PISA-Schock 2.0: Asylkrise lässt Schülerleistungen abstürzen

50

Vor 18 Jahren wurde die Republik von den damals erstmals veröffentlichten Ergebnissen der PISA-Studie noch tief erschüttert, die Rede vom „PISA-Schock“ machte die Runde. Bei der von der „Organisation für internationale Zusammenarbeit“ (OECD) erstellten Schulleistungsstudie landete Deutschland auf Platz 22 von 32 untersuchten Ländern. Was vor knapp zwei Jahrzehnten noch für einen markerschütternden gesellschaftlichen Aufschrei sorgte, wird heute mehr oder weniger achselzuckend hingenommen.

In der heute veröffentlichten PISA-Studie, die im vergangenen Jahr erhoben wurde und deren Fokus sich insbesondere auf die Lesekompetenz richtete, steht Deutschland nun wieder ähnlich schlecht da, belegt insgesamt nur den 20. Platz und hat sich somit im Vergleich zu den damals als  miserabel empfundenen Ergebnissen des Jahres 2001 kaum verbessert.

Asien dominiert, Deutschland unter ferner liefen

Auf den vorderen Plätzen finden sich nur asiatische Staaten und Regionen. Auf dem ersten Platz liegen die urban geprägten ostchinesischen Provinzen Peking, Shanghai, Jiangsu und Zhejiang, den zweiten Platz belegt der Stadtstaat Singapur und auf dem dritten Platz folgt die chinesische Sonderverwaltungszone und frühere portugiesische Kolonie Macau.

Die Jugend begehrt auf – Patriotismus ist Pop! Ein heimatverbundener Rapper wie Chris Ares stürmt die Download-Charts, die AfD wird bei den Jungwählern in Sachsen und Thüringen zur stärksten Partei und die neue Shell-Studie zeigt, wie viel Boden die Linken und Liberalen bei der Jugend schon verloren haben. Außerdem wird im neuen Heft ein sachkundiger Blick nach Syrien geworfen, wo nun endlich ein möglicher Neuanfang in greifbarer Nähe scheint, nachdem Putin die Türken gestoppt hat. Lesen Sie alles zu diesen Themen in der Dezemberausgabe des COMPACT-Magazins, jetzt abrufbar auf COMPACT-Digital+ oder als Druckausgabe erhältlich im Shop.

Als bestes europäisches Land konnte sich Estland den fünften Platz hinter Hongkong sichern. Auch im europäischen Vergleich liegt Deutschland nur auf einem sehr schwachen neunten Platz hinter Estland, Finnland, Irland, Polen, Schweden, Großbritannien, Dänemark und Norwegen. Der Blick auf die Einzelergebnisse zeigt, wie dramatisch sich die Situation in Deutschland im Bildungsbereich darstellt. 21 Prozent der 15-Jährigen können nicht richtig lesen und schreiben, wobei dieser Anteil in den nicht-gymnasialen Schulen je nach Bundesland bis auf 50 Prozent steigt. Das ist ein niederschmetterndes und hochriskantes Ergebnis für ein Land, das nur wenige Rohstoffe besitzt und deshalb auf seine Innovationskraft und die Exzellenz seiner Ingenieure angewiesen ist.

Asylkrise spiegelt sich in PISA-Ergebnissen wider

Ausgerechnet im Bereich der Naturwissenschaften, der von zentraler Bedeutung für die zukünftige Entwicklung eines Industrielandes wie Deutschland ist, bricht sich ein deutlicher Abwärtstrend Bahn. Im Vergleich zu den Ergebnissen der Studie des Jahres 2015 verschlechterte sich Deutschland von 509 auf 503 Punkte und fiel sogar noch unter das Niveau des Jahres 2006 zurück.

Die Berliner Lehrerin Doris Unzeitig beschreibt einen Schulalltag, in dem Polizeieinsätze, blutüberströmte Kinder und ein völlig verängstigtes Lehrpersonal mittlerweile Normalität geworden sind. Im Bildungswesen hat Deutschland sich am radikalsten abgeschafft. Unzeitig legt den Finger in die Wunden der deutschen Bildungspolitik und zeigt Alternativen auf. Das Buch kann hier bestellt werden!

Dieses Ergebnis resultiert vor allem aus der Entwicklung, die seit 2015 eingetreten ist. Der Anteil von Schülern, die keine deutschen Muttersprachler sind, ist in den vergangenen Jahren durch die bedingungslose Öffnung der Grenzen stark angestiegen. Das deutsche PISA-Ergebnis für Migrantenkinder der ersten Generation fiel dramatisch schlecht aus, was natürlich darauf zurückzuführen ist, dass die Kinder vieler Asylbewerber, die seit 2015 ins Land geströmt sind, nur über marginale deutsche Sprachkenntnisse verfügen.

Ein politisches Umsteuern wäre nach dem Weckruf dieser PISA-Ergebnisse eigentlich dringend geboten, doch stattdessen wird die deutsche Politik alle finanziellen Reserven, die vorhanden sind, auch weiter für die Rundumversorgung illegaler Migranten oder eine volkswirtschaftlich selbstmörderische Klimapolitik aufwenden. Wovon Deutschland in Zukunft einmal leben soll, ist unklarer denn je.




Über den Autor

Avatar

50 Kommentare

  1. Avatar

    Pfhh,Pisa. Solange man drin steckte,empfand man es als selbstverständlich und alternativlos. Aber aus dem Abstand einiger Jahrzehnte betrachtet könnte man mit den Zähnen knirschen (wenn sie nicht voller Plomben wären). Was man da in 13 (eh eine Unglückszahl) zu langen Schuljahren über sich an sinnloser Trichterei, dreister Indoktrination,Drangsalierung und Schinderei durch Lehrer-Schmachmaten über sich ergehen lassen mußte,es geht auf keine Kuhhaut. Und dies ohne einen Pfennig Bezahlung,kostenlos als Vorleistung erbracht, um sich für die zukünftige Ausbeutung fit zu machen. Sowas war nur in der Naivität der Jugend zu ertragen. Ein Wunder,daß es der Schule bei mir nicht völlig gelang,die Freude an Wissen u. Lernen lebenslang zu vernichten,eher eine Ausnahme. 100.000 Gulden bar auf die Hand wären als Wiedergutmachung zu wenig,und selbst auf die warte Ich wohl vergeblich.

  2. Avatar
    Gesslers Hut am

    Darf ich hier weil Klima schon geschlossen? Hat auch was mit PISA zu tun.

    Danke @Simon (Klimaprophet),

    ich erkenne auch deine Sicht, den von Konsenz-Wissenschaftlern und Studien bewahrheiteten Klimawandel zu fürchten. Wer nicht viel weiß muss alles glauben.
    Seinerzeit drehte sich die Sonne noch um eine Scheibenerde, die Wissenschaft war sich einig, Abweichler wie Galilei wurden als "Leugner" gebrandmarkt.

    "Wenn es kalt ist zieht man sich halt einfach ein dicke Jacke an".

    So ist es lieber Simon, man nennt so etwas "vernunftbegabtes Verhalten", "Anpassung". Im Winter heizt man, im Sommer schaltet man die Klimaanlage zu. Früher kroch man in kühle Höhlen, heute demonstriert man einfach die nächste Warmzeit weg, hüpfen gegen Hitze (finde den Fehler).

    Lieber Simon,
    im Laufe der Erdgeschichte gab es viele Warmzeiten und viele Eiszeiten. Das Klima schwankte mehr als um theoretische, lächerliche, unbewiesene 1-3°C.
    Jetzt kommts, trara: Das alles hat ganz ohne Menschen funktioniert.

    Nun sag mir noch lieber Simon, warum ausgerechnet das heutige Klima das Beste Klima aller Zeiten sein soll und dieses unbeding zwangs-konserviert werden muss. Du fliegst doch sicher auch lieber in den warmen Süden und nicht in die sibirische Taiga.

    • Avatar

      @ GESSLERS HUT

      Ich grüße Sie. Ja es hat schon was mit Pisa zu tun.

      Je höher der (afro-arabische) Ausländeranteil, um
      so niedriger das Bildungsniveau.
      Warum aber gleichzeitig der Antisemitismus im
      Merkel-Verschissmus zunimmt, wissen allein
      die Götter.
      Das will auch kein Politiker wirklich wissen, es genügt
      denen vollkommen zu behaupten, dass die bösen,
      bildungsfernen Deutschen Michel schuld sind.

      (Obs vielleicht gar am Klima liegt? Ja dann hätten die
      rechten Klimaleugner (Nazis) schuld und der Krampf
      gegen Rächts müsste erst recht verstärkt werden.)

      Pisa Klima ist also immer und auf allen Ebenen. Und
      wenn’s den Klimahysterikern hier wirklich zu heiß wird,
      können die neuerdings ins neue klimaneutrale Skigebiet
      Nordkoreas fliegen.

    • Avatar

      Gessler,was hat uns die Erkenntnis des Galilei gebracht? Mir nichts,für mein Empfinden geht die Sonne immer noch morgens im Osten auf und abends im Westen unter und die Erde steht fest dazwischen, zum Glück. Und der Menschheit? Daß A-Raketen ihren Weg um den Globus finden,fett. Man hätte den Kerl (und alle seiner Art) verbrennen sollen.

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Mainstreammedien machen Andeutungen, was für Bedingungen an schwarzen Schulen herrschen, aber nur Andeutungen. Von Journalisten benutzte Ausdrücke wie „chaotisch“ oder „schlechte Lernumgebung“ oder „Mangel an Disziplin“ reichen nicht aus, um zu erfassen, was wirklich vor sich geht. Es geht nichts über die Alltagserfahrung, schwarze Kinder zu unterrichten, und das ist es, worüber ich berichten will.

    Die meisten Weißen wissen schlicht und einfach nicht, wie Schwarze in großen Mengen sind, und das erste Zusammentreffen kann ein Schock sein. Etwas, das mir sofort bei meinen Schülern aufgefallen ist, ist, dass sie laut waren. Sie haben kaum einen Begriff von normalem Benimm. Anstatt ruhig eine Sprechpause abzuwarten, um ihren Beitrag anzubringen – etwas das sogar der dümmste weiße Schüler kapiert – versuchten Schwarze einfach nur, sich gegenseitig zu übertönen. von Christopher Jackson

  4. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    "Das ist ein niederschmetterndes und hochriskantes Ergebnis für ein Land, das … auf seine Innovationskraft und die Exzellenz seiner Ingenieure angewiesen ist."
    Aus diesem Grunde wurden in einem weiteren Verfahren, dem "Bologna-Prozess", die Diplomstudiengänge abgeschafft.
    Na, dann passt es doch wieder… Nach unten offen.

  5. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Erst wenn pro Schüler : 10 Lehrer (Kompetenzberater) und 20 Sozialhelfer (Täterbetreuer,Bewährungshelfer) und 40 Psychologen (Betreuer für traumatisierte Schüler und Eltern) und 80 Rechtsanwälte (Juristische Streitfragen) und ….. eingesetzt sind, dann erst könnte es sein, dass dieses seit über 50 Jahren (ver)praktizierte Bildungssystem wirklich zusammenbricht. Aber vielleicht retten uns ja die Geretteten vorher. In der Zwischenzeit müssen wir uns damit begnügen, dass die Schulabgänger unserer Schulen alle jemals gestellten Fragen mit: "Keine Ahnung !" beantworten müssen.

    • Avatar

      wenigsten wissen sie wie man mit bären umgeht..

      äh……… teddybären…. mehr braucht es nicht.

  6. Avatar

    Die Leistungsfähigkeit des Gehirns ist statistisch gesehen ein Produkt genetischer Faktoren. Es ist deshalb klar, dass der Genozid an den europäischen Kulturvölkern und die Massenansiedlung von Negervölkern in Europa sich auf diese Statistik auswirkt.

    • Avatar

      Naja, insofern sie eine genetische Nähe zu dem europäischen Kultur Völkern besitzen, handelt es sich wohl um einen selbstbeigeführten Genozid

      • Avatar
        Peter Aschbacher am

        Sie meinen also einen AUTOZID? (Und ich beziehe mich nicht ausschließlich auf die deutsche Auto-Industrie).

      • Avatar

        @ PETER ASCHENBACHER

        Mit AUTOZID meinen Sie also sicherlich das Verfahren
        der ideologischen Schädlingsbekämpfung
        (z.B. Dieselfahrer und Schweinezüchter) durch, vor allem
        geistig, sterilisierte (neutralisierte) Männchen und Weibchen
        der klimawahnsinnigen Politikergarde und Massenmedien.

  7. Avatar

    Das Theater ist viel längeren und älteren Ursprungs! Den Anfang machte die Bildungspolitik der 70er, allem voran die "reformierte Oberstufe" mit dem Prinzip. Wir wollen mehr Abiturienten, also setzen wir die Leistungsanforderungen für das Abitur runter! Einst hatte D. fast jedes Jahr Nobelpreisträger gestellt …
    In den letzten 20 Jahren hat der Anteil an Migranten aber auch der Umstand, daß die Dümmsten die meisten Kinder bekommen, die Interligenteren Kinder ganz sein lassen oder ausgewandert sind, dazu beigetragen. Der Fehler der Politik war, daß man auch noch die Ausländerschulen, die in den 70ern Gastarbeiterkindern dazu geholfen haben sich gut zu integrieren und so gut deutsch zu lernen, daß einige von ihnen ein Studium erfolgreich abschließen konnten, oder eine gewerbliche Ausbildung zu bestehen.
    Heute möchte die Politik am liebsten geistig schwer Behinderte in Regelschulen schicken (die früher nicht schulbildungsfähig waren), weil ihr die – eingebildete und biologisch widerlegte – Gleichhmacherei wichtiger ist, als jede Vernunft!
    Dazu kommt, daß seit der Einführung von "Pisa" manche Länder ihre Schüler geradezu auf diesen Test hin trainieren, was aber für deren weitere Bildungslaufbahn – Praxisnähe – auch nicht gerade förderlich ist.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Die Leistungsanforderungen wurden im Zuge der frauenförderung herabgesetzt. Viel Sinnloses wurde extra dafür installiert(Geschwätzwissenschaften, Gender, etc.). MINT wollen und können sie trotzdem nicht (sie dürften ja!). 60% Ärzt*innen (daher auch heutiger Ärztemangel…Heirat, Kinder, keine Lust auf dem Lande zu versauern und 70h zu arbeiten), 80% Tierärzt*innen (20h/Woche, was mit süssen Kleintieren und viel Kohle), 99% Kultur, Soziales, Verwaltung, Staatsdienst und anderes blablub. MINT ca. 5%?.

      So schauts aus.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

        Männer und frauen sind im !Durchschnitt! gleich intelligent. Bei den Männern gibt es allerdings mehr "Ausreißer" (in beide Richtungen). Sucht man die dümmsten Menschen der Erde werden es vorwiegend Männer sein. Sucht man die Klügsten ist es auch so.

      • Avatar

        Eh Gessler,langsam ja?! Tierärzte sind , genau wie ihre Kollegen eine Stufe tiefer,die Humanärzte, meistens Schwerarbeiter mit 70+ St. Nicht das Ich das bewundere,aber Ich bin froh,daß es solche Narren gibt,denn meine Edelhündin wäre ohne längst nicht mehr am Leben.

  8. Avatar

    Die Vorgabe nach dem WKII war es sowieso die Deutschen zu verdummen. Erst als die Russen den Sputnik in den Orbit (4. Oktober 1957/ R-7 ) schossen drehte sich das Blatt. Danach erkannte man seitens der Besatzer, dass die Jugend (auch die deutsche) auf geistige Leistung getrimmt werden muss, westliche Intelligenz wurde wieder benötigt und dementsprechend gefördert. Die heutigen 60—80-jährigen (Alte weisse Männer und Frauen) haben mehr auf dem Kasten als die heutigen Studierenden je haben werden. Deshalb sind die Alten, ausserhalb des Systems, so gefährlich. Die Unis sind zu verlausten Antifa-Brutkästen verkommen. Die menschliche Intelligenz in den Nach-Sputnik-Jahren schuf dann nach und nach die künstliche Intelligenz mit Rechnern und Robotern und machte sich somit selbst obsolet.

    • Avatar

      Zu diesem Zeitpunkt gingen die Asiaten an den Start und in Deutschland begann der Intelligenz-Niedergang, da 16 bildungstechnische Doppelnullen in den 16 Bundesländern, 16 Bildungssysteme als ihr ureigenstes Schlachtfeld entdeckten. Das Sahnehäubchen auf diesem Desaster war dann Annette Schavan (CDU) als Bundes-Bildungsministerin mit aberkanntem Dr.-Titel. Seither wird mannigfaltig und permanent an der Verblödung der Jugend gearbeitet. Der größte Wert bei der Ausbildung der Jugend wird darauf gelegt, dass sie ihren Namen tanzen können und Wikipedia-Hausaufgaben abliefern die die Lehrer dann in einer Primzahlen pdf-Skala darstellen die sie selbst nicht deuten können. Im Mittelalter gabs das schon mal. Die “Höheren” sprachen Latein und das Volk verstand nur Bahnhof. Auf dem Weg ist Deutschland. Die deutschen Politiker der heutigen Zeit versteht auch kein Mensch mehr.

  9. Avatar

    An Hamperger:

    FAKT ist: Migranten kosten uns besseres Pisa Ergebnis!

    Das hat der Präsident des Philologenverbandes (Lehrerverband) offiziell in einer Pressemitteilung veröffentlicht!

    Des weiteren kann man dies, auch empirisch belegt, in Dr. Sarrazins Bücher nachlesen.

    Die Österreicher sprechen hier Klartext: Migranten an Schulen schwächer und unmotivierter!

    https://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5391466/PisaStudie_Migranten-an-Schulen_Im-OECDVergleich-schwaecher-und

    P. S. Eine politisch inkorrekte Diskussion über den weltweiten UN Vereinte Nationen Ländervergleich: mittlerer durchschnittlicher IQ von afrikanischen und näher Osten / muslimischen Ländern möchte ich hier nicht vom Zaun brechen…

    Aber man kann gerne beim Bildungspsychologen Prof. Dr. H. Rindermann lesen… Z. B. den Artilkel: Ingenieure auf Realschulniveau. (über den IQ von Ingenieuren aus dem nahen Osten… meistens Muslime)

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Gem. Vorgabe der AA-Stiftung ist die Unterscheidung in "WIR" und "DIE" voll naziverdächtig. 😉

      Meiner Ansicht nach stört das Ergebnis auch nur diejenigen, die die gesamte Multikulti-Gemeinschaft akzeptiert haben und in Gänze gefährdet sehen. "Durchschnittsleistungen" sind außerdem völlig Wumpe (außer im Sozialismus und bei den Borg), es kommt immer nur auf die wenigen Überflieger an. Nur die geben den Takt vor.

    • Avatar
      Paul der Echte am

      Natürlich die meisten der Zudringlinge sind schlichtweg dumm wie Schifferscheixe

  10. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Da könnte höchstens noch HeYdI, die Migrantenqueen aus Wiesbaden, den Schr… Schnitt heben. Aber typisch … wenn man sie mal braucht … 😥 😥

  11. Avatar

    Freuen wir uns über Platz 22 in der PISA-Rangliste!

    So gut werden wir nämlich für lange Zeit nicht mehr dastehen. Nee, der Trend geht eindeutig nach unten.
    Wie sagte Merkel noch vor weiß nicht wievielen Jahren: wir müssen aus der Bundesrepublik die Bildungsrepublik Deutschland machen. Das Ergebnis sehen wir. Große Sprüche, nichts dahinter.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Große Sprüche, nichts dahinter.

      Wie immer! Wie viele Beispiele zeigten: Machte Merkel ein Problem zur "Chefsache" war es schon vergessen und in der Versenkung verschwunden!
      Aber keine Panik. Denk ich an den SPD- Kühnert, und Andere, so reicht eine noch so miserable Schulbildung noch immer für einen hochbezahlten Posten in der Politik. Abgeschlossenen Ausbildungen und Studien sowieso. Frau G.- Eckhard, G. Roth und viele, viele Andere!

  12. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die ewigen Feinde Gestörtmanys … feixen sich eins und reiben sich die Hände … 😉

  13. Avatar

    Das heißt ja direkt, daß in 10 Jahren jeder Fünfte (zumindest potentiell) Erwerbstätige mit 1 bis 5 Jahren ‚Berufserfahrung‘ objektiv mangelhaft gebildet ist…

    *Ach du schexxx!*

    Ich mein, was will n Baumschüber auf der FH?! … hm… Das heißt, der hypothetische Sieg über den wir uns bei entsprechendem Politikwechsel heute freuen könnten; wird frühestens in zwanzig Jahren Früchte tragen.
    Bis dahin geht es abwärts.
    Erstverschlimmerung wird das bspw. In Kreisen der Homöopathie genannt.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Erstverschlimmerung wird das bspw. In Kreisen der Homöopathie genannt."

      Ja. Aber die ‚Erstverschlechterung‘ ist, wenn es sich denn wirklich um eine solche handelt, nur von kurzer Dauer und ist im Grunde genommen schon ‚die Kehre aus der Krankheitsentwicklung in die gegenläufige Heilungsentwicklung‘.

      Hier aber … handelt es sich doch einfach nur um eine Dauerverschlechterung – und von einer ‚Kehre in eine gegenläufige Heilungsentwicklung‘ kann zumindest ich absolut nichts bemerken.

  14. Avatar

    Ach jemineee, "markerschütternder Aufschrei". Weil eine Globalistenorganisation an deutsche Schüler,die eigentlich niemanden außerhalb Deutschlands etwas angehen,Zensuren verteilt! Findet euch endlich damit ab. Die Zeiten,in denen Europa die Welt mit dem neuesten technischen Schnickschnack versorgte, sind vorbei für immer.China,nicht Deutschland fliegt ins Weltall,baut Kernwaffen, Flugzeugträger, Atom-U-Boote. Deutschland muß seinen industriellen Wasserkopf so schnell wie möglich loswerden. Es wird Opfer geben,wie immer,wenn eine Fehlentwicklung korrigiert werden muß. Aber D hat einen Menschenüberschuß von ca.80%,wenn man die Infiltranten mit einrechnet.

  15. Avatar

    21% der 15jährigen können nicht richtig lesen .
    Na gut , daß reicht dann eben nur für die Polizei in Berlin .

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Da ist eh Gewaltpotential angebrachter, als beste Bildung, um gegen die Deutschtürken, die dort besonders gern in den Polizeidienst aufgenommen werden, nicht all zu abzusacken. Gegen deren Sprachvermögen punkten die ansässigen Anwärter wahrscheinlich trotzdem noch.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Für die meisten Betroffenen … dürften die Gehaltserwartungen eines Berliner Polizisten wohl keinen besonderen Anreiz darstellen eine solche Karriere anzustreben. Deren ‚Berufslaufbahn‘ wird sie freilich mit ziemlicher Sicherheit in ganz andere finanzielle Gehaltsklassen führen… 😥

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        In der DDR haben wir schon immer gesagt:
        "In 20 Jahren brauchen wir auch noch Volkspolizisten!"

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        " In der DDR haben wir schon immer gesagt:
        "In 20 Jahren brauchen wir auch noch Volkspolizisten!" "

        Tja … so kanns gehen. Wenn du das 1980 zu deinem Nachwuchs gesagt hättest, dann hätte der 11 Jahre später möglicherweise auf der Straße gestanden. Aber nicht, um den Verkehr zu regeln … 😥

    • Avatar

      PISA-Schock , na und .

      Die sind doch so schlau, dass sie sich Freitag für Freitag auf der Straße weiterbilden.
      Und dann jammern sie auch noch rum , wenn die Abi Prüfungen angeblich zu schwer sind.
      Wie beim letzten Abi geschehen.

  16. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wenn in manchen Klassen 80% der Schüler Mohamedanische Ananalphabeten sind braucht man sich über die Pisaergebnisse nicht zu wundern die lernressistenden Koranschüler senken das Niveau ab und die deutschen Schüler leiden darunter je mehr von diesen Analphabeten eingeschleust werden um so mehr sinkt das Niveau ab.,anders dagegen bei den Asiaten fleißig ,strebsam,lernwillig gute Schüler.

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      Genau dass ergab eine Studie aus den Niederlanden bezüglich der Lernentwicklung.

      Danke ….

      Es ist einfach so, dass Schüler im ständigen Stress mit "höherwertigen" Muslimischen Schülern andere Probleme haben, als Schule und lernen. Stress mindert die Leistungsfähigkeit und das Lernvermögen

  17. Avatar
    Hans Hamperger am

    "Ein politisches Umsteuern wäre nach dem Weckruf dieser PISA-Ergebnisse eigentlich dringend geboten, …"

    Völlig schwachsinnige Schlussfolgerung. Die Werte waren vor der Zuwanderung von ein paar Hunderttausend Migranten noch wesentlich schlechter. Ist halt unser relativ schlechtes deutsches Bildungssystem ohne wirkliche Leistungsforderung und unsere faulen deutschen Schüler welche den Puderzucker in den A… geblasen bekommen.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "… und unsere faulen deutschen Schüler welche den Puderzucker in den A… geblasen bekommen."

      Na ja, das wird sich ja jetzt wohl ändern. Mit der Machtübernahme (in der SPD) durch den aktuellen Kevin, wird den Schüler_*In/nen//X wohl etwas ganz anderes ‚in den Arsch geblasen‘ werden… 😥 Bin mir allerdings noch nicht sicher, ob DAS jetzt den Notenschnitt wirklich heben wird.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Der Mann ohne Ausbildung soll "blasen"??
        H. H. Sind Sie aber ein Optimist! ?

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Der Mann ohne Ausbildung soll "blasen"??"

        Na ja … im Blasen … soll er ja wohl eine … Ausbildung haben…

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Da hat Hamperger ausnahmsweise mal Recht (ohne es zu merken).

      Bildung bedeutet (nicht) nur Worte halbwegs fehlerfrei aneinander reihern zu können, sondern denen auch einen echten Sinn zu geben wäre erstrebenswert (dann wärs Verstand). Bei FFF sind relativ wenige Migranten anwesend (was für deren Grips spricht!!!) und die dümmsten Schweden aller Zeiten liegen bei PISA ganz weit vorne, haha (was haben sie davon?).

      Bildung hat übrigens, nicht zwingend etwas mit Intellekt zu tun. Viele Fachidioten können nur gut auswendig lernen und gut mit Nischenwissen trommeln. In Wirklichkeit kriegen die aber keinen einzigen Nagel in die komplexe Wand. Dafür machen sie aber niemals einen Rechtschreibfehler (ist meist wichtiger als Inhalt und verleiht Unnützem Stärke).

      • Avatar

        Lat. intellegere= durchdringen,auf den Grund gehen. Also über die Dinge tiefer nachdenken als der Durchschnitt der 2-Beiner. Geht auch ohne Bildung,umgekehrt ist ein echte Bildung ohne Neigung zum Intellekt nicht möglich.Aber es gibt keine zwingende,hieb-und-stichfeste Definition für B. Für Merkel und die Pisaner ist Bildung,wenn man einen spezialisiertenBeruf bewältigt,ja spezialisierter desto "höher" die Bildung u. der Marktwert. Das ist alles.Früher nannte man das "Fachidiot". Das Wort ist aus der Mode,weil die meisten Wissenschaften so umfangreich geworden sind,daß sie ohne Fachidiotentum nicht mehr zu bewältigen sind.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Stimmt!
        Eine akademische Ausbildung schützt NICHT automatisch vor Blödheit!!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel