisiert Wimmer scharf: „Es macht keinen Sinn, Deutschland vor die Wahl zwischen Versailles und Tauroggen zu stellen, wenn es um die wohlverstandene Zukunft des gemeinsamen Europa geht.“

→ Hier gehts zu Wimmers Kommentar auf sputniknews.com

18. Hollywood-Star Johnny Depp übergeschnappt – Zeit für Ermordung des US-Präsidenten reif?

Dankenswerter Weise hat sputniknews.de das Thema in deutscher Sprache aufgegriffen und die unsäglichen Aussagen des Hollywood-Sternchens nochmal für uns auf die Goldwaage gelegt. Er ist nicht der erste, der sich so äußerte. Auch Madonna habe „Oft mit dem Gedanken gespielt, das Weiße Haus in die Luft zu jagen“ und sogar der Herausgeber der Wochenzeitung Die Zeit sagte kürzlich im Fernsehen, das „Mord im Weißen Haus“ wohl der einzige Weg sei, Trump nochmal loszuwerden. Aber ansnossnten ist in Sachen „Verrohung“ und „Nettiquette“ soweit alles in Ordnung, oder lieber Mainstream?

→ Hier gehts zum Beitrag auf sputniknews.com

19. Sehenswert: Ein (relativ) neues Video von Gerhard Wisnewski zum Thema Frauen in der Asyl-Industrie

Wie schamlos die Gutgläubigkeit und das Bedürfnis zu helfen von der hiesigen Multikulti-Industrie und der an sie angeschlossenen Politikerkaste ausgenutzt wird, hat der Investigativjournalist in diesem kurzen Beitrag einmal näher beleuchtet. Ansehen lohnt sich.

Diesem Thema, also der Verführung und Verlockung von jungen Frauen und deren Einspannung in die Asylhelfer-Front mittels emotionaler, „antirassistischer“ Propaganda hat sich COMPACT Magazin in der Juli-Ausgabe mal ganz ausführlich gewidmet. Das Heft ist in wenigen Tagen am Kiosk – bestellt werden kann es jederzeit hier.