Patrioten aufgepasst – Facebook schlägt zu: Neue Zensur gegen „weißen“ Rassismus

29

Christchurch – ein Fanal: Der hinterhältige Anschlag auf zwei neuseeländische Moscheen mit 50 ermordeten Moslems (COMPACT berichtete) ist jetzt Anlass für Facebook, seinen Kampf gegen Rassismus auszuweiten: Rassismus, der von Weißen ausgeht. Denen sollen Beiträge untersagt werden, die weißen Nationalismus und ethnischen Separatismus beinhalten. Nach Upload-Filter, angeblich zum Urheberrechtsschutz, und Ankündigung der CDU, Youtube löschen zu wollen, soll nun wohl alternativen Informationsquellen komplett der Saft abgedreht und der Meinungsfreiheit totalitär der Garaus gemacht werden.

Facebook will seine Regeln für seiner Meinung nach radikale Äußerungen massiv verschärfen, wie der Konzern vorgestern mitteilte. Es sei klar, dass diese zusammenhingen mit organisierten extremistischen Gruppen und dass sie „keinen Platz auf unseren Diensten haben“. Gelöscht würden nun Sätze wie: „Ich bin ein stolzer weißer Nationalist“, erklärte Facebook, oder auch: „Einwanderung reißt das Land auseinander, weißer Nationalismus ist die einzige Antwort.“ Wer künftig auf Facebook und auch auf Instagram, das mitziehen soll, nach entsprechenden Begriffen suche, werde weitergeleitet auf die Seiten von Selbsthilfegruppen, hieß es laut Frankfurter Allgemeine. Diese sollen Nutzern den „rechten“ Weg weisen, sich von extremistischen Gruppen loszusagen.

Welche Maßnahmen Facebook ergreifen will, wenn auf nicht-weißen Seiten Deutsche rassistisch diskriminierend als „Köterrasse“, „Kartoffelfresser“ und „Ungläubige“ bezeichnet werden, wenn nicht-weiße Kommentatoren zu Hass und Gewalt gegen Weiße aufrufen, wenn nicht-weiße Nutzer Mordaufrufe gegen Christen oder Juden etwa tätigen – davon war in Facebooks Ankündigung keine Rede.

Kommende Woche geht´s los – und mit Sicherheit auch harmlosen Patrioten an den Kragen. Denn diese könnten, versteht man die nunmehr ausgewachsene Zensuritis richtig, „das Konzept weißer Vorherrschaft unterstützen“. Ein solches sowie Auffassungen von Nationalismus und Separatismus weißer Menschen könnten nicht sinnvoll von organisierten Hassgruppen getrennt werden, heißt es weiter (was nicht nur an der sogenannten künstlichen Intelligenz liegt, die dabei zum Einsatz kommt). Gleichwohl solle es „weißen Menschen weiterhin möglich sein“, „Stolz auf ihre ethnische Herkunft zu zeigen“.

Dass sämtliche wie auch immer gearteten Äußerungen pure Auslegungssache von Facebooks rund 750 Crashkurs-„geschulten“ Mitarbeitern vom Dienstleister Competence Call Center (CCC) in Essen sowie weiteren 700 in Berlin im Namen der Bertelsmann-Dienstleistungsfirma Arvato ist (Stand: Mai 2018; bis Ende des Jahres sollte auf insgesamt 3000 aufgestockt werden), haben bereits hunderttausende von Nutzern erfahren. Da reicht bereits das Posten eines lustigen Katzenvideos oder ein liebgemeinter Gute-Nacht-Gruß aus, um gelöscht und für 30 Tage gesperrt zu werden, hat man sich einen Feind gemacht, der sich fortan als anhänglicher Denunziant betätigt.

COMPACT-Spezial Nr. 9  finden Sie unter compact-shop.de

Wie obiger Artikel belegt, ist es grausig bestellt um unsere Informationsquellen: Eine nach der anderen wird trockengelegt – in immer rasanterem Tempo. COMPACT hat mit seiner neunten Spezial-Ausgabe eine Chronik der Zensur in der BRD vorgelegt, die mit dem Mythos, dass wir in einem Land mit Meinungs- und Pressefreiheit leben, aufräumt. In Deutschlands TV-, Radio- und Presseerzeugnissen greift die Zensurwut ebenso um sich wie im Bereich der Literatur: Eva Herman, Akif Pirinçci, Matthias Matussek, Nicolaus Fest, Gerhard Wisnewski, Elmar Hörig, Frieder Wagner, Michael Vogt, Jürgen Elsässer, Ken Jebsen oder Jan van Helsing sind allesamt Opfer des Krieges gegen unliebsame Meinungen geworden – ihre Geschichten werden in dieser Spezial-Ausgabe erzählt: Pointiert, faktenreich, unwiderlegbar.

Von wegen also „Hassbotschaften, Gewaltaufrufe, Fake-News, politische Desinformation, Radikalismus, pornographische Darstellungen oder andere böswillige digitale Äußerungen“, die aufgrund des Verstoßes gegen die Facebook-Gemeinschaftsstandards gefiltert werden. Juristische Laien beurteilen, ob Mitteilungen gegen Gesetze verstoßen, ob das Bekenntnis zu Deutschland oder Heimatliebe sowie Angst vor Islamisierung und Überfremdung eine Befürwortung von Nationalismus und Separatismus weißer Menschen darstellt. Ganz zu schweigen von der erwiesenen Unkenntnis dieser Löschdrohnen hinsichtlich des sowohl im Grundgesetz als auch in der Allgemeinen Menschenrechtserklärung verankerten Rechtes auf freie Meinungsäußerung:

Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte schützt das Recht jedes Menschen auf freie Meinungsäußerung einschließlich des Rechts, seine Meinung zu verbreiten und die Meinungen anderer zu hören. Damit verbietet Artikel 19 eine staatliche Zensur.

Darüber hinaus schützt Artikel 19 als Bestandteil der Meinungsbildungsfreiheit die Informationsfreiheit, das Recht zur Informationsaufnahme. Artikel 19 gewährleistet den Informationszugang weltweit, verbietet also die Abschottung eines Staates etwa im Bereich der Informationssuche über das Internet. Die Freiheit der Meinungsäußerung findet allerdings ihre Grenze, wenn sie die Ehre anderer Menschen verletzt, zur Verletzung ihrer körperlichen Integrität oder ihrer Freiheit aufruft. Rassismus und Gewaltverherrlichung werden ebenso ausgenommen.

Facebook hatte in vorauseilenden Gehorsam bereits vor Inkrafttreten von Heiko Maas‘ (SPD) unsäglichem Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) im Oktober 2017 unter dem Vorwand der Bekämpfung von „Fake News“ und „Hate Speech“ im Internet einen massiven wie nach wie vor rechtswidrigen Angriff auf die freie Rede vorgenommen, sich selbst einen Freibrief für Zensur ausgestellt – sogar bei der Übernahme öffentlich publizierter Artikel aus der Mainstreampresse. Und sich somit zu Ermittler, Richter und Henker über die Meinungsfreiheit aufgeschwungen. Nun sind den Lösch- und Sperrorgien die ohnehin sperrangelweiten Tore noch weiter aufgerissen. Denn dieses angebliche Überlegenheitsgefühl der weißen Rasse, die sogenannte White Supremacy gegenüber religiösen oder ethnischen, wurde jetzt als Quelle des Hasses identifiziert.

Garantiert politisch unkorrekt – und stolz darauf. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

Denn Facebook war nach dem Massenmord in Neuseeland in die Kritik geraten, weil es dem Unternehmen nicht gelang, das Mordvideo des Terroristen – immerhin in 1,5 Millionen Versionen – vollständig von seinen Seiten zu entfernen. Ohnmächtig zu handeln, konnten sich sowohl der Livestream als auch kurz hernach das Video des Attentäters unkontrolliert verbreiteten. Weder Filter noch Mitarbeiter wurden der Sache Herr: Ein Kontrollverlust, der sich nicht wiederholen darf. Zwar beruft sich Facebook nach wie vor auf die Freiheit aller, die eigene Meinung zu äußern – eine Farce angesichts der hanebüchenen Löschungen harmlosester Postings sowie temporären oder gleich permanenten Sperrungen von Nutzern –, hat allerdings allergrößte Schwierigkeiten damit, eben diese Freiheit zu gewähren. Denn die Deutungshoheit darüber hat sich Facebook längst unter den Nagel gerissen. Hinzu kommt: Die Maschinerie ist längst zu groß, um konstruktive und kontroverse Meinungen von Hass und Diskriminierung zu unterscheiden. Und so schwingt Facebook nun die Rundumkeule – und wird sich über kurz oder lang selbst löschen.

Angesichts dieser Horrormeldung befürchten auch wir, der Zensur zum Opfer zu fallen und unter Umständen vom Facebook-Netz genommen zu werden. Von daher, liebe Leser, abonnieren Sie unseren Newsletter, um auf unserem Online-Portal informiert zu bleiben. (Die Anmeldung finden Sie rechts unten auf der Seite.)

Über den Autor

Avatar

29 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Das Bild zeigt wie die meisten Deutschen die Raute des Grauens gerne sehen würden,nämlich hinter Gittern.

  2. Avatar

    Fratzebuch erreicht mich nicht. Ich bin keine Genie, aber als das 2004 losging war mir sofort klar, wozu das Medium dienen sollte. Jeder Idiot soll öffentlich sein gesamtes Leben ausbreiten, Gewohnheiten, Privates, Politisches, und sehr willkommen- kriminelle Glanztaten. Massenkontrolle vom Computerterminal aus ist das Ziel. Dem arglosen Bürger ist nicht klar, dass ihm FB aufgezwungen wurde. Die Medien haben dabei einen wesentlichen Faktor dargestellt. Mittlerweile hat jeder Bürger den digitalen Nasenring gezogen bekommen. FB, Amazon, Alexa, Siri, Autobahnen, Mobilgeräte jeder Art, alles dreht sich um Manipulation und Kontrolle. Was weit vor 1984 noch Fiktion war, wurde kurz davor schon zur eiskalten Realität. George Orwell war ein ganz grosser Visionist. Man stelle sich vor, er stellte das Buch 1948 fertig. Jetzt, 2019 mutet 1984 schon fast nostalgisch an.

  3. Avatar

    Pöbeln,beleidigen,persönliche Angriffe und unterstes Sprachniveau sind nicht mein Stil,wären auch unklug. Der Grund,warum ich hier meine kryptonyme Idendität wechseln muß ist , daß ich allzu nachdrücklich Feminismus,Zionismus und Libertinismus beleuchte, die in Compact festen Fuß gefasst haben. Ausreden gibt es immer für alles.

    • Avatar

      Sie mögen ihre "kryptonyme Idendität wechseln", Ihre Zeichensetzung jedoch bleibt die Konstante. Unterstes Sprachniveau, was für ein Witz…als läge da das Problem!

  4. Avatar

    Über eines müssen wir uns völlig im Klaren sein, daß nämlich alles, aber auch alles versucht werden wird, freie Meinungsäußerungen, insbesondere solche, die nicht auf der von der "Obrigkeit" vorgegebene Linie liegen, von allen denkbaren Kanälen zu entfernen und mit allen Mitteln zu unterdrücken.
    Die Mittel sind z.T. subtiler geworden. Früher hatten wir eine ehrliche Zensur. Es gab es keine NGO’s mit ihrer inzwischen fast allumfassenden antidemokratischen Macht zur Meinungsbildung. Es gab keine outgesourcte privatisierte Denunziation. Wenn Karl-Eduard von Schnitzler im Ost-Fernsehen und Gerhard Löwenthal im Westfernsehen über den Bildschirm flimmerten, wußte man, woran man war.
    Wohin der Irrsinn und die "Lenkung" der Öffentlichkeit führt, zeigt exemplarisch die Greta – Hysterie. Wer steckt denn da eigentlich dahinter? Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Freie Meinungsäußerung war einmal. Regierung und Blockparteien haben fundamentale Grundsätze des Grundgesetzes vielmals vorsätzlich verletzt, da kommt es auf den Verlust der Meinungsfreiheit auch nicht mehr an.

  5. Avatar

    In Halle, da werden die … Schlauen … nicht alle!

    Rüdiger Erben (SPD) will Identitäre verbieten – HalleSpektrum.de …

  6. Avatar
    Leonie Löwenherz am

    "Angesichts dieser Horrormeldung befürchten auch wir, der Zensur zum Opfer zu fallen und unter Umständen vom Facebook-Netz genommen zu werden. Von daher, liebe…."

    Bischen Nachhilfe in gutem Benehmen können hier die meisten Kommentatoren gebrauchen. Und auch einige "Artikel" sind jenseits des guten Geschmacks. Von daher wäre es nur von Vorteil wenn man hier mal exemplarisch erklärt was der Unterschied ist von Meinungsfreiheit und strafrechtlicher Relevanz.
    Ich freu mich schon drauf.

  7. Avatar

    Besseres Beispiel: Vor einigen Jahren wurden die Schweizer als "Affen und Schweine" bezeichnet und zu ihrer Ausrottung aufgerufen (Blick.ch, "Berner Imam als Hassprediger entlarvt").

    Zum Artikel: Woah, das ist wirklich komplett rassistisch. Ich meine, der IS & die Hamas machen aus ihren Auslöschungsfantasien keinerlei Hehl – und gleichzeitig trauen diese Leute sich, selektiv und ausschließlich von "weißem" Nationalismus zu sprechen. Was darüber hinaus auch noch verfassungsfeindlich ist, weil wir ja nun mal ein Nationalstaat sind.

    Zusammengefasst: Diese Leute sind sowohl rassistisch – weil sie selektiv nur Weiße kritisieren, obwohl die Anschläge und Morde in Europa sich praktisch ausschließlich gegen diese richten – als auch verfassungsfeindlich – weil sie Nationalstaaten kritisieren, Grenzen, Armeen, Staatsbürgerschaft, Aufenthaltsrecht.

  8. Avatar

    @ Thüringer am 29. März 2019 16:44
    Es gibt einen internationalen Statistik- Anbieter. Dieser verkauft an Behörden und Regierungen Zahlen, Statistiken und Prognosen. In seiner Bevölkerungsprognose für Mitteleuropa in einigen Jahre fehlen einige Millionen Menschen. Die Meisten in unserem Land. Die Firma liefert keine Erklärungen dazu, nur Zahlen. Zufall?
    Wer vor 9 Jahren die CIA- Prognose über die Entwicklung der Asylflut Europas und alle daraus resultierenden Folgen gelesen hat, weiß daß jedes Wort davon haarklein eingetreten ist. Zufall?

  9. Avatar

    Ich halte es mit Gina Haspel: Kein Facebook!
    Wer Ärger mit Mark Zuckerberg hat, kann sich amtlich bei ihr beschweren:

    The Facebook Supervision Counsel
    Attn. Ms. Gina Haspel
    Washington, D.C. 20505
    USA

  10. Avatar

    Niemand verzichtet ganz auf Zensur auch Compact nicht. Der Unterschied ist nur graduell.

    • Avatar
      Iris N. Masson am

      NIEMAND zensiert hier – es sei denn, es wird gepöbelt, beleidigt, man bedient sich untersten Sprachniveaus und persönlicher Angriffe. Punkt! Der Unterschied zu anderen ist gravierend. Ausrufezeichen.

      • Avatar

        Und man kann hier ohne Google-Konto Facebook-Konto Youtube Konto reden schreiben und so ohne sich gegenüber dem Staatsschutz auszuweisen am Dialog teilnehmen. Ein verifizieren mit seiner Telefonnummer ist hier LiveLeak nicht erforderlich.

        OT:
        Der bedrohte Friede – heute
        Wert der Ware Arbeitskraft
        # Robots taking over & making LESS than Minimum Wage!
        Liveleak.com – Robots taking over & making LESS than Minimum Wage!

      • Avatar
        Leonie Löwenherz am

        Sie haben vergessen das zensiert wird wenn man anderer Meinung ist. Und wenn Fakten definitiv dem Artikel widersprechen.

      • Avatar
        Iris N. Masson am

        Belegen Sie diese Behauptung! Wir lassen JEDE Meinung – anders als in den einschlägigen Medien – durch, ausnähmlich, wenn sie verbunden sind mit persönlichen Angriffen, Gewaltäußerungen oder vulgärer Wortwahl.

  11. Avatar
    Andreas Walter am

    Das ist schon irre. Die Globalisten (Facebook, Bertelsmann, Arvato) bauen so eine immer grössere Armee von Zensoren auf, mit der sie dann auch den Nationalismus, Patriotismus, Heimatliebe oder was auch immer sie nicht wollen weltweit bekämpfen können. Morgen sind es dann die Fleischesser.

    Das ist bereits George Orwell 1984 (big brother is watching you) – und nicht mehr social media.

    Eine Elite übernimmt so die Weltherrschaft und benutzt das Internet als gigantisches Überwachungs- und Erziehungsinstrument. Umerziehung im GULag war darum gestern, die Methoden sind raffinierter geworden.

    "Problembären" wie Sellner, also besonders Unbeugsame, unterzieht man dagegen einer Sonderbehandlung.

    Später werden manche dann Fragen: Warum habt ihr nichts dagegen getan, es zugelassen?

    Wir hatten Engst. Engst, unsere Freiheit zu verlieren.

    Das, wo vor man sich fürchtet, bekommt man aber. Weil Furcht wie ein Magnet ist. So wie auch ein Tier eure Engst spürt, fühlt, riecht.

  12. Avatar
    brokendriver am

    Fatzebuch hat seinen Zenit überschritten.

    In weniger als zahn Jahren kräht kein Hahn mehr

    nach diesem Gestapo-Stasi-Geheimdienst,

    der die persönlichen Daten von Milliarden Menschen

    auf dieser Welt klaut

    wie ein kleiner Taschendieb im Tante-Emma-Laden.

    Bedenke das Ende…

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    War schon immer davon überzeugt, dass das Fratzenbuch und ähnliche Plattformen -nur- Instrumente … zur Steuerung, Beeinflussung und Indoktrinierung von verblödeten Nutzern … der Globalisten-Schweinepriester sind … und von daher, absoluter, globaler, Müll !

  14. Avatar

    Was wollt Ihr Euren Kindern und Enkeln denn in 10 Jahren sagen, wenn diese Euch fragen: "Warum hast Du denn damals nichts gemacht, als die Zensur eingeführt wurde? Als Zuwanderer für die Politik wichtiger waren als die Einheimischen? Als political correctness tatsächlich nur noch Denk- und Sprechverbote waren?"
    Willst Du dann wie einst Dein Uropa peinlich berührt und verlegen grinsend antworten: "Ach Kind, wir wussten soch nicht, wie schlimm das alles endete. Wir hatten zuviel Angst davor, für einen Nazi gehalten zu werden!"
    Aufstehen, Leute, sonst ist es zu spät!!!

    • Avatar

      Lieber Ulilübeck ,

      es ist doch im Grunde schon zu spät ! Die hier eingefallenen Musels und Neger werden über kurz oder lang das Land übernehmen. Ich weiß nur nicht, wie die uns dann alle abmurksen wollen. Mit den 1,5 Millionen Armeniern in der Türkei damals ging das noch aber mit dann vielleicht noch 40 Millionen Resturdeutschen ???
      Nun ja, die Elbe und der Rhein wird sich dann wahrscheinlich im dauerrot befinden.
      Die Deutschen sollten sich dann wohl schon einmal orangefarbene Overalls besorgen oder werden die von Saudi Arabien gestellt ?

      • Avatar

        " Die hier eingefallenen Musels und Neger werden über kurz oder lang das Land übernehmen"

        Da irrt der Knabe!
        Diese sind von unserem selbsternannten Adel (Parteiadel und Geistesadel) bestimmt als deren neuer "Hausneger" und "Feldneger" wir als seine vermeintliche alte Dienerschaft sind ihm zu teuer und zu renitent.

    • Avatar

      Es ist schon zu spät! Deutschland wurde schon längst abgeschafft! Aus der Politik kommt keine Hilfe mehr und im Westen des Landes……die sind schon alle im kunterbunten greta Klima Universum unterwegs! Die zionisten ziehen ihre Agenda schon seid ner Ewigkeit durch und werden auch weiter machen! Durch das Internet verblöden die Menschen immer mehr, da der unnütze dumme Teil dem sinnvollen nutzen extrem überwiegt! Die heutige Propaganda macht den Rest! Idiotenbook, Twitter und der ganze andere Schrott machen’s noch einfacher! Der Käse ist gegessen!

      • Avatar

        Schöne Bilder
        Links Rechts Raute
        # Nur das große Vakuum hält Deutschland zusammen | QPress
        Schnautze Halten
        # Kritik an linker Gewalt ist Rechtsextremismus | QPress

      • Avatar

        Burka 2.0
        Eine "geile" rosa Burka im Stiel eines Kleinod. Darauf ein Hallali Frau ZDF.

        # Keine Panik vor Merkels Asyl-Folgekostenfalle | QPress

    • Avatar
      Leonie Löwenherz am

      @Uli

      Was wollt Ihr Euren Kindern und Enkeln denn in 10 Jahren sagen, wenn diese Euch fragen: "

      Friedlich zusammen leben in einer bunten, friedlichen und reichen Gesellschaft voller Farben wie es Christus von uns schon verlangte ♧…♡

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel