Pegida lebt – Sachsen bebt: Am 28.10. auf nach Dresden

30

Und endlich ist auch die AfD mit Rednern dabei! Außerdem Reden von Bachmann, Däbritz, Stürzenberger, Kubitschek, Sellner, Sandvoß – und natürlich Elsässer!

Alle Welt schaut auf Katalonien – dabei gibt es auch in Deutschland eine aufrüherische Provinz, und zwar mit einer weitaus sympathischeren Volksbewegung: Sachsen. Der Schlot des Vulkans ist Pegida, wo am kommenden Samstag der 3. Jahrestag von Pegida gefeiert wird.

Das Ding muss knallen, 10.000 Leute können den Freistaat zum Wackeln bringen. Denn: Die Staatspartei CDU ist in Auflösung. Bei den Bundestagswahlen fiel sie hinter der AfD auf Platz 2 zurück, dann musste Ministerpräsident Tillich schmachvoll abtreten – und als sein Nachfolger ist ein gewisser Kretschmer nominiert, der am 24.9. sein Wahlkreismandat gegen den AfD-Kandidaten Chrupalla verloren hatte. Erinnert irgendwie an die Kaskade Honecker-Krenz…

pegida

Und was passiert, wenn sich die neue Führungspartei in Sachsen, nämlich die AfD, endlich endlich mit der Pegida zusammenschließt? Parallelveranstaltungen gab es schon mehrfach, jetzt zum 3. Geburtstag soll endlich der Schulterschluss offiziell vollzogen werden: Alle sächsischen AfD-Bundestagsabgeordneten werden am Samstag auf der Bühne von Pegida erwartet, um sich für die Unterstützung im Wahlkampf zu bedanken. Diese Mischung kann, angesichts einer tödlich geschwächten CDU, die Verhältnisse zum Tanzen bringen!

Also, am Samstag auf zu Pegida: Neben Jens Maier und den übrigen AfD-Bundestagsabgeordneten könnt Ihr Reden von Bachmann, Däbritz, Stürzenberger, Kubitschek, Sellner – und natürlich Elsässer hören!

COMPACT – die Stimme des Volkes! Unterstützt unseren Kampf!

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel