Elmar Hörig spießt wieder den alltäglichen Wahnsinn unserer Tage auf. Heute geht es unter anderem um Piraten-Flüchtlinge im Mittelmeer, den Brexit-Krimi und Schulschwänzen in Berlin.

    Elmis moinbrifn vom 29.3.2019

    #MEER: Flüchtlinge kapern Handelsschiff vor libyscher Küste, vermutlich weil die gesalbten Schleuser der NGOs gerade alle vor Gericht sind. Eigentlich sollten die Glücksritter mit dem Dampfer zurück nach Tripolis gebracht werden. Das hat den Reiseteilnehmern aber wohl nicht so gefallen. Jetzt wurden sie halt schnell zu 180 Piraten, da lallt sogar Captain Jack Sparrow. Italien und Malta bleiben hart. Die maltesische Marine hat das Schiff jetzt gesichert. Aber ruhig Blut, es wird sich schon jemand finden, der ein Herz für Piraten hat, vermutlich irgendein Kaff in NRW, mit einem Bürgermeister, der gerne noch zu Lebzeiten seliggesprochen würde.

    #NO#NO#NO: Bester Spruch gestern: „THE NOS HAVE IT“. My nose auch! Achtfacher Matchball vergeigt. Die Dancing Queen vong Downing-Street, Theresa May, ist wohl schon im April am Ende. Jetzt wollen sie wieder Verlängerung. Würde ich als EU nicht machen. Wir wissen spätestens seit 1966, was Verlängerung bedeuten kann: illegal erzielte Tore. Finger weg und raus!

    #RESOLUTION: Freiburger Stadträte unterstützen Seenotrettung im Mittelmeer. Sie wollen damit ihrer humanitären Pflicht und historischen Verantwortung nachkommen (Restschuld aus dem 30-jährigen Krieg und so). Ich hätte da eine brillante Idee. Da sind 180 Piraten hängig auf Malta. Einfach aufnehmen und jedes weitere Schiff voll göttlicher Fracht am besten auch. So lange, bis ihr das Dreisam-Ufer verbreitern müsst! Nicht vergessen: „Jeder nur ein Kreuz!“

    Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben.

     

     

     

     

     

     

     

     

    #AAAAAHHHH: Endlich wieder Freitag! SCHULSCHWÄNZTAG! Und das Beste: Unsere Zopf-Liesel, die Greta Garbo des schwedischen Dünnpfiffs, kommt nach Berlin. So viel Hype gab es seit 1933 da nicht mehr. Und während die Pisa-Bettnässer Punk machen wegen knapp zwei Prozent CO2-Ausstoß – weltweit –, blasen China, die USA und Indien uns weiter die Hucke voll, bis zum bitteren Ende!

    #KACKE: Da wir gerade dabei sind: Ich habe heute eine Frau gesehen, die ihren Hund Gassi geführt hat. Sie hatte auch ein Tütchen in pink dabei. Vorbildlich! Als sie die Kacke in der Tüte hatte, warf sie die in einen Busch. Seht Ihr, und so isses bei Greta auch. Wir könnten doch am Donnerstag immer einen „Dogshit for Thursdays“ machen. Ihr geht nach der Schule in den Park und macht die Hinterlassenschaft der Hunde und Dealer weg. Meine Hochachtung hättet Ihr!

    Feddich
    ELMI (Parkwächter in Shithole-Land) – Bis zur nächsten Sommerzeit!

    Jetzt auf Amazon bestellen: Die gesammelten „Elmis Moinbriefn“ aus dem Jahr 2018 – ein Spaß für die ganze Familie.

