Hans-Georg Maaßen, Ex-Verfassungsschutzpräsident hielt vorgestern im Konferenzraum des Steigenberger-Hotels in Köln vor Mitgliedern der „Werteunion“ eine bemerkenswerte Rede. Und was er zu sagen hatte, löste bei den Anwesenden nicht nur Zustimmung, sondern auch frenetischen Beifall aus. Man merkt ihm an, dass er aus seinem Blickwinkel so einige Dinge wie die Willkommenskultur, die Asylgesetzgebung und fragwürdige Loyalitäten deutscher Beamter und Parteimitglieder zurechtrücken will. – Gestern veroffentlichte COMPACT-Online eine Zusammenfassung der Rede. Hier nun eine ausführliche Kommentierung.

    Maaßen wirkt wie befreit, wenn er seinen Rauswurf aus dem Amt mit der Analogie aus dem Fußball beschreibt. „Es ist immer noch besser, an der Seitenlinie zu stehen, als sich in einem aussichtslosen Match verheizen zu lassen.“ Mit anderen Worten, er fühlt sich jetzt als Zuschauer weitaus wohler. Das kann man ihm nicht verdenken, zumal niemand heimtückischer, verschlagener, verlogener und intriganter ist als ein Parteifreund.

    Etwa 150 Zuhörer spenden Maaßen überschwänglichen Beifall, als er über die so genannte Willkommenskultur spricht. Er habe angesichts der absehbaren Folgen große Kopfschmerzen gehabt. „Es ist mir eiskalt den Rücken heruntergelaufen, als Zigtausende einfach unkontrolliert ins Land einreisen durften.“ Er, der Jurist, der an der deutschen Asylgesetzgebung mitgewirkt hat, und in dem die Steuerung und Begrenzung von Ausländern geregelt wurde, musste nun beinahe hilflos zusehen, wie die Kanzlerin Angela Merkel die Dinge einfach „laufen ließ“, ohne sich um das Gesetz zu scheren.

    Mir persönlich ist das Motiv von Hans-Georg-Maaßen, das ihn zu dieser Rede angetrieben hat, weitgehend egal. Man kann jedoch aus seinem Vortrag, aus seiner Wortwahl und den Formulierungen überdeutlich heraushören, dass er seine Vorwürfe verklausuliert und direkte Angriffe auf Merkel und Co aus welchen Gründen auch immer vermeidet. Wenn er in seiner Rede davon spricht, dass die Bewältigung sämtlicher Bedrohungen einschließlich der ungeregelten Migration nur eine Frage des demokratischen Umgangs sei, heißt das im Umkehrschluss, dass jener nicht mehr gegeben ist.

    Es ist nicht zu übersehen, selbst die vor wenigen Jahren noch ganz und gar „Unpolitischen“ haben sich mehr und mehr „radikalisiert“. Der Verfassungsschutz habe feststellen müssen, dass die allermeisten Tatverdächtigen, die beispielsweise Flüchtlingsheime angegriffen haben, gar nicht aus dem bekannten, rechtsextremen Milieu stammten. Viele seinen zuvor niemals polizeilich in Erscheinung getreten. Bei einer solchen Beschreibung könnte jeder mittelmäßige Soziologe erklären, wie sich Polarisierung entwickelt und was sie auslöst. Ursache und Wirkung. Wer heute in der Welt nachlesen kann, dass in Hamburgs Stadtteilen der Ausländeranteil bis zu 70 Prozent beträgt, der kann leicht nachvollziehen, dass man sich dort nicht mehr als Deutscher zuhause fühlt. Über die Auswirkungen einer völligen Überfremdung will selbst ein GRÜNER nicht mehr nachdenken.

    Plötzlich lehnten sich „normale Bürger“ auf, so Maaßen, und brüllten Merkel bei ihren Wahlauftritten nieder. Und dann folgt ein Satz, den sich jeder Politiker auf einer Granitplatte einmeißeln und auf seinen Schreibtisch stellen sollte. “Die allermeisten politisch denkenden Menschen seien «nicht blöde», und sie wollen auch nicht als blöde verkauft werden.” Viele haben Angst, ihre Meinung frei zu äußern, weil sie nicht in die rechte Ecke gestellt werden wollen. Wenn die Bürger aber den Eindruck hätten, sie könnten ihre Meinung nicht mehr frei äußern, weil diese tabuisiert sei, dann gebe es ein Demokratieproblem.

    Maaßen und die Medienschelte

    Dass Maaßen auch die Medien nicht „außen vor“ lässt, ist ebenso bemerkenswert. Die Politiker haben eine panische Angst vor negativer Berichterstattung. Wortwörtlich: Deutschland hat ein Medienproblem. Damit hat er recht, und das nicht erst seit dem Fall Relotius und seinen rot-gebürsteten Kollegen im Spiegel. Die Lügenpresse trägt zu Recht den Namen, denn die überwiegende Mehrheit der Bürger sind davon überzeugt, dass sensible Tatsachen in manipulativer Weise unter die Leute gebracht werden.

    Die Presse hat einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung einer links-grünen Ideologisierung, die mit pseudomoralischem Impetus und intellektueller Überheblichheit dem Bürger buchstäblich eingehämmert wurde. Spiegel-Relotius ist nur die Spitze des Eisberges, davon bin ich zutiefst überzeugt. Immer noch liefern links-indoktrinierte und politisch korrekte Schreiberlinge genau jene „Ware“ ab, die von oben gewünscht wird. Es ist nicht abzusehen, wann sich diese Polit-Hochstapler besinnen. Noch fühlen sie sich in ihrem „Refugee Welcome-Wahn“ berufen, und glauben allen Ernstes, dass sie ihren mentalen Gutmenschen-Mainstream durchsetzen können.

    Mit COMPACT sind Sie stets bestens informiert – auch unterwegs auf Ihrem Handy oder Tablet. Besorgen Sie sich den Digitalpass und verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

    Hans-Georg Maaßen darf sich immer noch großer Sympathien erfreuen, umso mehr, da er sich aus dem Blickwinkel der Bürger in einer Opferrolle befindet. Umso wichtiger war vielleicht seine Rede, gerade weil er das Paradebeispiel infamer Partei-Intrigen darstellt. Einem solchen Mann hört man zu.

    40 Kommentare

    1. Teil 2, zum Artikel:

      "Der Verfassungsschutz habe feststellen müssen, dass die allermeisten Tatverdächtigen, die beispielsweise Flüchtlingsheime angegriffen haben, gar nicht aus dem bekannten, rechtsextremen Milieu stammten." Klar, die haben sich erst durch dieses monströse Staatsversagen gewissermaßen zur Selbsthilfe hinreißen lassen.

      Hätte mir 2014 jemand erzählt, wie sich 2015 die Zuwanderungszahlen entwickeln, dann hätte ich ihm sagen können, wie sich die Angriffe auf die Unterkünfte entwickeln. Und das obwohl ich kein ‘mittelmäßiger Soziologe’ bin (sondern überhaupt keiner). Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Damit will ich keine Übergriffe rechtfertigen, die sind nun mal kriminell. Aber der Vorwurf geht an die Regierung, die solche Reaktionen im Auge haben muß! Es leben nun mal keine Engel im Land, sondern Menschen. Und die Regierung ist auf deren Interessen vereidigt und darf nicht einfach auf Biegen und Brechen ein ideologisch motiviertes Projekt durchziehen.

      Wenn der Staat seine Bewohner in die Selbsthilfe treibt, hat er versagt.

    2. Teil 1:

      Etliche Kommentatoren werfen Herrn Maaßen vor, nicht früher den Mund aufgemacht zu haben. Aber man muss doch auch sagen: hätte er das gemacht, wäre er eben früher weg vom Fenster gewesen und durch einen Linientreueren ersetzt worden. Gewinn: Null. Man kann eben nicht mit dem Kopf durch die Wand, und manchmal muss man einen günstigen Augenblick abwarten.

      Ja, ich hätte mir auch mehr frühen Gegenwind für die Rautenfrau gewünscht. Aber der hätte aus dem Parlament kommen müssen. Denn dort sitzen die Unabhängigen und die Vertreter des Volkes. Jedenfalls dem Lehrbuch nach, was aber offensichtlich nicht die Realität widerspiegelt.

    3. So,so- Schüttelfrost bekam auch Herr Maaßen. Was hat er gegen diesen akuten Schüttelanfall getan?
      Auch er, obwohl anzunehmen ist, daß ihm als Chef des s.g. Verfassungsschutzes frühzeitig nahezu alle relevanten Informationen für eine Beurteilung der Causa Chemnitz zur Verfügung standen, hat erstmal gewartet bis es ihn ausgeschüttelt hatte. Erst nachdem die vielerlei Stimmen von Betroffenen, Patrioten, ja selbst vom sächsischen MP u. von Polizeikräften vor Ort unüberhörbar wurden, sprach auch Herr Maaßen einige klärende Worte, wo doch gerade er in seiner exponierten Position die Laterne hätte entzünden müssen. Aber so sind sie, die willfährigen u. feigen Parteigänger der CDUCSU u. der restlichen Einheitsfront -ohne sie hätte auch eine Merkel- trotz aller fremdländischen Unterstützung u. Förderung- nicht all ihre Verbrechen begehen können.
      Sollten unabhängige Richter in naher Zukunft über Merkel u.ihr Syndikat Rechtsprechen können,dann sollten sie sich daran erinnern,daß die heute existierende u. regierende Clique noch heute Menschen verurteilt,die zu Zeiten des NS als 18/19 Jährige z.B.in der Küche, als Sanitäter oder als Wachsoldat ihren Dienst taten. Der zweifelsfreie Beleg für evtl. persönlich begangene Straftaten ist für die Ver- Beurteilung dieser heute Alten im hier u. heute herrschenden System nicht erforderlich- SIE lebten im damaligen System, waren dabei u. sind somit schuldig.

    4. Rechtsstaat-Radar an

      Hans-Georg Maaßen müsste sehr viel mehr für den Sturz der verbrecherischen Merkel-Regimes tun. Maaßen sollte dafür mehr Interviews geben und darin sehr viel deutlicher herausstellen, worum es sich bei den Akzenten der Merkel-Politik handelt: Um Verrat am Grundgesetz und damit um Hochverrat am deutschen Volke.

      Maaßen müsste jede sog. "Talk"-Show mitnehmen, die ihm dafür das Podium bieten würde. Klar, dass Maaßen im öffentlich-rechtswidrigen deutschen Fernsehen keine Einladungen kriegt. Immerhin aber könnte er es versuchen, sich bei Klaus Strunz im SAT1-Frühstücksfernsehen zu platzieren. Außerdem in Runden, wie dem "Talk" im Hangar (Österreich) und ähnlichen deutschsprachigen Formaten. Diese Runden werden über Youtube auch in Deutschland gesehen und das (stark) zunehmend mehr.

      Sehr geehrter Herr Maaßen, üben Sie öffentlich den Schulterschluss mit der AfD, den "Identitären" und den Straßendemonstranten von PEGIDA und anderen Organisationen. Es bringt nicht viel, wenn sie in einer Runde der völlig machtlosen Werteunion hinter verschlossenen Hoteltüren sprechen. Gehen Sie zur AfD, sprechen Sie dort. Gehen Sie zu Pegida, reden Sie dort. Stellen Sie öffentlich klar, wer hier verfassungswidrige handelt, wer die Verfassungsfeinde sind. Das sind Sie dem deutschen Volk schuldig!

    5. Schulze Schulze an

      " dass er seine Vorwürfe verklausuliert und direkte Angriffe auf Merkel und Co aus welchen Gründen auch immer vermeidet" Nun ja, er hatte ja wohl als Systemtreuer nichts dagegen, bzw war wenn überhaupt zu feige dem entgegen zu treten! Als Chef des Verfassungsschutzes hätte er wissen müssen das die "Regierung" gegen die Verfassung verstößt! Wann hat er denn angefangen den Mund auf zu machen!? Als es vollkommen klar war das er gegangen wird. Und er wusste das definitiv schon länger. Und jetzt direkt dem entgegen zu treten würde ihm eine gewisse Mitschuld einräumen. Aber er weiß auch ganz genau das der sogenannte Verfassungsschutz nicht zu dem da ist was eigentlich seine Aufgabe wäre! Dann wäre der halbe BT leer! Der Verfassungschutz ist in Wirklichkeit der Systemschutz, auch Staatsschutz genannt.

    6. Frank Diederichs an

      Es wird noch viel schlimmer kommen als man denkt. Wenn ich sehe wie in den Schulen die Kinder nach Links gedreht werden, und für eine Ideologie an den Karren gespannt werden von den Links Versifften Lereren dann gute Nacht. Kinder bekommen schildern mit Welcome Refugees um den Hals gehängt, und brauchen nicht in die Schule. Die 68er Bewegung der Grünen und Wähler freuen sich darüber. Diese Klientel werfen ihre Kinder den Löwen zu fraß vor, und darüber freuen sich die Links verblödeten auch noch. Unfassbar was in diesem Staat nur los ist. Morde, Vergewaltigungen und Straftaten werden völlig ausgeblendet. Die nicht auf Linie gebracht werden können sind Rassisten und Nazis.

    7. Doris Mahlberg an

      Als ich die Rede von Herrn Maaßen hörte, war ich doch tatsächlich so naiv (oder so blöd) zu glauben, er würde sich nun offen dem Widerstand gegen Merkel anschließen, vielleicht sogar in die AfD eintreten. Wäre er authentisch und glaubwürdig, würde er genau das tun. Inzwischen ist mir klar, daß er das niemals machen wird. Den Platz am Futtertrog und die fette Pension wird er nicht auf`s Spiel setzen.

      Auch wenn er mutig genug war, sich gegen Merkel aufzulehnen, viel weiter wird er sich nicht aus dem Fenster lehnen. Und so bleibt er letzten Endes was er ist : Ein CDU-Mitglied und ein Knecht des Systems.

      D.M.

      • Schulze Schulze an

        "Ein CDU-Mitglied und ein Knecht des Systems." Genau so. Denn er leitete keinen Verfassungsschutz sondern den Staatsschutz. Als Verfassungsschutz hätte die Behörde sofort nach bekannt werden der "Entscheidungen" von 2015 einschreiten und dieselben im Keim ersticken müssen. Es war bekannt das die Grenzöffnung und anderes gegen die "Verfassung" verstößt!

    8. Die Bezeichnung "Lügenpresse" trägt in sich eine Unwahrheit und verniedlicht des Problems. Damit wird angedeutet, dass es bei den Medien lediglich um das Problem der Wahrheit und Unwahrheit geht. Darum geht es aber gar nicht. Die Wahrheit kommt auch dort vor, wenn nur der Redaktion das günstig erscheint. Den Redakteuren wäre es sicher bequemer, wenn sie nur Wahrheit vermitteln könnten um damit die gesteckten Ziele zu erreichen. Es geht um die Ziele die diese Menschen verfolgen und das würde besser die Bezeichnung Betrügerpresse wiedergeben. Dem Käufer der Nachrichten wird vorgetäuscht, dass er eine Ware von einer bestimmten hohen Qualität bekommt. Er sollte Nachrichten erwerben, die bestimmte anerkannten Kriterien des journalistischen Arbeit erfüllen, damit er mit deren Hilfe, die reale Welt zu besser verstehen könnte. In Wirklichkeit bietet man ihm ein Produkt der Propaganda, die das Ziel verfolgt, aus dem Leser einen „neuen Menschen“ zu erschaffen, einen Zombie, ein Wesen, dass lediglich dazu da ist, die von seinem Herr gewünschte Arbeiten auszuführen.

    9. Ich kann nur staunen, wie gesprächig der Maaßen auf einmal geworden ist, nachdem er in der Chemnitz-Affäre als verklemmter Schweiger eher ein klägliches Bild abgegeben hat und die Dinge einfach hat laufen lassen, wie sie nach dem Willen der Intriganten laufen sollten. Was hat ihn daran gehindert, seine Äußerungen in der BILD-Zeitung mit Fakten zu belegen? Was hat ihn daran gehindert, das mit dem Hasen-Video klarzustellen, wie es von Augenzeugen geschehen ist und u.a. erst später bei Tichys veröffentlicht wurde? Als damaliger VS-Chef müßte er doch entsprechende authentische Informationen von verfassungstreuen VS-Informanten sofort gehabt haben? Warum hat er damals nicht energisch für sich und für die Wahrheit gekämpft, sondern ist kläglich eingeknickt und hat das Feld den Kampagnenmachern überlassen?

    10. Mittelfranke an

      Wort für Wort kann ich Herrn Maaßen nur zustimmen. Es ist genau so wie er es vorträgt.
      Ich würde nie in der Öffentlichkeit sagen, dass ich AFD wähle. Denn ohne AFD wird Deutschland
      nur noch verramscht. Vorher machen sich die Systemparteien noch schnell die Taschen voll.

      • Schulze Schulze an

        Nun Deutschland ist zu großen Teilen schon verramscht! Und leider kann auch keine AfD, selbst bei einem absoluten Wahlsieg daran politisch NULL ändern. Weil politisch ist Deutschland mit durch. Die Hauptprobleme werden wir nicht mehr los. (Migration, EU, Euro, USA) Wir zehren nur noch von vergangenen Erfolgen. Aber der Puffer ist in den nächsten 10-20 Jahren restlos aufgebraucht und ich glaube nicht das die dann Herrschenden Angesicht der aussterbenden Deutschen das geistige Potential haben diesen ehemaligen Staat der Dichter, Denker und Ingenieure wirtschaftlich aufrecht zu halten. Ja, ich habe da NULL Hoffnung für Deutschland und die Deutsche Ethnie.

    11. "Viele haben Angst, ihre Meinung frei zu äußern, weil sie nicht in die rechte Ecke gestellt werden wollen. "

      Was ist so schlimm als Rechter zu gelten?

      Nichts!

      Es ist eine Auszeichnung, die den "Rechten" noch Hirn bestätigt.

      • Lila Luxemburg an

        "Es ist eine Auszeichnung, die den "Rechten" noch Hirn bestätigt."

        Meine Rede: Ich stehe gerne ‘in der rechten Ecke’ (allerdings … sitze ich lieber als zu stehen – zugegebenermaßen), denn … ICH BIN RECHTS!

        Und wenn ich das so schreibe, wundere ich mich immer wieder über mich selbst: Noch (immer) niemanden umgebracht, vergast, zu Seife und Lampenschirmen verarbeitet – was ist los mit mir? Bin ich als Rechter … ein Versager … ein Totalausfall??

        Aber die Angst ist natürlich berechtigt: Niemand möchte erfahren, daß sein ganzes Leben bisher im Grunde eine einzige Lüge war – seine ‘Freunde’ keine Freunde, sondern windelweiche Hasenfüße, die bei minimalster Andeutung möglichen Gegenwindes schon tausend Meilen von ihm entfernt sind. Seine Familie kann er dann wohl auch vergessen … eigentlich kann er so gut wie alles vergessen. Da bleibt man doch lieber in der ‘warmen Stube der Lüge(n)’…

    12. DerSchnitter_Maxx an

      Futschland hat doch gar keine normalen Bürger … weil alle normal und eigenständig denkende Bürger, mit gesundem Menschenverstand … von den geistesgestörten, realitätsverweigernden, ideologischen, dummdämlichen, WiddeWitt-Luschen … als Nazis abgestempelt werden !

    13. Michael Höntschel an

      Bei aller Maaßen-Verehrung, wenn ich mich recht erinnere war Maaßen ja federführend mit verantwortlich für die Zustände in deren Folge er gegangen wurde. Es war sicher keine späte Reue. Der Puppenspieler am Ende der Fäden hat sich einfach neu orientiert. Für mich gibt es in diesem Bereich weder Pannen noch Fehlbesetzungen. Es gibt nur Interessen. Ich frage mich also, wer hat plötzlich vor dem Teufel Angst den er selbst aus der Flasche ließ. Möglicherweise sollte aber Maaßen auch nur aus der Schusslinie genommen werden für ein späteres „unbeflecktes“ Comeback.

      • Richtig, auch hier ist der gesunde Menschenverstand das A und O in der Betrachtung einer Seuche…

        PS: die Kirche aus dem Staat!

    14. Es wäre hilfreicher gewesen, wenn Hans-Georg Maaßen seinen Mund viel früher aufgemacht hätte. Das gilt natürlich genauso für seine Werteunion-Zuhörer. Die lange Zeit ihres Schweigens hat die NWO-Beauftragte Merkel konsequent genutzt und das BRD-Schiff auftragsgemäß in eine für unser Volk immer schwierigere Position manövriert. Dabei geht es natürlich insbesondere um die katastrophale und illegale afroasiatische Massenimmigration, aber nicht nur. Auf fast allen Ebenen, handele es sich nun um Familie, Bildung, Genderideologie, Energieversorgung, Finanzpolitik, immer dreistere Ausquetschung der Steuerzahler, Klimaschwindel, Bundeswehr und deren Beteiligung an illegalen Kriegen etc. etc., haben die BRD-Machthabenden mit „freundlicher“ Unterstützung der Systemparteien ihr „Bestes“ versucht, das Schiff endlich zum Sinken zu bringen und der NWO zuzuführen.

    15. Olaf Haubold an

      Vom Saulus zum Paulus? Mag sein, dass Herr Maaßen zu dem aktuellen Thema der illegalen Einreise ein ernsthaftes Problem mit seinem ehemaligen Dienst und dessen politscher Durchdingung hat. Das sollte im Übrigen jeder ehrenhafte Demokrat haben, obwohl insbesondere sein ehemaliger Dienst doch auch die eine oder andere Aktie am NSU und diversen Attentaten hatte.

    16. Jürgen Potter an

      "… dass er seine Vorwürfe verklausuliert und direkte Angriffe auf Merkel und Co aus welchen Gründen auch immer vermeidet."

      Ich würde davon ausgehen, dass er als Geheimdienst-Experte ganz sicher weiß, wer und welche Doktrin wirklich hinter dem ganzen Elend steht. Daß Merkel, Seehofer und Co. Marionetten einer noch mächtigeren Elite sind, dürfte mittlerweile nach dem Weltwitschaftsgipfel in Davos der Sicherheitskonferenz in München selbst den letzten Zweifler an dieser "Verschwörungtheorie" dämmern. Es geht einem klugen Mann ab, den "Sack" zu schlagen, wenn ihm klar ist, dass der "Esel" eigentlich die Dresche verdient. Selbst bei ein Erfolg von "Merkel muss weg", kann ich bei all dem Unsinn in dieser, gegen die eigene Bevölkerung gerichteten Politik nicht an eine Besserung glauben, allein dadurch, dass in diesem "Horrorfilm die Haupdarsteller" augetauscht werden. Ich denke, Hern Maaßen geht es ähnlich, deswegen vermeidet er das vielfach Gesagte. Ich glaube auch, daß er so zumindest vorerst nicht weiter angreifbar ist und sein Wissen um die wahren Verhältnisse effektiv und effizient einzusetzen.

    17. Ich habe leider den Eindruck, dass ich in einem Irrenhaus lebe. Sollte denn wirklich keiner der schon länger hier regierenden bemerken, das etwas schief läuft ? Ist jede Vernunft und der gesunde Menschenverstand verflogen? Ich denke immer öfter, ich bin im falschen Film.

    18. Hans Zaunbauer an

      Eigentlich müsste Frau Merkel wegen ihrer vielen Gesetzesbrüche und wegen dem großen Schaden, dem sie dem Deutschen Volk zugefügt hat, sofort und lebenslang hinter Gitter. Am besten zusammen mit ihren Lieblingen. Besondere Schwere der Schuld dürfte wohl feststehen!

    19. Wie geht das? Eine Person an der Spitze eines Staates erläßt und alle nicken, wenn auch mit mäßigem Murren. Wer würde da an eine Demokratie denken? Doch wohl eher an etwas zentral Organisiertes. Immer wieder wurde mir in einer gewissen Bildungsanstalt vermittelt, ein Parlament verhindere jegliche Alleingänge einer Regierung. Hä? Und so entstand der Clash of Civilisations auch in dem Teil des Westens, der einst Deutsches Reich hieß. Ein einziger Erlass!

    20. Was haben die Buchautoren Robin Alexander und nun auch Thomas de Maizière mit Maaßen gemeinsam?

      Sie alle spielen nur im innenpolitischen Sandkasten. Ist die Flüchtlingskrise wirklich einfach so vom Himmel gefallen und war das wirklich nur eine rein innenpolitische Entscheidung, ob die Grenzen geschlossen werden oder nicht?

      Woher kommen denn die meisten Flüchtlinge der Flüchtlingskrise 2015? Aus Syrien! Und warum?

      Warum hasst unsere Bundesregierung Assad so sehr, dass sie uns Bürgern das Kriegsmittel IS-Terror und das Kriegsmittel Flüchtlingskrise zumutet?

      Und warum ist das kein Thema für jemanden, der einmal oberster Verfassungsschützer war und es auch bleiben wollte? Art 26 GG steht doch noch in jener zu schützenden Verfassung, oder?

      • Reinhold Kräußel an

        Was haben Herr Assad und das IS-Kalifat gemeinsam? Das unglaublich grausame Verhalten gegenüber der Zivilbevölkerung! Sie haben damit diesen rießigen Flüchtlingstrom nach Europa bzw. Deutschland verursacht! Sie haben Europa, besonders Deutschland, in die größte Krise seit 1945 gestürzt! Sie nutzten natürlich zusätzlich die Gelegenheit, mit dem Flüchtlingsstrom auch jede Menge von Terrosisten in unsere Länder zu schleusen! Dazu herzlichen Glückwunsch ! Sie haben die Handlungsunfähigkeit bzw. -unwilligkeit unserer Politiker richtig eingeschätzt! Diese Politiker haben Deutschland auf’s Unglaublichste geschadet, es wird höchste Zeit sie vor ein rechtsstaatlich- und demokratisch legitimiertes Volkstribunal zu stellen!

    21. Dr. Lothar Löser an

      Was mir bis heute völlig schleierhaft ist: Wieso steht unser Volk nicht geschlossen auf, strömt nach Berlin und stürmt das Kanzleramt? Ob dann von Merkel der aus der DDR-Zeit bekannte "Schießbefehl" auf das eigene Volk ausgegeben würde, wäre abzuwarten. Sie weiß ja noch ganz genau, wie es geht…
      Theodor Körners "Das Volk steht auf, der Sturm bricht los!" hätte hier seine volle Daseinsberechtigung. Ein Sturz dieser Regierung ist seit vielen Jahren überfällig! Aber offenbar sind wir zu feige, zu eingeschüchtert, oder gar zu träge. Nun, dann haben wir es nicht anders verdient und dürfen zusehen, wie dieser "sprechende Hosenanzug" unsere Heimat dem Erdboden gleich macht. Und was Merkel bis jetzt noch nicht geschafft hat, wird sie in der restlichen ihr verbleibenden Zeit noch erledigen – so, als hätte sie einen Masterplan von Erich Honecker abzuarbeiten: Nieder mit der kapitalistischen BRD!

      • Reinhold Kräußel an

        Vollkommen richtig, sehr geehrter Herr Dr. Lothar Löser, vor allem Ihr letzter Satz ! Anders als die Abarbeitung eines Honeckers Masterplan, kann ich mir die gezielte Ausradierung alles deutschen in unserem Volk nicht erklären!

    22. Maaßen hat mit seiner Rede in Köln die Berufspolitiker in der Manege vorgeführt und gleichzeitig gekreuzigt.

      Wie planlos in der EU agiert wird, zeigt doch Trumps Ankündigung die IS Gefangenen freizulassen.

      In Sachen Syrien sich dick aufplustern, den dicken Max markieren und wie ein Hühnerhaufen ohne eigenen Plan B herumgackern reicht heute, "glaube", "denke" usw. ich nicht mehr.
      Am besten lässt man andere dann auch noch die Kosten tragen.

      Man kann sich auf Maaßens nächsten öffentlichen Auftritt nur freuen.

    23. 68 ger :"der beste Weg: Gang durch die Institutionen" – Infiltration von Politik, Presse, Kirchen usw.
      geschafft! Glückwunsch!

    24. Ich bin einer davon, 25 Jahre gearbeitet, Steuern und GEZ gezahlt, aber jetzt ist Schluß. Der Steuer entkommt man nicht, aber die GEZ boykottiere ich und zahle erst unmittelbar vor der Zwangsvollstreckung, um diesen dreckigen Lügnern und Hetzern den Stecker ziehen zu helfen. Ich begründe das mit der nicht existenten gesetzlich vorgeschriebenen Ausgewogenheitspflicht in Kombination mit meinem Widerstandsrecht gemäß Art. 20/4. Ob dem stattgegeben wird oder nicht, ich bin nicht naiv, aber so viel Sand ins Getriebe des Merkelstaates wie möglich. Wenn es genügend machen bricht ihr Inkasso zusammen und die Merkellügner können Flaschen sammeln.
      Wer Deutschland liebt bekämpft diesen Unrechtsstaat!

    25. Ich kann es den Flüchtilanten auch nicht verdenken. Wenn ein Land so blöd ist und mich rundum versorgt ohne Gegenleistung, hey, da gehe ich hin.

    26. Jeder hasst die Antifa an

      Plötzlich lehnt sich der normale Bürger auf,nur der normale Bürger wird heute als Nazi.Pack,Rassist usw.bezeichnet.

    27. Nun ja, ich würde nach einer Abschiebung auch wieder einreisen. Unterkunft, Vollverpflegung, gesundheitliche Fürsorge geschenkt und quasi Straffreihet ist in Deutschland gegeben. Bis meine Identität aufs neue geprüft ist, habe ich mich bereits wieder gut und sicher eingerichtet. Der deutsche Michel arbeitet fleissig und bezahlt.

      • Richtige Meinung!
        Richtiger Kommentar!
        Richtiger Standpunkt!
        Falscher Artikel, denn der lautet: "Jeder dritte Abgeschobene kommt einfach wieder."

      • Nur für Germanier gilt das nicht,die werden von allen (Ämtern,Arbeitgebern)nur gejagd und finanziell ausgeblutet,um die wahnwitzigen Pläne der etablierten Fremdenvertreter,zu bezahlen.
        Gebt uns einfach die Pille für die Hölle!

        • Lila Luxemburg an

          "Ich habe leider den Eindruck, dass ich in einem Irrenhaus lebe."

          Sie haben nicht nur den Eindruck …

          "Ist jede Vernunft und der gesunde Menschenverstand verflogen?"

          Zumindest bei den ‘schon länger hier Regierenden’.

          "Ich denke immer öfter, ich bin im falschen Film."

          Nein, nein … Sie sind im absolut richtigen Film. Leider.

        • Lila Luxemburg an

          "Gebt uns einfach die Pille für die Hölle!"

          Gute Nachricht für Sie: Sie brauchen keine Pille mehr. Dafür.