Politologie-Professor: Politisch korrekte Linke sind geist- und fortschrittsfeindlich

25

In den vergangenen Tagen zeigte sich, wie sehr die Auswüchse pseudo-linker Sprech- und Sprachverbote sich im Alltag durchgesetzt haben: Da reisst Annegreth Kramp-Karrenbauer (CDU) einen mäßiges Karnevals-Witzchen über Gendertoiletten und schon gelingt es diversen Medien, es – mit Verspätung – zum Skandal aufzublasen. Eine Kita bei Hamburg verbietet Indianerkostüme. Eine weitere Kinder-Dressuranstalt fragt Eltern nach ihrer politischen Haltung, weil das Kind eine Couflage-Jacke trägt (COMPACT-Online berichtete über alle drei Fälle): Moralistisch getarnte Unterwerfungslust und Hysterie vermischen sich.

Dazu wollte auch Jürgen Falter, Politikwissenschaftler an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, nicht länger schweigen. Zumal er die verbale Knebelung auch im eigenen, universitären Bereich registriert hat. So klagt er in der Heilbronner Stimme: „Am schlimmsten für mich als Wissenschaftler sind die sich ausbreitenden Versuche, auch in Universitäten Denk- und Sprechverbote zu erlassen. Früher kam das einmal von rechts, von den Nationalsozialisten, heute kommt es eher von links und links-alternativ. Beides ist geistes- und fortschrittsfeindlich. Political Correctness im akademischen Bereich ist der Totengräber wissenschaftlicher Erkenntnis“.

Dass sich Linke bei ihren Lese-, Sprach- und Denkverboten gern auf dümmste Vorurteile stützten, zeigt ein von Falter anfgeführtes Beispiel: „Und dass an deutschen Universitäten, wenn auch bisher noch als Einzelfall, die Lektüre von Kant bekämpft wird, des bedeutendsten Denkers, den Deutschland jemals hervorgebracht hat, weil er ein alter weißer Mann sei, der auch nicht frei von den ethnischen Vorurteilen seiner Zeit gewesen ist, ist erschreckend“. (Gemeint sind Kants Ausführungen über Farbige.)

Okay, Kramp-Karrenbauer ist nicht Kant, aber auch in ihrem Falle gilt: „Wenn nun schon die Geißel der Political Correctness anfängt, Büttenreden zu zensieren, ist es nicht mehr weit zu einer Meinungsdiktatur. Wann, wenn nicht im Karneval, ist es erlaubt, Pointen zu setzen, die dem anderen möglicherweise wehtun. Das gilt auch und gerade für Minderheiten“. Da wurde immer schon „ziemlich erbarmungslos über Minderheiten aller Art hergezogen, etwa wenn die Mainzer sich über die Finther – Vorort von Mainz – lustig machen, die Kölner über die Düsseldorfer und umgekehrt, wenn Politiker durch den Kakao gezogen werden“.

Bisher habe man sich davor nicht gefürchtet oder dazu geschwiegen, aus Angst sich lächerlich zu machen. Aber wie „weit wir es wirklich schon gebracht haben zeigt das Verbot in einer Hamburger Kita, sich als Indianer zu verkleiden oder andernorts sich das Gesicht als `Neger` zu schwärzen“. Die ganze Skandalisierung sei das Ergebnis hoffnungsloser Aufbauschung und „gravierender Humorlosigkeit“. Falter begrüßt es ausdrücklich, dass Kramp-Karrenbauer ihe Rede verteidigt habe ud nicht eingeknickt sei. Als Liberaler müsse man sich „gegen jede Form der Verbalzensur und gegen jede Form von Denkverboten wenden“.

COMPACT wendet sich gegen den Terror der Political Correctness. Unterstützen Sie uns durch ihr Abo (auf das untere Banner klicken:

Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel: COMPACT 3/2019

Mit dem Ökoterror der Grünen kommt die Deindustriealisierung Deutschlands. Die März-Ausgabe von COMPACT-Magazin wirkt auf Grüne wie Knoblauch auf Vampire: Abschreckung pur. Besonders das Cover wird die ehemalige Umweltpartei nicht ruhen lassen. Sie werden ihre Anwälte nach Verbotsgründen suchen lassen – logisch. Denn verbieten ist ja das Einzige, was Ihnen Spaß macht. Eben den werden wir ihnen vermiesen. Von daher: Verpassen Sie keinesfalls diese wichtige Ausgabe – auch dann nicht, wenn Sie unterwegs sind. Besorgen Sie sich doch einfach Ihren Digitalpass!