    9 Kommentare

    1. HERBERT WEISS am

      #Kacke: Mein Vater hatte mal Nachbarn beobachtet, deren Köter einen Haufen mitten auf der wenig befahrenen Straße hinterließ. Er garnierte dies mit einem Stöckchen und einem kleinen Pappschild: "Hundescheiße von Nr. 40." Die wählten von da an die andere Richtung zum Gassi-Gehen…

    2. Das mit dem Kotbeutel habe ich auch mal gesehen.
      Ich habe die ältere Dame gefragt, warum sie das macht. Sie sagte, sie möchte nicht, dass jemand reintritt.
      Das sind die Altparteienwähler. Genau diese Logik.

      • Jeder hasst die Antifa am

        Die Dame hätte den Scheißbeutel bei der Antifa abliefern können die Sammeln sowas um im Hambie wie die Affen das von den Bäumen zu schmeißen, immer wenn es nach Scheiße stinkt ist bestimmt die Antifa in der Nähe.

    3. #Resolution: Freiburg da bin ich zuhaus. Verrückter als Freiburg kann wirklich keine Stadt mehr sein, nicht mal die linksgrünen Spinnerstädte in NRW. Von Beileidsbekundungen bitte ich trotzdem abzusehen. Denn man muss sich nur aus Freiburg herausbegeben und schon kann man durchatmen und die herrliche Natur genießen. Keine Flüchtlingsmassen mehr, keine Studierenden (Neusprech für Studenten), keine Antifanten und keine Stadträt*innen… und schon ist man im Paradies!

    4. @meer: der Staatsfunk stellt fest, dass es jeden Europäer beschämen müßte?! Ich frage mich, weshalb fühle ich mich nicht "beschämt"? Mangelnde Empathie? Mitnichten! Ich fühle mich sehr beschämt, dass mehr als 80% der Deutschen noch mehr Moslems ins Land holen möchten und somit die Freiheit Europas gefährden. Auch fühle ich mich beschämt, wenn ein behindertes Mädchen zur Frau des Jahres gewählt wird. Wenn das Grüne das Wort ergreift, überkommt mich auch eine Tiefe Scham. Also scheine ich das Gefühl zu kennen, aber wenn Menschen ein Schiff kapern, um damit nach Europa zu kommen, bin ich eher fassungslos als…..Was will uns der Staatsfunk hier lehren??? Faktengott Gensing und der über Allem stehende Gniffke werden es sicherlich wissen. Gut, dass es sie gibt!!!

    5. brokendriver am

      Es hat keinen Sinn mehr "Black man gi home" zu rufen auf dem Mittelmeer.

      Die schwarzen Invasoren werden in den nächsten Jahren millionenfach

      die Reste der Festung Europa stürmen – und zwar mit Gewalt.

      Schiffe mit Gewalt kapern wie Piraten zeigt doch nur, daß sie schon an

      Straftäter in unser Land kommen und sich selten ausweisen können.

      In Deutschland ist das alles nicht so schlimm. Da kann eh jeder machen, was er will,

      wenn er nur einen Asylantrag stellt oder das Wart "Asyl" nur ausspricht.

    6. DerSchnitter_Maxx am

      Dem elitären Geschmeiß … vermache, spende und widme ich … meine gesamte Miss- und Verachtung ! ;)

    7. Nachtrag zu Müllheim
      Schlichten ?
      Nach den Tod von Daniel S. am Bahnhof Kirchweyhe ???

      Er starb nach Messer-Attacke in Köln: „Paul wollte schlichten, jetzt ist er tot“ 28.03.2019 |

      Köln-Mülheim: Angehörige trauert um Paul
      Maja Nwarieji (42) aus Holweide, deren Trauzeuge Paul war, hat die Kerzen und Blumen am Tatort abgelegt. Sie kannte Paul, der aus Nigeria stammt und deutscher Staatsbürger war, seit 2012 und trauert um ihren Freund

      #RESOLUTION
      Hundert Jahre Krieg gegen Deutschland …

      #KACKE: Da gibt’s Plastiktüten nicht nur im Meer sondern auch in Acker Wald und Wiesen … wir retten so das Klima scheiß auf Umweltschutz.