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer politisch korrekt lebt … ist dummdämlich und wird nach Strich und Faden verarscht, von denen die das verlangen ! 😉

  2. Avatar

    Dafür bedarf es keines Politikwissenschaftlers, ein Blick in die Geschichte reicht! Solche Auswüchse kamen erstmalig mit der Einführung von monotheistischen Religionen mit Alleinvertretungsanspruch auf! Denn nur diese hatten erstmalig den Anspruch auch die Gedanken zu kontrollieren und die Menschen umzuerziehen! Nicht-Naturreligion ist auch nur so eine Art von Ideologie! Und überall, wo die sich durchsetzen konnten, ging der gesellschaftliche und technische Fortschritt gehörig zurück! Mit Einführung des Christentums zu Ende des röm. Reiches um mindestens 500 Jahre! Die Länder der Orients waren einst zivilisatorisch führend, mit Einführung des Islam entwickelten sie sich zu Entwicklungsländern zurück.
    Religionen/Ideologieen, die so dogmatisch sind, daß sie eine freie wissenschaftliche Forschung an ihr selbst fürchten müssen – die könnte sie ja widerlegen – und diese vorsichtshalber deswegen verbieten / zensieren – können nicht fortschrittlich sein und weiten die Verbieterei immer mehr aus bis daß garnichts mehr geht!

  3. Avatar
    Franz Schroeder am

    Ich finde es auch von uns süddeutschen Fasnachtsghästräger unmöglich und verachtenswert, dass es Kostüme wie den Überlinger Hensele gibt, die damit die Burka -Trägerinnen veräppeln. Wer das Gemälde kennt , der sieht darin eine Burka oder Nikab mit langer Nase drangenäht. Das ist minderheitendiskriminierung vom feinsten
    Jedoch nicht mehr lange, denn die Burkas werden zunehmen und dann sind sie keine Minderheit mehr.
    Dafür ist dann das ganze Jahr über Fasnacht. Narri Narro.

    Guggst du Google unter
    Überlinger Henssler /Bilder

  4. Avatar
    Jens Pivit am

    Was ist der Unterschied zwischen Berlin und Sachsen? In Sachsen teilen sich 5 Rechte ein Luftgewehr, in Berlin teilen sich 5 Linke ein Ameisenhirn.

  5. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Im Staatsbürgerkunde.Unterricht spielte ein Mitschüler mit einem Matchbox-Fahrzeug, Ein anderer bezeichnete dies als "kapitalistisches Auto". Unser Lehrer meinte dazu, dass man den Charakter eines Systems nicht ohne weiteres auf seine Produkte übertragen könne. Denn sonst müssten sich auch die westlichen Käufer unserer DDR-Braunkohlebriketts zu Sozialisten wandeln.

  6. Avatar

    Interessant, dass sich der Herr Falter in dieser Weise äußert. Bisher war der ja als ein geruhsamer und eher angepasster Politikwissenschaftler in Erscheinung getreten.

    Sein Problem – und das der meisten Intellektuellen in diesem Land – ist aber, dass derartige Einsichten und Erkenntnisse viel zu spät kommen. Der Terror des politisch-korrekten Faschismus hat Deutschland und den Rest der westlichen Welt seit mehr als drei Jahrzehnten im Griff!! Da müssen schon ganz andere Geschütze aufgefahren werden, um gegen diese Seuche anstinken zu können!!

    Aber gut – endlich hat auch der Herr Falter die Nase gestrichen voll von den Entwicklungen an seiner Universität. Aber da er wahrscheinlich bald in den Ruhestand treten wird, wird er als "alter weißer Mann" ebenso in Vergessenheit geraten wie der große Immanuel Kant. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

    Und nun im Ernst an alle Professoren in diesem Land der Armen und Irren: Wacht endlich auf, vergesst eure Angst vor Schikane, Rufmord und Entrechtung, wehrt euch gegen den ideologischen Terror der Political Correctness, schließt euch zusammen, boykottiert die Lehrveranstaltungen, gemeinsam seid ihr stark!!!! Macht’s endlich, es ist 10 Minuten nach zwölf!!!!

    • Avatar

      Hab gerade nochmal gegoogelt nach Falter und Heilbronner Stimme. Also das ist ja Provinz sondergleichen. Von dieser Ebene aus wird sich wohl kaum was in Bewegung setzen. Wirklich schade!!

  7. Avatar
    B. Lucke-Pretzell am

    "Politologie-Professor: Politisch korrekte Linke sind geist- und fortschrittsfeindlich"

    Wie, echt jetzt? Unglaublich … da wär ich im Leben nicht drauf gekommen! Danke. Danke vielmals, Herr Professor…

    • Avatar
      Nachdenker am

      B.
      Wenn man mitten drin ist, kommt man auch nicht drauf.
      Darum habt ihr es ja auch so schwer.

  8. Avatar

    Wen soll eigentlich das Gejammer eines Liberalen über "Verbalzensur" interessieren? Höchstens andere Liberale. Entscheidend ist nicht ob,sondern WAS zensiert wird.

  9. Avatar

    Aua, I. Kant ein klemmender "Aufklärer" in einer muffigen Studierstube in Königsberg, "der bedeutendste Denker Deutschlands". Na dann gute Nacht,Deutschland.

  10. Avatar
    brokendriver am

    Wir brauchen einfach mehr Negerkuss-Brötchen und Zigeuner-Schnitzel

    in Deutschland….und weniger Koran und Islam….

  11. Avatar
    Nachdenker am

    Ich glaube es war die Heimbach Bank, die gesagt hat, dass sie sich auch einen islamischen Bundeskanstler vorstellen kann.
    Wie ich schon geschrieben habe.
    Die AKK musste diesen Satz sagen, um als Bundeskanstlerin nicht mehr tragfähig zu sein.
    Warten wir es ab.
    Es wird vorbereitet und die 88 % Schwachköpfe werden begeistert sein, über soviel Toleranz.
    Mensch, was sind wir tolerant, wird es aus allen kanälen klingen.

  12. Avatar
    heidi heidegger am

    *Alter Falter*..d e r ist ja auch ein Gigant d. P.wissenschaft; ein Blick auf dessen Publikationsliste und man schläft ein vor lauter Ödnis -> *Wer wählte aaadolf?* und etwas später doktorvaterte der (gelöscht) an Kristi Schröders B-Promocion *wer wählt CDU?*..aaargh-ENZIAN !! Flocky!!!

    zum Thema: "..heute kommt es eher von links und links-alternativ.." voll wissenschaftlich, ey! besonders sein "eher" und wie alt ist Falter eigentlich, häh? Litt der persönlich unter den Nazi-Sprechdenkverboten?? ..ich-glaube-es-hackt!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "besonders sein "eher" und wie alt ist Falter eigentlich, häh?"

      Falter ist jünger als ich! Und ich wiederum bin (geistig) wesentlich jünger als die meisten Jungen (und Mädchen). Macht aber nichts, denn körperlich bin ich darum wieder älter als meine meisten Jünger. Auch die Jüngeren.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        nice! ..*my back pages* ist ein Lied von Bob Dylan und eh supi und die Kernthese darinnen: ♪ ♫ Ah, but I was so much older then I’m younger than that now..♪ — wie für JE et moi gedichtet, somehow, hah!!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      der Falter kommt in meine äh Insektensammlung, quasi: mit einem ²Totalitarismus-*Werkzeugkasten* d. 80er Jahre kann mann im TV und an der Uni reüssieren, häh?? Schacküühss!! 🙁

      ² aaadolf=Stalin / lechtsnrinks=alles-eine-Sosse

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Hast du es mal mit Mottenkugeln versucht die Falter zu vertreiben.

  13. Avatar
    Ketzerlehrling am

    Richtig, aber derart Hirnbefreite braucht ein totalitäres Regime wie Merkels oder die EU.

  14. Avatar

    Auch Nationalsozialisten sind eine Sorte von Sozialisten. Also kam die Zensur immer von einer Seite.

    • Avatar
      katzenellenbogen am

      Also sogar Immanuel Kant ist nur „ein weißer alter Mann", den man tunlichst auf den Schindanger der Philosophiegeschichte schmeißen sollte! Und was ist dann mit Mozart,? Gut, in der Entführung aus dem Serail kommt mit dem Selim Bassa, ganz im Geist der Aufklärung und Freimaurerei, ein sehr edelmütiger Türke vor, aber die Rolle des lächerlich-bösartigen Haremswärters Osmin müsste unbedingt gestrichen oder so inszeniert werden, dass er ein AfD-Funktionär ist, der für die Wiedereinführung der Todesstrafe eintritt (passend zu seiner Arie: „Erst geköpft, und dann gehangen, dann gespießt auf heiße Stangen… ").

      • Avatar
        B. Lucke-Pretzell am

        Ja, genau: Weg mit alten weißen Männern – her mit jungen schwarzen/braunen Männer!

      • Avatar

        Mozart kommt vieleicht auch noch dran, Beethoven wegen des Bezugs zur Nationalhymne, J.S. Bach – wer weiß. Hegel wird vielleicht nicht dran glauben müssen – zwar auch ein verstaubter alter weißer deutscher Mann, aber der gilt ja als "Urvater" des deutschen Idealismus und als geistiger Referenzpunkt für Karl Marx. Letzterer leider auch ein alter weißer Mann, aber da würde der Spaß unter den PC-Faschisten dann schon aufhören. Der alte Marx würde sich im Grab umdrehen!!

        Und warum wohl muss jetzt als erstes Immanuel Kant herhalten, der große Aufklärer der deutschen Philosophie? Wahrscheinlich weil die politisch-korrekten Vollidioten gelesen zu haben meinen, dass Kant ein Einzelgänger und nicht gerad ein "Frauenheld" war. Auch darüber sollte der Herr Falter mal nachdenken.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel